komplett-motor-schaden

Diskutiere komplett-motor-schaden im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallöle.. eigentlich dacht cih, ich schaff noch die 100.000 km grenze dieses jahr, aber das wird wohl nichts. Freitag abend Autobahn richtung...

snooze

Guest
Hallöle.. eigentlich dacht cih, ich schaff noch die 100.000 km grenze dieses jahr, aber das wird wohl nichts.

Freitag abend Autobahn richtung thüringen:
- Motorleistung sackte total ab. Maximal 160km/h (normal auf gleicher strecke tacho 210)

Landstr. zum Kaff meiner Eltern:
- Lücken im Drehzahlbereich
- komisches klackern bei vollgas
- zitternder drehzahlmesser

=> Vermutung: Motor läuft nur noch auf 3 Zylindern (viell. Pumpedüseelement kaputt)

also: Samstag morgen Auto in die Werkstatt.
Dort erste Diagnose: Turbolader kaputt (läuft aus).

Heute: Motor komplett kaputt (was genau weiss ich nicht). 7000 euro. Garantieleistung.

Der Motor hatte bis jetzt fast 95.000 km drauf.
Hatte einer von euch ähnliche Erfahrungen? Wie kann sowas passiern?

Gruss,
Marc
 
#
schau mal hier: komplett-motor-schaden. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
olbetec

olbetec

Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
1.903
Zustimmungen
6
Ort
24568 Kaltenkirchen bei HH
Fahrzeug
Rapid Spaceback Style Plus EZ07/14 und Octavia II 2.0TDI Elegance EZ11/06 mit wirklich allen orderbaren Extras...
Werkstatt/Händler
Autohaus Kath
Kilometerstand
65000
Wenn's Dir den Turbolader zerbombt (und der läuft ca. mit über 100.000 min^-1), dann kann es schon mal passieren, daß der Motor den kleinen Müll, der noch durch den Ladeluftkühler paßt, einatmet. Ich würde ja husten, und der Motor macht das dann sicher auch (schmirgel...)...
War die Karre noch serienmäßig?
Munter ins Gras gebissen
OlBe
PS.: Schade drum... :traurig:
 

snooze

Guest
motor ja ;) glück gehabt :)

rest nich. also innenraum/tacho bel. anders. und scheinwerfer umbau. weisst du ja.

dafür kann ich jetzt mit dem frischen motor schön spielen. und ich werd mal wieder zeit in mein damaliges obd-projekt investieren ;) weisst ja was ich mein :)

da können wir uns dann vielleicht nochmal unterhalten :)

gruss,
marc
 

octavius

Dabei seit
14.01.2002
Beiträge
1.754
Zustimmungen
34
Ort
Berlin
hättest Du einen Chip drin gehabt, dann wäre das ein Volltreffer geworden :veilchen:
 

snooze

Guest
naja, wenn das der fall gewesen wäre, oder ich aus sonstigen gründen keine garantie in anspruch hätte nehmen können, wär ich mal leicht gegen einen baum gefahrn und hätte die versicherung alles zahlen lassen. würde dann zwar höher gestuft werden, aber besser als 7TE fürn neuen motor.

*ups* darf man das hier überhaupt öffentlich sagen? +gg+ ;)

gruss,
marc
p.s.: würde mcih aber bestimmt eh nich trauen absichtlich mein fabiachen kaputt zu machen *seufz* :)
 

tdi andi

Guest
hi snooze


hattest du ein lückenloses serviceheft und den zahnriemen bei 90000 gewechselt???
ich wundere mich, das sie dir einfach so einen neuen motor spendieren.

mfg andi
 

popans

Guest
Ich finde die Baum-Idee eigentlich nicht so gut. :nieder:

Ich finde meine Kfz-Versicherungsbeiträge auch so hoch genug!


Edit:

P.S. Ist der Turbolader als anfälliges Teil im TDI bekannt? Gibt es da Erfahrungen?
 

GueLae

Guest
Hi Snooze,

sag mal bitte, hast Du den Fabia als Neuwagen geholt und brav eingefahren?

Grüsse und halt noch mal Glück im Unglück gehabt.
GueLae
 

snooze

Guest
Hallöle :)

Also erstmal: ich bekomm einen neuen Motor. Kaputt war Turbolader (is ausgelaufen) und 2 Zylinder komplett im Arsch und dadurch war dann auch die Nockenwelle verbogen.

Zu den anderen Fragen: Neuwagen! die ersten 1000 km strickt unter 3000 u/min. Bis 7000 km nie durchgehend bis zum Anschlag. Ansonsten solang der Motor kalt ist, immer unter 2000 u/min (ausser wenns nich anders geht)

Zu den Intervallen: meistens mit ca 5000 km verschiebung ingefahrn (also bei 20T statt 15 usw.)

zur 90T: eigentlich bin ich am WE hingefahrn um eben die 90Ter machen zu lassen, aber schon auf der hinfahrt hatte ich ja oben benannte Probleme und somit kam's gar nicht zum Zahnriemenwechsel.

Angeblich gab es bisjetzt noch keinen solchen Motorschaden im ganzen Skoda-Konzern.

Zu meinem Fahrstil: also ich fahr sehr zügig und reize auch die ganzen 100 ps aus (also 220 auf der autobahn sind dann keine Seltenheit). Trotzdem achte ich z.B. darauf, dass ich bei kaltem Motor nicht zu hoch toure.

Habe auch eine Idee, worans liegen könnte. Ich habe bis vor kurzem mein Auto immer per Hand/Kärcher (wird das so geschrieben?) gewaschen. Nur neulich das allererste mal in der Waschanlage.
MEIN AUTO MAG MICH JETZ NICH MEHR ;)


Hat jemand andre Ideen?

Marc
 
Chief

Chief

Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
390
Zustimmungen
3
Ort
Altomünster
Fahrzeug
Seat Leon
Hi snooze,

Idee hab ich keine, aber Angst um meinen Fabi. ;-)

Hat sich der Schaden so von jetzt auf gleich ergeben, oder hat man schon vorher bischen was gehört, gesehen oder gespürt, das man nicht unbedingt einem Fehler zuordnen kann.
Ich denke da an Kleinigkeiten, z.B. ein paar Tropfen Flüssigkeit unterm Fabi, oder dass der Turbo mal komisch pfeift, oder ...
 

snooze

Guest
Also ein Kumpel meinte, er hätte schon seit längerem gemerkt, dass der Wagen nich mehr richtig 'zieht' (was ich aber nich bestätigen kann, bzw. es mir nie bewusst war, weil ich ja täglich fahre).

Ja und dieser Leistungssturz kam ganz plötzlich auf der Autobahn.

Der Turbolader selbst hat aber laut Fahrgeräusch (dieses Pfeifen) seinen Dienst getan, obwohl ja dann festgestellt wurde, dass er ausläuft.
 

popans

Guest
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das alles auf Kulanz gelaufen?!

Wie lange warst Du denn schon aus der "regulären" Garantie heraus?
 

Geoldoc

Dabei seit
06.05.2003
Beiträge
3.429
Zustimmungen
4
Fahrzeug
VW Touran TSI
@Popans
Gewährleistung von Snooze endet 05/2004.
(Siehe Signatur)
 

snooze

Guest
Zumindest hab ich immer alles dabei was ich brauch (sogar ne wolldecke +gg+) ;)

trotzdem: auch bei 95Tkm darf der motor nich kaputt gehen. erst recht nicht, wenn ich alle intervalle durch hab, wirklich drauf achte, dass ich ihn nicht überfordere, etc.
und vor allem nicht nach 1 1/2 jahren!!!

der stand bisjetzt nie länger als 2 tage (und auch das nur selten), deswegen war da garantiert auch nie irgendwas "eingerostet" :))

grüße,
marc
 

Arnulf_

Guest
Hi!

Grundsätzlich erstmal zu den Turboladern: die drehen teilweise mit über 200000rpm, das verursacht auch das charakteristisch hohe Pfeifen. Die Teile werden durch den Normalen Ölkreislauf sowohl geschmiert als auch gekühlt.

Deshalb sollte man nach einer Vollastfahrt ein Turbo-Fahrzeug auch nie sofort abstellen sondern es noch einige Zeit nachlaufen lassen, bis sich der Turbo beruhigt hat. Denn beim Abstellen des Motors bricht schlagartig der Öldruck zusammen und damit läuft der Lader dann quasi Trocken und der Verschleiß steigt enorm.

Andersrum muss man um an der Ampel gut voran zu kommen den Turbo vorlaufen lassen (Turbo vorheizen sagen einige). Dazu sollte es im Normalfall reichen einige Male kräftig aus Gas zu gehen (natürlich nicht überdrehen), dadurch sollte eigentlich die nötige Abgasmenge erzeugt werden und der Lader sollte auf Touren kommen. Dadurch verringert man beim Anfahren das Turboloch und kommt (theoretisch) besser weg. Ich selbst habs jetzt nich darauf angelegt, aber ehrlichgesagt sollte das auch keinen zu großen Unterschied machen, die TDIs (besonders die PD) gehen eh schon gut genug.

Nun aber zu dem Turboschaden. Grundsätzlich gibt es natürlich noch zwei Möglichkeiten an denen der Turbo kaputt gehen kann. Ansaug- und Abgassseite. Letztere ist im Allgemeinen weniger ärgerlich, habe ich schon selbst erlebt (allerdings im Golf). Der Motor hat dann nur noch sehr wenig Leistung, rußt massiv und hört sich fies an, aber Folgeschäden sind eher unwahrscheinlich.

Durch was auch immer brechen dabei einige Schaufeln der Turbinenrades im Abgastrakt und machen sich selbstständig. Sie "fliegen" mit dem Abgasstrom, da aber keine beweglichen Teile mehr folgen ist hier der Schaden eher gering, "nur" der Turbolader.

Deutlich ärgerlicher ist das aber in der Ansaugseite. Wenn sich hier eine Schaufel (oder jedes andere Teil) selbstständig macht, dann kann (und iwird in den allermeisten Fällen wohl auch) das massive Folgen haben. Das Teil läuft weiter im Ansaugtrakt, bis es in den Zylinder kommt. Dort kann es dann richtig Schaden anrichten. Im hier beschilderten Fall schätze ich mal, dass es sich so festgesetzt hat, dass es an der Zylinderlaufbuchse (irgendwie fällt mir gerade der passende Begriff nicht ein) entlanggeschliffen ist und dann beim hochfahren des Kolbens diesen ziemlich massiv blockiert und verkanntet haben muss. Das allein (und in diesem Fall anscheinend sogar in zwei Zylindern) führt dann halt zu einer verbogenen oder gar gebrochenen Kurbelwelle, einem ruinierten Zylinderkopf und einer ruinierten Zylinderlaufbahn. Eine Reparatur in der Werkstatt ist nicht moeglich, der Motor muss getauscht werden.

In den 1.9l TDIs von VW werden meines Wissens nach nur VTG-Turbolader von Garrett eingesetzt, ein Foto eines Innenlebens eines Turbos gibts hier:
http://static.howstuffworks.com/gif/turbo-fins.jpg

Im Allgemeinen ist aber der letztere Fall nach einer derartigen Laufleistung seeehr unwahrscheinlich! Einen moeglichen Grund sehe ich beispielsweise darin, dass eventuell Kleinteile am Luftfilter vorbei in den Ansauftrakt gelangt sind. Wenn diese mit den schnelldrehenden Schaufeln des Turbos zusammenstossen hat das (wie hier gesehen) verheerende Folgen. Ich hab mir mal von einem VW Mensch sagen lassen, dass Turbos entweder innerhalb der Einlaufphase oder niemals kaputt gehen.

So ganz stimmt das natuerlich nicht, aber ich denke 100kkm sind kein Alter fuer einen Turbo. Angeblich sind VW-Motoren darauf ausgelegt mindestens 250kkm ohne Probleme und Reparaturen zu ueberstehen, die TDIs halten im Normalfall (bei guter Pflege) aber sogar deutlich laenger, lediglich den Zahnriemen kann einem hier nen Strich durch die Rechnung machen.


So, nu hab ich es mal wieder geschafft und mein Tastaturset ist irgendwie verstellt, deshalb mache ich erstmal Schluss.


Bastian
 
Örnie

Örnie

Dabei seit
04.01.2002
Beiträge
1.332
Zustimmungen
179
Ort
Nortorf
Fahrzeug
VW Caddy 1.6 TDI (75 KW) BMT (Reimport DK)
Werkstatt/Händler
Hinterhofschrauber / AH Ihle, Nortorf (Schl.-H.)
Kilometerstand
112123
Fahrzeug
VW eUp!
Werkstatt/Händler
AH Emil Frey, Rendsburg
Kilometerstand
2000
@ Arnulf_:

Vor dem Fabia hatte ich einen Golf III TDI (90 PS), der bei einer Laufleistung von 95 tkm plötzlich weniger Leistung hatte - die Diagnose bei der VW-Werkstatt ergab dann einen defekten Turbolader :deal: :oops: - angeblich sei ein Gestänge in dem Lader gebrochen. Die genaue Höhe der Reparaturkosten konnte man mir vorab nicht sagen, da evtl. kleine Teile des Gestänges in den Motor gefallen sein könnten. ;-( - habe es dann gelassen und den Wagen so verkauft. Genau das ist auch der Grund, warum ich jetzt keinen TDI mehr fahre :D . Der Passat TDI (EZ '96) eines Kumpels hat jetzt schon den dritten Turbo .... man sieht also, das Ding kann auch "mittendrin" schrottgehen, eben z.B. durch unsachgemäßes Fahren. X(

Nordische Grüße

Örnie
 

Arnulf_

Guest
Hi!

Vermutlich war bei deinem Turbo die Verstellung der "Variablen Turbinengeometrie" kaputt. Das hört sich jetzt total hochtrabend an, ist es aber garnicht. Es bedeutet einfach, dass die Turbine des Turbos so verstellt werden kann, dass sich die Drehzahl dementsprechend verändert und dadurch ein höhrerer oder niedriger Ladedruck aufgebaut werden kann.

Gesteuert wird das Ganze über ein Unterdruckdose, die man auch außerhalb des Turbos sehen kann.

Wenn nun diese Verstellung kaputt geht, dann ist das zwar ärgerlich und der Motor erreicht nicht mehr seine volle Leistung, doch ein daraus resultierender Motorschaden ist eher unwahrscheinlich. Viel ärgerlicher ist aber, dass dadurch keine optimale Verbrennung mehr stattfindet und die Abgasnachbehandlung sollte damit sehr schwierig bis unmöglich sein, dass das Motorsteuergerät in einem solchen Fall nicht in den Notlauf gegangen ist, wundert mich eigentlich.

Aber wie gesagt: Selbst ohne VTG läuft der Turbo weiter, nur die Regelung fällt halt flach.


Zu den allgemeinen Defekten: Klar ist auf jeden Fall, dass der Turbo eher zu den kritischeren Teilen des Motos gehört. Es ist ein sehr schnell drehendes Bauteil, welches unter dummen Umständen (plötzlich fehlender Öldruck bsp. durch abstellen des Motors) sehr schnell verschleißt. Ich bleibe allerdings bei meiner Behauptung, dass wenn der Turbo die Einfahrphase übersteht er dann sehr lange hält. Immer natürlich unter der Voraussetzung, dass er nicht mutwillig zerstört wird oder "Dreck" einatmet ;)


Arnulf
 
Örnie

Örnie

Dabei seit
04.01.2002
Beiträge
1.332
Zustimmungen
179
Ort
Nortorf
Fahrzeug
VW Caddy 1.6 TDI (75 KW) BMT (Reimport DK)
Werkstatt/Händler
Hinterhofschrauber / AH Ihle, Nortorf (Schl.-H.)
Kilometerstand
112123
Fahrzeug
VW eUp!
Werkstatt/Händler
AH Emil Frey, Rendsburg
Kilometerstand
2000
Mal planlos in die Runde gefragt ..... :D ...... liege ich daneben, wenn ich behaupte, dass der Turbo des TDI mit 90 PS im Gegensatz zu dem des TDI 110 PS keine VTG hat? :keineahnung: ?(

Nordische Grübelgrüße

Örnie
 
Thema:

komplett-motor-schaden

Oben