Funzliges Licht M-Model.

Diskutiere Funzliges Licht M-Model. im Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Guten Abend, ich habe festgestellt, da es nun immer früher dunkel wird, dass meine Beleuchtung ziemlich funzelig ist. Mit neuen Leuchtmitteln, (...
rapid 136

rapid 136

Dabei seit
28.09.2009
Beiträge
1.363
Zustimmungen
327
Ort
Weimar
Fahrzeug
Skoda 136 Rapid, Skoda1000MB H-zugelassen, Rapid als Alltagsauto.
Werkstatt/Händler
Hinterhofwerkstatt
Kilometerstand
ca. 250000Km.
Guten Abend,

ich habe festgestellt, da es nun immer früher dunkel wird, dass meine Beleuchtung ziemlich funzelig ist.
Mit neuen Leuchtmitteln, ( GlühbirnenH4) hatte ich kein Erfolg, die Fassungen sitzen auch prima und haben keinen Übergangswiderstand.

Dort gemessen an der Lampe steht auch wunderbar ca. 14V bei laufendem Motor.
Ich vermute mal die Masseverbingung von der Lampe bis zur Karosse ist bissel mangelhaft Bei der Spannungsmessung hab ich mir die Masse direkt von der Karosse geholt.
Die Zuleitung für die beiden Lichtrelais ist ein neues kabel mit 4qmm, direkt vom Anlasser Kl. 30 mit ner fetten 50A Sicherung.
also daran liegt es schonmal nicht.
Die Lichtmaschine ist 55A mit elektronischen Regler. Betriebsspannung liegt an der Batterie gemessen bei ca. 14,4 V bei laufendem Motor.
Die Relais sind auch neuwertig, und ich konnte nix finden, was warm wird oder verschmort ist.
aber irgendwie finde ich die linke Lampe etwas dunkler als die rechte.

Hat jemand ne Idee?

VG. Moritz.
 
MrSmart

MrSmart

Dabei seit
13.12.2014
Beiträge
4.730
Zustimmungen
1.247
Ort
Hamburg
Fahrzeug
Fabia² RS
Werkstatt/Händler
Skoda Autohaus
Kilometerstand
130000

Skoda742

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
794
Zustimmungen
171
Dort gemessen an der Lampe steht auch wunderbar ca. 14V bei laufendem Motor.
Ich vermute mal die Masseverbingung von der Lampe bis zur Karosse ist bissel mangelhaft Bei der Spannungsmessung hab ich mir die Masse direkt von der Karosse geholt.

Hallo Moritz,

würde die Messung an der Glühlampe noch einmal wiederholen und dabei die Spannung direkt an der Lampe unter Last messen.
Falls die Spannung dann niedriger sein sollte als die zuvor gemessenen 14V, mal den Spannungsabfall in der Plus- und Minusleitung messen, also zwischen
1. Minusanschluss der Glühlampe gegen Karosserie Masse gemessen und
2. Plusanschluss der Glühlampe gegen Pluspol der Batterie gemessen (dabei z.B. mit Starthilfekabel Plus von der Batterie holen, so lang sind die Multimeter Leitungen ja nicht)

Falls das alles in Ordnung sein sollte, ist der Reflektor im Scheinwerfer vielleicht nicht mehr gut?

Viele Grüße
 
skomo

skomo

Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
2.248
Zustimmungen
61
Ort
Chemnitz 09112
Fahrzeug
Rapid 135, S130 LR, Yeti TDi 4x4
Windschutzscheibe putzen könnte helfen :D da sieht's plötzlich vielleicht nicht mehr so funzlig aus 😉
Scherz beiseite, nach über 30 Jahren hätte ich da auch die sich lösende Beschichtung im Reflektor im Verdacht, oder auch die Streuscheibe. Viele kleine Steinschläge trüben auch.
Solltest du stärkere Leuchtmittel probieren wollen kann ich die 100/80W oder 100/90W gut empfehlen. Schönes Licht 😎
Aber keine 130/90W, die werden zu heiß. Da schmilzt die Fassung weg ....
 
rapid 136

rapid 136

Dabei seit
28.09.2009
Beiträge
1.363
Zustimmungen
327
Ort
Weimar
Fahrzeug
Skoda 136 Rapid, Skoda1000MB H-zugelassen, Rapid als Alltagsauto.
Werkstatt/Händler
Hinterhofwerkstatt
Kilometerstand
ca. 250000Km.
Naben, die Reflektoren sind neuwertig,
Lampen mit 90/100W hatte ich schonmal drinne, das ging gut.
leider ist dann eine durchgebrannt und ich musste wieder originale einbauen.
Windschutzscheibe wird demnächst ne neue.

Habe nochmal gemessen, der Spannungsabfall an der Masse ist mit fast o,5V istb schon heftig, aber auch logisch, die Leitung ist am Lampentopf angepresst und da mit ner Messingniete auf Stahlblech und dann sind es ja nur 4 Schrauben, die evtl. auch auf lakiertem Blech aufliegen.
werde morgen ein extra Massekabel bauen und direkt auf Masse schrauben.

VG. Moritz.
 
rapid 136

rapid 136

Dabei seit
28.09.2009
Beiträge
1.363
Zustimmungen
327
Ort
Weimar
Fahrzeug
Skoda 136 Rapid, Skoda1000MB H-zugelassen, Rapid als Alltagsauto.
Werkstatt/Händler
Hinterhofwerkstatt
Kilometerstand
ca. 250000Km.
Nabend Skodafreunde,

Hab nochmal umfangreich rumgemessen und habe festgestellt, das der originale Regler ( elektronisch)die Betriebsspannung nur sporadisch auf 14V regelt, meist nur auf 13,2-13,5V

Das scheint mir zu mickrig.
erst steht die Spannung bei 14,4V und sinkt dann recht schnell ab auf unter 14V.
wenn ich dann noch andere Verbraucher zuschalte wird es noch weniger beim Gasgebensteigt es dann wieder bissel an erreicht aber gerade so 13,5V.

Habe nun also bissel gefummelt und einen mechanischen Regler eingebaut, den bissel verstellt und er regelt auf 14,4V.
Dabei ist auch das Licht ordentlich hell.

aber mechanisch, damit will ich nicht regeln.
Also hab ich mir ne kleine Leiterplatte angefertigt mit einer Reglerschaltung vom DLR2 also Wartburg oder Trabant.
Das Konstruckt in einen alten Skodaregler reingefummelt sollte funktionieren.....die Hysterese lässt sich zwischen 14,5 und 13,8V prima einstellen am Stromversorgungsgerät.
Einbauen muss ich das Ding nun noch ins Auto.

I)ch werde berichten mit Bildern und Text.

VG. Moritz.
IMG_6854.JPG
IMG_6853.JPG
IMG_6852.JPG
 

Skoda742

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
794
Zustimmungen
171
Hallo Moritz,

Dein umgebauter Regler sieht gut aus. Schöne Arbeit. Es ist auch super, dass man die Reglerspannung einstellen kann. :thumbup:
Hast Du das Platinen Layout mit einem speziellen Stift (Edding?) gezeichnet oder dieses anders auf die Platine bekommen?
Womit hast Du die Platine geätzt?

Hast Du den Schaltplan aus der RFE 1/1986?
Auf der "Wartburgpeter" Seite steht auch etwas dazu.
"Drehstromlima mit elektonischem Regler"
"Die Lichtmaschinen mit dem "angeflanschten" elektronischem Regler DLR-2 verwenden den gleichen Rotor, wie die 24V Lima der LO 3000 und W50 für die Erregung!"
Muss man an der Schaltung etwas ändern, weil der DLR-2 Regler beim Wartburg mit dem 24V Rotor vom W50 betrieben wird?

Viele Grüße
 
rapid 136

rapid 136

Dabei seit
28.09.2009
Beiträge
1.363
Zustimmungen
327
Ort
Weimar
Fahrzeug
Skoda 136 Rapid, Skoda1000MB H-zugelassen, Rapid als Alltagsauto.
Werkstatt/Händler
Hinterhofwerkstatt
Kilometerstand
ca. 250000Km.
Nabend 742,
Ich entwerfe die Leiterplattenpläne meist auf mm-Papier, schneide dann das Basismaterial auf die passende Grösse und lege den Plan auf.
Dann wird gebohrt....1mm

Anschließend Zeichne ich den Plan auf die Kupferseite der Platte entweder mit einem ätzfesten Stift oder Edding oder manchmal auch mit Röhrchenfeder und Klarlack.und wenn trocken, äze ich mit Eisen 3Clorid.
So sind schon immer Leiterplatten entstanden, auch für div. Mischpulte und grosse Musikverstärker, Bis 800Watt....

Das ist mein 2. Hobby neben der Skodabastelei.
Den Schaltplan zu dem Regler habe ich von der Wartburgpeterseite.
Hoffe ich muss nix mehr ändern, weil der Rotor vom Skoda weniger widerstand hat.
Mal sehen wie sich das Ding schlägt....beim Testen ging es recht gut einzustellen und als Last hatte ich ne 60W Glühlampe anstelle des Erregers. ( gespeist vom 6A Netzteil.)
der Regeltransistor wurde nur handwarm.
Eigentlich schaltet er ja nur ein und aus...., sollte sich in Grenzen halten, sonst muss ein Leistungstärkerer eingebaut werden Z.B KD503 von Tesla.

Na mal sehen wann ich das Teil einbaue.
wird wohl am WE.

VG. Moritz.
 

Skoda742

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
794
Zustimmungen
171
Hallo Moritz,

finde Deinen Regler sehr gelungen. Den kann man noch schön reparieren und durchmessen, falls mal was sein sollte.
Macht auf jeden Fall Spaß selber etwas mit Elekronik zusammen zu bauen.
Optisch könnte die Reglerplatine sogar ein original Tesla oder Magneton sein.:thumbup:

Bei nicht zu dünnen Leiterbahnen funktioniert auch das Tonertransferverfahren ganz gut beim übertragen vom Layout auf die Platine.
Bei ganz dünnen Leiterbahnen habe ich das bisher nur mit fotobeschichten Platinen hinbekommen.
Mit ätzfesten Stift geht es aber auch ganz gut. Habe hier auch noch einige unbeschichtete Platinen liegen.

Auf jeden Fall ein schönes Projekt bei dem kalten Wetter draußen.

Viele Grüße
 
rapid 136

rapid 136

Dabei seit
28.09.2009
Beiträge
1.363
Zustimmungen
327
Ort
Weimar
Fahrzeug
Skoda 136 Rapid, Skoda1000MB H-zugelassen, Rapid als Alltagsauto.
Werkstatt/Händler
Hinterhofwerkstatt
Kilometerstand
ca. 250000Km.
Nabend.

Sooo, bin gerade rein vom Bastelabend.....
ERfolgreich. der eigenbauregler regelt prima.
Im Leerlauf geht die Lakola langsam aus und der Generator beginnt zu pfeifen.( das übliche Lastgeräusch)
die Spannung läuft auf ca.14V und verharrt da.
Mit licht im Leerlauf sind es immernoch 13,5V.

wenn ich gas gebe steigt die Spannung direkt am Generator Kl.30 gemessen auf 14,41-14,5V das bleibt auch fast so wenn ich das Licht zuschalte.14,3V

wenn ich nun noch den Lüfter zuschalte, grosse Stufe, ändert sich fast nix.

sobald der Kühlerventilator anläuft, sinkt die Spannung kurz auf unter 14V und regelt nach auf wieder 14,4V.
Ich bin zufrieden, nun ist das Licht auch deutlich heller und ich sehe was.
Der Regeltransistor wird mit dem Blechdeckel als Kühlkörper nicht ansatzweise warm so soll das...:thumbsup:.
Ich denke der kleine Ausflug in die Elektronik und der Selbstbau dieser Mimik hat sich gelohnt.

VG. Moritz
 

Anhänge

  • IMG_6869.JPG
    IMG_6869.JPG
    439,3 KB · Aufrufe: 17
  • IMG_6868.JPG
    IMG_6868.JPG
    412,4 KB · Aufrufe: 16
  • IMG_6867.JPG
    IMG_6867.JPG
    420,2 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_6866.JPG
    IMG_6866.JPG
    554,6 KB · Aufrufe: 16
  • IMG_6865.JPG
    IMG_6865.JPG
    562,4 KB · Aufrufe: 16
  • IMG_6864.JPG
    IMG_6864.JPG
    544 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_6870.JPG
    IMG_6870.JPG
    477 KB · Aufrufe: 17
Thema:

Funzliges Licht M-Model.

Oben