Kosten Diesel gegen Benziner

Dieses Thema im Forum "Skoda Yeti Forum" wurde erstellt von AnjaSch, 24.03.2010.

  1. #1 AnjaSch, 24.03.2010
    AnjaSch

    AnjaSch Guest

    Hallo Ihr glücklichen Yetibesitzer,

    wie liegt ihr den so bei den Kosten. Ich fahre ca. 12000 km pro Jahr. Würde sich der Diesel noch rentieren? Was zahlt ihr z.B. an Steuern? Wie liegt der Diesel (110)ohne Allrad wirklich im Verbrauch? Könnte man den 1.2TSI 110PS mal mit dem 2.0 TDI 110PS gegenüberstellen oder hat das jemand schon gemacht? Na ja Versicherung kann man dabei ja nicht berücksichtigen. Zur Zeit fahre ich einen Octavia 1.9TDI 110PS (Verbrauch 5.7max., Steuern 315€). Der Yeti sollte da günstiger sein stimmt das?

    Freu mich über Eure Antworten.

    Gruß Anja :thumbsup:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Yeti-2010, 24.03.2010
    Yeti-2010

    Yeti-2010

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hopsten
    Fahrzeug:
    Skoda Yeti Black & White
    Kilometerstand:
    30.000
    Ich fahre einen Octavia 1,9 l TDI 90 PS und habe mir einen 1,2 l TSI bestellt. Meine Jahreslaufleistung liegt bei unter 20.000 km.

    Man darf natürlich nicht nur den Spritpreis von Benzin zu Diesel und die Steuern vergleichen. Wichtig ist auch der höhere Anschaffungspreis beim Diesel. Hier ist dann einzurechnen, wie lang man den Wagen fahren will. Verkauft man den Wagen nach 3 Jahren oder fährt man ihn exportreif (also ca. 10 Jahre) - sorry für diese Formulierung - aber es ist ja Tatsache...

    Ich habe für mich eine Vergleichrechnung aufgestellt. Ich denke der Diesel rechnet sich nach 6 Jahren für mich. Aber es ist schon ein Unterschied, ob ich nun 22.000 oder 25.000 € finanzieren muss. Daher habe ich mich für den günstigeren Einstiegspreis, also den Benziner entschieden.

    Eine generelle Aussage ist hier nicht möglich. Am besten stellt man eine eigene Rechnung mit seinen individuellen Parametern auf.

    Oder es bleibt eine Geschmacksfrage, da ein Benziner und ein Diesel jeweils typische Fahreigenschaften (Drehmoment, Drehzahl, Durchzugskraft, Geräusche, etc.) hat.
     
  4. #3 Martin., 24.03.2010
    Martin.

    Martin.

    Dabei seit:
    08.08.2009
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III Elegance
    Hallo

    Also bei mir rechnet sich der Diesel
    Ich fahre den 1.9TDI Oci Facelift. Ich habe vor den Wagen länger zu fahren und aufgrund meines berufs muss ich immer damit rechnen unterwegs zu sein.
    Allerdiings bin ich erstaunt, das ich mit dem Diesel weniger verbrauche als mit 1.6 Benziner vorher :)

    Zum Preis ... ich habe so ein Schnäppchen gemacht ... habe meinen für ca. 17 ooo bekommen (Zwischen 16 ooo und 17 ooo) und von oben 2 5oo von der Fr. Merkel
    Also ich finde es hat sich gelohnt.

    Steuern zahle ich 220 Euro im Jahr. Ist noch erträglich denke ich
     
  5. Tash

    Tash

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Haardt und Rhein Neckar Kreis
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia² Combi Greenline
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Centrum Düsseldorf
    Hallo Anja,

    sieh doch mal hier nach:

    http://www.fuel-pilot.de/intro.htm?locale=de_DE



    Die typischen Fahreigenschaftsunterschiede zwischen diesel und Benziner sind durch die neuen Turbo-Benziner deutlich verwässert worden, sprich, selbst Dieselfreunde (wie ich) wissen den TSI-Benziner zu schätzen und wprden ihn durchaus als Kaufoption in Betracht ziehen.

    Meiner Meinung nach rechnet sich bei 12000 km ein Diesel nicht so wirklich, zumal die Kraftstoffpreise Schwankungen unterliegen und der Unterschied zwischen Diesel und Benzin nicht unbedingt mehr drastisch sein muss (leider, denn als Dieselfahrer hat man eben die deutlich höhere Steuer).



    Wie gesagt, nutz mal den link!



    Gruss
     
  6. #5 xenon4d, 24.03.2010
    xenon4d

    xenon4d

    Dabei seit:
    21.01.2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1.2 TSI DSG
    Bei dem Link merkt man das BOSCH die Einspritzung von Dieselmotoren baut 8|

    Da stehen sogar LPG-Fahrzeuge sehr schlecht da..
     
  7. würg

    würg

    Dabei seit:
    23.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hückeswagen
    Fahrzeug:
    Es war ein Skoda Yeti
    Wenn ich den Mehrpreis eines Diesel zum 1,2 TSI betrachte und aus der Erfahrung mit einem Altea 2,0 TDI mit 140 PS und DSG, bin ich bei einer Haltedauer von ca. 5 Jahren und einer Kilometerleistung von rd.20.000 im Jahr davon überzeugt, dass dann ein + minus 0 herauskommt. Bin seit 1991 Dieselfahrer und wollte mal wieder einen Benziner mein eigen nennen. Und habe vorher natürlich gerechnet. Zweifel bestehen immer noch, ob ich die 140 PS nicht vermissen werde, obwohl ich eher der ruhige Fahrer mit viel Landstraßennutzung bin. Ich denke, der Vergleich zwischen einem MB 220 CDI und einem AMG 500 in der vorletzten Woche hat auf 1.000 km gezeigt, dass es nur um knappe 20 Min. Zeitdifferenz ging. Und die sind schlicht Peanuts. Und der Daihatsu Sirion mit 87 PS meines Schätzeleins reicht uns beiden ja auch.
     
  8. #7 rabbit1969, 25.03.2010
    rabbit1969

    rabbit1969

    Dabei seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
  9. #8 mschcar, 01.04.2010
    mschcar

    mschcar Guest

    Neu angemeldetet Autos zahlen ab 2009 die sogenannte CO2 Steuer.
    Grundbetrag 2,-€ pro angefangene 100 ccm beim Benziner - also 24,-€ für den 1,2 TSI
    dazu kommt 2,-€ pro gr. co2 was über dem Grenzwert von 120 liegt. - also beim 1,2TSI 154 gr/co2 = 34x2,-€ macht 68,-€
    In der Summe 92,-€ für den 1,2 TSI

    Der Diesel hat einen Grundbetrag von 9,50€ pro 100 ccm - also 20x9,50€ = 190,-€
    dazu dann auch die 2,-€ prog gr co2 was über 120 liegt. Beim 2,0 TDI 2x2 sind das 140 gr. insgesamt - also 20x2,-€ = 40,-€
    in der Summe 230,-€ Steuer

    Das hätte ich in Kauf genommen. ABER ich wollte wissen ob der Diesel es abkann, wenn er überwiegend Kurzstrecke gefahren wird.
    Der Händler und der Meister dort haben gesagt, dass moderne Diesel da keine Probleme machen. Naja ??!!

    Ich habe den ADAC angeschrieben und um Rat eine Kfz Ingenieur gebeten.
    Klare Aussage von ihm. Bei max. 12000km in Jahr und fast nur Kurzstrecke, auf keinen Fall einen Diesel.


    Viele Grüße und schöne Ostern
    Micha
     
  10. #9 rabbit1969, 01.04.2010
    rabbit1969

    rabbit1969

    Dabei seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    ... wird das Problem mit dem Partikelfilter sein. Bei Kurzstrecken ist der schnell zu!!! Ich denke, bei Kurzstrecke immer besser den Benziner!!!

    Gruß
    Rabbit1969
     
  11. #10 mschcar, 01.04.2010
    mschcar

    mschcar Guest

    Ja genau dass hat der Ingenieur vom ADAC auch gesagt.

    Ein Bekannter von mir hat auch genau das Problem. Er ist immer recht viel gefahren und hat sich deshalb einen Diesel gekauft.
    Plötzlich hat sich aber seine Situation geändert und er fährt nun nur noch Stadt/Kurzstrecke.
    Zuletzt wollte sein RAV4 nicht mehr anspringen. Abgeschleppt in die Werkstatt.

    Partikelfilter zu !
    Jetzt fährt er nur so zum Spaß alle zwei Wochen ein bisschen Autobahn.
    Hin und her. Damit der Partikelfilter sich freibrennt.
     
  12. #11 YETIMOBIL, 01.04.2010
    YETIMOBIL

    YETIMOBIL

    Dabei seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda YETI 1.2 TSI Ambition
    Kilometerstand:
    17171
    Hallo,
    und das spart echt Geld... Ja das Leben spielt einem oft einen Streich....
    Ich bin die letzten 1,5 Woche nur in der Stadt gefahren. 4 x pro Tag 3,5 km zur Arbeit. Und dabei habe ich jetzt nach dem letzten Tanken 6,9l/100 km im Stadtverkehr gebraucht mit Benutzung des Tempomats und vorausschauender Fahrweise....
    Wozu also im Stadtverkehr einen Diesel nutzen. (P.S.: Laut Norm ca.7,9L/100km, oder !?!?)
    So long und alles Gute
    YETIMOBIL ;)
     
  13. #12 Ladybug, 02.04.2010
    Ladybug

    Ladybug

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Fahrzeug:
    Opel Astra F - Skoda Yeti 1.2 TSI Experience mit Panodach, Brunellorot bestellt am 15.06.2010 bei ONA
    Kilometerstand:
    156300
    Eure Beiträge waren sehr hilfreich für mich. Ich war nämlich immer noch hin- und hergerissen zwischen
    Benziner und Diesel.

    Da ich nicht über 12000 km komme (werden eher weniger werden) wirds wohl dann ein Benziner.

    Nochmals ein herzliches "Dankeschön" für Eure Beiträge!! :thumbsup: :thumbsup:
     
  14. #13 YetiBOT, 02.04.2010
    YetiBOT

    YetiBOT

    Dabei seit:
    17.11.2009
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop 46238 Deutschland
    Fahrzeug:
    Yeti 1.2 Exp. DSG PanoDach
    Werkstatt/Händler:
    Gottfried Schultz in Essen
    Kilometerstand:
    90000
    Gute Wahl!

    Dazu kommt noch, dass der 1,2er -zumindest im direkten Vergleich mit einem herkömmlichen Benziener- sich schon fast wie ein Diesel benimmt.
     
  15. #14 Espressotrinker, 29.10.2011
    Espressotrinker

    Espressotrinker

    Dabei seit:
    22.10.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nidderau
    Fahrzeug:
    Skoda Yeti Ambition Plus Edition, candyweiß, 2,0 TDI, Frontantrieb, Amundsen Navi, abnehmbare Anhängerkupplung, Gepäcknetztrennwand
    Kilometerstand:
    400
    Gesamtkosten Benziner gegen Diesel Skoda Yeti Active Plus Edition bei 6 Jahren Haltedauer und 25000 Jahreskilometer - alles nur Durchschnittswerte! Versicherung bei 30 % Beitrag! Diesel im Jahresmittel - 18 Cent / Liter

    Und bitte verhaut mich jetzt nicht, jedes System hat seine Vor u. Nachteile. Jeder empfindet entweder eher eine Leidenschaft für spritzige Benziner oder aber kraftvolle Diesel.
    Also bitte in der Diskussion sachlich bleiben
    Vielleicht ist auch in zwei Jahren der Dieseltreibstoff unbezahlbar :?:

    Viele Grüße
    Espressotrinker
     

    Anhänge:

  16. #15 PilsnerUrquell, 29.10.2011
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    unter 20.000km /Jahr bei einen Spritpreisunterschied von derzeit 10cent und im Sommer ca. 18 cent lohnt sich kein Diesel! Würden die gesetzlichen Steuervorteile von 22cent ordungsgemäß an den Endverbraucher weitergegeben sähe die Rechnung anders aus, da aber die Konzerne dies nicht machen ist es sinnlos sich bei einer so geringen km-Leistung einen Diesel zu holen.
    Bei 20.000-25.000 zahlt man geringfügig drauf beim Benziner, (ca. 30Euro/Monat,dass kann man sehr schön an der Rechnung von Espressotrinker sehen, jedoch sehe ich das Jahresmittel beim Preisunterschied Diesel-Benzin bei 15cent, also dann eher draufzahlen von 25Euro/Monat) ab 25.000km kann man über einen Diesel nachdenken.
     
  17. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. rfr03

    rfr03

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Fahrzeug:
    Yeti Experice A 4x4 DSG 140PS
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Pragerstrasse
    Kilometerstand:
    81000
    Hallo!

    Für Deutschland kann die Rechnung stimmen, aber in Österreich ist es anders und ein Diesel fängt sich schon viel früher an zu rechnen, bei uns wird die Steuer nach KW berechnet und es wird kein Unterschied zw. Benziner und Diesel gemacht.
     
  19. #17 PilsnerUrquell, 30.10.2011
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    naja das schon klar, das ist ja in jedem Land bissl anders, aber der Themenersteller, denke ich mal, will seinen Skoda in Deutschland betreiben.
     
Thema: Kosten Diesel gegen Benziner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. yeti bensina oder diesel

    ,
  2. yeti diesel oder benziner

    ,
  3. skoda yeti unterhaltskosten

    ,
  4. kfz steuer für skoda octavia,
  5. skoda yeti diesel oder benziner,
  6. unterhaltskosten skoda yeti 2.0 tdi,
  7. kfz steuer skoda octavia 2.0 tdi,
  8. skoda yeti versicherungskosten,
  9. ab wann lohnt sich diesel skoda,
  10. kfz steuer für skoda yeti 2.0 tdi,
  11. unterhaltskosten skoda yeti 2.0 tdi 4x4,
  12. skoda yeti steuern,
  13. skoda yeti 4x4 diesel oder benziner,
  14. kfz steuer skoda yeti,
  15. Yeti Benzin oder Diesel,
  16. yeti versicherungskosten,
  17. skoda jeti steuer.de,
  18. unterhaltskosten skoda yeti 1.2 tsi
Die Seite wird geladen...

Kosten Diesel gegen Benziner - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  4. Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht

    Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht: Hallo zusammen, habe ein Problem: Mein Octavia 2009er Diesel, macht seit einiger Zeit Zicken beim Starten. Nach dem Vorglühen springt er...
  5. Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw)

    Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw): Hallo, ist es eigentlich immer noch so, das man neue Autos die ersten 1000km behutsam einfahren sollte, oder betraf das nur die älteren Neuwagen?...