fotos von powerbox

Diskutiere fotos von powerbox im Skoda allgemein Forum im Bereich Skoda Forum; hi kann mir jemand fotos von einer eingebauten powerbox mailen? kann man eigentlich chiptuning am steuergerät eigentlich erkennen? mfg

sebastian

Dabei seit
03.01.2003
Beiträge
158
Zustimmungen
0
Ort
Neubrandenburg/Perleberg
hi

kann mir jemand fotos von einer eingebauten powerbox mailen?

kann man eigentlich chiptuning am steuergerät eigentlich erkennen?

mfg
 

OktaviaCruiser

Guest
soweit ich weiß und wie mir vom chiptuner gesagt wurde kann man es nicht nachvollziehen

soviel zur powerbox:

2 Haftungsausschluß

Der Einbau der PowerBox erfolgt auf eigene Gefahr. Mit dem Einbau der PowerBox erlischt der Versicherungsschutz auf das Fahrzeug. Wir übernehmen keine Garantie auf den Motor und keine Verantwortung für eventuelle Folgeschäden. Die PowerBox besitzt keine TÜV- und Straßenzulassung.
----------------------------------------------------------------------

5 Gewährleistung

2 Jahre auf die Funktion der Powerbox, sachgemäße Benutzung vorausgesetzt. Keine Motorgarantie.
----------------------------------------------------------------------

6 Hinweise

Beim 115 PS Pumpe-Düse Motor (Golf, Bora, Passat und Sharan) kann ein ganz leichtes Leerlaufrucken auftreten, da die Software des Steuergerätes etwas zu alt ist. (Dieser Motor wurde abgelöst durch den 130 PS TDI). Die Funktion der PowerBox wird hierdurch jedoch in keinster Weise beeinträchtigt.
----------------------------------------------------------------------

Funktionsweise

1 Dieselmotoren

Heutige PKW-Dieselmotoren sind fast ausschließlich Direkteinspritzer, dass heißt, der Kraftstoff wird gegen Ende des Kompressionshubes direkt in den Zylinder eingespritzt. Die im vorhergehenden Ansaugtakt angesaugte Luft hat sich beim Kompressionshub erhitzt und wurde leicht in Rotation versetzt. Die Einspritzanlage hat nun die Aufgabe, den Kraftstoff gut dosiert zum richtigen Zeitpunkt in den Zylinder einzuspritzen und dabei möglichst gute Voraussetzungen für die Kraftstoffaufbereitung zu schaffen. Der Kraftstoff sollte möglichst fein verteilt möglichst weit in den Brennraum gespritzt werden um eine gute Durchmischung der Kraftstofftröpfchen mit dem gesamten Luftvolumen zu erreichen. Weiterhin hat die Einspritzanlage die Aufgabe, den Verlauf der Kraftstoffeinspritzung im Sinne einer möglichst "weichen" Verbrennung mit geringen Druckgradienten und relativ niedrigen Brennraumtemperaturen zu steuern, um sowohl die Geräusch- als auch die Abgasemisionen gering zu halten.

2 Einspritzsysteme

Es gibt mehrere Varianten von Hochdruckeinspritzeinrichtungen, die im Hinblick auf oben genannte Anforderungen realisiert wurden. Zu den bekanntesten gehören das Common-Rail-System und die Pumpe-Düse-Technologie, die ursprünglich von Bosch in Kooperation mit MAN für LKW-Dieselmotoren entwickelt wurde und von Bosch und Volkswagen zur Serienreife in PKW-Dieselmotoren gebracht wurde. Der große Vorteil der Pumpe-Düse-Elemente (PDE) sind eine sehr hohe Steifigkeit durch den Wegfall jeglicher Kraftstoff-Hochdruck-Leitungen, da sowohl Kraftstoffpumpe als auch Einspritzdüse in einem Bauteil vereinigt sind - im Gegensatz zu Common-Rail-Systemen, die mit getrennten Pumpen- und Injektorsystemen arbeiten. Durch die hohe Steifigkeit der PDEs lässt sich der Kraftstoff genau dosieren und es lassen sich extrem hohe Einspritzdrücke von über 2000 bar erzielen.

3 Pumpe-Düse-Elemente

PDEs sind in ihrem Einspritzverhalten sehr flexibel (wenn auch nicht so flexibel wie Common-Rail-Systeme). Die "Hochdruckpumpe" besteht aus einem Pumpenkolben, der durch eine Nockenwelle betätigt wird und dessen Pumpenraum direkt in den Einspritzdüsenraum übergeht. Am Anschluss der Kraftstoffleitung sitzt ein schnellschließendes Magnetventil, dass den Pumpenraum gegen das Kraftstoffleitungssystem abdichten soll. Ist das Ventil offen, so fördert der Pumpenkolben bei Abwärtsbewegung in das Kraftstoffsystem zurück, es findet keine Einsprizung statt. Erst wenn das Magnetventil schließt - also eine Rückförderung des Kraftstoffes verhindert wird - kann der Pumpenkolben im Pumpenraum Druck aufbauen. Sobald der Kraftstoffdruck den Öffnungsdruck der Düsennadel erreicht, bewegt sich diese nach oben und die Einspritzung beginnt. Öffnet das Magnetventil wieder, bricht der Druck im Düsenraum zusammen, die Nadel bewegt sich wieder nach unten, schließt die Düse und die Einspritzung endet. Schließ- und Öffnungszeitpunkt bestimmen also den Einspritzbeginn sowie die Einspritzdauer.

4 Einspritzung bei Pumpe-Düse-Elementen

Das Magnetventil wird durch das Motorsteuergerät elektronisch gesteuert. Aus Motorbetriebsdaten wie Lastzustand, Kurbelwellenstellung, Drehzahl u.ä. werden der gewünschte Einspritzbeginn und die benötigte Kraftstoffmenge berechnet und das Ventil entsprechend geöffnet oder geschlossen. Je nach Betriebszustand muss mehr oder weniger Kraftstoffmasse in den Zylinder eingespritzt werden - bei nur leicht getretenem Gaspedal (Teillast) relativ wenig, bei voll getretenem Pedal sehr viel Kraftstoff. Entscheidend für die freigesetzte Energie im Zylinder ist hierbei die Kraftstoffmasse, durch die Düsenöffnungszeit (bzw. Ventilschließzeit) lässt sich jedoch nur das Volumen des eingespritzten Kraftstoffs beeinflussen. Dabei gilt der einfache Zusammenhang "Masse = Dichte * Volumen" - entscheidender Parameter in der Berechnung der Ventilschließzeit ist also die Dichte des Kraftstoffs, die wiederum mit der Kraftstofftemperatur in Zusammenhang steht: Je höher die Kraftstofftemperatur, desto geringer die Dichte. Bei hoher Kraftstofftemperatur (also geringerer Kraftstoffdichte) muss also mehr Volumen in den Zylinder eingebracht werden, um auf die gleiche Fluidmasse zu kommen, wie bei niedrigeren Temperaturen. Dies ist der Punkt, an dem die Powerbox ansetzt. Sie verändert die Daten des Kraftstofftemperaturfühlers so, dass dem Motorsteuergerät höhere Temperaturen suggeriert werden. Als Folge wird mehr Kraftstoffmasse in den Zylinder eingespritzt, die freigesetzte Energie und somit die Leistung steigen. Da Dieselmotoren grundsätzlich mit Luftüberschuss betrieben werden, kann dieser zusätzliche Kraftstoff problemlos verbrannt werden.

5 Mathematische Zusammenhänge

Die eingespritzte Kraftstoffmenge beeinflusst den effektiven Mitteldruck im Zylinder:





Zwischen abgegebenem Drehmoment und effektivem Zylindermitteldruck besteht der Zusammenhang:





Gleichzeitig gilt für die effektive (abgegebene) Leistung:





6 Konsequenzen

Man sieht also

Durch die Erhöhung der eingespritzten Kraftstoffmenge erhöhen sich Leistung und Drehmoment durch Erhöhung des effektiven Mitteldrucks im Zylinder.

Damit geht einher

Eine höhere mechanische Belastung der Motorbauteile
Ein höherer Kraftstoffverbrauch
Schlechtere Abgaswerte durch erhöhten Rußausstoß, Ausstoß unverbrannter Kohlenwasserstoffe und vermehrte Stickoxidbildung durch höhere Brennraumtemperaturen

Jedoch hält sich der Schadstoffausstoß gegenüber anderen Tuning-Chips in Grenzen: Ein großer Vorteil der PowerBox!

Mit dem Einbau der PowerBox erlischt der Versicherungsschutz des Kraftfahrzeuges, da bislang keine TÜV-Abnahme erreicht wurde. Weiterhin erlischt die Garantie des Fahrzeugherstellers auf den Motor, da der Eingriff in das Verbrennungsverhalten des Motors Betriebszustände herbeiführt, auf die der Motor nicht ausgelegt wurde, wie höhere Zylinderdrücke und stärkere Rußbildung. Dies verringert die Lebensdauer des Motors. Weiterhin erfüllen Fahrzeuge, die mit der PowerBox ausgerüstet sind, die vom Hersteller garantierte Abgasnorm nicht mehr.

Es ist jedoch anzumerken, dass alle Tuning-Chips, die die Leistung des Motors erhöhen, zwangsläufig die Lebensdauer herabsetzen. Wie in Absatz 5 zu lesen, gibt es nur die Möglichkeit den effektiven Zylindermitteldruck zu erhöhen um die Motorleistung zu steigern ohne konstruktive Veränderungen vorzunehmen oder Kraftstoffe mit höherem Heizwert zu verwenden.

7 Warum diese ausführliche Erklärung?

Wir möchten, dass Sie wissen, was Sie kaufen. Wir sind ehrlich, das ist unsere Firmenphilosophie, denn wir möchten, dass unsere Kunden zufrieden sind und nicht "die Katze im Sack" kaufen.
 

KRAUS1

Guest
Powerbox? oder wie töte ich meinen Motor am schnellsten.

Wir haben bei uns schon 4 Diesel - Pumpenschäden gehabt, Ursache nachweisbar eine eingebaute Powerbox.
Last euch eines gesagt sein, gutes Tuning kostet Geld und mann kann nicht für alle Marken im Handel eine gute Ware bauen, mann kann sich nur auf eine Marke spezialisieren.
Nicht nachweisbar, da krieg ich einen lacher, daß siehst du schon wenn du nur die Haube aufmachst, die verkaufen euch für blöd.
Wir verbauen nur eine wirklich seriöse Tuningsoftware, die ist umschaltbar zwischen absoluter Seriensoftware und getunter Version und auch die einzige die das am Markt kann und die heist www.tuneline.at, inoffiziell die Dieselmotorsportentwicklung für VW.

Gery
 

OctSLX

Guest
Weis nicht warum, aber in meiner Werkstatt wurde mir gesagt, das auf die P-Box 3Jahre Garantie sind und auf dem Motor die Werkseitige voll aktiv ist. Das heisst zurzeit Garantie auf den Motor bis das Auto 2 Jahre ist.

Aber: Wenn man einen Schalter einbaut, erlischt die P-Box Garantie und die Hersteller-Garantie, keine Ahnung warum.
 

Maveshaker

Guest
Ich geb Euch nen guten Rat! Lasst die Finger von solchen Powerboxen! Lasst die Finger auch vom konventionellen Chiptuning! Ihr habt weniger lange Spaß an Eurem Auto! Da braucht man kein KFZ Mechaniker oder Maschinenbauingenieur zu sein um das zu raffen. Die Pumpe Düse Maschinen sind schon überzüchtet und wenn ich die dann noch mehr quäle kann das nicht gut sein. Zumal viel auch über starkes Rußen klagen. Und überhaupt, wer ist denn schon so wahnsinnig und geht das Risiko ein, keinen Versicherungsschutz mehr zu haben? Und das für popelige 20 PS mehr?? Leute, wir sind nicht mehr im Kindergarten. Wenn Ihr mehr Leistung und Drehmoment wollt, dann kauft Euch ein dementsprechendes Auto! Das ist mit Sicherheit billiger als die Anzeige die Ihr bekommt, wenn Ihr erwischt werdet oder gar einen schweren Unfall habt und alles selber bezahlen dürft.

Nichts für ungut, aber denkt mal drüber nach!

Jens
 

Regis29

Guest
Und wie ist das bei nem normalen TDI ohne Pumpe Düse??

Ist das auch nur schädlich für den Motor oder hat´s auch vorteile??
 

Xelasim

Guest
@ Maveshaker: Mach mal bitte ein bisschen slow. Weniger Emotion, mehr Sachgenauigkeit.

Ich bin zwar auch kein Freund von Chip-tuning, es hier aber in die Illegalität zu verdammen ist falsch. Wie es mit P-Boxen aussieht weiß ich nicht, aber Chiptuning sit vollkommen legal. Natürlich muss man damit zum TüV und es eintragen lassen, da eine Mehrleistung besteht, aber ab diesem Zeitpunkt ist alles legal.
Über die Funktionsweise und Meinungen über chiptuning gibt es massig Stoff, findet ihr in der Suche ;-)

Vorteile? - Ein PROFESSIONELL gechipter hat erheblich mehr Drehmoment von unten raus, geht also besser, so popelig sind die Unterschiede echt nicht. Schon spürbar. Ebenso verringert sich der Verbrauch ein wenig.

So viel in Kurzform.

Gruß Simon
 

Maveshaker

Guest
Sorry wenn es etwas emotionsgeladen herüberkam. War definitiv nicht meine Absicht. Das Chiptunig schon legal ist, ist mir klar. Nur ich habe immer den Eindruck, dass sich manche Leute garnicht im Klaren darüber sind, dass der Tüv sich die ganze Sache mal anschauen muss bevor man losbrettert. Vor allen Dingen fällt mir immer wieder auf, dass viele garnicht wirklich darüber nachdenken, dass, wenn sie Einfluss auf die Motorleistung nehmen und das nicht offiziell manchen (also Tüv und Versicherung) garkeinen Versicherungsschutz mehr haben. Das mag auch vielleicht daran liegen, wie z.B. Werbung für solche Powerboxen gemacht wird. Man schaue sich nur mal bei eBay die Angebote an. Wie auch immer, letzlich muss es ja jeder selber wissen. Ich finde es halt nur seltsam, dass man beispielsweise bei dem Fabia TDI PD ein Drehmomentanstieg auf 270 Nm haben soll, obwohl laut technischer Daten das Getriebe nur 250 Nm aushalten soll. Gut, wenn man die Sicherheit mit einrechnet, kommt man vielleicht auf diesen Wert, aber hält das dann alles auf Dauer?

Gruß Jens:frage:
 

fingerpfeifer

Guest
kurzinfo zur powerbox.

- ca 27 ps und 48 nm mehr für 66/81 kw TDI motoren von VW (kein pumpe- düse)
- schneller und unkomplizierter ein- und ausbau
- stufenlos einstellbare mehrleistung
- deaktivierungsmöglichkeit ohne ausbau
- original motorsteuerung bleibt erhalten
- kein wesentlicher mehrverbrauch
- gegenüber chiptuning wesentlich billiger und besser für motor und antrieb

und noch vieles mehr.

kurze e-mail an //[email protected]// und dort ne info.pdf anfordern.
 
Thema:

fotos von powerbox

fotos von powerbox - Ähnliche Themen

Lackierte Bremssättel SIII Kombi: Erfahrungen / Fotos: Mein Auto ist noch nicht da - Aber ich überlege tatsächlich, die Bremssättel lackieren zu lassen und vor Rückgabe (Dienstwagenleasing) wieder in...
Skoda-Campingzelt - Erfahrungen: Hallöle, ich hoffe, ich bin hier richtig. Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen zum Skoda-Campingzelt. Im Internet gibt es nur 3 immer gleiche...
Hundewanne für den Kombi: Hey Leute, ich brauche dringend eine kofferraumverkleidung für meinen 50 kg Hund. Hat jemand Empfehlungen? Hab die Verkleidung von Kleinmetall.de...
Carlog: Hi, hab´ in der Suche nichts gefunden, daher frage ich einfach mal hier: hat jemand von euch Erfahrung mit Carlog.at ? Nachdem ich meinen RS...
RS Combi und Folie am hinteren Schweller/Rad: Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage. Und zwar ist mir bei meinem RS Combi in Stahlgrau aufgefallen, dass ich hinter den hinteren Türen am...
Oben