Experte will Pendlerpauschale abschaffen

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von uwe werner, 20.04.2012.

  1. #1 uwe werner, 20.04.2012
    uwe werner

    uwe werner

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Goslar
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.0 MPI Ambition,
    Werkstatt/Händler:
    Kfz-Wüstefeld Othfresen, Autohaus Ohse
    Kilometerstand:
    2300
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. F!o

    F!o

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Octavia 2 - 2.0 TDI
    Kilometerstand:
    105
    Selten so gut gelacht wie nach diesem Artikel.
    Toller "Experte"!

    Wäre die Ausgangssituation eine andere, wäre der Vorschlag nichtmal blöd. Gäbe es ein Flächendeckendes Öffentliches Nahverkehrsnetz in der Stadt UND LAND...... OK, aber so wie es aktuell aussieht.
    => Totaler Unfug.

    Viele Leute auf dem Land können einfach nicht auf Öffentliche Verkehrsmittel umsteigen weil Sie schlicht nicht existieren. Und die Pendler die auf dem Land wohnen und in die Arbeit fahren sind wohl kaum für die schlechte Stadtluft haftbar zu machen. Schon eher die Leute die trotz vorhandener Öffentlicher Verkehrsmittel diese nicht nutzen und aus bequemlichkeit das Auto bewegen.
     
  4. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Ganz so einfach ist es meiner Ansicht nach nicht. Natürlich ist die Idee radikal und muss Protest hervorrufen. Aber die Grundidee ist nachvollziehbar und schon häufiger diskutiert worden (zwar nicht mit der "Strafsteuer", aber der Abschaffung der Pendlerpauschale. Zentrales Argument: Die Leute ziehen wegen der Lebensqualität und der niedrigen Preise aufs Land, möchten dann aber eine staatliche Subvention, um wieder in die Stadt zur Arbeit zu fahren.

    Und Herr Straubhaar ist kein Dummer; er gehört zu denen, die man zu Recht als Experten bezeichnen kann. Er ist übrigens Schweizer, aber deutlich flotter im Auftreten als man unseren Nachbarn gemeinhin nachsagt.
     
  5. R2D2

    R2D2 Guest

    Ich fände das i.O. wenn man sämtliche Subventionen abschafft und endlich mal ein Steuersystem mit deutlich geringeren Eingangs und Höchstsätzen schafft, das man kapieren kann und wo es keine Schlupflöcher gibt. Die Pendlerpauschale ist IMHO eh Schwachsinn wie vieles andere auch, was unseren Politikern so ein fällt, eingefallen ist. Das wirds so schnell aber nicht geben, wenn überhaupt mal, dann ist es aber auch ein Unding an einzelnen Rädern zu drehen, wo man gerade mehr Kohle für anderen Unsinn wittert...
     
  6. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Da bin ich voll bei Dir. Aber keine Partei traut sich hieran; es gibt ja schon einen Aufschrei, wenn man die ermäßigte Steuer für Blumen, lebende Hauskaninchen und Tabak abschaffen will. Da führt man diesen Tatbestand doch lieber zusätzlich noch für Hotelübernachtungen ein.

    Man muss nicht neoliberal sein, um zu erkennen, dass Subventionen (dazu zählt eben auch die ermäßigte Mehrwertsteuer) u.a. zu einer Wettbewerbsverzerrung beitragen und ökonomischen Handeln konterkarrieren.
     
  7. Fred

    Fred

    Dabei seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    D - Halle/S.
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus S, Halle/S.
    Kilometerstand:
    205100
    Klar kann man das machen, man muss das dann aber nicht damit begründen wollen, daß die Leute aufs Land ziehen wegen guter Luft, sondern auch wegen greifbarer Mieten. Und Arbeitsplätze gibt es umgekehrt in der Stadt nicht mehr so viele wie in den zahlreichen Gewerbegebieten ausserhalb. Und da muss ich dann hinfahren, weil es keinen ÖPNV gibt, oder noch schlimmer, weil mein Arbeitsplatz 30, 50 oder gar 100km weit weg ist und ich eben nicht einfach so mal neben die Bude umziehen kann... weil es da keine Wohn- oder Lebensmöglichkeit gibt.

    Und an irgendeiner Stelle der Rechnung kippt dann die Wirtschaftlichkeit, denn zum Händler kann ich meist noch mit dem Rad fahren... auf die Arbeit dann aus Kostengründen gar nicht mehr... oder ich bekomme dann die Pauschale vom Chef...
     
  8. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist genau eines der Argumente der Befürworter einer Abschaffung der Pendlerpauschale: Warum soll der Staat finanzieren, wenn sich jemand irgendwo weit weg von der Arbeitsstelle niederlässt?


    Um nicht missverstanden zu werden: Das ist zunächst mal nicht meine Meinung, sondern nur eine Darstellung. Ich will das gar nicht werten.
     
  9. #8 Scanner, 20.04.2012
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    man !könnte! sich diese Meinung durchaus zueigen machen

    Andi, hier gab es schon mehrfach für mich Gelegenheit, ähniches Gedankengut zu äußern,
    wurde aber oft scharf dafür kritisiert. Endlich sagt es mal jemand, dem man mehr Gehör schenkt als mir ... :whistling:

    mehr sog i (no) ned
     
  10. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen

    Heinz, meine Meinung zu Subventionen und Wettbewerbsverzerrungen hatte ich ja schon gesagt. Ich sehe da auch grundsätzlichen Änderungsbedarf, auf allen Ebenen. Es kann nicht sein, dass alles nur über Subventionen läuft.
     
  11. #10 KleineKampfsau, 20.04.2012
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.997
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Mal eine andere Sichtweise, weil ich nun leider auch zu den typischen Berufspendlern gehöre. Meine Frau und ich arbeiten 65 km auseinander. Beide öffentlicher Dienst, beide an den Arbeitsort gebunden. Wohin sollen wir ziehen ? In die Mitte ??? Was ist mit dem demografischen Wandel ? Es gibt viele Regionen, die von der Strukturschwäche unterstes Level sind, wo es einfach keine Arbeit gibt. Sollen die alle abhauen ?

    Ich finde eher schlimm, dass die, die arbeiten gehen, noch kräftig in den Hintern getreten werden und die Arbeit um "Mittellohnsektor" und vor allem bei den billigen Arbeitskräften immer unattraktiver wird, weils "lohnender" ist, mit dem Arsch zuhause zu bleiben und auf Kosten derer zu leben, die noch was machen ...

    Aber das ist ein anderes Thema ...

    P.S. ich würde gern auf die Pendlerpauschale verzichten, wenn ich nicht jedes Jahr einen gut ausgestatteten Fabia als Lohnsteuer an Papa Staat abdrücken müsste.
     
  12. #11 Akkroma, 20.04.2012
    Akkroma

    Akkroma

    Dabei seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II RS - 1.4 TSI - 180 Ps
    Kilometerstand:
    108000
    also ich selbst finde, dass die Pauschale durchaus ihre Daseinsberechtigung hat.

    Stellt man sich einen Arbeitslosen vor, der versucht einen Job zu finden. Für den erhöht sich der mögliche Radius bei der Jobsuche doch etwas, wenn man die Pauschale finanziell würdigt.

    Ich kenne es aus dem Bekanntenkreis, zwar nicht von der Pendlerpausche, jedoch "Zuschüsse für Auszubildende".
    Eine Bekannte könnte ihre Ausbildung als Photografin nicht antreten wenn es diese Zuschüsse nicht gäbe.

    Also zahlt doch der Staat lieber die Pauschale an den Bürger, damit ihm ermöglicht wird zu arbeiten, so wirkt er nämlich noch in einer Wertschöpfungskette mit und trägt zum BIP bei.
    Ließe man die Pauschale weg und der Bürger würde deswegen (überhaupt) nicht arbeiten, so käme es dem Staat doppelt teuer: Arbeitslosengeld + Wegfall beim BIP ...

    Sind jetzt nur meine Gedankengänge ...

    Gruß Andy
     
  13. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Missverstehe mich nicht KKS - ich bin nicht für die Abschaffung der Pendlerpauschale. Die von Dir beschriebene Situation entspricht exakt der Unsrigen. Es kann keine Abschaffung der Pendlerpauschale ohne grundsätzliche Reform des Steuerrechts geben.

    Unter dem Strich muss die Rechnung stimmen - und es darf eben nicht mehr der gut ausgestattete Fabia pro Jahr sein, der da an Steuern gezahlt wird. Die Grundüberlegung, wenn man sie anstellen will, ist eine andere, ein radikaler Umbau des Steuersystems wie auch eine Beschränkung der staatlichen Ausgaben.

    Das allerdings werden wie nicht erleben - ebensowenig wie die Abschaffung der Pendlerpauschale. Das ist politisch nicht durchsetzbar. Es sei denn, dass sich irgendwann einmal eine große Koalition zu grundlegenden Maßnahmen entschlösse.
     
  14. #13 Scanner, 20.04.2012
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    kks, deine Ansichten sind genau die, an denen ich mich etwas reibe.
    Logisch wird immer die meinung vertreten, wovon man sich am meisten verspricht oder die am bequemsten ist.

    ABER

    der Staat hat dir nicht angeschafft
    - welchen beruf du zu wählen hast ...
    - welchen beruf deine Frau zu wählen hat
    - wo du zu wohnen hast
    etc

    um es mal überspitzt auszudrücken:
    ich lebe in sichtweite zu den deutschen Alpen.
    Nun würde ich mir einen Beruf wählen, bei dem es notwendig ist an einem Meer zu sein.
    Ich pendle jetzt zB per Flugzeug täglich zwischen Hamburg und München ....

    und sicher muss man auch Härten berücksichtigen,
    dazu zähle ich aber keinen langen Arbeitsweg.
    Da könnte man auch in Restaurants gehen, wo man einen Bruchteil des Üblichen auf dem Teller hat und das zigfache dafür zahlen muss.
    Hier schreit auch keiner nahc subvention ....

    Lange Arbeitswege zählen bei mir mittlerweile zum vermeidbaren Luxus.

    Heinz
     
  15. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Heinz, ganz so einfach ist es nicht, besonders wenn zwei Leute an oft noch wesentlich weiter auseinander gelegenen Orten arbeiten.

    Ich habe ja auch geschrieben, dass man über die Abschaffung der Pendlerpauschale reden kann und die Auffassung, jeder möge selbst sehen, wie er dieses Problem löst, diskutabel ist. Aber eben nur in einem Gesamtkonzept und nicht mit der Streichung einer einzelnen Subvention.
     
  16. #15 Scanner, 20.04.2012
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    andi, du hast ja auch recht,
    aber bevor ich ein Thema Durchleuchte,
    sehe ich es mir ganz gerne in "schwarz-weiß" an. ;)

    und in zunehmendem Maße sind mir die Dauermobilisten ein Dorn im Auge.
    zB betrachte mal das 3-tägige Flugverbot nach 9-11.
    Da war auf einmal der Himmel über den USA total klar,
    was nachweislich mit den wieder startenden Dreckschleudern in den oberen Luftschichten wieder zunichte gemacht wurd ...
    Ähnliche Argumente wird man auch bald für den Straßenverkehr haben - zum einen weil ein Kollaps droht,
    zum anderen weil tatsächlich zu viel Ruß und Abgas unseren Lebensraum belastet.
    Ob es dann noch so einfach sein wird, den LUXUS Pendeln zu vertreten???

    und hier hab ich bewußt auch wieder schwarz-weis gedacht
    andere Aspekte hab ich dabei komplett ausgeblendet ...
     
  17. R2D2

    R2D2 Guest

    Wie wäre es mit einem anderen Job für einen von euch? ;) Ich kann der Pendlerpauschale nichts abgewinnen, zumal einer der Gründe, nämlich die Mobilität der Arbeitnehmer zu fördern, heutzutage umweltpolitisch gar nicht mehr vertretbar ist.

    Die Sache, die Pendlerpauschale abzuschaffen, hat nur einen Haken, nämlich den auch von dir angesprochenen:
    Genau das ist das Problem, es wird nicht ganzheitlich gesehen, sondern es werden nur immer neu Geldquellen bzw. Sparmöglichkeiten gesucht, ohne sehen zu wollen, dass das gesamte System einfach nicht mehr passt, weil es zu sehr aufgebläht ist.
     
  18. Limpi

    Limpi

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hagen
    Fahrzeug:
    BMW 520d Touring, F2 Sportline 1.4, BMW E36 Cabrio (zum spielen), Porsche 968 zum richtig spielen.
    Hallo

    Das ist doch alles gequirlter BLÖDSINN. Lässt Sie doch die Pendlerpauschale abschaffen. Das ändert an der steuerlichen Absetzbarkeit der Aufwendungen um zur Arbeit zu kommen doch gar nix.
    Was damit vermieden wird ist, das auch jemand der mit Bus und Bahn, Fahrrad etc. fährt die Pendlerpauschale für die zurückgelegten km absetzen kann.
    Sprich für 100 € Öffentlichen Nahverkehr Karte kaufen und jeden Tag 50km absetzen ist dann nicht mehr.
    Das ganze war ja ursprünglich mal gedacht das zu vereinfachen und mehr Leute auf die Busse und Bahnen zu bekommen. Da konnten viele mehr absetzen als sie ausgegeben haben.

    Wenn die Pauschale wegfällt macht man halt ganz normal seine Werbungskosten geltend. Das wird nur alles wieder komplizierter und das Finanzamt muss mehr prüfen.

    Grüsse
     
  19. #18 KleineKampfsau, 20.04.2012
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.997
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Das mag doch alles sein Heinz. Es mag auch sein, dass es bei dir so passt. Aber von Bayern auf alle Bundesländer zu schließen, ist zu einfach. Wenn ich deinen Worten Konsequenzen folgen lasse, verlasse ich meine Frau, ziehe zum Arbeitsort und suche mir da ne neue. Oder .. sie kündigt, liegt dem Staat auf der Tasche und wir ziehen zu meinem Arbeitsort ... oder ... oder ... oder ... ;) ;) ;)

    Was meinst du, wie dann die ländlichen Gegenden (Altmark, Brandenburg etc.) ausbluten ? Was ist mit den ehemals grenznahen Gebieten ? Willkommen im Niemandsland ... ;)

    Die ganze Sache stinkt zum Himmel. Arbeitslosen Eltern soll ein Bonus bezahlt werden, damit ihre Kinder nicht in die Betreuung gehen. Als Dank sind sie dann "schwer" vermittelbar. Unsere ach so bunte Bundesrepublik zahlt jeden Jahr 6-8 Millarden Euro an Sozialleistungen an Mitbürger mit Migrationshintergrund (und damit meine ich nicht die politisch verfolgten) ... Griechenland bekommt Summen, wo ich nicht mal die Zahl schreiben kann und und und ..... Die, die die ganzen Sachen finanzieren (nämlich die Gewerbetreibenden und die AN) werden nur getreten ...

    Wenns SO weiter geht, prognostiziere ich, dass bei der nächsten Bundestagswahl der Wahlsieger auf die Piraten angewiesen ist ...
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 KleineKampfsau, 20.04.2012
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.997
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Was meinst du, was ich seit Jahren versuche ??? In bestimmten Positionen im ö.D. zählt da nur Vitamin B in Form eines Parteibuches und ich werde mich NIE zum Sklaven einer Partei machen ...
     
  22. R2D2

    R2D2 Guest

    Nix für ungut... die Gebiete rettest weder durch ne Pendlerpauschle wirklich, noch durch (Tele-)Heimarbeitsplätze oder nem besseren Angebot an Büchereien oder sonst was. Die Leute gehen dahin, wo die Arbeit ist, das war schon immer so und wird im großen und ganzen auch so bleiben. Es ist ja nicht nur die Kohle um die es geht, die ganze Fahrerei in die Arbeit kostet auch ein gutes Stück Lebensqualität.

    Edit: @KKS: Was willst du denn für ne Stelle... bei uns spielt das von dir angeführte noch nicht mal bei B3 Stellen ne Rolle.
     
Thema:

Experte will Pendlerpauschale abschaffen

Die Seite wird geladen...

Experte will Pendlerpauschale abschaffen - Ähnliche Themen

  1. Frage zum Vermessungsprotokoll an die Experten

    Frage zum Vermessungsprotokoll an die Experten: Hi, ich habe mir vorgestern 2 neue Spurstangenköpfe eingebaut und war dann gestern zum Spureinstellen (sieht man ja). Was mich nur verwirrt: Was...
  2. Rundfunkgebühren abschaffen ?

    Rundfunkgebühren abschaffen ?: Moin, bin über diese Veröffentlichung gestoßen:...
  3. Frage an die ASG-Fahrer bzw. an die Experten

    Frage an die ASG-Fahrer bzw. an die Experten: Hallo, ich habe ein Problem bzw. eine Frage Beim Citigo, 75 PS ASG mit Bremsassistent, meiner Frau ist nach einigen Tagen Standzeit die Bremse...
  4. Auto liegengeblieben - Frage an die Experten

    Auto liegengeblieben - Frage an die Experten: Na toll, heute auf der Rückfahrt von Darmstadt ins Sauerland streikte der Dicke in Frankfurt. Nach anfänglichem leichtem "heulen" am Ende der...
  5. Fragen an Experten vor Neukauf

    Fragen an Experten vor Neukauf: Ich bin neu hier, weil ich bis Mitte des Jahres ein neues Auto bestellen möchte und der Fabia in der engsten Auswahl ist. Ich habe ein paar Fragen...