Großes Bremsproblem

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von Manni50, 22.04.2013.

  1. #1 Manni50, 22.04.2013
    Manni50

    Manni50

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das Bremspedal läßt sich langsam aber sicher immer weiter durchtreten. Im November Hauptbremszylinder getauscht, im Januar Bremswirkung geprüft und Hydraulikeinheit geprüft, im März ABS Einheit getauscht, Anfang April Bremssystem durchgecheckt, am Feitag den 19. April den Wagen wieder in die Werkstatt gebracht. Wer kann meiner Vertragswerkstatt noch einen Tip geben? ?( Skoda Oktavia EU Fahrzeug aus den Niederlanden, 9 Jahre alt, TDI 110 PS
    ,
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fahrer

    Fahrer

    Dabei seit:
    26.02.2013
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markranstädt/ Leipzig/ Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3,6L V6 DSG 4x4
    Werkstatt/Händler:
    Autocenter Weber
    Ich glaube es würde erstmal jeden interessieren was du für nen Skoda fährst und von wann der ist. :)
     
  4. #3 mycell24, 22.04.2013
    mycell24

    mycell24

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    4.038
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    Fahrzeug:
    F² Limo 1.4l 16V Ambiente ║ ♥ O³ Combi 2.0l TSI RS ♥
    Beschreib doch mal was beim Durchtreten des Bremspedales passiert, klingt irgendwie so nichtssagend. Was ist mit der Bremse?
     
  5. #4 Scout4x4, 22.04.2013
    Scout4x4

    Scout4x4

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich Kärnten St.Stefan im Gailtal
    Fahrzeug:
    Octavia Scout 2.0 TDI PD DPF 125KW
    Werkstatt/Händler:
    Drive Patterer Hermagor
    Kilometerstand:
    136899
    Was wurde da alles gemacht? Bremsflüssigkeit getauscht? oder nur das Bedal getreten? Wurde das Hydrauliksystem ordentlich abgelüftet?



    mfg
     
  6. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Heiddorf
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, O1 GLX SDI, 83er Golf 1 5-trg, 1er Cabrio G60
    Werkstatt/Händler:
    Auto Cordes LWL
    Kilometerstand:
    478320
    Es ist nen Diesel, da ist es normal das das Pedal nachsackt wenn man auf dem Pedal stehen bleibt...
     
  7. #6 mycell24, 22.04.2013
    mycell24

    mycell24

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    4.038
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    Fahrzeug:
    F² Limo 1.4l 16V Ambiente ║ ♥ O³ Combi 2.0l TSI RS ♥
    Frage ist ja ob die Bremswirkung nachlässt und dazz schreibt er ja nich nix..
     
  8. #7 Manni50, 11.05.2013
    Manni50

    Manni50

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mein Oktavia Bauj. 04 kommt im November in eine Skodavertragswerkstatt, seit dem 6 Wochen Werkstattaufenthalt, Hauptbremszylinder erneuert, Hydraulik überprüft, ABS erneuert, nun wieder alles durchgecheckt und immer noch läßt sich das Bremspedal fast ganz durchtreten. Es ist zwar dann Bremswirkung da, aber wie lange noch? Werkstatt hat sich angeblich auch Rat von Skoda Deutschland und VW geholt. Gibt es irgend eine Schiedsstelle oder so etwas, wo man soetwas überprüfen lassen kann? Oder kann im heutigen Hightechland Deutschland eine Bremsanlage unreparierbar sei? :( (22.4. Großes Bremsproblem)
     
  9. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Heiddorf
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, O1 GLX SDI, 83er Golf 1 5-trg, 1er Cabrio G60
    Werkstatt/Händler:
    Auto Cordes LWL
    Kilometerstand:
    478320
    Beschreibe bitte nochmal genauer das durchsackende Pedal. Passiert das normal beim Bremsen das du nen ewig langen Pedalweg hast? Oder wenn du bspw. an der Ampel stehst und das Pedal getreten hast, dass anfangs der Pedaldruck okay ist, aber dann das Pedal wegsackt?


    ...getapatalked.
     
  10. #9 Manni50, 11.05.2013
    Manni50

    Manni50

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem der Wagen aus der Werkstatt kommt ist alles ok. Weg des Bremspedals kurz. Aber von Woche zu Woche muß das Pedal immer weiter durchgetreten werden damit der Wagen bremst. Vollbremsung und der Wagen steht, aber wenn dann der Fuß auf dem Pedal stehen bleibt, kann man das Pedal immer weiter durchtreten. Beim pumpen wird der Weg des Pedals immer kürzer, laßt man den Fuß aber drauf, merkt man wie man wieder weiter treten kann. Irgendwann tritt man bis aufs Bodenblech und es ist keine Bremswirkung mehr da
     
  11. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
    Hört sich fast so an, als wenn die Bremse nicht richtig entlüftet ist oder gar irgendwo eine Undichtigkeit ist. Hast Du schon mal den Behälter mit der Bremsflüssigkeit kontrolliert?
     
  12. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Heiddorf
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, O1 GLX SDI, 83er Golf 1 5-trg, 1er Cabrio G60
    Werkstatt/Händler:
    Auto Cordes LWL
    Kilometerstand:
    478320
    Das ist in der Tat eigenartig und kann ich mir nicht wirklich erklären. Bist du dir sicher das es so ist, aslo bestätigen das auch andere? Weil den längeren Pedalweg kann man sich ggf. auch schnell einbilden, da man ja eh einen Fehler der Bremsnlage vermutet.

    Das ist genau das von mir schon weiter oben beschriebene: Das ist völlig normal und hat jeder Diesel. Ist also wirklich völlig bednekenlos.

    An der Entlüftung der Anlage kann es nicht liegen, dann ist der Bremsdruck von Beginn an schwammig.
     
  13. #12 Manni50, 11.05.2013
    Manni50

    Manni50

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Die Werkstatt ist meiner Meinung, das Pedal läßt sich von Woche zu Woche weiter durchtreten, aber die ganze Bremsanlage wurde auf Undichtigkeiten überprüft, nichts, Bremssättel ??? wurden nachgesehen, nichts, Bremsen schon mehrere male entlüftet ?( ?( ?( ?(
     
  14. #13 Bernhard629, 11.05.2013
    Bernhard629

    Bernhard629

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II RS
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Wien Tigergasse
    1.) Wenn du den Fuß am Pedal stehn lässt und der Motor läuft, dann sinkt das Pedal durch den vom Motor erzeugten Unterdruck im Bremskraftverstärker immer weiter.
    Das ist bei Motoren die viel Unterdruck erzeugen (hauptsächlich Diesel) ganz normal.

    2.) Wenn du dann anfängst mit dem Fuß zu pumpen, dann "verbrauchst" du anliegenden Unterdruck im Bremskraftverstärker, somit wird das Pedal immer härter. Hörst du dann auf zu Pumpen und der Motor kann wieder Unterdruck aufbauen sinkt das Pedal wieder langsam ein.

    Wobei eigentlich genau dann wenn genug Unterdruck anliegt die Bremskraft am stärksten sein sollte.
    Ich kann mir nur vorstellen, dass wenn du mit dem Pedal schon am Bodenblech anstehst, dann weg fährst der Hauptbremszylinder im Bremskraftverstärker nicht schnell genug in seine Ausgangsposition geht und somit vl. mit einer der Dichtmanschetten hängen bleibt und somit kein Druck durch den HBZ aufgebaut werden kann.
     
  15. #14 Manni50, 11.05.2013
    Manni50

    Manni50

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Der HBZ ist aber erst im November erneuert worden
     
  16. #15 Bernhard629, 12.05.2013
    Bernhard629

    Bernhard629

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II RS
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Wien Tigergasse
    Wäre trotzdem möglich das eine Dichtung beim tausch, vergessen, verzwickt oder beschädigt worden ist.

    nämlich an der Stelle wo der HBZ auf den Bremskraftverstärker ineinander geht.
     
  17. #16 Manni50, 26.05.2013
    Manni50

    Manni50

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hurra, ich fahre nun schon 14 Tage ohne Bremsprobleme :thumbsup: traue dem Braten aber noch nicht. Werkstatt hat angeblich alle Teile mit Dichtungen und Manschetten ausgebaut und geprüft? Geht das? Ich hoffe auf jeden Fall daß das Bremsproblem endlich gelöst ist. (Dauer 6 Monate und viele, viele Litter Diesel in der Zeit gespart)
     
  18. #17 mycell24, 26.05.2013
    mycell24

    mycell24

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    4.038
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    Fahrzeug:
    F² Limo 1.4l 16V Ambiente ║ ♥ O³ Combi 2.0l TSI RS ♥
    Na dann frohes Bremsen.
     
  19. #18 Manni50, 28.06.2013
    Manni50

    Manni50

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wie aus dem Zeilen vorher zu lesen ist, sind mehrere Teile erneuert worden, wahrscheinlich auch nutzlos, was ich als Laie nicht beurteilen kann. Jedenfalls Wagen mehrere male wegen dem Bremsproblem in der Werkstatt und viel Geld bezahlt. Der letzte Aufenthalt 4 Wochen lang, dann hole ich den Wagen ab und der Werkstattleiter sagt: dann wollen wir mal weiter sehen, was aus dem Bremsproblem wird. Wir haben nichts gefunden. Heute nach weiteren 4 Wochen, ich muß sagen bis jetzt ohne Bermsrobleme, bekomme ich einen Anruf meiner Werkstatt: Wir bekommen noch 300Euro. Die Vorgeschichte ist ja zu lesen. Meine Frage: Ist das ok? Vier Werkstattaufenthalte, Teile erneuert und bezahlt, jedoch trat immer wieder das gleiche Problem erneut auf und dann wir haben nichts gefunden und nun 300Euro?
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Radixy

    Radixy

    Dabei seit:
    28.12.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1U 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Czech
    Auch Fehlersuche kostet etwas - wenns jetzt funktioniert haben "die" doch das Problem gelöst oder nicht?
     
  22. #20 Grisu512, 30.06.2013
    Grisu512

    Grisu512

    Dabei seit:
    17.06.2010
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia TDi 181PS, Skoda Fabia RS TDi 160PS, VW Käfer Typ11 Luxus
    Kilometerstand:
    134000
    Ich hab mal gesehen das der Bremskraftverstärker irgendwie voll mit Bremsflüssigkeit war.
     
Thema:

Großes Bremsproblem

Die Seite wird geladen...

Großes Bremsproblem - Ähnliche Themen

  1. Großes Problem - mit Latein am Ende

    Großes Problem - mit Latein am Ende: Guten Morgen, ich konnte schon die Nacht nicht schlafen weil mich das mit dem Auto irgendwie nicht in Ruhe lässt. - Am Dienstag Nachmittag fuhr...
  2. Panorama Dach groß und klein?

    Panorama Dach groß und klein?: Hallo Leute , wie der Titel schon sagt, gibt es wohl 2 Arten vom Panorama Dach. Freitag war ich bei meinem Händler um mir einfach mal den...
  3. Rapid Rapid/ LS hinten, Größe, Adapter?

    Rapid/ LS hinten, Größe, Adapter?: Moin, ich möchte bei meinem Rapid hinten Lautsprecher nachrüsten und hoffe, ihr könnt mir hierzu ein paar Fragen beantworten. 1. Welche Größe...
  4. Fabia II Nebelscheinwerfer Steinschlag -groß!

    Fabia II Nebelscheinwerfer Steinschlag -groß!: Hallo ,habe im Nebelscheinwerfer einen großen Steinschlag!Werkstatt will Scheinwerfer wechseln!Was kann ich für Kosten erwarten?
  5. Welche Größe haben die Nieten am Aggregateträger vorne rechts am Fensterheber

    Welche Größe haben die Nieten am Aggregateträger vorne rechts am Fensterheber: Muss leider den Aggregateträger wechseln und der ist bei mir angenietet und würde gerne wissen, welche Größe ich kaufen muss und tun es die aus...