Kauf 1.6 TDI DSG oder 1.4 TDI DSG? Bitte um Hilfe. :)

Diskutiere Kauf 1.6 TDI DSG oder 1.4 TDI DSG? Bitte um Hilfe. :) im Skoda Rapid Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo liebe Community Ich stehe vor einem großen Rätsel. Ich möchte mir einen Rapid Spaceback kaufen und habe 2 zur Auswahl Nr.1: - 1.4 TDI DSG...

  1. Kyphon

    Kyphon

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community

    Ich stehe vor einem großen Rätsel.
    Ich möchte mir einen Rapid Spaceback kaufen und habe 2 zur Auswahl

    Nr.1:
    - 1.4 TDI DSG 90PS 3 Zylinder
    - 09/2015 EZ
    - 13.300 km
    - mit Anschlussgarantie bis 09/2019
    - Navipaket
    - OHNE Sitzheizung
    - OHNE Reserverad
    - KP 14.500€

    Nr.2:
    - 1.6 TDI DSG 90PS 4 Zylinder
    - 06/2015 EZ
    - 15200 km
    - OHNE Anschlussgarantie (normale Garantie bis 2017)
    - MIT Sitzheizung
    - MIT Reserverad
    - KP 14.800€

    Ich bin hin und her gerissen. Laut Verkäufer ziehen die 1.6 TDI hinten raus mehr durch. Der hat auch Sitzheizung und Reserverad.
    Der 1.4 TDI soll etwas "schlechter" sein in der Beschleunigung in höheren Drehzahlen. Jedoch hat dieser das Navipaket und ein echt schickes Radio mit Touchscreen. Jedoch ohne Sitzheizung und Reserverad. Von der Ausstattung sind sonst beide identisch und könnte mit beiden "leben". Im Gegensatz zu meinem 7 Jahre alten Dacia allemal eine Steigerung. :D

    Ich hätte jetzt gern Rat in Bezug auf die Motoren. Welche Erfahrung habt ihr? Oder ist dort letztendlich im Alltag kein Unterschied zu spüren und die Leistungsdaten sind nur theoretische Daten auf Papier.
    Würde mich über eure Hilfe sehr freuen.

    Gruß
    Tom
     
  2. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    139000
    Um zu klären, ob Du selber mit dem ggf. vorhandenen Unterschied leben kannst wird letztendlich nur eine Probefahrt Klarheit schaffen. Hier kannst Du Dir allenfalls Hinweise worauf zu achten wäre holen.

    Ich würde zum 1.6 TDI tendieren. Grüne:
    - bekannte Größe (1.4 TDI ist zu neu)
    - Garantieverlängerung kann man auch anders bekommen
    - einziger Nachteil ist Navi/Radio => ebenfalls billig oder auch teurer durch mobiles Gerät oder Nachrüstlösung lösbar; kommt eben darauf an was Dir(!) wichtig da ist
    - 1.6 TDI lässt sich ggf. besser runterhandeln, da wohl vom Abgasskandal betroffen
     
    Kyphon gefällt das.
  3. #3 DFacilla, 23.04.2016
    DFacilla

    DFacilla

    Dabei seit:
    23.03.2016
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1.6 TDI "Family" 77KW MJ2013 5-Gang Schaltgetriebe
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Kempen
    Kilometerstand:
    53000
    Hallo,

    also aus gegebenen Anlass wird MEIN nächstes Auto KEINEN Diesel haben!
    Euro5/6 hin oder her!

    Nico
     
  4. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Wartung: VW AH / gekauft bei europemobile
    Kilometerstand:
    50000
    Definitiv den 1.6er,
    wesentlich bessere Laufruhe bei realem (nicht Paipierwert) gleichen Verbrauch, der Motor fährt sich eine ganze Fahrzeugklasse besser vom Geräuchmiveau her und vom nutzbaren Drehzahlband
     
    Kyphon gefällt das.
  5. Kyphon

    Kyphon

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vom Preis her sind beide identisch und ich denke jeder seinen Preis wert. Kann wiegesagt mit beiden Ausstattungen leben und lege jetzt nicht explizit wert auf höhere Ausstattung. (Navi). Wobei es schon was hermacht. Wenn ich nur 1 zur Auswahl hätte, ob den 1.6 oder 1.4 dann würde ich sofort zuscchlagen. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

    Dass der 1.6 er vom Abgasskandal betroffen ist, wusste ich nicht. Da muss ich mich nochmal informieren. Fällt die Entscheidung dann vielleicht leichter.
     
  6. Kyphon

    Kyphon

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hey
    Na das ist ja mal ein Wort. So ganz genau wusste ich das nicht. 1.6er würde mir vom Bauchgefühl her auch mehr zusagen.
     
  7. Kyphon

    Kyphon

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Warum kein Diesel mehr?
     
  8. Onrap

    Onrap

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Irgendwo in Bayern
    Fahrzeug:
    Fabia 3, Drive, 1.2 TSI DSG, BJ 05.2017
    Kilometerstand:
    8.900
    Ich würde beim nächste Auto auch keinen Diesel kaufen, Gründe:

    Zuviele Unsicherheiten wird in nahen Zukunft geben:

    + Dieselsprit wird teurer
    + Beim übernächste Autowechsel, wie schwer wird das kommende Dieselfahrzeug wieder verkauft
    + kommt evtl. doch noch Blaue Plakette (EU fordert saubere Luft in größeren Innenstädte)...
    und noch einiges

    Momentan bin ich mit meiner Diesel-Roomster zufrieden und werde damit noch länger behalten, bis der Politik über Autos, Abgasregeln und Plakette in Innenstädte und so weiter geregelt ist und die abgeschlossene Reform(en) in den kommende 10 Jahren sicher ist. Dann überlege ich, welche Fahrzeug mit welchen Antrieb ich kaufen kann, aber wieder Diesel garantiert nicht mehr!
     
  9. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    139000
    Mein Schluss aus der aktuellen Diskussion wäre jedoch nicht, mir keinen Diesel mehr zu kaufen. Ich würde die Unsicherheit aber ganz sicher in den Kaufpreis einfließen lassen. Nach dem VW-Abgasskandal gab es ja Studien die behaupteten, dass dieser keine Auswirkungen (auf die Angebotspreise) gehabt haben soll. Nach den Diskussionen der letzen Wochen rund um die blaue Plakette etc. und nachdem etwas Zeit ins Land gegangen ist, mag das jedoch anders aussehen. Wer gut einkauft, hat auch kein Problem mit einem volatilen Verkaufspreis.

    Ich für meinen Teil würde an den Verkäufer des 1.6er rangehen und sehr aggressiv in eine Preisverhandlung gehen... such Dir das deutschlandweit billigste Angebot für ein vergleichbares Fahrzeug raus. Dürfte so 1.000€ unter Deinem Kandidaten liegen. Also startest Du so bei 13.500€. Und gehst in 1-2 Schritten bis 14.000€ mit. Ins Feld führst Du:
    - Euro 5 und Diskussionen rund um blaue Plakette
    - VW-Abgasskandal und Unklarheiten zur Behebung beim 1.6 TDI
    - Wartungskosten DSG

    Ehrlicherweise sagst Du natürlich auch, dass Du ein Fahrzeug für 14.500€ mit Euro 6 als Diesel und besserer Ausstattung (Navi) bekommen könntest. Wenn der Preis trotz aller Nachteile stimmt, würdest Du aber gern mit diesem Händler ins Geschäft kommen, da er Dir sympatischer ist. Wenn so ein Preis erreicht wird, kaufst Du sofort, nachdem ein unabhängiger 3. das Fahrzeug gesehen hat (kann entfallen wenn Du entsprechend ausgebildet bist) und Du eine Probefahrt gemacht hast.

    Klappt das nicht, hast Du den 1.4 TDI oder Zeit und ein reichhaltiges Gebrauchtwagenangebot in der Hinterhand.
     
    Zakuma gefällt das.
  10. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    139000
    Nachtrag weil es auch hier am Rande Thema war: Aktuelle Zahlen belegen eine Nachfrageverschiebung Diesel/Benziner: KLICK

    Kann man auch beim Preisverhandlungen nutzen... insbesondere bei den betroffenen Marken und Motoren.
     
  11. #11 fredolf, 25.04.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    4.255
    Zustimmungen:
    671
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Wartungskosten wäre doof, denn es gibt offiziell keine Wartung beim einfachen Trockenkupplungs-DSG....
    Ich würde den, nicht unbegründet schlechten Ruf dieses Getriebes als Grund aufführen....
     
  12. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    139000
    Jup, sorry da hatte ich 6-Gang und 7-Gang DSG verwechselt.
     
  13. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.659
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Schon mal an einen neuen Reimport gedacht? Kostet vielleicht ca. 2.000 EUR mehr. Du kannst Dir die Farbe aussuchen oder noch irgend etwas anderes, was dir wichtig ist.
    Und die Karre hat dann 0 km? Vielleicht haben die beiden Angebote von Dir auch schon 30.000 km runter?
     
  14. #14 tophartl, 17.11.2017
    tophartl

    tophartl

    Dabei seit:
    03.11.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg
    Fahrzeug:
    Opel Corsa C 1,7 Diesel BJ 2003
    Werkstatt/Händler:
    freie Werkstatt
    Kilometerstand:
    182000
    altes Thema und diesmal meine Entscheidung die morgen fallen soll. Rapid Spaceback Ausstattung Clever soll es werden. 1,4 TSI mit DSG Getriebe.
    Oder doch einen Diesel ? 15-20 Tsd Km / Jahr fahre ich so. was ist mit dem DSG denn so schlecht ? was noch auf den Nägeln brennt - ALURÄDER 6 oder 17 Zoll hat jemand einen Typ
     
  15. #15 niklasMA, 17.11.2017
    niklasMA

    niklasMA

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    434
    Ort:
    Bodensee
    Fahrzeug:
    VW Up!
    Zum Thema DSG findest Du hier viele Meinungen. Soweit ich das in diversen Unterforen Gelesene einigermaßen richtig einschätze: es gibt viele, die mit dem DSG Probleme haben, von Ruckeln bis zu ziemlich gravierenden Schäden. Zwar gibt es auch viele zufriedene DSG-Fahrer, aber das Risiko, Probleme damit zu bekommen, ist doch erheblich. Es ist dann eine Frage, ob Du das Risiko eingehen willst oder nicht. Nach meiner Erfahrung auch wichtig: DSG unbedingt probefahren, denn das Schaltverhalten ist nicht jedermanns Sache - die einen lieben es, andere mögen es überhaupt nicht. Je nach Motor (Benziner oder Diesel z.B.) kann die Meinung auch ganz anders ausfallen!

    Benziner oder Diesel? Auch dazu wirst Du viele Meinungen finden. Beide Varianten erfüllen in der aktuell vorliegenden Ausführung nicht die kommenden verschärften EU-6-Normen. Ob und wann jetzt zugelassene Autos davon einen Nachteil haben werden, liegt im Bereich der Spekulation. Generell kann man wohl sagen: je höher der Anteil kurzer Strecken ist, bei denen der Motor nicht richtig warm wird, desto kritischer ist ein Diesel, weil viel Kurzstrecken das Abgassystem erheblich belasten. Auf der anderen Seite spart der Diesel auf langen Strecken, solange er nicht ständig mit schwerem Gasfuß betrieben wird.

    16" oder 17" Räder? Hier hilft nur die Probefahrt, denn wir wissen nicht, ob Du lieber komfortabel oder sportlich-hart unterwegs bist. Selbst der Unterschied im Abrollverhalten zwischen den beiden Versionen wird von unterschiedlichen Personen ganz verschieden wahrgenommen.

    Kurz gesagt: viel Probefahren hilft viel!:thumbup:
     
  16. Rodau

    Rodau

    Dabei seit:
    09.04.2016
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    42
    Wir haben 17 " für Sommer und 16 " Räder für Winter für unseren 1,4 TSI, beides Alufelgen. Das Fahrzeug fährt mit 16 " Felgen wesentlich komfortabler da weicher und das trotz Winterreifen. Einen Diesel würde ich mir bei der derzeitigen pol. Lage nicht kaufen. DSG Probleme habe ich bei unseren beiden Rapid ( 1,6 TDI bis 8/17 und danach 1,4 TSI ) mit einer insges Laufleistung von 40 Tkm nicht feststellen können. Wohl aber bei einem Vorgängerfahrzeug, einem 1,6 TDI VW Golf Plus. Da ging das DSG nach einem Update ab 50 Tkm nie mehr richtig und führte zum Kauf des Rapids
     
Thema: Kauf 1.6 TDI DSG oder 1.4 TDI DSG? Bitte um Hilfe. :)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 1.4 Tdi dsg

    ,
  2. skoda 1 4 tdi 1 6 tdi unterschied

Die Seite wird geladen...

Kauf 1.6 TDI DSG oder 1.4 TDI DSG? Bitte um Hilfe. :) - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Skoda Octavia 1Z FL 2.0 TSI DSG Voll Leder/Navi/SHZ/SD/AHK

    Skoda Octavia 1Z FL 2.0 TSI DSG Voll Leder/Navi/SHZ/SD/AHK: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=256454309&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES
  2. Octavia 1,6 TDI 105 PS als Zugfahrzeug

    Octavia 1,6 TDI 105 PS als Zugfahrzeug: Hallo an Alle! Habe mich gerade angemeldet, weil ich plane einen gebrauchten Octavia zu suchen und - wenn´s passt - auch zu kaufen. Ich hatte vor...
  3. Octavia Combi Facelift 1.8l TSI 7-DSG Style Edition

    Octavia Combi Facelift 1.8l TSI 7-DSG Style Edition: Guten Tag werte Damen und Herren des gepflegten Autofahrens. Wie so viele hier, moechte auch ich gerne dem ein oder anderen mein neues kleines...
  4. Hilfe bei Konfiguration für Firmenwagen

    Hilfe bei Konfiguration für Firmenwagen: Hi Community, habe mich hier angemeldet um Euch mal zu fragen, welche Ausstattungen Ihr beim Skoda Kodiaq als Firmenwagen wählen würdet und...
  5. Erfahrungen mit Chiptunig 1.4 TSI

    Erfahrungen mit Chiptunig 1.4 TSI: @All mit Chiptuning : Welche Erfahrungen (positiv/negativ) habt ihr mit eurem Chiptuning bisher gemacht. Im April läuft meine Garantie ab und ich...