Hat der Skoda Octavia BJ2009 MPI Motor Direkteinspritzung?

Diskutiere Hat der Skoda Octavia BJ2009 MPI Motor Direkteinspritzung? im Skoda Octavia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, hat mein Skoda Octavia BJ2009 MPI Motor Direkteinspritzung?

  1. #1 wiseguy, 27.06.2011
    wiseguy

    wiseguy

    Dabei seit:
    22.06.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Kombi (BJ 2009), 75KW
    Hallo,

    hat mein Skoda Octavia BJ2009 MPI Motor Direkteinspritzung?
     
  2. #2 SUiCiDE FiSH, 27.06.2011
    SUiCiDE FiSH

    SUiCiDE FiSH

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Seat Leon ST FR 1.8 TSI
    Kilometerstand:
    32000
    Kurz: Nein!
     
  3. #3 Anemsis, 27.06.2011
    Anemsis

    Anemsis

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Moorrege
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi 2.0 TDI 140 kW / VW EOS 2.0 TDI Exclusive
    Werkstatt/Händler:
    Reimers Schenefeld
    Kilometerstand:
    100
    Alte Saugtechnik mit schlechter Leistung und hohem Verbrauch. Ich kann da nur von abraten.
     
  4. #4 Wikinger, 27.06.2011
    Wikinger

    Wikinger

    Dabei seit:
    03.04.2011
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rügen
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1,9 TDi PD DSG
    Werkstatt/Händler:
    Autoforum Eggert Rügen
    MPI = Multi Point Injection

    Heist, jeder Zylinder bekommt seinen Kraftstoff separat ins Saugrohr (Ansaugkrümmer) gespritzt, also nicht in den Brennraum und daher kein Direkteinspritzer.
     
  5. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    139000
    Und daher gut für Autogas geeignet. Könnte bei einsetzender Inflation interessanter sein als moderne TSI Technik. ;-)
    Jede Medaille hat nun mal zwei Seiten...
     
  6. #6 FabiaOli, 28.06.2011
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.661
    Zustimmungen:
    279
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    160000
    Ich find den Motor im O² nicht schlecht.
    Man kann keine Rennen fahren, aber er ist laufruhig und schnurrt brav vor sich hin.
    Und vorallem braucht er nicht unbedingt Super Plus, das ist zwar seit E10 auch nicht mehr so wichtig, aber damals war das noch sehr interessant.
    Dazu ist er auch günstig in den Steuern, der Verbrauch ist für die Leistung etwas zu hoch, aber bei verhaltener Fahrweise geht das auch mal noch ;)
     
  7. #7 thereal1, 28.06.2011
    thereal1

    thereal1

    Dabei seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1.6 mpi tiptronic
    Und falls du viel Kurzstrecke fährst ist er bestimmt nicht so anfällig wie die TSI Motoren. Wir fahren ihn jetzt seit gut 16.000 km ohne Probleme und er läuft wunderbar und der Verbrauch pendelt sich über normale Strecken auf 7,5 - 8 Liter ein
     
  8. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Belastbare Quellen bitte. :!:
    Nicht Hörensagen. ;)
     
  9. #9 Anemsis, 30.06.2011
    Anemsis

    Anemsis

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Moorrege
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi 2.0 TDI 140 kW / VW EOS 2.0 TDI Exclusive
    Werkstatt/Händler:
    Reimers Schenefeld
    Kilometerstand:
    100
    Ja, es gibt halt immer noch das Gerücht, welches gerne von der alten Saugmotor-Anti-Turbo-Fraktion gestreut wird, dass die neuen Motoren mit Direkteinspritzung und Turbo soviel anfälliger sind. Das ist totaler Quatsch, wie man sehr gut an der Langzeiterfahrung mit den Turbodieseln sehen kann.

    Ich persönlich würde immer einen kleineren Motor mit Turbo einem großen ohne mit gleicher Leistung vorziehen, einfach, weil man Kraftstoff spart und auch Steuern. Klar ist es ein Argument, den MPI mit Gas fahren zu können, aber das trifft wohl auf die wenigsten zu. Mir wäre der Aufwand des Umbaus gepaart mit einem kleineren Kofferraum das Ko-Kriterium.
     
  10. #10 thereal1, 30.06.2011
    thereal1

    thereal1

    Dabei seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1.6 mpi tiptronic
    Wenn man jetzt aber mal vergleicht die Schäden die es mit den 1,2 TSI, egal in welchem Modell gibt, und dieser "ersetzt" ja den 1,6 MPI, ist das ja schon fraglich, aber das gehört hier glaub ich nicht mehr dann rein...
     
  11. #11 Rumgebastel, 30.06.2011
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia 3, 1.2 TSI, Combi
    Kilometerstand:
    42000
    Das wird doch jetzt wieder ne Endlosdiskussion zwischen zwei mehr oder weniger festgefahrenen Lagern :wacko: Im Prinzip hat doch dann jeder Motor dort seine Vorteile, wo der andere was schlecht macht. Sicher, die kleinen TSI verbrauchen vielleicht im Stadtbetrieb weniger und dann latscht man die Karre mal gepflegt, weil man Richtung Meer (oder in die Berge) brennen will und schon fließt genau soviel Sprit durch wie beim Sauger (als Quelle würd ich mal hier das Forum nehmen, da ja doch öfter mal Kommentare kommen, dass die TSI auch ganz gut schlucken können).
    Früher oder später wird man eh nicht mehr am Downsizing vorbeikommen, weil eben die Motoren immer effizienter werden und durch Hilfsmittel wie nem Turbo nochmal nen bisschen mehr rausgekitzelt werden kann. In puncto Standfestigkeit geb ich euch auch Brief und Siegel, dass wir hier in zehn Jahren oder so lesen werden, wie geil solide die alten Spritfresser von 2011 doch waren (und wehe, das Forum gibts dann nicht mehr!) :thumbsup:

    Vielleicht mal noch kurz zu meinem eigenen Empfinden. Ich fahr ja nun auch nen Sauger (von daaamals den guten alten ausm letzten Jahrtausend :D ) und kann an sich nix schlechtes drüber sagen. Mir reichen sowohl Durchzug als auch Verbrauch so aus. (Würd ich irgendwo in den Bergen wohnen, stände wohl aber rein wegen der Leistung nicht nur der 1.6er vorm Haus.) Subjektiv gesehn, find ich die TSI aber von der Leistungsentfaltung schon echt geil. Egal, ob 1.2er oder 1.4er, ich finds einfach nen schönes Fahrgefühl.

    Das möcht ich nur mal ganz kurz entkräften: Gastank ab in die Ersatzradmulde..?
     
  12. #12 Anemsis, 30.06.2011
    Anemsis

    Anemsis

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Moorrege
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi 2.0 TDI 140 kW / VW EOS 2.0 TDI Exclusive
    Werkstatt/Händler:
    Reimers Schenefeld
    Kilometerstand:
    100
    Und das reicht? Weil besonders groß ist ja der Platz da unten nicht.

    Hm, ganz ehrlich, ich denke eher, dass der 1.2er TSI den 1.4er MPI ersetzt. Weil im Fabia z.B. wurde nie ein 1.6er Motor eingebaut, sondern 1.2er und 1.4er. Und die alten MPIs hatten auch einige Probleme, so dass ich da keine deutlich gesteigerte Unzuverlässigkeit sehen kann. Neue Technik ist anfangs immer etwas anfälliger, sollte es da eine statistische Steigerung der Ausfälle geben.
     
  13. #13 Rumgebastel, 30.06.2011
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia 3, 1.2 TSI, Combi
    Kilometerstand:
    42000
    Ich weiß jetzt nicht wieviele Liter da reinpassen aber ist doch auf jedenfall ne gängige Lösung. Bei den Umbauten, die ich so kenne, wurde die Variante gewählt. Ich bin mir nicht ganz sicher aber ich glaube diese größeren Stahltanks, die du evtl. im Hinterkopf hattest, sind eher was für wasserstoffbetrieben Autos oder so. So genau kenn ich mich da aber eben nicht aus, man belehre mich also zur Not eines Besseren :whistling:
     
  14. #14 FabiaOli, 30.06.2011
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.661
    Zustimmungen:
    279
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    160000
    Also unser O² fährt seit knapp 75.000km eigentlich fast nur Kurzstrecke, immer mal paar km durch die Stadt da hin, dann mal da hin und immer nur wenige km.
    Verbrauch ist deshalb auch um die 9-10 Liter, aber er schnurrt :D
     
  15. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    139000
    Also im wesentlich kleineren Fabia reicht es da auch schon zu einem Tank der dann knapp 38-40l netto Fassvermögen hat. Im Schnitt (8-9l Gas auf 100km ist wohl üblich) kommt man damit schon ca. 450km weit. Bei 15.000km im Jahr kommt man da im Schnitt mit 1x tanken alle 1-2 Wochen hin. Im Octavia ist meines Wissens nach ohne Probleme ein größerer Tank drinn. Der Verbrauch ist beim Octavia mit Autogas allerdings mit ca. 9,5-10,5l auf 100km meist auch höher. In der Version ab Werk sind wohl 44l Fassungsvermögen, womit man wieder bei ca. 450km ist. Meines Wissens nach passen nach Aussagen der Umrüster Tanks mit 59l brutto => min. 47/48l netto in den Octavia rein, ohne das der Boden angehoben werden muss. Wirft man den doppelten Ladeboden raus und lebt damit das der Boden ein wenig (2-4cm) angehoben wird (guter Umrüster kriegt das auch so hin das es sauber aussieht), dann sind wohl auch 70l brutto => min. 56l netto drinn. Sind halt effektiv dann 100km mehr an Reichweite. Aber mal ehrlich, nach 300km BAB mal halten und tanken zu müssen sollte kein Problem sein. Bei den Truckern sind entsprechende Pausen aus anderen Gründen ja sogar gesetzlich vorgeschrieben. Unbequem kann es eigentlich nur werden, wenn man nicht ein paar Autogas-Tankstellen in der Nähe des Wohnortes hat, deren Besuch man in den üblichen Wochenablauf (Arbeitsweg, Einkaufen, Fahrt zum Garten, ...) ohne Umwege einbauen kann. Oder eben wenn man in den Regionen von Peter unterwegs ist und pro Jahr hohe fünfstellige oder gar sechstellige Kilometerleistungen erzielt. Dann könnte das mit dem Autogas tanken unangenehm werden, da man gefühlt nur noch an der Tanke steht. Hier haben die Diesel mit der hohen Energiedichte ihres Kraftstoffes einen deutlichen Vorteil (schon zu Benzin, aber bei Autogas eben noch mehr).
     
  16. #16 tinohalle, 30.06.2011
    tinohalle

    tinohalle

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Halle/Saale 06108 Sachsen Anhalt
    Fahrzeug:
    Fabia Combi III 1.2 Style
    Kilometerstand:
    0

    Wobei der 1,2TSi von der Leistung einwenig besser zum 1,6 MPI ist... und mit den 1,4er vom Fabia schon gar nicht vergleichbar (hatte ich bis vor einem Monat auch gehabt) Ich bin zufrieden mit den 1,2 TSI, Spritverbrauch laut BC 6,2 ltr und das war auch ausschlaggebend für den Kauf
     
  17. Barney

    Barney

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia I, 2.0
    Kilometerstand:
    120000
    Schaut doch einfach mal in die Listen zum Fabia und guckt welcher Motor dort nimmer steht und welcher noch. Dem geneigten Leser wird auffallen, dass der 1,2 TSI mit 77kW den 1,6 MPI mit 77kW ersetzt hat, der 1,4er Sauger mit 63kW aber weiterhin angeboten wird. Dennoch gibts ja auch den 1,2er TSI mit 63 kW zu ordern.

    Und auch ich bin der Meinung, dass die TSI schneller kaputt gehen, wenn sie nur im Kurzstreckenbetrieb betrieben werden. Da die Ölversorgung dort immer Mängel aufweist und Turbolader nunmal sehr empfindlich gegenüber Ölmangel reagieren. Gleitlager brauchen nun mal eine gewissen dynamische Viskosität des Öles und das hat man nunmal bei 60 Grad nicht so wie bei 90 Grad. Und wenn dann mal Festkörperreibung/Mischreibung auftritt, weil das Öl doch noch nicht an allen Stellen angelangt ist, dann heißt es bald bye bye Turbo. Und mal ganz ehrlich, heutzutage wissen doch viel zu wenig Autofahrer, wie man einen Turbomotor überhaupt richtig fährt ;)
     
  18. #18 Rumgebastel, 30.06.2011
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia 3, 1.2 TSI, Combi
    Kilometerstand:
    42000
    Meinst du nicht, dass sich zig Ingenieure den Kopf darüber zerbrechen, entsprechende Lager zu nutzen, die genug Sicherheiten gegen Trockenlauf u.ä. bieten um - auf deutsch gesagt - idiotensicher zu sein? Gerade heute, wo jeder noch so kleine Motor aufgepumpt wird und Turbomotoren generell sehr breit verteilt sind. Klar gibts auch immermal nen Defekt aber gleich davon zu reden, dass da immer Probleme auftreten halte ich für übertrieben.
    Den Unterschied der Viskositäten des Öls würd ich in dem Bereich von 60 bis 90°C übrigens eher noch als marginal ansehen. Definitiv trifft das aber spätestens im Winter zu wenn es ordentlich Minusgrade gibt. Da bewegen wir uns ja durchaus in nem Bereich von zwei drei Zehnerpotenzen Unterschied.
     
  19. Barney

    Barney

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia I, 2.0
    Kilometerstand:
    120000
    Sicherlich machen sich die Ingenieure dazu Gedanken, aber nach den Ingenieuren kommen die BWLer und dann wird gespart was das Zeug hält. Und Idiotensicher ist heute kein einziger Motor, du bekommst mit bissl Volllast im kalten Zustand jeden Motor mehr oder weniger schnell tot ;)
     
  20. #20 Rumgebastel, 30.06.2011
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia 3, 1.2 TSI, Combi
    Kilometerstand:
    42000
    Ja ja die BWLer...Prostituierte der Vorstände 8) Einigen wir uns darauf, dass es technisch möglich ist, die Motoren bzw. turbos entsprechend auszulegen aber die hohen Herren ja ihre brasilianischen Puffbesuche finanzieren müssen..
     
Thema: Hat der Skoda Octavia BJ2009 MPI Motor Direkteinspritzung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vw motor mpi = dirkteinspritzer?

    ,
  2. skoda octavia 1.6 direkteinspritzer

    ,
  3. direkteinspritzer skoda

    ,
  4. skoda octavia 1.6 mpi direkteinspritzung,
  5. skoda direkteinspritzung?,
  6. skoda fabia Direkteinspritzer,
  7. qelche skoda octavia haben keinen direkteinspritzung,
  8. mpi motor mit dsg,
  9. mpi Motor berge,
  10. octavia 1.6 motor bj 2009
Die Seite wird geladen...

Hat der Skoda Octavia BJ2009 MPI Motor Direkteinspritzung? - Ähnliche Themen

  1. Octavia RS Tempomat funktioniert nicht mehr

    Octavia RS Tempomat funktioniert nicht mehr: Nachdem einige Sachen codiert wurden (CH/LH auf Nebel, Sitze Komforteinstieg, Kennzeichenbeleuchtung auf LED, Nachtankmenge, Tagfahrlicht dimmen...
  2. Skoda Superb 3V Led Tagfahrlicht mit Blinker

    Skoda Superb 3V Led Tagfahrlicht mit Blinker: Hallo kann mir jemand die codierung sagen dass das Tagfahrlicht beim Blinken nicht mehr gedimmt wird? Wie bei diesem Video: [MEDIA] Besten Dank
  3. lordunschuldigs Octavia 3

    lordunschuldigs Octavia 3: Hallo zusammen! Zuallererst kurz zu mir :-) Ich wurde damals auf den Namen Tobias getauft (den Namen trage ich übrigens heute noch!), komme aus...
  4. Octavia und hebebühne

    Octavia und hebebühne: Hallo zusammen, da es auf grund einer rostigen schraube mit abgedrehtem kopf nicht möglich ist den motorlüfter auszubauen muss ich von unten...
  5. Skoda Werbe Video

    Skoda Werbe Video: [MEDIA]