Geschichten mit den alten Autos

Dieses Thema im Forum "Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum" wurde erstellt von rapid 136, 16.05.2011.

  1. #1 rapid 136, 16.05.2011
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hallo Leute,

    Ich hoffe das ich die Richtige Kategorie gefunden habe,

    Giebt es Geschichten,die jemand erzählen kann, in Verbindung mit dem alten Auto??

    Sicherlich giebt es ausser mir da noch mehr Leute, die da Erinnerungen oder Berichte haben oder auch gerne lesen würden.

    Schreibt doch mal was,Mißgeschicke, Urlaub, Werkstattbesuche....

    Grüße Moritz.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.474
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
  4. #3 rapid 136, 17.05.2011
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hallo saVoy,

    Das Hatte ich übersehen.

    Aber es ist vieleicht garnicht so schlecht, nur Geschichten von den Alten Wagen zu schreiben oder zu lesen......


    Ich will damit jetzt mal anfangen.

    1992 war ich mit meinem Freund mit meinem S100 Richtung Dänemark unterwegs...

    Wir sind in Flensburg an einer kleinen Tankstelle gestrandet, um zu tanken und nach dem Öl zu sehen.

    Ich wollte eigentlich nen Liter Öl in einer Flasche kaufen....

    Habe an der Kasse gesagt " hätte gerne noch nen liter öl" und bin Pissen gegangen.

    Als ich zum Auto zurück kam, hat der nette ältere Herr der Tankstelle seinen Liter Öl mit ner Messingkanne in meinen Motor gekippt.....

    Prima....

    Auf den nächsten 100 Km ist das Öl aus allen Ritzen des Morors rausgelaufen und hat die Heckwand des S100 schön eingeölt.

    Wir sind trotzdem auf der Insel Fanö angekommen.

    Der Heimweg über Bayern ging auch ohne Probleme...

    Schade,das es damals moch keine Digicam´s gab.

    Moritz.
     
  5. NoWi

    NoWi

    Dabei seit:
    05.06.2006
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08289 Schneeberg Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S100 Bj 71, Skoda 120 L BJ 1986, Subaru Impreza BJ 1995
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Falkenstein
    Kilometerstand:
    54000
    soll heißen das war mehr als 1 Liter oder hat der gute 0W0 reingekippt ^^
     
  6. #5 Quax 1978, 17.05.2011
    Quax 1978

    Quax 1978

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hamburg 21129 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Ambition, SKoda S100 "Katinka"
    Werkstatt/Händler:
    FSN Rostock
    Kilometerstand:
    58000
    Ich denke mal eher, er wollte eigentlich Öl kaufen für unterwegs und nicht um es gleich reinzuschütten, zumindest nicht alles. ;) Der ältere Herr hat es dann einfach zu gut gemeint.
     
  7. #6 rapid 136, 17.05.2011
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Nabend,

    Ja ich wollte das Öl eigentlich zum nachfüllen aber eben nur ein Bischen...

    Der 1 Liter war auf jeden Fall zuviel und die Wanne übervoll... ;(

    Aus´m Ölmessstab und aus der Riemenscheibe (alter motor ohne Wellendichtring ) hat es die Suppe halt herausgedrückt und selbst im Luftfiltergehäuse stand unten eine Öllache.

    Aber wie gesagt, der Ölstand hatte sich recht schnell wieder normalisiert und wir sind ohne Probleme weitergefahren.
    Durch die Schleuderwirkung der Scheibe und den Wind des Lüfters hat sich Alles prima gleichmäßig verteilt.

    Es hat halt immer bissel nach Öl gerochen da ja auch der Krümmer und der Auspuff vollgespritz wurde.

    Der Tankwart hatte es wirklich nur gut gemeint.

    Moritz.
     
  8. #7 Benni-Octavia, 18.05.2011
    Benni-Octavia

    Benni-Octavia

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1.9 L TDI 66KW
    Werkstatt/Händler:
    Aveg Linz-Leonding/Inspektion gibts beim Großcousin der zgl. der Freundliche is :)
    Kilometerstand:
    210000
    das hier ist etwas aktueller:
    damals vom Italienurlaub heimgekommen, Auto gewaschen

    An der Tankstelle dann klackerndes und ziehendes Geräusch aus dem Motorraum: Haube aufgemacht, Riemenlager des Keilriemen defekt, Riemen gerissen und in die Lichtmaschine gefressen :thumbdown:
     
  9. #8 rapid 136, 18.05.2011
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hi Benni,

    Deswegen fahren noch ein paar wenige Leute die alten "Heckmotorwagen"....
    Da ist ein Keilriemen meist im Kofferaum zu finden und auch das notwendige Werkzeug,um das Ding einzubauen..... :D

    Moritz
     
  10. #9 rapid 136, 18.05.2011
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Nabend,

    Noch ne kleine Gegebenheit....

    Hatte aus einem 105 er auf dem Schrottplatz eine Transistorzündanlage ausgebaut und die mußte nun in den S100.(das war 1992 )

    Das war zum Einen eine Elektronikbox und dazu noch ein Geber,der in den originalen Verteiler an Stelle des Unterbrechers eingebaut wurde, das System nannte sich "EBZ 4n"
    Ich hatte das ganze System ausgebaut und in meinen S100 eingepflanzt mit dem 105er Verteiler.

    Zuerst ging auch Alles prima.

    Nach kurzer Zeit ist der Motor manchmal nur auf 3 Töpfen gelaufen und hatte Fehlzündungen und ist ausgegangen... :(

    An einem regnerischen, feuchten Tag wollte das Auto garnicht anspringen und ich habe hinten nachgeschaut,während nen Kumpel gestartet hat.
    Das ging ca.15 Min.

    Plötzlich tat es einen heftigen Schlag und es stand eine fette Rauchwolke über dem Motor....

    HHmm... jetzt hing die Dichtung des Ventildeckels rechts zwischen Kopf und Deckel raus und Öl tropfte.

    Warum?

    In der Verteilerkappe hatte sich eine Brandspur von der Mitte zum Zylinder1 gebildet.

    Da hab ich aber lange nach gesucht....
    Dort hat es immer gezündet und auch über den Luftilter und über den Entlüftungsschlauch bis in den Ventildeckel weil durch das lange Gestarte auch genügend Kraftstoff in das Öl gelangt war.

    Danach hab ich ne neue Verteilerkappe draufgebaut und die Dichtung des Deckels erneuert und siehe da, das Auto fuhr wieder wie immer.


    Moritz,.
     
  11. #10 Pan Skoda, 12.06.2011
    Pan Skoda

    Pan Skoda

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda 125 L 1.3 mit Autogas und Skoda S 110 R
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    255000
    Im schönen heißen Sommer 1994 bin ich mit meinem damaligen S120 LS an die Ostsee gefahren. Nun hatte ich das Auto von einem Vorbesitzer gekauft, der niemals Auqa dest. gefahren ist sondern nur Leitungswasser über 15 Jahre. Dadurch war Kesselstein in der feinen Leitung am Thermostat. Im Zuge der großen Hitze und Vmax-Fahrt bei 30° C im Schatten mit Tacho 160 war irgendwann bei Parchim der große Teil des Kühlwassers weg, auch mein Nachfüllliter reichte nicht. Ich hatte aber 'ne ganze Kiste Tetrapacks Apfelsaft mit. Kurz nachgedacht und dann einfach noch 2 Liter Apfelsaft drauf. Und ab ging die Tour bis zur Tanke in Schwerin an der Autobahnabfahrt. Dort roch es so gut nach kandierten Weihnachtsäpfeln.... bis ich merkte, dass es aus dem Skoda-Ausgleichbehälter verführerisch duftete.... Nun ja es hat dem Skoda nicht geschadet. Weiter ging es mit Apfelsaft bis Wismar.... Kühlwasser habe ich dann natürlich an der Ostsee gewechselt und gegen destelliertes Wasser getauscht..... Daheim habe ich dann auch im Gehäuse des Thermostaten die fast zugesetzte Leitung entdeckt und wieder durchgestossen..... Damit gab es kein Hitzeproblem mehr. Zur Sicherheit habe ich dem 120iger noch einen Thermoschalter vom Alfa Romeo gesponsert, der schaltete schon bei 88°C der Skoda Original erst bei ca.92 °C......
     
  12. #11 Pan Skoda, 12.06.2011
    Pan Skoda

    Pan Skoda

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda 125 L 1.3 mit Autogas und Skoda S 110 R
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    255000
    Die Fahrt ohne Gasbowdenzug......

    Als ich 2008 im Januar meinen "neuen" S 125 L aus CZ holte riß bei Dresden der Gaszug. Nun dumm, dass ich meinen eigenen 120iger daheim hatte und kein Werkzeug und Teile im Begleitfahrzeug..... da hätte ne Lüsterklemme und ein Stück Draht gereicht zum wieder Anflicken. Nun heimkommen wollte ich aber. Also klemmte ich mit einem Schraubendreher die Gashebelwelle auf 2/3 Gast fest und ab ging die Post. Gang 1 eingelegt....Kupplung getreten und Motor gestartet... normal angefahren, Motor abgestellt und gleich 3. Gang eingelegt, Zündung wieder ein und Motor mit angerissen...... 3. Gang ausgefahren, Zündung aus. Gleich 5. Gang eingelegt, Zündung ein.. Kupplung wieder kommen lassen und im 5. Gang weitestgehend geblieben.... So ab 40 geht das bis bei 2/3 Gas 120 km/h.... Wenn es langsamer gehen musste einfach gegen den Motor gebremst, notfalls kurz ausgekuppelt und vorher Zündung aus, damit er nicht hochdreht..... dann ggf. Gang wechseln, Zündung ein wieder einkuppeln und Motor anreissen.... Ging die 120 km bis zum "Heimathafen" ohne Probleme. Ja man muss eben immer einen Plan B haben......
     
  13. #12 Pan Skoda, 12.06.2011
    Pan Skoda

    Pan Skoda

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda 125 L 1.3 mit Autogas und Skoda S 110 R
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    255000
    Nun ja noch ein kleiner Basteltip. Da ich auch ein paar moderne Segnungen haben wollte, habe ich in meinen S 125 L ein paar Dinge nachgerüstet. Dazu gehören auch el. FH vorne und ZV. Die Zentralverrieglung braucht natürllich auch Stellglieder. Da hatte ich noch ein paar Stellmotoren aus dem seeligen Renault 9 liegen. Leider waren die Motoren teils durchgebrannt. Nach einigen Überlegen viel mir ein, dass ich von den alten elektrischen Zahnbürsten die Motoren immer gesammelt habe.....Motto: wer weiß wofür mal noch......eigentlich mehr als Modellbaumotoren gedacht. Nun ok die Baugröße ging, nur haben die Dinger eine Spannung von 1,5 Volt... Aber ein kurzer Impulsbetrieb mit 12 Volt wird anstandslos verkraftet (seit nur mehr 2 Jahren schon) riegelt im Skoda der Zahnbürsten Motor....... Übrigens wer auf den Aschenbecher in der Mittelkonsole verzichtet bekommt passgenau in der Breite die Kienzle-Uhr des Renault 19 rein. In der Länge bleibt noch Platz für die Schalter Fensterheber und ZV-Fernbetätigung oder man passt eine Blende an.......
     
  14. #13 olli0101, 16.06.2011
    olli0101

    olli0101

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlhausen, Thüringen 99974 Mühlhausen
    Fahrzeug:
    Skoda 120LS (BJ.81)
    Naja wenn Zucker im Apfelsaft war hätte ich mir das nicht getraut^^ obwohl Fruchtzucker ist ja in jedem Fall drinn mhm^^ Aber wenns gut ging ist es ja ok.

    Allerdings sollte man doch nur Leitungswasser nachfüllen (möglichst weiches), da destilliertes Wasser demineralisiert, also nicht unbedingt gut fürs Kühlsystem ist.
    Und da eigentlich kein Kühlwasser nachgefüllt werden muss, dürften die 12 Liter Befüllung auch nicht ewig Kesselstein etc. bilden oder sehe ich dass falsch?

    Ich nehme jedenfalls kein dest. Wasser.
     
  15. #14 KleineKampfsau, 16.06.2011
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.994
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Hab da auch eine relativ aktuelle Geschichte. Vor 2 Wochen gings mit Mila zum Ostseetreffen. Auf dem Parkplatz am Ostseecamp ist mir der Gasbowdenzug gerissen. Bin mit Choke noch zum Bungalow gekommen und stand dan wie Matze in der Sonne.

    Quax1978 und ich sinnierte bei einem kühlen Lübzer, wies nun weiter geht. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäume nicht. Katinka und Magda zogen natürlich Blicke auf sich und kurze Zeit später kam ein Camper, der eine Pappe zu hause stehen hat und bot an, dass er aus seinem Wagen eine Lüsterklemme bereit stellt.

    Da viel es uns wie Schuppen von den Augen. Klemmen hatte ich ja selbst und einen weiteren Schluck Lübzer und 5 Min später lief Mila wieder.

    Weitere kleine Geschichte hatten wir beide einen Tag später in Demnin. Sind vom IFA-Treffen aus Anklam zurück gefahren und standen in einer EInbahnstraße an der Ampel. Dort hieß es oh guck mal, ein Skoda, im gleichen Atemzug "guck mal noch einer". Haben den älteren Herrschaften auch die entsprechende "Show" geboten, indem wir den Start kurzfristig in eine 1/8 Meile umgewandelt haben ... *lach*.

    Andreas
     
  16. Gordon

    Gordon

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mal nen paar Monate in Oslo gearbeitet und hatte meinen 120 L mitgenommen. Nach der Arbeit wollte ich nur rasch was einkaufen fahren und mein Wagen sprang nicht an. Die Benzinpumpe war im Arsch. Ich also Werkzeug und Ersatzteil aus dem Kofferraum rausgeholt und angefangen zu basteln. Auf einmal hielt eine Pritsche an und der Fahrer quatschte mich auf polnisch zu. Ich meinte, dass ich Deutscher bin und nichts verstehe. Darauf fragte er mich auf deutsch, ob er helfen könne...Natürlich kam ich allein klar, aber in Oslo mit so einer Karre musst Du Pole oder Tscheche sein meinte er und fuhr grinsend davon.
     
  17. NoWi

    NoWi

    Dabei seit:
    05.06.2006
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08289 Schneeberg Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S100 Bj 71, Skoda 120 L BJ 1986, Subaru Impreza BJ 1995
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Falkenstein
    Kilometerstand:
    54000
    So geb ich auch meinen Senf mal mit dazu.....

    Letzte Woche war ich unterwegs. Im Tran Schlüssel am Zündschloss stecken lassen, alle Türpins runter gedrück, Türen zu gemacht und dann viel es mir wie Schuppen von den Augen .... Ich hatte nen Schlüssel zu wenig in der Hand..... :cursing: MIST :cursing:


    Ach du Schei... dachte ich was nun .... in solchen Momenten der Verzweiflung kommen dir Einfälle ..... OJE (Heckscheibe aus den Gummi ziehen und nur solche Sachen .....)
    auf sowas sollte man eigentlich gar nicht kommen....
    :thumbsup:

    Naja egal das Ende vom Lied war das ich in nen Fahrradladen gedackelt bin mir ne Speiche von nem Rad gekauft hab, am Auto an der Hecktür den äusseren Scheibengummi rausgezogen habe und dort sage und schreibe geschätzte 20 sek brauchte bis ich den Hebel gefunden habe den du nicht mal ziehen sondern nur drücken brauchst damit der Türpin wieder aufschnappt......

    also ich nen das mal sehr Diebstahlsicher ..... :thumbdown:
     
  18. #17 Feli-man, 19.07.2011
    Feli-man

    Feli-man

    Dabei seit:
    07.05.2004
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    14776 Brandenburg
    Fahrzeug:
    VW Passat Variant im Alltag, VW T4 im Sommer, Skoda Felicia im Winter und sporadisch Skoda 1000MB
    Werkstatt/Händler:
    selbstschraubender Meister
    Kilometerstand:
    345000
    Da muß ich auch was erzählen.

    Ich bin neulich auf der A9 unterwegs gewesen, und hatte noch 2 km bis zur Ausfahrt. Also nochmal schön Gas geben und den Motor freibrennen. Die Nadel zeigte dann schön auf 120, es ging leicht den Berg hoch, hab noch großspurig 2 Autos überholt, als plötzlich der Vortrieb fehlte, und ich langsamer wurde. Habs zwar fast bis zur Ausfahrt geschafft, bin aber trotzdem liegen geblieben auf dem Standstreifen. Also erstmal Aussteigen und schauen was los ist. Ich hab die Motorklappe geöffnet, und mich traf fast der Schlag! Der ganze HEISSE(!!!) Motor war voller Benzin, es zischte und dampfte vor sich hin, und ich hörte schon die Meldung "..und auf der A9 in Höhe Brück steht ein brennender PKW auf dem Standstreifen...". Was nun? Ich hab erstmal einen Lappen geholt und und versucht, das Benzin wenigstens teilweise aufzunehmen, bevor alles in Flammen aufgeht. Aber ich hatte nochmal Glück gehabt, und es ist nichts in Flammen geraten. Was war geschehen??? Das Anschlussröhrchen am Vergaser, auf das der Benzinschlauch gesteckt ist, hat sich aus seiner Pressung im Vergaser gelöst, und da ein drehender Motor ja die Benzinpumpe betätigt, lief die schön weiter und förderte das teure Benzin nicht in der Vergaser, sondern in den ganzen Motorraum. Glück war vielleicht auch das drehende Lüfterrad, daß ein zündfähiges Gemisch verhindert hat. Also hab ich das Röhrchen wieder reinsteckt, kurz vorgepumpt, gestartet, und bin erstmal von der Autobahn runter. Dann hab ich aus Kabelbindern, die grad im Auto rumlagen, eine Befestigung für den Schlauch gebaut, und bin noch bis nach Hause ohne Probleme gefahren, wo ich den Vergaser erstmal gewechselt habe. Übrigens gibts grad bei L*dl 1-Kilo-Feuerlöscher im Angebot, und ratet mal, wer sich einen gekauft hat, und wo der jetzt liegt :-)
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 olli0101, 19.07.2011
    olli0101

    olli0101

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlhausen, Thüringen 99974 Mühlhausen
    Fahrzeug:
    Skoda 120LS (BJ.81)
    Na das war ja mal ne "Heiße" Geschichte^^ - jetz weiss ich warum ich einen Löscher mit an Board habe
     
  21. #19 rapid 136, 19.07.2011
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Nabend,

    Na blos gut,daß nix passiert ist.

    Kenne sowas ähnliches auch,allerdings mit nem abgefallenen Batteriedeckel.

    Bin damals mit meinem S100 auf dem Weg von Weimar nach Erfurt unterwegs gewesen,Samstag abend, guten Zwirn an, hinten noch 2 Mädels im Wagen und nen Kumpel mit.
    Das Ziel war das damalige große Discozelt in Stotternheim.

    Kurz vor der Abfahrt EF ging plötzlich das Licht aus und flackerte nur noch irgendwie vor sich hin.
    Gleichzeitig ging der Motor aus......
    HHmmm wassn nu??

    Im Auto roch es nach verschmorter Plaste und ich wollte hinten mal nachsehen.....aber bevor ich hinten die Tür aufmachen konnte waren die beiden Mädels schon rausgesprungen und meinten da Knistert was hinterm Sitz..... :wacko: 8o

    Also Sitz runtergeklappt und gesehen,daß der Deckel des Batteriekastens hochkant im Schacht lag und nen schönen Kurzschluß verursacht hatte.....schei....e!

    Es knisterte bei der kleinsten Bewegung und der Deckel war durch den hohen Batteriestrom mit der Plusklemme verschweißt und lag mit dem Rand an der Karosse an.

    Nun hab ich dan den Dreckding solange rummgezerrt bis es ab war und hab mir schön die Finger verbrannt....was solls....

    Der Deckel flog ins Gebüsch und der Fehler war behoben.
    Die Damen zu überreden wieder ins Auto zu steigen hat noch wesentlich länger gedauert.....

    Mit verschmierten Händen und ner fetten Brandblase mußte ich dann noch ne Runde Getränke ausgeben aber der Abend war doch noch schön....

    Moritz
     
Thema:

Geschichten mit den alten Autos

Die Seite wird geladen...

Geschichten mit den alten Autos - Ähnliche Themen

  1. Fabia 8 Jahre alt - Life Time Garantie kündigen oder nicht?

    Fabia 8 Jahre alt - Life Time Garantie kündigen oder nicht?: Hallo zusammen, ich würde gern mal Eure Einschätzung hören, ob eine Life Time Garantie nach 8 Jahren noch sinnvoll ist oder nicht? Es handelt sich...
  2. OBDeleven und nicht-VW-Autos

    OBDeleven und nicht-VW-Autos: Hallo! Weiß jemand ob man OBDeleven auch mit nicht-VW-Autos nutzen kann um den Fehlerspeicher auszulesen, quasi wie die Universaldongles von eBay...
  3. Alten Schlüssel in Neuen Gehäuse

    Alten Schlüssel in Neuen Gehäuse: Und zwar ist die Frage bestimmt schon zig mal gestellt worden aber kann ich den alten Schlüssel also zb. Fabia2, O2... mit ZV in eins der Neuen...
  4. Privatverkauf Tomason TN16 8,5x19 Zoll mit Pirelli Nero Zero GT - 3 Monate alt

    Tomason TN16 8,5x19 Zoll mit Pirelli Nero Zero GT - 3 Monate alt: Verkaufe meine Tomason TN 16 Felgen mit Pirelli Nero Zero GT 235/35/19ZR91Y Felgengröße: 8,5x19 Zoll Einpresstiefe: ET 45 Zustand: Sehr gut...
  5. Privatverkauf Skoda Model Autos zu Verkaufen

    Skoda Model Autos zu Verkaufen: Zum Verkauf stehen hier: 1x Fabia 1 Combi dynamic blau in /24 Abrex 1x Fabia 2 Limo in 1/43 1x Roomster in 1/43 grün metalic Abrex 1x Fabia...