Federbein ausbauen - dringend!

Dieses Thema im Forum "Skoda Felicia Forum" wurde erstellt von PanicMananic, 15.06.2009.

  1. #1 PanicMananic, 15.06.2009
    PanicMananic

    PanicMananic

    Dabei seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Moin, moin,

    ich habe mal wieder ein Problemchen mit meinem Felicia BJ 9.99. Ich wollte gerne meine Domlager tauschen, da sie ausgeschlagen sind. Habe mir dann gedacht, dass ich die Schraube löse, die auf dem Foto zu sehen ist, da der Wagen ja eh vermessen werden muss. Ich habe auch schon mit Widerstand seitens der Schraube gerechnet, aber so eine wiederspenstige ist mir noch nie unter gekommen! Ich habe es zum Anfang natürlich mit Rostlöser versucht, und das nicht zu knapp! Naja, habe hier und da dann auch noch auf die Schraube raufgeprügelt (natürlich mit montierter Mutter, dass ich die Schraube nicht platt mache).
    Später, als das keine Wirkung gezeigt hat, habe ich nochmal versucht zu drehen - zack, Kopf ab!

    Naja, meine nächste Idee wäre ein Brenner gewesen, steht mir leider aber nicht zur Verfügung. Was denkt ihr, gibt es für Alternativen das Ding da raus zu bekommen?
    Und kann man den Wagen in dem Zustand fahren? Zum nächsten 15 km entfernten Skodahändler?

    Kommt mir bitte nicht damit "wärst mal gleich in die Werkstatt gefahren" das weiss ich inzwischen selber! :-(

    Danke schonmal für eure Hilfe!

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 trubalix, 15.06.2009
    trubalix

    trubalix

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    In so einem Zustand würde ich nicht fahren, kommt es zu einem Unfall, noch vieleicht mit Personenschädeb, zahlt keine Versicherung.
    Du hast nicht smehr zu verlieren. 2-Kilo Hammer und draufhauen. Die Schraube soll nachgeben, ansonsten kommst du ohne Brenner (Heißluftpistole nicht weiter).
    Auch aufpassen, da der Stoßdämpfer Öl bzw. Gas enthalten.
     
  4. #3 PanicMananic, 15.06.2009
    PanicMananic

    PanicMananic

    Dabei seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Es wäre auch die letzt Möglichkeit, die ich in Erwägung ziehen würde!
     
  5. #4 RS_Soldier_22, 15.06.2009
    RS_Soldier_22

    RS_Soldier_22

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octi 2 RS FL TDi
    Also fahren wenn denn nur im Schritttempo. Aber auf eigene Gefahr.
    Nimm mal nen Heißluftföhn. Dauert aber sehr lange.
    Oder aufbohren geht auch. Aber vorsichtig, nicht dass du dir das Federbein versaust.

    MfG Chris
     
  6. #5 Lederzitrone, 15.06.2009
    Lederzitrone

    Lederzitrone

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Fahrzeug:
    Felicia Combi GLXi 68 PS
    Werkstatt/Händler:
    nach Bedarf
    Kilometerstand:
    92000
    Genau diese Schraube hätte mich letztens auch fast zum Wahnsinn getrieben. Hatte zum Schluss Erfolg mit einem pneumatischen Bohrhammer (1100 Watt, Markengerät) und Drehstop. Also nur Schlag. Einen Meissel rein, Mutter aufs Gewinde und "gib ihm". Nix. Rostlöser. Warten. Rauf auf die Mutter. Wieder nix. Ein paar Schläge auf den Schraubenkopf. Auch nix. Beginnende Verzweiflung. Dann den (stumpfen) Flachmeissel in die Kerbe des Klemmflansches gesetzt - Rattattattat. Wieder auf die Mutter aufgesetzt - wieder nix. Schlüssel auf den Schraubenkopf, Rohr drauf, knack, erster Erfolg: Schraube dreht sich! Dann noch kräftig die Mutter malträtiert, bis dann irgendwann die Schraube mit einem Durchtreiber rausgeprügelt werden konnte. Die ganze Aktion hat mich fast einen halben Tag gekostet.

    Mit einer losen Schraube zu fahren, halte ich für hoch riskant. Wenn sich das untere Traggelenk löst, landest Du sonstwo in der Landschaft. Hoffentlich steht dann keiner im Weg.

    Soweit ich aber gesehen habe, geht die Schraube durch eine Nut des Traggelenkzapfens. Sobald die Schraube also drinsteckt, kann der Zapfen theoretisch nicht raus. Ob das der Zapfen auch weiss, kann ich nicht sagen. Du könntest die Schraubenreste gegen Herausfallen sichern. Dass dann noch etwas passiert, halte ich (unter Ausschluss jeder Gewähr) für wenig wahrscheinlich. Aber wenn es doch rummst, dann ernsthaft, mit allen denkbaren Folgen.

    Ich würde erst mal mit dem Werkstattmeister in Ruhe die Situation besprechen. Vielleicht hat er ja noch eine Idee, wie das Auto in die Werkstatt kommt oder wie Du die Schraube doch rausbekommst.

    Fazit: Du bist volljährig und für Dein Tun verantwortlich, egal wie das Ergebnis aussieht. Manch einer wird sagen, ich lege so eine Fahrt in die tiefen Nachtstunden und fahre nicht schneller als 30 km/h. Sollte aber was passieren, dürften praktisch alle Versicherungen die Leistung verweigern.

    Die Entscheidung, was Du tust, kann Dir niemand abnehmen. Zulässig ist es auf keinen Fall, denn das Fahrzeug ist so weder verkehrs- noch betriebssicher.

    Gutes Gelingen,
    Dirk
     
  7. #6 felicianer, 15.06.2009
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    10.070
    Zustimmungen:
    294
    Ort:
    01159 Dresden
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 2.0 TDI "Best Of"
    Kilometerstand:
    127000
    Als ich in meiner Werkstatt das letzte Mal beim Dämpfer wechseln nachfragte wie es so mit der Schraube ging sagte er nur ein Wort.... "FLEX" ... bei dir aber eher schlecht. Ich habe ja neue Dämpfer bekommen...
     
  8. Bünzy

    Bünzy

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Kreis Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein 24
    Fahrzeug:
    N/A
    Werkstatt/Händler:
    Werkstatt: Zuhause, meine Halle, Händler des Vertrauens: Eskildsen Itzehoe
    Bei meinem Favorit sieht es derzeit genauso aus, nur habe ich meinen Dämpfer schon raus und habe morgen vor ihn wieder einzubauen, mit altem Bolzen und neuer Mutter.
    Irgendwelche bedenken? Der Bolzen sitzt so extremst fest das ich davon ausgehe das es so halten wird, also könnte man doch die Mutter oder halt eine neue wieder draufdrehen und ggf in die Werkstatt fahren?
     
  9. #8 PanicMananic, 16.06.2009
    PanicMananic

    PanicMananic

    Dabei seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Das Gewinde wurde leider etwas in Mitleidenschaft gezogen, sodass eine Mutter leider keinen Halt mehr finden wird! :-(
     
  10. #9 Symbiose, 16.06.2009
    Symbiose

    Symbiose Guest

    Hallo,

    N 907 917 01
    N 104 386 01
    wegen gut 5 € versuchter Einsparung für neue Schrauben + Mutter, so ein Aufwand betrieben?

    Dies musste sein, da immer noch die Regel gilt, wer billig kauft, kauft zwei Mal.

    Frage, habe ich das richtig gelesen, dass der Schaubenkopf abgerissen wurde?

    Da rauszulesen ist, dass du so gut wie alles bei der Reparatur bis jetzt falsch gemacht hast, wäre für dich eigentlich nur zwei Möglichkeiten, die Schraube selbst herauszubekommen, ohne noch mehr kaputt zu machen, als du schon gemacht hast.

    Mutter aufschweißen lassen kurz warten und nochmals drehend und schlagend die Schraube in Kopfrichtung bewegen. Dass die Mutter dazu nicht bis zum Anschlag gesteckt wird und eine Nummer größer als das Gewinde ist, ist klar.
    Beim Draufschlagen auf die angeschw. Mutter natürlich mit einem schweren Gegenstand (großer Hammer) gegen die andere Seite an passender Stelle gegenhalten.
    Ansonsten Kraft=Gegenkraft, oder einfach gesagt, wenn du dir bei deinem unkontrollierten Draufschlagen nicht schon den Stoßdämpfer zerschlagen hast. Ausserdem eventuell auch noch das Spurstangenendstück, Lenkgetriebe was sonst noch am Radlagergehäuse dranhängt.
    (Das wird zwar auch gerne von "Fachwerkstätten" falsch gemacht, macht die Sache aber auch nicht besser. Der erkannte Schaden tritt meißt einige Zeit nach der Reparatur ein. Und der Kunde bezahlt.)

    ...
    Oder Radlagergehäuse mit Stoßdämpfer ausbauen und mit geeigneten Hilfsmitteln die Schraube lösen.
    Oder, mittels Kältespray aus dem Baumarkt nur die Schraube unterkühlen und dann lösen.
    Oder machen lassen.

    Sei froh, dass du keinen Brenner in der Nähe hattest, sonst hättest du wahrscheinlich mit der Feuerwehr mehr Probleme als mit der Schraube. ;)
    Und wenn du schon "reichlich" Rostlöser benutzt, dann dort wo es hingehört. Aufs Gewinde und dort wo es fest ist. Und das braucht Zeit bis sich der Rostlöser dorthin vorgearbeitet hat. Denn so wie auf dem Foto zu sehen ist das jetzt wohl alles auf dem Boden. Und das reichlich.#

    Gruß
    Torsten
     
  11. #10 PanicMananic, 16.06.2009
    PanicMananic

    PanicMananic

    Dabei seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Wer redet denn von Einsparung? :-P
    Bisher habe ich nur versucht, die Schraube dor raus zu bekommen, nichts weiter ;-)

    Aber was meinst du mit "geeigneten Hilfsmitteln" ?

    Die Alternative habe ich auch schon in Erwägung gezogen, aber nur deswegen, dass ich dann besser zum bohren rankomme.

    Achja, der nette Werkstattmeister bei Skoda meinte auch man solle es mit roher Gewalt versuchen ;-)

    Und nein, die Flüssigkeit auf den Fotos auf dem Boden ist bloß Wasser. Beim Sprühen habe ich mir was daunter gehalten!

    Edit: Ja, der Schraubenkopf ist abgerissen! Und wo soll ich ein Gegenstück hinhalten? Auf der Seite wo der Schraubenkopf warß Hinzu kommt vll. ja noch, dass ich durch das Gehämmere den Bolzen gestaucht habe, und er dadurch noch fester sitzt. Oder Passiert das bei einer Festigkeit von 10.9 nicht so leicht?
     
  12. #11 PanicMananic, 16.06.2009
    PanicMananic

    PanicMananic

    Dabei seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    So, Bolzen endlich raus bekommen. Danke für den Tipp mit dem Kältespray ;-) Jetzt stehe ich aber schonwieder vorm nächsten Problem, nämlich ich weiss nicht, ob ich die Feder entspannen muss, um das Domlager zu tauschen :-(
     
  13. #12 MK5Fanatic, 16.06.2009
    MK5Fanatic

    MK5Fanatic

    Dabei seit:
    02.12.2007
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Fahrzeug:
    Superb Combi Ambition + Fabia 2 Sport + Golf 4 GTI + Suzuki GSR 600
    Kilometerstand:
    13000

    ja musst du!
     
  14. #13 felicianer, 16.06.2009
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    10.070
    Zustimmungen:
    294
    Ort:
    01159 Dresden
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 2.0 TDI "Best Of"
    Kilometerstand:
    127000
    Vorn auf jeden Fall Federspanner... hinten geht ohne
     
  15. #14 Burkhard C, 16.06.2009
    Burkhard C

    Burkhard C

    Dabei seit:
    29.08.2008
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burbach Siegerland 57299 Burbach Deutschland
    Fahrzeug:
    Felicia Kombi Bj95 1,3l 68PS, Megane Scenic Bj97, 1,6l 75PS
    Kilometerstand:
    167000
    10.9 Schraube und selbstsichernde Mutter(nach jedem Ausbau zu erneuern) sollte für 2€ in die Kaffeekasse in jeder halbwegs manierlichen Maschinenbaubude zu kriegen sein.

    Bei solchen Aktionen sollte der Rostlöser im Abstand von 1 bis 2 Tagen mehrfach vorher schon großzügig zum Einsatz gebracht werden. Wenn´s dann zu Werke geht, hab´ich die besten Erfahrungen damit gemacht, die Mutter zu lösen und mit dem Druckluftschlagschrauber die Schraube vom Kopf her liebevoll zu bearbeiten. Wenn die sich in der Bohrung erst mal dreht, hast Du gewonnen, auch wenn der eigentliche Ausbau trotzdem noch mit einem hohen Maß an brachialer Gewalt von Statten geht, kannste den Kopf eigentlich nicht mehr abreißen, was beim Lösen von Hand mit statischer Kraft eigentlich vorprogrammiert ist; so war´s zumindest bei mir.

    Der Ausbau der Federn ist eins der letzten Abenteuer am Auto, also bitte sorgsam schaffen und keine Experimente mit selbstgebauten Spannvorrichtungen oder Bindedraht etc. Hab´ich in jungen Jahren zwar auch gemacht, mußte aber auch erfahren, wie weit eine Feder fliegen kann.

    M.f.G.: Burkhard C
     
  16. #15 PanicMananic, 16.06.2009
    PanicMananic

    PanicMananic

    Dabei seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Habe einen Spanngurt benutzt...



    Nene, ich habe mir einen Federspanner von Skoda geliehen. Echt nette Leutchen da!

    Ein Schlagschrauber stand mir leider nicht zur Verfügung. Leider, leider...

    Aber so ist es jetzt ja auch noch gut gegangen! Ich hättegleich das ganze Federbein ausbauen sollen, hätte eine Menge Zeit, Arbeit und Nerven gesparrt!

    Aber danke für die Tipps hier :-)
     
  17. #16 Zzyzx_Rd, 16.10.2010
    Zzyzx_Rd

    Zzyzx_Rd

    Dabei seit:
    03.07.2009
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Salt Lake City, UT
    Fahrzeug:
    '03 Jaguar S-Type 4.2/'94 Pontiac Firebird TransAm
    Werkstatt/Händler:
    Murkser&Co. AG
    Kilometerstand:
    146000
    Kurze Frage zu den Spurstangenendstücken.
    Ist das normal, dass diese sehr nahe am Felgenhorn sind?
    Ich wollte eigentlich ein Foto machen, als er auf der Bühne war, hatte aber keine Kamera.
     
  18. #17 Zzyzx_Rd, 19.10.2010
    Zzyzx_Rd

    Zzyzx_Rd

    Dabei seit:
    03.07.2009
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Salt Lake City, UT
    Fahrzeug:
    '03 Jaguar S-Type 4.2/'94 Pontiac Firebird TransAm
    Werkstatt/Händler:
    Murkser&Co. AG
    Kilometerstand:
    146000
    Mal ein kleines Update. Ich vermute, dass das Geräusch, welches ich von den Domlagern vermutet hatte von den Felgen und den Spurstangenendstücken kommt.
    Die Domlager war ebenfalls kaputt, ich hab jetzt auch ein Geräusch weniger, aber wenn die Fahrbahn etwas uneben ist oder ich ein wenig links rechts einschlage, hab ich immer noch ein komisches Geräusch, so ein klackern und gieren, schwierig zu beschreiben.
    Jedenfalls schraube ich heute Nachmittag mal die Originalen Stahlfelgen dran um zu sehen, ob das Geräusch dann verschwindet...
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 gaensehaut2001, 19.10.2010
    gaensehaut2001

    gaensehaut2001

    Dabei seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Felicia II Kombi kürzlich verkauft , wurde danach direkt geklaut , jetzt Golf Variant
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    120
    Das kann durchaus von ausgeschlagenen Kugelköpfen der Spurstangen kommen
     
  21. #19 Zzyzx_Rd, 19.10.2010
    Zzyzx_Rd

    Zzyzx_Rd

    Dabei seit:
    03.07.2009
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Salt Lake City, UT
    Fahrzeug:
    '03 Jaguar S-Type 4.2/'94 Pontiac Firebird TransAm
    Werkstatt/Händler:
    Murkser&Co. AG
    Kilometerstand:
    146000
    Aber dann müsste ich doch ein Spiel merken, wenn ich das Auto aufgebockt habe und von Hand das Rad nach links und rechts bewege.
     
Thema:

Federbein ausbauen - dringend!

Die Seite wird geladen...

Federbein ausbauen - dringend! - Ähnliche Themen

  1. Radnabe vorn ausbauen

    Radnabe vorn ausbauen: Hallo, muss die vordere Radnabe ausbauen. Lt. meinem CZ-Rep-buch gibt es hierfür eine Vorrichtung die ich natürlich nicht habe.Bin überzeugt, dass...
  2. Amundsen Ausbauen - O III

    Amundsen Ausbauen - O III: Hallo zusammen, da ich auch ein knarzen aus dem Navi. wahrnehme und es mich nervt, möchte ich das gerne selber beseitigen. Habe schon vesucht die...
  3. Lichtschalter ausbauen, Mechanismus funktioniert nicht mehr

    Lichtschalter ausbauen, Mechanismus funktioniert nicht mehr: Hi Zusammen, ich möchte den Lichtschalter ausbauen – wie es funktioniert mit dem Reindrücken – Drehen – Rausziehen weiß ich schon. Leider hat es...
  4. Ausbau Radio / Radioblende entfernen beim Superb 3

    Ausbau Radio / Radioblende entfernen beim Superb 3: Hallo, Bei mir ist der Chromrahmen welcher ums Radio geht gerissen. Hat jemand Erfahrung wie man die blende vom Radio entfernen kann oder ist...
  5. Fabia III Radio Swing aus Fabia III MJ 2016 ausbauen

    Radio Swing aus Fabia III MJ 2016 ausbauen: Hallo, ich möchte gerne das Swing-Radio aus meinem Fabia III ausbauen. Wie gehe ich da vor? Habe diese Anleitung gefunden...