Erfahrungen mit dem Allradantrieb

Diskutiere Erfahrungen mit dem Allradantrieb im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen Vorweg: Ja es ist eine Glaubensfrage und immer auch gewissermassen subjektives Empfinden. > Was habt ihr für Erfahrungen gemacht...

lu.al

Dabei seit
14.07.2016
Beiträge
90
Zustimmungen
13
Ort
Schweiz, Grossraum Zürich
Fahrzeug
Skoda Superb Combi, 2.0 TSI 4x4
Hallo zusammen

Vorweg: Ja es ist eine Glaubensfrage und immer auch gewissermassen subjektives Empfinden.

> Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit dem Allradantrieb im Superb?

Ich für mich beziehe mich auf den 272er TSI:
Bei sportlicher Fahrweise auf einer kurvigen Bergstrecke fährt er wie auf Schienen. Da war ich wirklich beeindruckt als ich das erste Mal diese Strecke fuhr verglichen mit dem Frontantrieb.

Heute morgen eine Runde gedreht im frischen Neuschnee auf abgelegenen verschneiten Landstrassen.
Traktionskontrolle aus... ESP auf Sport... Schaltung manuell... und los geht's!
Null Traktionsprobleme, fährt sich einfach toll. (fuhr früher immer Frontantrieb)
Driften auf gerader Strecke geht, allerdings braucht er schon ziemlich Gas bis er leicht quer kommt.
Man muss echt aufpassen, selbst auf Schnee ist man immer schnell zu zügig unterwegs.
Am besten geht es auf einer leicht steigenden Strasse mit langezogenen Kurven, einfach geil!
Fühlt sich an wie Rallye mit den Schneemauern links-rechts.
Auch normales Anfahren auf steiler verschneiter Strasse, kein Problem, kein Suchen nach Traktion.

In anderen Threads habe ich negative Kommentare bezüglich "scharren" oder "stempeln" der Vorderachse gelesen, bis dann der Allradantrieb die Kraft auch nach hinten leitet. Dies bei schnellem Anfahren, besonders bei leichtem Lenkeinschlag.

Das kann ich so fast nicht bestätigen.
Bei wirklich zügigem Losfahren an einem ca. 75° Abzweiger krallt er sich auch bei Regen-Schneematsch mit allen vier Räder fest und schiesst los.
Einzig an einer Stelle bei mir in der Nähe gibt es die Eigenheit, dass dort die Vorderräder kurz durchdrehen: sehr steile Nebenstrasse, die auf eine weniger steile Hauptstrasse (quer dazu) trifft und man steht so halb auf einer Kuppe. Da ist wenig Gewicht auf der Vorderachse, leichter Lenkeinschlag und bei zügigem Losfahren passierts dann.

Im Alltag sonst bei normaler Fahrweise ist der 4x4 nicht zu spüren.
Mehrverbrauch kann ich nicht gut beurteilen, da es den Motor nicht ohne Allradantrieb gibt.
Jedoch zum Vorgänger 1.8TSI ist er im Verbraucht praktisch gleich, evtl. minimal höher. Bezüglich der Mehrleistung von rund 100PS finde ich das total akzeptabel. (Schnitt jetzt ca. 8.3l)

Was mich auch interessiert:
> Merkt man das XDS+ im grossen TSI im Vergleich zu den Motoren welche das nicht haben?
> Kann man mittels Eingriff in die Elektronik den Allrad auch sportlicher Programmieren, z.B. mehr wie ein Golf R?
(habe das mal irgendwo gelesen, finde aber den Artikel nirgends mehr...)

Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

LG
lu.al
 

walex1911

Dabei seit
04.10.2020
Beiträge
140
Zustimmungen
42
Ort
Kärnten
Fahrzeug
Skoda Superb Combi iV Sportline
Ich hatte bis vor Kurzem Allrad (Passat Alltrack) und jetzt Front im Superb (iV). Traktion ist gerade auf Schnee sowie nasser Fahrbahn natürlich deutlich besser, auf trockener Straße etwas besser. Wirklich benötigt habe ich den Allrad in drei Jahren Nutzung beim Alltrack aber eigentlich kaum. Ich wohne in Kärnten, wo es ja doch einige Berge gibt und selbst da komme ich mit Frontantrieb problemlos klar. Bin auch schon mit diversen Frontkratzern auf Schneefahrbahn (ohne Schneeketten) Berge raufgefahren ohne dass ich da großartig Probleme hatte. Kommt halt immer auf die Fahrweise an.
Zudem bringt der Allrad bergab mal genau gar nix, wenn du da ins Rutschen kommst, helfen vier angetriebene Räder nix. Da der Allrad schwerer ist, kommst sogar später zum Stehen. Habe ich leider auch mal selbst erlebt.
Mehrverbrauch war beim Passat zu Fahrzeugen mit gleicher Motorisierung rund ein LIter (also nicht ganz unerheblich), kann aber bei der neueren Allradgeneration eventuell etwas weniger sein. Mehrkosten im Service halten sich eigentlich halbwegs in Grenzen.
Hätte es den iV als Allrad gegeben, hätte ich da zugeschlagen (meiner Meinung nach ohnehin unverständlich warum die PlugIns nicht als Teilallradler gebaut werden), aber wirklich vermissen tu ich den Allrad nicht.
 

Lutz 91

Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
18.025
Zustimmungen
5.261
Fahrzeug
SIII 280, L&K Lava-Blau
Werkstatt/Händler
Autohaus
Also losfahren ist definitiv kein Problem. Habe ja den 280er und da merkt man nicht, das er vorne durchdreht und dann erst hinten zuschaltet.
Das passiert so schnell, das man es nicht merkt und es geht nur vorwärts.

Das Anhalten ist dann eine andere Sache, egal ob 4x4 oder Frontantrieb, rutschen wird man immer.

Habe ja einen L&K und der ist Serienmäßig eher dezent bis garnicht geregelt, sodass vom Heckantrieb nicht viel zumerken ist.
Der SL ist dagen schon etwas spritziger.

Ändern kann man die Haldex auf dieverse andere Fahrzeuge.

Ich habe das RS3 Setup jetzt drin, und das ist definitv anders als OEM.
Er kommt hinten schon ziehmlich schnell rum, und das bei einem größeren Lenkeinschlag als ab Werk.
Da brauchst auch kein ESP oder ASR ausschalten, um eine Kurve etwas quer zunehmen geht damit Problemlos und da kommt im Tacho nochnichtmal eine Leuchte, das ein ESP Eingriff stattfindet.

Nichts destotrotz sollte man das aber nicht unterschätzen, kann da ja aus Erfahrung sprechen, wenn man unglücklich wegrutscht, hilft das ganze 4x4 gespiele nichts, wenn Eis ins Spiel kommt.
Somit immer mit bedacht geniesen.

Aber für das reine Losfahren/Anfahren, egal ob gerade oder am Berg ist es definitv ein Mehrwert.
Natürlich macht es auch Spaß dabei. 8)
 

geko36

Dabei seit
06.02.2011
Beiträge
197
Zustimmungen
12
Ort
Linz Österreich
Fahrzeug
Superb III Combi, 190PS TDI, 4x4, DSG, Style
Hi,

zu XDS:
Meiner hatte das ab Werk nicht, ich habe es von einem Freund mit VCDS dazuprogrammieren lassen.
Da gab es drei Stufen zur Auswahl, wenig, mittel, stark.
Bei wenig merkt man fast nichts, stark war mir zuviel, also mittel.
Da zieht er sich schön in die Kurve rein, im Winter auf Schnee oder Eis merk ich es zumindest gar nicht, da haut eher noch das ESP rein. Ist eher was für trockene Fahrbahn.

Grüße
Geko
 

lu.al

Dabei seit
14.07.2016
Beiträge
90
Zustimmungen
13
Ort
Schweiz, Grossraum Zürich
Fahrzeug
Skoda Superb Combi, 2.0 TSI 4x4
Wirklich benötigt habe ich den Allrad in drei Jahren Nutzung beim Alltrack aber eigentlich kaum. Ich wohne in Kärnten, wo es ja doch einige Berge gibt und selbst da komme ich mit Frontantrieb problemlos klar. Bin auch schon mit diversen Frontkratzern auf Schneefahrbahn (ohne Schneeketten) Berge raufgefahren ohne dass ich da großartig Probleme hatte. Kommt halt immer auf die Fahrweise an.

Da kann ich dir zustimmen. Ich wohne in der Zentralschweiz und Allradantrieb braucht man definitiv nicht. Falls es mal richtig schneit ist der Strassendienst so gut organisiert, dass innert kurzer Zeit schon fast überall schwarz geräumt ist.
Auch für einen Skiurlaub tut es der Frontantrieb meist problemlos.
Sobald man natürlich etwas abgelegener wohnt oder in den Bergen ist das wieder ein anderes Thema.


Ändern kann man die Haldex auf dieverse andere Fahrzeuge.

Ich habe das RS3 Setup jetzt drin, und das ist definitv anders als OEM.
Er kommt hinten schon ziehmlich schnell rum, und das bei einem größeren Lenkeinschlag als ab Werk.
Da brauchst auch kein ESP oder ASR ausschalten, um eine Kurve etwas quer zunehmen geht damit Problemlos und da kommt im Tacho nochnichtmal eine Leuchte, das ein ESP Eingriff stattfindet.

Wie programmiert man das um? Was brauchts dafür für Tools?
Ist dabei mit erhöhtem Verschleiss zu rechnen bei der Haldex?

Beim Superb merkt man definitiv, dass er total defensiv ausgerichtet ist. Schiebt trotz Allrad immer noch viel über die Vorderräder.
Aber das finde ich auch gut so - ist ja auch kein RS3 oder Golf R.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lutz 91

Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
18.025
Zustimmungen
5.261
Fahrzeug
SIII 280, L&K Lava-Blau
Werkstatt/Händler
Autohaus
Aber das finde ich auch gut so - ist ja auch kein RS3 oder Golf R.

Dann brauchst es ja nicht ändern, wenn es für dich passt. Golf oder RS3 haben eben kürzeren Radstand, was das schon anders macht.

Ist dabei mit erhöhtem Verschleiss zu rechnen bei der Haldex?

Dazu gibt es keine festen Belege oder Aussagen.
Beim Service war bei mir nichts festzstellen am Haldex-Öl.
Muss jeder selber wissen, ein Risiko beim Verschleiß ist bestimmt möglich.

Was brauchts dafür für Tools?

VCDS, VCP oder OBD11

Wie programmiert man das um?

Einfach zwei Zahlen ändern. :whistling:
 

Lutz 91

Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
18.025
Zustimmungen
5.261
Fahrzeug
SIII 280, L&K Lava-Blau
Werkstatt/Händler
Autohaus
Kann man ja machen, wenn man was zum codieren hat.
 

Oskartxo-iV

Dabei seit
20.10.2020
Beiträge
111
Zustimmungen
31
Ort
Baskenland
Fahrzeug
VW Passat Variant BiTDI - Später Superb Combi iV
Kilometerstand
110.000
Ich hatte bis vor Kurzem Allrad (Passat Alltrack) und jetzt Front im Superb (iV). Traktion ist gerade auf Schnee sowie nasser Fahrbahn natürlich deutlich besser, auf trockener Straße etwas besser. Wirklich benötigt habe ich den Allrad in drei Jahren Nutzung beim Alltrack aber eigentlich kaum. Ich wohne in Kärnten, wo es ja doch einige Berge gibt und selbst da komme ich mit Frontantrieb problemlos klar. Bin auch schon mit diversen Frontkratzern auf Schneefahrbahn (ohne Schneeketten) Berge raufgefahren ohne dass ich da großartig Probleme hatte. Kommt halt immer auf die Fahrweise an.
Zudem bringt der Allrad bergab mal genau gar nix, wenn du da ins Rutschen kommst, helfen vier angetriebene Räder nix. Da der Allrad schwerer ist, kommst sogar später zum Stehen. Habe ich leider auch mal selbst erlebt.
Mehrverbrauch war beim Passat zu Fahrzeugen mit gleicher Motorisierung rund ein LIter (also nicht ganz unerheblich), kann aber bei der neueren Allradgeneration eventuell etwas weniger sein. Mehrkosten im Service halten sich eigentlich halbwegs in Grenzen.
Hätte es den iV als Allrad gegeben, hätte ich da zugeschlagen (meiner Meinung nach ohnehin unverständlich warum die PlugIns nicht als Teilallradler gebaut werden), aber wirklich vermissen tu ich den Allrad nicht.

Bei mir es ist genau so. Momentan fahre ich ein Passat Variant BiTDI 4 motion und ab April einen iV, Fronttriebler.

Ich gehe davon aus, dass ich den Allradantrieb vermissen werde nur beim Anfahren wenn ich den Wohnwagen auf abschüssigem Boden ziehe.

Freilich wäre es geil, ein "virtuelles" Allradantrieb mit Motoren an die Hinterachse, ähnlich zum Peugeot Modelle mit dem Hybrid4 System, aber bei MQB kostet es Platz für die Batterien, un der aktuellen Kompromiss Gewicht-Kapazität-E-Reichweite würde in die Luft. Aber trotzdem hätte ich auch zugeschlagen.

MfG
 

Beule

Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
342
Zustimmungen
22
Ort
München
Fahrzeug
Superb 3 combi Tsi 272 4x4
Werkstatt/Händler
Brandenburg
Kilometerstand
9000
Wir hatten bisher nur Frontantrieb und aktuell neben dem Superb mit 4x4 noch eine E Klasse Kombi mit Heckantrieb.
Zum Allrad sind wir eher zufällig gekommen, als wir bestellt hatten gab es keinen passenden Benziner mit gut 200 PS und der 272 TSI war als EU Wagen eininteressantes Angebot.
Also ist der Allrad drin, Nachteil mag der etwas höhere Verbrauch und die Wartungskosten sein, sonst auf 25 000 km, nichts negatives aufgefallen.
Immer: irgendwie ist das schon eine ziemlich souveräne Kombination, wenn man mal will, dann geht es. In der Kombi an Leistung und quasi immer umsetzen hatte ich das so nicht. Von der Leistung ist der Mercedes nicht so weit weg.
- In Italien wo wir häufig sind, Schotterpiste, recht steil. Ging mit Front, lässiger mit Allrad. Kein durchdrehen wenn beispielsweise ein Rad im Schlagloch oder der Luft ist. Klar langsam sonst setzt man auf
- abends zu nächtlicher skitour an den Münchner Hausbergen. München ist immer schnell geräumt. Weiter draussen sieht es oft anders aus. Auch wenn da bisher kaum was dabei war was nicht auch mit Front geht, es ist viel entspannter. Platz finden aus dem man auch wieder rauskomt:easy. Steigung, es kommt was und anhalten: no problem wieder loszukommen.
Schreibe noch unter Einfluss des gestrigen Ausflugs :)

So leichtes Panzergefühl kommt durch, wir kommen durch. Entspannt auch wenn wir mit den Kindern unterwegs sind. Gilt, wenn die Fahrweise ähnlich ist wie mit 2x, zugegeben manchmal nicht einfach.

In Summe also von einem Ding von dem ich dachte, brauche ich nicht zu einer Ausstattung die ich schon sehr gerne
beim nächsten hätte. Der Hauptgrund und Vorteil sind die Schnee Ausflüge. Ohne Berge mit Schnee, ja nice to have. Wer allerdings noch nicht länger mit 4x4 unterwegs war auch in den Fällen wo es eher eine sinnvolle Ausstattung ist, kann sein dass über etwas geschrieben wird wo nur eine theoretische Ahnung vorliegt.
 

hosand

Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
77
Zustimmungen
19
Mit meinem vorherigen Passat hatte ich oft schon bei nassen Wetter beim anfahren Traktionsprobleme und das mit nur 250NM. Auf matschigen Wiesen war halt langjährige Erfahrung und manchmal Helfer hilfreich um dort fahren zu können..

Mit meinem Subaru (mit AWD) kenne ich keine Traktionsprobleme, deswegen stand beim Skodakauf 4x4 oben auf meiner Prioliste. Leider gibt es 4x4 bei den Benzinern nur mit dem großen Motor. Mir hätten 200PS gereicht, da habe ich lange überlegt. Die Marktsituation bei den Jahreswagen im Sommer hat es mir dann leicht gemacht - es gab mit meinen Ausstattungswünschen nur 272PS :)

Traktionsprobleme habe ich auch bei nassen Straßen und Schneematsch noch keine. In Kurven merke ich den Allrad nicht so sehr, da ESP doch sehr schnell einregelt. Da fehlt mir ein Vergleich mit einem Superb ohne Allrad. Nach dem Fahrsicherheitstraining im Frühjahr werde ich mehr Wissen - mache ich immer mit neuen Autos und kann das nur jeden empfehlen um sein Auto in Grenzsituationen kennenzulernen..

Dank Corona und damit veranstaltungsfreie Zeit konnte ich die richtigen Matsch- und Wiesenherausforderungen noch nicht testen - bin aber optimistisch das er da sein Job macht.

Einzig was mich stört ist das Anfahrverhalten, was aber dem DSG geschuldet ist. Beim Subaru mit Automatik (3 Gangwandler) gebe ich kurz Gas aber nicht viel und er hüpft ohne Verzögerung einfach zügig los. Das DSG vom Skoda kommt da im Vergleich nicht aus dem Knick und "kriecht" erstmal langsam los.

In Summe bin ich nach 6 Monaten zufrieden mit dem Allrad (und dem Motor) und würde die Kombi mit jetzigen Erfahrungen wieder nehmen.

P.S. Bei glatten Untergrund immer dran denken - Allrad hilft nicht beim bremsen!
 

hosand

Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
77
Zustimmungen
19
nö - ist trotzdem keine 1:1 Beziehung von Gaspedal und Geschwindigkeit beim anfahren.
 

Thunderstruck

Dabei seit
27.04.2019
Beiträge
251
Zustimmungen
63
Ort
Eifel
Fahrzeug
Superb III SL Kombi, 140kW TDI, 4x4, FL (09/2019)
Kilometerstand
31000

hosand

Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
77
Zustimmungen
19
Im Sportmodus ist er deutlich näher dran....aber im Alltag fahre ich nicht unbedingt ständig im Sportmodus.
Klar mit Übung beim Gasgeben kann man die hinterlegte Kennlinie etwas austricksen, aber für mich ist das trotzdem eine Anfahrschwäche! Gerade beim Allrad muß die nicht sein.
 

metalgod

Dabei seit
28.08.2015
Beiträge
204
Zustimmungen
164
Ort
Basel
Fahrzeug
Superb III L&K Limo (06.2019), 2.0 TSI 200kW, 4x4, DSG, KW DDC
Werkstatt/Händler
Römergarage, Frick
Kilometerstand
90'000
Im Mazda 6 MPS hatte ich 4x4. Da die Reisschüssel verflixt gut geht und sehr sportlich abgestimmt ist, ist 4x4 fast Pflicht.
Dann habe ich auf den Octi 1z TDI RS gewechselt. Den gab es nur als Fronttriebler. Im Alltag ging das auch ganz gut, aber sobald ich sportlicher unterwegs war, habe ich mich furchtbar genervt. Bei regennasser Fahrbahn aus einem Kreisel rausbeschleunigen war fast nicht zu machen ohne dass die Räder durchdrehten und die ESP Lampe blinkte. Daher habe ich mir geschworen, nie mehr ohne 4x4.

Ich mache dieselben positiven Erfahrungen im 272 TSI wie der TE. Jetzt im Schnee macht es echt Spass und man kann auch mal etwas quer kommen, wenn man das möchte. Wenn man das nicht möchte gibt's keinerlei Traktionsprobleme und er geht wie auf Schienen.
OK, an einem morgen aus der Tiefgarage (relativ kurz und steil) half der 4x4 auch nicht mehr. Die Einfahrt war komplett verschneit und der Schnee war schon festgedrückt von anderen Fahrzeugen. Gleich oben auf der Kuppe half dann nichts mehr, komplettes Durchdrehen. Aber was solls, wieder runter rollen lassen, und mit etwas Anlauf klappte das dann auch problemlos. Meine Frau mit dem Fabia brauchte dann schon 3 Versuche und deutlich mehr Anlauf.

Meine persönliche Meinung dazu:
Wenn man ab und zu auch mal etwas sportlicher unterwegs ist auf kurvigen Strassen, dann ist der Allrad eine grosse Empfehlung wert. Wer sich nur im Flachland und eher gemütlich bewegt, der kann darauf verzichten.
 

MikeIV

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
1.274
Zustimmungen
843
Ich habe viele Jahre nen Audi Quattro (C4) gefahren und fand den Allradantrieb schon cool, insbesondere im jugendlichen Alter damals beim Spurt an der Ampel auf verschneiten Straßen. :whistling:
Gebraucht habe ich ihn nicht und wenn es meinen aktuellen Superb iV als Aufpreisoption mit Allrad gegeben hätte, hätte ich ihn nicht genommen.

Der Spaßfaktor hat nämlich auch einen ganz eintscheidenden Nachteil: Oft merkt man als Allradfahrer nicht, wie glatt es eigentlich ist, bis man sich dann beim Bremsen verschätzt und das ganze mit "Puh, nochmal Glück gehabt" endet. Als Fronttriebler fällt einem das schon sehr viel schneller auf, wenn der Grip nachlässt (natürlich nicht bei konstant gefahrener Geschwindigkeit, aber das ist ja klar).

Die wenigen Male, die ich verhältnismßig steile, schneebedeckte Bergsraßen fahren muss, montiere ich die Schneeketten (geht bei meinen Pewag ruckzuck) und in solchen Fällen sind sie sowieso auch meistens vorgeschrieben.
 

X2221

Dabei seit
27.04.2014
Beiträge
505
Zustimmungen
78
Fahrzeug
Cube Ltd.....
Ich habe 3 Jahre lang 3,6er superb mit Allrad gefahren. Mein bestes Auto gewesen. Nie Probleme beim beschleunigen und anfahren vor allem in den Bergen.
Den IV habe ich hingegen schon 2 mal im Schnee festgefahren, weil ich halt dort geparkt habe, wo mit dem Allrad nie Probleme geben würde...... Gewohnheit halt ))). Einmal musste ich auch umdrehen ,da auf Glatteeis einfach nicht mehr bergauf ging, da war ich aber nicht der einziger.
Ende vom Lied - Schneeketten gekauft.

Ich würde jederzeit wieder ein Auto mit Allrad nehmen, eigentlich wollte ich auch V60 Hybrid haben (er ist 4x4), Volvo ist aber zu teuer.
Und wenn ich wieder ein Auto privat kaufen müsste, wäre es wohl mit großer Wahrscheinlichkeit wieder 3,6er Superb)))
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Lutz 91

Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
18.025
Zustimmungen
5.261
Fahrzeug
SIII 280, L&K Lava-Blau
Werkstatt/Händler
Autohaus
Als Fronttriebler fällt einem das schon sehr viel schneller auf

Als Kraftfahrer sollte das einem allgemein schon klar sein, das man im Winter anders fährt als im Sommer.
Egal welchen Antrieb man da nutzt.

Aber klar, mit dem 4x4 kommst natürlich besser weg, anhalten hingegen bei beiden gleich.
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
6.845
Zustimmungen
1.390
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Als Kraftfahrer sollte das einem allgemein schon klar sein, das man im Winter anders fährt als im Sommer.
Egal welchen Antrieb man da nutzt.

Aber klar, mit dem 4x4 kommst natürlich besser weg, anhalten hingegen bei beiden gleich.
ne, die mit Allrad sind alle zu doof und merken das nicht....;)
 
Thema:

Erfahrungen mit dem Allradantrieb

Erfahrungen mit dem Allradantrieb - Ähnliche Themen

Wie testet man den Allradantrieb des Yeti auf Funktion? Wie sollte sich der anfühlen?: Mein Vater hat einen Yeti. 110 PS, 4x4. Er hat berichtet, dass bei der Fahrt auf einer glatten Stelle die Vorderräder durchgedreht hätten...
Columbus und iPhone mit Apple Music: Hallo zusammen, nach einem halben Jahr Wartezeit habe ich vor zwei Wochen auch meinen O4 mit Columbus und ziemlich viel anderem Schnickschnack in...
Erfahrungen zum 2.0 TDI 150 PS 4x4 mit Schaltgetriebe: Hallo an Alle, da ich mit der Suche nichts passendes gefunden habe eröffne ich mal ein neues Thema Ich interessiere mich für den Superb als 2.0...
Motor überhitzt: Hallo Gemeinde, ich hatte gestern ein interessantes Ereignis: ich bin ca. eine halbe Stunde lang eine schmale, mehr oder weniger steile...
Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Oben