Hallo bin neu hier und möchte mich vorstellen.

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia II Forum" wurde erstellt von Lefti, 31.10.2005.

  1. Lefti

    Lefti Guest

    :bissig: Hallo,
    bin neu hier und möchte mich vorstellen.
    Leider bin ich zum ersten Mal in einem Forum, und weiß ehrlich noch nicht viel darüber (was die Nutzung angeht) für Tipps von alten Hasen wäre ich sehr erfreut.

    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich ehrlich gesagt auf der Suche nach Beistand und Hilfe bin.

    Habe mir am 16.08.05 einen Okti II bei einem freundlichen in Hamburg gekauft und bin prompt über den Tisch gezogen worden.

    Als erstes ist der Wagen ohne entsprechende Vollmacht auf einen falschen Namen zugelassen worden.

    Als zweites wurde der Lehrling zum Benzin holen geschischkt (mit meinem künftigen Wagen), und hat prompt 10 Liter Benzin im Kofferaum verschüttet, was jetzt noch zu riechen und zu sehen ist und auch in die Rücksitze gezogen ist.

    Dann hat das Fahrzeug seit dem dritten Tag Zündaussetzer.
    Der Fahrersitz ist auf derlinken Sitzflächenseite nicht richtig aufgepolstert
    und schmeisst derbe Falten.

    In der Fahreseitigen Türverkleidung sind blaue Spritzlackspuren zu sehen die in den Poren festsitzen.

    Aus dem Motorraum kommen Klopfgeräusche unten rechts im Fussraum

    Und man hat mir desweiteren ein Fahrzeug mit erheblichen Lackmängeln auf dem Dach und der Motorhaube ausgeliefert.

    Bei der Frage ob ich blind bin muss ich hier ehrlich verneinen
    aber die aufregung bei einem Neuwagenkauf und den eingefädelten Verkaufsablauf des Händlers, den ich im weiteren noch genauer schildern werde, hab ich das am Anfang einfach übersehen.

    Am fünften Tag hab ich dann nach der ersten Fahrzeugwäsche gesehen was los ist. Fotos werde ich davon auch noch übermitteln, daran kann man dann festmachen was denn nun erheblich ist und was nicht.


    Hat von euch schon jemand etwas ähnliches erlebt ?

    Mittlerweile habe ich schon einen Anwalt eingeschaltet, aber ausser das der Freundliche bis jetzt drei Fristensetzungen versämt hat ohne Reaktion zu zeigen ist weiter nichts geschehen.

    Auf verlangen den Geschäftsführer zu sprechen lasst sich dieser sogar verläumden und auf die Bitte um Rückruf reagiert er nicht mal !!


    Hat irgendjeman ein bisschen feedback für mich ?

    Ich hatte geglaubt mir mit dem Okti eigentlich ein geiles Fahrzeug gegönnt zu haben aber sinzwischen bekomme ich das kalte Kotzen`!!!

    Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit gerichtlich erstrittenen Fahrzeugwandlungen ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Juli66

    Juli66 Guest

    Da hast Du ja richtig in SCH.... getreten. Mich würde mal interessieren, ob das ein normal bestelltes Fahrzeug von einem SAD-Händler war. Das klingt ja schon fasst wie ein Unfallfahrzeug. Und das mit der Zulassung, für mich ist das auch kein Neuwagen mehr. Du scheinst ihn aber leider angnommen zu haben. Da hilft wohl auch nur ein Anwalt.
     
  4. #3 Superb02, 01.11.2005
    Superb02

    Superb02 Guest

    Ich hab mir schon mal ne Wandlung böse erstritten, allerdings ohne Anwalt, hab halt die Presse eingeschaltet, ab dann ging das recht flott.

    So wie ich das seh, besteht bei Deinem Auto durchaus doe Möglichkeit der Wandlung (bzw. Rücktritt vom Kaufvertrag), weil das doch erhebliche Mängel sind - und zwar recht viele.

    Welcher Händler war das denn ?
     
  5. #4 q074907, 02.11.2005
    q074907

    q074907 Guest

    Hallo,

    es sieht sehr nach Betrug aus, was dieser Händler mit Dir gemacht hat.
    Würde mich mal zusätzlich an den ADAC wenden.
    Nen Anwalt hast Du ja schon eingeschaltet, da der Händler bisher noch nicht reagiert hat bzw. sich taub stellt. scheint hier definitv was faul zu sein.
    Ist es denn ein reiner Skoda-Händler?

    Gruß

    Q074907
     
  6. Lefti

    Lefti Guest

    Hallo,




    Raffay in Hamburg vertritt in zwei Geschäften nebeneinander links VW rechts Skoda, Vertragswerkstätten also.

    Klar war das Betrug,

    denn mir wurde im Verkaufsraum ein makelloses Fahrzeug vorgeführt welches ich ausgesucht hatte und kaufen wollte und sofort cash bezahlen wollte.

    Lediglich die montierten und potthäßlichen Alufelgen für 900 Teuros wollte ich nicht haben.

    (Auf dem freien Markt giebt´s deutlich besseres für´s selbe Geld)

    Also bat ich darum diese gegen normale Stahlfelgenbereifung mit Kappen umzutauschen.

    Daraufhin wurde mir ernsthaft erklärt das dieser "Aufwand" (???)
    zu groß sei !
    :duspinnst:


    Und man mir lieber aus einer anderen Filiale (Kollaustrasse) ein gleichwertiges Modell bereitstellen würde.

    Mit deutlichem Mißtrauen ließ ich mir vom Verkäufer vor 4 Zeugen
    (ganze Familie plus Kinder)

    bestätigen das es sich um ein absolut gleichwertiges Fahrzeug
    handeln würde!

    Überhaupt nur unter dieser Bedingung habe ich den Kaufvertrag unterschrieben und das Geld cash auf den Tisch gepackt.

    Als wir nun vier Tage später das Auto in Empfang nahmen, wurde nur die Geschichte mit dem verschütteten Benzin erzält.

    Das hätte man auch schwerlich verheimlichen können, denn das hat man ja sofort gerochen.

    Dann, auf die Frage wiso denn das Fahrzeug auf einen einen anderen Namen (auf mich anstatt auf meinen Sohn) ohne entsprechende Vollmacht und entgegen der schrifftlichen Kaufvertragsvereinbahrung zugelassen wurde,
    entgegnete man mir das das passiert sei weil angeblich der Schwerbehindertenausweis meines Sohnes nicht im Original vorgelegen hätte und die Zulassungsstelle den Wagen sonst nicht zugelassen hätte.

    Und man hätte ja den vereinbahrten Liefertermin nicht platzen lassen wollen.

    (Alles Lüge !!! ich war selbst am nächsten Tag auf der Zulassungsstelle um umzumelden, dort erfuhr ich das der Ausweis überhaupt nicht dazu benötigt werde)

    Und auf meine Frage wie die Zulassung ohne entsprechende Vollmacht erfolgen konnte, konnte mir die Sachbearbeiterin auch nicht wirklich erklären !

    Für mich ist der Wagen somit definitif 2.er Hand !

    Ebenso ist es für mich eine arglistige Täuschung das mir die erheblichen Lackmängel verschwiegen worden sind.

    Es kann nicht sein das das bei der Endkontrolle im Werk und zusätzlich beim Händler übersehen worden sind. sind die denn alle blind ???:cool:



    Und das Fahrzeug wurde zur Abholung auch nicht draussen im Tageslicht
    bereitgestellt sondern im moderat niedervolt bleuteten Verkaufsraum positioniert.

    (Es wurde später zum losfahren das Schaufenster geöffnet)

    Nur das sitzt man ja bereits im Auto und sieht nicht mehr was draussen los ist !

    Für mich war das im Nachhinein eine eingefädelte und geplante Sache.

    Meine Aufregung haben die eiskalt eingeplant und hatten nun einen Dummen gefunden dem sie Ihren Ladenhüter mi den Mängeln
    umhängen konnten !


    Der Rest ( Zündaussetzer, Verschmutzungen am Fahrzeughimmel, mangelhafte Sitzpolsterung, Lackspuren in der Türverkleidung etc.)

    wurde auch verschwiegen.....wurde auch alles übersehen. (schon klar!)
    Aber wenn der Kunde ja, den Wagen schon billiger bekommt, dann hat er ja gefälligst die paar "Kleinigkeiten" bitte schön zu übersehen...nicht wahr ?

    Sehe ich allerdings ganz anders !!!

    Die Geschichte mit dem ADAC hab ich auch in Betracht gezogen, der Hasenfuß ist allerdings das ich erst seit dem 01.09.2005 Mitglied bin
    und somit mein Fall wohl keine Aussicht hat vertreten zu werden da der Schadensfall/Betrug schon am 16.08.2005 stattgefunden hat.

    Ich werde aber zumindes nochmal nachfragen, hab ich erhlich gesagt noch nicht getan. (Schamesröte)

    Um aber keine Säumnisse zu erleiden hab ich einen mir bekannten,
    (Seeehr guten, teuren Anwalt eingeschaltet, mit top Adresse in Hamburg ,der sich seine Sporen schon verdient hat)
    der meint zu mir auch, Ihre Chancen stehen sehr gut, da die Brüder fast alle Fristenstzungen haben verstreichen lassen ohne etwas zu tun.

    Am vorletzten Tag erhielten wir eine Anruf, vom Geschäftsführer der Filiale Kollaustrasse.

    Der Kilometerstand wurde abgefragt, man sagte meiner Frau das nun alles sehr schnell gehen könnte,
    und man wolle das neue Fahrzeug sehr genau überprüfen damit soetwas nicht noch einmal geschehe.

    Den Termin zum Tausch liess Der Geschäftsführer der Kollaustrasse aber völlig offen da er sich angeblich erst ein OK der Skoda Kundendienstleiterin einholen müsste um das Fahrzeug letztendlich zu wandeln.

    Am allerletzten Tag am 28.10.2005 haben Sie sich dann spät am Nachmittag per Fax bei meinem Anwalt gemeldet um mittzuteilen das Sie eine Wandlung ablehnen und auf eine Nachbesserung pochen,

    (Kommt für mich aber nicht in Frage
    nur Werkslack ist für mich Originallack. Versuch mal einem Autosammler davon zu überzeugen das er anstelle von Originallack ein nachlackiertes Fahrzeug welches also keinen Originallack besitzt übernehmen soll, der würde einem auch ganz deutlich einen Vogel zeigen. Denn den Wertverlußt beim Wiederverkauf ohne Originallack und 2e Hand steht bei denen garnicht zur Debatte)

    und den Gutschein nach wie vor anbieten weil Ihnen angeblich unverhältnismässige Kosten entstehen würden.

    Mein Anwalt hat somit erneut eine 8 tägige Frist gesetzt in dem Raffay erstmal erst einmal eine Aufschlüsselung und eine entsprechende Begründung der angeblich entstenden Kosten darlegen soll.

    Sonst einreichung der Klage.


    In den Prospekten steht auch nichts von Nachbesserungen an einem Neuwagen oder ?

    Und ich will nun mal ein absolut mangelfreies Fahrzeug wie vor Zeugen versprochen.

    Ein Brandneuer Anzug ist auch ein Serien bzw. Massenprodukt und wird bei erheblicher Beanstandung sofort ersetzt, ein Auto ist nichts anderes
    unterliegt auch der Massenfertigung, der Preis spielt vor dem Gesetzgeber keine Rolle, der Sachverhalt ist der gleiche.

    Wolle mal schaue wat denn nun dabei rut kümmt, gelle !?

    Ten Tipp, den ich bekommen habe die Presse einzuschalten verfolge ich zwar im Moment gerade, aber Auto Bild z,B, hilft nur wenn man noch keinen Anwalt eingeschaltet hat.

    Fällt somit bei mir warscheinlich auch flach.

    Jetzt bin ich an der normalen Bild Zeitung dran, habe aberauf mein Schreiben noch keine Antwort.

    Werde berichten was dabei heraus kommt !!

    Und danke noch mal für die Resonanz !!

    Grüße Lefti
     
  7. Juli66

    Juli66 Guest

    Also Deinen ersten Artikel fand ich ja interessant und diskutierbar, aber das, na ja scheint ja wohl etwas mit Dir zu tun zu haben. Sorry, steinige mich aber mein Monitor hällt hoffentlich.
     
  8. #7 kleiner20hh, 03.11.2005
    kleiner20hh

    kleiner20hh Guest

    Hmm...ich habe meinen Wagen zwar über ein anderes Skoda-Autohaus (Reimers, Pinneberg) bestellt, aber bei Raffay in der Kollaustr. lasse ich mein Fahrzeug warten und da dieses Autohaus das Kompetenzzentrum für unsere Region darstellt auch die Garantieaufträge dort abwickeln. Bis jetzt kann ich bis auf die Tatsache, das meine Xenon-Scheinwerfer trotz mehrfacher Nachfrage nach einem Lampenaustausch nicht eingestellt wurden, nichts nachteiliges feststellen. Na ja...mal abgesehen von dem rabiaten Umgang mit meiner Fahrzeugfront bei oben genannten Vorgang. Und ich habe...das sollte ich eigentlich in einem gesonderten Thread einstellen GANZ andere Dinge erlebt. Bin momentan in einem riesen Klinsch mit "Skoda Auto Deutschland".
    Um es kurz zu sagen: "WIE SKODA SEINE NEUWAGENKUNDEN BEHANDELT IST DIE VERGEWALTIGUNG DER DIENSTLEISTUNGSGESELLSCHAFT!!!"

    Da kann jetzt jeder seine eigene Meinung zu haben, aber das was ich bisher erlebt habe lässt mich wirklich dazu tendieren meine nächste Fahrzeugwahl zu überdenken. Der Octavia...und ich fahre noch den Ier...ist ein wirklich tolles Auto. Ich bin Audi und Mercedes gewöhnt, aber ich fahre ihn ausgesprochen gerne. Doch wenn mal was nicht mit dem Wagen in Ordnung ist (kommt wirklich selten vor, wenn dann im Prinzip Kleinigkeiten), dann hatte ich bisher mit dem Autohaus Reimers und dem Autohaus Tiedemann (Elmshorn) nichts als Ärger. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so hintergangen und "verarscht" gefühlt. Vom "neuen" verbogenen Scheibenwischer bis zum Hausverbot, da ich einen Termin zur Reparatur angeblich defekter Xenon-Scheinwerfer, aufgrund dringender geschäftlicher Abwesenheit, habe verstreichen lassen.

    Mittlerweile bin ich gezwungen wegen jeder Kleinigkeit von Elmshorn nach Hamburg-Lokstedt zu fahren um dort Service für mein Fahrzeug erhalten zu können. Und Skoda unternimmt nichts! Nur Höflichkeitsfloskeln...mit freundlichen Grüßen aus Weiterstadt!

    "Man könne nichts unternehmen, da dieses einen Präzedensfall darstellen würde auf den sich andere Skoda-Fahrer berufen könnten!" Dieses stand sinngemäß im letzen Brief des Unternehmens als Antwort auf meine Frage auf angemessene Entschädigung aufgrund der ganzen Unanehmlichkeiten, die mir entstanden sind. Und ich dachte dabei an einen Benzingutschein oder einen Werkstattgutschein. Dinge, die als Reaktion auf meine Lage anderen Unternehmen ohne Nachfrage sofort einfallen würden um den Kunden zu halten.

    Ich weiß ich bin vom eigentlich Thema ein wenig abgewichen. Für den Eröffner dieses Threads tut es mir leid. Andererseits passt es doch wieder ganz gut hier rein und ich hatte sowieso vor die Vorgänge hier im Forum zu posten. Um es besser darstellen zu können, hätte ich wahrscheinlich vor allem in anbetracht der zahlreichen Fehltritte der Autohäuser und von Skoda Auto Deutschland, mehr ins Detail gehen müssen. Wenn es euch interessiert kann ich dies ja noch tun.

    So verbleibe ich vorerst MfG und mal wieder mit Kopfschmerzen.

    Der Flo...
     
  9. dbhh

    dbhh Guest

    Ist schon blöd, was dir da passiert ist. Aber beim Lesen der Details komme ich doch etwas ims Grübeln, ob die "Schuld" allein beim Autohaus liegt.

    Das kann kein Käufer nachvollziehen, ob nun Laie oder Autofachmann. Ich frage mich, warum man sich darauf einlässt.

    Der Vorschlag ist ja nicht schlecht. Nur: üblich sind immer Geschäfte Zug-um-Zug. Warum du hier sofort eine Zahlung geleistest hat, ist ein Rätsel.

    Auch hier die Frage: warum akzeptiert ein Käufer diesen großen Mangel, der, wie du ja schreibst, deutlich zu riechen war, um nun im Nachhinein dem Händler einen Vorsatz zu unterstellen "war ja auch nicht zu verheimlichen"?

    Sorry, muss man das verstehen? Gab es vielleicht Verwirrung darum. für WEN das Fahrzeug angeschafft wird? Sehr verwirrend das Ganze. Der Händler trägt doch nicht "irgendwen" ohne Rücksprache ein. Mobilfunk gibt es ja auch ...

    Da wäre ich vorsichtig! Du wärst nicht der erste, der erleben muss, das Mitarbeiter A eine andere Aussage zu selben Thema gibt wie Mitarbeiter B. Ob nun eine Behörde oder ein Privatunternehmen. Es bleibt die Frage: wie kommt es zur missverständlichen Absprache ...

    Wenn die Mängel ab werk so sind wie du sie beschreibst, haben aber nicht nur zwei Leute geschlafen, sondern drei: das Werk, der Händler, UND DU / DEINE FAMILIE.

    Das ist kein Vorsatz sondern branchen-üblich.

    (Es wurde später zum losfahren das Schaufenster geöffnet)

    Nein, da hat ein Beteiligter auch gepennt. Für mich beginnt eine Fahrzeugübergabe mit dem Exterior. Und auch bei Nicht-Tageslicht müsste man solch grobe Mängel erkennen ... wenn man dann schaut.

    Angesichts dessen, WIE du das hier schilderst, glaube ich an eine so massive Aufregung nicht.

    Dann ist doch alles Top organisiert. Warum dann den Wirbel hier?

    Dann frage ich mich, warum du das offensichtlich in die Polster eingesickerte Benzin akzeptiert hast. Sorry: irgendwas stimmt hier an der Schilderung nicht.

    Wat lüppt, dat lüppt.

    Die AutoBILD wäre bei diesem Sachverhalt sicher sowieso vorsichtig.

    (...) [/quote]
     
  10. #9 Trecker, 03.11.2005
    Trecker

    Trecker

    Dabei seit:
    02.12.2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.2 D-Cat
    Kilometerstand:
    65000
    ... also Lefti,

    erst mal mein Bedauern, allerdings kann ich auch die Stimmen verstehen, die Dir eine gewisse Mitschuld zuschreiben.

    Du hast oben was von "Behindertenausweis" geschrieben. Gehe ich recht in der Annahme, dass Du das Fahrzeug mit Behindertenrabatt erworben hast? Dies könnte die aus Deiner Sicht unkorrekte Erstzulassung erklären. Wenn das Auto auf Deinen Sohn zugelassen werden sollte aber Du als Käufer den Behindertenrabatt in Anspruch nehmen wolltest, so geht das nach den Skoda-Statuten wohl nicht. Mir stellte sich das gleiche Problem, als ich noch mit dem O2 geliebäugelt hatte und den Behindertenrabatt über meine Frau in Anspruch nehmen wollte, aber das Fahrzeug auf mich zugelassen werden sollte. Im informatorischen Vorverkaufsgespräch erkärte mir der Verkäufer, dass dann auch das Auto mindestens ein halbes Jahr auf meine Frau zugelassen werden müsse, ansonsten könne man diesen Rabatt nicht geben!

    Nun mutmaße ich mal: Wenn ich Händler wäre, der eine Mängelschlurre vom Hof bekommen möchte, könnte ich auf den diaboischen Gedanken kommen, meine Bücher dahingehend passend zu machen, dass die Kopie der Zulassung mit dem vorgelegten Behindertenausweis übereinstimmt und dem Kunden irgend einen schwindeligen Irrtum diesbezüglich erklären.

    Zu den Lackspuren an der Türverkleidung und Lackmängeln auf Dach und Motorhaube: Es soll gängige Praxis bei allen Automobilherstellern sein, dass Produktions- und Transportschäden werkseitig ausgebessert werden und hierbei mehr oder wenig schlampig gearbeitet wird. Dies sollte bei der Anlieferungsübernahme oder Verkaufsaufbereitung vom Händler allerdings festgestellt werden, denn als Händler würde ich im eigenen Interesse mir das angelieferte Fahrzeug genau ansehen, um nicht auf so einem Bock sitzen zu bleiben. Es wäre in diesem Zusammenhang mal interessant zu erfahren, ob einem Händler eine höhere Marge gewährt wird, wenn er dennoch ein vorgeschädigtes Fahrzeug zum Weiterverkauf annimmt. Wenn ich mir so einen Doppeldecker-Autotransporter mal ansehe, mit seinen beweglichen Rampen... da kann eine Fehlbedienung auch Schäden auf Dach und Haube verursachen, die auszubessern sind ...

    Das mit dem umgekippten Benzinkanister kommt mir doch sehr suspekt vor. Welchen Sinn sollte es machen, eine Startfüllung mit einem Kanister zu holen, wenn man das Kundenauto auch direkt betanken kann?

    Schalte doch mal ein Inserat in der lokalen Presse:

    Zeuge gesucht - Autokauf Skoda Octavia2 (Modell, Ausstattungslinie, Farbe). Wer ist von der Kaufabsicht eines solchen Modells bei AH Raffay HH zurückgetreten, weil das angebotene Lagerfahrzeug Lackmängel und/oder Benzingeruch hatte? Bitte melden...

    Wenn sich da jemand meldet, kannst Du den Sack zu machen!

    Letztendlich besteht im Zuge einer gerichtlichen Fortführung des Streites auch die Möglichkeit, als Beweisantrag das Werkstattpersonal richterlich vernehmen zu lassen oder eine eidesstattliche Versicherung einzufordern. Wer geht dann wohl das Risiko einer erheblichen Straftat ein? Vielleicht sollte Dein RA mal diese Optionen dem AH vor Augen halten...

    Jetzt werden mich die Rechtsanwälte hier geich verhauen :gruenwink:
    Rechtsanwälte "vergessen gerne" die strafrechtliche Schiene, weil damit nichts zu verdienen ist und jeder Brief im Zivilstreit Schotter bringt. Der "Anfangsverdacht" eines Betruges ist allerdings ausreichend, damit die Polizei Ermittlungen aufnehmen muss. Im vorliegenden Fall ist dieser Anfangsverdacht hinreichend begründet, ein Autohändler sollte solche Mängel erkennen und darauf hin weisen, das wurde nicht getan! Der ermittelnde Beamte wird genau die Überlegungen anstellen, wie ich. Wer musste von den Mängeln wissen? ... und sich genau diese Personen zur Vernehmung vorladen (Werkstattpersonal, Fahrzeugaufbereiter, Fahrer des Transporters usw.).

    Wenn Du diese Option ins Auge fasst, lass Dich nicht abwimmeln. Polizisten sehen es aus nachvollziehbaren Gründen nicht gerne, wenn bereits ein außergerichtliches Zivilgeplänkel stattfindet und fühlen sich "vor den Karren gespannt", weil es den Geschädigten eigentlich nicht darum geht, dass eine "Bestrafung" stattfindet, sondern nur um den "schnöden Mammon".

    Halte uns auf dem Laufenden ...
     
  11. #10 Rennsuse, 03.11.2005
    Rennsuse

    Rennsuse

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lefti,
    ohne ins Detail gehen zu wollen (das hat dbhh schon prima gemacht), bin ich über die Geschichte etwas erstaunt.
    Ich will gar nicht bestreiten, dass da sicher Einiges schiefgelaufen ist, aber letztendlich sehe auch ich in Deiner Verhaltensweise einige grobe Fehler, die das Ganze erst möglich gemacht hat.

    Ich wäre an Deiner Stelle losgefahren und hätte mir den Alternativwagen angesehen. Wäre alles ok, Kaufvertrag unterschrieben, LT vereinbart, alle Anmeldeunterlagen eingereicht und auf den Tag x der Übergabe gewartet.
    Stelle ich dann Mängel fest, wird das sofort besprochen, protokolliert und Lösungen gesucht und entsprechend mit Termin festgelegt.
    Bei der Abholung meines ersten Neuwagens hatte ich auch Lackmängel (sogar eine kleine Beule) festgestellt und gemeinsam mit dem Autohaus für mich zufriedenstellende Wege gefunden.
    Ich habe mir die Autos bei der Abholung im Rahmen meiner Möglichkeiten immer genau angesehen (gewartet bis er im Tageslicht stand) und erst wenn ich mit dem ersten Eindruck zufrieden war, wurde bezahlt und ich bin losgedüst. Für nicht sofort erkennbare Mängel gibt es die Garantie……
    Ich kann nicht verstehen, wie man, wenn man sein neues Auto abholen will, ihn trotz einem erheblichen Mangel (und das wäre für mich der Benzingeruch gewesen) mitnimmt.
    Die Papiere prüfe ich im Übrigen auch immer auf ihre Richtigkeit.

    Zu dem gewünschten Felgenwechsel:
    bekäme ich solch eine Aussage zu hören, wäre meine Antwort gewesen: „ok, dann ist mir der Aufwand hier ein Auto zu kaufen zu groß“, hätte mich umgedreht und den guten Verkäufer stehen lassen. Es mag Argumente geben, warum ein Felgenwechsel nicht so logisch ist, es als zu großen Aufwand zu benennen finde ich nicht kundenfreundlich, eher abschreckend.
    Vielleicht hatte ich immer Glück beim Neuwagenkauf (7 inzwischen), aber meine Verkäufer waren immer sehr bestrebt auf meine Wünsche einzugehen. Ein zufriedener Kunde ist eine der besten Visitenkarten für ein Autohaus.

    Was die Anmeldung betrifft: bisher habe ich neben der Versicherungsdoppelkarte (VN und Halter können ja abweichen), eine Vollmacht und meinen Ausweis abgegeben. Wie es da zu einer Verwechslung kommen kann weiß ich nicht. War alles klar und eindeutig beim Händler festgelegt, kann ich den Ablauf gar nicht verstehen. Hierzu wäre auch eine Stellungnahme der Zulassungsstelle interessant. Bei mir sind die sehr genau und schicken einen bei Abweichungen ganz klar nach Hause, natürlich ohne Zulassung.
    Ich habe 2003 ein Auto gekauft, bei dem der Kaufvertrag über meinen Namen lief, Halter und VN jedoch mein (Ex)Mann war. Lief alles ohne Probs ab, da dies klar besprochen war und auch nur seine entsprechenden Unterlagen für die Zulassung dem Händler zur Verfügung standen.

    Mit dem Händler meines ersten Neuwagen (war ein Lancia) hatte ich im ersten Jahr sehr viel Ärger, aber ich habe schlussendlich doch noch alles vernünftig geregelt bekommen (habe mich auch mit Lancia in Heilbronn auseinandergesetzt und das lief sehr fair und kooperativ ab). Ich habe alle Mängel (wie z.B. schon geschrieben die Lackschäden bei der Abholung) dem Händler schriftlich aufgezeigt, habe bei Nachbesserungen immer auf einen schriftlichen Werkstattauftrag bestanden (mit Hinweis auf Garantieleistung), um im Zweifelsfall nachweisen zu können, was wie überhaupt gemacht wurde.

    Du hast sicher eine sehr dumme Sache erlebt, aber manches ist in meinen Augen durch Dein Verhalten ein kleines bißchen „unterstützt“ worden.

    Ich drücke Dir aber fest die Daumen, dass die Angelegenheit für Dich zufriedenstellend gelöst wird.
    Und beim nächsten Autokauf: Augen auf :zwinker:
     
  12. dbhh

    dbhh Guest

    Das ist der springende Punkt: dann dreht man sich um und geht.

    Beispiel: Als wir im Sept - Nov 2004 einen SkodaFABIA suchten, ging es, nadem Skoda die Preise und Ausstattung zum Mj 2005 veröffentlich hatte, um eine Preisverhandlung. Da ein aktuelles Radio vorhanden war, war das Paket EXTRA(3) bis auf SymphonyCD 100% passend. Die Frage war, für welchen Preis der Händler das Radio zurücknehmen würde. Antwort: das ginge technisch nicht, das Radio wäre irreversibel auf dieses Auto codiert.
    Wir wussten, dass das nicht stimmt; das Radio codiert sich zur FahrzeugID, bei Differenzen muss man den Keycode einmalig eingeben, das wars.
    Nachdem der Verkäufer noch eine abfällige Bemerkung zur gewählten Farbe 6D6D gemacht hatte "... sind Sie sich damit sicher?", wurde der Händler außen vor gelassen (BTW: es war die rahlstedter Zweigstelle von RAFFAY, RAFFAY HH-Gesamt hatte in der Zeit zig Fabia in 6D6D als Bestandsfahrzeuge, ein überflüssiger Kommentar).

    So kam ein Händler außerhalb HH zum Zuge (170,-- Euro retour für SymphonyCD), denn RAFFAY beherrscht ganz HH; teils firmiert als RAFFY, teils unter anderem Namen.

    Gruß
     
  13. Lefti

    Lefti Guest

    ZITAT


    Also Deinen ersten Artikel fand ich ja interessant und diskutierbar, aber das, na ja scheint ja wohl etwas mit Dir zu tun zu haben. Sorry, steinige mich aber mein Monitor hällt hoffentlich.






    Hallo,
    warum denn steinigen ??

    Meinungen über eine Sache sind gottseidank immmer variabel, und wenn mann Vorfälle von aussen betrachtet ergeben sich warscheinlich diverse Betrachtungswinkel und daraus resultieren auch diverse Rückschlusse.

    Das ist es was ich ja erzielen will, ander Meinungen hierzu zu hören.

    Wer Resonanz erwartet darf sich doch nicht wundern, wenn die ggf. nicht so ausfällt wie man sie selbst eingeschätzt hat .

    Aso auch Dank für deinen Beitrag !!!

    Gruß Lefti
     
  14. Lefti

    Lefti Guest

    ZITAT


    Bis jetzt kann ich bis auf die Tatsache, das meine Xenon-Scheinwerfer trotz mehrfacher Nachfrage nach einem Lampenaustausch nicht eingestellt wurden, nichts nachteiliges feststellen. Na ja...mal abgesehen von dem rabiaten Umgang mit meiner Fahrzeugfront bei oben genannten Vorgang. Und ich habe...das sollte ich eigentlich in einem gesonderten Thread einstellen GANZ andere Dinge erlebt. Bin momentan in einem riesen Klinsch mit "Skoda Auto Deutschland".
    Um es kurz zu sagen: "WIE SKODA SEINE NEUWAGENKUNDEN BEHANDELT IST DIE VERGEWALTIGUNG DER DIENSTLEISTUNGSGESELLSCHAFT!!!"















    Hallo,

    find ich prima !

    Ich hab ja auch nicht gesagt das es jeden der mit Raffay Kontakt hat

    Übel ergehen muss.

    Oder sollte ich mich da falsch ausgedrückt haben !! ??

    Aber wie du siehst klappt bei dir eine professionelle Abwicklung des Werkstattauftrages ja letztendlich ja auch nicht vollends.

    Und wenn ich bedenke das die eigentlich den ganzen Tag nichts anderes tun, meine ich das eine Abwicklungsroutine eines Profis soetwas ausschliessen sollte .

    Gruß Lefti
     
  15. Lefti

    Lefti Guest

    Hallo,

    ich versuche hier auf die Nachricht von dbhh zu antworten,

    leider hab ich noch nicht begriffen wie man Zitate einfügt und seine Antworten unter die Zitate setzen tut, bzw. diese einzeln beantworten kann.
    (Ich hoffe es sei mir für´s erste verziehen.)

    Ich hoffe das sehr bald zu können, nur ist bei mir der Lernprozess leider noch nicht abgeschlossen.

    Darum habe ich versucht die Antworten zu den entsprechenden Zitaten
    unter nummerierten Punkten zu verfassen.

    Irgendwann werde ich es sicherlich richtig machen können.

    Ist schon blöd, was dir da passiert ist. Aber beim Lesen der Details komme ich doch etwas ims Grübeln, ob die "Schuld" allein beim Autohaus liegt.

    Zu Punkt 1


    liegt die Schuld denn etwa bei mir ??

    Ich habe doch korrekt bezahlt (und nicht etwa mit Falschgeld !!)

    Meine Angaben und Wünsche waren konkret und unmissverständlich
    im Kaufvertrag festgehalten worden.

    Das kann kein Käufer nachvollziehen, ob nun Laie oder Autofachmann. Ich frage mich, warum man sich darauf einlässt.
    Zu Punkt 2

    Erstens bin ich kein Autofachmann,

    und als Kunde handelt man wohl unbestritten ersteinmal im guten Glauben,

    oder gehst du in jeden Laden mit der voreingenommenen Grundvoraussetzung rein immer im Glauben, sofort beschissen zu werden ??

    Wenn ich jedesmal diese Befürchtung haben müsste,
    dann hätte ich schon lange Magengeschwüre !!

    Und gottseidank beweist die Praxis bei mir zumindest, meist auch das Gegenteil !

    Ausserdem habe ich selbst lange genug bei einem Vertragshändler gearbeitet um zu wissen das es auch ander Formen der Abwicklung gibt
    bei der man eher um die Zufriedenheit des Kunden besorgt ist.

    Zwar war das nicht in der Autobranche, aber bei den Zweirädern läuft es auch nicht sehr viel anders.


    Und genau deswegen habe ich mich ersteinmal auf die Aussage verlassen,
    denn wie mann im allgemeinen weiß, verflüchtigen sich Benzindämpfe bzw. Restgase auch irgendwann wieder.

    Das aber garnicht durchgeführt wurde was mir vorgelogen wurde,
    konnte ich leider bei einem Blick in den Kofferaum nicht erkennen, und ich trage keine Brille.

    Auch glaube kann man auf den Bildern wohl erkennen das die Flecken vorhanden sind, der Farbunterschied bei schlechter Ausleuchtung aber schwehr zu sehen ist.

    Und das das Benzin auch noch hinter die Kante der Klappbaren Rückenlehne geschwappt ist habe ich erst gesehen als ich diese umgelegt habe vorher leider nicht.

    Und die Aussage war ja, das alle entsprechenden Teile ausgetauscht worden waren,
    da hab ich halt den Fehler gemacht das zu glauben, im nachhinein sicherlich falsch, geb ich ja zu.

    Und villeicht auch zu leichtgläubig, sicherlich aber wiso liegt deshalb die Schuld bei mir, versteh ich nicht so ganz.

    Ich hab doch nicht gelogen ? Nur geglaubt was mir erzält wurde !

    Und ich glaube, das auch du bei dieser vorhandenen Beleuchtung, genauso wenig wie ich erkannt hättest.

    Oder rennst du etwa zur Neuwagenabholung mit einer Taschenlampe in der Tasche zum Händler ??
    Glaube ich wohl eher weniger.

    Und du misstraust warscheinlich auch grundsätzlich jeder Aussage eines Verkäufers erstmal vorab, und hälst alles für Lüge, und alle für Verbrecher,
    oder wie darf ich das verstehen ?

    Nur wenn das der Realität entsprechen würde, und das jeder machen täte dann hätten die Brüder wohl bald alle nichts mehr zu tun,
    dem ist aber nicht so oder ?

    Ich zumindest habe das letzte mal 1987 ein Neufahrzeug erworben und kann mit solcher Abwicklungsroutine wie du sie voraussetzt leider nicht dienen.

    Ich setze immernoch (villeicht falsch) ersteinmal den guten Glaben an eine Sache oder dem Menschen voraus, und kann grundsätzlich nicht bestätigen immer nur betrogen zu werden,
    sonst hätte ich wohl eine andere Abwicklungsstrategie angewendet.

    Der Vorschlag ist ja nicht schlecht. Nur: üblich sind immer Geschäfte Zug-um-Zug. Warum du hier sofort eine Zahlung geleistest hat, ist ein Rätsel.

    Zu Punkt 3

    Was wirklich üblich ist lasse ich mal aussen vor,
    Zug um Zug ist doch keine unvermeidbare Voraussetzung um ein seriöses Geschäft abzuwickeln, schliesslich wollte ich keine Drogen bei mafiosis kaufen, sondern nur ein Auto bei einem Vertragshändler !

    Und das einem nicht das ausgeliefert wird was zugesagt wird,
    halte ich zumindest,
    auch nicht für grundsätzlich üblich.



    Auch hier die Frage: warum akzeptiert ein Käufer diesen großen Mangel, der, wie du ja schreibst, deutlich zu riechen war, um nun im Nachhinein dem Händler einen Vorsatz zu unterstellen "war ja auch nicht zu verheimlichen"?


    Zu Punkt 4

    Der Vorsatz war hier bestimmt nicht auf das Problem mit dem Benzin gemünzt, denn dolche dummheit unterstelle ich garnicht erst.

    Denn das hätte man ja wirklich durch Austausch beseitigen können, ist nur leider nicht wie vorgelogen geschehen.

    Ich habe halt gedacht das sich dieses Problem mit dem Geruch nach einer gewissen Zeit und guter Lüftung auch wieder erledigen würde.

    Bei Flecken aber kann man da bestimmt lange warten.

    Und selbst da ist Lüge Vorsatz zum Betrug.

    Nur sollte man villeicht die ganzen anderen Mängel nicht gänzlich vergessen, .......... denn davon wurde nichts erläutert !!!



    Sorry, muss man das verstehen? Gab es vielleicht Verwirrung darum. für WEN das Fahrzeug angeschafft wird? Sehr verwirrend das Ganze. Der Händler trägt doch nicht "irgendwen" ohne Rücksprache ein. Mobilfunk gibt es ja auch ...


    Zu Punkt 5

    Das der Wagen auf meinen Sohn zugelassen werden sollte steht schwarz auf weiß im Kaufvertrag also von welcher Verwirrung redest du das versteh ich wiederum nicht so ganz, ist doch glas klar.

    Ich gehe einfach davon aus das da was verwechselt wurde, und da ich meine Papiere bereitgestellt hatte, weil mein Sohn noch minderjärig ist
    hat man den Wagen einfach auf mich zugelassen, entgegen der schriftlichen Vereinbarung nur um den Liefertermin (Eigeninteresse des Händlers meiner Meinung nach )zu wahren es kam lediglich die Erkärung in der Tat per Telefon es würde nicht anders gehen.

    Und das heisst doch nicht ich hätte das akzeptiert,
    ich habe es nur erstmal hingenommen weil ich das nicht sofort
    überprüfen konnte.

    Und mir konnte auch kein zuständiger Sachbearbeiter vom Verkäfer am Telefon genannt werden, da angeblich der Zulassungsdienst das Auto angemeldet hatte und den könne man gerade nicht erreichen.

    Ich habe aber gesagt das ich mir das nicht vorstellen kann, und das noch überprüfen würde, und das ist ja auch geschehen.

    Und so habe ich es bis zur Überprüfung erstmal hingenommen, welche ja erst am nächsten Tag erfolgt ist.

    Ich habe dann ja auch eine ganz andere Erklärung dazu von der Zulassungsstelle erhalten.

    Somit glaube ich, man hätte anders gekonnt nur irgendwie nicht anders gemacht warum auch immer.



    Da wäre ich vorsichtig! Du wärst nicht der erste, der erleben muss, das Mitarbeiter A eine andere Aussage zu selben Thema gibt wie Mitarbeiter B. Ob nun eine Behörde oder ein Privatunternehmen. Es bleibt die Frage: wie kommt es zur missverständlichen Absprache ...

    Zu Punkt 6

    Das mit den verschiedenen Aussagen verschiedener Sachbearbeiter und Personen will ich so nicht umschmeissen, OK.....aber wozu kann man dann solche Sachen denn nachlesen.

    Und Vorschriften sollten auch noch am nächsten Tag gültigkeit haben,
    oder giebt es dazu auch jedem Tag auch verschiedene Vorschriften
    eine für Montags und eine für Donnerstags villeicht ??

    Und das wurde bei der Kaufabwicklung vor unseren Augen getan, sonst hätten wir erstens die Prozente nicht

    (Grundvoraussetzungen für Behindertenrabatt,(mein Sohn hat das Down Syndrom) Haltermöglichkeit, bei abweichendem VN etc.)

    bekommen, und es wäre ja auch nicht dann die entsprechende Vereinbarung getroffen worden, und schriftlich fixiert worden.


    Da wäre ich vorsichtig! Du wärst nicht der erste, der erleben muss, das Mitarbeiter A eine andere Aussage zu selben Thema gibt wie Mitarbeiter B. Ob nun eine Behörde oder ein Privatunternehmen. Es bleibt die Frage: wie kommt es zur missverständlichen Absprache ...


    Wenn die Mängel ab werk so sind wie du sie beschreibst, haben aber nicht nur zwei Leute geschlafen, sondern drei: das Werk, der Händler, UND DU / DEINE FAMILIE.

    Zu Punkt 7

    Ist es denn etwa meine Aufgabe ?

    Ich habe für einen Neuwagen bezahlt und kann davon ausgehen das auch ein solcher im Makellosen Zustand ausgeliefert wird soweit mir nichts anderes gesagt wird.

    Und da mir nichts gesagt wurde bin ich davon ausgegangen das das auch so ist.

    Das es anders war, damit habe ich wie schon erwähnt in dem Moment gar nicht gerechnet,
    und habe das Auto zwar flüchtig auf Beulen abgesucht aber ohne einen Tritt o.ä hätte man sowiso das Dach garnicht richtig kontrollieren können, ich bin leider keine 2 Meter groß um da mal eben draufzuschielen
    sicher ein Mangel und falsch wie sich erwiesen hat.

    Nur selbst der Gutachter von Skoda, musste die Beifahrertür öffnen
    und auf den Schweller steigen um sich die Geschischte genau anzuschauen, und zu untersuchen.

    Du machst das das warscheinlich beider Neuwagenabnahme genauso wie der Gutachter denke ich ? Richtig ?

    Nächstes Mal werde ich mich sicherlich schlauer anstellen !

    In 10 bis 15 Jahren ungefär werde ich villeicht auch erneut bei einem Neuwagenkauf dazu die Gelegenheit haben.


    Die Schlieren auf der Motorhaube haben wir alle gesehen,

    haben die aber eher für Politur - Pasten Reste gehalten,
    und nach der Sache mit dem Benzin hat uns das auch nicht mehr weiter verwundert, das die nicht rückstandslos entfernt wurden.

    Das das eben keine Politurreste waren, haben wir leider erst nach der Wäsche gemerkt, als ich versucht habe derselben zu entfernen.

    Lediglich die Bläschen haben wir übersehen, die sieht man auch nur wenn mann sehr genau hinschaut. (Spiegelungen nicht vergessen)

    Du hättest das warscheinlich mit schon vorher erahnt, und sofort mit geschultem Blick erkannt, vermute ich !?



    Das ist kein Vorsatz sondern branchen-üblich.

    (Es wurde später zum losfahren das Schaufenster geöffnet)

    Zu Punkt 8

    Branchenüblich oder nicht mir kommt es im nachhinein sehr merkwürdig vor !


    Nein, da hat ein Beteiligter auch gepennt. Für mich beginnt eine Fahrzeugübergabe mit dem Exterior. Und auch bei Nicht-Tageslicht müsste man solch grobe Mängel erkennen ... wenn man dann schaut.


    Zu Punkt 9

    Anhand deiner Äusserung gehe ich davon aus das du zu den Menschen gehörst die alles erahnen alles mit Ihren Adleraugen sehen, und zu denen gehörst, die man garnicht beschubsen kann,
    selbst wenn man es noch so sehr wollen würde oder ?

    Nur kann warscheinlich nicht jeder deinen Erfahrungsschatz im Autokauf und damit verbundene Vertragsabwicklungskenntnis teilen,
    da sich villeicht nicht jeder ganz so gut auskennt wie du un immer mit so etwas rechnen tut.

    Hut ab, kann ich da nur sagen !

    Mit pennen kann ich da allerdings nichts verbinden, hatte müssen, wenn und aber, war da aber nun mal nicht der Fall....

    Wie auch wenn man garnicht mit so etwas rechnet.

    Wäre ich Hellseher wäre das alles wohl garnicht erst passiert.



    Angesichts dessen, WIE du das hier schilderst, glaube ich an eine so massive Aufregung nicht.



    Zu Punkt 10

    Eine Schilderung ist meistens personell subjektiv.

    Aber auch Glaube und Beurteilungen von Schilderungen sind relativ und oft subjektiv !!

    Und manchmal noch sehr in die Irre führend dazu !



    Dann ist doch alles Top organisiert. Warum dann den Wirbel hier?

    Zu Punkt 11

    a) Das hoffe ich zumindest insgeheim !

    b) Welchen Wirbel meist du ?
    Habe noch keinen beschrieben oder dergleichen entdecken konnen !

    Was nicht unbedingt etwas heissen muß !

    Aber beruhigend ist zu wissen,

    das aufkommender Wirbel sich meist kurz darauf auch wieder legt.

    (subjetive Feststellung meinerseits (Jagderfahrung) )



    Dann frage ich mich, warum du das offensichtlich in die Polster eingesickerte Benzin akzeptiert hast. Sorry: irgendwas stimmt hier an der Schilderung nicht.



    Zu Punkt 12

    Ich bin gern zur Aufklärung bereit !! Wo liegt der Hase im Pfeffer ??


    Das ich die Rückbank erst nach der Abnahme das erste mal umgelegt habe und dann das erweiterte vordringen gesehen bzw. erkannt habe, denke ich hatte ich ja vorher schon erwähnt, glaube ich zumindest !?
    (Hoffnung auf verflüchtigung des Geruches beiguter Lüftung)

    Wat lüppt, dat lüppt.

    Zu Punkt 13

    Ist wohl wahr, und hoffe ich auch inständig.


    Die AutoBILD wäre bei diesem Sachverhalt sicher sowieso vorsichtig.
    Zu Punkt 14

    Ausgesprochen beneidenswert wenn über soviel Vorahnungsgabe gebündeltes und breitgefächertes Wissen verfügt !
    (Ob man mit der Einschätzung richtig liegt ist ebenfalls meist relativ, soweit keine Bestätigung vorliegt.)


    Ich habe auf Resonanz gehofft, und sie auch von dir erhalten,
    ich hoffe aus dieser verdeutlichten Kompetenz, für die Zukunft einen goßen Nutzen ziehen zu können.

    Auch hier bedanke ich mich !!!

    Gruß Lefti
     
  16. Lefti

    Lefti Guest

    Hallo,

    naja hätte wenn und aber... ist jetzt ersmal anders gelaufen.

    Ich habe alles klar besprochen und auch entsprechen im Kaufvertrag festgehalten !

    Das ich Fehler bei der Abnahme gemacht habe scheint sich ja zu bestätigen, aber woher soll man denn ahnen das soche linken Nummern abgezogen werden, obwohl man sich doch selbst korrekt verhalten hat.
    Das mithelfen an dem Sachverhalt, kann ich nicht nachvollziehen, nur soviel villeicht, als das ich in Zukunft wohl sehr viel misstrauischer bei Autodealern sein muss und vorher entsprechend besser aufpassen muß.

    Aber wie schon erwähnt bei meinem ersten Autokauf 87` ist alles super perfekt gelaufen !

    Und ich habe keinen Grund gesehen warum das dieses Mal hätte anders sein sollen, wenn man so eine Summe auf den Tisch legt, bin ich davon ausgegangen, das man auch entsprechend behandelt wird.

    War wohl leider ein Trugschluss !

    Ich hab da bislang halt noch nicht solche negativen Erfahrungen gesammelt,

    und sollte ich nun meinen "Neuen" doch bekommen,
    dann kannste wohl einen dauf lassen dass diese Abnahme wohl anders
    verlaufen wird !

    Danke für deine Resonanz !!!
    gruß Lefti
     
  17. Lefti

    Lefti Guest

    Hallo,


    beim nächsten Mal, (ganz bestimmt nicht wieder Raffay) mit Sicherheit !!!
    auch dir,
    Dank für die Resonanz !

    Gruß Lefti
     
  18. dbhh

    dbhh Guest

    3x Lefti an Lefti? Wer unterhält sich mit wem? Worauf ein Feedback? Erneut sehr verwirrend ...
     
  19. EG8

    EG8

    Dabei seit:
    06.04.2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Fahrzeug:
    Octavia I 2.0 Combi Elegance + Octavia II Combi 2.0 TDI Elegance + KTM LC4 640 Enduro ;)
    Kilometerstand:
    140000
    na Lefti mit Lefti :gruenwink:
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Housemeister, 04.11.2005
    Housemeister

    Housemeister

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Fahrzeug:
    Yeti 1,2 TSI DSG Ambition
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Ostmann Niestetal
    Kilometerstand:
    600
    Ist ja sehr interessant hier Mitzulesen...

    Bei einem Neuwagen mit den hier beschrieben Mängeln wäre ich einfach vom Kaufvertrag zurückgetreten. Gibt schließlich in der EU das 14 Tägige Rückkgaberecht ohne Angabe von Gründen!

    Ob das nun ein Toaster, Fernseher oder PKW ist spielt dabei keine Rolle.
    Als ich meinen Fabs gekauft habe stand das sogar in den AGB auf dem Kaufvetrag.

    Somit hätte man sich das ganze durcheinander sparen können, aber die 14 Tage Frist ist ja wohl nun schon abgelaufen...

    Trotzdem viel Gück bei der Wandlung...


    MfG Housemeister
     
  22. Lefti

    Lefti Guest

    Hallo,

    darf ich fragen wann und wo du dein Auto gekauft hast, bzw. bei welchem Händler?


    tja, Anfangs habe ich das auch gedacht, und der Annahme war ich auch, aber bei mir steht erstens nichts dergleichen in der AGB !
    Leider!

    und zweitens als ich meinen Anwalt speziell daraufhin ansprach hat er den Sachverhalt genau nachgelesen.

    Pustekuchen !!!

    Gerade beim Autokauf ist das leider nicht so einfach, sprich anders !


    Ich kann zwar im Moment nicht genau sage wann,
    aber es gab bezüglich dessen, glaube ich in Erinnerung zu haben,
    vor 2 oder 3 Jahren eine Änderung in der Gesetzeslage.

    So meint es zumindest mein Anwalt.

    Wäre sehr nett, wenn du mal prüfen könntest, aus welchem Zeitbereich deine AGB´s stammen,
    Zusatzinfos sind ja immer interessant, und ich will nicht ausschliessen das du da nicht doch Recht haben könntest.

    Dank für deine Resonanz
     
Thema: Hallo bin neu hier und möchte mich vorstellen.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vollmacht bei abwesenheit FahrzeugÜbergabe

Die Seite wird geladen...

Hallo bin neu hier und möchte mich vorstellen. - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Pekatronic AKS 800 (Neu) für Keyless Entry

    Pekatronic AKS 800 (Neu) für Keyless Entry: Verkaufe eine Pekatronic AKS 800 Heckklappensteuerung 3200-8002 Sie liegt bei mir seit über einem Jahr OVP rum und ich komme zeitlich nicht dazu,...
  2. Will mich dann auch endlich mal vorstellen

    Will mich dann auch endlich mal vorstellen: Angemeldet habe ich mich zwar schon vor einigen Jahren, nachdem ich mir einen Octi 2 1.8TSI Combi zugelegt hatte, da ich den allerdings relativ...
  3. Privatverkauf 4x Alaris Kompletträder *NEU*

    4x Alaris Kompletträder *NEU*: Hallo Leute, ich habe hier 4x nagelneue Alaris Felgen. Die Felgen waren nur bei der Werksüberführung montiert. Hier noch die Daten der Reifen:...
  4. Lackkratzer auf neuer Stoßstange

    Lackkratzer auf neuer Stoßstange: Hallo zusammen, mein zwei Monate alter Octavia hatte einen Auffahrschaden (Riss) an der hinteren Stoßstange. Diese ist nun als...
  5. Privatverkauf Iphone 5S wie neu

    Iphone 5S wie neu: Beschreibung Ich verkaufe ein iPhone 5s 16GB in der Farbe Spacegrau. Das Telefon funktioniert einwandfrei ohne Probleme. Das Display ist...