kleine gelbatterie sinvoll?

Dieses Thema im Forum "Car-Hifi / Navi / App Forum" wurde erstellt von skywalker, 09.08.2006.

  1. #1 skywalker, 09.08.2006
    skywalker

    skywalker Guest

    hallo leute,

    hab eine kleine 7,2ah gelbatterie bei mir rumliegen.
    würde das sinmachen die in den kofferraum an verstärker (helix dark blue4)zu hängen? mit dem klang bin ich bis jetzt zufrieden.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn du nicht viel im Stand hören willst, macht das eigentlich keinen Sinn. Was Sinn macht, um die Hauptbatterie zu entlasten, ist ein Kondensator. Solange du aber nur eine kleinere Anlage hast (bzw. nicht voll aufdrehst) und keine Probleme wie Drehzahlschwankungen, Lichtflackern etc. hast, ist der nicht unbedingt nötig.

    Schaden kann die Batterie natürlich auch nicht, mit einem Trennrelais hättest du mit ihr die Garantie, dass du auch im Stehen so viel hören kannst, wie du willst, ohne, dass das Auto irgendwann nicht mehr anspringst.

    ChrisM
     
  4. Dreas

    Dreas

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Fahrzeug:
    Octavia
    Kilometerstand:
    318000
    Warum sollte das keinen Sinn machen? Strom hat man nie genug egal ob es jetzt nur 200Watt oder 2kw sind, mit nem Kondensator wird auch nicht die Batterie entlastet wie soll das denn gehen?
    Ein Cap speichert Energie das ist richtig und gibt sie im Bedarfsfall ab, deshalb macht es ja keinen Sinn nen Cap weit von der Endstufe zu verbauen, das sieht in nem Showausbau vielleicht toll aus ist aber fürn Arsch, denn schließlich puffert er ja nur das Netzteil der Endstufe ab wenn Strom gebraucht wird, aber man muss bedenken das der Cap auch wieder geladen werden muss und dann hast du das Netzteil was unterversorgt ist und nen Cap der auch noch geladen werden will dadurch auch wieder weniger Strom.
    Ne Batterie dagegen strotz ja vor Energie, sicher sie ist nicht so schnell in der Abgabe wie ein Cap aber immer noch schnell genug, deshalb sollte ja die Zusatzbatterie auch hinten sitzen.
    Mit dem Trennrelais ist das sone Sache, ich halte davon gar nix, stell dir mal vor du hörst wirklich solange im Stand Musik bis die 2te Batterie leer ist, du startest den Motor das Relais schaltet durch und sofort beginnen die Batterien sich auszugleichen, dazu kommt dann ein riesiger Ladestrom und das ist sicherlich nicht förderlich für die Batterie.

    @Skywalker was ist es denn genau fürne Batterie, wichtig ist der max Strom den sie abgeben kann.

    Mfg Dreas
     
  5. #4 skywalker, 10.08.2006
    skywalker

    skywalker Guest

    FIAMM FG20721 12V 7,2Ah
    Wartungsfreier Bleiakku von FIAMM mit VdS Zulassung.
    Der hoch saugfähige microporöse Separator der wartungsfreien FG-Bleibatterie bindet eine Höchstmenge an reinem Elektrolyt und isoliert die Elektroden dauerhaft voneinander. Dadurch kann die Batterie in jeder Lage, auch auf dem Kopf stehend, ohne Kapazitätsverlust betrieben werden.

    Die Elektroden bestehen aus einer speziellen antimonfreien Bleilegierung. Hierdurch ergibt sich eine sehr geringe Selbstentladung von weniger als 3% pro Monat.

    Das robuste Gehäusematerial ist ein schlag- und bruchfester sowie korrosions- und alterungsbeständiger ABS-Kunststoff.

    FG-Bleiakkumulatoren sind tiefenladesicher, sie lassen sich nach einer Tiefentladung wieder aufladen. Grundsätzlich sollte jedoch sofort nach einer Entladung wieder aufgeladen werden. Akkumulatoren gleicher Kapazität können ohne Aufteilung der Ladung in Reihe und auch parallel geschaltet werden, diese müssen jedoch immer aus derselben Charge stammen.

    besondere Eigenschaften:
    • wiederaufladbar, völlig wartungsfrei
    • unabhängige Betriebslage
    • Vliestechnik (AGM-Technik)
    • tiefentladbar, bis zu 30 Tagen
    • geringe Selbstentladung
    < 0,1% / 24h bei 20°C
    • hoher Temperaturbereich
    - 30°C bis + 50°C, vorzugsweise
    + 10°C bis + 30°C
    • hohe Leistungsdichte
    • hohe Gebrauchsdauer bei 20°C mehr als 5 Jahre

    FIAMM: Bleiakku FG20721 12V 7,2Ah
    Technische Daten:
    - Nennspannung 12Volt
    - Nennkapazität 7,2Ah
    - Länge 151 mm
    - Breite 65 mm
    - Höhe 94 mm
    - Gewicht: 2650 g
    - Anschl. 4,8mm

    [​IMG]

    vielleicht bekomm ich in kürze noch eine mit 10a.... vieleicht....
     
  6. Dreas

    Dreas

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Fahrzeug:
    Octavia
    Kilometerstand:
    318000
    Was liefert die fürn maximalen Strom? Das kann man nicht erkennen auf dem Bild, das steht rechts unten.
    Das ist ne Batterie aus ner Alarmanlage oder Brandmeldeanlage oder? Zumindest sagt das der VDS Zusatz(Verein deutscher Schadensversicherer) ich weis nicht ob die einen besonders großen Strom liefert, schließlich sind sie ja nur dafür gedacht ne Steuerung über ich glaub 2 Tage aufrechtzuerhalten und da ist kein hoher Strom erforderlich.

    Mfg Dreas
     
  7. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @Dreas: Ich weiß schon, wie ein Kondensator funktioniert. Der Cap entlastet die Batterie, weil er die Stromspitzen glättet. Aus 50A bei jedem Bassschlag werden dann 10A Dauerstrom und das ist wesentlich besser für die Batterie.

    Die normale Leistung einer Endstufe sollte jeder Batterie als Dauerleistung ohne Beschädigung liefern können, solange man nicht gerade ein 2kW RMS Aggregat verbaut hat. Nur in diesem Fall würde ich dann wirklich noch eine Zusatzbatterie mit besonders geringem Innenwiderstand einbauen.

    Ich sage ja nicht, dass die neue Batterie schadet, ich denke nur nicht, dass es bei einer normalen Soundanlage irgendwas bringt (außer insgesamt etwas mehr Batteriekapazität), außer, dass sich die Störanfälligkeit massiv erhöht. Vor allem durch die großen Ladeströme, die du angesprochen hast, muss das Ganze sehr gut geplant und abgesichert werden.

    ChrisM
     
  8. #7 skywalker, 10.08.2006
    skywalker

    skywalker Guest

    die batterie ist in der tat aus einer alarmanlage. jedoch habe ich solche auch ohne probleme als startetbatterie für einen 50er roller verwendet. die hochstromstärke suche ich raus.
     
  9. Dreas

    Dreas

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Fahrzeug:
    Octavia
    Kilometerstand:
    318000
    Ich glaube nicht das aus 50A(690Watt) Impulsstrom auf einmal 10A(138Watt) Dauerstrom werden, wenn das so funktionieren würde dann würde ich der Endstufe ja die Leistung nehmen.Die Impulsströme fließen immer und sie werden auch gnadenlos aus der Batterie gezogen irgendwo muss die Leistung ja herkommen und P=U*I.
    Mit Aussagen über normale Leistung wäre ich auch vorsichtig, für den einen sind 200Watt normal für den nächsten sind 10kw immer noch nicht genug.
    Eine Batterie bringt immer was, denn Strom kann man nie genug haben und du kennst ja auch nicht die Hörgewohnheiten des Threadstellers vielleicht betreibt er die Endstufe immer am Limit dann würde man auch hören wenn man ne 2te Batterie drin hat.

    @Skywalker Wenn die Batterie aus ner Alarmanlage ist wie alt ist sie?Wurde der turnusmäßige Wechsel durchgeführt oder war sie einfach übrig, den diese Wechsel sind nicht grundlos, die Akkus sind danach meistens fertig.

    Mfg Dreas
     
  10. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    naja, gut, mit "normal" bin ich wohl von meinen eigenen Hörgewohnheiten ausgegangen.

    Ich würde mal behaupten, dass so 300-500 Watt RMS für die meisten Menschen reichen und da ist eine zusätzliche Batterie allerhöchstens eine nette Ergänzung, aber nicht notwendig

    Wie hoch der Impulsstrom ist, der entstehen kann, hängt stark von der Endstufe ab. Logisch ist, dass er maximal so groß sein kann, wie die Nennleistung der Endstufe beträgt und damit die Endstufe abgesichert ist. Gute Endstufen haben aber auch intern kleinere Puffer, um solche Spitzen etwas zu glätten und das Bordnetz zu entlasten.

    ChrisM
     
  11. Dreas

    Dreas

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Fahrzeug:
    Octavia
    Kilometerstand:
    318000
    Bei 500Watt, so sie denn auch wirklich da sind, haben auch ne Stromaufnahme von 1kw und da würde ne Zusatzbatterie schon sehr wohl Sinn machen.
    Der Impulsstrom hängt von der Endstufe ab, ist ja logisch das ne Endstufe mit 100Watt keine 100A braucht, allerdings vergessen auch viele das der Impulsstrom von der Batterie begrenzt ist, deshalb nimmt man ja für solche Zwecke auch Batterien mit einem hohen Kurzschlußstrom, denn ne serienmäßige Batterie liegt da ja nur bei ca 300A im Vergleich dazu ne gute Batterie liegt da bei um die 1000A.
    Die Pufferkondensatoren(haben übrigens alle Amps) im Netzteil der Endstufe sind auf gar keinen Fall für das Bordnetz gedacht, wer hat dir denn das erzählt, die sind nur für das Netzteil des Amps um da ein paar kleine Reserven zu schaffen aber auf gar keinen Fall sind die fürs Bordnetz.

    Mfg Dreas
     
  12. #11 skywalker, 10.08.2006
    skywalker

    skywalker Guest

    immer am limit höre ich nicht.
    die batterie ist ca 1 jahr alt.

    und übrigends: in den alarmanlagen werden die batterien alle 2jahre ausgetauscht. das ist vorschrft. jedoch hat mir dieser alarmanalgen techniker gesagt das die batterien immer noch in top zustand sind. zitat "was für eine verschwendung". und ne gelbatterie packt locker 2 jahre.

    ich würd mir auch nicht extra eine zusätzliche bat kaufen. meine anlage ist ja recht klein. aber da die bei mir ja eh rumsteht werde ich sie wahrscheinlich am we verbauen.

    aber: bitte munter weiter reden :cowboy:
     
  13. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @Dreas: du schreibst doch selbst, dass eine 500W Endstufe ca. 1 kW Spitzenlast hat, es fließen also etwa 70A (1000W / 14.4V) Strom. Abgesehen davon, dass das so gar nicht sein kann, weil ich eine 500W RMS Endstufe verbaut habe und die laut Anleitung nur mit 40A abgesichert werden muss, liegt das doch immer noch weit unter denen von dir genannten 300A für eine Standard-Batterie.

    Ich will aber skywalker hier wirklich nicht vom Einbau abhalten, wenn ich so eine Batterie eh rumliegen hätte, würde ich mir das auch überlegen. Ich sage nur, dass der einzige Vorteil wahrscheinlich ist, dass er eben im Stand hören kann, ohne Angst um das Bordnetz haben zu müssen oder (ohne Trennung) einfach etwas länger hören kann.

    Wären Probleme vorhanden wie Lichtflackern im Basstakt, würde ein Cap zehnmal mehr bringen als eine Batterie, weil der noch viel höhere Ströme leisten kann und die Grundspannungsversorgung (das, was geglättet vom Cap bei der Batterie ankommt) ja nicht das Problem ist.

    ChrisM
     
  14. #13 Smart43, 10.08.2006
    Smart43

    Smart43 Guest

    @ChrisM

    Nur weil eine Endstufe mit 40A abgesichert ist ,heißt es nicht daß sie auch nur 40 A Impulsstrom ziehen kann. Das doppelte an Impulsstrom mach der Sicherung nichts aus . Erst ab dem ca. 3 fachen Nennwert brennt die Sicherung innerhalb 1 Sec . durch.
    Außerdem gibt der sogenannte " Kälteprüfstrom " der Batterie ja nicht an daß Sie 300 A bei voller Spannung liefern kann sondern daß die Spannung nicht unter einen Wert von ca. 10 Volt ( genau kann ich´s leider nicht sagen) fällt.
    Die meisten Endstufen sind bei 10 Volt aber schon am abschalten. Mann möchte möglichst keinen Spannungsabfall an der Endstufe ,da 2 Volt weniger schon 30 % Leistungsverlust bedeuten. Also bedeutet es im Umkehrschluß : Zusatzbatterie = Zusatzstrom = Spannungsstabilität = mehr Leistung

    @ Skywalker
    Ich verbaue des öfteren Batterien aus Alarmanlagen , aber die haben mind. 17AH ,auch mal 26 oder 42 AH. Ganz nach dem Motto = viel hilft viel.....

    @ Dreas
    Bei 500Watt, so sie denn auch wirklich da sind, haben auch ne Stromaufnahme von 1kw

    1 kw ist eine Leistungs - und keine Stromaufnahme :achtungironie:
    Ansonsten ist es erfrischend auch mal qualifizierte Aussagen zum Thema
    CAR HIFI zu lesen........
     
  15. Dreas

    Dreas

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Fahrzeug:
    Octavia
    Kilometerstand:
    318000
    Das ist genau das was ich meine, nur weil da ganz dick 1000Watt draufsteht meint so mancher man habe die ganz dicke Leistung im Auto, aber wenn man ihmdanndie 2x10A Sicherung zeigt und fragt wo die Leistung bei 2x10A herkommen soll, dann kriegt man noch zu hören, naja die hat eben nen geringen Stromverbrauch......HALLO ne Analogendstufe liegt bei 4 Ohm bei nem Wirkungsgrad von 50-60% und wenn sie dann noch gebrückt werden sinkt der Wirkungsgrad noch mehr.


    Ja du hast recht, natürlich ist das ne Leistungsangabe und keine Stromangabe, wobei man ja aber auch den Strom darüber errechnen kann.:]
    Ansonsten seh ich den Rest mal als Kompliment.:wink:

    Mfg Dreas
     
  16. #15 Frank V., 14.08.2006
    Frank V.

    Frank V.

    Dabei seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund / NRW
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia SLX 20V Turbo
    Werkstatt/Händler:
    SBB Skoda Dortmund
    Kilometerstand:
    173000
    Hmmm...FIAMM...sehr gute Batterien!

    Was hier noch garnicht erwähnt wurde ist der Vorteil von kurzen Kabelwegen von der FIAMM zur Helix. Bei Impulsen geht bei langen Wegen der Serienbatterie schnell die Luft aus, eine Zusatzbatterie im Heck puffert hier die Verluste. Außerdem entlastet sie wie schon erwähnt das gesamte Bordnetz. Wenn möglich vielleicht zwei von den FIAMMs parallel schalten, 7,2 Ah sind ja echt nicht die Welt. Kurzschluß sollten schon so echte 100 Ampere vorhanden sein, um eine effektive Pufferung für 500 Watt zu erreichen. Diese 100 Ampere sollten dabei locker zur Verfügung stehen und nicht die Batterie ans Limit treiben.
    Ein Trennrelais ist nicht unbedingt notwendig. Ich fahre mit meiner Zusatzbatterie seit Jahren ohne Probleme einer gegenseitigen Entladung rum.
    Ein Konensator puffert nur für Sekundenbruchteile, was aber bei längeren Bassbursts (Hiphop, Bass CD's oder tiefe Register bei Orgelmusik)? Hier ist ein Kondensator wiederum eher hinderlich, da er nach der Entladung erstmal nur an sich denkt und sich vollsaugen will. Eine Kombination aus beiden Bauteilen ist da besser. Daher habe ich bei mir kurze Kabelwege zur Bassendstufe von der Batterie mit zwei zwischengeschalteten Kondensatoren à 1 F.
    Wenn Batterien schwach werden liegt es zu 99% an einer Sulfatierung der Batterie. Das kommt bei Gel wie auch bei Säurebatterien vor. Aus diesem Grunde habe ich einen Pulser vor die höher belastete Batterie (in meinem Fall die Zusatzbatterie) geschleift. Er gibt den Ladestrom mit 8 kHz an die Batterie weiter und verhindert damit nicht nur eine Sulfatierung, auch total verranzte Batterien werden damit wieder aufgefrischt und haben nach einigen Stunden Ladezeit wieder nahezu ihre volle Kapazität.
    Was zudem zu erwähnen sei: Die Serienlichtmaschine ist dafür ausgelegt, den Serienakku im Motorraum zu laden und sonstige ab Werk verbaute Verbraucher zu speisen. Haut man sich nun den Kofferraum voll mit Batterien, wird man diese niemals mit der Lima zu 100% laden können. Dazu reicht die Kapazität einfach nicht aus. Bei einer 7 Ah FIAMM ist das noch zu vernachlässigen, aber eine zusätzliche Batterie mit ähnlicher Kapazität der Serienbatterie wird nicht voll geladen. Daher von Zeit zu Zeit mal ans Ladegerät hängen. Mache ich alle 2 Monate mal. Wenn ich daran denke. Wenn nicht ist es auch kein Problem. Man hat dann bei Vollgas Musik halt nur 13,9 Volt anstatt 14,4 Volt. Ist nur bei db Drag und SPL interessant.

    Lange Rede kurzer Sinn: Die Zusatzbatterie macht auch bei kleinen Anlagen durchaus Sinn. Die Dynamik nimmt in jedemfall zu, auch ohne Lichtflackern (wenns flackert, hat man ohnehin ein massives Stromproblem...) wird der Klang besser, alles läuft stabiler.

    Frank

    PS.: Viel Watt bedeutet nicht viel Pegel (habe ich im Laufe des Threads irgendwo gelesen). Wieso wird Leistung immer mit laut, Bass immer mit Schalldruck gleichgesetzt? Viel PS ist auch nicht gleich schnell fahren, Bass ist nur ein Bereich im Frequenzspektrum.
    Leistungsreserven zu haben ist immer gut, gerade im Tiefbassbereich. Man muß nichtmal sonderlich laut hören um zu sehen, daß bei 30 Hz schnell die (Endstufen)Puste ausgehen kann.
    Also Leute: von nix kommt nix, wer gehoben Musik hören will, muß auch die Anlage mit Saft versorgen.
     
  17. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    :frage:

    Das stimmt doch so nicht? Die Ladespannung bleibt die gleiche und die benötigte Leistung der Lima hängt auch nicht davon ab, ob die jetzt die Batterie vorne oder hinten belastet wird. Oder vergess ich was?

    ChrisM
     
  18. #17 skywalker, 15.08.2006
    skywalker

    skywalker Guest

    also das hängt weniger von der spannung, sonder mehr von der stromstärke (a) ab.

    die lima ist schon in der lage alle batterien im auto aufzuladen, egal wieviele verbaut sind. jedoch kann es sehr lange dauern. wenn nur autobahn gefahren wird, sind die batterien schneller voll als wenn nur 5min um die ecke gefahren wird.

    diesel haben von natur aus sowieso schon grössere limas/batterien drin. also keine panik :-)


    wollt mich jetzt dran machen die batterie anzuschliessen. das problem ist jetzt das ich an die fiam nur relativ kleine kabelschuhe bekomme (etwa so dick wie normales lautsprecherkabel). optimal ist das sicher nicht....
     
  19. #18 TorstenW, 16.08.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    Sorry, :offtopic:
    Schmarrn!
    Vorschrift sind 3 bzw. 4 Jahre, je nachdem was der Hersteller angibt!
    (Darfst Du mir glauben, ich habe die VdS-Prüfung als Hauptverantwortlicher Fachmann für Einbruchmeldeanlagen.)

    Die packen auch locker 5 Jahre. Das >eigentliche< Problem: Dadurch dass sie ständig gepuffert werden, haben sie nach 4 Jahren nur noch ca. 50% ihrer Kapazität.

    Mach das!

    Grüße
    Torsten
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dreas

    Dreas

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Fahrzeug:
    Octavia
    Kilometerstand:
    318000
    Dem könnte man mit nem Pulsor entgegenwirken, und die Batterie so wieder reanimieren

    Mfg Dreas
     
  22. #20 TorstenW, 16.08.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    Wenn wir schonmal beim :offtopic: sind.....

    Für den "Heimgebrauch" kann man das sicherlich, aber für VdS-Anlagen ist das nicht zugelassen.
    Außerdem werden relativ viele Akkus nach 5 bis 6 Jahren an den Anschlüssen undicht und fangen an auszulaufen.

    Grüße
    Torsten
     
Thema: kleine gelbatterie sinvoll?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fiamm batterie car hifi

Die Seite wird geladen...

kleine gelbatterie sinvoll? - Ähnliche Themen

  1. Kleinere Lackschäden beseitigen, wie macht ihr´s?

    Kleinere Lackschäden beseitigen, wie macht ihr´s?: Leider hat der Kleine schon kleinere Kratzer, Abplatzungen an der Türkante (ca. 2mm groß). Wahrscheinlich stammen diese aus unserer Garage. Wie...
  2. Kleiner Schalter rechts unterm Lenkrad. Was kann der?

    Kleiner Schalter rechts unterm Lenkrad. Was kann der?: Hallo, habe einen originalen Tschechen in der Tschechei gebrauch erstanden. Er unterscheidet sich leicht von seinen deutschen Kollegen, was z.B....
  3. Panorama Dach groß und klein?

    Panorama Dach groß und klein?: Hallo Leute , wie der Titel schon sagt, gibt es wohl 2 Arten vom Panorama Dach. Freitag war ich bei meinem Händler um mir einfach mal den...
  4. ein paar kleinere Problemchen mit dem Octavia ;)

    ein paar kleinere Problemchen mit dem Octavia ;): Hallo, hab seit ein paar Monaten einen gebrauchten 2Z Octavia. Bj 2012 110ps 2,0l Prinzipiell sehr zufrieden aber: 1) Punkto Uhrzeit umstellen:...
  5. RS TDI MJ 2017 mit "kleinerer" Bremsanlage?

    RS TDI MJ 2017 mit "kleinerer" Bremsanlage?: Hallo! Ich habe einen RS TDI bestellt, der im Januar 2017 in Deutschland kommen soll, also schon Modelljahr 2017 sein wird. In einem...