Erste Erfahrungen Roomster 1,2 TSi 77kW DSG

Dieses Thema im Forum "Skoda Roomster Forum" wurde erstellt von TeVau, 29.11.2010.

  1. TeVau

    TeVau

    Dabei seit:
    09.09.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit 9 Tagen und 600 km habe ich nun meinen Roomster 1,2 TSi 77 kW DSG Comfort Plus Edition in Moccabraun mit einigen Extras (aber kein Navi). Da für meine Kaufentscheidung die Erfahrung anderer sehr wichtig war, will ich jetzt meine eigenen hier einstellen.

    Motor:




    • für einen Benziner der Größe sehr kräftig, hat mit dem leichten Roomster leichtes Spiel. Der 1,6 l Diesel dürfte natürlich noch deutlich souveräner durchziehen (klar: 250 ggü. 175 NM bei vergleichbarem Drehzahlniveau), aber das Bessere ist immer des Guten Feind.
    • bis ca 2000 Umdrehungen unglaublich leise. Das Schöne: Dieser Drehzahlbereich kann wegen des kräftigen Motors gut genutzt werden.Will man aber in der Stadt zügig beschleunigen, muss man den Bereich benzinertypisch allerdings schonmal überschreiten. Bei 120km/h liegen im 7. Gang ca. 2600 U/min an, und auch dann ist der Motor noch unaufdringlich. Die Windgeräusche könnten etwas geringer sein. Insgesamt ist der Geräuschkomfort für ein Auto dieser Klasse sehr gut.
    • Verbrauch bisher 6,9 l Super pro 100km, bei 80% Autobahn mit 120 km/h, und je 10 % Landstraße und Stadt, in der Einfahrphase und bei verhaltener Fahrweise. Das lässt sich hoffentlich noch etwas reduzieren.
    DSG-Automatik-Getriebe:




    • Sehr bequem, schaltet sehr weich (Gangwechsel merkt man nur an den Drehzahlsprüngen). Nur beim sehr spontanen Anfahren gibts einen Ruck. Kann man aber vermeiden, indem man kurz wartet, bis der Wagen nach Lösen der Bremse loskriecht und man dann erst Gas gibt.
      Aber: Ich habe den Eindruck, dass sich das Getriebe angesichts des kräftigen Motors den einen oder anderen Schaltvorgang auch sparen könnte. Da die Schaltvorgänge aber kaum spürbar sind, ist es eigentlich auch egal, aber vielleicht könnte der Verschleiß reduziert werden.
      Schlimmer: In einer bestimmten Situation nervt das Getriebe, und zwar wenn man aus dem Abbremsen heraus mit fliegendem Start beschleunigen will, z.B. wenn die Ampel auf Grün umspringt oder sich beim Linksabbiegen eine Lücke im Gegenverkehr auftut. Beim Gasgeben dauert es gefühlte drei Sekunden, in denen gar nichts passiert, um dann umso stärker loszuschießen. Ein Freund berichtet von der Wandlerautomatik seines Landrover Discovery das selbe. Hier verstehe ich das Argument, Automatikgetriebe seien unsportlich, wenn sie nämlich nicht den Befehl des Fahrers unverzüglich umsetzen. Das kann ja sogar gefährlich werden. Ich werde mich wohl daran gewöhnen müssen, oder ich finde heraus, ob und wie man in dieser Situation durch manuelle Gangwahl, die das DSG ja auch erlaubt, schneller reagieren kann. Insgesamt ist das DSG aber eine ausgezeichnete Wahl, die ich nicht bereue.
    Fahrwerk:




    • Klasse, liegt straff und sicher auf der Straße, ist dabei für die Wagenklasse sehr komfortabel (allerdings momentan mit schmalen 185/55 Winterrreifen - mal sehen, ob die 205er Serienreifen daran etwas ändern). Fahrwerk, Federung und Dämpfung und die Lenkung sind sehr gut abgestimmt, das Fahren macht wirklich Laune, zumal der Roomster ja auch nicht zu schwer ist.
    Innenraum:




    • Gute Materialien, nicht übertrieben edel, aber angenehm, solide und vertrauenerweckend, großartige Verarbeitung. Wer es praktisch-schlicht mag und nicht auf Effekthascherei mit Mäusekino und viel verchromtem Plastik à la Ford, Korea und Japan steht, ist hier richtig.
    • Die Variabilität ist natürlich großartig. Schade nur, dass sich nur die äußeren Rücksitze zur Kofferraumvergrößerung auch vorschieben lassen, der mittlere Rücksitz aber hinten bleibt (wenn man ihn nicht umklappt oder gleich ganz rausnimmt). Eine durchgehende dreisitzige Rückbank bei maximaler Kofferraumtiefe ist nicht möglich.
    • Sehr viele Ablagen, aber im Passagierabteil alle nur relativ klein. Einen dicken Autoatlas bekommt man nirgendwo untergebracht, und selbst die Mappe mit der Bedienungsanleitung musste ich in der Tasche in der Beifahrerrückenlehne unterbringen. Die beiden Handschuhfächer und die Fächer unter den Frontsitzen sind jedenfalls enttäuschend klein. Und ob ich tatsächlich in den Türen 1,5 l-Flaschen unterbringen kann, kann ich mir kaum vorstellen. Versuch folgt. Im Kofferraum dagegen gefallen die vielen Ablagen: Ablagen auf den Radhäusern, seitliche Netze (Zubehör), variabler Ladeboden (Extra).
    • Gute Fahrersitzposition, vor allem auch viel Platz für das linke Bein.
    Bedienung:




    • Perfekte intuitive Bedienbarkeit, z.B. sind überall da, wo Drehregler sinnvoll sind, auch welche (Lautstärke, Temperatur...). Selbst die Lautstärkeregelung im Lenkrad erfolgt über ein kleines Walzenrad (wie ein breites Mausrad). Den Unsinn, alles über Drucktasten zu regeln wie in meinem vorigen Wagen (Peugeot 307 SW), bin ich zum Glück los. Mit dem Radio muss ich mich noch näher befassen. Der Empfänger scheint sehr empfindlich zu sein, die Trennschärfe dagegen nicht so perfekt (sprich: sehr viele verschiedene Sender, die sich aber manchmal überlagern).
    • Bedienung von Klima/Belüftung und das Radio sind hoch und damit gut erreichbar eingebaut. Zugunsten von Raumgefühl und Bewegungsfreiheit wurde auf eine einengend breite Mittelkonsole verzichtet.
    • Gut ablesbare Instrumente, weiß beleuchtet. Angenehmes, unaufdringliches Nachtdesign.
    • Wie schon oft hier angesprochen ist die Frontscheibe relativ klein, was vor der Ampel die Sicht nach oben einschränkt, aber dafür die Sonnenblendung reduziert. Dank dem Sonnendach ist der Lichteindruck im ganzen Wagen natürlich sehr angenehm.
    • Auch die vorderen Seitenscheiben sind klein, reichen aber völlig aus und geben das Gefühl der Geborgenheit. Die eingezogene Fensterform an den B-Säulen allerdings schränkt die Übersicht beim Schulterblick unnötig ein.
    • Leider keine Licht- und Scheibenwischerautomatik und kein elektrisches Anklappen der Spiegel. All das hat sich in der Praxis als sehr angenehm und praktisch erwiesen. Jetzt muss ich mich wohl wieder daran gewöhnen, bei Bedarf das Licht per Hand einzuschalten.
    • Verstellbereich der mittleren Ausströmdüsen geht leider nicht so weit nach links, dass man die rechte Fahrerhand am Lenkrad warm anströmen lassen kann - schade bei klammen Händen. Außerdem ist bei komplett geöffneten Düsen die Luftverteilung zwischen den äußeren und den mittleren Düsen spürbar ungleich verteilt.
    • Zigarettenanzünder/Steckdose ist relativ weit hinten in der Mittelkonsole installiert. Deshalb braucht man schon ein relativ langes Kabel für ein mobiles Navi (hierzu gibt es ja auch schon Threads). Bei unserem Garmin Nüvi ist das Kabel zum Glück lang genug, um das Navi an der Windschutzscheibe anzuschließen. Gut: Steckdose an Dauerplus, d.h. man kann das Navi oder Handy auch bei ausgestellter Zündung laden.
    So, erstmal soviel. Wenn es von Interesse ist, werde ich bestimmt noch Weiteres berichten.

    Viele Grüße,

    TeVau
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 quakks72, 29.11.2010
    quakks72

    quakks72 Guest

    ...sehr schöner Beitrag :thumbsup: .

    Das mit den 1,5 Liter Flaschen in den Türen ist machbar.
    Das man lediglich die äußeren Rücksitze in Längsrichtung verschieben kann, steht auch so in der Bedienungsanleitung. Jedoch lässt sich bei mir auch der mittlere Sitz in diese Position verschieben. Ich habe alle 3 Sitze generell nach vorne verschoben, um die Größe des Kofferraumes voll nutzen zu können.
    Probiere es einfach mal aus.

    René
     
  4. #3 zeitgeist, 29.11.2010
    zeitgeist

    zeitgeist

    Dabei seit:
    10.08.2009
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    1,4l Roomster COMFORT Plus Ed. - Oceanblue
    Kilometerstand:
    15
    toller Bericht, gibt es irgendwann Fotos?
    ja, tun sie :thumbsup: meine Liebste fährt gerade deswegen mE etwas zu selbstbewußt
    und an die Frontscheibe gewöhnt man sich recht schnell
     
Thema:

Erste Erfahrungen Roomster 1,2 TSi 77kW DSG

Die Seite wird geladen...

Erste Erfahrungen Roomster 1,2 TSi 77kW DSG - Ähnliche Themen

  1. Probleme beim DSG 7. Gang

    Probleme beim DSG 7. Gang: Hallo zusammen, ich habe heut bei meinen Neuen mit DSG gemerkt, das es im 7. Gang ruckt und auch das Drehzahlmesser leichte "Sprünge" macht,...
  2. Tuning - Was ist am 1.2 TSI noch möglich?

    Tuning - Was ist am 1.2 TSI noch möglich?: Die Frage ist gestellt. Was kann man am F3 ohne größeren Aufwand machen, um mehr Leistung rauszuholen? Wie weit kann man den Motor pimpen? Welche...
  3. Summen/surren bei ca. 1500 Umdrehungen 190 PS DSG, EZ 10/2015

    Summen/surren bei ca. 1500 Umdrehungen 190 PS DSG, EZ 10/2015: Hallo zusammen, mein 190PS (Diesel) 4x4 mit DSG hat egal ob Kalt- oder Warmbetrieb zwischen 1300 und 2000 U/min ein summendes Geräusch bzw ein...
  4. Škoda FABIA Combi Style TSI fragen

    Škoda FABIA Combi Style TSI fragen: Hallo leute ich habe mal eine frage an euch, ich habe gesehen das der eigentlich nur 1197 hubraum hat mit 110 ps. sind sie 1,2 liter hubraum...
  5. RS TSi orgelt beim starten und kalter Außentemperatur

    RS TSi orgelt beim starten und kalter Außentemperatur: Hallo, mir ist aufgefallen, dass mein TSi morgens bei den sehr kalten Temparaturen (0 Grad und weniger) etwas orgelt, wenn ich in starten will....