Kindersitz

Diskutiere Kindersitz im Skoda Octavia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, wir möchten uns einen neuen Kindersitz anschaffen und hätten da mal eine Frage... Man liest, dass einige Gurte zu kurz sind, um...

Chiller01

Dabei seit
02.04.2017
Beiträge
26
Zustimmungen
1
Hallo zusammen,

wir möchten uns einen neuen Kindersitz anschaffen und hätten da mal eine Frage...
Man liest, dass einige Gurte zu kurz sind, um die Kindersitze zu fixieren.
Kann jemand über seine Erfahrung mit dem Octavia 3 FL berichten? (vielleicht sogar über den Sitz Cybex Silver Pallas 2-fix?)

Es gibt wohl auch Gurtverlängerungen. Hat da jemand Erfahrung mit?

Viele Grüße
Chiller01
 
#
schau mal hier: Kindersitz. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

ghostdex

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
96
Zustimmungen
24
Bei uns (vFL) passt der Pallas 2-fix, auch mit dem Fangkörper, problemlos ohne Gurtverlängerung. Das war nur bei der Babyschale ohne Isofix Basis mehr als knapp.
 
FraDa

FraDa

Dabei seit
20.02.2017
Beiträge
258
Zustimmungen
58
Ort
Hannover
Fahrzeug
Octavia Combi FL (2.0 TDI 110KW, DSG) "Drive"
Werkstatt/Händler
AH Kühl
Kilometerstand
85000
Der cybex Aton 3 passt bei mir im fl gut rein, habe keine Probleme mit dem Gurt. Mit der ISO Fix Station ist es aber wesentlich bequemer.

Weiterführender Sitz braucht noch ein paar Monate und die große schnallt sich bereits mit den drei Punkt Gurt an.
 

Chiller01

Dabei seit
02.04.2017
Beiträge
26
Zustimmungen
1
Danke euch für die Info.
Ich denke an der Gurtlänge zwischen vFL und FL hat sich nichts geändert, oder?
 
Lapinkulta

Lapinkulta

Dabei seit
12.09.2012
Beiträge
1.635
Zustimmungen
777
Ort
Österreich
Fahrzeug
Kodiaq Scout 2.0 TDI 110kw
Kilometerstand
steigend..... :)
Deinem Posting entnehme ich, daß euer Kind so um 12 Monate alt sein dürfte, vielleicht auch etwas mehr. Du solltest dir weniger um die Gurtlänge als um die grundsätzliche Beförderungsart eures Nachwuchses Gedanken machen.

Die sicherste Art, ein Kleinkind (größer 12 Monate, kleiner 4 Jahre) zu transportieren ist rearboard - also so wie in der Babyschale.

Schau mal unter www.besafe.com nach - dort findest du die besten Sitze für Kleinkinder. Nicht billig, aber für die Juniors ist Sicherheit wichtiger als Geld.
 
ede83

ede83

Dabei seit
26.03.2017
Beiträge
558
Zustimmungen
156
Ort
Bei Frankfurt/Main
Fahrzeug
Octavia Combi TSI 1.4 MJ 2018
Werkstatt/Händler
Skoda Kemmer
Kilometerstand
63.000 (Februar 21)
Ich nutze die Gelegenheit:
@ghostdex (und alle anderen, die den haben natürlich auch)

Bist du mit dem Pallas 2 fix zufrieden?
Eventuell nutzt hier ja auch irgendwer den Juno 2-fix und kann berichten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Thundang

Dabei seit
22.03.2016
Beiträge
868
Zustimmungen
107
Ort
Lutherstadt Wittenberg
Fahrzeug
Skoda Octavia Kombi Joy 1.4TSI
Also wir haben für unseren Kurzen auch seid dem er 10 monate (jetzt 16 monate) ist den Cybex pallas 2 fix mit dem Fangkörper und reicht mit dem Gurt voll.
Und das mit dem Reboarder ist ne grundsatzfrage. Den was ist denn überhaupt Richtig SICHER?
wenn man aktuelle Tests sieht, ist ein Premiun Hersteller wie Recaro nämlich durchgefallen.

Aber zum Thema der Pallas fix hat den Vorteil er ist durchweg nutzbar und das war für uns wichtig, unsere Große hat auch nen Cybex aber als normalen Sitz.
 
Rumgebastel

Rumgebastel

Dabei seit
24.06.2010
Beiträge
5.837
Zustimmungen
2.118
Ort
LK Sömmerda
Fahrzeug
Octavia 3 Combi FL 1.5 TSI, Octavia 3 Limo FL 1.6 TDI
Kilometerstand
9000 30000
Die sicherste Art, ein Kleinkind (größer 12 Monate, kleiner 4 Jahre) zu transportieren ist rearboard
In meinen Augen nach wie vor ne Milchmädchenrechnung, mit der man gut Geschäfte machen kann. Sämtliche Crashtests, die deine Aussage untermauern, wurden nach dem Standardschema "Fahrzeug kollidiert frontal" durchgeführt. Bei seitlichem Aufprall dürfte es dann unerheblich sein, in welcher Richtung das Kind sitzt. Wenn dir aber am Stauende stehend jemand mit Schwung den Kofferraum zusammenschiebt, hast du mit nem Reboarder die selben Kräfte aufs Genick des Kindes wie beim Frontalcrash und "normaler" Sitzrichtung des Kindes.

Mein Fazit aus dieser Überlegung war, nen anständigen Sitz für die vorwärts gerichtete Sitzposition anzuschaffen und die Wahrscheinlichkeit für Frontalcrashs durch defensives Fahren mit stets genügend Sicherheitsabstand zu vermindern. Denn was der Fahrer im Auto hinter mir macht, kann ICH nicht beeinflussen.
 

Thundang

Dabei seit
22.03.2016
Beiträge
868
Zustimmungen
107
Ort
Lutherstadt Wittenberg
Fahrzeug
Skoda Octavia Kombi Joy 1.4TSI
@Rumgebastel
Besser hätte man es nicht sagen können, denn wer mit Kindern auf der Rückbank noch meint den Vordermann In arsch kriechen zumüssen, hat den Knall noch nich gehört
 

ghostdex

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
96
Zustimmungen
24
@ede83
Wir haben den Guardianfix 3 und den Pallas M-fix vor Ort im Laden ausprobiert. Da unsere kleine (19 Monate) damals aber den Fangkörper überhaupt nicht abhaben konnte haben wir das ganze wieder verworfen. Neulich war der Pallas 2-fix online im Angebot und wir haben es dann doch nochmal probiert. Was soll ich sagen, sobald der Sitz im Auto war hatte die kleine keine Probleme mehr mit dem Fangkörper. Sie zieht ihn sogar regelrecht an sich, wenn sie in den Sitz gesetzt wird. 1000 km Urlaubsfahrt haben wir bereits erfolgreich und ohne jammern hinter uns. Geschlafen hat sie dank der Schlafposition des Sitzes auch super.

Hauptgrund warum wir von nem Reboarder gewechselt haben ist, da sie in dem immer gejammert hat und ihre Sitzposition am Po/Rücken nicht mehr optimal war. Wahrscheinlich hat ihr das nicht mehr gepasst. Sie ist relativ zierlich aber "lang". Sie sieht auch mit dem Pallas 2-fix gut nach draußen. Vermutlich ist es eine Kombination von beidem, warum sie nun zufrieden ist.

Ich stimme @Rumgebastel übrigens voll zu. Irgendwann geht's halt nicht mehr rückwärts. Wir haben es solang probiert wie möglich. Ich mache mir da aber auch keine Gedanken, nur weil Sie jetzt keine 4 Jahre alt ist. Da spielen alle Faktoren drum herum auch eine Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Postmönch

Dabei seit
06.07.2016
Beiträge
59
Zustimmungen
13
Ich kann dir den Cybex Sirona Plus empfehlen, passt auch super.
Es ist auch ein Reboarder, welche wesentlich sicherer sind.
Die meisten Unfälle mit hohen Geschwindigkeiten passieren nun mal frontal, wenn dir hinten reinfährt ist er meistens langsam, da er eh schon bremst und wenn ein Lkw kommt ist eh alles vorbei.
Aus meiner Sicht passieren die meisten Unfälle Frontal.
Die paar Euro mehr, sollten einem die Sicherheit des Kindes wert sein.
Für das Kind ist es egal, ob rückwärts oder vorwärts. Viele Leute jammern, weil sie das Kind dann nicht sehen, aber was macht es ?
Während der Fahrt kann man eh nichts machen und dem Kind was geben. Wenn ich immer die muddis sehe, die an ihrem Kind während der Fahrt rumfummeln und nicht auf den Verkehr schauen, Krieg ich eh ein hass. Entweder halt an, oder lass dass Kind halt mal schreien.
 
Lapinkulta

Lapinkulta

Dabei seit
12.09.2012
Beiträge
1.635
Zustimmungen
777
Ort
Österreich
Fahrzeug
Kodiaq Scout 2.0 TDI 110kw
Kilometerstand
steigend..... :)
Sämtliche Crashtests, die deine Aussage untermauern, wurden nach dem Standardschema "Fahrzeug kollidiert frontal" durchgeführt. Bei seitlichem Aufprall dürfte es dann unerheblich sein, in welcher Richtung das Kind sitzt.
Bitte unterstell mir keine Milchmädchenrechnungen. Aber ich mache es dir einfach: Testergebnis ADAC.
Vielleicht nimmst du dir die Zeit, den Artikel zu lesen.
 

Trabireiter

Dabei seit
25.07.2017
Beiträge
7
Zustimmungen
5
In meinen Augen nach wie vor ne Milchmädchenrechnung, mit der man gut Geschäfte machen kann. Sämtliche Crashtests, die deine Aussage untermauern, wurden nach dem Standardschema "Fahrzeug kollidiert frontal" durchgeführt. Bei seitlichem Aufprall dürfte es dann unerheblich sein, in welcher Richtung das Kind sitzt. Wenn dir aber am Stauende stehend jemand mit Schwung den Kofferraum zusammenschiebt, hast du mit nem Reboarder die selben Kräfte aufs Genick des Kindes wie beim Frontalcrash und "normaler" Sitzrichtung des Kindes.

Mein Fazit aus dieser Überlegung war, nen anständigen Sitz für die vorwärts gerichtete Sitzposition anzuschaffen und die Wahrscheinlichkeit für Frontalcrashs durch defensives Fahren mit stets genügend Sicherheitsabstand zu vermindern. Denn was der Fahrer im Auto hinter mir macht, kann ICH nicht beeinflussen.

Am Ende gibt es vermutlich keine richtige oder falsche Entscheidung. Bedenke aber, dass häufige Unfallursachen auch Vortfahrt etc betreffen - wenn andere unerwartet grobe Fehler machen, hilft manchmal leider auch eine defensive Fahrweise nich mehr. Die Anzahl von Unfällen mit Heckaufprall ist da mit Sicherheit geringer.

Wir haben bis 3 Jahre Reboarder genutzt, dann normal vorwärts. Bei #2 läuft es ebenso.

Allzeit unfallfreie Fahrt!
 
FraDa

FraDa

Dabei seit
20.02.2017
Beiträge
258
Zustimmungen
58
Ort
Hannover
Fahrzeug
Octavia Combi FL (2.0 TDI 110KW, DSG) "Drive"
Werkstatt/Händler
AH Kühl
Kilometerstand
85000
Die Frage war nicht nach dem geeigneten Sitz, die Frage war nach der Länge des Gurtes, es muss doch jetzt nicht hier auch ein Glaubenskrieg entstehen, ob nun Reboarder sicherer ist oder nicht. Sicher ist, dass der Cybex Sitz auch gut bewertet wurde und Cybex ebenfalls des Öfteren Testsieger in der jeweiligen Kindersitzklasse ist bzw. war.
 

Thundang

Dabei seit
22.03.2016
Beiträge
868
Zustimmungen
107
Ort
Lutherstadt Wittenberg
Fahrzeug
Skoda Octavia Kombi Joy 1.4TSI
So ist es Cybex ist von der Qualität her echt nen Super Sitz, und ich muss auch sagen das diese Sitze Preislich echt im Rahmen sind. was für mich dazu kommt ist das unsere beiden generell nur nach Vorn schauen wollen, und wer will auf dauer quängenlde Kinder auf der Fahrt haben nur weil diese die ganze zeit nach hinten schauen müssen
 

Postmönch

Dabei seit
06.07.2016
Beiträge
59
Zustimmungen
13
In der Babyschale sind sie auch rückwärts und wenn sie nie vorwärts gefahren sind, können sie es auch nicht besser finden.
Woher sollen die es dann kennen ?
 
FraDa

FraDa

Dabei seit
20.02.2017
Beiträge
258
Zustimmungen
58
Ort
Hannover
Fahrzeug
Octavia Combi FL (2.0 TDI 110KW, DSG) "Drive"
Werkstatt/Händler
AH Kühl
Kilometerstand
85000
Von den Eltern, vom Geschwisterkind, aus dem Buggy ...
 
Rumgebastel

Rumgebastel

Dabei seit
24.06.2010
Beiträge
5.837
Zustimmungen
2.118
Ort
LK Sömmerda
Fahrzeug
Octavia 3 Combi FL 1.5 TSI, Octavia 3 Limo FL 1.6 TDI
Kilometerstand
9000 30000
Vielleicht nimmst du dir die Zeit, den Artikel zu lesen.
Habe ich und kann außer Marketing-Phrasen wenig brauchbares finden. Aus den dort verlinkten Crashbedingungen darf ich aber zitieren:
Der durch den ADAC durchgeführte Test ist als Extrem-Test ausgelegt. Er besteht im wesentlichen aus einem Frontal- und einem Seitencrash, wobei die Testbedingungen (z.B. Crash-Geschwindigkeit und simulierte Belastungen) die Voraussetzungen der Zulassungstests übersteigen und sich beinahe auf demselben Level wie die des EuroNCAP-Tests bewegen.
Das bestätigt letztlich meine Aussage, dass einem Heckaufprall keine Beachtung geschenkt wird. Der besondere Schutz des hier angesprochenen Herstellers beim seitlichen Aufprall wird zwar hervorgehoben, sagt aber überhaupt nichts darüber aus, ob Reboarder nun per se in diesem Fall besseren Schutz gewähren. Diebzgl. haben sich auch andere Hersteller Gedanken gemacht und taugliche Systeme auf den Markt gebracht, die in Test ebenfalls gut abgeschnitten haben. Ich bleibe daher beim Milchmädchen und finden im Gegensatz nachfolgenden Vorwurf völlig daneben:
Die paar Euro mehr, sollten einem die Sicherheit des Kindes wert sein.
Daran wird wohl hoffentlich niemand bewusst sparen aber schonmal darüber nachgedacht, dass es auch Leute in Situationen gibt, die froh sind, dass sie sich überhaupt eine adäquate Möglichkeit zur Beförderung ihrer Kinder im Auto leisten können? Die werden bestimmt nicht die teuersten Systeme anschaffen oder gar von Testsieger zu Testsieger eilen.
 

Postmönch

Dabei seit
06.07.2016
Beiträge
59
Zustimmungen
13
Von den Eltern, vom Geschwisterkind, aus dem Buggy ...

Einen Kind unter 3 juckt das definitiv nicht, es sei denn es verträgt es vielleicht nicht, kann ich mir aber nicht vorstellen. Kinderwagen ist ja kein Auto. Das Geschwisterkind sagt wohl kaum “ Bruder vorwärts ist so cool“.
Ich sitz vorne ergo sieht mein Kind mich gar nicht.

Und es gibt tatsächlich Leute die am Kindersitz sparen!
Obwohl die das Geld haben jammern sie wie teuer das ist.
Er lässt sich hinterher auch für viel mehr verkaufen.
 
Thema:

Kindersitz

Kindersitz - Ähnliche Themen

Kindersitz Empfehlung: Hallo zusammen, da mich der permanente Wechsel jedes Wochenende langsam nervt, soll im Octavia auch fest ein Kindersitz einziehen. Im Grand C Max...
Verkauft Verkauft - Cybex-Solution X-Fix-Kindersitze: Achtung!!! wieder ein S C H N Ä P P C H E N - Alarm! Abzugeben sind zwei Cybex-Solution X-Fix-Kindersitze Größe 2 - 3, 15 - 36 Kg für Kinder von...
Kindersitz besafe: Hi zusammen, habt ihr Erfahrungen mit eurem Skoda Fabia Kombi Bj. 2019 und dem Kindersitz besafe izi go Modular X1? Grund: uns kommt es vor...
2 Babyschalen und ein Kindersitz im 5e: Hallo wir erwarten im Juni 2020 gleich doppelten (Zwillinge) Familienzuwachs. Da wir schon ein 3 jähriges Kind haben, müssen wir dann 2...
Tibber und die Skoda App zum smarten Laden: Moin zusammen, nutzt hier evtl schon jemand Tibber in Verbindung mit der Skoda App um seinen Enyaq zu günstigen Zeiten aufzuladen? Und...
Oben