Kodiaq - Anfahrschwäche gewollt?

Diskutiere Kodiaq - Anfahrschwäche gewollt? im Skoda Kodiaq Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Ich habe hier schon öfters gelesen, dass der Kodiaq vor allem beim großen Diesel eine ziemlich ausgeprägte Anfahrschwäche haben soll. Der größere...

VielUnterwegs

Dabei seit
21.02.2017
Beiträge
742
Zustimmungen
183
Kilometerstand
78000
Ich habe hier schon öfters gelesen, dass der Kodiaq vor allem beim großen Diesel eine ziemlich ausgeprägte Anfahrschwäche haben soll. Der größere Turbolader soll dies auslösen laut der Meinung einiger. Moderne Turbomotoren haben doch heutzutage kein derart spürbares Turboloch mehr?! Könnte es ein elektronischer Eingriff zum Bauteilschutz für DSG oder 4x4 sein - oder etwa die Abgase verbessern?
 

ciqo

Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
1.038
Zustimmungen
172
Fahrzeug
BMW 530xd Touring
Nö, das liegt Bauartbedingt am größeren Turbo. Nicht ohne Grund ist der 280er TSI so kurz übersetzt. Und nicht ohne Grund baut Mercedes seit dem 220er CDI selbst bei der 170PS Ausbaustufe zwei Turbos ein. Einzig was gewollt ist (und für mich nicht nachvollziehbar) ist die im Normal- und Comfort-Modus nochmals verschlimmerte Reaktionszeit, bzw. längerer Pedalweg. Mich nervt das im S3 2WD schon tierisch. Ich will da garnicht erst ein +100Kg 4x4 Kodiaq Probe fahren. Einzige Abhilfe wäre eine Registeraufladung und ein gescheites Getriebe.
 

drossi

Dabei seit
21.07.2015
Beiträge
867
Zustimmungen
189
Fahrzeug
es ist ein 3T 190PS, L+K, 4x4 Limo
Ja das ist wohl auch technisch bedingt, der Turbo braucht etwas um Druck aufzubauen, sagte heute mein Werkstattmeister.
 

airbiker

Dabei seit
22.12.2016
Beiträge
59
Zustimmungen
32
Nun, wir haben den 2016er Sorento im November zur Probe gefahren.

Er wiegt 200kg mehr, bei 200 Diesel PS.
Der Wagen fährt sich wesentlich spritziger als der Kodiaq. Ich weiß nicht warum die bei Skoda oder im gesamten VW Konzern so etwas machen. Es geht ja auch anders.
Selbst unser 7 Jahre alter Sorento mit 197 PS läuft spritziger.
Spaß macht das Fahren mit dem Kodiaq mit 190 PS nur sehr begrenzt.
Wir werden am Montag den Kodiaq und den Sorento nochmals fahren und gegebenenfalls den Vertrag mit Skoda stornieren und den Sorento bestellen.
Bis dahin heißt es abwarten und im Forum lesen
 
Zuletzt bearbeitet:

kohllege

Dabei seit
02.09.2016
Beiträge
384
Zustimmungen
302
Ort
Ruhrgebiet/NRW
Fahrt doch einfach mal zu Skoda und testet es selbst.

Fahrt erst den kleinen Diesel mit 150PS im Superb, im Optimalfall natürlich mit DSG, und direkt danach nehmt ihr euch einen Superb mit der 190PS Dieselmaschine mit DSG und fahrt ihn.

Der kleine Diesel ist in den unteren Geschwindigkeiten (ich sag mal so bis 120/130 km/h) einfach spritziger. Danach spielt der große Diesel seine Karten aus. Grund.... die unterschiedlichen Turbos.

Mein persönliches Fazit:

150PS Diesel ohne Anhängerbetrieb und für Normalos
190PS Diesel für den Anhängerbetrieb und Fahrer die auf der Autobahn zu Hause sind.
 

Der Jens

Dabei seit
06.02.2017
Beiträge
707
Zustimmungen
265
Ich weiß nicht warum die bei Skoda oder im gesamten VW Konzern so etwas machen. Es geht ja auch anders.
Um Geld zu sparen und den Gewinn zu maximieren.

Für ein besseres Ansprechverhalten bei gleicher Leistung brauchte man eine Register-Aufladung oder zumindest einen aufwendigeren Turbolader (rollengelagert statt gleitgelagert).

Die Prospektangaben bezüglich des Beginns des maximalen Drehmoments stimmen im Volkswagen-Konzern oft nicht, der Schub setzt tatsächlich meist deutlich später ein als es die technischen Daten versprechen.
Da hilft nur: Probe fahren !

Anders z.B. bei BMW: ich hatte gestern als Leihwagen einen aktuellen 116d (1,5 L 3-Zylinder).
Der Prospekt nennt bei dem Motor ein maximales Drehmoment von 270 Nm ab 1.750 U/min, tatsächlich setzt der Schub bereits bei 1.500 U/min ein. Dadurch ließ sich der Wagen (entgegen meinen Befürchtungen) erstaunlich gut und flott anfahren.
 

drate

Dabei seit
18.01.2017
Beiträge
72
Zustimmungen
34
Ich fuhr Kodiaq 190hp, und sofort nach s3 190hp. Alles was ich dir sagen kann: Es ist das gleiche Problem - verzögerte Beschleunigung (zwischen 1 und 2 Sekunden). Sport-Modus DSG hilft aber nicht vollständig lösen.
 

lecko

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
113
Zustimmungen
26
@drate, und haben sowohl K1 unde S3 das gleiche Problem mit Beschleunigung ?
 

drate

Dabei seit
18.01.2017
Beiträge
72
Zustimmungen
34
@drate, und haben sowohl K1 unde S3 das gleiche Problem mit Beschleunigung ?

Das ist mein Gefühl nach 30 min Testfahrt mit TDI 190HP - sowohl K1 als auch S3. Also, wenn Sie das Beschleunigungspedal drücken, reagiert der Motor nach 1 Sekunde (oder manchmal sogar länger). Ich habe aus anderen Quellen verstanden, dass es etwas mit EUR6-Norm zu tun hat und mit VCDS gelöst werden könnte?

Ich weiß nicht, ob es das gleiche mit 150HP TDI oder 180HP TSI ist?

Schauen Sie hier nach ähnlichen Fall auf S3 190HP TDI (englisches Forum):
https://www.briskoda.net/forums/topic/413758-190-tdi-dsg-engine/
 

JLine

Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
14
Zustimmungen
5
Ich habe im Herbst eine Probefahrt mit dem Passat Alltrack TDI 190 PS gemacht und der hat dieses Problem auch.
Für mich geht das Verhalten gar nicht. Ich werde mal den TDI 150 PS und die Benziner probieren, ob die besser sind.
Wenn nicht, sind VW/Skoda/Seat für mich nicht kaufbar.
 

drate

Dabei seit
18.01.2017
Beiträge
72
Zustimmungen
34
Ich fuhr auch Passat 150HP Diesel mit Schaltgetriebe. Kein Problem, Beschleunigungspedal reagiert sofort, sehr sehr reaktionsschnell!
 

lecko

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
113
Zustimmungen
26
Ein test von 150 PS DSG 4x4...Verbrauch beim Test unter 7 l, aber der Moderator meint: er stoest auf seine Grenzen,
viel Muehe mit dem Gewicht, vor allem so unten raus..

ab 6:40

Also kein Beweiss das 150 PS besser ist als 190 PS..aber ist halt nur eine Meinung unter vielen
 

Taram

Dabei seit
26.01.2017
Beiträge
382
Zustimmungen
300
der 2.0 TSI spurtet auch schneller als der 190 PS TDI auf 100 km/h obwohl weniger PS ... könnte dies auch erklären ... weder beim Benziner noch beim 150 PS TDI konnte ich einen Anfahrschwäche feststellen ...
 

airbiker

Dabei seit
22.12.2016
Beiträge
59
Zustimmungen
32
Wir werden trotz der Anfahrschwäche wahrscheinlich doch beim Skoda bleiben, am Donnerstag reden wir noch mal mit unserem Händler, er hat uns vorab telefonisch bestätigt das wir den Vertrag stornieren könnten, denn die Anfahrschwäche hat uns doch schockiert.

Wenn man nun das Fahrprofil beim Adaptiven Fahrwerk auf Individuell schaltet, kann man unter anderem die Weichheit des Fahrwerks auf Comfort stellen und die Motoreigenschaften auf Sport ?
Leider habe ich bei unserer Testfahrt dieses Feature vergessen zu testen, laut der Bedienungsanleitung sollte es jedoch möglich sein.

Nun meine Frage an diejenigen die die Sportfahrweise getestet haben, liegt der Wagen dann besser am Gas oder besteht die Anfahrschwäche weiterhin oder ist sie weniger ausgeprägt oder zieht er nur höher bevor er schaltet ?

Würde mich freuen wenn sich hierzu jemand äußern könnte.

Nichtsdestotrotz freue ich mich langsam etwas mehr auf den Wagen wo nun die Würfel fast gefallen sind.
 

lecko

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
113
Zustimmungen
26
Ich habe viel gesucht im Foren wegen dieser "Gedenksekunde", da haben einige versuchht mit einem elektroenischen Geraet fuer etwa 200 euro, der die Gasannahme veraendert und es soll sehr gute resultate besonders mit TDI motoren haben..Habe vergessen wie das heisst. Und Anfahrschwaeche am Anfang, wenn Auto steht, kann auch verbesaert sein nur mit Autohold auszuschalten..
 

JLine

Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
14
Zustimmungen
5
Nun meine Frage an diejenigen die die Sportfahrweise getestet haben, liegt der Wagen dann besser am Gas oder besteht die Anfahrschwäche weiterhin oder ist sie weniger ausgeprägt oder zieht er nur höher bevor er schaltet ?

Wie schon geschrieben bin ich den Passat Alltrack zur Probe gefahren mit dem selben Problem.
Bei dem ist es im Sportmodus besser, weil die Drehzahl nicht mehr so weit absinkt. Allerdings dreht er dann für meinen Geschmack für einen Diesel die Gänge zu hoch aus.
 

4tz3nainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
10.516
Zustimmungen
3.948
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Du kannst den Antrieb auf Sport stellen und das DSG wieder auf D. Dann schaltet er ganz normal, die Gaspedalkennlinie ist aber deutlich spitzer.
Bei meinem 2l TSI ist er mir dann zu giftig. Beim TDI könnte das aber genau richtig sein.
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

RPGamer

Dabei seit
10.09.2014
Beiträge
1.270
Zustimmungen
303
Ort
Bad Schwartau
Fahrzeug
BMW X3 20d xDrive (G01)
Einfach konsequent jedes Mal mit Launch Control losfahren.
Durchs 4x4 hat man da auch nicht die Traktionsprobleme, die die Funktion in vielen anderen Konzernfahrzeugen sinnlos macht. Gut, der Antriebsstrang wird es trotzdem doof finden, aber vielleicht geht der ja innerhalb der 24 Monate kaputt und die schauen nicht im Stg nach, wie oft LC genutzt wurde :sleeping:
 

JLine

Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
14
Zustimmungen
5
Einfach konsequent jedes Mal mit Launch Control losfahren.

Es geht ja nicht nur ums Wegfahren, sondern auch wenn der Wagen schon fährt.
Man rollt z.B. durch einen Kreisverkehr, will bei der Ausfahrt beschleunigen und es passiert voerst einmal: nichts!
Die Drehzahl wird auf ca. 1.200 abgesenkt und gefühlt gibt es keine Beschleunigung.
 
Thema:

Kodiaq - Anfahrschwäche gewollt?

Kodiaq - Anfahrschwäche gewollt? - Ähnliche Themen

Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Test Kodiaq 190 PS - Update nach 35.000 KM: Hallo liebe Skoda Kodiaq Fans, nach Bestellung im Nov 2016 wurde im Mai unser Kodiaq ausgeliefert. Nach 8 Jahren und über 450TKM mit zwei AUDI...

Sucheingaben

anfahrschwäche

,

skoda kodiaq

,

sorento oder kodiaq

,
anfahrschwäche kodiaq
, kodiaq diesel anfahrschwäche, 2.0 tsi anfahrschwäche, skoda und anfahrschwäche, skoda kodiaq gasannahme, anfahrschwäche diesel, Octavia III anfahrschwäche, 1.5 tsi skoda kodaq, vcds kodiaq, diesel anfahrschwäche, turboloch skoda kodiaq 1.4 tsi
Oben