Ganzjahresreifen auf 4x4!? Erfahrungsberichte?

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb II Forum" wurde erstellt von ernieks, 29.05.2013.

  1. #1 ernieks, 29.05.2013
    ernieks

    ernieks

    Dabei seit:
    14.01.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhessen
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 3T 2.0 TDI 4x4 Exclusive
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Autohaus Ostmann Niestetal
    Hallo zusammen.

    Suche mal ein paar aussagekräftige Erfahrungsberichte zum Thema Ganzjharesreifen auf einem Superb (Combi) 4x4.

    Bisher kenne ich nur den GoodYear Vector 4Seasons und bin soweit auch recht zufrieden, wundere mich nur über zunehmende Laufgeräusche sowie merkliche Unwucht nach langer Standzeit, welche nach ein paar Metern Fahrt verschwindet....

    Wer kann was zum GoodYear oder guten Alternativen berichten?

    Ach ja, Größe ist 225/45R17.

    Vielen Dank schonmal an alle.

    ernie
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TubaOPF, 30.05.2013
    TubaOPF

    TubaOPF

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    2.654
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb II Combi TDI 103 kW / Fabia II Combi 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    118500
    Vorweg: Ich bin weder den Vector gefahren noch habe ich ein Allradfahrzeug. Ich denke trotzdem mal laut über einen solchen Reifen nach.

    Ein Ganzjahresreifen ist wie ein Wanderstiefel, mit dem man auf dem Fußballplatz perfekte Freistöße schießen und danach Tanzen gehen können soll. Anders gesagt: er soll alles das können, wofür üblicherweise mehrere verschiedene Reifen eingesetzt werden, nämlich reine Sommer- und reine Winterprofile.

    Reifeningenieure sollen einen Reifen bauen, der ewig hält, auf Nässe kürzeste Bremswege hinbekommt, hohe Kurvengeschwindigkeiten zulässt, absolut leise abrollt und möglichst spritsparend läuft. Das ist für einen reinen Sommerreifen schon nicht machbar, weil sich manche Parameter gegenseitig ausschließen. Es kann also immer nur einen Kompromiss geben - jeder Reifentest gibt genau das wieder. Kein Reifen ist Spitzenklasse in allen Kategorien. Und jetzt soll ein Ganzjahresreifen neben den schon nicht unter einen Hut zu bekommenden Eigenschaften auch noch auf Schnee und gefrorener Fahrbahn klarkommen. Wie soll das gehen?

    Wer jetzt sagt: "Ich fahre eh wenig und das bisschen, was ich fahre, auch noch vorsichtig. Mir ist Wurscht, ob ich aus 100 km/h nach 38 oder 45 Metern Bremsweg zum stehen komme.", der soll sich so einen Alleskönner montieren. Der erste noch so kleine Schaden, der entsteht, weil der Reifen überfordert ist (wo ein Sommer- oder Winterreifen klargekommen wäre), ist teurer als die Einsparung durch den Allwetterreifen.

    Gruß - Kay
     
  4. #3 alimustafatuning, 30.05.2013
    alimustafatuning

    alimustafatuning Guest

    na ja zu problem 1 hat ja mit reifentype nix zu tun... standplatten... ja waermer es wird umso schlimmer...wenn man das wetter so beobachtet waere ja ein allwetter bis jetzt die richtige wahl gewesen.... sommerreifen koennen auch laut sein und werden. damit man testsieger auf naese und trocken wird ... die reifen haben immer mehr geraeusche. da braucht mehr daemmung am fahrzeug
     
  5. #4 Skoda1000mb, 30.05.2013
    Skoda1000mb

    Skoda1000mb

    Dabei seit:
    27.01.2013
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freital
    Fahrzeug:
    Skoda 1000 mb, 2xSubaru Forester SF
    Werkstatt/Händler:
    Garage/Skopart
    Kilometerstand:
    35120
    Wenn es deine einzigen Sorgen mit dem Reifen sind, dann nimm sie wieder!
    Ich hatte bei Goodyear (Subaru Leagacy) das Problem, daß der Verschleiß am Anfang ziemlich groß war.
    Jetzt fahre ich Vredstein Quatrac 3 und bin damit zufrieden, kenne aber auch andere Meinungen.
     
  6. #5 Cask Owner, 30.05.2013
    Cask Owner

    Cask Owner

    Dabei seit:
    13.12.2011
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Köln
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi Elegance DK 170 PS TDI mit DSG in Lava-Blau-Metallic
    Werkstatt/Händler:
    Zensiert
    Ich würde die Gelegenheit nutzen und sinnvolle Reifen aufziehen. Sommerreifen im Sommer und Winterreifen im Winter. Der Begriff "Ganzjahresreifen" ist einfach eine Lüge weil sie nicht für das ganze Jahr sind sondern für keine Zeit.

    Da stecken die Leute viel Geld ins Auto und machen sich Gedanken über Fahrzeugwerte drei Stellen hinterm Komma aber packen sich dann Reifen drauf die irgendwie alles ein bisschen können sollen aber nichts anständig, von gut erst garnicht zu reden.

    In Ländern wie Deutschland in denen es Jahreszeiten gibt sollten Ganzjahresreifen verboten werden.
     
  7. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.658
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    na na nun kommt mal wieder runter, es gibt genügend Leute die im Sommer mit Winterreifen rum fahren oder im Winter mit Winterreifen mit 2mm Profil.
    Oder mit Reifen die älter sind als 10-15 Jahre....

    Alles legal und nicht sinnvoll. Ganzjahresreifen fahre ich auf dem 3. Auto (5000km pro Jahr, Bj 1998 ), auf dem Octavia würde ich sie allerdings auch nicht ziehen.
     
  8. #7 Garagen Flow, 30.05.2013
    Garagen Flow

    Garagen Flow

    Dabei seit:
    21.04.2012
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    21635 Jork
    Fahrzeug:
    Superb II Combi Elegance, 3.6l V6
    Ich fahre auf meinem keine ganzjährigen und das funktioniert wunderbar ;) zu ganzjährigen auf dem 4x4 (darum gehts ja und nicht um ob oder ob nicht Ganzjahresreifen) kann ich nichts sagen, wird aber genau so gut/schlecht funktionieren wie auf nicht 4x4 Autos.
     
  9. #8 Cask Owner, 30.05.2013
    Cask Owner

    Cask Owner

    Dabei seit:
    13.12.2011
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Köln
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi Elegance DK 170 PS TDI mit DSG in Lava-Blau-Metallic
    Werkstatt/Händler:
    Zensiert
    Ich habe jahrelang Autobahndienst gefahren und genau solche Schlauberger aus dem Straßengraben gezogen. Die Dummheit mit Ganzjahresreifen zu fahren wird nicht besser wenn man sie mit anderen Dummheiten in Relation setzt. Dann könnte man auch sagen "ich fahre immer besoffen weils nicht so schlimm ist wie bekifft"

    Warum kauft man sich eigentlich einen Allrad und zieht dann den Traktionskiller Nr. 1 drauf? Genauso sinnvoll ist es, sich einen Ferrari zu kaufen und dann Diesel zu tanken weil man damit ein bisschen Geld spart.

    Aber gut, ich habe die Helden lange genug von der Leitplanke gekratzt und mir nachher den Werbenonsens von wegen "Ganzjahresreifen" angehört, ich fahre anständige Reifen und hoffe, dass die Leute mit Unsinnsreifen jedweder Natur (egal ob Sommerreifen im Winter, Winterreifen im Sommer oder ganzjährig "Ganzjahres"reifen") einfach einen Solo-Abflug in den Straßengraben machen und niemanden dabei mitnehmen.
     
  10. Mulch

    Mulch

    Dabei seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Es sprechen so viele technische, ökonomische und fahrphysikalische Fakten gegen den Kauf eines "sog." 4x4 Autos, da nimmt es sich schon ein wenig lächerlich an, dass man das kleine Händchen voll "Restvorteil" auch noch mit Ganzjahresreifen konterkariert.

    Wobei halt grundsätzlich GJR schon vertretbar sind, WENN die Voraussetzungen stimmen.

    Man darf nicht vergessen, dass "ordentlicher" Wechsel von SR auf WR ebenfalls nie zu IMMER optimaler Bereifung führt: Auch im Winter ist es (in D, wenigstens) schon mal > +10 Grad und trocken. Folge: SR wären da besser (kürzerer Bremsweg, Seitenhalt). Und auch im Winter sind die Straßen mitunter oft nur nass oder es regnet statt zu schneien. Folge: SR wären den (technisch unvermeidbar) "wabbeligen" WR teilweise dramatisch überlegen.

    Die Reifenwahl ist nun mal ein Paradebeispiel für einen Zielkonflikt. Wer das nicht einsehen kann oder will, dem fehlt bestenfalls elementarer Einblick in die (Nicht)leistungsfähigkeit versch. Reifenarten und schlimmstenfalls hat so jemand ein erhebliches intellektuelles oder psychisches Defizit.
     
  11. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.658
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    das erklär mir mal bitte
     
  12. #11 Garagen Flow, 30.05.2013
    Garagen Flow

    Garagen Flow

    Dabei seit:
    21.04.2012
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    21635 Jork
    Fahrzeug:
    Superb II Combi Elegance, 3.6l V6
    Ich schreib ja sonst nicht so "förmlich", aber jetzt mach ich es auch mal :D :
    Aufgrund Deiner hier in schriftlicher Form dargelegten und sehr allgemein gehaltenen Ressentiments gegenüber des Allradantriebes per se, möchte ich gerne um eine weitere Darlegung der gegebenenfalls verifizierten Befunde (nur in den Bereichen 'technisch' und 'fahrphysikalisch') bitten, die diese These untermauern. Ad hoc würde ich durch meinen persönlichen Erfahrungen mit diversen Allradantrieben Deine Aussage in zwei von drei Punkten mehr als falsifizieren! Mit dem Thema Ökonomie bin ich weitestgehend da cor.
    Das der angesprochene Zielkonflikt besteht ist unstreitig. Dennoch würde ich nicht so weit gehen einem Lösungsuchenden einen fehlenden elementaren Einblick in die Leistungsfähigkeit eines Reifens zu unterstellen. Dieser Umstand ist ja schon alleine der Tatsache geschuldet, das nicht alle Reifenkäufer gleichzeitig als Entwicklungsingenieur in der Reifenindustrie arbeiten. Mit einschlägigen Fachmagazinen und Berichten sollte der Informationspflicht eines jeden genüge getan sein. Das dort auch Halbwahrheiten kundgetan werden, kann hier nicht zu Lasten des Endverbrauchers gelegt werden, denn dieser verlässt sich (und muss es auch) auf die Bekundung von Profis, so er denn selbst keiner ist. Weitere Hilfe (und das tut man hier) kann man sich natürlich durch das Zugreifen auf diverse Erfahrungsberichte beschaffen. Vieleicht wurden ja Informationen eingeholt, der Zielkonflikt erkannt und dennoch kein zufriedenstellendes Ergebniss erlangt. Da es für diesen Konflikt aktuell nur zwei Lösungen gibt (Sommer- / Winterreifen oder Ganzjahresreifen) ist die logische Wahl die, die Lösung zu wählen die mehr als 50% Anteil am Ergebniss hat. Dieses gilt es nun innerhalb der Community zu ergründen.

    Am Ende aber so gar so weit zu gehen ein intellektuelles oder psychisches
    Defizit zu unterstellen grenzt für mich persönlich fast an eine infame Verbalinjurie denjenigen gegenüber, die unzweifelhaft richtiger Weise auf der suche nach der Lösung in diesem Forum sind. Das entspricht nicht dem Community-Knigge und hat hier keine Daseinsberechtigung.


    So, das war's mit dem "förmlichen" :P
     
  13. #12 Cask Owner, 30.05.2013
    Cask Owner

    Cask Owner

    Dabei seit:
    13.12.2011
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Köln
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi Elegance DK 170 PS TDI mit DSG in Lava-Blau-Metallic
    Werkstatt/Händler:
    Zensiert
    Klaro sind auch WR/SR nicht immer absolut 100% optimal passend, das bekommen die ja nicht mal in der Formel 1 hin wo in ein paar Sekunden Reifen gewechselt werden können.

    Aber im Sommer schneit es nicht und im Winter hat es keine 40°. Deshalb ist es dringend angebracht, im Sommer und Winter passende Reifen zu fahren.

    Klaro kann man einfach sagen "mir wurscht" und sich an den VW Käfer Ganzjahresreifen packen und dann hoffentlich entsprechend fahren. Meine Erfahrung ist aber eher, dass mit Autos die an sich auf dem Stand der Technik sind bzw. wären von Eigentümern die sich den (im Verhältnis zum Autopreis lächerlichen) Betrag für den Reifenwechsel sparen wollen durch miese Reifen im Graben landen und schlimmstenfalls noch andere Autos abschießen. Dann hängen sie eingeklemmt in ihrem Mittelklasse- oder Oberklasseauto und schreien rum von wegen Baum wächst aus der Scheibe.

    Ich habe nichts gegen Allrad-Superb aber die Kombination aus 4x4 und Ganzjahresreifen ist an Unsinnigkeit schwer zu überbieten.
     
  14. #13 ernieks, 02.06.2013
    ernieks

    ernieks

    Dabei seit:
    14.01.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhessen
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 3T 2.0 TDI 4x4 Exclusive
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Autohaus Ostmann Niestetal
    Hallo nochmal.

    Ich möchte darum bitten, hier bitte schnellstmöglich durch einen Moderator zu schließen, denn was hier abgeht wollte ich weder lostreten noch ist es wirklich sinnvoll.

    Mag jeder zu dieser Thematik stehen, wie er/sie will. Fakt ist jedoch, dass ich bisher keinerlei schlimmere Nachteile mit GJR verspürt habe und auch im Winter ob oder nun gerade wegen des 4x4 immer bestens und ohne Probleme durchkam.

    Ein Sicherheitsrisiko für mich oder gar andere stellte ich dabei zu keinem Zeitpunkt dar! Dies betone ich hier ausdrücklich!

    Mir ging es hier vor allem um die bisher gemachten negativen Erfahrungen (vor allem beim Komfort), und darum ob es einen Reifen gibt der im Vergleich zum GoodYear diese nicht hat, nicht mehr und nicht weniger.

    Allerdings möchte ich hier einiges doch noch klarstellen :

    1.) Ich bin sehr wohl in der Lage mir mehrere Sätze Räder problemlos zu leisten, ebenso wie den Superb selber; alles bar bezahlt. Es geht/ging nicht darum Geld zu sparen. Ganz im Gegenteil, der persönliche Test kostet mich wahrscheinlich zunächst sicher mehr bis ich die optimale Kombination gefunden habe, aber wie gesagt, ich muss und will kein Geld sparen.

    2.) Eben weil GJR mit Unmengen Vorurteilen belastet sind, habe ich mir eben mal einen Satz gekauft, um es selber eins zu eins zu testen. Ich war damit insgesamt bis auf die kleinen Schwächen sogar sehr zufrieden. Wer es nicht selber erfahren hat, sollte meiner Meinung nach mit altüberlieferten "Stammtischparolen" etwas zurückhaltender sein.

    3.) Was mich aber hier richtig auf 180 bringt, ist mir zu unterstellen, ich hätte Zitat : "ein erhebliches intellektuelles oder psychisches Defizit"..... :thumbdown: Auf ein solches Niveau lasse ich mich ganz sicher nicht herab, wundere mich aber, dass es in diesem doch sonst so tollen Forum überhaupt vorherrscht.

    So, und jetzt dürft ihr weiter draufhauen.

    Wenn noch jemand den einen oder anderen Erfahrungsbericht beisteuern kann, gerne.

    Ach, was mir dabei noch einfällt, gerade soeben im Urlaub in Bayern hatte ich das Vergnügen mit zwei sehr netten Superb-Fahren (vielleicht hier im Forum!?) zu sprechen (man kommt doch über das Auto ins Gespräch), welche beide GJR fahren, aber beide den GoodYear hatten und mir somit meine Erfahrungen nur bestätigen konnten, über Alternativen aber leider auch nichts zu berichten wussten. Komisch war nur, so arm und dumm wie hier beschrieben oder unterstellt kamen auch die mir garnicht vor....

    ernie
     
  15. gelig

    gelig

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nordhessen
    Hallo,

    also ich habe auch schon einmal für mein Auto Ganzjahresreifen gekauft.
    Das waren damals welche von Vredestein.
    Ehrlicherweise muss man sagen, dass die im Vergleich zu neuen Sommer bzw Winterreifen bei Nässe etwas schlechter waren.
    Du kannst mal auf reifentest.com nachsehen, dort werden viele Reifen von Kunden bewertet. Und natürlich beim ADAC usw.
    Ich habe Ganzjahresreifen gekauft, weil ich sonst hätte 2 komplette Sätze kaufen müssen und meine Jahresfahrleistung war so gering, dass die Reifen eher zu alt wurden, als dass sie abgefahren waren.

    Da du ja auch aus Nordhessen kommst wollte ich noch anmerken, dass man im Winter schon etwas vorsichtiger unterwegs sein sollte, gerade bei höherem Schnee.
    Ich denke aber, dass die Reifen heute nochmal etwas besser geworden sind und für Wenigfahrer (und Leute die nicht im WInter um 5 Uhr bei tiefem Schnee fahren müssen) eine echte Alternative sind.


    MfG

    gelig
     
  16. Fabio1

    Fabio1

    Dabei seit:
    11.11.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Superb 3T5 2.0 TDI 140 PS DSG Elegance
    Hallo an Alle,


    eigentlich gilt immer wieder die gleiche Regel: je mieser das Auto umso höher die Qualität des Forums. So gesehen dürfte der Superb ein Fahrzeug vom anderen Stern sein!


    Was soll denn dieser Schwachsinn! Da fragt jemand nach und wird regelrecht ans Kreuz genagelt, nur weil die "AntiGJR-Fraktion" es nicht seelisch aushalten kann. Hallo Jungs, ihr seid ja gar nicht gefragt, TE möchte gern aussagekräftige Rezensionen lesen und das könnt Ihr wahrscheinlich nicht leisten, da GJR höchstwahrscheinlich nie gefahren. Woher bezieht Ihr eigentlich euer Sommer- und Winter-Motoröl? :D Ebay? Wie teuer ist der Wechsel? Wird der Ölfilter jedes mal mitgewechselt ? :wacko:

    Die Technik schreitet weiter, nehmt es bitte einfach hin.


    Hintergrund: noch vor 5 bis 7 Jahren waren die GJR in dem üblichen Blätterwald der Hit. Testergebnisse, in denen die GJR bei den beiden Spezialfraktionen jeweils im guten Mittelfeld respektive Oberklasse mitspielten, waren an der Tagesordnung. Diese Tests enthielten damals sogar richtige Messergebnisse in Meter und Sekunde. Sozusagen Klartext. Dann gab es massive und erfolgreiche Lobby-Arbeit eines Reifenherstellers und der ADAC knickte als erster weg. Danach die restliche Gemeinde.


    Ich habe aufgrund der hölzernen Fahreigenschaften des Pirelli P7 (und des Winters) im Herbst 2012 auf einen Hankook OPTIMO 4S H730 225/45 als "Winterreifen" umgestellt. Der Reifen hat den Winter problemlos gemeistert, hochalpine Strecken waren nicht dabei. Der Grip bei Schnee und Schneematsch war gut. Die Geräuschkulisse war mehr als ok. Lediglich die Federungshärte bei Minus-Temperturen war grenzwertig, liegt aber auch in der Natur der Sache (225/45/17) Aus Komfortgründen habe ich dann im Frühling auf einen Sommerreifen (Michelin) in der Dimension 205/55/16 gewechselt, die Federung wurde weicher, das Fahrverhalten aber indirekter. Als ich Vorgestern einen der Sommerreifen "gekillt" habe (dumme Geschichte ?( ) , mußte der Hankook-Satz dran. Jetzt bei Aussentemperaturen um die +20 Grad war der Hankook erstaunlich leise, ich konnte keinen gravierenden Pegel-Unterschied zum Saver -den ich noch im "Ohr" hatte- feststellen. Ein bei der Probefahrt anwesender Nachbar (Meister beim MB) war ebenfalls vom Geräusch und Grip (trocken) positiv überrascht. Soweit völlig ok.

    Vor dem Superb habe ich den Vector von GY auf einem Golf 4 gefahren. Das Problem hier waren die "sehr flüchtigen" Weichmacher, im dritten Jahr war der Reifen bereits sehr hart.

    Mein Fazit:

    wer eine kompromisslose Fahrweise bevorzugt und bei Tempo 180 nur wenig Abstand zum Vordermann einhält, der ist in der Tat auf die 3 bis 4 Meter Bremsvorteil eines Sommerreifens angewiesen. Bei grosszügigen Abständen wird dieser Vorteil sekundär. Wer im alpinen Raum unterwegs ist, sollte WR (aber gute bitte!) mit Ketten ins Auge fassen. Für alle anderen Situationen ist der o.g. GJR völlig ok. Ich nehme an, dass der eine oder andere Reifenhersteller im Stande ist, es dem Hankook gleichzutun. Ich bin mit Hankook nicht "verheiratet".

    Ich kann jeden Autofahrer verstehen, der sich für eine Kombination aus Sommer- und Winterreifen entscheidet.
    Was mir stinkt ist eine Stigmatisierung der GJReifen. Dafür sind diese Reifen bereits zu gut geworden.



    Gruss an Alle.





     
  17. R2D2

    R2D2 Guest

    Dann geh mal auf die Seite vom ADAC...und schau den GJR Test aus 2011 an; das hört sich deutlich anders an, als was du hier schreibst ...

    Quelle ADAC

    Die Technik ist gewiss vorangeschritten, die Eierlegendewollmichlsau wird es hier aber aus einfachsten Gründen nicht geben können.
     
  18. #17 TubaOPF, 03.06.2013
    TubaOPF

    TubaOPF

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    2.654
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb II Combi TDI 103 kW / Fabia II Combi 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    118500
    Du hast eine etwas ausgefallene Wortwahl. Außerdem bin ich weder schwerhörig noch sind meine Augen schlecht. Du musst hier nicht rumschreien, normale Schrift reicht.

    Wer wozu was postet, entscheidest (Gott sei Dank) nicht Du...


    Lies mein erstes Posting in diesem Thread und löse das darin beschriebene Problem aller Reifeningenieure. Schaffst Du das, bist Du der größte Techniker seit Leonardo da Vinci. Wenn nicht, halt Dich ein bisschen mehr bedeckt.

    Kay
     
  19. #18 Cask Owner, 04.06.2013
    Cask Owner

    Cask Owner

    Dabei seit:
    13.12.2011
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Köln
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi Elegance DK 170 PS TDI mit DSG in Lava-Blau-Metallic
    Werkstatt/Händler:
    Zensiert
    Kay, Du siehst da was falsch. Nicht er ist der Geisterfahrer, die anderen sind es. Die ganzen Reifenentwickler die Sommerreifen und Winterreifen entwickeln - alle doof, während sich Ganzjahresreifen die letzten Jahre mit Raumfahrttechnologie und Trans-Warp-Geschwindigkeit weiterentwickelt haben, sind Sommer- und Winterreifen noch die alten Schlappen vom KdF-Wagen. NIX hat sich da getan, rein garnix. Der ganze Fortschritt, das geht alles nur in das Produkt der Zukunft: Den Ganzjahresreifen.
    Auch die Leute die Reifen auf Reibwerte etc testen - alle doof und Messwerte sind in Zeiten von "Prädikat supertoll" und "Testsieger" auch überholt. Mit einem Allrad holt man beim Anfahren auf Schnee locker das rein was man beim Bremsen oder in Kurven, im Sommer oder Winter, bei Trockenheit oder Schnee evtl. einbüßt.
    Auch die Leute die jahrelang solche Helden aus dem Straßengraben kratzen - alles dumme Stammtischweisheiten ohne jeden Realitätsbezug. Dabei weiß doch jeder: Besoffen fahren ist garnicht sooo schlecht wie man immer sagt. Wenn man beispielsweise Michael Schumacher mit einem Bier vergleicht mit der beinamputierten und seit Jahren ans Pflegebett gefesselten Oma Erna (nüchtern!) da sieht man: Es gibt immer irgendwas, was schlimmer ist. Auch der Sicherheitsgurt ist in den Zeiten des Airbag absolut überholt, nur Fortschrittsverweigerer quälen sich damit.

    Also komm hier mal nicht mit Unsinn wie Reibwerten, Nasshaftung und Temperaturbereich. Wahre Genies stehen da drüber.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 alimustafatuning, 04.06.2013
    alimustafatuning

    alimustafatuning Guest

    man muss den tatsachen auch mal ins auge sehn. zwischenzeitlich sind viele mietwaegen mi ganzjahresreifen bestueckt.nach gesetzt ist das auch das kluegste.bei stroemendem regen wie er jetzt war bringen dir sommerreifen auck keine vorteile mehr. ebenso messen wir in juni diesmal aussentemp. von unter 8°.
    entscheidung muss jeder selber faellen. ich fahre viel im wald und bin dann froh allwetterreifen statt sommerreifen zu haben. bin viel in holland unterwegs und da geht auf autobahn gemuetliche 120kmh. brauche keine sommerreifen. kaufe liber alle 2-3 jahre neue gj. statt alle 6 jahre sommer und winterrreifen.
     
  22. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.658
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    was ein arroganter Haufen hier :thumbdown:

    ADAC:
    Autobild
    Auto Motor Sport
    TCS
    ÖAMTC
    Goodyear Vector 4 Seasons
     
Thema:

Ganzjahresreifen auf 4x4!? Erfahrungsberichte?

Die Seite wird geladen...

Ganzjahresreifen auf 4x4!? Erfahrungsberichte? - Ähnliche Themen

  1. Fazit nach 150.000km (3T Kombi 4x4 125kW)

    Fazit nach 150.000km (3T Kombi 4x4 125kW): Hallo! Anbei mein Fazit oder auch Erfahrungsbericht nach rund 4 Jahren und 150.000km Superbwanderungen: EZ: 11/2012 Heute (11/2016): 155.000km...
  2. Skoda Yeti 1,8 TSI, 4x4 kaufen...

    Skoda Yeti 1,8 TSI, 4x4 kaufen...: Liebe Forumsmitglieder, als neues Forumsmitglied möchte ich mich kurz vorstellen. Ich komme aus Hannover, bin 55 Jahre alt und möchte mir gern...
  3. Octavia Combi 4x4 L&K 2.0 TDI DSG

    Octavia Combi 4x4 L&K 2.0 TDI DSG: So nach 4 Jahren BMW endlich wieder ein Octavia. Letzten Freitag beim Händler im Schauraum entdeckt, Anfang November kommt er dann zu mir....
  4. Erkennung 4x4 Antrieb

    Erkennung 4x4 Antrieb: Hallo, kann mir jemand sagen woran man erkennen kann ob man einen Allrad Superb besitzt? Müßte ja eigentlich in den Papieren stehen und woran...
  5. Octavia RS 4x4, nach 21000km Ölleuchte Gelb

    Octavia RS 4x4, nach 21000km Ölleuchte Gelb: Hi Leute, ich habe nun 21000 km mit meinem Octavia RS 4x4 drauf. Gestern ging die Ölleuchte an, gelb. An der Tankstelle habe ich kein 50700 Öl...