IRC-Saison 2012: ŠKODA Doppelsieg bei der „Rally Islas Canarias“

Dieses Thema im Forum "Skoda Motorsport Forum" wurde erstellt von rabbit, 22.02.2012.

  1. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    ŠKODA startet in die IRC-Saison 2012 auf den Azoren

    Weiterstadt / Ponta Delgada (ots) -

    - SKODA will 2012 IRC-Titel erneut verteidigen
    - SKODA AUTO Deutschland startet mit Sepp Wiegand und Timo Gottschalk
    - Azoren-Rallye am Wochenende 23.-25. Februar 2012 auf der Insel Sao Miguel
    - Fünf Fabia Super 2000 im Starterfeld, darunter Vorjahressieger Juho Hänninen


    Mit der Azoren-Rallye startet am Wochenende die Intercontinental Rally Challenge (IRC) in die Saison 2012. Nach dem bislang erfolgreichsten Jahr seiner 111-jährigen Motorsportgeschichte gibt SKODA auch 2012 weiter Vollgas und will den IRC-Markentitel zum dritten Mal hintereinander nach Mladá Boleslav holen. Dabei gehen beim ersten Saisonrennen gleich fünf Fabia Super 2000 an den Start. Gute Chancen rechnen sich auf den Azoren vor allem der Vorjahressieger und S-WRC Champion Juho Hänninen sowie der amtierende IRC-Titelträger Andreas Mikkelsen aus. Insgesamt warten in der neuen IRC-Saison 13 Rennen auf die Teams.

    SKODA Motorsport-Teamchef Michal Hrabánek sieht seine Mannschaft gut gerüstet für die "Operation Titelverteidigung": "Wir wollen in diesem Jahr den IRC-Hattrick schaffen und zum dritten Mal hintereinander den Markentitel gewinnen. Mit unseren beiden Werkspiloten Juho Hänninen und Jan Kopecky sowie mit Andreas Mikkelsen vom Team SKODA UK Motorsport haben wir drei Top-Fahrer am Start. Zudem freuen wir uns sehr, dass auch das Team SKODA AUTO Deutschland im Fabia Super 2000 mit von der Partie ist und die SKODA Familie in der IRC erweitert."

    Der aktuelle S-WRC Champion Juho Hänninen ist sehr gespannt auf die Azoren-Rallye: "Ich liebe dieses Rennen. Schotterpisten sind mein absoluter Lieblingsbelag, und der Charakter der Strecke ist etwas ganz besonderes. Zudem ist die Natur an Schönheit kaum zu überbieten. Ich werde mein Bestes geben und will für SKODA so viele Punkte wie möglich holen."

    Im Team von SKODA AUTO Deutschland feiert eines der Toptalente im deutschen Rallyesport auf Sao Miguel seine IRC- und Azoren-Premiere: Der erst 21-jährige Sepp Wiegand tritt zusammen mit dem erfahrenen Copiloten Timo Gottschalk an. Wiegand nach Pre-Test und Training: "Wir haben am Auto einige Einstellungen ausprobiert. Das sollte uns helfen, auf die wechselnden Wetterbedingungen zu reagieren. Die Prüfungen sind wunderschön, aber auch schwierig - ich lerne mit jeder Minute, angefangen beim Aufschrieb bis hin zum Fahren auf den sehr unterschiedlichen Schotterpisten."

    In jeweils privat eingesetzten Fabia Super 2000 nehmen Hermann Gassner/Klaus Wicha (Team Red Bull) und Rashid Al Ketbi/Al Kendi (Skydive Dubai Rally Team) an dieser Rallye teil.

    Insgesamt 14 Wertungsprüfungen und 198 Rennkilometer müssen die Teams auf der größten Azoren-Insel Sao Miguel absolvieren. Schotterpisten durch phantastische Naturlandschaften sind das Markenzeichen der Azoren-Rallye. Als Höhepunkt gilt die legendäre Wertungsprüfung am Fuße eines mit Wasser gefüllten Vulkans.

    Quelle: http://www.presseportal.de/pm/28249...n-die-irc-saison-2012-auf-den-azoren-mit-bild
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    Weiterstadt / Ponta Delgada (ots) -

    - Sepp Wiegand / Timo Gottschalk vom Team SKODA AUTO Deutschland nach dem ersten Tag auf dem sehr guten 5. Gesamtrang
    - SKODA Doppelführung durch Andreas Mikkelsen vor Juho Hänninen
    - Große Zuschauerbegeisterung und schwierige Streckenverhältnisse


    Schon beim morgendlichen Shakedown deutete Sepp Wiegand an, dass er ein schnelles Küken in der Truppe der IRC-Starter sein will. Ein winziger Mauerkuss, bei dem aber nur Lack abhanden kam, wirkte dabei wie ein zusätzlicher Weckruf. Vom Start weg lieferten sich der amtierende IRC Champion Andreas Mikkelsen (Team SKODA UK Motorsport) sowie SKODA Werkspilot und Vorjahressieger Juho Hänninen den erwartet heißen Kampf um die Spitze. Am Ende des ersten Tages führt der Norweger Mikkelsen mit genau 1,4 Sekunden vor dem finnischen Schotterspezialisten Hänninen. Auf Platz fünf folgt mit Sepp Wiegand der dritte SKODA Pilot, Herrmann Gassner Junior auf Platz sieben und Al Ketbi Rashid auf Platz neun sorgen dafür, dass alle Fabia S2000 Piloten in den Top Ten liegen.

    Unter den Augen von SKODA Motorsport-Teamchef Michal Hrabanek starteten Sepp Wiegand / Timo Gottschalk in ihre erste IRC Rallye. Die Azoren-Insel Sao Miguel zeigte auch gleich ihr ganzes Programm: Von strahlendem Sonnenschein beim Start am Hafen von Ponta Delgada bis zu Nebel in den nur wenige Kilometer entfernten Bergen - es war alles dabei. In Erwartung der wechselhaften Wetterbedingungen und zum Teil sehr schmieriger Pisten ließ Sepp Wiegand noch kurz vor dem Start seine Michelin-Schotterreifen etwas nachschneiden. Ein guter Griff, denn schon in der ersten Wertungsprüfung gelang ihm eine sehr gute fünfte Zeit. Die zweite Prüfung beendete er mit der siebtbesten Zeit, blieb damit aber auf Gesamtrang fünf.

    Weil am zweiten Tag die fünf Erstplatzierten nach der zweiten Prüfung in umgekehrter Reihenfolge starten, müssen Wiegand / Gottschalk am zweiten Tag als Straßenfeger für die anderen Piloten eine Spur legen. "Wir sind neu und müssen lernen, auch als Erste zu fahren", gibt Sepp Wiegand später zu Protokoll. Auf der dritten Prüfung, einer Mann-gegen-Mann Super Stage in einem Steinbruch konnte der SKODA AUTO Deutschland Pilot trotz angeknackster Felge und leicht verbogener Hinterradaufhängung nach Touchieren der Betonstreckenbegrenzung den fünften Gesamtrang sogar noch festigen. Die Fans werden es ihm hoffentlich danken - vor allem die weiblichen. Denn schon beim Showstart am Donnerstag, aber auch am ersten richtigen Rallyetag musste der sympathische Sachse mehr Autogramme schreiben als wohl in seiner ganzen Rallyekarriere zuvor.

    Und so geht es am Freitag weiter:

    6 Wertungsprüfungen mit insgesamt rund 86 Kilometern, darunter zweimal die berühmte Prüfung Sete Cidades auf dem Rand des Vulkankraters.

    Quelle: http://www.presseportal.de/pm/28249/2204326/gelungener-1-tag-bei-der-azoren-rallye-fuer-das-team-skoda-auto-deutschland-mit-bild
     
  4. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    Zwischeninfo zweiter Tag Azoren Rallye: Sepp Wiegand / Timo Gottschalk vom Team ŠKODA AUTO Deutschland als Straßenfeger weiter ganz vorn dabei

    Weiterstadt/Ponta Delgada, 24. Februar 2012

    Starker Regen und dichter Nebel schaffen am zweiten Tag der Azoren Rallye englische Verhältnisse. Aber „Rainman“ Sepp Wiegand lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen, ganz im Gegenteil: Obwohl er als erster Starter die Spur für alle anderen legen muss, bleibt er hinter Mikkelsen und Hänninen drittbester SKODA Pilot und liegt nach WP7 auf einem hervorragenden vierten Gesamtrang.

    Wie schwierig es ist, die richtige Balance zwischen voller Attacke und kontrolliertem Risiko zu finden, muss Mitfavorit Bruno Magalhaes aus Portugal erfahren: Der mehrfache Azoren-Sieger rollt sich bei seiner Heimrallye in WP 6 ins Aus. Umso bemerkenswerter schlägt sich das Team von SKODA AUTO Deutschland. Obwohl Pilot Sepp Wiegand erst seine zweite Rallye im Fabia S2000 fährt, behält er die Nerven und lässt sich auch in seiner Rolle als Straßenfeger nicht zu Fehlern verleiten. Ganz im Gegenteil: Voll konzentriert verbessert er sich sogar noch um einen Platz auf Gesamtrang vier. Sein Kommentar: „Als Erster bin ich noch nie auf die Strecke, dazu Regen und Nebel – das war schon hart“.

    Weil die Wetterfrösche bereits gestern Abend auf Tauchstation gingen, ließ Wiegand den Fabia vorsorglich auf eine weniger aggressive Differential- Einstellung umbauen. „Das Auto neigt so weniger stark zum Übersteuern und lässt sich bei diesen Streckenbedingungen leichter kontrollieren“, zeigt sich der deutsche Youngster heute im Service zufrieden. Auch das erneute Nachschneiden der Michelin-Schotterreifen macht sich bezahlt, das offenere Stollenprofil findet besser Halt im beinahe schon lehmartigen Matsch auf den Prüfungen rings um den im Nebel verschwundenen Vulkankrater von Sete Cidades. Noch zwei Prüfungen bis zum abendlichen Schlußservice, dann ist auch der zweite Tag geschafft!

    Quelle: http://www.skoda.de/index.php?mitteilung=1158&e=348-15-1
     
  5. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    Und hier mal ein Eindruck aus der Perspektive von Hermann Gassner jr.
     
  6. Sparti

    Sparti

    Dabei seit:
    29.05.2011
    Beiträge:
    3.018
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Spelle
    Fahrzeug:
    Fabia² Monte Carlo, 1.6 TDI 77 KW
    Werkstatt/Händler:
    L & K Waren
    Kilometerstand:
    118209
    ist schon Wahnsinn ^^
     
  7. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    Sepp Wiegand / Timo Gottschalk vom Team ŠKODA AUTO Deutschland beenden auch den zweiten Tag der Azoren Rallye auf Gesamtrang fünf

    Weiterstadt/Ponta Delgada, 24. Februar 2012

    Knöcheltiefe Pfützen fordern auf den letzten Prüfungen des zweiten Tages nochmal alles. Nach einem Verbremser muss Sepp Wiegand den Motor seines Fabia S2000 neu starten. Trotz dieses winzigen Fehlers behauptet das ŠKODA AUTO Deutschland Team den fünften Gesamtrang – eine tolle Zwischenbilanz für die Newcomer im IRC Starterfeld.

    „Ich will hier vor allem lernen“ hatte Sepp Wiegand vor dem ersten IRC-Lauf seiner Karriere gesagt. Heute durfte er seinen Lernwillen gleich doppelt unter Beweis stellen: Erstens, weil er auf jungfräulichen Schotterpisten für alle anderen Fahrer die Spur legen musste und zweitens, weil Regen und Nebel eher zu einer Rallye in England gepasst hätten als auf die Azoren. Umso bemerkenswerter die Platzierung des ŠKODA AUTO Deutschland Teams am Ende des zweiten Tages: Fünfter Gesamtrang gehalten! Ein kleiner Verbremser inklusive Neustart des Motors sorgte in der letzten Prüfung des Tages dafür, dass Wiegand / Gottschalk den zwischenzeitlich eroberten vierten Platz wieder abgeben mussten. Auf dieser WP waren die Pfützen stellenweise so tief, dass das Wasser durch die Türen drang. „Es war, als hätte jemand einen Schlauch ins Auto gehalten“, gibt Co-Pilot Timo Gottschalk später im Tagesziel zu Protokoll. Die vorletzte WP wurde aufgrund der schwierigen Streckenbedingungen sogar komplett gestrichen.

    Keine Veränderungen, aber ein Sekundenkrimi weiterhin an der Spitze des Feldes: ŠKODA Pilot Andreas Mikkelsen scheint der etwas bessere „Schwimmer“ zu sein, sein Vorsprung auf Markenkollege Juho Hänninen beträgt mittlerweile 16,2 Sekunden. Herrmann Gassner Junior / Klaus Wicha liegen als drittbester ŠKODA 9,9 Sekunden vor dem Team von ŠKODA AUTO Deutschland auf Gesamtplatz vier. Rashid Al Ketbi / Khalid Al Kendi aus Dubai mussten ihren Fabia in der fünften WP mit gebrochenem Rad abstellen und sind nicht mehr dabei.

    Am morgigen Schlusstag starten die ersten Fünf erneut in umgekehrter Reihenfolge. Damit müssen sich Sepp Wiegand und Timo Gottschalk wieder als Straßenkehrer betätigen und die Wetterfrösche sitzen noch immer ganz unten - aber das hat Sepp ja schon gelernt…

    Und so geht es am Samstag weiter:
    5 Wertungsprüfungen mit insgesamt rund 85 Kilometern bis zum Ziel, darunter nochmals die Super Stage mit Mann-gegen-Mann-Duell im Steinbruch nahe Ponta Delgada.

    Quelle: http://www.skoda.de/index.php?mitteilung=1159&e=348-15-1

    _____________________________________________________________________________________________________________________________​

    Sepp Wiegand / Timo Gottschalk vom Team ŠKODA AUTO Deutschland beenden ihr IRC-Debüt bei der Azoren Rallye auf einem hervorragenden vierten Gesamtrang

    Weiterstadt/Ponta Delgada, 25. Februar 2012

    Strahlende Sonne und strahlende Gesichter beim Team ŠKODA AUTO Deutschland: Der erst 21jährige Sepp Wiegand legt mit Copilot Timo Gottschalk ein glänzendes Debüt in der IRC hin. „Der vierte Platz ist wie ein Sieg für uns“, platzt es aus Sepp heraus. Wie stark das ŠKODA Aufgebot insgesamt ist, beweist der nie in Frage stehende Doppelsieg von Andreas Mikkelsen / Ola Floene (Team ŠKODA UK) vor den Werkspiloten Juho Hänninen / Mikko Markkula.

    Sonne satt am letzten Tag der Azoren Rallye – der Wettergott hatte wohl ein Einsehen mit den tausenden Fans an den Wertungsprüfungen. Und die bekamen auch ordentlich was geboten: Entsprechend Reglement starteten die fünf Besten wieder in umgekehrter Reihenfolge, damit mussten Sepp Wiegand / Timo Gottschalk erneut als Pistenputzer ran. „Stellenweise rutschte das Auto auf der Hinterachse weg wie auf Eis“, beschreibt Wiegand den rolligen Schotter. Das konnte ihn aber nicht daran hindern, von der ersten Prüfung an Topzeiten in die abtrocknenden Pisten zu fräsen - sofort war der gestern Abend verlorene vierte Platz wieder in Sicht! Ohne Kenntnis der Zeiten der Konkurrenz und damit nur auf sich gestellt, spulten die IRC-Debütanten mit bemerkenswerter Nervenstärke fehlerfrei die fünf Prüfungen des letzten Tages ab. Das innerdeutsche Duell gegen Herrmann Gassner Junior ging 5:0 für Wiegand aus – inklusive hauchdünn gewonnenem Mann-gegen-Mann-Duell bei der Super Stage im Steinbruch von Ponta Delgada. Ein letztlich klar heraus gefahrener vierter Gesamtrang für Wiegand / Gottschalk beim IRC Debüt – das hatten vor der Rallye wohl nur kühne Optimisten zu hoffen gewagt.

    An der Spitze ein unverändertes Bild: Die Sieger Andreas Mikkelsen / Ola Floene konnten ihren Abstand auf die zweitplatzierten Markenkollegen Juho Hänninen / Mikko Markkula auf insgesamt 25,1 Sekunden ausbauen. Damit machen die IRC Champions von 2011 sofort klar, dass sie ihren Titel in diesem Jahr verteidigen wollen. Hinter den beiden ŠKODA Piloten sicherten sich Bryan Bouffier / Xavier Panseri auf ihrem Peugeot 207 S2000 den dritten Gesamtrang.

    Gesamtergebnis:
    1. Mikkelsen / Floene ŠKODA Fabia S2000 02:12:43,2 h
    2. Hänninen / Markkula ŠKODA Fabia S2000 02:13:08,3 h (+25,1 s)
    3. Bouffier / Panseri PEUGEOT 207 S2000 02:14:48,0 h (+ 02:04,8 min)
    4. Wiegand / Gottschalk ŠKODA Fabia S2000 02:18:03,5 h (+ 05:20,3 min)
    5. Gassner / Wicha ŠKODA Fabia S2000 02:19:07,1 h (+ 06:23,9 min)

    Quelle: http://www.skoda.de/index.php?mitteilung=1160&e=348-15-1
     
  8. #7 skodasüd, 06.03.2012
    skodasüd

    skodasüd

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Kornwestheim 70806 deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S110R Coupe ,Favorit 135LSE, Octavia I
    Werkstatt/Händler:
    Selberschrauber , S110R Coupe Club, Freie Werkstatt
    Tolles Ergebnis.Hoffentlich bleibt es so. :)
     
  9. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    ŠKODA will auch auf den Kanaren punkten

    Weiterstadt / Las Palmas (ots) -

    - Insgesamt sieben Fabia S2000 am Start beim 2. Lauf zur IRC 2012
    - Sepp Wiegand und Co-Pilot Timo Gottschalk zum ersten Mal auf Asphalt unterwegs
    - Vorjahressieger Jan Kopecký (mit neuem Copilot Pavel Dresler) sowie die IRC-Champions Andreas Mikkelsen/Ola Floene (alle SKODA) in der Favoritenrolle
    - Aktuelle SKODA Motorsport Videos unter www.youtube.com/motorsportskoda


    Strahlender Sonnenschein empfängt Piloten und Fans zum 2. IRC Lauf der Saison auf Gran Canaria. Sepp Wiegand und Co. Timo Gottschalk vor ihrer Asphalt-Premiere im Fabia S2000 von SKODA AUTO Deutschland. Insgesamt elf S2000-Boliden bereit für die 15 Wertungsprüfungen über insgesamt 240,92 Kilometer.

    "Wir freuen uns auf den Start hier, die Prüfungen sind sehr eng und schnell", gibt Sepp Wiegand nach dem Training zu Protokoll. Der Strecken-Aufschrieb steht, am Fabia S2000 sind fein profilierte Michelin-Slicks montiert - das gesamte Team von SKODA AUTO Deutschland ist fit für die "Rally Islas Canarias" - zweiter Lauf zur IRC 2012.

    Für zusätzliche Motivation sorgt sicherlich auch der Erfolg beim Saisonauftakt auf den Azoren: Mikkelsen gewann im Fabia Super 2000 das Rennen vor dem SKODA-Werkspiloten Juho Hänninen, Sepp Wiegand/Timo Gottschalk erreichten bei ihrer IRC-Premiere einen sehr guten vierten Platz. Trotzdem bleibt das deutsche Team realistisch: "Ich muss hier weiter lernen, es ist meine erste Rallye auf Asphalt in einem S2000", weiß der erst 21-jährige Wiegand um den Erfahrungsvorsprung seiner Marken-Kollegen Jan Kopecky und Andreas Mikkelsen. Wie gut das Verhältnis unter den SKODA Piloten trotz Konkurrenzdruck ist, zeigte der letzte Test im Vorfeld dieser Rallye: IRC-Titelträger Andreas Mikkelsen lud Sepp Wiegand kurzerhand für eine Mitfahrt zu sich ins Auto. Der Gegenbesuch musste leider ausfallen - Sepp hatte sein Reifenkontingent an diesem Tag schon aufgebraucht...

    Jan Kopecký und Pavel Dresler freuen sich auf ihren Start in die laufende IRC-Saison: "Wir sind sehr froh, dass die IRC auch für uns jetzt wieder losgeht. Es ist eine Meisterschaft auf sehr hohem Niveau, bei der sich die Teams nichts schenken. Wir wollen hier möglichst viele Punkte für die Marke einfahren", betont Kopecký.

    Für SKODA waren die Kanaren in den vergangenen Jahren immer ein gutes Pflaster. 2010 und 2011 gelang jeweils ein Doppelsieg. 15 Sonderprüfungen und 241 Rennkilometer - weitgehend auf Asphalt - erwarten die Teams. Dabei geht es in der Regel äußerst knapp zu. 2011 betrug der Abstand zwischen dem Sieger Juho Hänninen und dem Zweitplatzierten Jan Kopecký lediglich 1,5 Sekunden.

    Die Farben des spanischen Gastgebers vertreten Alberto Hevia/Alberto Iglesias in einem privaten Fabia Super 2000, mit dem gleichen Auto kommen aus Ungarn János Puskádi/Barnábas Gódor. Ebenfalls im Fabia S2000 wieder am Start: Herrmann Gassner jun./Klaus Wicha im Red Bull-Team sowie Rashid Al Ketbi/Khalid Al Kendi aus Dubai.

    Aktuelle Videos rund um das Team SKODA Motorsport und das laufende Rallye-Geschehen können Fans sich ab sofort im Internet unter www.youtube.com/motorsportskoda anschauen, unter anderem gibt es spannende Rennszenen und Interviews mit den Fahrern.

    Quelle: http://www.presseportal.de/pm/28249/2216444/skoda-will-auch-auf-den-kanaren-punkten
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    Weiterstadt/Las Palmas (ots) -

    - Begeisterte Fans jubeln den Boliden schon beim Shakedown zu
    - Sepp Wiegand und Co-Pilot Timo Gottschalk fit für ihren ersten Asphalteinsatz


    Unter blauem Himmel nutzten die meisten Teams den heutigen Morgen, um ihre Autos optimal für die glatten und schnellen Asphaltprüfungen abzustimmen. Genau 150 Minuten hatten Sepp Wiegand & Co. heute Zeit, um das Setup ihres Fabia S2000 weiter zu verbessern.

    Kurz nach Öffnung der 2,4 Kilometer langen Shakedown-Strecke gab es allerdings eine kleine Zwangspause beim Team von SKODA AUTO Deutschland: Plötzlich ließ sich der giftgrüne Renner nicht mehr richtig schalten. Ein Sensor für die Zündunterbrechung hatte seinen Dienst quittiert. Aber kein Problem für die flinken Schrauber von JUKA-Motorsport: Schon nach wenigen Minuten waren der Fehler lokalisiert und das defekte Teil gewechselt. Danach testeten Wiegand/Gottschalk verschiedene Fahrwerks- und Differentialeinstellungen. Einmal mehr half ihnen dabei Altmeister Matthias Kahle mit seinen Erfahrungen im Fabia S2000.

    Am Ende war das Fahrerduo Sepp Wiegand und Timo Gottschalk mit dem Ergebnis sehr zufrieden und streckte die Daumen nach oben. "Wir freuen uns riesig auf den morgigen Tag. Dann geht es endlich los, und wir können erstmals auf Asphalt richtig Gas geben", so Wiegand.

    Der heutige Tag endete mit dem Showstart am Hafen von Las Palmas, bei dem sich die Teams unter Flutlicht besonders stimmungsvoll den Fans präsentieren. Morgen früh beginnt die erste Wertungsprüfung bereits um 7.53 Uhr. Das Team Wiegand/Gottschalk geht mit Startnummer drei als drittes Auto auf die Strecke - direkt hinter den SKODA Markenkollegen Andreas Mikkelsen/Ola Floene sowie Jan Kopecký/Pavel Dresler.

    Aktuelle Videos rund um das Team SKODA Motorsport und das laufende Rallye-Geschehen können Fans sich im Internet unter www.youtube.com/motorsportskoda anschauen, unter anderem gibt es ab morgen dort spannende Rennszenen und Interviews mit den Fahrern

    Quelle: http://www.presseportal.de/pm/28249/2217269/das-team-von-skoda-auto-deutschland-nutzt-shakedown-fuer-weiteres-feintuning-mit-bild
     
  12. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    • Andreas Mikkelsen/Ola Floene (ŠKODA UK Motorsport) sind schnellstes Team am zweiten Tag, verlieren aber knappe Führung an ihre Markenkollegen Jan Kopecký/Pavel Dresler
    • Sepp Wiegand und Co-Pilot Timo Gottschalk vom Team ŠKODA AUTO Deutschland auch auf Asphalt auf Anhieb schnell: Platz vier gesamt – wie schon beim ersten Lauf auf den Azoren


    Weiterstadt/Las Palmas, 17.03. 2012 –

    Lampenfieber? Von wegen: Sepp Wiegand / Timo Gottschalk machen auch am zweiten Tag keine Fehler. Der vierte Platz bei ihrem Asphalt-Debüt bringt sie zugleich auf Rang drei in der IRC-Gesamtwertung.

    Die ŠKODA Piloten dominieren ganz klar die „Rally Islas Canarias“. Nur wer von ihnen würde am Ende die Nase vorn haben: Andreas Mikkelsen oder Jan Kopecký?

    Der Norweger im Team von ŠKODA UK Motorsport setzt gleich zu Beginn des zweiten Tages drei Bestzeiten und übernimmt so wieder die Führung. In den nächsten zwei WP kontert der Tscheche und verkürzt den Rückstand auf 3,6 Sekunden. Pech dann aber für Mikkelsen: In der letzten WP bremst ihn ein defekter Sensor ein – Kopecký nimmt das unfreiwillige Geschenk dankbar an und siegt am Ende mit 28,3 Sekunden Vorsprung. Bis zu den Drittplatzierten Spaniern Luis Monzón/Jose C. Deniz im Peugeot 207 S2000 klafft schon ein Loch von mehr als drei Minuten.

    Der Kampf um Rang vier ist früh entschieden: Nachdem Hermann Gassner jun./Klaus Wicha gleich auf der ersten WP des Tages ihr Auto in die Leitplanke und anschließend an einen Betonblock feuern, können Wiegand/Gottschalk Gas raus nehmen und einen sicheren vierten Platz nach Hause fahren. „Der Fabia lief phantastisch - danke an ŠKODA und ans ganze Team – ich bin absolut glücklich!“ jubelt der erst 21jährige Wiegand im Ziel.

    Gesamtergebnis:

    1. Jan Kopecký / Pavel Dresler ŠKODA Fabia S2000
    2. Andreas Mikkelsen / Ola Floene ŠKODA Fabia S2000 +0:28,3 min
    3. Luis Monzón / Jose C. Deniz Peugeot 207 S2000 +3:13,6 min
    4. Sepp Wiegand / Timo Gottschalk ŠKODA Fabia S2000 +4:32,0 min
    5. Jonathan Perez / Enrique Velasco Peugeot 207 S2000 +7:29,3 min
    6. Joan Vinyes / Jordi Mercader Suzuki Swift S1600 +9:00,3 min

    Aktuelle Videos rund um das Team ŠKODA Motorsport und das laufende Rallye-Geschehen können Fans sich im Internet unter www.youtube.com/motorsportskoda anschauen, unter anderem gibt es dort spannende Rennszenen und Interviews mit den Fahrern.

    Quelle: http://www.skoda.de/index.php?mitteilung=1174&e=348-15-1
     
Thema:

IRC-Saison 2012: ŠKODA Doppelsieg bei der „Rally Islas Canarias“

Die Seite wird geladen...

IRC-Saison 2012: ŠKODA Doppelsieg bei der „Rally Islas Canarias“ - Ähnliche Themen

  1. 17.12.2016 Weihnachtsfeier der Škoda Community Rhein/Ruhr in Köln

    17.12.2016 Weihnachtsfeier der Škoda Community Rhein/Ruhr in Köln: Hallo Liebe Škoda Freunde, Nach der Feier im letzten Jahr laden @Felicia RS und ich zur Jahresabschlussfeier nach Köln ein. Beginnen werden wir...
  2. Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff

    Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff: Moin zusammen, ich möchte das Öl von Hinterachsdifferetial und DSG wechseln und habe noch ein paar Fragen: - Für das Diff habe ich die Info...
  3. Verkauft Škoda Columbus RNS 510

    Škoda Columbus RNS 510: Verkaufe hier ein gebrauchtes, jedoch voll funktionsfähiges Škoda Columbus (RNS 510) Navigationsgerät. Es stammt ursprünglich aus einem 2012er...
  4. Škoda / BAZ 120 Furgonette 1982 Prototyp

    Škoda / BAZ 120 Furgonette 1982 Prototyp: https://auto.bazos.cz/inzerat/67241911/Skoda--BAZ-120-Furgonette-1982-Prototyp.php . [IMG]
  5. Unterschied Radio 2012 & 2013

    Unterschied Radio 2012 & 2013: Hallo, such derzeit ein NaviRadio für mein Rapid... ich habe einen 2012er und hab nun das perfekte Radio für mein Geschmack gefunden. Leider ist...