Fragen zum 1.9 TDI

Diskutiere Fragen zum 1.9 TDI im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Ich überlege, ob ich mir nicht den 1.9 PD TDi zulegen soll. Da hab ich jetzt doch ein paar Fragen. Auf der österreichischen Skoda Homepage...

comissario

Guest
Ich überlege, ob ich mir nicht den 1.9 PD TDi zulegen soll. Da hab ich jetzt doch ein paar Fragen.

Auf der österreichischen Skoda Homepage steht unter Technische Daten, dass er im Durchschnitt nur 5 Liter verbrauchen soll (www.skoda.at ). Inwieweit stimmen diese Daten mit euren überein? D.h wie sieht euer Verbrauch aus?

Andererseits möchte ich wirklich wissen, was dieser Motor wert ist. PD sagt mir von VW sehr viel. Ist es wirklich derselbe Motor wie aus den VW-Modellen?

Gibt es irgendwelche, häufig auftretenden Probleme mit diesem Motor?

Mfg comissario
 
#
schau mal hier: Fragen zum 1.9 TDI. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Marccom

Guest
Hi,

also ich komme mit den 5 Litern nicht hin, sondern brauch ca. 1 Liter/100km mehr...allerdings koste ich die Vorzüge des TDI (hohes Drehmoment) auch mal ganz gern aus.

Mittlerweile stimmt der Motor nicht mehr ganz mit denen aus den VW-Modellen überein, da diese bereits wieder überarbeitet wurden und zumindest die 100 PS PD Versionen in Polo und Golf bereits die Euro 4-Abgasnorm erfüllen, was bei Skoda (noch) nicht der Fall ist (Euro 3).

Beim TDI muss man neben den Vorzügen (gutes Ansprechverhalten untenraus, gute Fahrleistungen, hohe Elastizität, geringer Verbrauch, niedriges Geräuschniveau bei hohen Geschwindigkeiten, gute Wiederverkaufchancen)
auch einige Nachteile in Kauf nehmen, wie Traktionsprobleme, hohe Steuerlast, relativ hoher Reifenverschleiss vorn, relativ hohes Geräuschniveau im Stadtverkehr, höherer Anschaffungspreis, höhere Versicherungseinstufung, höhere Blitzgefahr :D , höhere Inspektionskosten und aus älteren VW-Modellen tut sich das Gerücht auf, dass die PD-Einheiten jenseits der 100.000km anfällig werden...aber Betonung Gerücht.

Ich habe den Kauf meines TDI noch nicht bereut, bin ausser zur Inspektion, zum Bremsen nachstellen und demnächst zum Radsturz nachstellen noch nicht in der Werkstatt gewesen und geniesse täglich das ausgeglichene Fahrverhalten des Fabia-Fahrwerks und die Fahrleistungen des Motors...bin hoch zufrieden und hab mein Raubtier richtig lieb (gerade weil aufgrund seiner nicht ausreichenden Größe seine Tage gezählt sind :heul:)

Gruß

Marc
 

Emil

Guest
eigentlich wollte ich nicht schon wieder meinen senf dazugeben - hatte gestern schon meinen text geschrieben, ihn aber dann nicht abgeschickt weil ich hier nicht nerven wollte.
jetzt schreibe ich doch:

also ich hatte den 130ps pd in meinem audi a3
reifenverschleiß ohne ende

kleiner elastischer bereich zwischen 2000 und 3000 - vorher und nachher kommt kaum was
im 5ten oder 6ten gang kann man ohne grausames ruckeln nicht von 70 auf 100 beschleunigen - also bremst man garnicht erst oder man schaltet in den 4ten gang runter ....

bevor die 100.000km erreicht waren, war der turbolader kaputt

nacheinander sind alle vier pumpe düse elemente kaputt gegangen (das erste nach 3 monaten - die anderen so bis 80-90 tausend)

die pendelstütze ist mehrfach kaputtgegangen (knallt unheimlich laut, wenn man bei kurvenfahrt bremsen muss und der motor irgendwo gegenstösst)

habe mir deswegen jetzt den superb v6 tdi gekauft - verteilereinspritzpumpen sind zuverlässiger und gehen besser ab (subjektiv geht der pd besser ab - aber im vergleich - meine frau hat mich mit ihrem 110ps tdi dauernd im anzug stehen lassen - ich hätte jedesmal heulen können, da ich für den a3 10000DM mehr bezahlt hatte und dann für das geld auch mehr speed erwartet hatte)

den v6 fahre ich im 6ten gang in der ortschaft - und brauche dann so ca 4,6 liter diesel - mit dem pd ging das nicht.

so das reicht jetzt - tipp an alle pd fahrer - so 80tausend ist ein guter zeitpunkt euer auto zu verkaufen - wie mein vorredner schon schrieb - die 100.000 sieht so ein motor nur noch im notlaufprogramm

yours pd hätte nicht entwickelt werden dürfen

und hoffentlich gibt es in 1-2 jahren, wenn ich ein neues auto brauche noch irgendwo verteilereispritzpumpen im neuwagen.......
 

Superb02

Guest
So - und nun mein Senf als SuperB TDI-Fahrer :schlumpf: :
Bei gemäßigter Fahrweise schaff ich ca. 5,5 l/100km, dann dürfte ein Fabia also durchaus mit 5l zu fahren sein :D Was den Reifenverschleiß angeht - siehe oben, wenn man nicht immer das ASR in Anspruch nimmt, ist auch der nicht so tragisch !
Dass das bei Audi und VW nicht ganz so dolle ist, hab ich selber festgestellt, als ich mal nen Passat mit 1.9 TDI PD als Leihwagen hatte. Durch die 6-Gangschaltung war ich immer am "Benzin umrühren" :wall: , hat mir auch nicht gefallen. Ich denke die 5-Gang-Box von Skoda ist da besser abgestuft. :respekt:
 

basti188

Dabei seit
04.11.2002
Beiträge
102
Zustimmungen
1
Ort
Klötze
Fahrzeug
Fabia RS
Kilometerstand
102000
also ich erreiche die vorgegebenen Verbrauchswerte ohne Probleme. Mein Durchschnitt liegt bei 4,5-4,7l, habe aber auch schon 4,2l geschafft.
Ich kann ohne Probleme 50 im 5ten gang fahren ohne dass er ruckelt. Aber dies hängt davon ab wie man den wagen einfährt und wie man normal fährt. Wenn man immer untertourig fährt geht 50 im 5ten. Wenn man mit der Kiste aber immer nur heizt und schön hochtourig fährt lassen sich niedrige U/min nur mit ruckeln ertragen. Keine Ahnung woran das liegt aber es ist halt so zu merken.

noch ein paar anmerkungen zu turboladerschäden. Die meisten sind auf falsche "Bedienung" zurückzuführen. Ein Turbo muss langsam warmgefahren werden, da mit kaltem Motor das Lager des Turbos nicht genügend Volumenstrom an Öl zur Verfügung hat um genügend zu kühlen. Die Folge sind meist Lagerschäden oder festgefressene Wellen im Lader. Genau dies ist auch der Grund für Ölverbrauch bei Turbomotoren. Durch die extremen Temperaturen die im Turbo auftreten, muss die Welle so im Durchmesser gewählt werden, dass bei Betriebstemperatur noch ausreichend Spiel vorhanden ist. Das bedeutet aber auch das bei kaltem motor noch mehr spiel da ist und durch den spalt immer etwas öl in den ansaugtrakt und auch in den Abgastrakt gelangt und somit ölverbrauch vorhanden ist. Wird nun bei kaltem Motor viel gas gegeben(größerer Öldurchsatz) drückt er auch mehr öl durch den spalt und schon steigt der Ölverbrauch.
Die PD technik wurde nicht ohne Grund entwickelt. höherer wirkungsgrad, bessere Regelung der Einspritzzeit, viel höhere Drücke -> bessere verbrennung

@emil: Das nun deine PD Elemnte kaputtgegangen sind ist sehr bedauerlich aber wie ich denke trotzdem ein einzelfall. die gründe können von biodiesel, falschem öl bis zu materialfehler reichen. da es aber viele PD-Fahrer ohne Probleme gibt ist dein fall natürlich sehr kurios.
Zur erinnerung auch bei mercedes gab es bei den CDI's auch probleme mit den injektoren, also nicht nur den vag konzern verteufeln.

Zum Thema PD geht besser als VP:
Die Meinungen die ich bis jetzt gehört habe ist die, das der VP subjektiv wesentlich besser geht als der PD, aber in der Realität der PD durch die harmonischere Leistungsentfaltung schneller ist. Eines steht aber fest. Der VP verträgt ein Chip-Tuning wesentlich besser als ein PD. Die strecken dann wirklich nach 100TKm alle viere von sich.
 

Rennsemmel

Guest
Ich fahre mit meinem Fabia jeden Tag ca 140 km zur arbeit. Davon ca. 80% Autobahn. Da ich das Auto auch auf der Bahn nicht scheuche liege ich im Verbrauch bei 4,8 - 5,2 l Diesel von der Markentanke. Bei Extremfahrten ist aber auch nach oben und unten noch einiges möglich (4,1l min bis 8,7 max).
Der Verbrauch ist immer nach einer Tankfüllung vom BC abgelesen worden.

VAG hat anfangs sehr viel Probleme mit PD gehabt. Das soll aber vorbei sein. Die Schwierigkeiten die einige PD-Fahrer haben sind meistens hausgemacht. Der größte Fehler ist das missachten der Ölspezifikation und Ölvorrat. Wer auf RICHTIGEN Ölstand und FREIGEGEBENES Öl (leider extrem teuer) achtet und dann den Motor schön langsam wamfährt hat da länger was vom Motor.

Das mit den unterschiedlichen Motorverhalten-leistungen liegt am Steuergerät. Hier werden die im durchschnitt erfahrenen Daten abgespeichert. Wenn also jemand sehr viel gemäßigt in der Stadt unterwegs ist sind da halt die Daten für diesen Bereich da. Dadurch kann die Elektronik schneller die erforderlichen Daten berechnen und den Motor besser abstimmen. Das führt aber leider dazu das wenn das Auto mal auf der Autobahn gescheucht wird es da nicht die volle Leistung bringt. Umgekehrt gilt natürlich das gleiche (viel Autobahn - ruckeln bei 50 im 5ten). Der Datenspeicher ist aber dynamisch. Ändert sich die Fahrweise über einen längeren Zeitraum so ändern sich auch die Daten. Dauert aber ein wenig. Datenspeicher kann man durch abklemmen der Batterie (ca 10 - 20 min.) erreichen.

Ich finde das das Getriebe gut abgestuft ist und mit dem Motor sehr gut harmoniert. Bin sehr zufrieden und kann das Auto und den Motor nur empfehlen.

Gruß
Thomas
 

olbetec

Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
1.903
Zustimmungen
6
Ort
24568 Kaltenkirchen bei HH
Fahrzeug
Rapid Spaceback Style Plus EZ07/14 und Octavia II 2.0TDI Elegance EZ11/06 mit wirklich allen orderbaren Extras...
Werkstatt/Händler
Autohaus Kath
Kilometerstand
65000
Die Mär vom Datenspeicher und daß aufgrund der Fahrweise der letzten x km adaptiert wird ist auch schon in Fachforen diskutiert und widerlegt worden. Eigene Meßfahrten mit VAG-COM, bei denen die Einspritzmengen, -zeitpunkte und -dauern mitgeloggt wurden, belegen, daß nicht adaptiert wird. Lediglich die Leerlaufruheregelung wartet nach unterschiedlichen Lastzyklen (Stadt / Autobahn) mit leicht unterschiedlichen Meßwerten auf.
Munter bleiben
OlBe
 

fawel

Guest
Mein Fabia hat jetzt 2tkm runter und seitdem eoinen Gesamtverbrauch von 5,9l. Das ganze aber größtenteils auf der Autobahn wo er nicht gerade zimperlich behandelt wurde ;-)
Wenn man Landstraße fährt oder langsam auf der Bahn dann bekommt man die 5 Liter sicherlich hin...
 

Foxboy

Guest
Die Verbrauchswerte fallen auf den ersten 10-20Tkm, bis sie sich auf dem Normalniveau einpegeln.

Meiner hat auf den ersten 5000 km auch mehr verbraucht und liegt jetzt ca 1 Liter unter den Anfangswerten. Ich komme bei gemäßigter Fahrweise locker auf unter 5 Liter.

Was die kaputten PD's angeht: Nicht umsonst ist nur ein bestimmtes Öl dafür freigegeben. Und Biodiesel tu ich auch nicht tanken, denn Skoda/VW nimmt sich zwar die Freiheit, die Motoren dafür kundenwirksam freizugeben, aber der Hersteller der Einspritzpumpen (Bosch) hält sich damit fröhlich zurück.

Also: Obacht gem - länger lem

Fox
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Psykoman

Guest
hi habe auch den 1,9 TDI

Verbrauch liegt bei mir so bei 6,6 Liter laut Bordcomputer seit ich ihn habe = 28000km fahre aber auch recht zügig durch die Gegend.
unter 5 Liter zu kommen ist bei sparsamer Fahrweise möglich das kann ich bestätigen!

Bin auch sehr zufrieden allerdings stört mich der hohe Reifenverschl. an den Forderrädern, 1. Satz = 7 000 km diesen Winter.

SONST TOP AUTO BISHER SEHR ZUFRIEDEN
 
Thema:

Fragen zum 1.9 TDI

Fragen zum 1.9 TDI - Ähnliche Themen

1.9 oder 2.0 TDI kaufen?: Hi, ich habe mich gerade intensiv mit der Frage auseinandergesetzt was ich mir für einen Motor im Superb 1 zulegen soll. Zur wahl stehen 1.9...
Einige Fragen zum Superb (wechsel vom Fabia): Hallo ihr Lieben, ich habe da ein paar Fragen... zunächst einmal kurz meine Situation: Derzeit fahre ich nen Fabia 2 Kombi (6 Jahre alt, 165tsd...
Privatverkauf Fabia I 1.9 TDI sehr guter Zustand mit Extras vom Profi: Hallo zusammen, mein Fabia I könnte bald einen neuen Besitzer finden da mein O3 bald kommt. ca. 6-8 Wochen vermute ich mal. Standort: Ingolstadt...
Fabia 1 1.9 TDI - Fragen zum Spritsparpotential: Hallo beisammen, ich bin seit etwa einem Monat stolzer Besitzer eines Skoda Fabia Combi (2001, 1.9 TDI, beim Kauf 240.000 km). Vorab: ich find...
Vorstellung - 1U5 1.9 TDI: Schönen guten Tag an die Skoda Com. :) Ich komme aus der Nähe von Halle und wir (meine Familie) fahren einen Skoda Octavia 1U5 1.9 TDI mit...
Oben