HIFI im Auto vs. HIFI zu Hause

Dieses Thema im Forum "Car-Hifi / Navi / App Forum" wurde erstellt von Scanner, 09.04.2004.

  1. #1 Scanner, 09.04.2004
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    Hallo liebe HiFi-Fangemeinde,

    hab mir ein paar ältere Beiträge zu Gemüte geführt, und frag mich immer wieder und immer noch:

    Wieso muss die Verstärkerleistung im Auto so dramatisch stärker sein,
    als bei einer mittleren bis guten HiFi-Anlage fürs Wohnzimmer?

    Ich nehm mal Bezug auf ein paar Aussagen,
    zB in diesem Thread :

    Gute LS haben danach einen "bescheidenen" Wirkungsgrad.
    Wenn ich mir ne Anlage mit 1000 Watt ins Auto setzt, hab aber nur LS mit "..." Wirkungsgrad, so verheiz ich doch die meiste Energie.
    Ists nicht sinnvoller, LS mit hoher Wandlerfähigkeit zu verbauen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Draco

    Draco

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland/NRW Deutschland
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant (4F) 2,7 Liter V6; Skoda Citigo 44kW
    najo ne gute Home-Hifi Anlage schlägt jedes Car Hifi System deutlich.
    Ich denke da spielt vor allem die Männlichkeit ne gehörige Rolle. Auto, Statussymbol, sieht jeder, is zum Angeben, da muss was rauskommen und vor allem was draufstehen (obs rauskommt, is vielen ja egal). Ansonsten wär es ja peinlich, wenn der Kumpel ne dickere Anlage hat.
    Zuhause ist das anders, die Anlage sehen kaum Leute...

    Das ganze hat jetz mit denen Fragen fast nix zu tun, ich wollts dennoch loswerden

    PS: ich hab für Zuhause ne simple Kompaktanlage von Pioneer. Hat mal 1000 DM gekostet, 3 fach CD wechsler, 2x kasettendeck, Dolby Sourround / pro Logic fähig. Nix besonderes mehr, aber reicht mir völlig. Die benutz ich eh nur morgens und abends zum Radio hören während des wach werdens / Einschlafens. Ansonsten ackert das Sourround System vom PC. 4x Sateliten + Subwoofer
     
  4. Sillek

    Sillek

    Dabei seit:
    16.04.2003
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kamenz/München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi, 2,0 TDi 125kw 6-Gang
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Kamenz
    Kilometerstand:
    59800
    Naja der größte Unterschied sind halt die Räumlichkeiten... da wo das Auto rund und kantig und klein und schräg ist hast du in Home Hifi meisten ein Rechteckigen raum... und dann spielen noch viele andere sachen eine Rolle... im Auto hast du halt immer weniger Raum zur verfügung... und viele Schallschluckende Teile usw....
     
  5. #4 Scanner, 13.04.2004
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    @sillek
    mal ein wenig nachgefragt (da ich ja gemerkt hab, dass Du in der Richtung ein Fuchs bist)

    Mich hat das im Heimbereich tierisch gestört, dass der Hasenfuß meistens an den (unfähigen) Tönern liegt,
    und hab mir aus dem Profi-Bühnenbereich mal die nötigen Töner besorgt.
    Und siehe da, aus den 89 bis 92 dezibel/m wurden ganze 106 davon (natürlich auch mit der richtigen Kiste).
    Und da genügt mir sogar der mickrigste Verstärker, um die Gläser im Schrank tanzen zu lassen.

    Nun stelle ich mir vor, gleiches wird wahrscheinlich auch im Autobereich der Fall sein.
    Die sogenannten Qualitätslautsprecher dürften doch auch noch durch endsprechende Profitöner zu toppen sein.

    Ich denke, ist da wie dort eine Frage des Geldes.
    Hab mal was von einer Auto-Hifi-Anlage gehört, bei der nur allein die Geräte nicht unter 14.000 DM (ist noch aus der guten alten DM-Zeit) und der Einbau dazu auf Anfrage war.

    Hast Du zu solchen High-End-Teilen Zugang?
     
  6. zwuba

    zwuba Guest

    Is schon wahr was da zu Tage getragen wird! Hab da mal was von einem Sony Komplettsystem fürs Auto gelesen das um die 80.000 DM kosten sollte wobei ich von Sony bis dahin wirklich nicht besonders viel gehalten habe. Auch das F1-Status System von Alpine soll ja nicht gerade zu den Schnäppchen zählen.

    Nur so zum Vergleich: ein 15" PA-Woofer von Ciare hat 94dB (der 18" hat gute 104dB glaub ich) und kostet 240EU
    das 15" Modell von Digital Designs hat schätzomativ 92dB kostet aber gute 1100EU ....
     
  7. Sillek

    Sillek

    Dabei seit:
    16.04.2003
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kamenz/München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi, 2,0 TDi 125kw 6-Gang
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Kamenz
    Kilometerstand:
    59800
    also ich schmeiss mal Brax in den Raum genau genommen das Graphic Pro das ist ein 16er System was sage und schreibe 2500¬ kostet mein Händler hat davon drei stück drin... der Klang mmhh Aussteigen willst du da nicht... mehr... es es gibt viele Anlagen die otopische Preise haben... meine ist ja auch nicht mehr die billigste...:-) wenn ich mal von den normalen Preisen ausgehe... ist halt eine Hobbyfrage.....und andere Fragen stehen da auch im Raum... es gibt z.B. auch von Rainbow ein system das kostet 10000 DM das ist auch der Hammer da Handfertigung.... also würd mal sagen nach oben ist nie eine Grenze gesetzt....


    Grüsse Sillek
     
  8. zwuba

    zwuba Guest

    Genau so isses - im Endeffekt hat man halt im Auto den Nachteil das der Platz sehr beschränkt ist aber die Leistung halt doch recht einfach zu erreichen ist. Zum anderen gibts bisher noch keine Home Hifi Meisterschaften was das ganze dann natürlich auch beeinflussen würde denke ich mal.
    So kann man im Auto zwischen SPL oder SPQL entscheiden was natürlich die Auswahl aller Komponenten mehr oder weniger stark beeinflusst. So kann man sich gerne eine Audison HR-100 mit 200Watt RMS anschaffen oder eine SPL Dynamics Ext 4000D mit 4000Watt RMS wobei aber beide schätzomativ um die 3000EU kosten werden!

    By the way - Digital Designs hat sein neues "BEAST" angekündigt!! - das Teil wird 112kg wiegen hat 17" einen 1000Oz Magneten und soll 4000EU kosten!
    Das Ding nimmst du her baust es in ein Horngehäuse mit 200 liter oder so mit vier entsprechenden Endstufen und du beschallst damit mal locker eine mittlere Disco nehm ich an!
     
  9. Atom

    Atom

    Dabei seit:
    16.12.2003
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.8 TSI / LR Discovery IV SDV6 / Roomster Scout
    Hallo,

    gute HIFI Anlagen haben meist auch Sinus Leistungen von mehreren 100 Watt.

    Das Problem beim Auto ist meist der geringe Platz. Deshalb werden aus kleinen Gehäusen (Subwoofer) Bässe gefordert, die man nur über bestimmte Parameter erreicht.

    So brauchen die Chassis starke Antriebe(mehere Kilo) und schwere Membranen(mehere 100 gramm). Desweiteren müssen die Chassis als Langhuber ausgelegt sein (min. +-10mm linear).

    Durch die schwere Membran sinkt aber der Wirkungsgrad des Lautsprecher - deshalb braucht man viel Leistung, um das wieder auszugleichen.


    PA Lautsprecher würde ich übrigens nicht verwenden. PA Tieftöner sind auf eine Resonanzfrequenz von um die 50- 70 Hz ausgelegt. Durch die hohe Frequenz (bedingt durch die leichte Membran bei starken Antrieb) ist der Wirkungsgrad höher aber der Tiefbassbereich wird vernachlässigt.

    Subwoofer die ich für zu Hause baue, bringen bei 20 Hz mindestens noch 90 db. Allerdings wieder mit einen geringen Wirkungsgrad - deshalb wieder eigene Endstufe für Subwoofer.


    Ich hoffe ihr habt verstanden, was ich meine.

    Mfg Micha
     
  10. #9 Red-Eagle, 14.04.2004
    Red-Eagle

    Red-Eagle Guest

    Also ich hab in meinem Feli jetzt mehr "Druck" als an meiner Heimanlage (Pioneer mit 25 CD-Wechsler und 4 Magnat Boxen). Was aber nicht heißt das die Heimanlage leise wäre.
    Ich brauche überall "guten" Sound.

    FAZIT: Sound muss immer und überall ausreichend vorhanden sein!

    MfG Red-Eagle
     
  11. Ivan

    Ivan Guest

    Was man im Auto braucht oder nicht gehe ich nicht weiter an – sage nur, dass ich als Musikliebhaber mit einem 4 Kanal Helix seht gut klarkomme und schon ein 25 cm Woofer kann mir im Octi den Allerwertesten abreissen.
    Wenn man jetzt den Angeberfaktor vernachlaessigt, kommt man dazu, dass die LS im Auto allgemein kleiner sein muessen, in unguenstigere Gehaeusse spielen muessen, unguenstiger platziert sind. Wie schon angesprochen, erreicht man die gleiche bewegte Luftmenge aus groesserer Membranbewegung statt Membranflaeche (die muss dann steifer sein) und somit ist das ganze auch uneffektiver. Desweiteren sind die LS etwas eingedaemmt, damit man linearerern Frequenzgang bekommt. Sehr oft passiert, dass besonders die Subwoofer nicht dicht genug sind oder, dass der Bassreflex nur ein Loch ist, was natuerlich weitere Verluste bedeutet.
    PA Elemente haben natuerlich grossen Wirkungsgrad, aber die sind konstruiert um voll aufgedreht zu sein – das ist eigentlich ihre Bestimmung und es passiert desoeftren, dass es in hochwertigen HiFi Anlagen nicht gut klingt, denn wer macht zu Hause schon Disco?
    Und ganz nebenbei denke ich, dass nur die zu Hause voll aufdrehen, die eigenen Haus haben, denn sonnst ist es fuer die Umgebung stoerend. Im Auto fuhlt man sich in „eigenen 4 Waenden“ – aber auch dort wird meisst nur zur Showzwecken voll aufgedreht.
     
  12. vb3rzm

    vb3rzm Guest

    Spare lieber bei kW als w
     
  13. #12 mcgyver2k, 16.04.2004
    mcgyver2k

    mcgyver2k Guest

    In meiner Wohnung hab ich das Problem mit den Nachbarn. Hab mit 2 mal 30 Watt RMS mehr als die Wände schlucken könnten. Hinzu kommt, dass mein Zimmer keine 150 auf der Autobahn mit offenen Fenstern fährt ;-). Für meinen Fabi Combi hab ich noch nix konkretes, aber in meinem alten Punto waren 2 mal 50 RMS + 100 Für den Woofer zwar ausreichend, aber auch gut ausgelastet.
     
  14. #13 Daniel aus'm Volkstreff, 20.04.2004
    Daniel aus'm Volkstreff

    Daniel aus'm Volkstreff Guest

    Hi Leute,

    vergesst bitte auch nicht das Unterscheidlich Stromnetz. Meine Sonyendstufe (2x50Watt sinus) zuhause wird von Klingeldrähte mit Strom versorgt, die man im Auto nicht mal als Lautsprecherkabel nutzen würde.
    Zusätzlich ist das Netzteil deutlich größer, was eine stabile Energieversorgung gewährleistet.
    Aber auch bei Homehifi gibts Unterschiede. Eine gute 2-Kanal-Endstufe spielt eine 5-Kanal-Receiver im Normalfall locker an die Wand, da sie nur eines tut. Töne verstärken.
    Was den Watt-Wahnsinn im Auto angeht, kann ich nur den Kopf schütteln.
    Was soll ich mit 500Watt RMS oder mehr wenn ich schon bei 75 Watt RMS nicht mal soweit aufdrehen kann, dass die Anlage ins Clipping gerät, weil mir vorher die Ohren schmerzen.
    Lieber 4x75Watt und alles ordentlich verbaut. Und zu den 150km/h+offenes Fenster. Selbst Schuld. Da sind bei mir längst alles Fenster zu. Und wird es mir zu warm, schalte ich die Klima an.

    Gruß

    Daniel
     
  15. Ivan

    Ivan Guest

    Zu Hause lauffen die Anlagen an 220Volt - im Auto an 12V. Im Auto mit 18 mal niedrigerer Spannung braucht man fuer die gleiche Leisstung auch 18 mal groesseren Strom - deswegen die deutlich dickeren Kabel. Zu Hause hat man Trafo fuer Wandlung von 220V Wechselstrom auf 30-50V und der ist dick und schwer. Im Auto braucht man einen elektronischen Wandler, der aus 12 Gleichstrom 30-50V macht. Die Stromversorgungsteile zu vergleichen ist absolut sinnlos.

    Es kommt nicht auf die Anzahl der Kanaele, sondern an die Qualitaet der Ausfuehrung. Vergleicht man genausoteueren 5Kanal Receiver mit einer 2 Kanal Edstufe wird wohl klarer sein, dass man in dem Preiss nich genau hochwertige 5 Kanaele + Radio + Raumencoder bauen kann. Ein Harman Kardon Receiver fuer 1000Euro blaesst deine 2x50 Watt Sonyendstufe weg, bevor du sie eingeschaltet hast.



    Gute Anlage ist so eingestellt, dass man ins Clipping gar nicht kommen kann. Was deine Ohren vertragen ist eine Sache (oder was fuer schmerzhafte Toene deine Anlage produziert), andere ist, was fuer Musik und in welcher Qualitaet du hoeren willst. Bei dem Dynamikumfang der CD Technologie kann durchaus sein, dass impulsartig 500 Watt aufgerufen werden, obwohlman im Grunde gar nicht so laut hoert. Besonders Klassik und Jazz koennen diese Dynamikmoeglichkeiten (Unterschied zwischen denm Lautestem und Leissestem Ton) oefters ausnutzen.

    Ich meine hier ist nicht die Rede von 500Watt RMS sondern von denen, die sich 2x 30cm Subwoofer einbauen und insgesammt 1-2kW Leisstung im Auto verbauen.
     
  16. #15 KalleChaos, 20.04.2004
    KalleChaos

    KalleChaos Guest

    um nochmal auf die frage von scanner zurück zu kommen: warum haben die meisten autohifi-anlagen mehr leistung als die homehifis?

    erstens muss die autoanlage gegen eine unmenge an fahrgeräuschen "anbrüllen".

    zweitens ist der innenraum im auto um ein vielfaches kleiner und zerklüfteter als ein wohnzimmer. die reflektierenden flächen im fahrzeug sind gebogen und von unterschiedlichster qualität was das schallschluckvermögen betrifft.

    drittens müssen die komponenten gegen zahlreiche umwelteinflüsse wie hitze, kälte und feuchtigkeit resistent sein. die erschütterungen beim fahren tun ihr übriges, um die chassis mürbe zu machen.


    ich bitte um ergänzende beiträge

    kalle

    ich hab' im auto insgesammt 260 watt und find's absolut ausreichend.
     
  17. #16 Daniel aus'm Volkstreff, 20.04.2004
    Daniel aus'm Volkstreff

    Daniel aus'm Volkstreff Guest

    Also die Stromseite kann man schon vergleichen. Das 220Volt-Netz ist wesentlich stabiler als das Stromnetz im Auto. Im Auto hat man zwischen 12 und 14,... Volt, je nach Batteriezustand, Motor an/aus, weitere elektr. Verbraucher... Das Problem hat man bei HomeHifi nicht.
    Und was Klang und Co. angeht, haben mich bis jetzt die einfacheren Anlagen (gutes Frontsystem+Sub) mehr überzeugt, als die Kofferraummonster. Aber das ist ja Geschmackssache.

    Gruß

    Daniel
     
  18. #17 toaster, 20.04.2004
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    EInfacher Einwurf meinerseits: Weil die Angaben der Car Hifi Hersteller noch weniger Wert sind als die im Home Bereich? ;-)

    Zur Vergleichbaren Spannungversorgung sag ich mal lieber nix... hier ist NICHTS vergleichbar...
     
  19. Ivan

    Ivan Guest

    220V Netzt ist bei weitem nicht so stabil wie das Netz aus der Batterie - solange sie nicht leer ist. Es ist aber irrelevant fuer den Fakt, wieso man im Auto meisst staerkere Anlagen einbaut als bei der Heimanwendung.

    Das kommt drauf an, was man erreichen will. Ich komme damit gut aus und ein 25cm Sub ist fuer mich mehr aus ausreichend. Aber einer, der Bum Bum Technomusik hoert und es liegt ihm was dran, den Boden rumherum ums Auto zu erschuettern - braucht deutlich mehr. Diese Zustaende sind aus dem Heimbereich eher selten bekannt.

    Die Hauptursache fuer groesseren Leisstungsbedarf fuer die gleiche Lautstaerke liegt eindeutig bei der niedrigerer Effektivitaet der LS im Auto- die "abgedrosselt" sind um einiger massen bei den kleinen Ausmassen und unguenstigen Verhaeltnissen flachen Frequenzbereich zu gewaehrleissten.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Atom

    Atom

    Dabei seit:
    16.12.2003
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.8 TSI / LR Discovery IV SDV6 / Roomster Scout
    Man braucht eine hohe Leistung, um aus kleinen Gehäusen tiefen Bass zu holen. (siehe mein Posting weiter oben)
    Für die Hochtöner würden locker 10 Watt ausreichen, um mit geeigneten Hochtöner 100db und mehr zu erreichen.

    Eine Batteriegepufferte Anlage ist das Beste, was es gibt. Aus diesem Grund werden zum Beispiel in teuren Hifi Anlagen Akkunetzteile für die Vorverstärker verwendet.

    Ich würde Harman und Kardon für 1000 Euro kann auch weniger wert sein als eine Sony Endstufe, kommt darauf an, was es für eine ist. Also nicht vorher urteilen.

    Höre erstmal einen Burmester Vorverstärker mit 10 TA Endstufen und 2 Burmester B92 Lautsprecher plus 4 Burmester Subwoofer, dann weist du, wie eine ordentliche Anlage klingt. Da ist Harman Kardon, Sony etc. nichts dagegen.

    Das mein Vergleich hinkt, ist mir bewusst. Schließlich liegt der Preisunterschied bei min.300.000 Euro.



    Also noch mal, der Hauptgrund liegt an dem geringen Wirkungsgrad der Basslautsprecher in kleinen Gehäusen. Bei Hifi Anlagen hat man größere Gehäuse oder gibt sich mit billigen, kleinen und db schwachen Subwoofern zufrieden.

    Ich bin aber auch der Meinung, dass 4 mal 40 Watt im Auto völlig ausreichen. Ich habe nur 2 mal 20 Watt und bin zufrieden, schließlich soll man sich auf den Verkehr konzentrieren und nicht auf die Musik.
     
  22. #20 Scanner, 20.04.2004
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    Genau das ist es ja, was mich hier nachdenklich macht:
    Die Woofer-LS in den Autos verheizen in meinen Augen mehr, als sie wandeln können.

    Von der Stromversorgung mal abgesehen, klar dass ich zu Hause mehr Energie ziehen kann. Mein Trafo in meiner Endstufe wiegt ca. 15 kg, der bringt die nötige Leistung konstant.
    Aber zu Hause stehen LS, die eben deutlich mehr von der angebotenen Energie in die Luft abgeben.

    Zum Auto: Man sagt ja immer, der Bass sei nicht ortbar, also reicht auch ein (1) Woofer, den ich in irgend eine Ecke pflanzen kann.
    Da denke ich anderst, ich hab ja auch 2 Ohren, also will ich auch 2 LS-Systeme, die mir eine Stereo-Bühne vermitteln können und da höre ich durchaus, woher der Rumms kommt (mag auch eine konsaervatieve Meinung sein).
    Und, wie Ivan schreibt, die Töner abgedrosselt sind, damit ein einigermaßen flaches Frequenzband kommt, so müsste man eben mehrer Töner für die speziellen Frequenzbedürfnisse da sein, die nicht so nen bescheidenen Wirkungsgrad haben.
     
Thema:

HIFI im Auto vs. HIFI zu Hause

Die Seite wird geladen...

HIFI im Auto vs. HIFI zu Hause - Ähnliche Themen

  1. Tempomat vs. Limiter Aufdruck Blinkerhebel

    Tempomat vs. Limiter Aufdruck Blinkerhebel: Eine Verständnisfrage: Ich hab einen Neuwagen bestellt und möchte dann bevor ich ihn abhole prüfen lassen ob er einen Tempomat hat. In der...
  2. Amundsen vs. Columbus

    Amundsen vs. Columbus: Hallo allerseits, bei der Konfiguration des Kodiaq ist die Entscheidung, welches der beiden Systeme man nehmen soll, im Vergleich zu den...
  3. Fabia II 5 stappen naar radio een oude auto te vervangen

    5 stappen naar radio een oude auto te vervangen: Hi, onlangs heb ik geprobeerd om de radio van mijn oude auto te vervangen en ik wil delen de ervaring, hoop dat het nuttig voor anderen die...
  4. Superb III Columbus + Android Auto per Bluetooth

    Columbus + Android Auto per Bluetooth: Da es seit paar Wochen Android Auto in Version 2 gibt und diese ja die Bluetoothverbindung zum Fahrzeug unterstützt, wollte ich fragen ob es...
  5. Android Auto: Welche Sprachbefehle gibt es?

    Android Auto: Welche Sprachbefehle gibt es?: Hallo zusammen, da ich meinen Superb nun endlich habe würde ich gerne wissen was man bei Android Auto alles sagen kann. Ich habe das hier...