EU-Neufahrzeug erster Bericht nach guten 8000 Km und 4 Monaten (Mängel/BAFA/Lieferung usw.)

Diskutiere EU-Neufahrzeug erster Bericht nach guten 8000 Km und 4 Monaten (Mängel/BAFA/Lieferung usw.) im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Liebe Community, auch auf die Gefahr das dies der 10.000 Beitrag ist bei dem sich jemand vorstellt und das es hier Dopplungen gibt zwecks...
DeusEchelon

DeusEchelon

Dabei seit
29.08.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
6
Liebe Community,

auch auf die Gefahr das dies der 10.000 Beitrag ist bei dem sich jemand vorstellt und das es hier Dopplungen gibt zwecks Beiträge zu "Bafa" und dem "Mägelbericht bei iV Fahrzeugen" fasse ich das hier meine Erfahrungen mal zusammen. Ich hoffe die Admins verzeihen mir dies.

Ich lese schon seit vielen Jahren hier passiv mit und nun wollte ich mal meine Erfahrungen mit dem Superb iV Combi teilen, welchen ich seit Ende März 2021 mein Eigen nenne.
Vor dem Superb habe ich ca. 9 Jahre lang den Skoda Octavia Combi (1Z) mit der 1,8 Liter Maschine gefahren.

Es handelt sich hierbei um einen Skoda Superb Combi iV als EU-Neuwagen welcher bei einem Deutschen Händler gekauft wurde.
Der Wagen selbst war für den polnischen Markt bestimmt.

Als Ausstattungslinie habe ich die höchste L&K Laurin & Klement ausgewählt, bis auf (Benzin)Standheizung, Beheizbare Frontscheibe, Anhängekupplung und hinten die Schlafkopfstützten habe ich alles reinkonfiguriert was ging. Den Wagen hab ich als Privatkäufer gekauft.
Laut deutschen Skoda Konfigurator war kostete der Wagen dann ca. 58.000 Eur. Bei Anfragen bei mehreren Händlern in der Umgebung (Metropol Umgebung Stuttgart) und auch über verschiedene Vergleichsportale war der günstigste Preis den ich bekommen hatte bei ca. 48.000 Euro.

Bei dieser war allerdings die Förderung für Elektrofahrzeuge (Bafa Prämie) schon bereits eingerechnet!
Tatsächlich war der Preis also höher. Am ende habe ich für den EU-Neuwagen mit erweiterter Garantie ca. 44.000 Euro gezahlt. Nach Abzug der Förderung kam ich dann auf wenige mehr als 40.000 Euro, was für eine Komplettausstattung einen guten Preis halte.

Bestellt habe ich den Wagen 12.10.2020, geliefert wurde er am 30.03.2021.
Den Wagen habe ich mir liefern lassen, er kam mit einem kleinen Transporter und einem Trupp Polnischer Fahrer :-)
Für die Zulassung musste ich den Wagen vorfahren bei der Zulassungsstelle. Hier wurde dann die VIN verglichen mit den Papieren.
Ist anscheinend bei allen EU-Wagen Pflicht, so die Auskunft der Zulassungsstelle. Auch wenn auf deren Webseite nichts davon stand.
Produziert wurde der Wagen am 04.01.2021.

Bei der Konfiguration muss man allerdings aufpassen. Bei meinem Händler waren hier und da ein paar zu Konfigurierbare Parameter drin wie man nicht unbedingt nachvollziehen konnte. So gab es z. B. die Zierleiste in "Beige Brushed 3D". Wie diese aber dann tatsächlich aussah war kaum rauszufinden.
Auch war laut deren Konfigurator das Ambiente LED Innenbeleuchtung nur erhältlich wenn man eben diese Leiste ausgewählt hatte.... was wahrscheinlich nicht unbedingt stimmte den im Deutschen Model gab es solch eine Abhängigkeit nicht.

Fahreindruck:
Im Gegensatz zu meinem bisherigen alten Octavia merkt man natürlich das es sich um ein größeres Fahrzeug mit mehr Gewicht handelt. Mein alter Octavia hatte ein Leergewicht (laut Schein) von 1390 Kg, der Superb iV Combi bringt da 1747 Kg auf die Waage. Sportlichkeit ist nicht stärke, insbesondere geht man in den Kurven eher vom Gas als beim Octavia. Durch das DCC kann man zwar auch das Fahrwerk anpassen und im Sport Modus wird es ein wenig besser, aber es liegen dennoch Welten zwischen dem Octavia. Mir fehlen auch ein wenig die Sportsitze, die es nur in der Sportline gibt.

Im Stadtverkehr ist der Wagen sehr spritzig durch den Elektromotor und man lässt auch durchaus leistungsstärkere Fahrzeuge an der Ampel stehen, dies gilt aber nur für trockene Straßen. Sobald es Regnet kämpft man mit durchdrehenden Reifen.

Das 7 Gang DSG im Octavia schaltete unauffälliger als das 6 Gang Getriebe im Superb. Sowohl im Benzin als auch im Elektrobetrieb merkt man hier leichte Schaltprozesse bei einem Kickdown.
Der 1,4 Liter Motor ist, sofern zugeschaltet, beim Beschleunigen sichtlich bemüht und quält sich ein wenig. Ist der Wagen dann auf Geschwindigkeit gebracht, arbeitet er ruhig und reicht eigentlich vollkommen aus. Schön ist auch das bei höheren Geschwindigkeiten (also z.B. über 140 Km/h) der E-Motor noch als „Boost“ dazu geschaltet wird, wenn man hier nochmals beschleunigen möchte. Das merkt man. Der Akku wird aber bei solchen Aktionen gefordert und nach ein paar solchen Beschleunigungsmanövern sieht man den die Kapazität dahinschwinden.

Ansonsten kann man den Wagen bei über die, manchmal angegebenen, 120 Km/h elektrisch betreiben, es kommt immer darauf an wieviel Leistung man dem E-Motor abverlangt.
Wenn man den Wagen als ein Cruiser versteht, dann ist das Fahrgefühlt gut. Insbesondere durch die Assistenten wie den Travel Assist welcher Gas und Bremse bedient und den Wagen auch lenkt. Am Anfang ist dies ein wenig ungewohnt, aber man benutzt den Assistenten dann gerne.

Allerdings muss man bei den Assistenten natürlich immer aufpassen, gerade die Verkehrszeichenerkennung bremst einen manchmal runter, wenn diese glaubt das die für eine Abbiegerspur geltende Geschwindigkeit für die Hauptspur gelten würde. Hier hatte ich des Öfteren den Fall das man von 120 Km/h plötzlich auf 50 Km/h gebremst werden sollte.

Auch auf der Fahrt nach Österreich, erkannte das System nicht die erste österreichische Stadt und wollte mit 100 Km/h durch die Innenstadt brettern.

Grundsätzlich ist der Travel Assist natürlich nur für den Autobahnverkehr bzw. mehrspurige zugelassen, er schaltet sich aber nicht ab wenn man mal eine, in einer Richtung gehende, zweispurige Straße verlässt 😊. Der Assistent schläft manchmal auch ein wenig und gibt nicht Gas wenn ein vorausfahrendes Fahrzeug abbiegt, dies ist aber nicht die Regel. Bei Kreisverkehren bremst er einen teilweise relativ weit runter (30 Km/h oder noch langsamer), so das man selbst gerne eingreift um ein wenig schneller durch den Kreisverkehr zu kommen.

Die Automatik für den Hybridmodus benutze ich nicht gerne, da diese oft den Akku bis in den Roten Bereich reinfährt. Ich versuche immer den Akkuminimum auf 2-3 „Stiche“ zu halten um für einen für einen Stau oder den obligatorischen Stadtverkehr gewappnet zu sein.

Laut Fahrzeugschein ist der Akku mit 10,4 kWh angegeben. Skoda selbst spricht von 13 kWh.
Auch wenn der Akku komplett leer laut Anzeige ist, fährt er daher noch ein wenig Elektrisch.
Ebenso wenn der Wagen vollgeladen ist, kann man beim Bremsen rekuperieren. Es scheint also Skoda hält sich immer noch ein wenig Reserve vor.

Aufladen an der Ladesäule braucht ca. 3 Stunden und 30 Minuten, wenn der Akku leer ist.
Hierbei wurde laut Ladesäulen App (incl. Ladeverlust) 11,7 KWh geladen.

Auf der Autobahn schaltet sich der Motor auch des Öfteren ab und man segelt relativ lange, was natürlich einem kleinen Spritverbrauch auch entgegenkommt.
Fährt man mit einem fast leeren Akku, so kann man auch relativ schnell den Akku wieder laden. Empfehlen würde ich dies aber nur wenn man auf der Autobahn fährt und dann auch nicht komplett voll Laden. Der Sprit verbrauch für das kurzzeitige Laden hält sich hierbei in Grenzen. Einen deutlichen Mehrverbrauch gibt es nur wenn man im Stadtverkehr lädt.
Beim Laden mit dem Benzinmotor und rekuperieren sieht übrigens das man oft auch 44 kWh lädt, also das vielfache (3,7 kWh) von dem was man über den Typ 2 Stecker bekommen kann.
Entsprechend schnell lädt man den kleinen Akku auch wieder.

Das AVAS nervt mich ein wenig, da ich das subjektive Gefühl habe das damit der Wagen lauter ist als mein alter Octavia.
Insbesondere dann wenn ich durch eine 30er Zone fahre welches durch das Zusatzschild (Lärmschutz) geregelt wurde, kommt mir das vor wie ein schlechter Scherz.
Wäre das AVAS System nicht vorhanden, wäre der Wagen wirklich leise.
Denn viele Verbrenner sind auch schon leise und das eben auch schon ohne Elektroantrieb.
Warum es ein Schutz für Behinderte nur bei Elektrofahrzeuge und nicht für Fahrzeuge mit Fossilem Antrieb geben soll, ist mir schleierhaft.

Förderung der Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bei einem EU Fahrzeug
Für die Förderung ist es wichtig das der Wagen noch nicht zugelassen ist.
Mein Händler hatte dies nicht in seinen Vertragsunterlagen, mündlich wurde mir aber zugesichert das dies bekannt ist und man dies berücksichtigt.

Dies war auch tatsächlich der Fall, so das ich die Förderung beantragen konnte (02.04.2021) und diese auch genehmigt und ausgezahlt bekommen habe (am 19.05.2021) .
Allerdings gibt es hierbei etwas zu beachten!

Seitens der Bafa gibt es eine Liste in der die Fahrzeuge nach dem Nettolistenpreis des Fahrzeuges zum Zeitpunkt der Markteinführung im Deutschen Markt angesetzt werden.
Je nachdem wie hoch dieser Preis ist, bekommt man (aktuell für Hybrid) entweder 4.500 EUR oder 3.750 EUR Euro.

Überschreitet der Nettolistenpreis 40.000 Euro, so erhält man nur 3.750 Euro.
In meinem Fall wurde der Preis für ein Deutschen Skoda Superb iV L&K angesetzt, welcher mit 40.500 leider Euro 500 € über dem Betrag war, um die volle Förderung für 4.500 Euro zu erhalten.

Obwohl ich laut Rechnung auf ca. 37.000 Netto gekommen war und ein polnischer L&K nicht unbedingt mit der deutschen L&K Ausstattung vergleichbar ist, wurde mir nur 3.750 Euro gezahlt.
Zusätzlich wurden noch 100 Euro für den Soundgenerator (AVAS), da zum Zeitpunkt der Typenzulassung dies noch nicht Pflicht war. Bei meinem Schwiegervater der zeitgleich einen Octavia iV bestellt hatte hat diese Förderung nicht erhalten, da hier es schon laut Verordnung Pflicht war, dieses zu verbauen.
Ein Einspruch gegen die zu geringe Förderung, mit dem Hinweis das es sich um EU Neufahrzeug handelte und die Ausstattung nicht vergleichbar ist, wurde abgelehnt.

Kofferraum & Platz:
Der Verfügbare Kofferaum war einer der Punkte, warum ich den Superb und nicht den Octavia gekauft habe. Nach der Liter Anzahl hat der Superb iV Combi ungefähr denselben „Speicherplatz“ wie mein alter Octavia Combi. Das Einzige was schlechter ist das man nicht mehr hohe Gegenstände senkrecht in den Kofferraum einladen kann, da hier der Akku sitzt.

Der Platz im Fond Bereich ist ebenfalls traumhaft. Während des Lockdowns konnte man ja nicht in die Außen Gastronomie. Die Lösung war hier das Essen abzuholen und dann auf den Rücksitzen zu essen. Dank dem vielen Platz und der schönen Aussicht aus dem Panoramaschiebedach, war das problemlos möglich 😊.

Verbrauch:
Grundsätzlich entscheidet der Fahrer über den Verbrauch.
Ich habe zuhause keine Lademöglichkeit, lade aber so oft wie es geht an einer Öffentlichen Ladesäule.

In den ersten 4161 Km hatte ich einen Verbrauch von 3,9 Liter pro 100 Km (laut App/Webseite).
Laut App soll ich hier ein Batterieverbrauch von 0,0 kWh/100 Km gehabt haben.
Die zweite Hälfte der gefahrenen KM in der App ist eher realistisch, hier hatte ich einen Verbrauch von 3,4 l/100Km bei 7,5 KWh/100 km.

Auf einer Urlaubsfahrt nach Österreich habe ich (laut App) folgende Verbräuche gehabt:
426 Km = 5,3 Liter pro 100 km (1,5 kWh pro 100 km).
412 km = 5,2 Liter pro 100 km (0,7 kWh pro 100 Km)

Um die Werte aus der App Gegen zu prüfen habe ich mal den Tankbeleg für diese Fahrt gesammelt.
Laut dem Tankbeleg habe ich für beide Fahrten zusammen 22,45 Liter verbraucht.
Was hier rechnerisch ein Spritverbrauch von 2,68 Liter bedeutet!

Bei reinen Kurzstrecken (Stadtverkehr, Landstraße) habe folgende Verbräuche (Beispielsweise laut App):
49 Km = 0,0 Liter pro 100 km (17,9 kWh pro 100 Km)
26 Km = 0,0 Liter pro 100 km (18,3 kWh pro 100 Km)

Der Verbrauch meines alten Skoda Octavia Combi (Benzin 1,8 Liter, 118 kw/160 PS DSG) lag übrigens bei tatsächlichen 7,8 Litern/100 Km (ausgerechnet nach ca. 130.000 gefahrenen Kilometer).
Die Elektrische Reichweite schwankt erheblich nach Topografie und Temperatur und ob man schnell oder Langsam fährt. Rein Elektrisch komme ich im Durchschnitt auf knapp über 40 Km.

Über das Ladesäulen Chaos könnte ich inzwischen wahrscheinlich auch schon viel Schreiben.
Das ist, leider, imme noch ne Wissenschaft für sich.
Schon alleine das man ne Unsichere Karte zum Laden braucht, die man recht einfach kopieren kann (siehe youtube.com/watch?v=xU18ylN3gPE&fbclid=IwAR0ubiDBKvXOPSm_IHp1Cycv5ZT0_BS_weMSn1wRzQiYod_LDYjM6KU18f0) , oder das man bei manchen Ladesäulen erstmal davor steht und sich mit der E-Mail Adresse und Kreditkarte anmelden muss., man die Ladesäulen erst finden muss oder das diese auch dann nicht funktionieren.. das muss einfacher werden!

Bislang aufgetretene Mängel
Nach über 8000 Km gab es inzwischen natürlich auch schon einige Mängel angesammelt. Einen ersten Werkstatt Termin hatte ich diesbezüglich ebenfalls schon. Bei diesem wurde eine neue Softwareversion aufgespielt und das Fahrzeug mit einigem Dämmmaterial nachbearbeitet.

Vor der Aktualisierung hatte ich die Version 270 (Hardware Version H22), nach der Aktualisierung hatte ich die Version 276.
Aufgeteilt kann man zwischen Software und Hardwareprobleme unterscheiden.

Hardware:
Wurde das Fahrzeug im Regen bewegt so ist ein deutliches Schleif bzw. Knarzendes Geräusch beim elektrischen Rangieren zu hören.
Siehe dieses Video youtu.be/SEvP-wycSGk
Dieser Fehler wurde nicht durch die Skoda Werkstatt behoben, mit dem Hinweis das dies Stand der Technik sei.

Womöglich weil es in Erwin (Elektronische Reparatur und Werkstatt Information siehe erwin.skoda-auto.cz/erwin/showHome.do) eine Service Information dazu gibt TPI 2042935.
Diese trifft aber nicht ganz zu. Mein alter Octavia hatte diesbezüglich niemals solche Geräusche gemacht. Hier ist nochmals ein Werkstatt Aufenthalt notwendig.

In manchen Fällen ist beim rein Elektrischen Fahren bei geringen Geschwindigkeiten (40 Km/h) ein helles klickerndes Geräusch zu hören welches ich in der Mitte der Windschutzscheibe in der Nähe des Rückspiegels verorte. Die Werkstatt hat schon versucht das Problem zu eliminieren, ist konnte es aber bislang noch nicht ganz entfernen. Hier ist ebenfalls noch eine weitere Runde angesetzt.

Siehe auch youtu.be/1_V1P418lmY

Ist das Fahrzeug länger gestanden (ein paar Tage), so öffnet sich die elektrische Heckklappe nicht vollständig. Schließt man diese dann elektrisch und öffnet sie anschließend, funktioniert diese ohne Probleme. Der Fehler tritt leider nur selten auf (ca. 1 mal pro Monat) und ist daher sehr schwer zu Reproduzieren.

Software:
Alle folgenden Probleme ließen sich lösen, indem das Fahrzeug mehrere Stunden lang nicht mehr bewegt wurde, also nachdem die IT Systeme in den Tiefschlaf gingen. Ich hoffe das diese Probleme nun beseitigt sind mit dem Update. Reproduzierbar waren diese leider nicht.

Ton wurde nicht wiedergegeben, egal von welcher Quelle. Laura funktionierte nicht.
Siehe auch: youtu.be/fO7EJpXQ3RE

Auf einer längeren Fahrt schaltete sich das Infotainment System während der einfachen Fahrt ab und musste neu gestartet werden. Das Navigationsziel musste hierbei neu eingegeben werden.
Im Kombielement Display wurde angezeigt, das der Soundgenerator ausgefallen sei und man vorsichtig fahren sollte. Der Soundgenerator gab aber dennoch (leider) das übliche Geräusch ab beim Fahren bis zu 30 Km/h

Während zwei Fahrten funktionierte der ACC nicht mehr.
Man konnte den Tempomat einschalten und nach ein paar Sekunden wurde dieser mit einem kurzen Tonsignal wieder ausgeschaltet.
Als ich dann mehrfach den ACC wieder versucht hatte einzuschalten, kam die Meldung das dieser dauerhaft ausgefallen sei.

Bei einer Autobahn Strecke bei einer Umleitung bei einer Ausfahrt habe ich mich verfahren. Das Navigationssystem im Kombiinstrument stürzte dabei ab und zeigte an mein Fahrzeug würde sich nicht mehr bewegen. Die Navi Anzeige in der Mittelkonsole zeigte dabei die richtige Position. Erst nachdem ich im Kombiinstrument die Ansicht auf einen anderen Status gewechselt hatte (Radio/ Fahrzeugstatus) und dann wieder zurück gewechselt habe, funktionierte die Anzeige der Navigation wieder im Kombiinstrument.

Bei dem ersten Werkstatt Besuch in der Skoda Werkstatt in Deutschland hatte ich ein wenig Bammel bezüglich der Garantie Abwicklung. Zwar steht zwar überall das dies seit geraumer Zeit kein Problem mehr ist mit einem EU-Fahrzeug zum Deutschen Marken Händler zu gehen, aber dennoch ist zwischen „gelesen“ und „ausprobiert“ ggf. doch noch ein kleiner Unterschied.

Tatsächlich war es aber kein Problem, der erste Garantie Werkstatt Besuch war also kostenlos und lief tatsächlich auf Garantie.

Bis jetzt bin ich zufrieden mit dem Wagen und auf die Farbe Lava-Blau wurde ich sogar schon an der Tankstelle angesprochen :-).

OhneErsteBuchstabenVorne.jpg
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.054
Zustimmungen
436
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Ein paar auszuräumende Irrtümer:
"Beim Laden mit dem Benzinmotor und rekuperieren sieht übrigens das man oft auch 44 kWh lädt, also das vielfache (3,7 kWh) von dem was man über den Typ 2 Stecker bekommen kann."
Nicht die KWh/100 km der Rekuperation mit der Ladeleistung an der Ladesäule/Wallbox/Ladeziegel in KW (nicht KWh!) verwechseln!
"Für die Förderung ist es wichtig das der Wagen noch nicht zugelassen ist."
Für die BAFA-Förderung ist eine vorherige Zulassung (in D oder im EU-Ausland) unerheblich, für deinen L&K würdest du auch bei einer EU-Tageszulassung nur 3750+100€ bekommen. Entscheidend ist nur, dass das Fahrzeug ein bestimmtes Alter und Laufleistung noch nicht überschritten hat und die BAFA-Förderung noch nicht beantragt wurde.

Wie macht man das 2021, was kostet das?
Ich bin mit den ausländischen Papieren zur Zulassungsstelle gefahren und hab das Fahrzeug zum üblichen Preis zugelassen (ZB Teil 1+2 plus Kennzeichen). Danach zum Händler und dort das Fahrzeug abgeholt. Für noch nicht zugelassene EU-Fahrzeuge wäre wohl ein Kurzzeitkennzeichen erforderlich, wenn man mit dem Fahrzeug bei der Zulassungsstelle vorfahren möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mecatech

Dabei seit
13.07.2020
Beiträge
26
Zustimmungen
2
Ich habe auch einen Eu Import aus Dänemark, der noch keine Deutschen Papiere hatte auch auch noch nie zugelassen war. Bei mir war der folgende Ablauf.

Auto wurde vom Händler einem Dekra Sachverständigen vorgeführt. Dieser hat die Papiere und auch die Fahrgestellnummern verglichen und dies mit einem kurzen Schreiben bestätigt.

Mit diesem Schreiben, Fahrzeugpapiere und Rechnung bin ich dann zur Zulassungsstelle und dort wurde ohne Probleme der Wagen auf meinen Namen zugelassen.

Liegt wohl auch im Ermessen des Mitarbeiter der Zulassungsstelle, hier gibt es wohl auch einige, die trotz der Unterlagen den Wagen sehen wollen
 
DeusEchelon

DeusEchelon

Dabei seit
29.08.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
6
Ja das mit der Zulassungsstelle war ärgerlich. Ich hab aber kein zusätzliches Kennzeichen gebraucht. Die Zulassungsstelle hat mir einen Zettel mitgegeben den ich hääte Vorzeigen können wenn ich von der Polizei angehalten worden wäre. Hat aber alles dann soweit geklappt.

Ergänzung: Jetzt hab ich doch noch glatt zwei Dinge in dem Bericht vergessen:

Sprachassistent Laura
Laura wirkt ein wenig veraltet, im Vergleich zu Alexa, Siri, Google oder auch der aktuellen Garmin Spracheingabe braucht Laura relativ lange bis diese Reagiert. Auch ist es oft notwendig sich an die Befehle anzupassen, anstatt das sich die Sprachbedienung an einen anpasst (wie bei den ersten 3 oben beschriebenen Sprachbedienungen). Interessant war ebenfalls das bei der Auslieferung es noch möglich war die Sitzheizung und auch die Lenkradheizung per Sprache zu bedienen.
Hierbei wurde sogar die Position, zu mindestens bei der Sitzheizung, des Aussprechers erkannt. Sprach der Beifahrer den Befehl, wurde sein Sitz beheizt. Allerdings hatte dies auch Grenzen, so konnte der Beifahrer über die Sprachbedienung die Lenkradheizung des Fahrers einschalten.
Diese Funktion wurde später unkommentiert per OTA (Over the Air) Update wieder rausgenommen.

Tuning:
4 Dinge habe ich inzwischen nachgerüstet. Ein Sonnenbrillenhalter Brillenetui für den den Haltegriff am Dach beim Fahrer, den Original Griff auf der Fahrerseite brauchte ich nicht. Der Austausch ging schnell und war unkompliziert.

Skoda setzt viel auf die böhmische Kristallglas Tradition und versucht deshalb vieles mit „Kristallglas“ Optik zu versehen.
Was leider bei LED dazu führt das man oft Punktuell nur Licht sieht.
Das ist insbesondere im Innenraum und beim Kofferraumbeleuchtung der Fall und es kommt einem recht dunkel vor.
Im Kofferraum habe ich daher die Beleuchtung ausgetauscht gegen LEDs mit einer anderen Streuscheibe von Kopacek (früher Superskoda).
Der Einbau muss leider mit ein wenig Gewalt erfolgen, aber dafür hat man ein besseres Licht im Kofferraum.
Beim Modelljahr 2021 wurden ja die Taschenlampen im Kofferraum eingespart, daher ist es nun immer ein wenig dunkel im Kofferraum.

Ein Ladekantenschutz aus Alu (und ein Austausch des Einfüllstutzen für das Wischwasser musste auch noch eingebaut werden
😊



Ein paar auszuräumende Irrtümer:
"Beim Laden mit dem Benzinmotor und rekuperieren sieht übrigens das man oft auch 44 kWh lädt, also das vielfache (3,7 kWh) von dem was man über den Typ 2 Stecker bekommen kann."
Nicht die KWh/100 km der Rekuperation mit der Ladeleistung an der Ladesäule/Wallbox/Ladeziegel in KW (nicht KWh!) verwechseln!
"Für die Förderung ist es wichtig das der Wagen noch nicht zugelassen ist."
Für die BAFA-Förderung ist eine vorherige Zulassung (in D oder im EU-Ausland) unerheblich, für deinen L&K würdest du auch bei einer EU-Tageszulassung nur 3750+100€ bekommen. Entscheidend ist nur, dass das Fahrzeug ein bestimmtes Alter und Laufleistung noch nicht überschritten hat und die BAFA-Förderung noch nicht beantragt wurde.
Mag sein bezüglich der Ladeleistung, dennoch kam es mir vor das beim Laden durch den Motor auf der Autobahn der Akku schneller geladen worden ist, als an der Öffentlichen Ladesäule.

Bezüglich der BAFA Förderung, das ist korrekt aber auch nur die halbe Wahrheit!
Wenn der Wagen noch nicht im EU Ausland zugelassen ist, dann steht einem die volle Förderung zu (sofern der Netto Listenpreis nicht die 40.000 Euro überschreitet und der Wagen auf der Liste der Bafa steht. Man kann also auch für ein EU-Neuwagen 4500 Euro Förderung erhalten.

Und hier ist der Knackpunkt.... auf der Liste der Förderungsfähigen Fahrzeuge sind eben die Deutschen Ausstattungen zur Einführung des Modells im Deutschen Markt mit aufgeführt.
Diese ist aber eben NICHT immer mit der Ausstattungsline eines EU-Fahrzeuges zu vergleichen.
Ein Polnischer, Spanischer, Niederländische L&K hat ggf. eine schlechtere (oder bessere) Ausstattung als das Deutsche Modell.
Er trägt nur den selben Namen!

Dies schreibt unter anderem auch der ADAC das man bei EU Fahrzeugen nicht immer die Deutsche mit der EU Ausstattung vergleichen kann. Siehe beim ADAC "rund-ums-fahrzeug/auto-kaufen-verkaufen/import-export/reimport/"

Da der Polnische L&K aber nie offiziell auf dem Deutschen Markt verkauft wurde bzw. eingeführt wurde, gibt es hier ein Problem.
Wenn man also einen fiktive Netto Preis für die Markteinführung in Deutschland für das Polnische Modell ansetzten würde, dann wäre der Preis für dieses Modell ein anderer wie für das Deutsche Modell. Eventuell wäre dieser sogar 500 Euro weniger, was bei mir dann eben eine Förderung von 4500 anstatt 3650 Eur bedeutet hätte.

Das ist meines Erachtens nicht in der Liste der Bafa berücksichtigt.

Grundsätzlich frage ich mich auch bei der Liste warum eigentlich hier die verschiedenen Ausstattungslinien aufgeführt sind.
Denn eigentlich ist ja der Nettopreis des Basismodells als Bemessungsgrundlage heranzuziehen.
Beim iV wäre das theoretisch also das iV AMBITION Modell, da alle anderen Editionen ja eigentlich nur andere Ausstattungslinien sind!
Die Motor/Getriebeeinheit bleibt immer gleich.
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.054
Zustimmungen
436
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Die BAFA berücksichtigt immer nur den deutschen Listenpreis des jeweiligen Basismodells (Ambition/Sportline/Style/L&K sowie Limo oder Combi). Einen L&K mittels Ambition-Preis für die BAFA-Prämie schönrechnen ist nicht. Daher egal, ob der L&K für D, PL oder SK gebaut wurde, es bleibt bei 3750-100€ - ob neu oder (EU)Tageszulassung.
 
DeusEchelon

DeusEchelon

Dabei seit
29.08.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
6
Rechtsgrundlage für die Förderung ist die im Bundesanzeiger veröffentlichte Richtline des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Quelle: bundesanzeiger

Der Regelfall ist die Förderung eines für den Deutschen Markt hergestelltes, verkauftes und zugelassenes Elektro oder Hybridfahrzeug.
Die Grundlage für die Richtline sind mehre Gesetze, hier sind diese:
..Die Förderung erfolgt nach Maßgabe dieser Richtlinie, nach den Allgemeinen Verwaltungsvorschriften zu den §§ 23 und 44 der Bundeshaushaltsordnung (BHO) und dem Gesetz über die Errichtung eines Sondervermögens „Energie-und Klimafonds..“

In der Richtline wird erstmal grundsätzlich nicht unterschieden, ob es ein Deutsches oder ein EU-Fahrzeug ist. Wichtig ist, das das Fahrzeug in Deutschland zugelassen wird.

…Förderfähig sind alle Fahrzeuge, die in Deutschland zugelassen werden, unabhängig davon, in welchem Mitgliedstaat der EU sie gekauft wurden, wenn gleichzeitig die Voraussetzungen der Nummer 3.1 oder Nummer 3.2, jeweils in Verbindung mit Nummer 3.3 dieser Förderrichtlinie vorliegen….

Neben vielen anderen Voraussetzungen sind nun zwei Vorrausetzungen interessant:
Absatz 3.3

….Das zu begünstigende Fahrzeugmodell muss sich auf der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auf "INTERNETLINK" veröffentlichten Liste befinden,… Die Liste der für eine Förderung vorgesehenen Modelle elektrisch betriebener Fahrzeuge beachtet auch den Nettolistenpreis des Basismodells in Deutschland bezogen auf das gekaufte Fahrzeug des Automobilherstellers zum 31. Dezember 2015 (BAFA Listenpreis)….

Dieser Absatz besagt kurz zusammengefasst, Fahrzeug muss auf der Bafa Liste sein, es muss Elektrisch betrieben sein und es wird der Nettopreis des Basismodells berücksichtigt.

Auch hier spielt es theoretisch keine Rolle ob EU oder Deutsches Fahrzeug.
Auch spielt es inzwischen keine Rolle ob der Wagen schon mal zugelassen war oder nicht. Wichtig ist hierbei, neben noch anderen Kriterien, ob schon mal das Fahrzeug gefördert wurde oder nicht.

- Neuwagen, die nach dem 3. Juni 2020 zugelassen wurden,
- Gebrauchtwagen, die erstmalig nach dem 4. November 2019 oder später zugelassen wurden und deren Zweitzulassung nach dem 3. Juni 2020 erfolgt ist.

Quelle: bafa
Auch gibt es keine Differenzierung bezüglich der Förderhöhe zwischen EU Fahrzeug und Deutschen Fahrzeug.

Was anderes hatte ich auch nicht behauptet.

Allerdings konnte ich den Begriff „Basismodell“ nicht genauer nachschlagen.
Dieser wird nicht näher erläutert und lässt daher verschiedene Interpretationen zu.

Das aktuell noch vertriebene Modell des Superb basiert (laut Zulassungspapiere) auf dem „3T“ Modell, also auf dem Model, welches es seit 2015 gibt. Skoda hat hier Geld gespart und wollte, wie Mercedes damals bei der S-Klasse, nicht die Klimaanlage neuentwickeln.
Förderungsfähig sind aber nur Fahrzeuge mit Elektrischem Antrieb, dieser Antrieb kam beim Superb erst Anfang 2020 raus.
Jetzt ist hier die Frage was hier das Amt mit „Basismodel“ bezeichnet.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, kann man bei Skoda oft jeden Motor mit fast jeder Ausstattungsline kaufen. Man kann also die Topausstattung auch mit einem sehr schwachen Motor bestellen. Dies ist normalerweise nicht die Regel.

Eine „Ausstattungsline“ bezeichnet bei Skoda normalerweise, und insbesondere beim Superb iV, eine bestimmte über dem Basismodell hinausgehende Sammlung von Sonderausstattungen.
Dies Ausstattungen können (bis zu einem bestimmten Grad) auch einzeln erworben werden.
So ist es durchaus möglich eine Ambition mittels dezidierten Sonderausstattungen auf das Niveau eines Styles zu heben, wirtschaftlich ist dies aber nicht Sinnvoll.

Ich kann aktuell einen Ambition (bzw. Ambition iV) den durch Sonderausstattungen teurer Konfigurieren als den L&K.
Der Mehrwert des L&K ist dann nur noch grob das L&K Schildchen und ein wenig andere Optik.
Der Ambition iV hat hierbei dann oft sogar die bessere Ausstattung als der nicht konfigurierte L&K iV.
Die Karosserie, der Motor und das Getriebe beim iV bleiben immer gleich.

Ist das Basismodel also um die Sonderausstattungbereinigte und somit günstigste Version des „3T“ als Hybrid (also die Holzklasse oder Buchhalter Version)?
Dann wäre das Basismodell der Hybrid Skoda der Ambition (oder aktuell wäre dies aktuell der Ambition iV).

Da ja die Aussstattungsline beim iV nur eben das jeweilige Paket der Sonderausstattungen bezeichnet.

Man könnte auch, wenn man richtig Skoda interpretiert, den „iV“ als Basismodel sehen.
So dass es dann nur zwei Typen gäbe.
Den Normalen und den iV.
Aber das würde diese Betrachtungsweise nicht ändern.

Oder

Ist das Basismodell beim Superb das Fahrzeug mit der jeweiligen Ausstattungsline.
Dies ist der Ansatz, der in den aktuellen der BAFA Listen verfolgt wird.
Jetzt hat man aber damit ein Problem geschaffen.


Wenn eine „Ausstattungsline“ als Referenz genommen wird, dann müsste diese Liste (im Übrigen auch für das Deutsche Model) ja immer korrigiert werden.
Ebenfalls müsste ein Beginn und Ablaufdatum für die Jeweilige Ausstattungsline in der Liste stehen.

Den eine Ausstattungsline beim Superb ist ja, wie schon geschrieben, nur eine Sammlung von Sonderausstattungen.
Da mit jedem Facelift ja in der Ausstattungsline Dinge hinzukommen und Dinge wegfallen und sich damit auch die Preise des Models ändern!
Mit anderen Worten hier müsste in der Bafa Liste dann jedes Facelift aufgeführt werden!
Was Ironischerweise die Bafa aktuell auch macht! (siehe Unten).

Der Preis, und somit der Nettobasispreis, des Fahrzeugs ändert sich nach der Ausstattungsline.
Da die Ausstattungsline bei einem EU-Fahrzeug in der Regel abweicht von der Deutschen und somit auch der Nettopreis abweicht, müsste man also eigentlich auch z. B. noch in die Liste folgendes aufnehmen:

Škoda SUPERB COMBI iV Laurin & Klement (L&K) (EU Import PL ab MJ21)

Wenn man in die (zur Zeit Aktuelle) Liste der Bafa sieht, dann hat diese auch Probleme das richtig einzusortieren.

So gibt es aktuell ein „iV Ambition“ bis MJ21 und ein „iV Ambition“ ab MJ22.
Mit unterschiedlichen Preisen!
Insbesondere beim Style Combi iV wird das Problem sehr wahrscheinlich demnächst auch auftreten, da dieser die 40.000 bald auch überschreitet!

Bafa Liste Stand: 25.08.2021
450 Škoda SUPERB COMBI iV Ambition 35789,92
451 Škoda SUPERB COMBI iV Ambition (ab MJ22) 38100,84

452 Škoda SUPERB COMBI iV L&K (ab MJ22) 42596,64
453 Škoda SUPERB COMBI iV Laurin & Klement (L&K) 40546,22
454 Škoda SUPERB COMBI iV Sportline 41000,00
455 Škoda SUPERB COMBI iV SPORTLINE (ab MJ22) 43050,42
456 Škoda SUPERB COMBI iV Style 38226,89
457 Škoda SUPERB COMBI iV Style (ab MJ22) 39991,60

458 Škoda SUPERB iV Ambition 34949,58
459 Škoda SUPERB iV Ambition (ab MJ22) 37260,50
460 Škoda SUPERB iV L&K (ab MJ22) 41756,30
461 Škoda SUPERB iV Laurin & Klement (L&K) 39705,88
462 Škoda SUPERB iV Sportline 40075,63
463 Škoda SUPERB iV SPORTLINE (ab MJ22) 42126,05
464 Škoda SUPERB iV Style 37386,55
465 Škoda SUPERB iV Style (ab MJ22) 39436,97

Soweit ich meinen Ablehnungsbescheid verstehe, werden die Nettobasispreise von den Fahrzeugherstellern übermittelt.
Dies ist dann im Falle von Skoda voraussichtlich Skoda Deutschland und diese übermitteln natürlich den Preis für den Deutschen Markt und nicht, wie in meinem eigentlich Fall korrekterweise Skoda Polen mit dem Basispreis für Polen.

Zusammengefasst, sind alle grundsätzlichen Voraussetzungen (Elektro, Hybrid, Zulassung usw.) vorhanden es entscheidet der Netto Basispreis des Fahrzeuges über die höhe der Förderung.

Es ist unerheblich ob hier ein EU Fahrzeug oder ein Deutsches Fahrzeug vorhanden ist.
Eine Förderung mit dem Vollen Betrag muss und Ist also auch mit einem EU-Fahrzeug möglich.

Als Bemessungsgrundlage wird eine Liste herangezogen welche ggf. durchaus strittig ist.
Insbesondere wenn man z.B. ein Fahrzeug kauft, dieses auf der Liste steht und dann wenn es geliefert wird plötzlich nicht mehr auf der Liste steht weil es ein anderes Modelljahr geworden ist.

Ich bin allerdings zufrieden, da so oder so der EU Neuwagen sich gelohnt hat.
Selbst wenn ich keine Förderung erhalten hätte :-)

(kann als Quellenangabe leider noch keine Links Posten :-( )
 
spacelord

spacelord

Dabei seit
05.12.2019
Beiträge
749
Zustimmungen
249
Fahrzeug
Skoda Superb Combi iV
Wurde das Fahrzeug im Regen bewegt so ist ein deutliches Schleif bzw. Knarzendes Geräusch beim elektrischen Rangieren zu hören.
Siehe dieses Video youtu.be/SEvP-wycSGk
Dieser Fehler wurde nicht durch die Skoda Werkstatt behoben, mit dem Hinweis das dies Stand der Technik sei.
Das sind die Antriebswellenmanschetten. Silikonspray hilft für paar Monate.
Blöd, ist aber tatsächlich Stand der Technik bei Skoda. Peinlich.
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.054
Zustimmungen
436
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Ist das Vorgehen der BAFA wirklich so unverständlich oder nicht nachvollziehbar? Wenn die Ausgangsbasis die Nettolistenpreise der jeweiligen Fahrzeuge ist, muß die BAFA doch sich ergebende Änderungen irgendwann mal berücksichtigen. Für die sich erhöhenden Nettolistenpreise (oft mehrmals im Jahr) ist doch nicht die BAFA verantwortlich, sondern die Hersteller. Umgekehrt wär's ja auch wieder nicht recht, falls der Nettolistenpreis mal unter die magische Schwelle rutschen sollte, das Objekt der Begierde aber trotzdem weiter niedriger gefördert würde. Und ja, man kann sich einen Ambition oder Style (Limo) ausstattungsmäßig fast auf L&K aufblasen und dann trotzdem 4500+100€ BAFA-Prämie bekommen, solange es ein noch nicht zugelassenes Neufahrzeug ist - egal ob vom deutschen Vertragsdealer oder dem EU-Importeur. Die BAFA-Spielregeln erlauben das, vorausgesetzt man hat sie in diesem Punkt verstanden.
 

jetol

Dabei seit
08.08.2005
Beiträge
358
Zustimmungen
134
Das Problem ist nur man bekommt das schöne Alcantara in den Türen nicht in den Style reingeblasen, egal was man tut. Insofern mit dem Sportline letztlich ein teures Upgrade weil nur 3750 plus 100eur bafa. Ich habs trotzdem genommen.
 
deus

deus

Dabei seit
10.11.2020
Beiträge
745
Zustimmungen
328
Rechtsgrundlage für die Förderung ist die im Bundesanzeiger veröffentlichte Richtline des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Quelle: bundesanzeiger

Der Regelfall ist die Förderung eines für den Deutschen Markt hergestelltes, verkauftes und zugelassenes Elektro oder Hybridfahrzeug.
Die Grundlage für die Richtline sind mehre Gesetze, hier sind diese:
..Die Förderung erfolgt nach Maßgabe dieser Richtlinie, nach den Allgemeinen Verwaltungsvorschriften zu den §§ 23 und 44 der Bundeshaushaltsordnung (BHO) und dem Gesetz über die Errichtung eines Sondervermögens „Energie-und Klimafonds..“

In der Richtline wird erstmal grundsätzlich nicht unterschieden, ob es ein Deutsches oder ein EU-Fahrzeug ist. Wichtig ist, das das Fahrzeug in Deutschland zugelassen wird.

…Förderfähig sind alle Fahrzeuge, die in Deutschland zugelassen werden, unabhängig davon, in welchem Mitgliedstaat der EU sie gekauft wurden, wenn gleichzeitig die Voraussetzungen der Nummer 3.1 oder Nummer 3.2, jeweils in Verbindung mit Nummer 3.3 dieser Förderrichtlinie vorliegen….

Neben vielen anderen Voraussetzungen sind nun zwei Vorrausetzungen interessant:
Absatz 3.3

….Das zu begünstigende Fahrzeugmodell muss sich auf der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auf "INTERNETLINK" veröffentlichten Liste befinden,… Die Liste der für eine Förderung vorgesehenen Modelle elektrisch betriebener Fahrzeuge beachtet auch den Nettolistenpreis des Basismodells in Deutschland bezogen auf das gekaufte Fahrzeug des Automobilherstellers zum 31. Dezember 2015 (BAFA Listenpreis)….

Dieser Absatz besagt kurz zusammengefasst, Fahrzeug muss auf der Bafa Liste sein, es muss Elektrisch betrieben sein und es wird der Nettopreis des Basismodells berücksichtigt.

Auch hier spielt es theoretisch keine Rolle ob EU oder Deutsches Fahrzeug.
Auch spielt es inzwischen keine Rolle ob der Wagen schon mal zugelassen war oder nicht. Wichtig ist hierbei, neben noch anderen Kriterien, ob schon mal das Fahrzeug gefördert wurde oder nicht.

- Neuwagen, die nach dem 3. Juni 2020 zugelassen wurden,
- Gebrauchtwagen, die erstmalig nach dem 4. November 2019 oder später zugelassen wurden und deren Zweitzulassung nach dem 3. Juni 2020 erfolgt ist.

Quelle: bafa
Auch gibt es keine Differenzierung bezüglich der Förderhöhe zwischen EU Fahrzeug und Deutschen Fahrzeug.

Was anderes hatte ich auch nicht behauptet.

Allerdings konnte ich den Begriff „Basismodell“ nicht genauer nachschlagen.
Dieser wird nicht näher erläutert und lässt daher verschiedene Interpretationen zu.

Das aktuell noch vertriebene Modell des Superb basiert (laut Zulassungspapiere) auf dem „3T“ Modell, also auf dem Model, welches es seit 2015 gibt. Skoda hat hier Geld gespart und wollte, wie Mercedes damals bei der S-Klasse, nicht die Klimaanlage neuentwickeln.
Förderungsfähig sind aber nur Fahrzeuge mit Elektrischem Antrieb, dieser Antrieb kam beim Superb erst Anfang 2020 raus.
Jetzt ist hier die Frage was hier das Amt mit „Basismodel“ bezeichnet.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, kann man bei Skoda oft jeden Motor mit fast jeder Ausstattungsline kaufen. Man kann also die Topausstattung auch mit einem sehr schwachen Motor bestellen. Dies ist normalerweise nicht die Regel.

Eine „Ausstattungsline“ bezeichnet bei Skoda normalerweise, und insbesondere beim Superb iV, eine bestimmte über dem Basismodell hinausgehende Sammlung von Sonderausstattungen.
Dies Ausstattungen können (bis zu einem bestimmten Grad) auch einzeln erworben werden.
So ist es durchaus möglich eine Ambition mittels dezidierten Sonderausstattungen auf das Niveau eines Styles zu heben, wirtschaftlich ist dies aber nicht Sinnvoll.

Ich kann aktuell einen Ambition (bzw. Ambition iV) den durch Sonderausstattungen teurer Konfigurieren als den L&K.
Der Mehrwert des L&K ist dann nur noch grob das L&K Schildchen und ein wenig andere Optik.
Der Ambition iV hat hierbei dann oft sogar die bessere Ausstattung als der nicht konfigurierte L&K iV.
Die Karosserie, der Motor und das Getriebe beim iV bleiben immer gleich.

Ist das Basismodel also um die Sonderausstattungbereinigte und somit günstigste Version des „3T“ als Hybrid (also die Holzklasse oder Buchhalter Version)?
Dann wäre das Basismodell der Hybrid Skoda der Ambition (oder aktuell wäre dies aktuell der Ambition iV).

Da ja die Aussstattungsline beim iV nur eben das jeweilige Paket der Sonderausstattungen bezeichnet.

Man könnte auch, wenn man richtig Skoda interpretiert, den „iV“ als Basismodel sehen.
So dass es dann nur zwei Typen gäbe.
Den Normalen und den iV.
Aber das würde diese Betrachtungsweise nicht ändern.

Oder

Ist das Basismodell beim Superb das Fahrzeug mit der jeweiligen Ausstattungsline.
Dies ist der Ansatz, der in den aktuellen der BAFA Listen verfolgt wird.
Jetzt hat man aber damit ein Problem geschaffen.


Wenn eine „Ausstattungsline“ als Referenz genommen wird, dann müsste diese Liste (im Übrigen auch für das Deutsche Model) ja immer korrigiert werden.
Ebenfalls müsste ein Beginn und Ablaufdatum für die Jeweilige Ausstattungsline in der Liste stehen.

Den eine Ausstattungsline beim Superb ist ja, wie schon geschrieben, nur eine Sammlung von Sonderausstattungen.
Da mit jedem Facelift ja in der Ausstattungsline Dinge hinzukommen und Dinge wegfallen und sich damit auch die Preise des Models ändern!
Mit anderen Worten hier müsste in der Bafa Liste dann jedes Facelift aufgeführt werden!
Was Ironischerweise die Bafa aktuell auch macht! (siehe Unten).

Der Preis, und somit der Nettobasispreis, des Fahrzeugs ändert sich nach der Ausstattungsline.
Da die Ausstattungsline bei einem EU-Fahrzeug in der Regel abweicht von der Deutschen und somit auch der Nettopreis abweicht, müsste man also eigentlich auch z. B. noch in die Liste folgendes aufnehmen:

Škoda SUPERB COMBI iV Laurin & Klement (L&K) (EU Import PL ab MJ21)

Wenn man in die (zur Zeit Aktuelle) Liste der Bafa sieht, dann hat diese auch Probleme das richtig einzusortieren.

So gibt es aktuell ein „iV Ambition“ bis MJ21 und ein „iV Ambition“ ab MJ22.
Mit unterschiedlichen Preisen!
Insbesondere beim Style Combi iV wird das Problem sehr wahrscheinlich demnächst auch auftreten, da dieser die 40.000 bald auch überschreitet!

Bafa Liste Stand: 25.08.2021
450 Škoda SUPERB COMBI iV Ambition 35789,92
451 Škoda SUPERB COMBI iV Ambition (ab MJ22) 38100,84

452 Škoda SUPERB COMBI iV L&K (ab MJ22) 42596,64
453 Škoda SUPERB COMBI iV Laurin & Klement (L&K) 40546,22
454 Škoda SUPERB COMBI iV Sportline 41000,00
455 Škoda SUPERB COMBI iV SPORTLINE (ab MJ22) 43050,42
456 Škoda SUPERB COMBI iV Style 38226,89
457 Škoda SUPERB COMBI iV Style (ab MJ22) 39991,60

458 Škoda SUPERB iV Ambition 34949,58
459 Škoda SUPERB iV Ambition (ab MJ22) 37260,50
460 Škoda SUPERB iV L&K (ab MJ22) 41756,30
461 Škoda SUPERB iV Laurin & Klement (L&K) 39705,88
462 Škoda SUPERB iV Sportline 40075,63
463 Škoda SUPERB iV SPORTLINE (ab MJ22) 42126,05
464 Škoda SUPERB iV Style 37386,55
465 Škoda SUPERB iV Style (ab MJ22) 39436,97

Soweit ich meinen Ablehnungsbescheid verstehe, werden die Nettobasispreise von den Fahrzeugherstellern übermittelt.
Dies ist dann im Falle von Skoda voraussichtlich Skoda Deutschland und diese übermitteln natürlich den Preis für den Deutschen Markt und nicht, wie in meinem eigentlich Fall korrekterweise Skoda Polen mit dem Basispreis für Polen.

Zusammengefasst, sind alle grundsätzlichen Voraussetzungen (Elektro, Hybrid, Zulassung usw.) vorhanden es entscheidet der Netto Basispreis des Fahrzeuges über die höhe der Förderung.

Es ist unerheblich ob hier ein EU Fahrzeug oder ein Deutsches Fahrzeug vorhanden ist.
Eine Förderung mit dem Vollen Betrag muss und Ist also auch mit einem EU-Fahrzeug möglich.

Als Bemessungsgrundlage wird eine Liste herangezogen welche ggf. durchaus strittig ist.
Insbesondere wenn man z.B. ein Fahrzeug kauft, dieses auf der Liste steht und dann wenn es geliefert wird plötzlich nicht mehr auf der Liste steht weil es ein anderes Modelljahr geworden ist.

Ich bin allerdings zufrieden, da so oder so der EU Neuwagen sich gelohnt hat.
Selbst wenn ich keine Förderung erhalten hätte :-)

(kann als Quellenangabe leider noch keine Links Posten :-( )
Wer bitte liest diesen Text 🥴

Es wird für die deutsche Wirtschaftsförderung tatsächlich nicht der polnische Listenpreis berücksichtigt. 🤭

Mir kommen fast die Tränen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dane

Dane

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
432
Zustimmungen
61
Fahrzeug
Skoda Superb Combi iV
Kilometerstand
2529
Hardware:
Wurde das Fahrzeug im Regen bewegt so ist ein deutliches Schleif bzw. Knarzendes Geräusch beim elektrischen Rangieren zu hören.
Siehe dieses Video youtu.be/SEvP-wycSGk
Dieser Fehler wurde nicht durch die Skoda Werkstatt behoben, mit dem Hinweis das dies Stand der Technik sei.
Same here 👍
Termin kommenden Montag.
Ist exakt die Geräuschentwicklung! Und danke für den Hinweis wegen Nässe, denn das Geräusch trat tatsächlich bei Nässe auf - heute war es weg, aber trocken! Hab mich schon gewundert aber nicht daran gedacht
 

Rudidutschke2

Dabei seit
22.09.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
6
"Für die Förderung ist es wichtig das der Wagen noch nicht zugelassen ist."
Für die BAFA-Förderung ist eine vorherige Zulassung (in D oder im EU-Ausland) unerheblich, für deinen L&K würdest du auch bei einer EU-Tageszulassung nur 3750+100€ bekommen. Entscheidend ist nur, dass das Fahrzeug ein bestimmtes Alter und Laufleistung noch nicht überschritten hat und die BAFA-Förderung noch nicht beantragt wurde.


Ich bin mit den ausländischen Papieren zur Zulassungsstelle gefahren und hab das Fahrzeug zum üblichen Preis zugelassen (ZB Teil 1+2 plus Kennzeichen). Danach zum Händler und dort das Fahrzeug abgeholt. Für noch nicht zugelassene EU-Fahrzeuge wäre wohl ein Kurzzeitkennzeichen erforderlich, wenn man mit dem Fahrzeug bei der Zulassungsstelle vorfahren möchte.
Bei mir verlangte die BAFA einen Halternachweis (Halterhistorie) und zwar für Tschechien, wo der Octavia zunächst als EU Fahrzeug zugelassen wurde und Deutschland.
Zum Glück half das hiesige Straßenverkehrsamt schnell und unbürokratisch.
Es erscheint sinnvoll, den ausländischen KFZ-Brief vor der Zulassung zu kopieren, dann kann man den Halternachweis für In- und Ausland selbst führen.
Irritiert hat mich, dass die BAFA auch ein DAT Gutachten über den ehemaligen Listenneupreis verlangte.
Trotz Antrag im Mai warte ich noch auf die 3750,- Euro!
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.054
Zustimmungen
436
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Das DAT-Gutachten (ca. 25€) ist nur erforderlich, wenn das EU-Händler-Fahrzeug einen im EU-Land eingetragenen Vorbesitzer hatte - z.B. bei einer Tageszulassung. Die vor dem Gang zur Zulassungsstelle (da die Zulassungsstellen die ausländischen Dokumente einzieht, ohne den Halter auf die mögliche spätere Erfordernis hinzuweisen) kopierten ausländischen Dokumente (ZB Teil 1+2) helfen in der Tat beim Nachweis der Halterhistorie. Die BAFA kann ja angeblich nicht auf die Daten des KBA zugreifen, obwohl diese Vorbesitzerinformationen von den Zulassungsstellen dem KBA immer gemeldet werden.
 
DeusEchelon

DeusEchelon

Dabei seit
29.08.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
6
Ergänzend dazu zu dem Beitrag von Alfred_ML:
Geregelt ist dies in der Richtlinie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bekanntmachung

Richtlinie zur Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen (Umweltbonus)
Zitat:
"....im Fall einer Zweitzulassung zusätzlich eine durch eine amtlich anerkannte Prüforganisation oder einen amtlich
anerkannten Sachverständigen oder einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen bestätigte Erklärung des Antragstellers über die maximale Laufleistung des Fahrzeugs von 15 000 Kilometern, einen Nachweis über
Zeiten der Abmeldedauer zwischen Erst- und Zweithalter sowie einen Nachweis über den Listenpreis des Neufahrzeugs in Form eines Gutachtens der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) oder einer Neufahrzeugrechnung...."

Kann auch auf der Webseite der DAT nachgelesen werden.

Als Nachtrag zu meiner Bisherigen Geschichte.
Inzwischen war der Wagen auch schon das zweite Mal in der Werkstatt (am Freitag zum dritten Mal).
Die Kofferraum Klappe ging zwischenzeitlich nicht komplett auf. Zwar ging die Klappe in die Maximal "offen" Stellung, federte aber dann kurz zurück und es kam ein Piepton.
Dies konnte die Werkstatt reparieren, anscheinend laut Werkstatt waren die Zylinder ungleich eingestellt.

Das Problem das Sporadisch immer wieder mal die elektrische Heckklappe nicht sofort aufgeht und man nochmals drücken musste, konnte seitens der Werkstatt nicht reproduziert werden. Es tritt aber immer noch auf.

Beim ersten Besuch wurde auch das Update aufgespielt (Hardwareversion H22) auf "V270" "V276".
Seitdem habe ich immer wieder mal das Problem, das beim Einlegen des Rückwärtsgangs die 360° Rückfahrkamera nicht eingeschaltet wird.
Die PPC gibt allerdings Geräusche von sich.

Selbst wenn man die Kameras manuell einschaltet, wird im Display nur das normale Menü angezeigt.
Erst wenn man das Entertainment System hart neu startet (ein paar Sekunden auf den Ein & Ausschaltknopf drücken) funktioniert es wieder.
Wieder mal ein Softwareproblem :-(
An diesem Problem hat auch nichts ein Over the Air Update geholfen, welches inzwischen installiert worden ist.

Das Geräusch von welches vom Innenspiegel kommt, scheint laut der Werkstatt am zweiten Termin an einem Kabel der Windschutzscheiben Kamera zu liegen was nicht richtig reingeklippt war.
Kurz nach dem Termin war es weg, inzwischen ist es aber wieder da. Wahrscheinlich hat sich das Kabel wieder gelöst.
Mal schauen, ob Sie nun beim dritten Termin es endlich hinbekommen das reinzukleben.

Beim Verbrauch habe ich es inzwischen geschafft auf 2,2 Liter runterzukommen, allerdings nervt es immer an die Ladesäule zu fahren (Wallbox bzw. Elektro-Lastenverteilung ist immer noch nicht installiert bzw. durch die Hausgemeinschaft verabschiedet).

Da ich nur öffentlich Lade und nicht zuhause, muss ich aktuell sagen das ich recht froh bin nicht nur elektrisch unterwegs sein zu müssen.
Defekte Ladesäulen in Parkhäusern, Parkplätzen und an Raststätten (bei Anbietern EON, Heldele in Reutlingen und Bad Boll) habe ich schon erleben müssen.
Ebenso Ladesäulen, bei denen zwar ein QR Code zum Kostenpflichtigen Laden draufgeklebt war, aber tatsächlich wenn man einfach nur wartet oder den Stecker mehrfach raus und rein steckt, der Wagen lädt ohne das man sich authentifizieren und Zahlen muss.
Oder das Schnelllader auf kostenlosen Parkplätzen waren und die Typ2 Ladesäulen fast daneben auf extrem teuren Kostenpflichtigen Parkplätzen waren (Stuttgart Innenstadt)....
 
Thema:

EU-Neufahrzeug erster Bericht nach guten 8000 Km und 4 Monaten (Mängel/BAFA/Lieferung usw.)

EU-Neufahrzeug erster Bericht nach guten 8000 Km und 4 Monaten (Mängel/BAFA/Lieferung usw.) - Ähnliche Themen

Nun ist er endlich da! Erste Eindrücke unseres Skoda Karoq 2.0 TDI: Hier für alle Interessierten unsere ersten spontanen Eindrücke vom Karoq 2.0 TDI 85 kW bei Kilometerstand 2.500. Wer selbst dieses Modell fährt...
Erfahrungsbericht nach 1.000 km 1.0 eTec: Seit zwei Wochen darf ich nun meinen Octavia Kombi 1.0 eTec fahren und möchte einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben. Zunächst, ich fahre jetzt...
Viele Grüße aus der Sächsichen Schweiz: Nach den vielen Jahren der Teilnahme am Forum möchte ich mich nun endlich vorstellen. Mein Name ist Dirk, derzeitig 48 Jahre alt und ich wohne in...
Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Erster Erfahrungsbericht Combi Sportline 150PS TDI Handschalter: Nach dem ersten Monat mit 5.000km möchte ich gerne meine ersten Erfahrungen mit meinem neuen Superb teilen. Es handelt sich um einen 150PS-Diesel...
Oben