Gigaliner (44 Tonner LKW mit über 25m Länge) auf deutschen Straßen?

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von Superb*Pilot, 15.07.2010.

?

Gigaliner auf deutschen Straßen zulassen?

  1. NEIN

    31 Stimme(n)
    47,7%
  2. JA

    34 Stimme(n)
    52,3%
  1. #1 Superb*Pilot, 15.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    Zuerst wurden von allen Bundesländern Gigaliner abgelehnt, doch jetzt soll es nach dem Willen der Bundesregierung einen neuen Test geben.

    Bereits jetzt kommt es durch die Hitze zu schweren Straßenschäden durch schwere LKW. Was kommt da mit immer schwereren LKW's auf uns zu :?:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Robert78, 15.07.2010
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.482
    Zustimmungen:
    445
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    2600
    Damals ging es um 60 Tonnen
     
  4. #3 Superb*Pilot, 15.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    Das ist richtig Robert.
     
  5. #4 Robert78, 15.07.2010
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.482
    Zustimmungen:
    445
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    2600
    Und wenn es jetzt wie in deiner Überschrift steht um 44 Tonnen geht wird das den Straßen auch nicht mehr so viel Schaden.
    Die Fahrer solcher Züge wissen genau und rechnen auch damit das sie viel öfter kontrolliert werden. Damit meinte ich das die Wahrscheinlichkeit groß ist das diese nicht überladen sind. Es fahren sicher viel mehr "normale" LKWs rum die so überladen sind das sie die 44 Tonnen locker erreichen bzw. die entsprechende Achslast höher ist als bei den 44 Tonnern.
     
  6. #5 Superb*Pilot, 15.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    Der ADAC warnt in einem Positionspapier vor der Zulassung der XXL-Fahrzeuge. Zwar begrüßt der Automobilclub grundsätzlich Verbesserungen für den Straßengüterverkehr. Sie dürfen allerdings nicht auf Kosten der Sicherheit und Infrastruktur unserer Straßen gehen. Die ADAC-Mitglieder bestärken diese Haltung eindrucksvoll: Drei Viertel von ihnen halten die Super-Trucks einer aktuellen Umfrage zu Folge für nicht sinnvoll.

    Zu einem ähnlichen Resultat kam auch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), die Anfang des Jahres eine Studie „über die Auswirkungen neuer Fahrzeugkonzepte auf die Infrastruktur des Bundesfernstraßennetzes“ vorlegte. Hierin finden sich viele Parallelen zum ADAC-Papier.
     
  7. R2D2

    R2D2 Guest

    Richtig vor ein paar Jahren ging es auch um die 60 t, was definitiv Schwachsinn ist, davon ist man aber schon länger weg. Durch die 60 t Forderung ist das ganze aber leider ein total vergiftetes Thema (Monstertruck). Ganz kurz gesagt braucht man sich nur überlegen, was auf der Autobahn besser ist, 3 kürzere Sattelzüge oder 2 längere. Die meisten Lkw auf den Straßen sind eh sog. Volumentransporte, die das mögliche Gewicht bei weiten nicht ausnutzen, da kann man schon viel für den Verkehr, aber insbesondere auch für die Umwelt erreichen.

    Das Thema Gewicht hat sich an sich damit schon ereldigt, dass die nötigen Investitionen einfach viel zu hoch sind. 44 t wären aber ohnehin OK, die sind im Kombiverkehr ja eh schon seit geraumer Zeit zulässig. Entscheiden beim "modularen Konzept" ist, dass diese langen Fahrzeuge nur auf dafür geeigneten Strecken fahren werden dürfen (so man sich darauf verständigt, den Versuch zu machen, da steht aber viel dafür). Gefahren bei den Dingern sehen überwiegend eh nur die Bahnlobbyisten, weil sie Angst haben, dass die Bahn drunter leiden könnte. Wir sind aber schon längst an einem Punkt angelangt, wo alle verfügbaren Verkehrsträger optimiert werden müssen und auch nicht in Konkurrenz zueinander, sondern im Verbund miteinander betrachtet werden müssen.

    Was bei der ganzen Geschichte aber immer voll vergessen wird, ist, dass es nicht nur die 25,25 m langen Züge gibt, sondern auch noch den "einfachen" verlängerten Sattelauflieger, der ist ca. 1,3 m länger als ein normaler Sattelzug und damit immer noch kürzer, als ein altbekannter Gliederzug. Auch dieses Konzept wird zu berücksichtigen sein; da braucht man auch gar nicht lange diskutieren, 300 davon fahren schon seit bald 5 Jahren völlig unauffällig in der gesamten Republik.
     
  8. #7 Superb*Pilot, 15.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    Hier liegt ein Irrtum vor.
     
  9. R2D2

    R2D2 Guest

    Nö, du bist nur schlecht informiert bzw. hast meinen Beitrag nicht aufmerksam genug gelesen. ;)
     
  10. #9 octavia-rs.com, 15.07.2010
    octavia-rs.com

    octavia-rs.com

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brevens Bruk, Schwarzenbek
    Fahrzeug:
    Passat 3C B7 (Dienstwagen) und privat Octavia RS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Autohaus Walter Sömmerda
    Kilometerstand:
    29400
    Ich weis ned, was sich Deutschland da immer so hat...hier in Skandinavien fahren die Dinger doch auch rum und es geht nix kaputt. 25,50m LKWs 4,50m hoch und alles klappt wunderbar. Ja die Verkehrsdichte ist hier weitesgehend ned so hoch, wie in Deutschland...aber was ich so "lustig" finde, dass in Deutschland erst alles getestet werden muss...Sachen, die es rund um Deutschland schon längst gibt...zwei Beispiele:

    1. Polterstreifen am Seitenstreifen der Autobahnen:

    Es sind aufgerauhte Flächen oder ausgefräßte Flächen, oder bei Neubauten von vornherein mit diesen Streifen ausgerüstet. Die poltern den Fahrer wach, falls er ungewollt auf den Seitenstreifen rollt. In Schweden, Norwegen und Dänemark ist das NORMAL...auf der A24 oder A19 bei Berlin muss man das mit einer Teststrecke erst noch testen...warum bitte...???

    2. Polterstreifen auf dem Mittelstreifen:

    Gleiches Thema wie oben...warum zur Hölle muss der Deutsche alles nochmal testen, was sich schon bewährt hat...???
     
  11. #10 Superb*Pilot, 15.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    Um welche Länge es wirklich geht zeigt der Fernsehbeitrag auf!
    Riesen-Laster, sogenannte Gigaliner, sollen bald im Rahmen eines Modellversuchs auch auf hessischen Straßen fahren. Große Speditionen versprechen sich davon ein gutes Geschäft. Kritiker meinen dagegen, dass weder Rastplätze noch Straßen oder Brücken auf diese Belastung ausgerichtet seien.


    Link zum Fernsehbeitrag:
     
  12. #11 Evolution 6, 15.07.2010
    Evolution 6

    Evolution 6

    Dabei seit:
    13.06.2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Vöslau (Ö) 2540 Österreich
    Fahrzeug:
    Octavia RS Combi 1Z TDI CR DSG
    Werkstatt/Händler:
    Gramsel Baden
    Im Prinzip ist aber auch viel Aufhuserei der Medien dabei.

    Wenn ich schon immer höre das die Belastung für die Strasse höher wird.

    Totaler Blödsinn, klar wir die Tonnage höher, aber dafür hat ja der LKW auch mehr Achsen wo das Gewicht verteilt wird, den auch mit 60 Tonnen dürfen die jeweiligen Achsen ned mehr Gewicht oben haben als bisher mit 40 Tonnen. Ist also einfach so als würden 2 LKW hintereinander fahren. Dafür spart man mit dem G.L. einen 7,5 Tonner ein (und dadurch teilweise auch Co2, Benzinverbrauch usw.).

    Klar ist auch dass solche LKW sogut wie nur im Lagerverkehr eingesetzt werden können, weil Kein Spediteur scharf ist so einen LKW in ne City zu jagen.

    Länder wie Norwegen usw. haben sowas seit Jahrzehnten ohne Probs...aber wie gesagt, einer sagt was und alle bellen nach...wie Lemminge, statt das man sich mal ordentlich damit beschäftigt und sich auch mal die Vorteile anhört statt nur der Nachteile.
     
  13. #12 Superb*Pilot, 15.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    :D :D :D

    Mir tun vor allem die LKW-Fahrer leid, die ihre Ruhepausen einhalten sollen, aber es fehlt bei dem Monstrum an geeigneten Parkmöglichkeiten.
     
  14. #13 Robert78, 16.07.2010
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.482
    Zustimmungen:
    445
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    2600
    Die Fahrer müssen kein Monstrum fahren wie du es nennst um Parkplatzfrust zu haben. Den haben sie auch so schon genug weil immer mehr Autobahnparkplätze vom Bund geschlossen werden.
     
  15. R2D2

    R2D2 Guest

    Lies doch bitte mal den letzten Absatz von meinem ersten Beitrag aufmerksam, es geht bei den derzeitigen Bestrebungen von Bund und Ländern nicht nur um die Fahrzeuge nach dem modularen Konzept, sondern auch um andere, das geht nur aus der Berichterstattung seltenst hervor. Ist ja auch klar, mit nur 1,3 m länger und immer noch kürzer als eh schon zulässige, völlig normale, Gliederzüge, kann man keine (negative) Effekthascherei betreiben. ;)

    @ Evolution6: :thumbup:

    Für so ziemlich alle genannten Kritipunkte (z.B. fehlender Platz auf Raststätten) lassen sich Lösungen finden (z.B. dass die Fahrzeuge getrennt abgestellt werden oder zwei Fahrer auf dem Bock sind oder die Strecken so gewählt werden, dass keine Pausen gemacht werden müssen bzw. geeignete Orte dafür vorhanden sind), das ist alles nicht das Problem. Das eigentliche Problem ist die Antihaltung, die basierend auf fehleden Wissen oder einfach aus ideologischen Gründen von verschiedenen "Isntitiutionen" aufgebaut wird/wurde. Wenn man sich mit der Thematik näher befasst und das ganze objektiv angeht, dann kommt man schnell dahinter, dass die "Monstertrucks" keine Monster sind und in vielen Fällen sinnvoll eingesetzt werden können. Flächendeckend damit rum fahren ist natürlich Quatsch, aber das will eigentlich auch niemand, der das Thema etwas genauer hinterfragt hat.
     
  16. #15 Superb*Pilot, 16.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    Das ist allerdings wahr. Ein böses Spiel was die Regierung hier treibt.

    Ja, ich hätte anders antworten sollen. Sicherlich auch ein Thema mit schon längeren LKW's aber im Thread geht eben nur um die Gigaliner. Wenn dann alle noch aus dem Ausland hierher kommen, na dann .......... :?: Wenn sich der Gigaliner bei Glatteis quer stellt, macht er mehrere Fahrspuren dicht.
     
  17. R2D2

    R2D2 Guest

    Da ist aber dann auch kein nenneswerter Unterschied zu jetzt; dicht ist dicht. ;)
     
  18. #17 DAVID75, 16.07.2010
    DAVID75

    DAVID75

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mürzzuschlag 8680 Österreich
    Fahrzeug:
    O2 FL
    diese lkw braucht man nicht wirklich. und das mit dem 2 fahrer besetzen oder die touren so einteilen damit man keine pause machen muss ist auch schwachsinn.
    auch 2 fahrer lkw müssen pause machen.
    parkplätze werden sehr dringend benötigt und an dem elend der lkw fahrer ist der konsument schuld. sogar eine putzfrau verdient mehr in der stunde.

    die politik muss was unternehmen. werden sie aber nicht weil sie sonst keine melkkuh mehr haben. mit 44t wird jetzt schon gefahren
     
  19. #18 uwe werner, 17.07.2010
    uwe werner

    uwe werner

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Goslar
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.0 MPI Ambition,
    Werkstatt/Händler:
    Kfz-Wüstefeld Othfresen, Autohaus Ohse
    Kilometerstand:
    2300
    Davon halte ich persönlich überhaupt nichts. Die jetzt schon maroden Straßen werden dadurch nur noch mehr belastet.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R2D2

    R2D2 Guest

    Nur dumm, daß genau das Gegenteil der Fall ist, insbesondere, wenn am Gewicht nichts bzw. nur wenig (also vll. generell 44, allenfalls 48 t) was gemacht wird :!:

    Selbst mit 60 t hätte ein Gigaliner dank der höheren Achszahl geringere Achslasten als ein heutiger Standardsattelzug und wäre damit für die Straßen (hier die Fahrbahnoberflächen) besser, mit nur 40/44t sogar erheblich besser. Bei 60 t wären die Brücken das Problem und auch die Leitplanken, genau darum wird am Gewicht, wenn überhaupt, nicht viel passieren.

    Informiert euch doch bitte erst mal richtig, bevor ihr falsche Sachen nachplappert, die irgendwer (gezielt ;) ) in Umlauf gebracht hat.
     
  22. #20 Superb*Pilot, 17.07.2010
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    680 Aufrufe und nur 25 stimmen ab :?:

    Leute, Fernsehbeitrag anschauen und dann rann an die Tasten und JA oder NEIN drücken. :D Ist das denn so schwer :?: ?(
     
Thema:

Gigaliner (44 Tonner LKW mit über 25m Länge) auf deutschen Straßen?

Die Seite wird geladen...

Gigaliner (44 Tonner LKW mit über 25m Länge) auf deutschen Straßen? - Ähnliche Themen

  1. Beifahrer-Airbag Lampe leuchtet lange

    Beifahrer-Airbag Lampe leuchtet lange: Hallo, hab ein Problem bzw. eine Frage. bei meinem Skoda leuchtet die Passenger On Lampe sehr Lange (knapp 30-40 sec.) Wie lange sollte sie...
  2. Nach Monaten langem Streit platzt jetzt auch noch der Lack vom Dach...

    Nach Monaten langem Streit platzt jetzt auch noch der Lack vom Dach...: Tach Leute, ich bin erst seit Heute Gast hier und sage einfach mal Hallo. :) Erstmal ein bisschen zu disem Scenario, habe den Wagen März 2014...
  3. Skoda Kodiaq - Deutsche Bruttolistenpreise & Angebote

    Skoda Kodiaq - Deutsche Bruttolistenpreise & Angebote: ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- In diesem Thread...
  4. Wer durfte bisher am längsten auf seinen Superb 3 warten?

    Wer durfte bisher am längsten auf seinen Superb 3 warten?: Inspiriert duch die langen Wartezeiten auf einen Superb 3 und den damit verbundenen Diskussionen und Unannehmlichkeiten, stelle ich hier mal die...
  5. Wie lange noch bestellbar

    Wie lange noch bestellbar: Hallo. Weiß jemand zufällig wie lange der Oc3 noch bestellbar ist bevor das Facelift heraus kommt.Scout RS und L&K sind ja aus dem Konfigurator...