Ideen zum Startproblem (Batterie/Anlasser sind es nicht)?

Diskutiere Ideen zum Startproblem (Batterie/Anlasser sind es nicht)? im Skoda Octavia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, also die gute Nachricht: Der Octavia läuft wieder! Meine Sorge nur: Vielleicht tritt das wieder auf... Es ist ein Octi III von 2013, 86 PS...

octi17

Dabei seit
29.12.2013
Beiträge
43
Zustimmungen
12
Fahrzeug
Octavia III Combi 1.2 TSI
Hallo,
also die gute Nachricht: Der Octavia läuft wieder! Meine Sorge nur: Vielleicht tritt das wieder auf...
Es ist ein Octi III von 2013, 86 PS Benziner, Handschalter ohne Start-Stop.
Gestern startete das Auto nicht: Beim Umdrehen des Schlüssels hörte man den Anlasser, sonst nix. Beim Versuch abends hörte man sogar nur noch ein "Klack". Die Batterie ist es nicht (recht neu und nochmal extra geladen). Zündung/Kontrolllampen alles normal, Fehlerspeicher leer. Als das Anschieben heute morgen nichts brachte, habe ich den ADAC gerufen. Der kompetente Mensch hat ein paarmal das Gas durchgetreten und dann normal gestartet. Er sagte, der Anlasser ist in Ordnung, offenbar war aber zu wenig Kraftstoff da. Seitdem startet/läuft das Auto völlig problemlos.
So und nun meine Frage: Es lohnt ja nicht, alles mögliche auf Verdacht machen/wechseln zu lassen. Meine Sorge aber ist, dass es wieder auftreten könnte. Was kommt in Frage: Fremdkörper in der Kraftstoffleitung, verdreckte Drosselklappe? Irgendwie unwahrscheinlich. Hat jemand eine Idee oder etwas ähnliches erlebt?
Sonst hoffe ich einfach, dass es ein Montags-Effekt war! :)
 

Prizo

Dabei seit
25.09.2017
Beiträge
605
Zustimmungen
176
Fahrzeug
FIII-Kombi, 1.0TSI 70kW <4,9l / 100km
Kilometerstand
23000
Beim Versuch abends hörte man sogar nur noch ein "Klack".
Hallo,
wenn es tatsächlich nicht die Batterie sein sollte, bleibt die Verkabelung zwischen Batterie und Anlasser und der Magnetschalter im Anlasser.
Erklärt aber nicht, warum das Fzg. morgens nicht angesprungen ist - es sei denn, aus einem der oben genannten Gründe war vielleicht die Anlasserdrehzahl zu niedrig.

Ich unke, dass Du ein "elektrisches" Gaspedal hat. Wüsste nicht, was da das (mehrfache) Durchtreten des Gaspedals vor(!) dem Starten bewirken könnte. M.E. schlichtweg nix.

Das Verhalten könnte von einer sterbenden Kraftstoffpumpe kommen, welche wegen verschlissenen Bürsten/verschlissenem Kollektor nicht anläuft, wenn sie "falsch" steht. Sollte es das sein, kann's helfen, während des Startens einen Helfer entweder von unten gegen Tank oder von oben auf die Kraftstofffördereinheit (unter der Rücksitzbank) klopfen zu lassen. Grüße, Prizo
 

octi17

Dabei seit
29.12.2013
Beiträge
43
Zustimmungen
12
Fahrzeug
Octavia III Combi 1.2 TSI
Hallo Prizo,
vielen Dank für die Anregungen! Das hilft beim Weitersuchen.
 

Bruckner

Dabei seit
04.10.2005
Beiträge
375
Zustimmungen
50
Du hast nur den Solenuiden des Anlassers gehört, aber kein Drehen des Starters. Dann ist es ziemlich sicher die Batterie. Da die Batterie nun bereits tiefentladen wurde, ist sie auch ireparabel beschädigt. Über den Sommer wirst Du schon kommen, aber nächsten Winter wirst Du wieder das gleiche Problem haben.
 

noodyn

Dabei seit
05.11.2019
Beiträge
323
Zustimmungen
96
Fahrzeug
Skoda Octavia 3 FL Combi (05/2017) 2.0l 150PS TDI
Kilometerstand
60000
Es bleibt doch nur die Batterie als Fehlerquelle. Sonst hättest du nicht nur Klack sondern auch das Kurbeln des Anlassers gehört. Bleibt es bei "Klack", ist es entweder der Anlasser oder eben die Batterie.
 

210101

Dabei seit
01.01.2021
Beiträge
306
Zustimmungen
79
Persönliche Erfahrungen nach Licht anlassen. ;)
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

octi17

Dabei seit
29.12.2013
Beiträge
43
Zustimmungen
12
Fahrzeug
Octavia III Combi 1.2 TSI
Also die Batterie selbst müsste gut sein. Sie ist ein Jahr alt. Nach vielen vergeblichen Startversuchen stand sie noch über 12V. Ich habe sie dann noch einmal vollständig geladen und das hatte nichts gebracht. Natürlich kann ich wg. Korrosion noch mal schauen.
 

Bruckner

Dabei seit
04.10.2005
Beiträge
375
Zustimmungen
50
Eine tiefentladene Bleibatterie hat isolierende Schichten zum Katalystor. Damit können diese Stellen in den Platten nicht mehr geladen werden. Da ist es völlig egal, wie alt die Batterie ist. Sie wird die Kapazität nicht mehr erreichen und bei beim nächsten Kälteeinbruch wird die Spannung wegen des erhöhten Innenwiederstandes zusammenbrechen. Die Leerlaufspannung spielt dabei keine Rolle..
 
Thema:

Ideen zum Startproblem (Batterie/Anlasser sind es nicht)?

Ideen zum Startproblem (Batterie/Anlasser sind es nicht)? - Ähnliche Themen

Meine Mängel- & Defekte Roomster 1,6 TDI Style Plus Edition Bj. 2010: Hallo Roomsterfreunde (Die Kilometerangaben sind ungefähre Schätzungen) ERSTZULASSUNG 15.07.2010! :?: AB WERK: Spaltmaß der Motorhaube passte...
Mobilitätsgarantie bei leerer Batterie? (oder zumindest eine lustig geschriebene Geschichte vielleic: Hallo, auf die Gefahr hin, nur ein "selbst Schuld" als Antwort zu bekommen, wollte ich trotzdem mal nachfragen. Mein Skoda Fabia wird im Moment...
Oben