Funktionsweise ACC

Diskutiere Funktionsweise ACC im Skoda Fabia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, Ich habe einen Fabia 3, Handschalter, BJ 2020. Die prinzipielle Funktionsweise von ACC (Radarabastandsmessung, Keine...

malewaxx

Dabei seit
01.07.2020
Beiträge
18
Zustimmungen
2
Ort
Stuttgart
Fahrzeug
Skoda Fabia 3 Combi Monte Carlo 1.0 TSI, 81kW, 2020
Hallo zusammen,

Ich habe einen Fabia 3, Handschalter, BJ 2020. Die prinzipielle Funktionsweise von ACC (Radarabastandsmessung, Keine Einspritzung, Bremsdruck im Voraus aufbauen und ggf bremsen) ist mir bewusst. Ich würde gerne im Detail wissen wie das ACC im Fabia 3 in den folgenden Szenarien bremst:

1. Leichte Berab-Fahrt ohne vorausfahrendes Fahrzeug. Wie wird z.B. eine Geschwindigkeit von 70km/h gehalten? (Ohne ACC würde ich vielleicht alle 20 Sekunden auf die Bremse leicht treten)

2. Starke Bergab-Fahrt ohne vorausfahrendes Fahrzeug. Wie wird z.B. eine Geschwindigkeit von 70km/h gehalten? (Ohne ACC würde ich vielleicht alle 5 Sekunden auf die Bremse leicht treten)

ACC wird ja nicht dauerhaft auf der Bremse stehen. Gibts da irgend noch ein zusätzliches Bauteil im Antriebsstrang?

Viele Grüße
Max
 
#
schau mal hier: Funktionsweise ACC. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

SkodaNeuling87

Dabei seit
29.10.2020
Beiträge
162
Zustimmungen
30
Hier eine Spekulation von mir: Bei Automatik würde das ACC ja die Motorbremse nehmen. Beim Handschalter geht das nicht. Ich würde sagen, dass das ACC dann aktiv bremst.
 

Tii

Dabei seit
12.09.2020
Beiträge
64
Zustimmungen
13
Fahrzeug
Fabia Combi Soleil 70kw
Das ACC hat ja auch ne Einstellung, wie schnell bzw. stark reagiert werden soll. Ich hab das auf gering. Da geht er logisch erstmal vom Gas. Wenn die Motorbremse nicht reicht, kommt ab ca 73 km/h (Tacho) die Bremse hinzu. Immer so stark das diese exakt gehalten wird. Also beim leichten Berg Wechsel zwischen nur Motorbremse und etwas dazu. Beim starken Berg wird die Bremse dauerhaft anliegen.
 

yellist

Dabei seit
24.08.2013
Beiträge
531
Zustimmungen
171
Habe mal an einem längeren Bergabstück auf einer Schnellstraße vergleichen. Mein OIII mit ACC hat die eingestellten 100 km/h gut eingehalten. Der FIII meiner Frau hat nur den normalen Tempomat, der hatte keine Chance und ist nicht unter 120 km/h gekommen. Ich denke auch, dass beim ACC die Bremse mit einbezogen wird.
 

malewaxx

Dabei seit
01.07.2020
Beiträge
18
Zustimmungen
2
Ort
Stuttgart
Fahrzeug
Skoda Fabia 3 Combi Monte Carlo 1.0 TSI, 81kW, 2020
Ich kann kaum glauben, dass bei einer langen steileren Bergabfahrt das Fahrzeug ständig auf der Bremse steht. Das wird doch etwas warm dort.
Kennt sich jemand technisch gut aus was das wirklich im Fahrzeug passiert?
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.191
Zustimmungen
223
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
700
Wie soll denn sonst die eingestellte Geschwindigkeit gehalten werden, wenn andere Möglichkeiten (z.B. entsprechend starke Rekuperation bei einem PHEV) nicht zur Verfügung stehen? Da bleibt nur Herunterschalten und wenn das noch nicht ausreicht zusätzliches Bremsen.
 

Tii

Dabei seit
12.09.2020
Beiträge
64
Zustimmungen
13
Fahrzeug
Fabia Combi Soleil 70kw
Das ist wie, wenn man selbst n Berg runter fährt. Tiefer Gang hilft. Wenn die Bremse irgendwann nicht mehr richtig greift, sollte man eine Pause zur Abkühlung.
War in den USA beim Mietwagen mal ärgerlich, da man die Automatik nicht manuell beeinflussen konnte und damit Motorbremse nicht vorhanden war. Musste bei 0 grad 2 Stopps einlegen auf der Abfahrt vom Mt. Washington.
Ich persönlich nutze ACC bei solchen Bergen jedoch nicht. Der Vorteil ist eh kaum vorhanden, da man an solchen Fahrten eh für die Kurven abbremst. Bei weniger starkem Gefälle wird es kaum Probleme geben.
 

SkodaNeuling87

Dabei seit
29.10.2020
Beiträge
162
Zustimmungen
30
Ich kann kaum glauben, dass bei einer langen steileren Bergabfahrt das Fahrzeug ständig auf der Bremse steht. Das wird doch etwas warm dort.
Kennt sich jemand technisch gut aus was das wirklich im Fahrzeug passiert?
Wie schon beschrieben, wenn Du beim Handschalter z.B. das Fahrzeug im Leerlauf lässt, wie soll den sonst die Geschwindigkeit gehalten werden?
Tatsächlich wird auch in der BA stehen, dass ACC „insbesondere für Fahrten auf autobahnähnlichen Straßen“ vorgesehen ist.
 

GrandDixence

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
66
Zustimmungen
26
Die Geschwindigkeitsregelanlage (GRA -> Tempomat) in modernen Fahrzeugen wie den Skoda Fabia 3 nutzt die Lichtmaschine als "elektrische" Bremse (Rekuperation). Die Lichtmaschine im Auto hat nur eine sehr geringe Bremsleistung. Bei 70 km/h ist die Bremsleistung der Lichtmaschine sicher ungenügend.

Ich stelle die gute Wirksamkeit der Rekuperation bei Fahrten auf einer Hauptstrasse durch ein bestimmtes Dorf mit 50 km/h, aktivem Tempomat und leichtem Gefälle fest. Dank aktivem Tempomat wird dort das Auto (Skoda Fabia 3) erfolgreich auf 50 km/h abgebremst. Ohne die mehrmaligen Bremsvorgänge durch die "elektrische" Bremse (Lichtmaschine) würde das Fahrzeug auf dieem Strassenabschnitt beschleunigen (> 50 km/h).

Auch Eisenbahnlokomotiven verfügen über elektrische Bremsen, diese weisen eine deutlich grössere Bremsleistung auf als die Lichtmaschine im Auto.

=> Das Zusammenspiel von Tempomat mit ACC liegt auf der Hand...

Wegen der Rekuperation und den damit verbundenen Möglichkeiten zur Kraftstoffeinsparung wird die Auto-/Starterbatterie eines modernen Fahrzeugs, wie den Skoda Fabia 3, auf einem Ladestand (SoC) von 80% gehalten. So dass jederzeit Rekuperation möglich ist. Batteriemanagementsystem (BMS) sei dank...


 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

malewaxx

Dabei seit
01.07.2020
Beiträge
18
Zustimmungen
2
Ort
Stuttgart
Fahrzeug
Skoda Fabia 3 Combi Monte Carlo 1.0 TSI, 81kW, 2020
Danke für die ausführliche Antwort!
 

Fabia1990

Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
61
Zustimmungen
27
Ort
Berlin
Fahrzeug
Fabia 1.4TDI - 77KW
Ich hab auf bestimmt 50.000km mit aktiviertem ACC noch keinen Berg gefunden an dem die Bremse überhitzt. Außerdem bleibt ACC auch aktiv wenn man die Kupplung tritt und schaltet. Dann kann man einfach einen Gang runterschalten wenn einem das wichtig ist.

PS: nach bald 100.000km sind meine Bremsen hinten 1x kaputt wegen zu wenig Bremsen (typisches Rostproblem) und vorne halten die noch mal 100.000km. ACC kann also Bremsen so viel es will, die Bremse hält das scheinbar aus und sollte sogar eher mehr genutzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Funktionsweise ACC

Funktionsweise ACC - Ähnliche Themen

DSG DQ250 falsche Gangwahl in 4, 5 und 6: Guten Morgen zusammen, nach durchwälzen des halben Forums habe ich leider keinen bestehenden Thread zu genau meinem Problem gefunden. Seit zwei...
Octavia ACC nur mit "halber" Stop and Go Funktion?: Hallo zusammen, ich überlege einen Octavia RS 245 Kombi zu bestellen. Auf meiner Probefahrt gestern (2018er mit 230 PS, sie hatten nur den zum...
Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
PD TDI: Abgase riechen sehr stark: Hallo zusammen, ich habe bei meinem Fabia feststellen müssen, dass die Abgase meiner Meinung nach stark riechen/stinken. Ich kann nicht sagen...
3.6er von 2012 mit ca. 220.000 km und Airbagwarnleuchte: Hallo hier nur mal ganz kurz eine Info für vielleicht den ein oder anderen der auch betroffen ist: Letztens ging mir nach dem Tanken die...
Oben