Frage bezüglich Gewährleistung

Diskutiere Frage bezüglich Gewährleistung im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen! meine Frage an euch: Ich habe mir ende Januar 05 einen gebrauchten Skoda Fabia Elegance mit 101 PS, Bj 09/2001 geholt. hatte...

  1. #1 kleinerMann, 12.04.2005
    kleinerMann

    kleinerMann Guest

    Hallo zusammen!

    meine Frage an euch:

    Ich habe mir ende Januar 05 einen gebrauchten Skoda Fabia Elegance mit 101 PS, Bj 09/2001 geholt. hatte damals 39000 Km gelaufen. Bin jetzt bei 46000 und war letzte Woche in der Werkstatt weil der Wagen Öl verliert. :kotzwuerg:Es wurde festgestellt das der Semmaring beim Getriebe undicht ist. Kosten ca. 400 - 500 Eur. Die Gebrauchtwagengarantie übernimmt dies nicht und bei Skoda gibt es auch keine Kulanz mehr bei dem Wagen.

    Jetzt bin ich dabei mich mit dem Verkäufer ( Händer) auseinander zusetzen wegen Gewährleistung. Meine Werkstatt meinte, dieser Schaden kann nicht durch mich verursacht wurden sein und müßte noch in die Gewährleistungspflicht des Verkäufers fallen.

    Wie seht ihr das? Meine Bedenken sind nämlich das sich der Verkäufer quer stellt und leider auch etwas weiter weg wohnt, sprucht ist nicht mal eben um die Ecke. :boxen:

    Danke im voraus

    Gruß marcus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.630
    Zustimmungen:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo kleinerMann (ist "little" auch ok *gg*?)

    Ganz pragamtischer Tip, bevor es wilde Spekulationen gibt. Grundsätzlich muss der Verkäufer, wenn er Händler ist, eine Gebrauchtwagengarantie geben. Soweit klar. Was diese alles umfasst, ist allerdings schwierig zu beurteilen.

    Deshalb: Geh´ einmal zur Rechtsberatung einer Verbraucherzentrale; dort wird man Dir weiterhelfen. Insbesondere auch in der Frage, wie Du strategisch vorgehen solltest. Ob das was kostet, weiß ich nicht, vorher also einfach mal anrufen.

    Gruß
    Andi
     
  4. #3 Kaufmaennchen78, 12.04.2005
    Kaufmaennchen78

    Kaufmaennchen78 Guest

    Hallo. Betrachten wir das mal aus der rein rechtlichen Seite:

    Du bist Privatmann, der Händler Gewerbetreibender. Es gilt das BGB.
    Nach § 433 BGB hast du mit dem Händler einen privatrechtlichen Vertrag geschlossen. Liegt ein Mangel vor, gilt § 434 BGB, ich zitiere:

    § 434
    Sachmangel
    (1) Die Sache ist frei von Sachmängeln, wenn sie bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hat. Soweit die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist die Sache frei von Sachmängeln,

    1. wenn sie sich für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet, sonst
    2. wenn sie sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann.


    Für dich ist § 434, Absatz 1 S. 2 wichtig. Da steht, unter gewöhnlicher Verwendung. Liegt ja bei dir vor. Demnach liegt ein Sachmangel vor und deine weiteren Rechte gelten wie folgt:

    Ich zitiere:

    § 437
    Rechte des Käufers bei Mängeln
    Ist die Sache mangelhaft, kann der Käufer, wenn die Voraussetzungen der folgenden Vorschriften vorliegen und soweit nicht ein anderes bestimmt ist,

    1. nach § 439 Nacherfüllung verlangen,
    2. nach den §§ 440, 323 und 326 Abs. 5 von dem Vertrag zurücktreten oder nach § 441 den Kaufpreis mindern und
    3. nach den §§ 440, 280, 281, 283 und 311a Schadensersatz oder nach § 284 Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.

    Auch hier gilt für dich § 437 BGB in der o.g. Reihenfolge. Der Händler muss diesen Mangel beheben. Zuerst als Nacherfüllung. Die Gewährleistung beträgt hier zwei Jahre, die jedoch auf ein Jahr verkürzt werden kann.

    Beachte die Beweislastumkehr. Esbesteht in den ersten sechs Monaten eine Beweislastumkehr, d. h., der gewerbliche Verkäufer muss nachweisen, dass ein im ersten Halbjahr aufgetretener Mängel nicht bereits zum Zeitpunkt des Verkaufs vorhanden war. Das würde hier der Fall sein. Dein Händler muss es beweisen, und er gab ja zu, dass du es nicht in Schuld bist.

    Mein Tipp: Gebe deinem Händler ruhig und schonend zu verstehen, dass du nach dem BGB dich besser stellst und bittest, deinen Wagen der Nacherfüllung zu reparieren. Andernfalls musste echt zum Anwalt, sofern du keine Auto-Rechtsschutzversicherung hast.
     
Thema:

Frage bezüglich Gewährleistung

Die Seite wird geladen...

Frage bezüglich Gewährleistung - Ähnliche Themen

  1. Skoda Kodiaq oder Skoda Kodiaq Coupé, das ist nun die Frage.

    Skoda Kodiaq oder Skoda Kodiaq Coupé, das ist nun die Frage.: Hallo zusammen, nun scheint das Skoda Kodiaq Coupé auch zu uns zu kommen. Zwar erst 2018, aber lieber spät als gar nicht. Ich will ja nicht wieder...
  2. Ein paar fragen nach teile fur Superb

    Ein paar fragen nach teile fur Superb: Hallo Skoda fans :) Ich fahre Superb 1 und suche etwas um dass auto mehr sportisch aus zusehen, Jetzt grade habe ich sportfahrwerke KW v1 und...
  3. bald Superb-Besitzer und ein paar Fragen

    bald Superb-Besitzer und ein paar Fragen: Hallo liebe community, seit ein paar tagen steht fest, dass wir am nächsten Freitag unseren Dicken abholen können. Wir haben uns auf Grund des...
  4. Frage zur Farbe

    Frage zur Farbe: Hallo. ich habe meinen 1,8ér zwar erst seit Mai, überlege jedoch, ihn noch vor dem FL upzugraden. Dabei bin ich auf folgendes Angebot gestossen:...
  5. Frage an die Dienstwagefahrer

    Frage an die Dienstwagefahrer: Hallo zusammen, was wird als Geldwertender Vorteil (schreibt man das so?) berechnet? Ich habe mir einen O3 zusammengestellt, der kostet laut...