Experiment Skoda beendet

Diskutiere Experiment Skoda beendet im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo liebe Skodisten, gestern habe ich meinen Skoda Fabia 1.4 (60PS) für einen Golf-Jahreswagen in Zahlung gegeben und damit den Versuch...

Kumquat

Guest
Hallo liebe Skodisten,
gestern habe ich meinen Skoda Fabia 1.4 (60PS) für einen Golf-Jahreswagen in Zahlung gegeben und damit den Versuch beendet, mit dem Skoda zufrieden zu werden.
Ich habe wirklich das volle Programm durchgemacht: Pfusch bei der Übergabe (vergessen den Minuspol festzuschrauben),
Lenkwinkelsensor 2 mal hinüber,
allein wegen Kühlwasserverlust 4 Werkstattaufenthalte (den Hinweis auf die Zykodichtung habe ich übrigens von hier :loben: - die Werkstatt ist von selbst nicht darauf gekommen.)
Im Innenraum knarzt es hier und rappelt dort (Armaturenbrett und seit einem halben Jahr wohl die berüchtigten Koppelstangen)
In den letzten 3 Monaten konnte ich 4 mal EPC lesen (Fehlerspeicher? Jedesmal unterschiedliche Fehler)

Seit zwei Wochen nimmt der Stand des Kühlwassers auch wieder verdammt schnell ab. (Bis jetzt noch kein Leck entdeckt...) Das war der Punkt, an dem ich genug hatte.

Ein weiteres Problem war: Ich habe das Auto neu in Bamberg gekauft und bin dann nach Stuttgart gezogen. Dort bin ich dann so behandelt worden wie ein EU-Wagen-Käufer. "Wie? Sie haben das Auto nicht bei uns gekauft? Dann wenden Sie sich wegen Kulanzregelungen bitte direkt an Skoda." Bei Skoda hat man mich dann immer auf meine "Partner" verwiesen. Kurz und gut es ging nie etwas, ohne mit dem Anwalt anzurücken oder mindestens zu drohen.

Mir ist außerdem aufgefallen, dass die Stuttgarter "Partner" sehr schlecht informiert waren. Die sporadische Lenkwinkelsensorgeschichte wurde mir schlicht nicht geglaubt. "Was für ein Fehler? Ich merk' nix!"
Ich meine, dass das ein Fall für eine Rückrufaktion gewesen wäre. Beim ersten Ausfall bin ich mit 70 in eine Kurve gefahren und die Lenkung hat 'mal kurz richtig Gas gegeben (einige von Euch kennen das Gefühl sicher)

"Zylinderkopfdichtung? Quatsch! Sicher ein undichtes Schläuchle!"
Eine Rückrufaktion wäre auch hier angesagt gewesen. Schliesslich ist es nicht so toll, wenn im Motorenöl Kühlwasser rumdümpelt. Kann sich ja auch langfristig auswirken.

Tja, Skoda sitzt sowas halt lieber aus. (Ist auch besser für den ADAC-Bericht, dort wurde zum Beispiel als Nachteil für die Mercedes A-Klasse die bisher stattgefundenen Rückrufaktionen angeführt)

Kurzum ich bin ganz froh, dass ich den Fabia jetzt los bin.
Ich hoffe, dass das hier jetzt nicht als Troll aufgefasst wird. Ich will niemanden (ausser den Hersteller) vor den Kopf stossen. Ich weiss, man kann Pech haben mit "Montagsautos". Und ich weiss, jetzt kommen mindestens 5 Postings mit Vergleichen, dass Opel oder sonstwer ja noch viel schlechter ist.
Mir geht es eher darum zu sagen, dass es andere Automobilhersteller gibt, die ihre Qualitätstests nicht auf dem Rücken der Neuwagenkäufer austragen und offensichtliche und gravierende Serienfehler an Ihre Partner kommunizieren. (Gute Erfahrungen mit Toyota und Suzuki)

So, das war mein Abschied aus der Skoda-Community. Vielen Dank an alle für Tipps und Ratschläge. :]

Ich wünsche Euch, dass Eure Skodas besser sind als meiner, Euer Kumquat.
 

Geoldoc

Dabei seit
06.05.2003
Beiträge
3.429
Zustimmungen
4
Fahrzeug
VW Touran TSI
@Kumquat

Herzliches Beileid, zu Deinem Montagsauto und mehr Erfolg beim nächsten (warum eigentlich "wieder" ein VW?)

Aber ich finde, eins solltest Du schon noch erklären: Warum Du, trotz Unzufriedenheit und Unfähigkeit der Werkstatt Dir keine andere gesucht hast.
Viele der Probleme wärst Du dann vielleicht etwas schneller losgeworden.
 

Marius

Dabei seit
21.10.2003
Beiträge
568
Zustimmungen
1
Fahrzeug
Roomster Scout Plus Edition 1.2 TSI 105PS und Seat Leon ST FR 1.4 TSI 150PS
Wenn du mit dem VW-Konzern so unzufrieden bist, wieso machst wieder den gleichen Fehler und kaufst dir als nächstes einen Golf???? Hast du schon mal in einem Golf-Forum ge-schaut??? Ich glaube da sieht es nicht besser aus, wie hier...........

Und zum Opel möchte ich auch was schreiben..... Ich hatte vorher einen Astra (185000km) und keine Probleme. Es hat nichts Geklappert, oder sonst was....
Und einen Tigra hatte ich auch. Hatte damit bis zum Verkauf (125000) auch keine Probleme.

Ich habe jetzt die Marke gewechselt, weil ich einfach was anderes fahren wollte. Und weil mir der Fabia super gut gefällt. Ich dachte, wenn du ein Auto von VW kaufst, dann kann es ja nur gut gehen.
Überall ist "VW" fast das BESTE :narr: was der Automarkt bietet.
Komisch ist nur das mein Fabia gerade mal 8000km gelaufen hat, und die Koppelstangen quietschten auch schon. Und nicht nur das, mein Sitz hinten klappert, und die Bremsen heulen :frage:.

Und wenn du ja bei Toyota gute Erfahrungen gemacht hast, wieso hast du keinen Toyota gekauft????
 

SkodFather

Forengründer
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
1.406
Zustimmungen
20
Ort
Winnenden
Fahrzeug
Skoda Yeti
Kilometerstand
92000
wieso bekommen skoda-werkstätten, die offensichtlich versagt haben, immer wieder eine neue chance. gibt es so wenige alternativen?

würdet ihr nach einem ärztepfusch nochmal denselben doc aufsuchen?
 

Superb02

Guest
schade, dass Du da solche Probleme hattest, ich würd das aber eher auf die WS schieben, als direkt auf Skoda - aber egal...
Aber warum Du dann wieder nen VW kaufst, ist auch mir schleierhaft, dann schon eher nen Japsen...

Ich wünsch Dir jedenfalls mehr Gkück mit dem Golf als mit dem Fabi ! :]
 

Kumquat

Guest
:wink:
Noch 'ne Ergänzung: Ich habe wirklich fast alle Werkstätten in Stuttgart und Umgebung durch. Wenn man am Wochenende abgeschleppt wird, wird man quer durch die Stadt chauffiert nach Korntal-Münchingen. Die haben es beim dritten Mal geschafft, den Fehler (zeitweiser totaler Stromausfall) zu lokalisieren: Der Händler in Bamberg hatte vergessen, den vorher abgeklemmten Batteriepol festzuschrauben. (Entdeckt hat's übrigens ein Azubi) Zwischenzeitlich wollten die mir einen Kia andrehen.

Wenn man's aus eigener Kraft schafft, ist der Händler in Nürtingen am nächsten. Die haben das Ding insgesamt glaube ich 8 mal gehabt und z.B. die Zylinderkopfdichtung erst gewechselt, als der Kühlwassertank schon 2 mal fast leer war. (Vorher wurde zum Beispiel der Deckel des Behälters ausgewechselt und ich auf eine Fahrt nach Hamburg entlassen)
Die Sache mit dem Lenkwinkelsensor haben die auch erst beim dritten Anlauf geregelt bekommen.

Wenn man eine gute Werkstatt wollte, konnte man auch die 35km nach Reutlingen fahren - die sind aber inzwischen pleite (zu kulant??)

Dann gibt's noch ne Werkstatt in Herrenberg. (40km - zu weit)

Wenn man zu VW oder zu einer freien Werkstatt geht, gibt's Garantie-/Kulanzprobleme.

Das größte Problem war immer, dass ich das Auto in Bamberg gekauft hatte und später in Stuttgart wohnte. In so einem Fall fühlt sich kein Skoda-"Partner" zuständig.

Mich regt eigentlich mehr die Tatsache auf, wie Skoda sich bei dieser Affäre angestellt hat. Alles was ich bekommen habe waren Mitleidsbekundungen von netten Telefonistinnen, bzw. Schreiben wie: "Da können wir leider nix machen" (Die Sache sah allerdings immer anders aus, wenn gleich der Jurist unterschrieben hat)
Diese Haltung des Aussitzens bzw. "Verklag uns, wenn du was willst"-Mentalität ist es, die mich stört.

Mein Bruder hat ganz andere Erfahrungen mit VW, hier habe ich ausserdem noch etwas für meinen Skoda bekommen - deshalb der Golf. Wenn das jetzt auch nicht klappt, gibt's halt in Zukunft wieder japanische Kost.
Grüße, Kumquat
 

octavius

Dabei seit
14.01.2002
Beiträge
1.736
Zustimmungen
32
Ort
Berlin
Beileid. Hoffentlich hast Du mit VW mehr Glück.

Gut ist es, dass es Händler gibt, die einem die Karre auch noch abnehmen. Pech für den, der das Auto dann kauft.

Wie hoch war der Wertverlust nach wieviel Jahren/Monaten.
 

Ivan

Guest
@Kumquat
ich kann Dich durchauas verstehen - fairerweisse sollte aber das Thema "Experiment mit Fabia beendet!" heissen statt Experiment mit Skoda. Zum Glueck verbreiten sich solch immer wieder auftretende Probleme nicht in der ganzen Produktenpalette sondern bleiben der Fabia vorenthalten - was allerdings wirklich keineswegs guten Image der Marke untermauern kann. Was ich damit meine ist, dass Octavia durchaus zuverlaessiges Auto mit ordentlicher Verarbeitung ist, die VW Golf kaum in irgendwas nachstehen kann.
Es ist wirklich Schade, dass der hart erabeitete Erfolg der Octavia und die guten Eindruecke des Superbs gerade wegen immer wieder auftretender Krankheiten der Fabia zu nichte gemacht wird.
Dazu noch die Enttaeuschung namens Fabia WRC, die nichtmal dort fortsetzen kann, wo Octavia WRC aufhoeren muesste und bei WM irgendwo ganz hinten Rolle eines "Minardis" spielt...
 

octavius

Dabei seit
14.01.2002
Beiträge
1.736
Zustimmungen
32
Ort
Berlin
hey Ivan, Du sprichts mal wieder das aus, was ich denke!
Auch rangiert der Golf wohl über dem Fabia. Zumindest der NEUE
 

Geoldoc

Dabei seit
06.05.2003
Beiträge
3.429
Zustimmungen
4
Fahrzeug
VW Touran TSI
ÄÄHH :frage:

Seit Ihr sicher, dass wir uns jetzt auch noch gegenseitig anmachen sollen?

:friede:

PS: Wäre schlimm, wenn der Golf nicht in einer anderen Klasse sein würde, bei dem Preisunterschied... :D
 

Lucky

Dabei seit
08.11.2002
Beiträge
2.826
Zustimmungen
70
Ort
Dortmund
Fahrzeug
Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance *verkauft*
Werkstatt/Händler
AH Kosian IS
Kilometerstand
205000
@ivan @octavius

In welcher Traumwelt lebt ihr eigentlich ???

Der Fabia hat Probleme, aber alle ???

nur weil hier 100 User über irgendwelche Macken berichten, kann
man(n) das doch nicht verallgemeinern. :nee:

Und schaut Euch mal in einem Golfforum um, wieviele da über den Golf lästern !

Bedingt durch den hohen Elektronikanteil und die damit auftretenden Probleme
der kompatibilät der diversen Systeme, treten halt nun mal Fehler auf,
diese sind bei DC und BMW noch viel höher wie bei der VW-Group.

Und den Golf mit dem Fabia zu vergleichen ist ja wohl Schwachsinn,
das wäre das gleiche, wenn ich Eure Octis mit dem wesentlich besseren
Passat vergleichen würde.

Freut Euch doch, dass eure Autos in Ordnung sind, unser Fabia ist es auch.

Ich wünsche auf jeden Fall dem Themenstarter viel Glück mit seinem
Golf, und dass er nie in die Mühlen von VAG gerät, weil dann wird
er nämlich schnell eines besseren belehrt. (Eigene Erfahrung)

Michael :headbang:
 

toaster

Forenurgestein
Dabei seit
09.11.2001
Beiträge
1.312
Zustimmungen
7
Ort
kurz vor dem Sauerland
Eigentlich haben beide Seiten recht. Der Fabia hat viel mehr Probleme mit der Elektronik als der Octavia. Sollte aber auch klar sein, schließlich ist im Fabia wesentlich mehr davon verbaut. Zusätzlich war der Fabia das Erprobungsfahrzeug im VW-Konzern was die Elektrik angeht.

Dennoch gibt es sehr zuverlässige Fabias, ich denke dies haben auch die überwiegend positiven Testberichte bewiesen.

Böse konnte man auch sagen, der Octavia ist veraltet. Ob das nun gut oder schlecht, oder sogar eher ausgereift bedeutet sei einmal dahingestellt.

Die Marke und die Werkstatt ist wie so oft ein sinnloser Vergleich. Es gibt zur jeder Marke Werkstätten um die man besser einen großen Bogen macht und welche wo man gerne einen Kaffee trinken geht.

Autokauf ist und bleibt Glückssache, man kann eine Montags S-Klasse erwischen oder einen absolut zuverlässigen Fabia. Bei der Werkstatt ist es ähnlich.

Einzig mit der Arbeitsweise von SAD war ich nicht glücklich, aber dies ist wieder eine andere Geschichte.

Mein Wechsel zu VAG war Werkstattbedingt. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass ich hier (und damit meine ich MEIN Autohaus, nicht VAG allgemein!) fair und vernünftig behandelt werde. Das gab den Ausschlag.
Ich denke man sollte diesen Kult ums Auto und um den heiligen Golf beenden...
 

octavius

Dabei seit
14.01.2002
Beiträge
1.736
Zustimmungen
32
Ort
Berlin
ich wollte hier keinen Streit heraufbeschwören.

Toaster, wie bist Du mit Deinem Golf denn so zufrieden?
 

Ivan

Guest
Jeder wird das ganze verstehen wie er will - ich jedenfalls meinte ich das nicht als Anmache oder Streit. Ich lebe nicht in einem Minderwertigkeitskomplex gegeueber z.B. Superbfahrern, deswegen verstehe auch nicht, wieso man sich als Fabiabesitzer gleich angemacht fuehlt - wenn dazu Fabia eine freiwilige Wahl war (wie hier so oft betonnt wird).
Ob Fabia oder Octavia Versuchsmodelle bei VAG sind, ist dem Benutzer eigentlich Sch...egal. Es hilft mir absolut nichts bei kaputem LMM in Octavia, wenn ich mir sage, dass dies ein VW und kein Skodateil ist, denn es kostet mich 300Euro. Genausowenig hilft es mir, wenn mir ein Lenkwinkelsensor in Fabia oder irgendwelche Elektronik streikt und ich habe Aerger mit Auto. Ich sage naemlich - wenn die Technik nicht ausgereift genug ist, dann baut sie nicht rein!
Uebrigens Lucky, dass die Elektronik in Octavia nicht so oft Bloedsinn macht wie in Fabia bedeutet nicht, dass sie nicht vorhanden ist.
Der Vergleich mit VW oder Mercedes geht mir auch irgendwo worbei, denn es ist fuer einen Kumquat sehr schwacher Trost zu hoeren, dass irgendjemand noch groessere Probleme hat.
Die Autos kauft man um damit zu fahren bzw. Spass zu haben. Natuerlich ist nicht jeder Skodabesitzer hier im Forum, aber bei der Anzahl der Mitglieder kann man sich schon ein raepresentatives Bild machen, wenn hier dermassen viele Elektronik - bzw. Lenkwinkelsensorprobleme auftreten. Es kann mir nur leid tun, wenn betroffene Leute wie Kumquat voellig in Recht wegen dem Misst in Fabia auf die ganze Marke Embargo legen.
Bevor man wieder fragt in was fuer welcher Traumwelt wir leben, empfehle ich die Lektuere dieses Forums mit ungefaer ein Jahr alten Beitraegen - denn das alles war schon mal hier. Inzwischen haben viele Streiter die Seiten zu Octavia gewechselt, weil sie den Fabiaspass schon genervt hat.
 

Lucky

Dabei seit
08.11.2002
Beiträge
2.826
Zustimmungen
70
Ort
Dortmund
Fahrzeug
Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance *verkauft*
Werkstatt/Händler
AH Kosian IS
Kilometerstand
205000
Auch von mir sollte das keinen Streit vom Zaun brechen.

Mir ist schon bewusst, dass die Anzahl der Fabia entäuschten recht hoch ist,
ich lese ja auch schon ein Jahr im Forum mit, aber bedingt durch mein eigenes Kfz
lese ich auch in Golfforum mit, auch da gibt es haufenweise
Probs mit LWS und LMM.

Komischerweise ist da kein User da der schreit:
"Schei** VW", sondern er wird noch in den höchsten Tönen gelobt,
auch wenn man(n) sich innerlich über die Elektronik ärgert, aber man(n)
würde das nie zugeben wollen, nach aussen hin.

Und ich möchte wetten, dass wenn der Themenstarter Probs mit seinem
Golf gekommt, er niemals gleich schreien würde "schei** VW" und ich
kaufe mir jetzt nen Japse.

Bei einem Skoda schreit jeder gleich rum, verflucht die Marke und kauft
sich des Deutschen liebstes Kind....einen VW.

Das ist das was mich ärgert:

- Fabia hat Probs, ergo Schei** Skoda

Mein Golf, 11 Jahre alt, hat auch keine Probs, aber weder Diagnosestecker noch sonst was
elektronisches (es sei den für die Lambaregelung k.A.)

Aber wollen wir dahin zurück ???

Heute will doch jeder nur noch Bequemlichkeit, ABS, ESP, ASR etc. etc.,
aber nicht die Probleme, die damit verbunden sind (leider).

Oder wieso haben sich die ersten TT-Kunden beschwert, dass
der Wagen unfahrbar wäre ohne die vielen elektronischen Helferlein ?

Der Fahrer von heute will mit 100 km/h durch eine Kurve, die für 80 km/h ausgelegt ist,
und dann von seinem Auto erwarten, dass es das Problem für ihn löst.

Und sollen die Hersteller vielleicht warten, bis alle elektronischen Bauteile so
zuverlässig funktionieren, wie die früher in langer Fahrzeit ausgereiften
mechanischen Systeme, dann können wir ewig darauf warten.

Michael :headbang:
 

DemonGhost

Guest
Also den Kult um VW kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Die Autos sind zwar nicht schlecht, aber es gibt genauso schwarze Schafe. Also ich bin mit meinem Fabia super zufrieden und der hat schon viele Elektronikspielereien und Eingriffe aushalten müssen (und es kommen auf Garantie noch mehr).

Aber betrachten wir das mal von einer anderen Seite: Es wird immer nur dann was gesagt wenn es negativ ist. Immer nur dann wenn etwas kaputt ist oder der Service nicht stimmt wird gemeckert bzw. überhaupt was gesagt. Wenn alles i.O. sagt keiner was. Das ist ja normal. In unserer heutigen Gesellschaft wird Lob immer seltener. Ob das nun auf Personen, Verhaltensweisen oder Autos bezogen ist ist egal. Das trifft überall zu. Alle die Probs hatten melden sich dazu. Alle die keine hatten schweigen. -und tatsächlich ist der Fabia ein sehr modernes Fahrzeug mit viel Elektronik. Von der Technik her auch moderner als der Octavia und das bringt auch Probleme mit sich. Ich muss da Lucky zustimmen. Es gibt wirklich viele die einen zuverlässigen Fabia fahren (Ich bin einer davon) und es gibt schwarze Schafe. Aber bei allen Automarken und Autotypen.

Ich habe das Gefühl, dass Image heutzutagbe wichtiger geworden ist wie die tatsächliche Quallität die dahinter steht. Das beste Beispie ist VW. Der Ruf ist besser wie die Autos. Kein VW-Fahrer gibt ein Problem zu. Ich weiss nicht warum, aber es ist mir shcon so oft aufgefallen. Wie oft habe ich schon gehört ich solle mir ein vernünftiges Auto kaufen (von mehreren Polo6N Fahrern). Oder in meinem Gästebuch hat mich ien Lupofahrer bekaut dass ich mir ein gescheites Auto kaufen solle. Bei sowas greif ich mir doch an den Kopf. Ist das noch normal?

Lasst also das gestreite. Jedes Auto kann gut sein und hat eigene Stärken und Schwächen.
 

Lucky

Dabei seit
08.11.2002
Beiträge
2.826
Zustimmungen
70
Ort
Dortmund
Fahrzeug
Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance *verkauft*
Werkstatt/Händler
AH Kosian IS
Kilometerstand
205000
@DemonGhost

:knuddel: der VW-Kult in Deutschland ist wirklich nicht nachvollziehbar.

Dazu passt folgende Story:

Neulich auf dem Einkaufscenter-Parkplatz.

Wir kommen von Einkauf zurück, steht neben uns ein Polo Kombi und ein älterer Herr (Anfang 60)
schaut sich genau unseren Fabia an.

Er spricht uns an, und meinte: "Der sieht ja nicht schlecht aus, und ist
sogar etwas grösser, wie mein Polo.
Nur schade, dass er in Tschechien gebaut wird, und somit kein Deutscher
ist.
"

Auf meine Erwiederung, dass sein Polo ja in der Slowakei gebaut würde, und ob dies
besser sei, kam ein "Brummen" und ein schnelles Abwenden :hihi:

Michael :headbang:

@Ivan danke für den Hinweis, war ein verschreibser :cool:
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Achim G.

Guest
Muss ich mich also auch mal zu Wort melden!

Kurzum: Wenn es die LifeTime-Garantie nicht gäbe, hätte ich das gleiche getan wie Kumquat!
Der hohe Wertverlust hält einen jedoch davon ab.
Bei mir wärs allerdings kein VW-Konzernkollege geworden sondern was zuverlässiges - sprich Toyota.

Fakt ist aber auch und besonders die Weise, wie man als Kunde bei und von SAD, also vom Importeur höchstpersönlich behandelt wird!

Selbst wenn der Octavia ein besseres Auto sein sollte als der Fabia, so werde ich mir nie wieder ein Fahrzeug der Marke Skoda kaufen und das in erster Linie nicht wegen dem Montagsauto, das ich hier bei mir stehen hab. (Wir wissen alle, dass es bei allen Herstellern Montagsautos gibt)
Sondern wegen der Dreistheit und Unverfrohrenheit mit der einem SAD in seinen netten, nie mehr als einer Seite langen Briefchen entgegenkommt. So etwas ist mir in meinem Leben noch nie passiert. Mit Kundenservice hat die ganze Sache nichts, aber rein gar nichts mehr zu tun. Besser sollte der Laden Kundenver*****ung heißen oder vielleicht etwas gemildert Kundenvertröstung.
Es geht nicht darum, dem Kunden zu helfen, sondern Standardbriefchen rauszuschicken, in dem dann steht, dass dem Kunden eigentlich nur sein selbständiger Skoda-Partner helfen kann (sofern der das will), kurzum den Kunden abzufertigen. Alles was darüber hinaus geht ist schon eine große Ausnahme, genauso wie ein wirklich formulierter Brief, der aus anderen Dingen als Standard-Textbausteinen besteht. Die Damen und Herren der Telefonhotline sind darauf geschult, den Kunden zu beruhigen, einzulullen und irgendwie kompetent rüberzukommen. Ja wir machen dies und das und werden noch einmal mit Ihrem Autohaus sprechen usw. Ende der Sache ist ein weiterer Standard-Brief, der absichtlich zeitverzögert rausgeschickt wird, damit man der Meinung ist, da wurde etwas bearbeitet und es passiert effektiv nichts. In der Verwaltung (z.B. Gemeinde) heißt sowas formlos, fristlos = zwecklos wenn es ums Thema "Rechtsbehelfe" geht.

Verbraucherrechte existieren für SAD nur, wenn wirklich die Gefahr deren Durchsetzung droht, sprich der Rechtsanwalt vor der Tür steht. Solange das nicht der Fall ist wird der Kunde mit allen möglichen Argumenten vertröstet, bewußt mißverstanden oder einfach auf konkrete Fragen nur ausweichend bzw. garnicht geantwortet.

Das Thema Rückruf ist oben schon ausreichend erörtert worden. Der LWS z.B. ist ja wohl eindeutig ein Teil, der schon etwas mit der Fahrtsicherheit zu tun hat.

Und diese Praxis wird sich in der Zukunft wohl einmal zwangsläufig rächen - aber das wird SAD dann wohl am Umsatz zu spüren bekommen. Gerade der relativ junge Autofahrer, den man sich mit dem Fabia vergrault hat, der wird sich so schnell keinen Skoda mehr kaufen auch wenn er sich eines Tages vielleicht mal nen Superb leisten kann...

Ich verweise im übrigen was meine weitere Meinung angeht auf diesen Tread:
http://www.billigerdrucken.de/fabiaclub/forum/thread.php?threadid=8393&page=3&sid=

Traurig - aber wahr!

Grüße
Achim
 

Ivan

Guest
Selbst wenn der Octavia ein besseres Auto sein sollte als der Fabia, so werde ich mir nie wieder ein Fahrzeug der Marke Skoda kaufen und das in erster Linie nicht wegen dem Montagsauto, das ich hier bei mir stehen hab. (Wir wissen alle, dass es bei allen Herstellern Montagsautos gibt)

Na gerade das ist es, was ich angesprochen habe. Ich kann es gut verstehen - an deiner Stelle wuerde ich wahrscheinlich genauso reagieren. Trotzdem tut es mir leid - denn die meissten solcher Aussagen kommen doch von Fabiafahrern, die leidergottes mit den Problemen geplagt sind.
Nicht desto trotz gehoeren die Leute, deren vorgehen ihr beklagt, leider auch zu der Marke.

@Lucky
Wenn Du schon aeltere Polofahrer anmachst, soltest Du dabei SLowakei und Slowenien schon unterscheiden koennen. :cool:


-und tatsächlich ist der Fabia ein sehr modernes Fahrzeug mit viel Elektronik. Von der Technik her auch moderner als der Octavia und das bringt auch Probleme mit sich.
Da wuesste ich leider nichts, was an Fabia dermassen moderner im Vergleich zu aktueller Octavia sein sollte. Natuerlich gibt es einige andere Loesungen - wie die hypermoderne Servolenkunk mit dem Lenkwinkelsensor...

Die Argumente, dass wir mehr in den Autos haben wollen und deswegen sind die Autos komplizierter und anfaelliger sind ziemlich schwach - denn es hilft einem geplagtem Fahrer wenig. Die Elektronik sollte vieles gerade zuverlaessiger machen - oder beklagt heute jemand, dass sein Fernseher oefters kaputtgeht als der schwarzweisse aus den 70ern?
 
Thema:

Experiment Skoda beendet

Experiment Skoda beendet - Ähnliche Themen

Skoda Fabia 1 nimmt kein Gas an: Hallo Skoda Community, seit mehreren Monaten plagt mich ein Problem mit meinem Skoda Fabia 1 (54 PS, 2006 BJ). Da bisher noch nichts geholfen...
Skoda fabia 1.4 16v bky Lambdasonde: Servus, ich bin neu hier in diesem Forum. Ich hab ein Skoda Fabia 6y5 1.4 16V Baujahr 2005 mit 75ps und bei meinem Leuchtet die MKL durchgehend...
Auto via App Entriegeln - Funktion wie freischalten: Guten Morgen Skoda Gemeinde, ich habe am Wochenende leider aus versehen meinen Autoschlüssel im Kofferraum eingeschlossen. Nun ist das Auto...
Seltsamer Radioklang nach Fensterheberwechsel: Moin zusammen, ich bin hier im Forum ganz neu und im Thema Skoda seit ca. einem halben Jahr. Seitdem bin ich Besitzer eines Fabia I Kombi mit...
Erste Inspektion - Evtl. zertifizierte Werkstatt aufsuchen ?: Hallo Mein Skoda Octavia III BJ. 2019 hat nun die erste Inspektion vor sich. Kann mir jemand genau sagen, was bei diese Inspektion genau gemacht...
Oben