Erfahrungsbericht nach 1.000 km 1.0 eTec

Diskutiere Erfahrungsbericht nach 1.000 km 1.0 eTec im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Seit zwei Wochen darf ich nun meinen Octavia Kombi 1.0 eTec fahren und möchte einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben. Zunächst, ich fahre jetzt...
Rolly22

Rolly22

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
36
Zustimmungen
12
Fahrzeug
Octavia Combi Style 1,0 TSI e-TEC
Werkstatt/Händler
Autohaus Kronseder, St. Wolfgang
Seit zwei Wochen darf ich nun meinen Octavia Kombi 1.0 eTec fahren und möchte einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben. Zunächst, ich fahre jetzt seit 18 Jahren Skoda, angefangen mit einem Octavia Kombi 1 1.6 über einen Fabia Kombi 3 1.0 und nun den neuen Octavia. Ich bin treuer Kunde meines kleinen Händlers in der Nähe von München und bin ihm auch nach meinem Umzug nach München gerne treu geblieben. Mein Fabia war 5 Jahre alt mit etwa 90.000 km und hat mich jederzeit voll zufrieden gestellt. Aber ich bin ein echter "Digital Native", beschäftige mich mit PCs und anderem elektronischen Krimskrams seit den Zeiten von Apple II und Elektor Junior Computer und die Möglichkeiten die sich in den 5 Jahren bei Skoda ergeben haben haben mich so fasziniert dass ich noch einmal zuschlagen mußte.
Der Octi ist ein Style, da ich so ziemlich jedes Helferlein was verfügbar ist (Ausnahme ist bei mir das Sicherheitspaket) haben wollte und sich da nach gefühlt hunderten Versuchen mit dem Konfigurator Style als beste Option erwiesen hat. Auf der "muss sein" Liste standen Parkassistent, dynamischer Lichtassisten und HUD, das bedingte leider auch das eigentlich unnötige und teure Columbus, weil Skoda das nicht trennen will. Weiterhin wollte ich den kleinsten Motor, da ich 150PS und mehr in der Golf Klasse einfach für völlig überflüssig halte. Ja, ich weiß dass ich da besonders bin :-).
Im April bestellt hieß es eigentlich Lieferung voraussichtlich Dezember (wer kennt das nicht?), aber dann nach Rücksprache mit dem Händler auf einmal Ende September und bereits Ende August kam dann der ersehnte Anruf "Der Wagen ist da". Kurze Rücksprache, danach habe ich mich bei Skoda Connect angemeldet, da der Händler die vollständige Konfiguration und Updates vor Auslieferung durchführen wollte. Und tatsächlich, einen Tag später konnte ich bereits Wagendaten und Standort auf meinem Mobiltelefon sehen. Noch ein Wochenende überstehen, dann war der vereinbarte Abholtermin. Zunächst muß ich bei aller Leidenschaftslosigkeit und Zweckorientierung, gerade bei Autos, sagen dass der Octavia ein wunderschönes Auto geworden ist. Die Linien sind einfach toll geworden, aber der Zweck des Wagens, nämlich Menschen und Gepäck (Mein Sohn spielt Eishockey, ist inzwischen 16 und 1,84m groß und seine Tasche und die seines Kumpels brachten den Fabia an die Grenze) zu transportieren ist dennoch nicht eingeschränkt. Das erhöht die Motivation ungeheuer.
Auf der Heimfahrt habe ich noch nicht so viel rum gespielt, aber schon mal drei Dinge festgestellt. Die Lenkung ist viel leichtgängiger als beim Fabia, die Bremse teigiger (ich finde kein anderes geeignetes Wort) und der Antritt deutlich schwächer. Das letzte scheint gar nicht so sehr daran zu liegen dass ein paar 100kg mehr am Motor zerren, sonder es gibt gefühlt einfach eine Verzögerung beim Tritt aufs Gaspedal. Ansonsten macht sich das "Mild Hybrid" in keinster Weise bemerkbar". Aber die ganz anderen Platzverhältnisse, die komfortablen Sitze, das Entertainment, das HUD und das digitale Cockpit überzeugen schon mal. Was mir leider sofort aufgefallen ist, ist die seltsam merkwürdige Verarbeitung unterhalb der silbernen Blende, die sich von links nach rechts durch den Vorderraum zieht. Die untere Kante ist deutlich fühlbar, das hätte man sicher anders lösen können. Leider zieht es, da man es schon weiß, die Finger immer wieder da hin :-(. Jammern auf hohem Niveau bei der sonst guten Verarbeitung.
Dann zuhause einiges ausprobiert. Wireless koppeln mit dem Smartphone (Samsung S10e) klappt sofort. Die Einstelloptionen für das digitale Cockpit zu lernen dauert ein wenig. Am besten gefällt mir die Ansicht mit Karte, aber dazu später mehr auf meiner Wunschliste. Nach und nach fräse ich mich durch die Optionen, als ich dann meinen Sohn von der Ausbildung abgeholt habe durfte ich auch den Stauassistenten im Dauerstau der A99 zwischen Dreieck Feldmoching und Allacher Tunnel ausprobieren. Das zauberte mir sofort ein Lächeln ins Gesicht. Noch nie bin ich so entspannt in einem Stau gefahren.
Ein paar Tage später dann die Generalprobe. Trainingslager des Sohnes in Pfronten, etwas über 100km, gemischt über Autobahn, Bundes- und Landstrasse. Die Hinfahrt habe ich noch ohne ACC gemacht, aber auch da hat mich das problemlose Fahrverhalten schon beeindruckt. In Pfronten hatte ich dann Gelegenheit, den Parkassistenten zum ersten Mal zu testen. Leider hat er sich in einer eigentlich einfachen Längsparklücke fest gefahren und dann mit "Bitte übernehmen Sie das Lenken" aufgegeben. Da sind noch ein paar Tests ausstehend. Auf der Rückfahrt habe ich dann versucht so viel wie möglich das ACC zu nutzen. Begeisterung pur. Ich glaube, ich habe auf der gesamten Strecke das Gaspedal etwa 10x und das Bremspedal etwa 5x verwendet. Und das bei einem Verbrauch laut Bordcomputer von 5,5l/100km, etwa 0,5l weniger als im Fabia. Segeln ist einfach toll. Das ACC unterstützt in der von mir verwendeten Konfiguration (Vorausschau Streckenverlauf und zulässige Geschwindigkeit ein, Abstand mittel) ein ungeheuer entspanntes Fahren. Wenn man wie ich sonst immer 5km/h schneller als erlaubt gefahren ist muß man sich an die Gesetzestreue des ACC erst gewöhnen, aber das geht schneller als man denkt. Und man sieht auf einmal wie wenig Abstand man vorher gelassen hat. Das ACC hilft mir, mich auf das wesentliche im Verkehr zu konzentrieren, ich will es nach den zwei Wochen bereits nicht mehr missen und frage mich wie se so lange ohne ging. Mein Sohn war auf der Fahrt übrigens besonders glücklich, und zwar wegen den Schlafkopfstützen. "Simply clever"! Meine Tochter mag am liebsten das Kessy-Feature "Entriegeln bei Annäherung des Schlüssels". Sie kann sich schon in den Wagen verkrümeln während ich noch zum Schalter der Tiefgarage tigern muß :-).
Insgesamt klappt bisher alles problemlos, von den vielen Themen die hier im Forum oft diskutiert werden bin ich bis jetzt glücklicherweise verschont geblieben. Aber einige Themen bleiben doch noch verbesserungsfähig:
- Die Verkehrszeichenerkennung in Verbindung mit ACC ist deutlich verzögert, gerade dann wenn "Vorausschau zulässige Geschwindigkeit" nicht anschlägt. Da fährt man schnell mal 120 km/h, obwohl nur 100 erlaubt sind.
- Aus unerfindlichen Gründen hat sich der Alarm für die zulässige Höchstgeschwindigkeit von +5km/h auf +0km/h zurück gestellt, was in Verbindung mit dem ACC ziemlich nervig ist.
- Das Anklappen der Spiegel funktioniert bei mir nur "auf Befehl", automatisch geht nix, obwohl eingestellt.
- Beim zweiten Tanken schluckte der 45l Tank 50,1l, obwohl noch für 30km Sprit im Tank war???
- Die Verkehrszeichenerkennung erkennt zu häufig Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Ausleitungsspur als für die Hauptspur gültig, besonders auffällig auf dem Mittleren Ring in München. Da wird auf einmal unnötig auf 50 km/h herunter gebremst, sehr zur Freude der Fahrzeuge hinter mir.
- Beim digitalen Cockpit würde ich mir wie die meisten hier mehr Möglichkeiten wünschen. So auch zum Beispiel die Möglichkeit, die Karte von Android Auto statt der Standard Navigation einzublenden. Nebenbei, was wird eigentlich eingeblendet, wenn man das digitale Cockpit, aber kein Columbus hat?
- Ich fände einen Spotify Connect Client auf dem Columbus toll. Das sollte nicht zu schwer sein und andere können es auch. Im Moment kann ich Spotify nur verwenden und steuern wenn ich auch gleichzeitig Android Auto verwende. Nervig.
- Die Einblendung der Navigationsinformation von Android Auto in das HUD funktioniert zwar, aber nur ziemlich rudimentär. So wird eine Autobahnabfahrt weiter als "Geradeaus" eingeblendet. Immerhin stimmt die km Anzeige und die Abfahrt wird im Cockpit angezeigt.
- Irgend etwas knistert. Und zwar auf Höhe des Auslasses der Lüftung/Klimaanlage auf der Beifahrerseite. Nicht immer, aber oft. Da werde ich wohl meinen Freundlichen beim Reifenwechsel darauf ansprechen müssen.
- Wie schon in einem anderen Thread von mir geschrieben würde ich mir eine einfache Rückkehr zur zuletzt erkannten Geschwindigkeitsbegrenzung im ACC wünschen. Das wäre besonders bei falsch erkannten Begrenzungen auf der Ausleitungsspur oder bei nicht mehr aktiven Begrenzungen die das Navi noch gespeichert hat nützlich.
- Die Parkbuchten in unserer Tiefgarage sind schräg (was den Parklenkassistenten aussteigen läßt) und eng, sehr eng. Beim Fabia hat einmal kurbeln gereicht, beim Octi 2-3 mal. Da ist noch üben angesagt.
- Ich werde in diesem Thread noch ergänzen was mir weiter auffällt.

Das ganze ist jetzt doch länger geworden als erwartet. Aber ich muß allen Entschlußunwilligen sagen, dass der neue Octavia ein wirklich wirklich gutes Auto geworden ist. Allerdings muß man sich viel Zeit nehmen um sich mit allen Optionen mal zu beschäftigen und herauszufinden was nützlich ist und was nicht. Das fällt mir zugegebenermaßen von Berufs wegen ein wenig einfacher als anderen. Mein Freundlicher hat mir auch schon erzählt dass nicht alle mit den Features so gut zurecht kommen, was aber im ländlichen Bereich um München vielleicht auch nicht allzu verwunderlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
octaviafanboy97

octaviafanboy97

Dabei seit
03.08.2021
Beiträge
28
Zustimmungen
13
Fahrzeug
Octavia 4 - 1.5 e-tec - MJ21 - Style
schöner Bericht. wir haben uns letztendlich für den 1,5 e-tec (kombi+style) entschieden und auch dieser Wagen ist einfach (nach 1.100km) wunderbar zu fahren und hoffen dass es auch in zukunft so bleibt.

das mit der schwammigen Bremse hatten wir am Anfang auch. jetzt ist aber alles tip top. steht so auch in der Bedienungsanleitung, dass sich die bremsen erst eingrooven müssen ;)
 
Rolly22

Rolly22

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
36
Zustimmungen
12
Fahrzeug
Octavia Combi Style 1,0 TSI e-TEC
Werkstatt/Händler
Autohaus Kronseder, St. Wolfgang
Wie versprochen ein Update. Am Freitag Abend bin ich auf der A94 Richtung MÜhldorf gefahren. Leider gab es nur einen km nach der Abfahrt Pastetten einen Megastau (ausgelöst durch einen brennenden Kieslaster, Vollsperrung). Der Stau wurde in der Kartendarstellung nicht angezeigt, keine Ahnung wo die Life Daten hin sind. Und die Staudarstellung in Google Maps im Infotainment ist ... suboptimal. Mit entsprechender Warnung hätte ich vorher noch die Autobahn verlassen können :-(.

Und das Staufahren war diesmal keine Freude. Aus völlig unerklärlichen Gründen hat das ACC teilweise die Funktion eingestellt. Aus dem Rollen bei etwa 8-10km/h hat es mehrfach eine Vollbremsung eingeleitet, obwohl der Verkehr floss. Ich bin froh das mir mein Hintermann nicht aufgefahren ist. Am Ende bin ich lieber ohne gefahren um nicht noch einen weiteren Unfall zu provozieren.

Und mir ist inzwischen aufgefallen, das Spotify bei gleichzeitiger Anzeige der Skoda-Navigation tatsächlich auch funktioniert. Spotify wird dann als Kachel im Infotainment angezeigt, dort wo sonst die Anzeige für die Radiosender ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Erfahrungsbericht nach 1.000 km 1.0 eTec

Erfahrungsbericht nach 1.000 km 1.0 eTec - Ähnliche Themen

Octavia II Erfahrungsbericht mit Radio Dynavin Dynaflex im Octavia RS 1z (Vfl) Dynavin DX-SK-DF63 Flex: Guten Morgen, in einem anderen Thread wurden meine vielen Fragen zum Radiotausch vom Columbus zu einem anderen Gerät und der Problematik mit dem...
EU-Neufahrzeug erster Bericht nach guten 8000 Km und 4 Monaten (Mängel/BAFA/Lieferung usw.): Liebe Community, auch auf die Gefahr das dies der 10.000 Beitrag ist bei dem sich jemand vorstellt und das es hier Dopplungen gibt zwecks...
Erster Erfahrungsbericht Combi Sportline 150PS TDI Handschalter: Nach dem ersten Monat mit 5.000km möchte ich gerne meine ersten Erfahrungen mit meinem neuen Superb teilen. Es handelt sich um einen 150PS-Diesel...
Fehler, Probleme, undurchdachte neue und gefährliche Änderungen: Hallo, ich besitze seit nun 3 Wochen einen Skoda Octavia 4 als Firmenfahrzeug und habe aktuell einen mehr als dicken Hals auf die ganze...
Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Oben