Kaufberatung Octavia Kombi

Diskutiere Kaufberatung Octavia Kombi im Skoda Octavia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Guten Tag Ich suche aktuell einen Octavia Kombi als Gebrauchtwagen. Wenn ich die Anzeigen bei uns in der Schweiz anschaue, sind es zu 90%...

  1. Nadine

    Nadine

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag

    Ich suche aktuell einen Octavia Kombi als Gebrauchtwagen. Wenn ich die Anzeigen bei uns in der Schweiz anschaue, sind es zu 90% Dieselfahrzeuge, welche verkauft werden. Grundsätzlich möchte ich zwar einen Benziner, auch wegen meinem Fahrprofil (ca. 10'000 km pro Jahr, meist Kurzstrecke 2x täglich 15 km zur Arbeit und zurück, höchstens am Wochenende mal etwas länger, aber auch da nicht 100e von Kilometern).

    Nun dachte ich, dann halt ein Diesel ohne DPF, gibts ja anscheinend, wenn auch eher selten. Kommt mich der rein treibstoffmässig (ohne Versicherung, Steuer und der ganze Kram) viel teurer im Jahr, als ein Benziner (da ja eben meist nur Kurzstrecken gefahren werden)? Weil so wies aussieht, wenn ich einen Gebrauchten will mit nicht 170'000 km auf dem Buckel (sondern so max. +/- 100'000 km), muss ich wohl fast einen Diesel nehmen.

    Die Frage stelle ich deshalb, weil ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass ein Diesel auf solchen Kurzstrecken tendenziell mehr Kraftstoff verbraucht als ein Benziner im direkten Vergleich. Ich muss aber auch zugeben, als Frau habe ich nicht soooo die Ahnung ;-).

    Aber stimmt die Info, dass ein Diesel ohne DPF auf Kurzstrecken weniger anfällig ist? DPF und Kurzstrecke ist ja, wie ich gelesen habe, eher eine ungünstige Kombination.

    Ich habe nun einen Wagen im Auge, Baujahr 2006 mit knapp 90'000 km (1.9 TDI), ohne DPF. Kann man den guten Gewissens kaufen?

    Viele Grüsse
    Nadine
     
  2. #2 ahnungsloser50iger, 07.08.2013
    ahnungsloser50iger

    ahnungsloser50iger

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadine 8)
    ohne WENN und ABER; wenn Du nur ca. 10.000 km im Jahr fährst, laß die Fingerchen von nem Diesel. Kostet sehr viel mehr Steuern. Kannste Dir aber über Rechner im NET selbst ausrechnen. Und bis Du das an dem was Du beim Treibstoffpreis sparst wieder reingeholt hast, kannste den Wagen wahrscheinlich eh in die Presse geben. Dauert Jahre ! Ist einfach ein Rechenexempel.
    Habe mir selbst jetzt einen Oktavia gekauft. 2,0 FSI 110 KW. Diesel kam nicht mehr in Frage, weil ich nicht mehr so viele km knallen muss. Und bei nem Turbo-Diesel leidet auch immer der Turbolader mit, wenn zu wenig km drauf kommen bzw. der Wagen nicht richtig heiß gefahren wird. Und wenn der sich abmeldet geht das richtig ins Geld.
    Nur ein TIP. Die Entscheidung kann Dir NIEMAND abnehmen.

    Schöne Grüße vom ahnunglosen 50iger ;)
     
  3. #3 luxxo23, 18.09.2013
    luxxo23

    luxxo23

    Dabei seit:
    02.07.2013
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ravensburg
    Fahrzeug:
    skoda octavia 1z kombi 2.0tdi baujahr 2009 facelift
    Werkstatt/Händler:
    hafengarage friedrichshafen
    Kilometerstand:
    141000
    Ich zahl gern 1x im jahr viel geld (250€ steuer) und fahr dafür mit 5,2L diesel in der gegend. Hast halt so gesehen 1 monat weniger geld, dafür hast wenig kosten im rest des jahres :) fahre mein 2.0 tdi 140ps sportlich und bin über den verbrauch erstaunt. Im moment ca70€ auf 1tsd kilometer
     
  4. #4 Langstrecke, 18.09.2013
    Langstrecke

    Langstrecke

    Dabei seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Mercedes-Benz E200 T CDI (S212) MOPF
    Werkstatt/Händler:
    Mercedes-Benz Schmid, Holzkirchen
    Naja...hier gehts um die Schweiz. Da weiss ich nicht wie´s mit der Kfz-Steuer ausschaut. Mein Vater lebt im Kanton LU und fährt seit jeher Benziner, obwohl auch er gut 20tkm im Jahr fährt. In der Schweiz ists ja auch so, dass der Diesel an der Zapfsäule teurer ist als Benzin. Also ob sich das nur durch den Verbrauch amortisiert, glaube ich nicht.

    Vor allem ein ehrlicher Saugbenziner (z. B. der 1,6 MPI) sollte auf Dauer auch weniger Probleme machen. Denn wenn mal was ist mit dem TDI, dann wirds richtig teuer.
     
  5. #5 luxxo23, 18.09.2013
    luxxo23

    luxxo23

    Dabei seit:
    02.07.2013
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ravensburg
    Fahrzeug:
    skoda octavia 1z kombi 2.0tdi baujahr 2009 facelift
    Werkstatt/Händler:
    hafengarage friedrichshafen
    Kilometerstand:
    141000
    Stimmt an die preise hab ich nicht gedacht. Ja die diesel sind billig aber wenn was kaputt gegt wirds richtig teuer :)


    Sent from my iPhone using Tapatalk - now Free
     
Thema:

Kaufberatung Octavia Kombi

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Octavia Kombi - Ähnliche Themen

  1. Octavia 1,0 TSI

    Octavia 1,0 TSI: Hallo liebe Octavia Gemeinde, wir spielen mit dem Gedanken einen Octavia zu kaufen mit oben besagtem Motor. Wäre dankbar für ein paar Eindrücke...
  2. Kaufberatung Combi SportLine

    Kaufberatung Combi SportLine: Hallo zusammen, ich bin derzeit kurz davor meinen ersten Skoda zu kaufen, im Moment fahre ich einen "alten" Passat 2.0 TDI DSG BJ2006. Wie im...
  3. Spezielle Kaufberatung/Anfrage

    Spezielle Kaufberatung/Anfrage: Hallo liebe Community! Situation: Meine Freundin hat leider meinen Hyundai Tucson zu Schrott gefahren. Ihr ist gottseidank nichts passiert....
  4. Benötige eine kleine Kaufbereatung Octavia RS!!!

    Benötige eine kleine Kaufbereatung Octavia RS!!!: Hallo zusammen, ich möchte mir heute einen 2014er Skoda Octavia RS Limousine (Green-line) anschauen und Benötige von euch wenn möglich ein paar...
  5. Privatverkauf Original Federn Octavia Kombi 1Z FL, BJ 11/2001

    Original Federn Octavia Kombi 1Z FL, BJ 11/2001: 1.8 TSI Kombi Family Bei 84tkm aufgebaut. Technisch einwandfrei. Wegen Sportfedern ersetzt. Macht mir Angebote. Gruß Gesendet von meinem E5823...