Ist der neue TDI- PD mit 96kw ein gutes Aggregat ? Und der 81kw Motor ?

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von tomshark, 22.04.2003.

  1. #1 tomshark, 22.04.2003
    tomshark

    tomshark Guest

    Hallo !

    ich möchte mir in nächster Zeit einen Oktavia Kombi zulegen. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher für welchen Motor ich mich entscheide.
    Der neue Pumpe-Düse TDI mit 96kw soll ja echt Kraft haben. Ein verlockender Motor :D Aber die Wartungsintervalle für den Zahnriemen sind mit 60000km doch eher gering. Ich habe gehört,der Zahnriemen ist bei der Pumpe-Düse-Technik einer wesentlich höheren Belastung ausgesetzt...
    Und:Ist das Aggregat schon ausgereift genug ? Oder soll ich doch lieber zum etwas weniger starken aber dafür ausgereiften 81kw TDI greifen ? Ich habe mir auch überlegt den 81kw mit Chip-Tuning auf eine höhere Leistung zu bringen. Schadet das Chip-Tuning dem Motor längerfristig gesehen ? Oder ist es zu empfehlen ? Wie siehts mit dem "nageln" bei den beiden Motoren aus ?
    Was habt Ihr so für Erfahrungen mit den o.g. Motoren und deren Lebensdauer bzw. deren Eigenschaften (Beschleunigung, Durchzug, Verbrauch, Anfälligkeit) Ich bin euch für jeden Hinweis dankbar, immerhin wird der "neue" Octi ja einiges Kosten...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JET

    JET Guest

    Das Zahnriemenwechselintervall beim PD ist 90000km. Er hat viel mehr Kraft von unten raus, ist aber nicht so drehfreudig. Er verbraucht mehr und hält vermutlich nicht ganz so lange, wie der 110er. Die Wartung ist teurer ( PD Öl, Spannrollentausch beim Zahnriemenwechsel ). Wenn der Tuner gut ist und man vernünftig damit umgeht, ist das Tuning ok. Bei mir wurde die Laufkultur bis jetzt bei jedem Wagen nach dem Chiptuning deutlich besser, sie liefen leiser und weicher. Gute ausgereifte Motoren sind beide, es kommt auf deine Vorlieben an.
     
  4. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    Hallo,

    ist leider nicht so leicht zu sagen, da es auch eine Geschmackssache ist. Ich selber habe momentan den 81KW und bin sehr zufrieden damit (seit 06/2002). Würde ich heute noch einmal neu kaufen, so würde ich den 81KW aus folgenden Gründen wieder nehmen:

    - Preislich ist er um einiges günstiger
    - die Mehrleistung die der 96KW bietet reize ich nie aus. Selbst beim 81KW fordere ich den Motor nur sehr selten. Das ist aber Geschmackssache.
    - Ich persönlich finde die Lesitungsentfaltung beim 81 KW im Drehzahlbereich von 1000 - 2000 U/min wesentlich harmonischer als beim 96KW. Dies ist der Bereich in dem ich mich in der Stadt am häufigsten aufhalte.
    - Im selben Drehzahlbereich empfinde ich die Geräuschentfaltung beim 81KW angenehmer
    - Geringerer Verbrauch
    - Der 81KW ist in meinen Augen ein wirklich ausgereifter Motor mit sehr hoher Lebensdauer. Momentan möchte ich nicht auf das System mit Verteilereinspritzpumpe verzichten. Siehe hierzu auch ähnliche Threads bei www.dieselschrauber.de
    - Wechselintervall für Zahnriemen liegt bei meinem 81KW bei 120.000km.

    Für den 96KW spricht:

    - mehr Drehmoment (Die Mehrleistung ist vernachlässigbar)
    - höhere Endgeschwindigkeit auch durch 6 Gang Getriebe

    Für beide spricht:
    - beide haben gleiche Abgasnorm (Leider nur Euro 3)

    Ich selber habe einen 96KW Passat mehrmals gefahren. Daher auch obige Angaben bzgl. Harmonie der Leistungsentfaltung und Geräuschempfindung. Für mich der wichtigste Punkt ist Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Das heisst jetzt aber nicht, dass der 96KW gleich nach 150.000km ausfällt. Aber ich habe hier schon einiges gelesen bzw. in der Werkstatt (Audi)gehört.

    Tuning bringt bei beiden Motoren Mehrleistung. In diesem Zusammenhang sollte sich dann aber nicht mehr die Frage zur Zuverlässigkeit und Lebensdauer stellen. Ich vertrete die Meinung, dass ein Tuning dem Motor langfristig schadet. Der Unterschied bei den einzelnen Leistungsstufen liegt nicht nur an der Programmierung oder der Frage ob Pumpe/Düse oder VEP. Da sind schon noch einige Dinge geändert. Sicherlich wird ein getunter Motor nicht nach 50.000km schlapp machen. Es beeinflusst aber schon die Frage, ob ich den Motor nur 100.000 oder vielleicht 200.000 km fahren möchte.

    Viele Grüße,

    Dirk
     
  5. alldie

    alldie

    Dabei seit:
    14.12.2001
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    ´

    Hallo Dirk,
    was hast Du den für einen Motor? Meiner (81kW, MJ2002, MKB war irgendwie was mit ASV) muß nach 90.000km zum Zahnriemenwechsel. Gibt es da was Neues?

    Gruß
    Alex.
     
  6. #5 tomshark, 22.04.2003
    tomshark

    tomshark Guest

    Ich danke Euch für Eure Statements. Ich bin mir eben noch unsicher und will mir die wahl des richtigen Motors nicht leicht machen. Und da ich auf jeden fall eine wesentlich bessere Beschleunigung in meinem zukünftigen Auto haben möchte ( der Nissan hat nur lächerliche 165Nm / 66kw ) , auch wenn das Auto mal voll ist sollte schon ordentlich Drehmoment / Leistung zur Verfügung stehen. Ich habe übrigens auch gehört, dass das Wartungsintervall beim 81kw TDI bei 90000km liegt. Aber ich bin auch weiterhin sehr gespannt auf Aussagen udn Infos die meine Frage betreffen - weiter so ;-)

    Thomas
     
  7. JET

    JET Guest

    sehe es mal so: Der 130er bringt dir in der Serie beinehe die Fahrleistung des 110ers mit gutem Chip ( Beschleunigung etwas schlechter und Vmax minimal höher). Wenn du viel Autobahn fährst ist der drehzahlsenkende 6. Gang des 130ers sehr praktisch, er senkt Geräusch. Auf der Landstraße und in der Stadt ist er sinnlos. Die Leistungsabgabe und Reaktion eines getunten Motors ist immer bissiger und giftiger und macht tierisch Spaß. Wenn du viel Autobahn fährst, dann greife zum 130er, sonst zum 110er. Ob du tunst oder nicht mußt du entscheiden, mehr Spaß machts bei beiden.
     
  8. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    @ alldie

    Ich zitiere jetzt einmal teilweise aus "So wird gemacht" vonH.R.Etzold für Skoda Octavia Kapitel 14 "Wartung" S. 15ff:

    "Alle 60.000km
    -Dieselmotoren bis 6/99 und mit eingebautem Riemen der Ersatzteil-Nummer 038 109 119: Zahnriemen ersetzen."

    "Alle 90.000km
    -Dieselmotoren bis 6/99 und mit eingebautem Riemen der Ersatzteil-Nummer 038 109 119 D: Zahnriemen ersetzen."
    -Dieselmotoren 7/99 - 4/01 Zahnriemen ersetzen.
    -1,9-l-Pumpe-Düse-Dieselmotor ATD: Zahnriemen und Zahnriemenspannrolle ersetzen."

    "Alle 120.000km
    -Dieselmotoren ab 5/01, außer Pumpe-Düse-Motor ATD: Zahnriemen und Zahnriemen-Umlenkrolle ersetzen."

    Leider liegt mein Serviceheft gerade im Auto. Aber dort ist es genauso im hinteren Teil nachzulesen.

    VW hat anfangs bekanntermaßen mächtige Probleme mit dem Zahriemen gehabt. Dieses Bauteil wurde dann immer weiter, insbesondere auch durch die enormen Belastungen bei Pumpe-Düse, weiterentwickelt. Daher sind wir mittlerweile bei 90.000km für Pumpe Düse und 120.000km bei VEP.

    Der Motorkennbuchstaben ist bei mir ASV und noch etwas.

    Ich hoffe, geholfen zu haben.

    Viele Grüße,

    Dirk
     
  9. Emil

    Emil Guest

    ich habe den 110er octi
    und einen 130er a3

    bis 200 km/h hängt mich der 110er ab (mit meiner frau am steuer)
    dann ist der 130er schneller - so dass ich sie gut überholen kann

    der gleichmäßige durchzug im 110er macht viel mehr spass - im 6 gang 130er ist man dauernd am schalten, weil der nur im drehzahlbereich von 2000 bis 3000 gut gefahren werden kann
    den 110er kann man von 1200 bis 4000 gleichmäßig fahren.

    habe jetzt einen v6tdi superb bestellt, da die verteilereinspritzpumpe auf jeden fall besser als pumpe düse ist !!!
     
  10. #9 GalaxyRuler, 23.04.2003
    GalaxyRuler

    GalaxyRuler Guest

    hallo. ich fahre einen 130 ps pd... kannst du mir erklären warum pd nit gut ist bzw nicht so gut wie ne verteilereinspritzpumpe (wasn dat überhaupt?). bin ein totaler laie.

    nicht dass ich jetzt ein auto mit nem "scheiß" motor gekauft habe. :böse:

    mfg Gaxy
     
  11. oci.fm

    oci.fm Guest

    Hallo,
    ich fahre privat den Octavia Combi mit 81 kW und
    dienstlich einen Golf 4 mit 96kW PD.

    Ich schon, allerdings beschraenkt sich der Unterschied
    in der Vmax auf ca. 15-20 km/h.

    Absolut korrekt. Sehe ich auch so. Jedes mal, wenn ich
    vom Skoda in den Golf umsteige, denke ich, was ist
    das fuer eine lahme Kiste (schalte immer vor 2000
    U/min), dann tritt man halt mehr drauf und wenn dann
    der Golf die 2000 U/min erreicht, kommt der PD-Hammer
    und es gibt schwarze Striche auf dem Asphalt ...

    Finde ich auch, wenn ich den Skoda auf der BAB hetzte
    dann komme ich auf etwa 7,5l, den Golf bekomme ich
    selten unter 9l. Ausserdem finde ich, das der Skoda
    besser im 5ten Gang beschleunigt als der Golf im 6ten
    (eigentlich logisch)

    Wenn man erstmal im dafuer nutzbaren Drehzahlband
    ist

    Ich persoenlich wuerde mir privat eher den 81 kW
    kaufen, der 96kW ist zwar ge*l, aber irgendwie zu
    teuer ... Fuer das, was man tgl. faehrt, braucht man
    IMO nicht unbedingt die 96kW und wenn man sich die
    Spritpreise anschaut, vergeht einem sowieso das rasen.
    Auf der BAB rasen doch eh nur noch die Vertreter-TDIs
    und die, die es sich leisten koennen, der Rest schleicht
    mit 150 durch die Gegend, entweder, weil er nicht
    schneller kann oder will ;)

    just my 2 cents,
    oci.fm
     
  12. Winni

    Winni Guest

    @ Dirk_S
    Woher nur diese Angst vor Tunen und geringe Lebensdauer ??
    Ich fahre seit 9/97 Passat AFN (110PS) und habe mit 25.000 km chippen lassen (Wetterauer 130PS). Jetzt habe ich 207.000 km runter. Die Probleme sind nicht Motor und Antrieb: eher Radaufhängung , Türschalter, Heckwischer ... Und ich fahre nicht zärtlich ...
     
  13. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    @Winni

    Kann ich Dir nicht sagen. Ist so eine Gefühlssache. Ich habe hier schon einiges gelesen. Ich denke, es kommt aber auch sehr auf die Tuningmaßnahme im Einzelnen und die persönliche Fahrweise an. Ich persönlich tune nicht so gerne. Ist das gleiche wie mit meinem Rechner. Diesen Rechner könnte ich noch übertakten, tue ich aber nicht. Der Zuverlässigkeit wegen, da für mich Arbeitsmittel. Allerdings ist es auch so eine "Monstermaschine".

    Gruß,

    Dirk
     
  14. Martyn

    Martyn Guest

    Wenn du tunen willst, ist imho der 96 KW Motor wegen seinem 6 Gang Getriebe besser geignet, das 5 Gang Getriebe könnte imho mit einem höheren Drehmomtent schneller zum Verschleiß neigen, und ausserdem wird dann bei Vmax die Drehzahl sehr hoch und wird dann laut.
     
  15. Ivan

    Ivan Guest

    Bei dem Diesel bringt es nichts die Maxdrehzahl anzuheben, denn der hat nach dem Maximum starken Abfall... Also wird nach Chiptuning auch nicht hoeher drehen, das Auto wird nur minimal groessere (fals ueberhaupt) Vmax als vor dem Chiptuning haben und damit die gleiche Lautstaerkeniveau wie vorher erreichen.
    Wenn man also unbedingt auf Autobahnorgien ueber 210km/h greiffen will, ist der 96kW Motor schon empfehlenswerter, denn der hat das Getriebeuebersetzung der Motorleisstung angepasst und ist damit im Endeffekt schneller.
    Umso geiler ist der getunnte 81kW auf der Landstrasse oder Ueberhomanoevern.
     
  16. JET

    JET Guest

    Die Drehzahlgrenze beim getunten 110er sind 4600 im 5. Das entspricht ca. echten 205 mit 195/65/15. Der Rest ist Tachoabweichung. Da er in der Serie mit 191 angegeben ist, ist es doch eine deutliche Steigerung in der Vmax. Der 130er geht getunt zwischen 210 und 216 ( echte), je nach Tuner und Ausführung.
     
  17. Ivan

    Ivan Guest

    Das haengt auch von dem Tuner ab. Wie ist denn die Drehzahlgrenze bei ungetunntem?
    Ich bin auf mehr als 140PS gechippt - komme laut Tacho auf 210- 215 und kein Muks mehr - in der Serie war es 205-210km/h laut Tacho.
    Der Begrenzer ist dabei noch ziemlich weit (kann in dem drittem Ganz weit in den roten Bereich) - schneller geht es nicht, weil bei hoeherer Drehzahl die Effektivitaet bei Selbstzuender faellt - sprich keine Leistung mehr.
    Schau Dir ausserdem die Daten renomierter Tuner an - da wird meisst Vmax sogar bei Benzinern mit 2-8km/h hoeher angegeben.
     
  18. JET

    JET Guest

    Die 4600 bezogen sich nur auf den 5. Gang, in niedrigeren Gängen geht mehr. Bei 4600 im 5. setzen die Tuner den Fördermengenabbaubeginn und da ist dann Schluß. In der Serie laufen die Octavia TDI aber oft schneller, als die Werksangabe, sie stehen gut im Futter. Also kann der Gewinn an Vmax auch mal kleiner ausfallen. Die Vmax Zunahme bei den Benzinern kann ich auch bestätigen. Auch bei Benzinsaugmotoren hat sich bei mir das Chiptuning deutlich bemerkbar gemacht. Der Unterschied war zwar nicht so groß, wie bei den TDI, aber es war deutlich spürbar und ein vergleichbarer Serienwagen hatte immer deutlich das Nachsehen. Aber wie gesagt 4600 im 5. beim 110er entsprechen mit 196/65/15 ca. 205 echten km/h. In der Serie laufen sie normalerweise so 4300 bis 4400 im 5.
     
  19. Ivan

    Ivan Guest

    Verstehe ich nicht, wie Du das meinst - aber wenn Du jetzt mit "Voerdermengenabbau" eigentlich den Drehzahlbegrenzer - der die Kraftstoffzufuhr (Einspritzung) "abschneidet" meinst, dann wirkt dieser unabhaengig von den Gaengen - schliesslich ist die Gefahr den Motor "ueberzudrehen" bei niedrigen Gangen deutlich hoeher als im 5ten Gang. Insofern stellt man nichts bei 4600 ein, sondern die Leisstung faellt derueber derart schnell ab, dass es nicht schneller geht.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JET

    JET Guest

    Einen eigentlichen Drehzahlbegrenzer hat der Diesel ja nicht, man dreht ihm einfach den Sprithahn zu. Im 5. ist so bei 4600 Schluß, in den niedrigeren Gängen kann er aber höhere Drehzahlen. Bei mir ist im 6. bei etwa 4200 (bergab) Schluß, im 5. bei knapp vor 4500 und in noch niedrigeren Gängen gehts bis so um 5000. Im 6. wird er aber auch bei dem steilsten Berg nicht schneller.
     
  22. HawK

    HawK Guest

    Hi Zusammen!

    Mal ne gany blöde Frage! Soll das jetzt hier heissen das der 130 PS PD nicht gut sei gegenüber dem 110 PS PD?

    Hab mir nämlich einen Octi Kombi Elegance bestellt mit der o.g. Maschine! Hatte früher schon mal den 110ner, fahre jetzt den Octi RS noch, wirds ne riesen Umstelleung? Mit eurem Thead macht ihr mir richtig Angst das ich die falsche Kaufentscheidung getroffen habe?!

    Gruss Hardy
     
Thema:

Ist der neue TDI- PD mit 96kw ein gutes Aggregat ? Und der 81kw Motor ?

Die Seite wird geladen...

Ist der neue TDI- PD mit 96kw ein gutes Aggregat ? Und der 81kw Motor ? - Ähnliche Themen

  1. Octi RS mit CEGA Motor, Ölverlust am Verdichter/Ansaugschlauch

    Octi RS mit CEGA Motor, Ölverlust am Verdichter/Ansaugschlauch: Hallo Gemeinde, der RS von Junior drückt relativ viel Öl über die KGE in den Ansaugtrakt, dadurch steht und tropft es immer nach unten auf die...
  2. Privatverkauf Pekatronic AKS 800 (Neu) für Keyless Entry

    Pekatronic AKS 800 (Neu) für Keyless Entry: Verkaufe eine Pekatronic AKS 800 Heckklappensteuerung 3200-8002 Sie liegt bei mir seit über einem Jahr OVP rum und ich komme zeitlich nicht dazu,...
  3. 2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen

    2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen: Hallo zusammen, ich benötige einen fachkundigen Rat. DJDüse aus dem Forum war so nett und hat meinen Fehlerspeicher ausgelesen, da die MKL...
  4. Privatverkauf 4x Alaris Kompletträder *NEU*

    4x Alaris Kompletträder *NEU*: Hallo Leute, ich habe hier 4x nagelneue Alaris Felgen. Die Felgen waren nur bei der Werksüberführung montiert. Hier noch die Daten der Reifen:...
  5. Lackkratzer auf neuer Stoßstange

    Lackkratzer auf neuer Stoßstange: Hallo zusammen, mein zwei Monate alter Octavia hatte einen Auffahrschaden (Riss) an der hinteren Stoßstange. Diese ist nun als...