eure Erfahrungen mit einem 2.0TDI + DSG

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb II Forum" wurde erstellt von stephanbrenner, 29.03.2014.

  1. #1 stephanbrenner, 29.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    Hallo,

    und einen schönen guten Abend. Unsere Familie steht kurz davor, einen (gebrauchten) SuperB Combi zu kaufen. Er bietet ja schön Platz und macht auch sonst einen guten Eindruck auf uns. Wir kommen vom Fabia Combi, da ist natürlich erst mal alles größer.
    Daher hatte ich mir unlängst einen zur Probefahrt ausgeborgt. Das ich das DSG bis dahin nicht wirklich kannte, nahm ich einen mit DSG. Man muss ja erst mal wissen, über was man potenziell entscheidet. Der erste Eindruck vom DSG war nicht schlecht, gerade wenn es um das sanfte dahingleiten (normales Fahren also) ging. Kein Problem, es schaltete schnell und im Prinzip nicht merkbar.
    Zur Abschätzung der Platzverhältnisse parkte ich den Wagen dann in unsere Tiefgarage. Das wurde ordentlich knapp, da es leider diese bescheidenen Doppelparker sind, wo wir unser Auto abstellen können / müssen. Um den Wagen wieder auszuparken, muss man recht gefühlvoll gegen ein kleines Gefälle bergauf fahren, dass auf einen ziemlich welligen Untergrund (U Profile aus Metall, welche die Standfläche bilden). Und genau in dieser Situation fühlte ich mich mit dem DSG so unwohl, dass ich es erst mal komplett aus der Liste der Optionen heraus gestrichen habe. Es war mir praktisch nicht möglich, gefühlvoll und sanft zu fahren, sodass man keine Angst hatte irgendwo gegen zu fahren usw.. Mit dem handgeschalteten Fabia war das nie ein Problem.
    Wie geht es euch in Bezug auf diese Thematik? Hatte die DSG einfach nur ein Problem oder sind die alle so? Ich meine in genau solchen Situation, wo es auf sehr behutsames Anfahren, dem traditionellen Spiel mit der Kupplung geht?
    Würde mich sehr über eure Meinung freuen.

    Stephan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Skyther, 29.03.2014
    Skyther

    Skyther

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Eppingen
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3t 125kw TDI
    Üben üben üben!
    Wie bist du denn angefahren?

    Dank der Berganfahrhilfe muss man ja nur von der Bremse und er bleibt stehen. Dann einfach sachte das Gas drücken bis er vorwärts geht.
    Denke mal du bist von der Bremse und dann gleich aufs Gas (so wie bei einem Schalter eben) aus Angst er rollt rückwärts gegen die Wand.

    Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
     
  4. #3 stephanbrenner, 30.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    danke, der Tip ist in der Tat nicht schlecht. Kann ich nun leider nicht mehr probieren. Glaube aber nicht, dass es das Problem war, da es am unteren Ende eh eine
    Begrenzung (Stange) gibt. Ich denke eher, der Wechsel zwischen leichter und starker Kraft (Schwellen im Untergrund) sind nicht gut.
    DSG scheint ja auch im Verbrauch ein wenig schlechter als die Handschaltung zu sein?! Wie sieht es außerdem mit der Lebensdauer der Kupplungen aus? Das
    Kombiinstrument kann ja eine mögliche Übertemperatur dort anzeigen. Das gibt einem schon zu denken. Anders als mit der Handschaltung hat man es ja noch
    weniger unter Kontrolle.

    Stephan
     
  5. #4 HUKoether, 30.03.2014
    HUKoether

    HUKoether

    Dabei seit:
    12.10.2013
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    193
    Fahrzeug:
    SuperbIIFL, EscortCabrioCNG, BMW-R80, Pedelec
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Herold in Heiligenstadt
    Kilometerstand:
    77187
    Also ich muß bei uns auf dem Grunstück ziemlich eng rangieren. Das DSG macht dabei eigentlich keine Probleme, zumal bei den "großen" Dieseln die 6-G-Variante verbaut wird, die mit Naß-Kupplungen (mehrere Scheiben im Ölbad) ausgestattet ist, die ein Schleppmoment auch im offnen Zustand mitbringt (ähnlich der Wandlerautomatik). Meist reicht es also den Fuß von der Bremse zu nehmen und das Auto rollt langsam los. Alles Andere regelt der vorsichtige Gasfuß (digitales fahren mag eine Automatik sowieso nicht).

    Gruß, HUK
     
  6. #5 stephanbrenner, 30.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    mit dem Schleppmoment das habe ich auch gemerkt. Kann Vorteil und Nachteil zugleich sein. Ich denke, dadurch wird es einen echten Mehrverbrauch haben. Aber die Kupplungen könnten länger halten. Gelesen hatte ich noch, dass alle 60tkm auch ein Ölwechsel für ca. 250euro fällig ist?! Da wird es ja auch im Unterhalt zusätzlich zum höheren Verbrauch immer teurer.

    Stephan
     
  7. #6 HUKoether, 30.03.2014
    HUKoether

    HUKoether

    Dabei seit:
    12.10.2013
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    193
    Fahrzeug:
    SuperbIIFL, EscortCabrioCNG, BMW-R80, Pedelec
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Herold in Heiligenstadt
    Kilometerstand:
    77187
    Nun ja, der Mehrverbrauch ergibt sich meiner Meinung nach durch den fehlenden Gang Nr. 7 oder die zu kurze Untersetzung des höchsten (6.) Ganges. Würde bei Tempo 100 die Drehzahl nur bei 1500UPM liegen statt 1900, könnte es ein halber Liter weniger sein. Bei meinem Benz hatte ich die 7-G-tronic (Wandler mit Überbrückung), die ein deutlich stärkeres Schleppmoment hatte, was also hieß, rangieren nur über die Bremse. Die Drehzahlen lagen deutlich niedriger, was mit dem Doppelkupplungsgetriebe nicht machbar ist, auch nicht, wenn ich manuell schalte (das System schaltet autom. zurück). Hier ist der Verbrauch optimierbar - bei manueller Schaltung (oder der nächsten DSG-Version).

    Gruß, HUK
     
  8. #7 juergent, 30.03.2014
    juergent

    juergent

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Superb Combi Elegance 2.0 TDI 125 KW DSG
    Wenn man, wie ich, 45 Jahre lang Fahrzeuge mit Schaltgetriebe gefahren hat, ist der Umstieg auf Automatikgetriebe etwas gewöhnungsbedürftig.
    Ich hatte es anfangs bereut mich für das DSG entschieden zu haben, würde es mittlerweile aber nicht mehr missen wollen. Man lernt relativ schnell
    damit auch gefühlvoll zu fahren.
     
  9. #8 stephanbrenner, 30.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    Das leuchtet alles ein, was du schreibst. Ich weiß gar nicht wie der Schalter bei 100km/h liegt? Doch wahrscheinlich auch so bei 1800 oder so. Im Fabia habe ich genau 2000, da gibt es aber auch nur 5 Gänge.
    Ich hatte an anderer Stelle mal gelesen, dass die DSG rein mechanisch ca. 10% weniger Wirkungsgrad hat als die manuelle Schaltung. Bei vorausgesetzt idealen Schaltzeitpunkten würde sie daher mehr verbrauchen müssen. Wie real das ist, wer weiß. Laut Spritmonitor sind es ca. 0,3l, was ja auch mit den Datenblättern gut überein stimmt.
    Ja, die MB 7g Tronic (plus) sind tolle Getriebe. Die sind noch für ganz andere Drehmomente gemacht und meiner Meinung nach dank der Wandlerüberbrückung der DSG immer überlegen. Der W212 käme theoretisch auch in Frage. Aber da habe ich ein wenig Bedenken, dass man die Wartungskosten nicht im Griff hat. Und die 7g gibt es ja erst seit Ende 2011, sind also jetzt gebraucht auch kaum zu bezahlen (für uns).

    Stephan
     
  10. #9 stephanbrenner, 30.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    @juergent: auch damit wirst du wahrscheinlich Recht haben. Es ist mehr Komfort, ganz ohne Fragen. Das aber wahrscheinlich der Praxis zum Preis von deutlichen höheren Verbrauchs- und Wartungskosten. Es gibt halt nichts geschenkt, wie sollte es auch anders sein :-)

    Stephan
     
  11. #10 3U_1.9 TDI, 30.03.2014
    3U_1.9 TDI

    3U_1.9 TDI

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    13053 Berlin
    Fahrzeug:
    TMB 3U433B WAU 4F508H
    Kilometerstand:
    330.000
    Ich kann dich ehrlich gesagt nicht ganz verstehen, wenn du dir in erster Line Gedanken zu den Unterhaltskosten machst, fällt doch die Entscheidung relativ leicht. Zudem hat ein Automatikauto schon immer mehr verbarucht, weil auch schwerer. Sicherlich ist der Unterschied heute nicht mehr so groß wie noch vor ein Paar Jahren. Und ein Getriebeölwechsel empfiehlt sich eigentlich generell, aber bei einem Schalter macht es kaum einer.
     
  12. #11 stephanbrenner, 30.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    Nicht in erster Linie, aber ich möchte eben auch nicht die Katze im Sack kaufen. Mit unserem Fabia hatten wir es uns damals auch nicht leicht gemacht und sind nun viele Jahre später immer noch ausgesprochen glücklich damit. Von daher finde ich, dass diese Taktik nicht ganz verkehrt ist :-)
     
  13. #12 erwin1.05b, 30.03.2014
    erwin1.05b

    erwin1.05b

    Dabei seit:
    21.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    Ich habe jetzt die ersten 120.000km mit einem SuperB 125kW TDI und DSG hinter mir. Der Verbauch über die Distanz liegt aktuell gerechnet bei 6,6l. Im Wartung und Verschleißpaket sind die Kosten fürs DSG kaum aufgefallen.

    Als Hangbewohner im Mittelgebirge und in einigen Skiurlauben ist mit auch der Effekt bei Rangieren aufgefallen. Es gab Situationen, bei denen ich lieber die Handbremse zur Hilfe genommen habe. Damit kann ich aber gut leben.

    Der nächste kommt kommt wieder mit DSG. Die Vorteile überwiegen für mich.

    Nils
     
  14. #13 stephanbrenner, 30.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    @erwin: danke für deine Aussage. Schön, dass du so zufrieden bist. Gut, dann ist es auch anderen Leuten schon aufgefallen und lag nicht komplett an mir. Ich wenig ungutes Gefühl hatte ich halt, gerade wenn es dazu noch eng ist. Es kann auch gut sein, dass der HBA dann noch zuschlägt, wenn man dann in einer Schrecksituation versucht zu bremsen, um nicht was beim Ausparken mitzunehmen.
     
  15. #14 juergent, 30.03.2014
    juergent

    juergent

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Superb Combi Elegance 2.0 TDI 125 KW DSG
    Rein gefühlsmäßig bist du kontra DSG und pro Handschalter. Mach dir das Leben nicht schwer und nimm den Handschalter.
    Damit machst du garantiert nichts falsch. Beides hat seine Vor- und Nachteile.
     
  16. #15 stephanbrenner, 30.03.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    Recht hast du. So wird es werden. Es gibt ja noch genuegend viele andere Optionen die es abzuwaegen gilt.... Welche Ausstattung usw..

    Stephan
     
  17. #16 supifan, 01.04.2014
    supifan

    supifan

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeug:
    Superb Combi Elegance 2.0TDI 170PS DSG 4x4
    Werkstatt/Händler:
    Point S Remshalden
    nach gut 100tkm erfahrung mit dem dsg (2.0tdi) kann ich dir nur zu dieser option raten. hatte null probleme und automatik passt einfach gut zu diesem auto.
    auch "sanft" anfahren kann man natürlich. nicht ganz so weich wie mit einer wandlerautomatik, aber mindestens genauso weich wie mit einem handschalter

    solltest du oft im stau stehen, möchtest du irgendwann keinen handschalter mehr ;)
     
  18. #17 triscan, 02.04.2014
    triscan

    triscan

    Dabei seit:
    25.04.2013
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    280
    Fahrzeug:
    Skoad Superb 2.0 TDI 190 PS
    Werkstatt/Händler:
    leider
    Kilometerstand:
    20000
    Also, meine erste Erfahrung 2.0TDI (170PS) + DSG waren für ein halbes Jahr/45.000 km mit einem PAssat.

    Der z.B. hat gar keine Handbremse (konventionell) und ist deshalb in schwierigen Situationen (Rangieren auf unebenem Grund + Enge Parktasche + leicht bergauf) schwer beherrschbar. Wenn man dann die letzten Zentimeter noch "rollen lassen will", macht die Berganfahrhilft zu. Zum Kotzen.

    Beim Superb mit Handbremse und DSG ist dies deutlich besser. Da dieser aber länger ist als der Passat und die Gesamtsitutation beim Parken noch schwieriger bei mir zu Hause hab eich den Vorführwagen (mit DSG) zurückgegeben. Geht auch nicht gut, wenn auch beser als im Passat.

    Bestellt wurde dann ein Handschalter.
     
  19. #18 Chris486, 02.04.2014
    Chris486

    Chris486

    Dabei seit:
    09.09.2013
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Itzehoe
    Fahrzeug:
    Superb Combi 3T FL 2.0 TDI DSG
    Kilometerstand:
    115.000
    Ich hatte in meinem A4 genau den selben Motor nur mit Handschaltung und hatte auch einige Situation beim parken die schon knifflich waren aber auch mit dem DSG ist
    das kein Problem. Das angesprochene "spielen mit der Kupplung" gibt es ja in diesem Sinne auch... nur das man nicht die Kupplung selber tritt sondern die Bremse.

    Wenn ich extrem vorsichtig ein-/ausparken muss benutze ich nur die Bremse und der Wagen fährt dann schön gemächlich dahin wo er soll... Ich denke mal ist
    nur einen gewöhnungssache mit dem DSG. Aber insgesamt bin ich mit meiner Entscheidung voll zufrieden und würde immer wieder ein DSG bestellen.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 stephanbrenner, 02.04.2014
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    Danke für eure Antworten.
    @Chris486: ja, auf der Ebene geht das sehr gut, was du beschreibst. Problem ist aber wie gesagt (siehe dein Vorredner), dass das nur funktioniert, wenn kein Gefälle vorhanden ist. Und das ist bei den klassichen Doppelparkplätzen eben nicht der Fall. Gegen die Steigung rollt er dann eben doch nicht. Und dann fehlt einem die Feinfühligkeit, die man mit der Handschaltung hin bekommt.
    Man darf auch in anderer Sicht über die Sache nicht so genau nachdenken: so wie ich gelesen habe, gibt es im Falle eines Defektes des DSGs als einzige Option ein neues Getriebe für ca. 7500euro. Da wird einem ja anders, das ist ja quasi dann ein Totalschaden. Und so selten wird der Fall vermutlich gar nicht sein.

    Stephan
     
  22. #20 HUKoether, 02.04.2014
    HUKoether

    HUKoether

    Dabei seit:
    12.10.2013
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    193
    Fahrzeug:
    SuperbIIFL, EscortCabrioCNG, BMW-R80, Pedelec
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Herold in Heiligenstadt
    Kilometerstand:
    77187
    Gegenüber einem Smart ist die DSG-Variante eine sehr feinfühlige Angelegenheit, aber auch der läßt sich mit dem Gaspedal an einer Bordsteinkante balancieren. Auch am Berg rangieren mit DSG ist KEIN Problem, soviel Gefühl muß man sowieso im Fuß haben. Im Gegenteil, ich brauche nur einen Fuß zu koordinieren, nicht Gas und Kupplung. Die Handbremse braucht man nicht und die Berganfahrhilfe ist nicht die automatische Holdfunktion des Passat (Gott sei Dank). Die Berganfahrhilfe sollte man nicht vergessen (bei der Bestellung), denn diese kann hilfreich sein.

    Gruß, HUK
     
Thema:

eure Erfahrungen mit einem 2.0TDI + DSG

Die Seite wird geladen...

eure Erfahrungen mit einem 2.0TDI + DSG - Ähnliche Themen

  1. Suche Winterräder für einen Superb 2.0tdi

    Suche Winterräder für einen Superb 2.0tdi: Hallo ich bin auf der Suche nach Felgen oder Kompletträder für den Winter in 18 oder 19 Zoll. Wer was hat bitte melden
  2. Ölsensor beim 1.8 TSI (Superb II DSG)

    Ölsensor beim 1.8 TSI (Superb II DSG): Guten Morgen, habe ein Problem. Weil bei jedem Anlassen Warnleuchte "Ölsensor Werkstatt" auf leuchtete, hat mein Händler den Ölsensor...
  3. Privatverkauf Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung)

    Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung): Hallo Leute, habe soeben mit der Bank telefoniert um meine Auslöse zu erfragen. Verkaufe meinen Oci wegen einer Neuanschaffung per sofort. Er hat...
  4. Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff

    Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff: Moin zusammen, ich möchte das Öl von Hinterachsdifferetial und DSG wechseln und habe noch ein paar Fragen: - Für das Diff habe ich die Info...
  5. Wieviele 2.0 TSI Fahrer gibt es hier? Erfahrungen?

    Wieviele 2.0 TSI Fahrer gibt es hier? Erfahrungen?: Ich bin stolzer Besitzer eines 2.0 TSI DSG Kombi und bin total zufrieden damit. Schönes Understatement gegenüber den ganzen RS, mehr Platz, Mega...