Ist es bald vorbei mit den Technischen Highlights wie DSG,...???

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von stefan br, 18.09.2007.

  1. #1 stefan br, 18.09.2007
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
    Ich habe gerade dies hier im Spiegel gelesen:

    Skoda bedient sich großzügig im Technikbaukasten des Konzerns, der tschechische Ableger stattet seine Modelle beispielsweise mit den modernsten Doppelkupplungsgetrieben aus und bietet die Autos dann deutlich billiger an als die vergleichbaren Volkswagen-Modelle. So wuchs Skoda auch zu Lasten von VW. Wiedeking und Härter forderten deshalb, dass Skoda als Einstiegsmarke des Konzerns neu positioniert wird.

    hört sich nicht gerade positiv für uns an.


    Hier der Artikel falls jemand ihn komplett lesen möchte

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,506376,00.html
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pampersbomber, 18.09.2007
    Pampersbomber

    Pampersbomber

    Dabei seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Werkstatt/Händler:
    keinen mehr
    Kilometerstand:
    104000
    VW sollte lieber ihre Preispolitik neu positionieren statt Skoda die Schuld an sinkenden Verkaufszahlen in die Schuhe zu schieben.

    Schönen Gruß
    Stefan
     
  4. #3 Octi RS, 18.09.2007
    Octi RS

    Octi RS

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TFSI race blue
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus an der B 13 Brautlach
    Kilometerstand:
    22000
    Wenn Skoda nicht mehr ins Technikregal greifen sollte, werden die Märkte im Westen wegbrechen. Ich glaub auch nicht, daß das dann VW auffangen kann, mit ihrer Preispolitik. Warum muß immer wieder, wenn was gut läuft, es in Frage gestellt werden? ;-( Ich für mich sollte es mal soweit kommen, daß Skoda nur noch spärlich ausgestattete Billigheimer anbietet, werde dann halt keinen Skoda mehr kaufen. :-( Aber ein VW wird es sehr wahrscheinlich auch nicht.
     
  5. #4 Quax 1978, 18.09.2007
    Quax 1978

    Quax 1978

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hamburg 21129 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Ambition, SKoda S100 "Katinka"
    Werkstatt/Händler:
    FSN Rostock
    Kilometerstand:
    58000
    So schnell schießen die Preußen nicht. Erstmal abwarten. Aber wenn dem wirklich so ist bzw. es so kommen sollte, wird es hart die Verkaufszahlen bei Skoda zu halten. Da stimme ich Dir zu. Aber mal abwarten.
     
  6. #5 stefan br, 18.09.2007
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
    Seat sollte bessere zur Billigmarke werden, schließlich ist das doch die Tochterfirma die Verlust macht und nicht Skoda.
     
  7. #6 turbo-bastl, 18.09.2007
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Man könnte es Wiedeking durchaus zutrauen, Skoda mehr oder weniger zum Abschuss freizugeben - immerhin ist er einer der CEOs, der seinen Leistungszenit überschritten haben dürfte. Bei allem Repsekt vor der "Rettung" von Porsche - was in den letzten Jahren von ihm kam, war nichts als Deutschland-AG-Nostalgie von jemandem, der sich bequem in einer Marktnische eingerichtet hat und keinerlei Konkurrenz zu fürchten hatte - während andere Unternehmen mit schmerzhaften EInschnitten ums Überleben kämpfen mussten. Ich erinnere mich noch, wie Stefan Baron, damals Chefredakteur der Wirtschaftswoche, Wiedekings Buch in Grund und Boden kritisierte...

    sei es drum... es wäre wohl ein schwerer Managementfehler, eine Konzerntochter mit hoher Marge künstlich zu schwächen. Das wäre vergleichbar damit, Audi den A8 zu streichen, mit der Idee, den Phaeton-Absatz zu fördern.

    Ich denke aber, wir können durchatmen: Piech hat einen entscheidenden Beitrag geleistet, dass Skoda das wurde, was es ist - eine Marke des gehobenen Mittelfeldes, die im Gegensatz zu direkten Konkurrenten (Opel, Ford, Fiat, Renault...) ein positives Image und weitere Wachstumsperspektiven hat. Dieser Mann wird es ganz sicher nicht zulassen, dass dieses Werk zerstört wird.
     
  8. Örnie

    Örnie

    Dabei seit:
    04.01.2002
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Nortorf
    Fahrzeug:
    VW Caddy 1.6 TDI (75 KW) BMT (Reimport)
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofschrauber / AH Ihle, Nortorf
    Kilometerstand:
    29616
    Geradezu belustigend finde ich die Meinung, sich eventuell einmal mangels technischem Fortschritt von Skoda abwendende Käufer würden alle zu VW (zurück)wandern... auch Irrglaube ist eine zulässige Form des Glaubens :thumbsup:

    Nordische Grüße

    Örnie
     
  9. #8 SuperbRS, 18.09.2007
    SuperbRS

    SuperbRS

    Dabei seit:
    19.01.2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Markkleeberg Leipzig
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1.4 TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    AC-Weber Leipzig/Taucha/Wachau
    also ich denke nicht, dass skoda den großen erfolg dem doppelkupplungsgetriebe oder tfsi etc. zu verdanken hat! was hat denn skoda aus dem konzernbaukasten? blinkerhebel? lichtschalter? getriebe? motoren? haben alle im konzern. die motoren die in der masse dominieren, sind nicht die modernen tfsi, sondern die 1,4 er und 1,6er benziner und die 1,9er tdi! und die sind technisch nicht der allerletzte schrei! skodas erfolg liegt eher im preis leistungs verhältnis begründet, in modellen die vw nicht für geld und gute worte angeboten hat bzw anbietet! erwähnt seine da die große heckklappe beim octavia, den octi kombi (vw wollte uns jahrelang lehren mit dem golf+ auf einen richtigen kombi verzichten zu können), mit dem fabia combi, einem kombi im kleinwagensegment den sonst nur peugeot zu bieten hat...also sorry, skoda ist wegen seiner bodenständigkeit zu dem geworden was es ist, nicht durch dsg, tfsi und dpf!!!!

    und durch menschen, denen ein guter preis verbunden mit guter qualität mit zeitlosem design wichtiger ist als das image, welches sich in den tapferen preisen der marken vw und audi widerspiegelt!!

    und warum audi keinen gewinn macht, obwohl die abgesetzten fahrzeuge deutlich mehr geworden sind ist mir ebenso ein rätsel. wer schonmal eine audi preisliste in der hand hatte wird mir sofort bestätigen, dass die preise da mehr als tapfer kalkuliert sind! vielleicht haben die herren verantwortlichen zu viel geld in autorennen und anderes sponsoring gesteckt?! millionengräber gibt es da sicher reichlich...das drückt den gewinn natürlich *überraschung*

    naja, nich aufregen...alles nur neid auf die erfolgreichen X-(
     
  10. #9 Geoldoc, 19.09.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Die Chance Skoda zur Billigmarke a la Dacia auszubauen hat man schon mit der Vorstellung des Octi I vertan. Den Weg kann man nicht einschlagen.

    Bei den Motoren drückt der Konzern ja schon immer ein wenig auf die Bremse.
    Trotzdem darf VW nicht wieder der Fehler wie beim Superb (da hat es zum Glück keiner gemerkt) aber auch beim Octi II unterlaufen, dass das billigere und größere Auto auch noch wertigere Materialien bekommt. Na ja, beim Fabia scheinen sie das inzwischen ja eindeutig gelernt zu haben.

    Trotzdem ist die Frage, was für dolle Innovationen VW überhaupt zu bieten hat, die dazu geeignet wären, Skoda aus der Masse herauszuheben.

    DSG, OK im sportlichen Bereich OK, bei den schwächeren Motoren sehe ich den Vorteil zu guten modernen Wandlerautomatiken kaum.

    Die kleinen TSIs sind ganz nett, technisch auch noch was besonderes, aber Renault, Fiat und Peugeot haben auch kleine Motoren mit viel Leistung im Angebot und von der dollen Technik kann man sich auch nichts kaufen, wenn sie nicht im Realbetrieb wirkliche Vorteile bringt. Und die sehe ich erstmal nicht, bin aber auch noch keinen 207 oder Twingo gefahren.
    Mal beispielsweise der 1,4 TSI mit 140 PS im Golf gegen den 1,6 16V THP mit 150 PS im Peugeot 308. Der Peugeot hat mehr Leistung, mehr max. Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen und das bei gleichem Normverbrauxh Wofür braucht man dann die teure innovative Technik?

    Ich weiß, welche einzigartige und hochmoderne Innovation VW vorantreibt: Commonrail-Diesel! :rolleyes:

    Man darf dabei auch den Markt nicht vergessen, während vor einigen Jahren Autos aus Korea noch Rappelkisten mit unterirdischen Design und 80er Jahre Technik waren, sind es heute moderne Autos auf dem Stand der Zeit.

    Mal beispielsweise der Kia Rio. Kleinwagen mit 6 Airbags, ESP und einem 110 PS CommonRail-4-Zylinder-Diesel. Oder auch der Cee´d, der auch die europäische Konkurrenz bei Tests schon hinter sich gelassen hat.

    Um es kurz zu machen. VW hat keine Innovation direkt im Angebot, auf die man noch verzichten könnte, will man einigermaßen konkurrenzfähige Autos bauen.
     
  11. #10 Otfried, 19.09.2007
    Otfried

    Otfried

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stockholm/Schweden
    Fahrzeug:
    Octavia II, 1,6 TDI, DSG Elegance
    Werkstatt/Händler:
    Autoforum Sätra
    Kilometerstand:
    22800
    Naja, das ist ein bischen das Pfeiffen im Walde bei VAG. Es ist wohl eine Milchmädchenrechnung, dass die Skoda-Kunden VW kaufen. Ich hätte es wohl kaum getan & mir leisten können und viele andere auch nicht. Dann wäre es vielleicht ein Focus und kein Octi geworden und ähnlich würden wohl viele handeln und das wissen die wohl auch da oben.

    Ich habe jedenfalls erstmal meinen Octi mit DSG und in einigen Jahren werden die Karten neu gemischt, und die werden mich & uns schon bei der Stange halten wollen.

    Es gibt numnal einen Bedarf an guten und günstigen Autos - Hier in Schweden liegen die Skoda-Preise soga gut 10% unter den deutschen Preisen; wenn die Qualität und die Technik nicht stimmen würde, wäre man hier ganz schnell weg vom Fenster, so hat VAG auch hier dank Skoda eine richtig gute Position. Aber klar die Verkäufer von VW drücken sich beim Skodahändler nebenan die Nasen an der Scheibe platt, soviel verkaufen die...
    Aber gerade im europäischen Ausland denke ich würde die Rechnung nicht aufgehen: Skodakunden zu VW-Kunden zu machen und das wissen die Konzernoberen auch ganz genau!

    Ausserdem soll VW sich nicht grämen, schliesslich konnte Skoda mit viel Kohle das miese Konzernergebnis aufbessern, wer wird schon eine Milchkuh schlachten?!?!

    Skandinavische Grüsse,

    Otfried
     
  12. #11 Bergbauer, 19.09.2007
    Bergbauer

    Bergbauer

    Dabei seit:
    16.08.2005
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Fahrzeug:
    Opel Zafira CNG und ehemals Superb 1.9
    Das ist eben ein Wolfsburger Hausproblem, das sich einige Marken im Konzern ziemliche Konkurrenzgefechte liefern. Das der Wiedeking da schon mal aufmuckt wundert mich nicht besonders.
    Es ist halt schon problematisch, das in einem Konzern 2 quasi ähnliche Luxusschlitten wie Phaeton und A8, Vans wie Touran und Altea laufen.

    Aber das Hauptziel ist wohl klar: Alle gegen Toyota!!!!

    Ich zumindest werde bei einem zukünftigen Autokauf durchaus schauen was da so aus Fernost kommt.

    Schweizerische Grüsse

    Bergbauer
     
  13. #12 Geoldoc, 19.09.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Lässt sich dieses Hausproblem denn vermeiden, wenn man mehr als 2 Marken hat und auf dem gleichen Markt vertreten ist?

    Peugeot und Citroen haben ein nahezu identisches Angebot, was die Segmentabdeckung angeht.
    Nissan und Renault überlappen sich auch deutlich. Auch Toyota hat Überlappungen mit Lexus und Daihatsu. Warum sollte man sich einen Jaguar X-Type kaufen, wenn es für weniger Geld auch einen Ford Mondeo gibt.

    Bei VW ist es doch nur schlimmer, weil sich 4 größere Marken unter einem Dach tummeln. Wenn man nur eine seine Kleinwagensparte unter einem eigenen Markenlogo führt, ja man das Problem nicht, aber sonst doch alle.

    Ich denke eher, dass die Aufstellung von VAG große Vorteile hat, weil man aus dem gleichen Technik-Baukasten einen Nutzvan wie den Touran, einen Sportvan wie den Altea, einen Kombi aber auch ein SUV oder eben den Golf mit recht geringem Aufwand generieren kann.
    Wenn man die Angebot der einzelnen Marken beschneidet, hat man noch nicht zwingend was gewonnen. Ich würde mir sofort einen Roomster TSI kaufen, da es ihn nicht gibt, überlege ich trotzdem keine Sekunde über einen Golf+, obwohl ich das wahrscheinlich laut Marketingstrategen machen sollte.

    Die Verbundenheit mit der deutschen Marke lässt bei mir aber auch immer mehr nach, ob nun im slowakischen Werk ein Polo mit Bosch Einspritzanlagen oder ein Kia damit ausgerüstet wird, der aus dem deutschen Designzentrum in Rüsselsheim stammt?
    Womit helfe ich denn wirklich den deutschen Arbeitnehmern??
     
  14. #13 TheSmurf, 19.09.2007
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    1.122
    Zustimmungen:
    225
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Als ich gestern auf der IAA war habe ich weder bei Skoda, noch bei VW oder Seat die Innovationen gefunden (bei Audi war ich nicht). Das ist das Problem...!
    Ich denke auch, das weder Skoda noch VW seinen Autos Aufgrund DSG verkauft. Wo ist denn der bezahlbare Volkswagen? Es geht nicht darum das billigste Auto zu verkaufen, sondern den treuen bezahlbaren Begleiter, der auch Alltagstauglich ist. Was kostet denn der neue Golf/Jetta Kombi laut liste?

    Alex
     
  15. #14 turbo-bastl, 19.09.2007
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Was ich an Skoda toll finde, ist, dass ich noch Ausstattungspakete bekomme und dadurch für ein hervorragend ausgestattetes Auto noch einen vertretbaren Preis zahle. Das gabs ja bei VW auch mal: Ein Komilitone (Freiberufler mit großem Platzbedarf) hat sich 02 einen Passat Variant gekauft - damals für 28.000 und in sehr ordentlicher Ausstattung. Die Basispreise bis heute haben sich kaum verändert, aber der Preis seines Wagens läge nun bei weit über 40.000 EUR.
    Bleiben zwei Möglichkeiten: den alten so lange wie möglich weiterfahren, auf Ausstattung verzichten oder ein günstigeres Modell (Octavia, Mondeo, 407) kaufen. Jede dieser Lösung wäre schlecht für VW.

    Ähnliches Problem bei Audi: die meisten Modelle, die durch D rollen, sind entweder dürftig ausgestattet oder haben schwache Motoren. Durch die gnadenlose Aufpreispolitik ohne Pakete schädigt man meiner Ansicht nach den Absatz margenstarker Ausstattungselemente. Hinzu kommt, dass der A4 (wohl wichtigstes Modell) am Ende des Modellzyklus stand und mit Sondermodellen und Preisnachlässen verkauft werden musste (ein A4 war tlw. günstiger als ein vergleichbarer A3Sportback).

    Bsp. am Rande:
    eine Kollegin hat sich einen 118d Jahreswagen (alter NP 35.000 EUR) gekauft. Dieser Wagen hat hinten keine el. FH, keine Klimaautomatik, kein Navigationssystem und rollt auf Stahlfelgen. Da bleibt mir als Skoda-verwöhntem Menschen nur Staunen übrig, weil solche Dinge für mich einfach Standard sind (v. a. bei dem Preis!).
     
  16. #15 computer says noo, 24.09.2007
    computer says noo

    computer says noo

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 1,9 TDI DSG DPF Attraction in lavagrau-perleffekt und Opel Corsa B 1,2i twen, "lipstick-"red
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: AH Moll, Düsseldorf I Inspektion: WAKO Delmenhorst
    Kilometerstand:
    82500
    Also, ohne DSG-Option beim O2 würde ich mir das nächste mal keinen Skoda mehr kaufen. Was aber eben nicht bedeutet, dass ich mir dadurch automatisch nen Golf oder A3 kaufen würde. Gäbe es dann noch den Volvo V50 1,9 oder 2,0d als Automatik und den vergleichbaren O2 eben NICHT, würde ich mir im kommenden Sommer den Schweden (wenn man das noch so nennen kann) holen...

    Bei Skoda stimmt (noch!) das Preis-/Leistungsverhältnis, das anderen Marken inzwischen leider abhanden gekommen ist. Insofern bin ich ganz froh, dass auch der Delikatessentransfer innerhalb des Konzern noch stattfindet. Sicher kanibalisiert Skoda bei den Schwestern. Aber solange es dem Konzern Kunden bringt, egal über welche Marke, ist das doch nur halb so wild.
     
  17. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    Fahrzeug:
    Superb Exclusive 2.0 TDI DPF, EZ 09/2007
    Wiedeking hat noch nicht so ganz den Überblick, schätze ich. Die paar Porsche Modelle kann man an einer Hand abzählen, das ist alles recht easy zu managen, da heißt die Devise "vom Besten nur das Beste", der Kunde zahlt sowieso alles und noch viel mehr.

    Skoda wurde von Piech in den 90ern schon ganz richtig positioniert, es sind leine Low Budget Autos wie Dacia, aber auch keine Technologievorreiter wie Audi. Skoda richtet sich einfach an die bodenständige Kundschaft, die vor allem gute Qualität und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis sucht. Ausgereifte Technik ist wichtiger als der neueste Schrei für teures Geld. Das bedeutet zwar auch mal gelegentlich veraltete Technik wie beim DPF im Superb, der im Gegensatz zum Rest der VW-Welt noch mit Additiven arbeitet (wie VW vor 4 Jahren), das nach spätestens 120000km mindestens 500 Euro an Wartung verschlingt (muss man natürlich auf den Anschaffungspreis umlegen, dann lässt sich das verschmerzen)

    Die Lichtspiele mit den Leuchtdioden bei Audi z.B.gefallen mir sehr gut, aber die Ambientebeleuchtung IM Superb, die Bodenstrahler in allen vier Türen und in den Außenspiegeln usw. gefallen mir noch viel besser. Ganz besonders gefallen mir die Gesichter der Leute, wenn sie hören, dass mein Superb nicht mehr als ein gleichwertig ausgestatteter Golf gekostet hat. Allerdings stand ein Golf für mich nicht zur Debatte, auch kein Passat und kein Audi, sondern der Honda Accord, der Toyota Avensis und der Citroen C5, jeweils als Kombi. Der Toyota setzt geräuschmäßig Sondermaßstäbe, leise wie ein Rolls Royce, und die 177 PS fühlen sich wie weit über 200 PS an, aber mit fast 9 Liter Verbrauch trotz sehr zurückhaltender Fahrweise unakzeptabel. Der Honda sieht von außen schick aus, die 140PS fühlen sich wie maximal 100 PS an, und die Sitzposition ist nach einer Stunde so unbequem, dass man nur noch raus will. Der Citroen war am dichtesten dran. er wäre es fast geworden, aber durch Zufall habe ich in letzter Sekunde den Superb kennengelernt. Die Sitzposition absolut erste Sahne für meine 1,95m , sogar hinter mir, der Motor kommt bullig von unten heraus, Cockpit, Bedienung, Beleuchtung usw. es stimmt alles. Der weiße Tacho ist so gestochen scharf und gut ablesbar wie nirgendwo sonst. Und die Ausstattung beim Exclusive ist vollwertig. Und das schönste: Aus dem Skoda wil man gar nicht mehr aussteigen, selbst nach 8 Stunden Fahrt ist man enttäucht, dass die Fahrt schon zu Ende ist. :-)
     
  18. #17 SuperbRS, 27.09.2007
    SuperbRS

    SuperbRS

    Dabei seit:
    19.01.2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Markkleeberg Leipzig
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1.4 TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    AC-Weber Leipzig/Taucha/Wachau
    was für ein posting, genau meine meinung :thumbsup: :-D
     
  19. mck

    mck

    Dabei seit:
    30.12.2003
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Eckernförde
    Fahrzeug:
    Fabia I Extra 1.4 55 kW
    Kilometerstand:
    116000
    200 € weniger als ein Golf Plus! Einstiegspreis Golf Variant: 17.600 €, Golf Plus: 17.800 €. Nimmt man Austattungen wie Radio und Klima dazu, ist der Variant sogar günstiger als ein 5-türiger Normal-Golf!

    Übrigens: Zumindest was die Navis angeht, müssen wir uns bei Skoda wohl keine Sorgen machen. Der Octavia bekommt offensichtlich bald das neue Touchscreen-Navi mit Festplatte und SD-Slot (bei VW RNS 510) unter dem Namen Columbus.

    Gruß
    Karsten
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. 01pit

    01pit

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hagen 58093 Deutschland
    Fahrzeug:
    verkauft: S1 2.0 TDI eleg. --- bestellt: S3 Limo L&K 220
    Kilometerstand:
    -
    Na, dann will ich mich doch mal anschließen: Trifft auch meine Meinung :thumbup: . Wollte nämlich erst einen gebrauchten A6 kaufen und bin im Nachhinein froh, dass ich es nicht getan habe.
    Nur eines habe ich zu bemängeln: Mit meinen 2m wäre es schön, wenn der Fahrersitz noch vielleicht 10 cm weiter nach hinten ginge. Denn dort können die Mitfahrer selbst dann noch "Fußball spielen", wenn mein Sitz ganz hinten ist, während mir die paar cm vorne bei meiner Größe fehlen (zumal ich eh nur selten zu viert fahre) :-( . Verschenktes Potential also, schade. Aber sonst rundherum zufrieden...
     
  22. #20 SuperB8271, 02.10.2007
    SuperB8271

    SuperB8271

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Exclusive 2.0 TDI
    Mein alter Wagen hat vor kurzem seinen Geist aufgegeben.
    Danach bin ich mit meiner Frau durch einige Autohäuser gezogen.
    Skoda, BMW, Mercedes, Audi, VW, Opel, Volvo und Toyota.

    Wenn ich mir die Preise und die Ausstattung ansehe, wundert es mich nicht,
    dass VW Probleme hat. OK. Die können Skoda natürlich die Technik reduzieren.
    Aber mit welchem Erfolg? Ein weiterer Anbieter aus dem Dachkonzern bricht zusammen
    und somit auch die Einnahmen. Schließlich verdient VW ja auch durch höhere Abnahmemengen
    bei den Zulieferern.

    Es bleibt spannend.

    Gruß,
    SuperB8271
     
Thema:

Ist es bald vorbei mit den Technischen Highlights wie DSG,...???

Die Seite wird geladen...

Ist es bald vorbei mit den Technischen Highlights wie DSG,...??? - Ähnliche Themen

  1. Ölsensor beim 1.8 TSI (Superb II DSG)

    Ölsensor beim 1.8 TSI (Superb II DSG): Guten Morgen, habe ein Problem. Weil bei jedem Anlassen Warnleuchte "Ölsensor Werkstatt" auf leuchtete, hat mein Händler den Ölsensor...
  2. Privatverkauf Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung)

    Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung): Hallo Leute, habe soeben mit der Bank telefoniert um meine Auslöse zu erfragen. Verkaufe meinen Oci wegen einer Neuanschaffung per sofort. Er hat...
  3. Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff

    Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff: Moin zusammen, ich möchte das Öl von Hinterachsdifferetial und DSG wechseln und habe noch ein paar Fragen: - Für das Diff habe ich die Info...
  4. DSG + Anfahrassistent + Enge Parklücke

    DSG + Anfahrassistent + Enge Parklücke: Ich habe seit paar Tagen einen Superb. Bin von Handschaltung auf Automatik umgestiegen. Jetzt habe ich eine Frage, vielleicht könnt ihr mir Tipps...
  5. DSG Schaden durch Fehlbedienung?

    DSG Schaden durch Fehlbedienung?: Hallo Skodacommunity, folgendes Problem. Vorhin kam meine Frau daheim an und stellte mein OctaviaRS in Wählhebelstellung "D" mit angezogener...