Erfahrung mit V-Diesel

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von VWSONY, 03.07.2004.

  1. VWSONY

    VWSONY Guest

    Was habt Ihr für Erfahrung? Oder probiert Ihrs erst gar nicht aus?

    Ich hab den neuen V-Diesel mal getestet - bin begeistert :friede:

    Der Verbrauch sinkt !
    Er zieht besser !
    Er rußt nicht mehr !

    Bilde mir die 3 Dinge nicht ein. Es ist wirklich so !!!

    ABER::megaphon:
    Ich habe meinen Normalverbrauch (5,2 l/100km) um 0,3 l gesenkt.
    Das ziehen kann doch Einbildung sein - klar is teurer, neu, muß besser sein!
    Das mit dem rußen ist echt wahr, aber was störts mich, was hinten rauskommt ???

    Hab den V-Diesel nur zum testen getankt, soll ja auch die Düsen reinigen. Werd jetzt noch 1mal den Tank vollmachen und dann wieder das ! 9 ! cent billigere Diesel fahren. :lmaa:

    Das Umsteigen rentiert sich für uns Normalverbraucher (imo) nicht! Aber ein Geschäftsmann, oder ein Werkspilot (dessen Firma Sprit, Versicherung, Wartung bezahlt) für den isses doch egal was er reinschmeisst.
    So läuft das auch bei V-Power. Meine Freundin arbeitet an ner Tanke, entweder Leute bei denen sich nix im Geldbeutel verändert oder Junge Typen, die "mehr Leistung" brauchen.

    Ich hoffe, euch damit geholfen zu haben.
    Is wie mit Drogen-Probierts mal aus, aber bleibt nicht dran hängen!!!

    Gruss in die Runde
    Markus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fawel

    fawel Guest

    Wollte es auch mal Tanken, aber bei 8-10 Cent Preisunterschied hier in der gegend??? Dann müsste er den verbrauch um einen Liter senkden um die Mehrkosten wieder rein zu bekommen... :zuschuetten: :grübel:

    Davon mal abgesehen, gibt es schon ordentliche Tests dazu? Auch zum Aral Ultimate Diesel? Kosten etwa das gleiche, steckt auch das gleiche drin?

    Naja aber testen werd ichs auch mal ;-)
     
  4. #3 KleineKampfsau, 04.07.2004
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.993
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    hmm. ist ein 0,3 l/100 km geringerer verbrauch messbar ? denke, dass dies nur unter idealbedingungen messbar ist (gleiche beladung, gleihces streckenprofil etc.).

    selbt bei einer tatsächlichen ersparnis von 0,3 liter rentiert es sich nicht X(. Aber die Tendenz ist schon beängstigend. Aral Ulitmate Diesel, Shell V-Power Diesel. Irgendwann gibts keinen billigen mehr .... :schnueff:.

    Andreas
     
  5. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Der witzi bei dem zeug ist ja das es nur zu 5% zugemischt wird. Bei den Flottentests wurds aber Pur getankt (der syntetische diesel).

    Ich find das ist nur halsabschneiderei... Zumal man ja auch noch alternatives salatöl tanken könnte.

    Benni
     
  6. VWSONY

    VWSONY Guest

    Idealbedingungen waren gegeben.

    MAINZ->STUTTGART + Arbeitsweg + zurück (wie immer, gleiche Fahrweise-sehr sparsam)

    Es rentiert sich absolut nicht, will eigentlich nur wie´s mit dem qualmen bei anderen ausschaut. Der Dieselruss ist ja das Gefährliche bei unseren Hochmodernen Motoren.

    Gruss
    Markus
     
  7. Homer

    Homer Guest

    Moinsen!
    -Der Motor läuft rauher.
    -Rußt nicht mehr so stark.
    -Fahrleistungen meiner Meinung nach identisch..
    -Absolut kein Preis/Leistungs Verhältnis. :narr:

    Der normale Diesel tuts auch.


    Gruß
     
  8. #7 superb25tdi, 05.07.2004
    superb25tdi

    superb25tdi

    Dabei seit:
    07.02.2003
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ein Hamburger in Bayern
    Um ein Haar hätte ich es doch getan und diesen neuen "Wunderstoff" getankt.
    Ein Blick auf die Preistafel (Ultimate Diesel 99,9, nomaler Diesel 90,9 cent) ließ jedoch meine Hand wie von der Tarantel gestochen zurückschnellen und mich zur "normalen" Dieselpistole greifen.

    Ich werde mir in Zukunft nen 10 Liter Reservekanister ins Auto packen und um alle Aral und Shell Stationen die nur diesen Wunderstoff anbieten einen ganz grossen Bogen machen. Diese Abzocke werde ICH nicht unterstützen !
     
  9. #8 Anemsis, 05.07.2004
    Anemsis

    Anemsis

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Moorrege
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi 2.0 TDI 140 kW / VW EOS 2.0 TDI Exclusive
    Werkstatt/Händler:
    Reimers Schenefeld
    Kilometerstand:
    100
    Ich glaube kaum, dass der normale Diesel verschwinden wird. Das ist ja auch nicht beim Benzin und Super passiert. Shell hätte ja diese Sorten auch aus dem Sortiment nehmen können, haben sie aber nicht.
    Am meisten spart man sowieso, wenn man in Polen, Tschechien oder Luxemburg tankt. Inzwischen ist ja sogar Frankreich, Dänemark und Österreich billiger. Ich nutze den europäischen Markt und tanke dort, wo es am günstigsten ist. Somit haben Shell und Aral für mich keine weitere Bedeutung. Und freie Tankstellen, die diesen Unsinn nicht mitmachen, gibt es genug!
     
  10. fenris

    fenris Guest

    Bei diesen Preisunterschieden werde ich auf einen Test verzichten. Allerdings stand in der letzten ADAC Zeitung das der V-Diesel "nur" 6 Cent teurer sein soll.

    Laut Auskunft meiner Shell-Tankstelle wird es den normalen Diesel auch weiterhin geben. Die Einführung des neuen beginnt diese Woche an 2 von 6 Säulen an denen es Pkw-Diesel gibt. Ich kann mir auch nicht vorstellen das dieser sich am Markt durchsetzen wird. Es sei denn der Verbrauch sinkt dadurch drastisch.

    Der Dieselfahrer will doch in erster Linie günstig fahren. Dem ist es egal, ob er 5 PS mehr hat. Kein Dieselfahrer den ich kenne, fährt das Auto ständig am Limit. Im Gegenteil, die meisten versuchen sich beim Verbrauch zu unterbieten und rechnen sich genau aus, wieviel Cent der Kilometer kostet. Deshalb wundere ich mich bis heute welcher Marketingexperte sich das ausgedacht hat. Aber irgendwas werden sich Shell und Aral sicher davon versprechen. Es spricht ja nichts dagegen neue Kraftstoffe zu entwickeln, aber soweit ich weiß, wird hier nur Erdöl gegen Erdgas als Grundstoff vertauscht. Und auch das ist irgendwann mal verbraucht.

    Auch wenn ich selbstständig wäre und den Sprit als Betriebsausgabe absetzen könnte, würde ich versuchen so billig wie möglich zu fahren. Schließlich kann ich nie soviel Steuern sparen, wie ich Mehrausgaben habe. Und meine Angstellten bekämen von vornherein die Anweisung nur den normalen Diesel zu tanken.

    Und solange Lkws mit Diesel fahren, kann der alte Sprit gar nicht verschwinden. Die Spediteure würden sich das bestimmt nicht gefallen lassen. Und notfalls nehm ich halt in Zukunft einen großen Trichter mit und tanke an der Lkw-Säule.;-)
     
  11. #10 Anemsis, 05.07.2004
    Anemsis

    Anemsis

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Moorrege
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi 2.0 TDI 140 kW / VW EOS 2.0 TDI Exclusive
    Werkstatt/Händler:
    Reimers Schenefeld
    Kilometerstand:
    100
    Hat den Vorteil, dass der LKW-Diesel nochmal einen halben Cent billiger ist.
     
  12. #11 superb25tdi, 05.07.2004
    superb25tdi

    superb25tdi

    Dabei seit:
    07.02.2003
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ein Hamburger in Bayern
    :offtopic:

    Aber aufgepasst bei den LKW-Dieselsäulen:
    Zum einen passt der Rüssel nicht in die Tanköffnung (und ob der Trichter ne grosse Hilfe ist . . ich weiss nicht) und zum anderen fördert die Pumpe an der LKW Säule sehr viel mehr Diesel pro Minute als an der PKW Säule.

    Wer da nicht aufpasst hat anschliessend eine sehr . . . . eigene Duftnote
     
  13. #12 gbwriter, 09.07.2004
    gbwriter

    gbwriter

    Dabei seit:
    30.04.2003
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    muc-sta
    Fahrzeug:
    skoda-hobel, octavia 1,8t von 2003
    Werkstatt/Händler:
    parallel-import, mal da, mal dort
    Kilometerstand:
    100000
     
  14. mac67

    mac67 Guest

    @Kraftzwerg

    Anfangs hatte Shell beim V-Power auch nur einzelne Zapfsäulen und nebenher gab es noch das Normale Super Plus.
    Aber nach 3-4 Monaten gab es das Normale Super Plus nicht mehr und alle Säulen waren auf V-Power umgestellt.

    Ich denke genau so wird es auch beim V-Diesel ablaufen.

    Bei Aral läuft zumindest beim Super Plus schon das gleiche Spiel, bei uns sind die normalen Super Plus Säulen schon alle auf den neuen Wundersprit umgestellt.
     
  15. #14 Don Claus, 09.07.2004
    Don Claus

    Don Claus Guest

    Aus meiner Sicht alles eine erneute Abzocke... :schiessen: :troll:


    allerdings soll ja demnächst per Order Muffti verordnet jeder Diesel mind. 5% Beimischung eines anderen Mittelchens haben, so z.B. BioDiesel.

    Allerdings kann man heute schon die Mischung billiger haben.

    Wer mehr Leistung will, sollte vielleicht an Chip-Tuning denken....

    Viel Spass

    Ich fahr weiter mein Bio Diesel Diesel Gemisch....

    Auf normalem Diesel beschleunigt der Tdi aber besser..
     
  16. #15 Don Claus, 09.07.2004
    Don Claus

    Don Claus Guest

    Bevor man an die PKW´s geht, sollte man endlich mal diesen stinkenden und rußenden LKW´s einen Pfropfen in den Auspuff schieben.

    Was da abgeht, ist ja schon eine Frechheit, teilweise Vorsatz, weil die Begrenzer manipuliert wurden.
     
  17. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.470
    Zustimmungen:
    540
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Heute in der Autobild:
    "Also:Ultimate/V-Power tanken oder nicht? Antwort: Wenn sie es sich leisten können,ja. Denn für den Mehrpreis bieten Shell und Aral ein verbessertes Abgasverhalten. Die Leistungssteigerungen sind in der Praxis kaum spürbar. Wem der Aufpreis zu teuer ist, kann auch weiterhin Standart-Diesel fahren. Was unseren Motoren bislang nicht geschadet hat, wird sie auch in Zukunft nicht umbringen."

    Die in der Werbung versprochene Reinigung der Einlassventile wird auch übertrieben, weil auch nach 100000km nur minimale Ablagerungen vorhanden sind, die kaum Einfluss auf die Leistungsentfaltung haben.
    "Heißt, verschmutzte Düsen kommen in der Praxis fast nicht vor. Und wenn dann nur in extremen Kurzstrecken-Fahrzeugen."
     
  18. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. fenris

    fenris Guest

    Habt ihr schon den Radiospot von Shell gehört? Da kommt seit neustem hinterher etwas wie: "VW bestätigt, dass Shell V-Diesel entwickelt wurde, um mehr Leistung, geringere Abgase und eine längere Lebensdauer des Motors zu erhalten." (habs nicht mehr genau im Kopf, es wurden jedenfalls die überall angepriesenen Vorteile des neuen Stoffs aufgezählt)

    Mir hat sich da nur die Frage gestellt, warum VW nicht bestätigt, das Shell das auch geschafft hat? :achtungironie:

    Ich hab gestern wieder den normalen Diesel getankt. Ich glaub der Preisunterschiede lag bei 8 oder 9 Cent. Wieso ist der Preis von dem neuen Wunderstoff eigentlich nicht an den des normalen Diesel gekoppelt? Bei uns lag der Unterschied letzte Woche zwischen 6 und 10 Cent geschwankt. Lag aber zum größten Teil an der Verteuerung des normalen Diesel (Ferienbeginn in Thüringen).
     
  20. #18 anti-neuwagen, 17.07.2004
    anti-neuwagen

    anti-neuwagen

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rastatt
    Fahrzeug:
    octavia combi TDI 4x4, 74kW
    Kilometerstand:
    140000
    da fahre ich doch lieber BIO-Diesel und lasse meine Maschine tunen. Ich habe mir aus dem Grund einen Diesel gekauft, da ich nachwachsende Rohstoffe tanken kann. Einen Benziner kann ich nicht mit Alkohol füttern, es sei denn, er wird dazu präpariert.
    Wäre doch vielleicht witzig, wenn der "Holzvergaser" wieder auferstehen würde. Den könnte man dann direkt mit Holz "heizen" ohne zusätzliche Kunststücke machen zu müssen, um mit dem Bedarf von einigen Holzscheiten über die Autobahn zu brettern.

    Jeder Kraftstoff, der entsprechend manipuliert werden muß, um gewünschte Anforderungen zu erfüllen, bedarf der Verschwendung etlicher Energie. (gilt natürlich auch für BIO-Diesel nur der Anteil den ich beim Fahren verbrauche, der wächst wieder nach im Gegensatz zum Erdöl, Erdgas, Kohle)

    Frage (ohne Berücksichtigung der Kosten): Wird unter dem Strich mehr Energie gespart, wenn alle Motoren auf V-Power Kraftstoffe (egal ob Diesel oder Benzin) ausgelegt sind und wirklich weniger verbrauchen, aber in der Raffinerie hierzu noch Energie gebraucht wird, um diese zusammen zu basteln? Wie sieht es mit der Gesamt-Energie-Billanz und dem Wirklichen CO2 und anderen Schadstoff Ausstoß aus, wenn man den eingesetzten Rohstoffverbrauch auf gefahrene 100km umrechnet?



    Ich glaube hier wird nur eine Milchmädchenrechnung gemacht. Außdem wird nur der Autofahrer restriktiert in seiner Emmission von Schadstoffen. Was aber zur Herstellung von schadstoffarmen Autos erst mal an Energie hineingesteckt werden muß (Energiebedarf von den Rechnern der Konstrukteure, Herstellung der aufwendigen Elektronik usw), das wird einfach unter den Tisch fallen gelassen. Ebenso gibt es keine Restriktion wieviel Energie (Emmission bezogen auf fossile Rohstoffe) aufgewendet werden darf um einen Liter Kraftstoff herzustellen, und die Verpflichtung keinen Atomstrom hierzu zu gebrauchen (Überprüfung dürfte dann ein Dilemma werden). Es wird einfach nur umgerechnet, was die Herstellung kostet und dann einfach abkassiert. Andereseits werden mit dem ganzen Schnikschnak wie Klimaanlage, ABS, Airbag, Bremsassistent, elekrische Verstellung der Sitze, der Lüftung, der Fensterheber, Außenspiegel, Zentralverriegelung, Kofferraum- und Tankdeckelöffner, bessere Schalldämpfung, größere Reifen und Felgen und und und die Fahrzeuge immer schwerer aber verbrauchen nicht deutlich weniger. Es muß ja immer das ganze Gewicht herumspaziert werden. Achtung Ironie: Es lebe der Komfort! Es lebe das super sichere Auto! Es lebe das intelligente Autopilot-fahrende Auto! Ironie Ende.

    Auf manches, was als so super von der Autoindustrie gepriesen wird, könnte man auch verzichten und damit Energie und Verbrauch sparen.
     
Thema:

Erfahrung mit V-Diesel

Die Seite wird geladen...

Erfahrung mit V-Diesel - Ähnliche Themen

  1. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  2. Wieviele 2.0 TSI Fahrer gibt es hier? Erfahrungen?

    Wieviele 2.0 TSI Fahrer gibt es hier? Erfahrungen?: Ich bin stolzer Besitzer eines 2.0 TSI DSG Kombi und bin total zufrieden damit. Schönes Understatement gegenüber den ganzen RS, mehr Platz, Mega...
  3. Erfahrung Addinol Super Light SAE 0540 Fabia II RS

    Erfahrung Addinol Super Light SAE 0540 Fabia II RS: Servus Volk, hat einer mit diesem 5W40 Öl Erfahrungen beim Fabia II RS bei Festintervall? Grüße 86psler
  4. Drahtlos beheizbare Windschutzscheibe Erfahrungen

    Drahtlos beheizbare Windschutzscheibe Erfahrungen: Wer von euch hat die Drahtlos beheizbare Windschutzscheibe und schon Erfahrungen mit vereister Scheibe sammeln können? Spart man sich wirklich das...
  5. Erfahrungen Thule Dachboxen ??

    Erfahrungen Thule Dachboxen ??: Wir fahren dieses Jahr in den Winterurlaub, müssen deshalb 4 Skier mitnehmen. Suche deshalb eine große Dachbox. Die Thule Dachboxen sind generell...