Kaufberatung Octavia TDI

Diskutiere Kaufberatung Octavia TDI im Skoda Octavia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; ich stehe kurz vor der Entscheidung mir den 1.6TDI DSG oder 2.0TDI DSG zu bestellen Für den 1.6er spricht: + 2000€ weniger Anschaffung + knapp...

agneva

Dabei seit
08.10.2010
Beiträge
2.944
Zustimmungen
189
Fahrzeug
O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
Werkstatt/Händler
ich
Kilometerstand
106000
ich stehe kurz vor der Entscheidung mir den 1.6TDI DSG oder 2.0TDI DSG zu bestellen

Für den 1.6er spricht:
+ 2000€ weniger Anschaffung
+ knapp 100€ weniger Steuern im Jahr
+ weniger Verbrauch durch weniger Hubraum, trockenes DSG, ein Gang mehr
+ kein Ölwechsel beim DSG nötig



Gegen ihn spricht:
- etwas lahm



Generell frage ich mich welches DSG haltbarer ist, ich lese bei beiden von Problemem wenn sie die 100.000er Marke erreichen.

Das 7-Gang DSG soll ja bauartbedingt zum rasseln neigen :cursing:
 

gilga

Dabei seit
20.04.2010
Beiträge
1.500
Zustimmungen
125
Ort
Leipzig
Fahrzeug
Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2015
Kilometerstand
160000
Wenn nur "etwas lahm" gegen den 1.6er spricht, dann hilft nur ausführlich Probefahren weiter. Am Besten auch mal mit ein wenig Beladung (z.B. Frau+Kinder; paar Getränkekisten) und wenns häufig in bergige Regionen geht auch gezielt am Berg.

Mehr als dass der 1.6er mit dem DSG subjektiv besser/angenehmer läuft als mit dem manuellen 5-Gang Getriebe, dann aber noch immer nicht an den 2.0er rannkommt, wird Dir kaum jemand wirklich verlässlich sagen können... ist ein typischer Effekt bei Automatik bei allen die nicht gelernt haben/zu Faul sind zum Schalten; verstärkt dadurch das es kein manuelles 6-Gang Getriebe gibt => daher kommt der manuell geschaltete 1.6er in Tests/Erfahrungsberichten oft schlechter weg als er vermutlich ist.

Thema flottes BAB-fahren: Ab ca. 150 (real; Tacho ggf. 10 mehr) wirds mit dem 1.6er zäh; beim 2.0er dann eben 10-15km/h später. Ob das in ein paar Monaten/Jahren (Spritkosten; ggf. Ausgang der nächsten Bundestagswahlen in 6 Monaten - 3 Jahren) noch eine Rolle spielt kann keiner vorhersagen.

Ob Dir persönlich(!) das 2000€ + 100€ * h + V * h - d = x€ an Aufpreis Wert ist, kannst nur Du selbst entscheiden (mit h = Haltedauer in Jahren; V = Aufpreis bei der Versicherung für den 2.0er; d = Differenz des Verkaufspreises/Restwertes in Zukunft).

PS: ggf. Fehlen in der Rechnung noch die höheren Wartungs- und Treibstoffkosten für den 2.0er, aber das wäre noch mehr Spekulation als ohnehin schon in der Kalkulation enthalten ist.
 

shorty2006

Guest
+ weniger Verbrauch durch weniger Hubraum,


dachte ich auch leider nur auf dem papier, in der praxis hat das nix zu sagen. siehe 1.4tdi zu 1.9tdi der 1.4 war viel weniger angegeben, in der praxis war der 1.9er der sparsamere
 

kai3311

Dabei seit
08.08.2010
Beiträge
31
Zustimmungen
1
Ort
Celle
Fahrzeug
Skoda Octavia Combi 1,6 TDI
Werkstatt/Händler
Autohaus Thieme, Suhlendorf
Hallo,

habe mir den 1,6 er vor knapp einem halben Jahr neu gekauft und bin seitdem 9000 KM gefahren; allerdings mit manuellem Schaltgetriebe. Ich bin bisher äußerst zufrieden und kann mich über mangelnde Fahrleistungen nicht beklagen. Ist sicherlich keine Rennmaschine, aber man ist durchaus flott unterwegs......und vor allen Dingen sparsam..... :thumbup:
Außerdem kannst Du mit einem Chip-Tuning noch einmal rund 30 PS "herausholen".......
Vom Unterhalt her gesehen ein sehr günstiges Auto (152 € Steuer + sehr günstige Versicherungseinstufung).
Ich würde ihn immer wieder kaufen!!!!!!!!!
 

Robert78

Dabei seit
21.05.2010
Beiträge
10.653
Zustimmungen
3.239
Ort
Bayern
Fahrzeug
Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
Werkstatt/Händler
"ein Guter"
Kilometerstand
64000
Fahre auch seit gut 6 Monaten und 12500 km den 1,6 CR mit Schaltgetriebe.
Würde ich auch jederzeit wiederkaufen.

Die 2000 Euro in der Anschaffung plus der viel günstigere Unterhalt in Sachen Versicherung und Steuer zusammen mit der ausreichenden Leistung passen sehr gut zusammen.

War jetzt erst mit 3 Personen im Winterurlaub und der Wagen hat trotz sehr viel Gepäck und bergigen Straßen nie enttäuscht.

Aufs DSG kann meiner Meinung nach Verzichtet werden. Der saftige Aufpreis steht meiner Meinung nach nicht in Relation zum Nutzen vom DSG.
Zumal ja vom DSG immer mehr schlechtes zu lesen ist und sein wird.

Die Leute die ein fehlendes 6-Gang Schaltgetriebe bemängeln sollen auch mal überlegen was es ihnen bringt.
Der Motor wirkt evtl. etwas flotter, dafür muss man viel öfter schalten. Der Verbrauch ist dadurch auch nicht geringer, denn die Drehzahl im höchsten Gang ist beim 5-Gang bei gleicher Geschwindigkeit im Vergleich zum 6-Gang sogar geringer.

Probefahren und selbst ein Bild machen.
 

TomSF

Dabei seit
21.12.2009
Beiträge
432
Zustimmungen
4
Ort
Ingolstadt
Fahrzeug
Škoda Favorit 135 LSe / Octavia 2.0 TDi Elegance
Bin bis jetzt den 1.6er nur mit Schaltung gefahren. Also meine ehrliche subjektive Meinung ist : Der Motor ist überfordert. Ich würde zum 2.0 TDI raten. Außerdem Hubraum ist durch nichts zu ersetzen= längere Haltbarkeit. Wie gesagt ist nur meine Meinung....(muss ja weniger Leisten weil er von Haus aus mehr Power hat)
 

tschack

Moderator
Dabei seit
20.09.2007
Beiträge
13.332
Zustimmungen
2.118
Ort
Wien
Fahrzeug
Octavia Combi TDI, Yeti TDI
agneva schrieb:
ich stehe kurz vor der Entscheidung mir den 1.6TDI DSG oder 2.0TDI DSG zu bestellen
Beides schon probegefahren?
Dann entscheidet sichs wohl eh ziemlich schnell, was einem persönlich besser gefällt...

Ich fahre aktuell den "alten" 1.9TDI PD, bin den neuen 1.6TDI CR schon ausreichend gefahren (und hab ihn im Vergleich zum 1.9er eher nervig/anstrengend gefunden) und würde mir beim nächsten Wagen den 2.0TDI CR mit 140PS als erste Wahl gut vorstellen können...
 

gilga

Dabei seit
20.04.2010
Beiträge
1.500
Zustimmungen
125
Ort
Leipzig
Fahrzeug
Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2015
Kilometerstand
160000
Robert78 schrieb:
Aufs DSG kann meiner Meinung nach Verzichtet werden. Der saftige Aufpreis steht meiner Meinung nach nicht in Relation zum Nutzen vom DSG.
Ja, das wäre aufgrund des Aufpreises auch meine Entscheidung gewesen. Der TE ist aber offensichtlich gewillt diesen zu zahlen, da es ja nur zwischen 1.6 DSG und 2.0 DSG geht. Wichtig denke ich ist der Hinweis das viele berichtete "Nachteile" des 1.6er in den Test-/Erfahrungsberichten mit dem DSG nicht/weniger ins Gewicht fallen. Ich selbst habe den 1.6er bisher nur mit DSG fahren können... und das war für meine Ansprüche angenehm/ausreichend.
Robert78 schrieb:
Die Leute die ein fehlendes 6-Gang Schaltgetriebe bemängeln sollen auch mal überlegen was es ihnen bringt.
Der Motor wirkt evtl. etwas flotter, dafür muss man viel öfter schalten. Der Verbrauch ist dadurch auch nicht geringer, denn die Drehzahl im höchsten Gang ist beim 5-Gang bei gleicher Geschwindigkeit im Vergleich zum 6-Gang sogar geringer.
Kommt drauf an wie das 6-Gang-Getriebe beim 1.6er ausgelegt ist. Müsste man mal beim Touran nachschlagen (wobei aufgrund des Gewichtes und der größeren Stirnfläche - Beschleunigung/VMax - hier einiges anders ausgelegt sein könnte). Ich persönlich schalte gern und viel. Wenn der 6. Gang nur ein Landstraßen/Autobahngang zum rollen ist, ist das kein Problem. Man darf nicht vergessen das die "alten" 5-Gang Getriebe in der Regel keinen "Spargang" hatten. In der Breite kamen die erst mit den 6-Gang Getrieben auf Im Fabia 1 wurde der 5. sogar teilweise kürzer übersetzt als nötig wegen der besseren Elastizitätswerte (sinnlos, dazu kann man Schalten). Beim 5-Gang 1.6er wurde der 5 nun zum Spargang und ist daher "elendig" lang. Für den "Schaltfaulen" (ich sehe das tatsächlich eher negativ; schön an Anstiegen auf der BAB zu bemerken) Fahrer ist das dann ein Problem. Bei einem ordentlichen 6-Gang Getriebe benutzt man die Gänge wie z.B. jetzt im Fabia 1 mit 5 Gang und nur zum Rollen auf Landstr./BAB (oder längeren Geraden in der Stadt) dann den 6. Kommt halt auf die Auslegung der Gänge an wie gut das funktioniert. Aber das Problem hat der TE nicht (es sei denn der 2.0er 6-Gang-Handschalter spielt noch als Alternative ne Rolle => Preis wie 1.6er aber eben "Verhalten"/Fahrwerte des 2.0er), denn es soll ja ein DSG werden.
Robert78 schrieb:
Probefahren und selbst ein Bild machen.
Diese Empfehlung ist die wichtigste von allen! Alles andere kann nur Hinweise auf die Dinge liefern, die im Rahmen einer Probefahrt bewusst angeschaut werden sollen (für mich persönlich ok/nicht ok). Hosen probiert man vor dem Kauf schließlich auch an (5min). Bei dem Kauf eines ca. 200-500 mal so teuren Autos sollte man da entsprechend mehr Zeit beim "Anprobieren" und Informieren verbringen (so min. 1000min :thumbsup: ).
 

agneva

Dabei seit
08.10.2010
Beiträge
2.944
Zustimmungen
189
Fahrzeug
O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
Werkstatt/Händler
ich
Kilometerstand
106000
ich bin den 1.6er mit Schaltgetriebe am Samstag gefahren. Mit Schaltgetriebe würde ich sowieso nie wieder ein Auto kaufen, habe den 1.6er einmal abgewürgt und sonst immer mit viel zu hoher Drehzahl angefahren. Mag sein dass man sich erst mal damit einfahren muss, 25km sind ja nichts.
Umgehaun hat er mich nicht, es reicht um vorwärts zu kommen.

Das 6-Gang-DSG soll zudem haltbarer sein, so dass ich eher zu der Kombination greife.

Wenn der Realverbrauch dann noch in etwa gleich ist (2.0TDI DSG 5-6l) würde ich mich später wohl nur ärgern nicht den größeren genommen zu haben.
 

TomSF

Dabei seit
21.12.2009
Beiträge
432
Zustimmungen
4
Ort
Ingolstadt
Fahrzeug
Škoda Favorit 135 LSe / Octavia 2.0 TDi Elegance
Tja, die Entscheidung dürfte wohl klar sein, oder !?
Ich fahre meinen 2.0TDi ohne große Mühe mit 4.7 l.....also von dem her kannst du ohne weiters den 2.0 nehmen ^^
 

Nepumuk

Dabei seit
23.12.2010
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Ort
64560 Riedstadt
Fahrzeug
VW Polo, Bj. 2010, 1.2 TSi DSG
Kilometerstand
6500
agneva schrieb:
Wenn der Realverbrauch dann noch in etwa gleich ist (2.0TDI DSG 5-6l) würde ich mich später wohl nur ärgern nicht den größeren genommen zu haben.
Laut Spritmonitor liegt der 2,0 TDI bei 6,45l/100km und der 1,6 TDi bei 5,93 l/100km.

Wenn die Mehrkosten des 2,0er nicht so wichtig sind, dann spricht wohl nichts dagegen, diesen Motor zu wählen.
 

Stefanie

Dabei seit
11.01.2011
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hi,

ich bin grad 5 Jahre lang mit dem 1,6 TDI DGS rumgezuckelt und war damit sehr glücklich. Jetzt hab ich seit knapp einem Jahr den 2,0 TDI DGS. Ich finde, vor allem der Sicherheitsgewinn ist merklich. Durch den besseren "Antritt" hast bei Autobahnauffahrten u.ä. viel bessere Möglichkeiten, dich in den fließenden Verkehr einzuordnen.

Aber wie gesagt, wenn man den stärkeren Motor nicht kennt, vermisst man auch nicht unbedingt was beim 1,6-er. Für Stadtverkehr reicht das völlig aus. Wenn ich viel Autobahn (oder große Bundesstraßen mit Auffahrten) fahre, würde ich wieder den 2,0-er nehmen.
 

Robert78

Dabei seit
21.05.2010
Beiträge
10.653
Zustimmungen
3.239
Ort
Bayern
Fahrzeug
Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
Werkstatt/Händler
"ein Guter"
Kilometerstand
64000
Stefanie schrieb:
ich bin grad 5 Jahre lang mit dem 1,6 TDI DGS rumgezuckelt und war damit sehr glücklich.
Hi Stefanie,

du meinst entweder den 1,6er Benziner oder evtl. einen kleinen Diesel aus dem Fabia oder so.
Den 1,6 Common Rail TDI um den es hier geht gibts noch keine 5 Jahre.
(flüster...es heißt DSG)...
aber das gibts doch auch noch keine 5 Jahre.
 

Stefanie

Dabei seit
11.01.2011
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Robert78 schrieb:
ich bin grad 5 Jahre lang mit dem 1,6 TDI DGS rumgezuckelt und war damit sehr glücklich.
Hi Stefanie,

du meinst entweder den 1,6er Benziner oder evtl. einen kleinen Diesel aus dem Fabia oder so.
Den 1,6 Common Rail TDI um den es hier geht gibts noch keine 5 Jahre.
(flüster...es heißt DSG)...
aber das gibts doch auch noch keine 5 Jahre.
Jo, sorry fürs DGS, die Abkürzung sitzt bei mir im Hirn fest, seit ich mal 1-2 Jahren Gebärdensprache gelernt habe.

Also: Damals (2004) gab's für den Octavia II (normal, nicht RS oder so) soweit ich mich erinnere drei Diesel-Motorstärken. Wir haben uns damals für die mittlere entschieden. Es war definitiv kein Benziner (das hätte ich ja spätestens nach dem Tanken schnell gemerkt) und kein Fabia, aber definitiv DSG.
Bei der Bestellung letztes Jahr sind wir auf die stärksten normalen Dieselmotor umgestiegen. War das denn damals 1,9? War das evtl. die mittlere Leistungsstufe?

Dann möchte ich meine Aussage zum 1,6-er zurücknehmen, mit dem wird man wahrscheinlich nicht richtig glücklich im Octavia. Der 1,9-er reichte grad gut aus. Aber der 2,0-er ist richtig schick. :)
 

tschack

Moderator
Dabei seit
20.09.2007
Beiträge
13.332
Zustimmungen
2.118
Ort
Wien
Fahrzeug
Octavia Combi TDI, Yeti TDI
Stefanie schrieb:
Also: Damals (2004) gab's für den Octavia II (normal, nicht RS oder so) soweit ich mich erinnere drei Diesel-Motorstärken. Wir haben uns damals für die mittlere entschieden. Es war definitiv kein Benziner (das hätte ich ja spätestens nach dem Tanken schnell gemerkt) und kein Fabia, aber definitiv DSG.
Bei der Bestellung letztes Jahr sind wir auf die stärksten normalen Dieselmotor umgestiegen. War das denn damals 1,9? War das evtl. die mittlere Leistungsstufe?
Nein, exklusive dem RS gab und gibt es nur 2 andere Dieselmotoren, mit 105PS und 140PS.
Der RS hat dann die 170PS.

2004 war das dann bei dir wohl noch ein 1.9TDI PD mit den 105PS, der Einstiegsdiesel. Der nächststarke Diesel ist dann der 2.0TDI mit 140PS.
 

agneva

Dabei seit
08.10.2010
Beiträge
2.944
Zustimmungen
189
Fahrzeug
O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
Werkstatt/Händler
ich
Kilometerstand
106000
mAndere Frage:
ich wollte das Bolero mit Soundsystem nehmen, stimmt es dass man mit dem Bolero das Handy per Bluetooth bedienen kann?
Nimmt das Bolero SD-Karten mit *.aac (auch m4a oder mp4) und *.ogg Audio Dateien?

Ich habe bisher nur das Swing System gehört und fand es schon ganz ordentlich für ein Standard System. Ist der Unterschied zum Soundsystem hörbar? Sind bessere Hochtöner verbaut?

Zeigt das Bolero auch die Audio Datei im Maxi-Dot an ?
 

roque_nr24

Dabei seit
03.06.2009
Beiträge
169
Zustimmungen
0
Ort
München
Fahrzeug
Skoda Octavia Combi Elegance 1,6TDI CR DPF
also ich denke zum 1,6tdi gibts hier ne menge erfahrungsberichte.

ich habe jetzt ca. 39tkm mit diesem motor hinter mir und bin keineswegs enttäuscht. allerdings würde ich, wenn es finanziell uninteressant wäre, natürlich den 2,0tdi nehmen. ich denke diese wahl würde dann jeder treffen.

nur 2000€ sind eben 2000€ und wenn man den vebrauch (Spritmonitor), steuern und versicherung hinzurechnet kommt halt ebenfalls nochmal etwas hinzu.

ein sicherheitsrisiko ist der 1,6tdi def. nicht. ich erreiche damit ohne probleme die 160km/h und komme bei autobahnauffahrten def. nie probleme. wer dies hier behauptet steht der ganzen thematik nicht objektiv gegenüber.

allerdings hat der 1,6er im unteren drehzahlbereich seine schwächen (die richtige leistung erhälst du erst ab etwa 2000U/min) - ganz klar. gerade auf den ersten km im bei temperaturen unter null und bei fahrten im sommer bei temperaturen über 28°C (Klima) merkt man hin und wieder schon, dass er kein spinat bekommen hat.

ich habe mich damit aber dennoch wunderbar angefreundet und würde den motor wohl wieder kaufen.

aber einfach mal probe fahren und hier im forum suchen.
 

lewei

Dabei seit
14.01.2011
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Vom Bauchgefühl würde ich zum 2,0 tdi neigen. Ich glaube Hubraum ist für die Haltbarkeit und den Fahrspass durch nichts zu ersetzen. Beide Motoren sind nicht schlecht und es klingt für mich für eine Frage zwischen Vernunft und Gefühl. Es wäre schade, wenn man sich im Nschhinein ärgert, doch den kleineren Motor genommen zu haben. Wie sieht es eigetlich mit dem Wiederverkaufswert?

Den Spritmonitor kannte ich noch gar nicht. Da muss ich mich auch gleich mal anmelden.
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

kai3311

Dabei seit
08.08.2010
Beiträge
31
Zustimmungen
1
Ort
Celle
Fahrzeug
Skoda Octavia Combi 1,6 TDI
Werkstatt/Händler
Autohaus Thieme, Suhlendorf
roque_nr24 schrieb:
ich habe mich damit aber dennoch wunderbar angefreundet und würde den motor wohl wieder kaufen.
...ich auch.....zumal der Motor zwar eine kleine Antrittsschwäche hat, aber danach gut durchzieht... 8) auch ist er äußerst leise.....Außerdem überzeugt mich der Octavia Combi FL als Gesamtkonzept. Ich habe den Kauf bisher nicht bereut......und selbst mein Kollege, der einen Audi Q 5 sein eigen nennt, meinte, dass des Skoda von der Verarbeitung und der Qualitätsanmutung her sehr überzeugt....!
 

Kneeslider

Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Fahrzeug
O² Combi MJ 2011 Impulse Edition, TDI CR 2.0, 140PS, Schalter
Werkstatt/Händler
Bestellt am 26.05.2010
da ich gelegentlich einen hänger ziehe, war der 2.0er für mich die logische wahl.

fahre ihn mit knapp 5 litern sparsam und mit 5.6 litern lustbetont. macht erheblich mehr spaß als der 1.6er, den hatte ich mal als leihwagen (golf kombi).

wenn die portokasse mitspielt, unbedingt den 2.0er nehmen. du bist nur einmal jung ;o)

gruß,
kneeslider
 
Thema:

Kaufberatung Octavia TDI

Kaufberatung Octavia TDI - Ähnliche Themen

Erfahrungsbericht Skoda Superb Greenline Elegance 1.6 TDI: So, da man ja hier nicht so viel über den Superb Greenline mit dem 1.6 TDI liest, will ich hier einmal kurz meine ersten Erfahrungen mit meinem...
Oben