Europaweite-Kündigung für alle Händler zum 30.09.2003

Diskutiere Europaweite-Kündigung für alle Händler zum 30.09.2003 im Skoda allgemein Forum im Bereich Skoda Forum; VW-Konzern: Kündigung für alle Händler der Marken Skoda, Seat, Audi und VW Der Volkswagen-Konzern wird europaweit die Verträge mit...

  1. ?

    ? Guest

    VW-Konzern: Kündigung für alle Händler der Marken Skoda, Seat, Audi und VW

    Der Volkswagen-Konzern wird europaweit die Verträge mit seinen Händlern und Werkstätten zum 30. September 2003 kündigen. Gleichzeitig erhielten die künftigen Partner eine verbindliche Absichtserklärung zur weiteren Zusammenarbeit. Betroffen sind die Marken VW, Audi, Seat und Skoda. "Das passiert aber nicht, um ein Reduzierungsprogramm zu fahren", sagte ein VW-Sprecher am Montag der dpa. Vielmehr sollen die Verträge mit Händlern und Werkstätten auf eine neue Basis gestellt werden. "Eine Lösung muss für die Unternehmen betriebswirtschaftlich tragfähig sein", forderte der Geschäftsführer des VW- und Audi-Händlerverbandes, Michael Lamlé.

    Händlerverbandspräsident Eckhard Meyer sagte AUTOHAUS Online, es müsse damit gerechnet werden, dass diverse Händler endgültig aus dem Netz ausscheiden. Die Anzahl werde sich jedoch voraussichtlich im "einstelligen Prozentbereich" bewegen. Für die Marke Volkswagen existieren in Deutschland derzeit rund 2.600 Verträge, für Audi etwa 1.800. "Die bisherige Struktur des Automobilvertriebs in Europa wird durch die neue Gruppenfreistellungsverordnung der EU-Kommission deutlich verändert", kommentierte VW-Vorstandsmitglied Robert Büchelhofer die Vertragskündigung. "Wir haben diese Vorgabe zur Strukturanpassung konstruktiv aufgenommen."

    "Im Zuge der notwendigen Anpassungsmaßnahmen werden die Händlerverträge neu formuliert und EU-weit einheitlich ausgestaltet", teilte Volkswagen heute in einer Mitteilung mit. Dazu fänden Gespräche zwischen den Marken des Konzerns und den jeweiligen Händlerverbänden statt. Hier gebe es zum Teil immer noch erheblichen Klärungsbedarf, schätzen Beobachter die derzeitige Lage ein. Die neuen Verträge sollen - nach Vorlage der von der EU-Kommission im Oktober erwarteten neuen Leitlinien zur GVO - bis Ende dieses Jahres ausgearbeitet sein und den Vertragspartnern angeboten werden.

    Quelle
     
  2. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Na dann will ich mal hoffen, daß da mein derzeitiger Skoda-Händler nicht durch den Rost fällt.

    Diese Kündigungswellen scheinen derzeit in zu sein, schließlich gab/gibt es dies auch bei anderen Herstellern.

    Gruß Reiner
     
  3. ?

    ? Guest

    Noch ein paar Infos von www.auto-news24.de :

    VW kündigt Händlern wegen neuer EU-Vorgaben

    VW nutzt die EU-Vorgaben für den Autohandel zur Neuausrichtung seines Vertriebs. Der Wolfsburger Konzern kündigt die Verträge mit mehr als 8500 Händlern und Werkstätten der Marken VW, Audi, Seat und Skoda EU-weit zum 30. September 2003, darunter sind rund 3000 in Deutschland. «Das passiert aber nicht, um ein Reduzierungsprogramm zu fahren», betonte ein VW-Sprecher.

    Vielmehr sollen die Verträge mit Händlern und Werkstätten auf eine neue Basis gestellt werden. «Eine Lösung muss für die Unternehmen betriebswirtschaftlich tragfähig sein», forderte der Geschäftsführer des VW- und Audi-Händlerverbands, Michael Lamlé.

    Die von der EU-Kommission beschlossene umstrittene Neuregelung für den Autovertrieb in der Europäischen Union wird zum 1. Oktober 2002 in Kraft treten. Nach einer Übergangsfrist von bis zu einem Jahr werden Autohändler nicht mehr strikt an eine einzige Marke gebunden sein. Spätestens ab Oktober 2005 soll auch die Bindung der Händler an bestimmte Standorte teilweise aufgehoben werden. Selbst die Gründung von Filialen in anderen EU-Staaten wird dann möglich. VW hatte sofort betont, am «bewährten Vertragshandel» festhalten zu wollen.

    Tatsächlich gibt es im VW-Konzernvertrieb noch viel Feinarbeit. Die Aufteilung der Marken in zwei Gruppen unter Führung von VW (mit Skoda und Bentley) und Audi (mit Seat und Lamborghini) muss sich erst noch im Verkauf widerspiegeln. Es wird zwar wie bisher getrennte Schauräume geben. Doch dürfte beim Thema Werkstatt und Service schon aus Kostengründen hinter den Kulissen die reinrassige Trennung zunehmend wegfallen, weil viele Auto-Komponenten identisch sind.

    Hinzu kommt größere Komplexität: Wartung und Service rund um das VW-Top-Modell Phaeton stellen höchste Ansprüche, die sich nicht mehr alle Werkstätten leisten können. Doch das ans Wolfsburger Werk angebundene Diagnosesystem soll im Prinzip auch für andere VW-Modelle eingeführt werden. Das zwingt automatisch zur Werkstatt-Selektion.

    Enormen Handlungsbedarf gibt es im Vertrieb der Nutzfahrzeuge, deren drei völlig unterschiedliche Kundengruppen bisher bei weitem nicht optimal bedient wurden: Da gibt es die reinen Transporter für Handwerker, dazu die teils deutlich mehr als 30 000 Euro kostenden Großraum-Autos vom Typ Multivan für Familien und schließlich stark spezialisierte und teure Freizeitmodelle für Camping und Freizeit.

    Auch das Direktgeschäft mit Großkunden ist ein ungelöstes Problem: Selbst größte Händler wären mit der geballten Einkaufsmacht internationaler Leasingunternehmen oder Flottenmanager bei grenzüberschreitendem Handel überfordert. Ein bei Konzern oder Marken aufgehängter Verkauf ist den Händlerverbänden aber ein Dorn im Auge.

    Letztlich zwingt die reine Kostenrechnung zur Neuausrichtung und Schnitten ins Netz. Nach Angaben von Prof. Ferdinand Dudenhöffer vom Center Automotive Research der Fachhochschule Gelsenkirchen liegt die Umsatzrendite oft bei weniger als einem Prozent, in den USA sind es zwei Prozent. «Während in Deutschland das Autohaus im Durchschnitt 135 Neuwagen pro Jahr verkauft, liegt diese Zahl in England bei 395 und in USA bei 780.»

    Die hohen Vertriebskosten im Autogeschäft von mehr als 35 Prozent vom Listenpreis ließen sich durch höheren Verkauf pro Autohaus senken. Mehr Größe sei daher zwingend. 2001 verschwanden 1100 von 22 600 deutschen Vertragsbetrieben. Der Trend werde anhalten.
     
  4. helli

    helli Guest

    Hi,

    Meinen ehemaligen Skoda-Händler hat´s zum 1.1.02 erwischt. Ich habe am 25.9.01 meinen Combi dort gekauft, meinen 15.000 KD gemacht,und das wars.Ich muß ganz ehrlich sagen,daß wenn ich das gewußt hätte, ich mir wahrscheinlich doch´n A4 Avant gekauft hätte. Nicht, weil ich mit dem Fabi unzufrieden wäre, aber wenn ich was "normales" am Auto habe (Kundendienst etc.) hab´ich die Wahl zwischen zwei Skoda-Autohäusern die sich 30KM und 50KM von meinem Wohnort entfernt befinden.Mein Schwiegervater (Serviceleiter AUDI ) hat schon über seinen Chef nachfragen lassen, ob sie meinen Fabi zwecks KD etc. aufnehmen können,aber ohne Erfolg.Ich kann zwar mein Auto dort reparieren lassen (höherer Stundenlohn) aber Sachen wie Kulanz usw. können die nicht abrechnen, da das sog. VZ von AUDI-VW in Dieburg nicht für Skoda zuständig ist!!

    Ich hab´vor Jahren mal Honda gefahren (Civic dann Prelude) ,ich muß sagen ,ich war mit dem Auto an sich sehr zufrieden ,bloß meine Werkstatt war Scheiße, und die Nächste war auch wieder ca.40KM entfernt,worauf ich mir ´nen Golf III zugelegt habe.Es hat halt auch Vorteile ein Allerweltsauto zu fahren.

    Ich hoffe,daß vielleicht die Lücke,die bei mir hier klafft möglichst bald geschlossen wird, denn meinen Fabi würd´ich nur sehr ungern verkaufen.

    Gruß
    helli
     
  5. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Hallo Kollege (Pfälzer :-) )...

    Schon sonderbar, daß Skoda bei Dir so selten vertreten ist. Da ich mit Speyer ja etwa 25 km von Dir weg wohne, ist wohl der Speyer-Skodahändler der Nächstliegende von Dir.
    Ich habe mit Speyer, Schifferstadt, und Mutterstadt gleich drei Händler (noch ?) in der näheren Umgebung.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß Skoda ein doch recht dicht besiedeltes Gebiet längere Zeit ohne Händler läßt.

    Ich würde meinen Kopf verwetten, daß in absehbarer Zeit entweder in Neustadt oder Landau bzw deren Umgebung ein neuer Skodahändler auftaucht.

    Also kein Grund jetzt auf Audi umzusteigen, gelle.
    Hoschd ghee

    Gruß Reiner
     
  6. helli

    helli Guest

    Hi Reiner,

    der Knaller ist, daß in Neustadt schon mal ein Skoda Händler war, bloß der verkauft jetzt MASERATI.Mein Onkel war letztes Jahr dort, und der Starverkäufer (dort standen schon Maseratis rum) hatte wirklich kein Interesse daran ihm ein 100PS Fabia zu verkaufen.Kurz darauf stand dort eben kein Skoda mehr rum.Mein Onkel hat sich jetzt in Speyer (J&K) ´nen Fabi gekauft, und ist natürlich top zufrieden (Auto+Service). Ich war auch schon in Speyer (Wischwasserbehälter) super Service, Kaffee gratis,nette Leute aber immer die Fahrerei. Na ja ,schau mer mal.

    Gruß
    helli
     
  7. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Hallo hello

    Maserati, soso. Naja, besser als kein auto, was :-)
    Ich muß zugeben, daß ich meinen Skoda zur Zeit nicht in Speyer warten lasse. Kann sich ja noch ändern.
    Aber es stimmt, freundlich sind sie schon....

    Gruß Reiner
     
  8. ?

    ? Guest

    Seat Deutschland kündigt Händlerverträge nicht

    Seat Deutschland wird seine seit 1. Januar 2002 gültigen Verträge für Händler und Service-Partner nicht zum 30.9.2003 kündigen. Diese Entscheidung wurde gemeinsam mit dem Händlerbeirat erreicht, teilte das Unternehmen heute mit. "Da die existierenden Verträge inhaltlich bereits im Wesentlichen der neuen GVO entsprechen, ist lediglich eine Anpassung in einigen Vertragsbestandteilen notwendig", hieß es in einer Mitteilung. Damit bestätigte sich die kürzlich von Seat-Geschäftsführer Peter Maiwald vorgetragene Überzeugung, die künftigen vertraglichen Beziehungen mit den Händlern könnten auch ohne Kündigung angepasst werden.

    Die Anpassung soll mit einem vertragsbegleitenden Zusatzschreiben Mitte September der gesamten Handelsorganistion bekannt gegeben werden. Damit würden die neuen Verträge ab 1. Oktober 2003 im Rahmen eines selektiven Vertriebssystems der neuen GVO entsprechen, so Seat.
     
Thema:

Europaweite-Kündigung für alle Händler zum 30.09.2003

Die Seite wird geladen...

Europaweite-Kündigung für alle Händler zum 30.09.2003 - Ähnliche Themen

  1. Superskoda günstiger als Händler?

    Superskoda günstiger als Händler?: Hallo, da Ich nun bald meinen Fabia bekomme überlege Ich mir Gummifußmatten zu kaufen. Viele schreiben das Sie Zubehör bei superskoda bestellen....
  2. Welcher deutscher Skoda-Händler kann mir diese chinesischen Anbauteile von Skoda China besorgen???

    Welcher deutscher Skoda-Händler kann mir diese chinesischen Anbauteile von Skoda China besorgen???: Es geht um die vorderen, seitlichen und hinteren Anbauteile sowie die seitlichen Plaketten. [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  3. Bester Skoda Händler im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen

    Bester Skoda Händler im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen: Welcher Händler ist der Beste? Preis, Service, Codierungen, Terminvergabe, Freundlichkeit... 8)
  4. Wann bekommt der Händler die FIN?

    Wann bekommt der Händler die FIN?: Hallo, ab wann sollte der Händler die FIN bekommen? Meine PW ist 14, also diese Woche. Bis jetzt keine FIN oder Produktionsbestätigung. Aber auch...
  5. Spracheingabesystem - Aktivierungsschlüssel beim Händler?

    Spracheingabesystem - Aktivierungsschlüssel beim Händler?: Hallo Forum! Hab heute meinen neuen F3 Kombi abgeholt... :love: ...mal echt, mehr Auto braucht wirklich kein Mensch... :thumbsup: Eine...