Frage zu "BIO-DIESEL"

Diskutiere Frage zu "BIO-DIESEL" im Skoda Octavia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Skoda-Freunde, ich habe mal eine ungewöhnliche Frage. Aber im Moment sind die Dieselpreise erschreckend hoch und eine kleine Einsparung...

Golfball

Dabei seit
26.01.2010
Beiträge
61
Zustimmungen
0
Hallo Skoda-Freunde,

ich habe mal eine ungewöhnliche Frage. Aber im Moment sind die Dieselpreise erschreckend hoch und eine kleine Einsparung wäre willkommen.
In meinem Wohnort kostet 1 Liter Diesel im Moment ca. EUR 1,30 und 1 Liter Bio-Diesel ca. EUR 1,05. Also ein satter Preisunterschied von EUR 0,25 pro Liter.
Bei einer jährlichen Fahrleistung von 35.000 km würde ich mit Bio-Diesel ca. EEUR 480,-- einsparen!

Ich weiß, dass ich mit meinem Octavia II mit DPF laut Betriebsanleitung keinen Bio-Diesel tanken darf. Es ist anscheinend viel aggresiver und schadet den DPF und der Einspritzpumpe (TDI-PD).
Aber könnte man den Tank nicht 50:50 mit Bio- und normalen Diesel mischen, um so den schädlichen Einfluss von Bio-Diesel vermeiden??

Man würde dann ja immer noch ca. EUR 240,-- pro Jahr einsparen!

Weiß jemand, ob durch das Mischverhältnis 50:50 das Ganze "ungefährlich" für den Motor bzw. Abgasanlage wird?

Grüße, Markus
 
#
schau mal hier: Frage zu "BIO-DIESEL". Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

RS-cookie

Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
239
Zustimmungen
0
Ort
LK HN
Fahrzeug
Octavia RS 2.0 TDI DSG
Beim "Bio Diesel" der in Wirklichkeit keiner ist, handelt es sich unter anderem um Alkoholzusätze. Die Gummis und Dichtungen der Kraftstoff(versorgungs)anlage vertragen den Alkohol nicht.
Es gibt sozusagen zwei Arten von Gummis: Alkoholresistent und eben nicht alkoholresistent. Die Gummis und Dichtungen die in einem nicht "Bio Diesel" Motor vorhanden sind quillen bei Kontakt mit Alkohol bzw. "Bio Diesel" auf und somit kannst du deine gesamte Kraftstoff(versorgungs)anlage vernichten.
Des weiteren hat der "Bio" Kraftstoff eine noch geringere Schmierfähifgkeit als Diesel. Daraus folgt: Hochdruckpumpe würde nicht mehr geschmiert werden.
Ich würde die 480€ in Kauf nehmen. Fahren kostet eben und an der falschen Stelle sparen ist schlecht.

Gruß
 

whois

Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
808
Zustimmungen
1
Ort
Schwarzwald
Fahrzeug
Volvo V70 2.4 D5, ex Octavia 1U Laurin&Klement 1.9 TDI
Kilometerstand
238000
Das RME wird von den meisten Motoren nicht vertragen, da das veresterte Zeug die Dichtungen angrift und ruckzuck ist dann auch ne neue Einspritzpumpe fällig, desweiteren kann es zu Schäden an den PD-Elementen und am DPF kommen.

Wenn allein die Einspritzpumpe durch das Biozeug undicht wird, bist ruckzuck bei mind. 1.500,-€ für ne neue Pumpe. Von den anderen Schäden, die auftreten können, ganz zu schweigen. Nicht umsonst sind auch die großen Spediteure fast wieder vollenda vom Biodiesel-Trip weg.

Zudem stimmt Deine Rechnung nicht ganz... Durch den Leistungsverlust infolge des Biodiesels steigt der Verbrauch automatisch um ca. 10% an.

Ich hab selbst beim Octi 1 ein paar Mal Biodiesel getankt (der war auch dafür freigegeben), aber irgendwie war das Zeug auch nicht das Gelbe vom Ei.
50/50-Mischungen können vielleicht etwas besser vertragen werden, jedoch würd ich an Deiner Stelle gänzlich die Finger von der Brühe lassen. Das Auto ist für den Biotreibstoff nicht geeignet und das steht so ja auch in der Anleitung.

Am besten weiterhin den normalen Dieselkraftstoff tanken, das mach ich auch, auch wenns an der Zapfsäule im Moment wieder sehr weh tut. Aber immer noch besser, als einen teuren Schaden in Kauf zu nehmen.

Beste Grüsse
whois
 

jenjes

Dabei seit
03.04.2008
Beiträge
356
Zustimmungen
73
Ort
Sächsische Schweiz
Fahrzeug
Skoda Octavia Scout, TDI-CR, CFHC
Kilometerstand
299000
Hallo Golfball

Lass die Finger von solchen Überlegungen. Die paar Euro die Du da einsparst im Vergleich zu dem was passieren kann. Letztes Jahr gab es in meiner Nähe Probleme mit Fahrzeugen deren Motor "explodiert" waren. Die Fahrer hatten vorher in der CZ an einer bestimmten Tankstelle getankt. Der Grund war eine falsche Mischung. Es war zu viel "Bio" beigemischt. Es kam zu unkontrollierter Verbrennung mit dem Ergebnis eines totalen Motorschadens. Die Tankstelle hat zum Glück erklärt, dass es alle Schäden (ca. 40 bekannte Fälle) ersetzt werden. Geliefert wurde die Mischung aus Österreich.
 

Mr-Fly

Dabei seit
15.05.2010
Beiträge
130
Zustimmungen
10
Ort
63225 Langen
Fahrzeug
Scala Style 1.0 TSI 85 KW DSG
Werkstatt/Händler
Skoda Frankfurt
Kilometerstand
150
Vor allem sind die heutigen Dieselmotoren recht empfindlich was den Sprit angeht.
Heute hatten sie im Automagazin noch den Vergleich:
Benziner mit Diesel getankt: wahrscheinlich kein Motorschaden
Diesel mit Benzin: kapitaler Motorschaden.
Liegt wohl daran, dass die Diesel heute extrem stark verdichten und ein "etwas" anderer Zündzeitpunkt wohl sehr schlimm enden kann.

Weiterhin soll sich wohl der DPF zusetzen oder so ähnlich, hab ich nur mal irgendwo gelesen.

Und der Verbauch ist extrem höher, wenn du mit 10% überhaupt hinkommst, denn die Leistung ist auch niedriger, da gibt man vielleicht auch noch mehr Gas ;-)
 

ALWAG

Dabei seit
12.06.2007
Beiträge
3.523
Zustimmungen
9
Ort
Linz, O.Ö.
Fahrzeug
Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
Kilometerstand
12600
Mr-Fly schrieb:
Liegt wohl daran, dass die Diesel heute extrem stark verdichten und ein "etwas" anderer Zündzeitpunkt wohl sehr schlimm enden kann.
Ohne jetzt auf die Tankirrtümer einzugehen, möchte ich doch anmerken, daß diese generelle Aussage nicht stimmt. Ganz im Gegenteil ist die Verdichtung moderner Pkw-Dieselmotoren im Laufe der Jahrzehnte stetig gesunken.
Früher war ein Verdichtungsverhältnis zwischen 23:1 bis 21:1 üblich. Heutzutage sind in der Regel Verdichtungen zwischen 18:1 und 16,5:1 die Regel.
Der Grund ist neben anderen Komponenten hauptsächlich die geringeren Pumpverluste eines niedriger verdichteten Motors.
 

RS-cookie

Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
239
Zustimmungen
0
Ort
LK HN
Fahrzeug
Octavia RS 2.0 TDI DSG
Mr-Fly schrieb:
Vor allem sind die heutigen Dieselmotoren recht empfindlich was den Sprit angeht.
Heute hatten sie im Automagazin noch den Vergleich:
Benziner mit Diesel getankt: wahrscheinlich kein Motorschaden
Diesel mit Benzin: kapitaler Motorschaden.
Liegt wohl daran, dass die Diesel heute extrem stark verdichten und ein "etwas" anderer Zündzeitpunkt wohl sehr schlimm enden kann.

Weiterhin soll sich wohl der DPF zusetzen oder so ähnlich, hab ich nur mal irgendwo gelesen.

Und der Verbauch ist extrem höher, wenn du mit 10% überhaupt hinkommst, denn die Leistung ist auch niedriger, da gibt man vielleicht auch noch mehr Gas ;-)

Die Hochdruckpumpe und die Kraftstoffanlage würden sich durch die falsche Betankung beim Diesel zerstören.
Es ist keine Schmierfähigkeit vorhanden und die Pumpe würde einlaufen.
Nur mal so als eine von vielen Schäden.
Gruß
 

feli 1982

Dabei seit
28.08.2006
Beiträge
1.504
Zustimmungen
19
Ort
ribbeck Ribbecker Dorfstr. 10 16792 Zehdenick Deut
Fahrzeug
Felicia 1.6 GLX; dann Octavia 1.8 SLX; jetzt Octavia 1Z 1.9 TDI DPF Elegance
Werkstatt/Händler
noch offen
Kilometerstand
320000
also bei meinem steht es direkt am Tankdeckel "Kein Biodiesel". Scheue mich schon vor den freien, wo 10% drin sein sollen.

Daran hale ich mich. Schon wegen Farantieleistung, denn ich denke das Zeug ist ebenfalls nachweisbar im Tank.
 

RS-cookie

Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
239
Zustimmungen
0
Ort
LK HN
Fahrzeug
Octavia RS 2.0 TDI DSG
feli 1982 schrieb:
also bei meinem steht es direkt am Tankdeckel "Kein Biodiesel". Scheue mich schon vor den freien, wo 10% drin sein sollen.

Daran hale ich mich. Schon wegen Farantieleistung, denn ich denke das Zeug ist ebenfalls nachweisbar im Tank.

Bei mir steht es auch, aber 10-12% ist das Maximum. Ab13-15% steigt der Verbrauch merkbar an und schäden am Fahrzeug sind vorhersehbar.
 

123tdi

Guest
coockiecrisp schrieb:
Beim "Bio Diesel" der in Wirklichkeit keiner ist, handelt es sich unter anderem um Alkoholzusätze. Die Gummis und Dichtungen der Kraftstoff(versorgungs)anlage vertragen den Alkohol nicht.
Es gibt sozusagen zwei Arten von Gummis: Alkoholresistent und eben nicht alkoholresistent. Die Gummis und Dichtungen die in einem nicht "Bio Diesel" Motor vorhanden sind quillen bei Kontakt mit Alkohol bzw. "Bio Diesel" auf und somit kannst du deine gesamte Kraftstoff(versorgungs)anlage vernichten.
Des weiteren hat der "Bio" Kraftstoff eine noch geringere Schmierfähifgkeit als Diesel. Daraus folgt: Hochdruckpumpe würde nicht mehr geschmiert werden.
Ich würde die 480€ in Kauf nehmen. Fahren kostet eben und an der falschen Stelle sparen ist schlecht.

Gruß
1. bin ich mir nicht sicher ob Biodiesel schlechter schmiert, hier nochmal einer schreiben dass Biodiesel nicht gut schmiert... ihr habt da falsche Gedanken. Biodiesel besser schmieren als reiner Diesel. Wer bisschen im Internet googelt wird schnell finden dass z.B. Aral Ultimate (Ohne Biodiesel) schlechter schmiert als normale Diesel. Gut gebe extra Additive. somit immer spekulatione was schlechter nun ist für PD element...
2 Biodiesel sein auch nicht Alkohol. Somit ist die Annahme nicht alkoholresistent gedanklich falsch. Akohol sein im Benzin beigemischt. Biodiesel habe nix mit E10 Benzin zu tun...

PD sein mehr unempfindlich gegen Biodiesel. PD Element sein nicht Einspritzpumpe, wie bei einem normalen Diesel.

Biodiesel läßt Dichtungen aufquellen, (Einspritzpumepe) beim PD bekommst mehr probleme mit der Tandempumpedichtung vielleicht. Weiß nicht wie alt dein Oktavia ist. Probleme gibt dann oft wenn kein Biodiesel mehr im Tank dann gehen Dichtung wieder klein...

Wenn du das machen jetzt mit Biodiesel du bekommen zuerst Probleme, Biodiesel besser reinigen und jetzt dann den Dreck lösen... Somit sollte vorher ein neuer Dieselfilter gemacht werden bzw. nach kurzer zeit den 2ten Dieselfilter tauschen.Ebenso hat Biodiesel mehr Feuchtigkeit.... Motoröl muss auch früher gewechselt werden bei Biodiesel.. Ölverdünnung!! Auch bin ich mir nicht sicher ob Biodiesel ablagerung im Motor jetzt löst.. und somit ein schneller Ölwechsel her müsste!! Spritverbrauch werden ansteigen... Biodiesel hab nicht so hohe Dichte..
Viele Tankstelle haben gar kein Biodiesel mehr somit kann man auch nciht immer sparen beim Tanken.. Deine gerechnete Ersparnis kann dann schnell aufgelöst sein.... mal von vielleicht teure Reparature anstehen.... Die 'Qualität von Biodiesel ist oft sehr unterschiedlich, und seitdem es 5-7% Biodiesel im normal Diesel sind haben Tankstelle keine Biodiesel mehr... Na ja wenn du tatsächlich billige und gute Biodiesel bekomme, besser gehe Skodawerkstatt und frage.. kostet nix..
Wie es mit DPF ausschaut weiß ich nicht.. vermutlich geben dauch mehr Probleme und früherer wechsel.. na ob sich da jetzt 250-500Euro ersparnis lohnen...???
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Golfball

Dabei seit
26.01.2010
Beiträge
61
Zustimmungen
0
Danke für die zahlreichen Antworten. Aber dann werde ich besser die Finger von der Idee lassen, denn das Risiko eines Schadens ist mir zu groß. Obwohl bei meinem alten Fabia I hatte ich ein paar mal Bio-Diesel getankt (war auch in der Bedienungsanleitung dafür freigegeben) und hatte keine negativen Erfahrungen gemacht. Aber ich hatte ja dazwischen auch wieder oft normalen Diesel getankt und bin keine 50.000 km mit reinem Bio-Diesel gefahren um eventuelle Schäden hervorzurufen.

Wie sieht das Ganze nun mit Heizöl aus ;-)

Ginge das theoretisch (und ich meine nur theoretisch) oder fehlen da diverse Additive für den Motor?
 

123tdi

Guest
heizöl geben auch in 3 verschiedenen Sorten. Billig Heizöl haben viel Schwefel drin, also nix mehr gut für deinen Motor.. nix sauber verbrennen Einspritzdüsen verkorken.. usw.. gute schwefelarme Heizöl würde wieder eher gehen. Aber Heizöl haben oft nicht die erforderliche cetanzahl. 'Bei einem alten Saugdieselmotor schon funktionerien.. hinten bisschen schwarz rausqualmen... aber in der heutigen ZEIT und bei neuen Motoren geht Heizöl nicht, weil eben Dieselpumpe und Pumpedüse elemente geschmiert werden müssen durch spez. additive im Diesel. Das zu im Heizöl nicht haben. UND JETZT im winter HEIZöl nicht bis -21 funtkionsfähig..
 
Thema:

Frage zu "BIO-DIESEL"

Frage zu "BIO-DIESEL" - Ähnliche Themen

Falscher Motor für mein Fahrprofil?! - Kaufberatung für neuen Octavia erbeten: Hallo liebe Skoda-Freunde, ich benötige eure weissen Ratschläge/Empfehlungen momentan. :) Ich fahre einen 1Z RS TDI seit 03/2012, das Fahrzeug...
Mein Roomster Tagebuch: Es handelt sich um 8004/AFF000092. Zu Deutsch: 1,2 51KW Benziner mit 55 Liter LPG Tank. Der Zusatz-Tank schließt nicht ganz bündig in der...

Sucheingaben

skoda octavia biodiesel

,

skoda octavia rs biodiesel

,

biodiesel skoda octavia

,
Skoda superb Bio dieael
, Fragen zu bio diesel, skoda superb biodiesel, octavia kein biodiesel, skoda oktavia 2 0 tdi baujahr 2008 geeignet für bio diesel, Skoda 1z biodiesel, biodiesel skoda, skoda octavia warum kein biodiesel, skoda octavia 3 2014 biodiesel, skoda oktavia biodiesel tanken, Biodiesel tanken skoda superb, octavia 5e tdi Bio diesel, skoda biodiesel, biodiesel statt diesel getankt skoda octavia, skoda oktavia bio diesel, octavia rs biodiesel pd, 7 % biodiesel skoda octavia, Skoda kein bio Diesel wo tanken
Oben