Hydrostößelklappern

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia II Forum" wurde erstellt von bison, 06.05.2015.

  1. #1 bison, 06.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2015
    bison

    bison

    Dabei seit:
    06.09.2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    das Hydrostößelklappern hat begonnen als letztes Jahr beim service eine umstellung von 5W-40 i-sint auf mobile super 10w40 passierte.
    Rein subjektiv um so kälter um so stärker hörte man die Hydros.
    Wenn der Motor einmal Warm ist, hört man dies nicht mehr.
    (Nehme mal an ,dass zw 5w & 10W eine andere schmiereigenschafft herrscht)

    Motor: 1,4 liter 16v - BENZIN // 45tkm


    Meine Frage; Soll ich dieses Jahr wieder auf ein 5w40er umstellen?
    Oder welches Öl empfiehlt man? ATU hat eine riesen Auswahl ;)
    Haben solche Hydroreiniger additive überhaupt einen Sinn ?

    Vielen Dank im voraus
    Bison
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dünnbrettbohrer, 06.05.2015
    dünnbrettbohrer

    dünnbrettbohrer

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    1.473
    Zustimmungen:
    191
    Ort:
    Germering
    Fahrzeug:
    Fabia II RS
    Werkstatt/Händler:
    Auto Bayer FFB
    Kilometerstand:
    106000
    Bist Du sicher mit den Hydros? Die sollten nur einige wenige Sekunden klappern, bis Öldruck da ist. Ebenso der Steuerkettenspanner, wenn er nicht schon auf Anschlag ausgefahren ist und noch nicht spannt.

    Ein Klappern, das bei Betriebstemperatur verschwinden kann (nicht muss) ist ein Kolbenkipper.

    Für den Aufbau des Öldrucks in den Hydros ist in erster Linie die Viskosität verantwortlich, mit der Schmierung an sich hat das nix zu tun. Nach meinen Beobachtungen ist für Hydroklappern paradoxerweise nicht die Kaltvisco (5W-x oder 10W-x) verantwortlich, sondern die Heissvisco (xW-40 oder xW-30...) und dies im Zusammenhang mit der Temperatur des Öls, mit der man den Motor abstellt.

    Grund: Jedes Mehrbereichsöl ist im kalten Zustand höher viskos als bei Betriebstemperatur. Ob Öl im Stand aus den Hydros rausläuft ist von der Viskosität des Öls und dem Verschleiß der Hydros abhängig. Wenn also im Stand Öl aus den Hydros läuft (je mehr, desto länger klappern sie), dann das betriebswarmen Öl.

    Nun liegen ein 5W-40 und ein 10W-40 im gleichen Heissviskositätsbereich. Ich wage aber zu behaupten, dass zwischen ienem guten 5W-40 und einem mäßigen 10W-40 gerade nach einiger Laufleistung Welten in der Heisviskosität liegen können.

    Sollte das klappern also nur kurz nach dem Anlassen auftreten, könnten es die Hydros sein und es könnte tatsächlich mit dem Ölwechsel zusammenhängen. Sollte es so lange klappern, bis der Motor betriebswarm ist, glaube ich nicht, dass es die Hydros sind.
     
  4. #3 dathobi, 06.05.2015
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.249
    Zustimmungen:
    718
    Kilometerstand:
    114500
    Etwas genauer...
     
  5. #4 dathobi, 06.05.2015
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.249
    Zustimmungen:
    718
    Kilometerstand:
    114500
    Welcher Motor?
     
  6. #5 bison, 06.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2015
    bison

    bison

    Dabei seit:
    06.09.2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    skoda fabi II combi bj 2009 - 1,4 liter 16v -86ps

    Der alte 1,4er hat gott sei dank keine steuerkette old school zahnriemen ;)

    Das er so takert, legt sich meistens nach 45 bis 60 sekunden. Im winter bei minus 10 grad wo er richtig durchgefrohren war hats bischen länger gedauert.Mir kommts so vor umso kälter umso länger klapperts.
    Hab ihn gestern den ganzen tag in der prallen Sonne geparkt, wie ich mich nach der Arbeit auf den Heimweg gemacht habe hat man nichts vom klappern gehört (weil er so aufgeheizt war?)
    Hoffe nicht dass es ein kolben kipper ist, ich will nicht noch mehr geld in den Wagen stecken, nach dem mir letztes jahr die Synchronringe vom 1 &2 gang gestorben sind (damlaige laufleistung ~ 35tkm) muss er noch wirklich LANGE halten ;)
     
  7. #6 dathobi, 06.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.2015
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.249
    Zustimmungen:
    718
    Kilometerstand:
    114500
    Edit...
     
  8. bison

    bison

    Dabei seit:
    06.09.2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Welches öl soll ich jetzt nehmen gibts da gut erfahrung mit einer speziellen Marke - 5w oder 10w?
    Sind hydro reinigungs additive sinvoll ?
     
  9. #8 dathobi, 06.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.2015
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.249
    Zustimmungen:
    718
    Kilometerstand:
    114500
    Edit...
     
  10. kojum

    kojum

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    fabia II-combi-1.4/16v/ ambiente/ eu-fahrzeug direkt von der quelle
    hallo, ich fahre seit 6 jahren denselben motortyp, festintervall, deshalb melde ich mich mal zu wort.
    wenn man dir das "Mobil Super™ 2000 X1 10W-40" eingefüllt hat,war es kein besonders guter dienst ...
    das öl hat nur eine VW 501 01 - freigabe , bedeutet,es ist qualitätsmäßig am unteren rand,man kann so ein öl im notfall zum nachfüllen kleinerer mengen verwenden, aber für eine komplette neubefüllung sollte man auf bessere qualitäten zurückgreifen, zumal es keinen nennenswerten preisunterschied gibt.
    im festintervall sollte es beim benziner schon ein VW 502 00-öl sein. ob 0W40 oder 5W40 ist dabei nebensächlich, 10W40-öle sind eigentlich nur noch exoten. gerade im kurzstreckenbetrieb machen die 10W40-öle wenig sinn.

    bei den empfehlenswerten ölmarken und -sorten gibt es die unterschiedlichsten meinungen. letztendlich ist auch vieles dabei eine glaubensfrage...
    als endverbraucher kann man sich nur strikt an die herstellerfreigaben der entsprechenden öle halten. als zusätzliches auswahlkriterium (neben der VW 502 00) bieten sich weitere hohe herstellerfreigaben (z.b. von mercedes-benz die MB-Freigabe 229.5) an.
    wenn man sich also mit einem "alten" saugbenziner,wie dem 1.4/16V im festintervall für ein öl mit VW 502 00 + MB-Freigabe 229.5 entscheidet,kann man sicher sein, ein sehr hochwertiges öl für diesen zweck gewählt zu haben.

    selbst fahre ich seit 2009 (kurz nach dem kauf erstmals gewechselt) das Mobil 1 New Life™ 0W-40 , in 2011 hatte ich interessenhalber (weil ich den wagen auch lange fahren möchte) eine ölanalyse machen lassen, fazit: nach knapp 10.000 km ( viel kurzstrecke) waren die ölwerte immer noch excellent !
    das öl "passt" also zum 1.4/16V ,auch,wenn er viel im kurzstreckenbetrieb bewegt wird...das war für mich die entscheidende aussage, dem öl werde ich weiterhin "treu" bleiben.
    im anhang die ölanalyse aus 2011 und die aktuellen VW 502 00-und MB-229.5 ölfreigabelisten. da sollte sich schon etwas ordentliches finden für den nächsten ölwechsel!

    gute fahrt!



    oil2011.jpg


    step_50200_50500.pdf


    https://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/229.5_de.html
     

    Anhänge:

  11. #10 bono_d70, 07.05.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS
    Schau in deine Betriebsanleitung was dir vorgeschrieben wird und dann nimmst du ein ÖL welches diese Vorschrift lt. Verpackung auch erfüllt. Normalerweise stehen auch Viskositäten in der Anleitung die Zulässig sind - an diese würde ich mich auch halten.

    Für deinen Wagen lt. obrigen Posting sollte eigentlich folgendes gelten:

    Skoda, Fabia II 5J, Fabia II 1.4 16V (63 kW), 2007-2010
    Hersteller: AZNP - Skoda, Mladá Boleslav, Czech Republic
    Antriebsart: vorn
    Hubraum: 1390 cc
    Leistung: 86 PS / 63 kW bei 5000 /min
    Motor BXW
    Benzin, 4-Hub, 4 cilinder, Reihenmotor, 4 Ventile/Zylinder, wassergekühlt
    Hubraum: 1390 cc
    Leistung: 86 PS/63 kW bei 5000 U/Min
    Füllmenge 3,2 Liter
    Einsatz: Normal
    Wechseln 15000 km/12 Monate
    OEM-Empfehlung
    ganzjährlich VW 501.01 SAE 5W-50
    ganzjährlich VW 501.01 SAE 10W-50
    ganzjährlich VW 501.01 SAE 10W-60
    über -15°C VW 501.01 SAE 15W-50
    über -15°C VW 501.01 SAE 15W-40
    über -15°C VW 501.01 SAE 20W-40
    über -15°C VW 501.01 SAE 20W-50
    über -15°C VW 501.01 SAE 5W-30
    über -15°C VW 501.01 SAE 5W-40
    ab -15 bis 15 VW 501.01 SAE 10W-40
    ab -15 bis 15 VW 501.01 SAE 10W-30
    ganzjährlich VW 502.00 SAE 0W-30
    ganzjährlich VW 502.00 SAE 0W-40
    ganzjährlich VW 502.00 SAE 5W-30
    ganzjährlich VW 502.00 SAE 5W-40
    ganzjährlich VW 502.00 SAE 10W-30
    ganzjährlich VW 502.00 SAE 10W-40
    ganzjährlich VW 504.00 SAE 5W-30

    also ziemlich freie Wahl ;-)
    Ich würde zu einer Viskosität greifen die voran als ganzjährig angeführt ist ;-)
    Und dann je nach Fahrprofil (viele BAB bei Vollgas => hohere High-Temperature-High-Share-Viskosität = die 2te Zahl nach dem Bindestrich => eher richtung 40 oder sogar 50)
     
  12. #11 bison, 07.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2015
    bison

    bison

    Dabei seit:
    06.09.2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für die ausgiebigen kommentare.
    @bono_d70 - Laut handbuch sind vw 50101 //50200 erlaubt wie du es beschrieben hast, nur gibt es anscheinend entscheidende Qualitätsunterschiede zwischen den 5w40 & 10w40ern.
    Hab mich nun für das "Liqui Moly Leichtlauf High Tech 5W-40 5l" entschieden hat beide freigaben auf die mich kojum hingewießen hat. Ich hoffen nun, dass nach dem ölwechsel das "Klappern" ein ende findet.

    Vielen dank nochmal für die exzelene Fehleranalyse ;)
    grüße bison
     
  13. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 bono_d70, 08.05.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS
    Nun ich würde es nicht Qualitätsunterschiede nennen sondern Eigenschaftsunterschiede, denn...

    Was heisst 5W-40 und was heisst 10W-40?

    Zuerst das ist eine Viskositätsklassifizierung gemäß SAE J300
    5W + 10W sind die sogenannten Winterklassen
    Dabei unterscheiden sich die 2 wie folgt aufgrund der Unterschiedlichen Grenzen für die Motor-anlass-Situation (kurz CCS) und die Grenzpumptemperatur (wo noch pumpbar; kurz BPT)

    CCS BPT
    5W -30 (6600mPa.s/°C) -35 (60000 mPa.s/°C)
    10W -25 (6600mPa.s/°C) -30(60000 mPa.s/°C)

    Die Zahlen schauen jetzt nicht spektakulär aus, aber in natura anhand von Basisölen, da gibt das optish ordentlich was her.

    Und die zweite Zahl hinten = "40" ist die Hochtemperaturbeständigkeit.
    Also wie verhält sich die Viskosität bei 100°C bzw. 150°C wenn der Motor unter Last läuft
    Man bezeichnet die auch als Sommer-Vikosität

    40 heisst folgendes:
    Bei 100°C muss die Viskosität zwischen 12,5 und 16,3 mm²/s liegen
    Bei 150°C muss die Viskosität größer 2,8 / 3,7 mPa.s sein (Hier wird seitens SAE gerade etwas umgestellt)
     
  15. bison

    bison

    Dabei seit:
    06.09.2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hab diese Woche das service bei ATU macehn lassen und mir wurde das Liqui Moly Leichtlauf High Tech 5W-40 eingefüllt. Diese Woche war es in der Früh ja schon bisschen kühler und muss sagen nach dem Ölwechsel dauert es genau 1-2 sec bis der Öldruck da ist und der Motor "Läuft" wieder wie früher ;)

    Anscheined war wirklich nur die Umstellung von 5w auf 10w schuld, jetzt weiß ich worauf ich in Zukunft achten muss ;)
    grüße Bison
     
Thema:

Hydrostößelklappern