Entscheidungshilfe-Superb oder Passat?

Diskutiere Entscheidungshilfe-Superb oder Passat? im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Community, ist schon ein wenig komisch, in einer Skoda-Community die Frage im Titel zu stellen und doch trau ich mich das jetzt mal. Bitte...

  1. hahno

    hahno

    Dabei seit:
    Sonntag
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    ist schon ein wenig komisch, in einer Skoda-Community die Frage im Titel zu stellen und doch trau ich mich das jetzt mal. Bitte nicht steinigen, dass ich dafür einen eigenen Thread aufmache, aber ich dachte so kann man besser auf meine Punkte eingehen.

    Bei mir steht ein neuer Dienstwagen an, den ich mir jetzt konfigurieren und ab Q1/Q2-21 für 3 Jahre fahren darf.

    Ich fahre im Jahr viele KM vorrangig auf Autobahn und für private Angelegenheiten auch innerorts / überland. Aktuell fahre ich einen Golf 7 Variant 150PS TDI 6G Handschalter, sodass für mich beide Optionen ein Upgrade werden.
    Ich muss schon eingestehen, dass ich mich eher zum Passat hingezogen fühlte, aber das Preisleistungsverhältnis beim Superb und dieses Gefühl für das gleiche Geld viele Dinge on top dazuzukriegen, die ich beim Passat wegspare, sehr reizvoll ist. Optisch spricht mich der Superb auch ganz gut an und ich habe es echt genossen hier im Forum die ganzen Fotos von denen zu sehen, die ihren geliebten neuen Superb abgeholt haben. Wahrscheinlich haben mich gerade die Fotos von der Optik und der Liebe zum Superb überzeugt. Je öfter ich den Superb mir ansehe, desto mehr gefällt er mir, aktuell sogar irgendwie besser als der Passat.

    Das heißt ich bin nicht voreingenommen gegenüber dem Superb, sonst würde ich auch hier nicht sitzen und nach euren Eindrücken und Erfahrungen fragen.

    Aber nun gut, genug der Einleitung.

    Worauf kommt es mir an?

    Nun wie gesagt, ich fahre viel Auto und verbringe entsprechend viel Zeit im Auto. Ich lege wert auf Komfort, Funktionalität, Wertigkeit, Anmut und Design, von außen, wie auch von innen. Auch Spielereien, wie Ambientelight sind schön und nice2have, aber nicht zwingend notwendig. Daher schön, dass sie beim Superb Serie sind.
    Aufgrund der Paketumfänge, vorrangig wegen des MATRIX LED und optisch wegen der Chromleisten/Zierelemente habe ich als Passat die Elegance Reihe als Grundversion konfiguriert und beim Superb die L&K. Ich liebe die fließenden Blinker, schade schonmal, dass beim Superb, der dynamische Blinker nur bei den Rückleuchten ist.
    Motorisierung bei beiden 150PS TDI, 7G DSG 2WD.

    Hohen Stellenwert haben für mich die Assistenten.
    Ich habe aktuell nur den ACC (als aktiven Assistenten, Parksensoren, Frontassist etc. mal ausgeklammert) und fahre wirklich sehr viel damit trotz Handschalter.
    Und da ich den ACC so oft nutze, finde ich es praktisch, dass die Kontrolle darüber mir über die Knöpfe auf dem Lenkrad möglich ist. Vielleicht benutzte ich den ACC auch gerade so oft, weil die Bedienung so unkompliziert über das Lenkrad möglich ist.
    Und da kommt auch schon der erste Punkt, der mir beim Superb nicht gefällt. Wieso muss die Bedienung über den extra Hebel sein? Könnt ihr mir nicht beantwortet, aber zumindest vielleicht, ob jemand auch "umgestiegen" ist und ob man sich daran gewöhnt und sagt, dass die Bedienung mindestens genauso gut und intuitiv funktioniert, wie über die Tasten am Lenkrad. Für mich ist dieser Assi-Hebel echt der größte "Abtörner"

    Mit dem Golf habe ich bisher keine Fälle gehabt, wo der Assistent mir Probleme gemacht hätte. Ist der ACC vom Superb zuverlässig? Ich habe hier einen Beitrag gelesen, dass er auch mal auf parkende Autos reagiert, passiert das öfter?
    Ist der ACC prädiktiv?

    Mit dem Business-Paket beim Passat habe ich weitere Assis, wie den adaptiven Laneassist. Finde ich super, möchte ich haben, nur bin ich mir nicht sicher, ob der Superb dies auch bietet? Ich lese beim L&K aktuell nur vom Lane Assistenten aber nichts vom adaptiven. Anders beim Octavia-da wird explizit der adaptive lane assist angeboten. Ich habe unter diversen Youtube-Videos gelesen, dass der Superb erst ab 2021 mit adapt. Laneassist. konfigurierbar ist. Ist dem so oder gibt es hier jemanden mit adapt. lane assi im aktuellen Superb?

    Funktioniert die automatische Verkehrszeichenerkennung zuverlässig? Beim Golf würde ich sagen, dass sie zu 98% der Fälle richtig ist.

    Ist das Matrix-LED Licht so zuverlässig/unzuverlässig wie im Passat? Gibt es da Unterschiede?

    Die elektrische Heckklappe habe ich beim Passat aufpreispflichtig konfiguriert, finde ich schön, macht was her und ist funktional. Beim Superb ist diese in L&K mit an Board. Nur hab ich gelesen, dass die Fernbedienung in der Hosentasche auslöst und Fahrer den Wagen oft mit geöffneter Klappe wiedergefunden haben. Ärgerlich, wenn das zum Beispiel auch in einer Tiefgerade passiert, und ich etwas näher an der Wand stehe.
    Sind das Einzelfälle/wurde da nachgebessert, wie sind eure aktuellen Erfahrungen? Ich will nicht ausschließen, dass das beim Passat nicht passiert, nur habe ich zugegebenermaßen bzgl. Passat auch nicht so viel recherchiert wie beim Superb.

    Wie ist die Geräuschkulisse im Superb bei Geschwindigkeiten ab 180km/h aufwärts? Auf mir bekannten Strecken und wenn erlaubt, fahre ich gerne zügiger, wenn mir gerade danach ist. Im Golf ist die Geräuschkulisse natürlich etwas lauter. Ich erhoffe mir, dass beim Superb, wie auch beim Passat das etwas leiser wird aber erwarte nicht allzuviel. Wie verhalten sich die beiden Modelle und wie zueinander?

    Ich plane für den Sommer 18Zoll beim Passat, beim Superb könnte ich vermutlich ohne das überschrittene Budget übermäßig zu strapazieren 19er nehmen (Canapus schwarz oder Trinity anthrazit sprechen mich besonders mit der Metallic Weiß Lackierung an). Wie verhalten sich die 19er bzgl. Geräuschentwicklung und in Zusammenarbeit mit dem Fahrwerk? Ist das Fahren noch gut komfortabel möglich?
    Ist das DCC gut gespreizt und bietet es die selbe Stufung (ich glaube 15 aktuell) wie im Passat an? Ist das DCC Fahrwerk auch 10mm tiefer?

    Wie ist der Komfort insgesamt?

    Beim Passat ist aktuell bei mir nur das Sportfahrwerk konfiguriert, kein DCC. Da ich nicht weiß, wie sich das SFW mit 18 Zöllern verhält, war die Überlegung, das DCC zu nehmen und anderes (beheizte Frontscheibe und elekt. Heckklappe) dafür teilweise einzusparen. Wie ist eure Erfahrung mit den reinen SFW aus dem VAG Konzern? Eher zu hart habe ich öfter gelesen.

    Wie ist die Verarbeitung des Fahrzeugs? Knarzen, Druckstellen, bewegliche/biegsame Kunststoffstellen? Wie sind die Sitze, Dichtungen, Türmechanismen, Scheiben, Kratzanfälligkeiten? Merkt man den Preisunterschied zum Passat irgendwo?

    Wie ist die Empfindlichkeit des hellen Interieurs? Bei beiden Modellen spricht mich das helle Interieur wirklich an, habe nur Angst wegen der Empfindlichkeit. Beim Superb wäre es, wie ich es sehe Vollleder, beim Passat wären die Außenbahnen nur aus Leder.
    Ich habe keine Kinder ;)

    Und rein kosmetisch: Ich werde vermutlich im Winter, auch wenn es mir widerstrebt 16" Stahlfelgen fahren müssen. Wie sehen die aktuellen Radzierblenden vom Superb aus?


    Die wichtigsten DInge sind für mich die Assis. Gewöhnung an die Bedienung des ACC und das Vorhandensein des adaptiven Lane Assist würde ich unter den Dingen als höchste Prio ansetzen.



    Vielen Dank schon mal fürs Lesen und ggf. auch bei Lust und Laune Antworten.
    Am Ende ist vieles davon natürlich der Kategorie Luxusproblem zuzuordnen. Natürlich werde ich versuchen noch Probefahrten unterzukriegen um mir selber von dem Ganzen ein Bild zu verschaffen. Das ist für mich gerade das erste Mal, dass ich mir einen Neuwagen und dann auch noch in dem Preissegment konfigurieren darf. Vor ein paar Jahren bin ich noch mit einem 20 Jahre alten Wagen gefahren. Daher ist die Aufregung groß und die Entscheidungsfindung schwer:)
     
  2. MikeIV

    MikeIV

    Dabei seit:
    15.06.2020
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    738
    Alles irgendwie Subjektiv. Ich hätte den Passat mit vergleichbarer Ausstattung zum ähnlichen Preis wie den Superb bekommen.
    Bei mir war es einigermaßen dringend und das einzige, was mich zum Passat hingezogen hat, war die zuverlässige Lieferbarkeit. Bei allen anderen Punkten habe ich den Superb im Vorteil gesehen, bis auf Scheinwerfer, welche beim Passat in einer neuere Generation sind.

    Ich bin froh, dass ich mit meinem Händler einen Deal ausmachen konnte, dass ich einen Ersatzwagen bekomme, falls der Superb nicht rechtzeitig ankommt und ich so keinen Passat bestellen musste.

    Wichtige Punkte Pro Superb:
    - Materialanmutung (ich fahre L&K)
    - Belüftete Sitze
    - Beheizbare Windschutzscheibe
    - Platz
    - Design
    - Komfort. Der Superb auf 19" und DCC neigt sich kaum in Kurven, federt aber trotzdem so komfortabel, dass man es vermutlich nichtmal merkt, wenn man über eine Katze drüber fährt ;). Der Passat rollt auf 18" deutlich hölzerner ab. Ich fahre das DCC nahezu immer in "Normal"


    Noch etwas zu zwei deinen Punkten:
    - 150 PS für 180+ km/h ist möglicherweise die falsche Motorisierung
    - Wenn du viel Zeit im Auto sitzt, wirst du exakt 0x sehen, dass deine Blinker animiert sind. Ich wusste nichtmal, dass meine animiert sind, jetzt weiß ich es, habe es aber noich nie gesehen. Wie auch? Nachdem ich nie außen mitfahre, ist es mir so egal, dass sie animiert sind, wie wenn in China ein Fahrrad umfällt.
    - Die Scheinwerfer im Superb sind der Hammer! Im Passat nochmal eine Generation weiter, aber ich muss gestehen, ich vermisse gar nichts beim Superb. Ich war noch in keiner Situation, wo ich nicht mehr als ausreichend gesehen hätte. Selbst bei Dreckswetter.
     
    Pinga, Alfred_ML und Egika gefällt das.
  3. Curetia

    Curetia

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    95
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Superb Combi Sportline 2.0 TFSI 4x4
    Werkstatt/Händler:
    ŠKODA Autozentrum möbus
    Kilometerstand:
    Ändert sich öfters mal
    Der Travel Assist übernimmt die adaptive Spurführung und zusammen mit dem kapazitiven Lenkrad ist es ein Traum. Ich bin an einem Wochenende fast 1600 km über die Autobahn gefahren, Travel Assist war immer an. Es gab glaube ich 3 oder 4 falsche Geschwindigkeitsbeschränkungen die kamen aber alle aus den Karten. Meine Frau hatte in einer einzigen Kurve in der Stadt einen Eingriff vom ACC, ich muss die Strecke mal lang fahren und schauen ob das da öfters passiert, könnte mir aber auch vorstellen, dass er da gebremst hat, weil die Kurve recht scharf ist und man die nicht mit 50 km/h fahren sollte (je nach Wetter) :D

    Zum Thema Geräusche bei über 180 km/h bin ich äußerst zufrieden, denn ich kann mich bei den Geschwindigkeiten noch normal unterhalten, ob der Passat das besser macht keine Ahnung (habe ja keinen).

    Das adaptive Fahrwerk finde ich sehr angenehm, sowohl mit den 19“ im Sommer als auch mit den 18“ im Winter.

    Matrix-LED war bei 600km Autobahn im Dunkeln echt toll, aber wenn die Lkw Scheinwerfer durch die Leitplanke verdeckt sind leuchtet man denen voll ins Führerhaus (ist drei oder vier Mal passiert, aber es war Wochenende und kaum LKWs unterwegs).

    Zur hellen Innenausstattung kann ich dir nichts sagen, die gibt es bei mir nicht, da wir Nachwuchs haben möchten :D
     
  4. Nappo1997

    Nappo1997

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Fabia 1,6 TDI (77Kw), Superb 2,0 TDI (140kW)
    Bei mir waren in der Vorüberlegung zum neuen Auto einige Punkte ähnlich, wenn auch nicht gleich.

    Superb oder Passat 190PS TDI
    Allerdings Privatkauf, daher jung gebraucht sollte er sein.
    Fahrprofil recht ähnlich, viel Autobahn, wenig Überland und wenig Stadt
    Vorher Seat Leon (184PS TDI) bei Dir Golf.

    Insgesamt ist der Passat in meinen Augen ausstattungstechnisch leicht vorne, zumindest wenn man überall ein Kreuz macht.
    Dagegen sprach für mich
    - der auch leicht höhere Preis
    - das emotionslosere Design (gut Geschmackssache)
    - die für mich (werde wohl alt) nicht immer klare Kombinierbarkeit von Ausstattungen
    - Zufall, der Superb stand zu einem unschlagbaren Preis und quasi Wunschausstattung mit 70km auf dem Tacho beim Händler.

    Mir geht es wie MikeIV. Beim Kauf habe ich festgestellt, er hat hinten die fließenden Blinker. Ja und?

    [
    Ich mag den Extrahebel. Den Tempomaten zusätzlich noch bei den Lenkradtasten zu haben, ist für mich eher abschreckend.
    Im Leon war es der gleiche Hebel, im 320D davor war es auch ein Extrahebel, wenn auch ein anderes Bedienkonzept. Beim Fabia ist das in den Blinker integriert (das ist eher Mist), ist aber auch kein Abstandstempomat.
    Ich denke, das ist in beide Richtungen Gewöhnungssache.

    [
    Ich kann nur vom Superb Modelljahr 20 (Facelift, aber noch MIB 2,5) berichten.
    Er reagiert auf Verkehrszeichen und bremst auch vor scharfen Kurven herab.
    Wie wohl bei jedem System gibt es auch mal Aussetzer. Ich würde aber ähnlich wie Du auf 98% Trefferquote kommen.

    Das Matrix-Licht vom Passat hat wohl mehr LEDs und blendet feiner aus. Ich bin jedoch durchaus mit dem Superb zufrieden. Schön hell und bisher hat noch keiner gemotzt.

    Zur Heckklappe. Passat und Superb dürften den gleichen Schlüsseltyp verwenden. Wenn Problem, dann wohl bei beiden, wäre meine Vermutung.
    Ich hatte jedoch bisher noch kein einziges Mal ein Problem.

    Verglichen mit dem Seat ist der Superb leiser, gerade bei höheren Geschwindigkeiten. Das liegt wohl aber daran, dass der Leon nur ein 6-Gang-DSG hatte und der Superb ein 7-Gang mit entsprechend niedriger Drehzahl (2000 u/min = 140km/h statt 120km/h). Der Passat soll mit Akustikverglasung noch leiser sein, habe ich aber nicht getestet. Beim Superb ist zumindest beim L&K Akustikverglasung Serie (zumindest MJ 20).

    Meiner stand mit hellbeigen, perforierten Ledersitzen da. Mag ich in Kombination mit schwarz sehr. Nach knapp 10tkm kann ich noch nichts Negatives sagen. Ich hoffe, das bleibt so.
     
  5. adama

    adama

    Dabei seit:
    14.07.2012
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    VW Passat Variant Fl + Skoda Rapid SB + Octavia3 5e
    Ich als Passat fahrer kann sagen dass du bei beiden Autos nichts falsch machst. Bei mir ist es auch der Dienstwagen wo ich viele km fahre, alleine gestern 1460km.
    Wenn du oft schnell fährst, dann greif zu 190PS. Mit den 150PS schaffst du auch die 200 zu fahren, aber eben mit viel schwung und schweren Fuß und Spaß macht es auch nicht wenn dann nicht mehr kommt.
    Ich kann die 190PS empfehlen da man keinen Moment das Gefühl hat untermotorisiert zu sein.
    Desing und Ausstattung sind bei beiden Fahrzeugen natürlich Geschmackssache.
    Assistenten funktionieren in beiden Autos gleich gut, die ich auf jeden Fall empfehlen kann.
    Für die Entscheidungshilfe kann ich dir noch auf dem Weg sagen, mach es von der Werkstatt in deiner nähe abhängig. Wenn du dich wohl fühlst bei der VW Werkstatt wo du bisher warst, dann Passat. Ansonsten versuch es mal mit Skoda. Es ist schwer eine gescheite Werkstatt zu finden, die einen ernst nimmt wenn man sporadische Fehler hat und die Lösung selber kennt.

    Lg
     
  6. norman506

    norman506

    Dabei seit:
    24.02.2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Mittelhessen
    Fahrzeug:
    Superb iV
    Werkstatt/Händler:
    Brass
    Kilometerstand:
    1000
    Im Passat kann man dank der Kofferraum Linie etwas mehr verstauen, die abfallende Dachlinie des Superb ist da störend(gerade bei meinem iV durch den hohen Kofferraumboden plus schrägen Dach fällt es auf)
     
  7. ChrisH1

    ChrisH1

    Dabei seit:
    14.02.2019
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    105
    Fahrzeug:
    S3 Combi Style 2,0 TDI 110kW DSG
    Werkstatt/Händler:
    Feser
    Kilometerstand:
    30000
    Haben ja andere schon geschrieben - von den Blinker haben nur die anderen was. Außer du stehst gerade hinter einem sehr gut geputztem Auto (oder einem Opel mit dieser Chromleiste über das ganze Heck).

    Ich hatte jetzt ein paar Tage einen Golf "Sports"van und finde die Bedienung über das Lenkrad furchtbar. (Plus: man kann mit der linken Hand am Lenkrad nicht mehr zum nächsten Titel weiterschalten, weil die Knöpfe dafür auf der rechten Seite sind. Grrr.)

    Aus der Fahrerperspektive eher nicht. Aber wenn du z.B. mal eine Sicherung wechseln musst, merkt man halt, dass im Skoda nur da ansehnliches Material verbaut ist wo es sichtbar ist - unten dann Hartplastik oder gar nichts. Beim Passat geht es auch unten mit demselben Material weiter.
    Das wäre mir aber genau 0 Euro Aufpreis wert.
     
  8. #8 irixfan, 23.11.2020 um 07:13 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2020 um 07:33 Uhr
    irixfan

    irixfan

    Dabei seit:
    17.03.2012
    Beiträge:
    3.257
    Zustimmungen:
    1.240
    Ort:
    Stralsund
    Fahrzeug:
    Škoda Superb 3V3 Sportline (vFL) - TSI 2.0 (162 kW)
    Kilometerstand:
    53981
    Ich hatte im September eine Dienstreise in einem neuen 150PS-Passat. Nee ...
    Zu etlichen Punkten wurde sich ja schon geäußert, DCC ist auch im Superb 10mm tiefer und im L&K sowieso Serie. Die Einstellmöglichkeiten sind da und auch sinnvoll. In den KasselerBergen auf jeden Fall die Sport-Einstellung, sonst geht Normal und wenn kann es schaukelig weich mag, dann auch Comfort.
    Über 16" Stahlräder muss man sich keine Gedanken machen, bei den kräftigeren Motoren gibt es nur 17" aufwärts wegen der größeren Bremsscheiben.
    Nachtrag zur Materialanmutung: Die wirkt im Passat etwas wertiger, fällt aber kaum ins Gewicht. Ein Abstecher mit einem ID.3 zeigte auch deutlichst. dass VW auch "billig" kann, zumindest in der Materialauswahl. ;)
     
  9. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    2.186
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    143000
    Aus meiner Sicht als jemand, der seit ca. 1 1/2 Jahren und ca. 50000km Passat fährt, würde ich sagen:

    lass es auf 1.) Deinen subjektiven Eindruck und 2.) die Kosten ankommen.
    Der Rest ist zu 90% das "Gleiche in Grün". Achte darauf, dass beim Superb nach und nach immer mehr Details gestrichen wurden. Ob die für Dich eine Rolle spielen, steht auf einem anderen Blatt.
    Mir hätten 150 PS und Frontantrieb mit Sicherheit gereicht. Ich hatte halt keine Wahl und musste nehmen, was da ist.
    Allerdings fahre ich auch so gut wie nie schneller als 140 km/h.

    Ich glaube, man kann bei beiden nicht viel verkehrt machen. Sie entscheiden sich am Ende in Nuancen.
    Müsste ich heute wählen, würde ich wieder einen Passat nehmen, weil ich weiß, was ich dran habe/hatte.
     
    MikeIV gefällt das.
  10. #10 Curetia, 23.11.2020 um 07:42 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2020 um 08:14 Uhr
    Curetia

    Curetia

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    95
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Superb Combi Sportline 2.0 TFSI 4x4
    Werkstatt/Händler:
    ŠKODA Autozentrum möbus
    Kilometerstand:
    Ändert sich öfters mal
    Das gilt bei Neukauf nur für den großen Benziner mit 200/206 kW und den iV, die anderen Varianten haben alle die kleinere Bremsanlage, so dass 16" Stahlfelgen gefahren werden können, zumindest haben das bisher alle so geschrieben hier im Forum.
     
  11. Skymax

    Skymax

    Dabei seit:
    06.07.2011
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Superb Combi iV Style
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Rapp Karlsfeld
    Kilometerstand:
    787
    Kleine Anmerkung zum letzten Post: Beim iV geht´s auch erst bei 17" los, also keine Montage der 16" Felgen möglich, da die Bremsen ebenfalls zu viel Platz brauchen.

    Gruß, Skymax
     
    Curetia gefällt das.
  12. Mecatech

    Mecatech

    Dabei seit:
    13.07.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich stand genau vor der gleichen Entscheidung. Am Ende sind die Beiden aber annähernd gleich und du solltest auf deinen Bauch hören.
    Ich habe mit der Frage „ Passat oder Superb“ ganze Nächte verbracht und auch heute noch nach der Passat Bestellung frage ich mich, ob es die richtige Entscheidung war, da beide ihren Reiz haben.

    Für mich war:
    Pro Passat
    - Wertiger
    - Keine extra Hebel für die Bedienung ACC usw..
    - Startknopf genau neben den Gangwahlschalter
    - 10cm kleiner sind bestimmt auch angenehmer bei der Parkplatzsuche

    Pro Superb:
    - Serie Matrix LED (hat beim Passat nicht mehr ins Budget gepasst)
    - Etwas sportlichere Linienführung

    Letztendlich ist es aber wirklich ein Kopf an Kopf Rennen. Und ich habe mir laut meiner Frau Gedanken über Sachen gemacht auf die wohl kein anderer Mensch kommt.
    z.B. wie sieht auf Dauer das Alcantara in den Türtafeln mit Kind aus, oder wie bekomme ich die perforierten Sitze am besten sauber.
    Brauche ich wirklich soviel Platz auf der Rückbank. Ist mir der Passat zu bieder usw...
     
  13. Egika

    Egika

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    21
    Habe kürzlich die gleiche Entscheidung gehabt.
    ...und komme vom A4 vorher als Dienstwagen.

    Adaptiver Lane Assist funktioniert 1a! Hab ihn mir selbst freigeschaltet - spart Geld.

    Pro Passat:
    VW Image (wenn das denn ein Pro ist - zumindest im Gegensatz zu Skoda)

    Pro Superb:
    Mehr Platz im Innenraum (zweite Reihe grandios!)
    ACC am extra Hebel (wie im A4 - da hat man sich schnell dran gewöhnt und will es nicht mehr anders).
     
    MikeIV gefällt das.
  14. walex1911

    walex1911

    Dabei seit:
    04.10.2020
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Kärnten
    Fahrzeug:
    Derzeit VW Passat Alltrack 2.0 TDI DSG
    So ist es. Ich fahr derzeit noch rund zwei Wochen meinen Passat B7, der hat auch noch den Extrahebel wie dann der neue Superb. Ich kann mit der Lösung am Lenkrad, wie es bei VW nun Standard ist, nix anfangen. Da ist der Hebel für mich deutlich intuitiver.
    Aber das sieht eben jeder anders.
     
  15. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    2.186
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    143000
    ACC am Lenkrad ist deutlich ergonomischer als ein eigener Hebel neben dem Lenkrad. Ich kann zum verstellen die Hände am Lenkrad lassen und muss nicht eine Hand vom Lenkrad nehmen und im Kopf noch einen zweiten Hebel auswendig kennen.
     
    Jason_V. gefällt das.
  16. irixfan

    irixfan

    Dabei seit:
    17.03.2012
    Beiträge:
    3.257
    Zustimmungen:
    1.240
    Ort:
    Stralsund
    Fahrzeug:
    Škoda Superb 3V3 Sportline (vFL) - TSI 2.0 (162 kW)
    Kilometerstand:
    53981
    Tja, Gewohnheiten: Das Gefummel mit den Knöpfen bei VW finde ich nun wieder wenig intuitiv und man muss hingucken. Hebel hoch, runter, ranziehen geht flüssig. ;)
     
  17. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    2.186
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    143000
    Wo sich welcher Knopf befindet, weiß man nach kurzer Eingewöhnung in beiden Fällen. Ich gucke da nie hin.
    Aber ich kann beide Hände am Lenkrad lassen.
     
  18. ChrisH1

    ChrisH1

    Dabei seit:
    14.02.2019
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    105
    Fahrzeug:
    S3 Combi Style 2,0 TDI 110kW DSG
    Werkstatt/Händler:
    Feser
    Kilometerstand:
    30000
    Also meine Hand hat fünf Finger und ich kann ca. drei davon am Lenkrad lassen und den ACC-Hebel trotzdem bedienen... Die Tasten auf dem VW-Lenkrad mit dem Daumen zu treffen ist für mich deutlich unergonomischer.
    Mit dem Hebel passiert es mir nur öfter, dass ich eigentlich nur deaktivieren möchte und über den Druckpunkt hinaus ACC dann ganz ausschalte. Das kann beim Knopf natürlich nicht passieren.

    Aber alleine diese Diskussion um ein Hebelchen zeigt schon, dass es keine eindeutigen Vor- oder Nachteile der beiden Fahrzeuge gibt ;)
    Für mich war es halt Preis/Leistung. Mein Vater wollte auch erst den Superb, hat dann aber ein Passat-Schnäppchen gefunden.

    Was es beim Passat z.B. gibt und beim Superb nicht, sind die integrierten Kindersitze. Meine Tochter fand die aber auf Langstrecke unbequem.
     
  19. MikeIV

    MikeIV

    Dabei seit:
    15.06.2020
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    738
    ?(
    Bist du jemals einen Seat oder Skoda gefahren? Wieso muss man die Hand vom Lenkrad nehmen? Macht man doch beim blinken auch nicht, zumindest ich nicht, ebenso beim Tempomat.
    Und auswendig: Es ist doch viel leichter, mit einem Hebel das zu lösen, weil es intuitiv ist, z. B. noch oben für schneller und nach unten für langsamer zu bedienen, als sich die Position von Tastern auf den Lenkrad zu merken (ansonsten muss man immer aufs Lenkrad schauen).
     
    ChrisH1 gefällt das.
  20. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    2.186
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    143000
    Ich schaue überhaupt nicht aufs Lenkrad. Ich weiß, wo sich die Tasten befinden, außerdem fühlen sie sich ja unterschiedlich an. Der ACC-Hebel ist bei Skoda noch unterhalb des Blinkerhebels. Selbst, wenn ich da noch dran komme, ohne die ganze Hand vom Lenker zu nehmen, muss ich sie dahin bewegen. Beim Passat mache ich das, ohne die Hand selbst zu bewegen, sondern rein mit dem Daumen, der dort sowieso liegt.
     
    alfi64 gefällt das.
Thema:

Entscheidungshilfe-Superb oder Passat?

Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe-Superb oder Passat? - Ähnliche Themen

  1. Eibach Sportline Entscheidungshilfe!

    Eibach Sportline Entscheidungshilfe!: Guten Abend Community, Ich bin seit heute Abend neu im Forum. Seit Anfang des Monats fahre ich einen Rs245. Möchte gerne demnächst ein paar...
  2. Brauche Entscheidungshilfe

    Brauche Entscheidungshilfe: Hallo liebe Forengemeinde, wir müssen uns leider so langsam aber sicher von unserem Roomster verabschieden und hätten folgendes Angebot:...
  3. Octavia III Entscheidungshilfe Softwareoptimierung

    Entscheidungshilfe Softwareoptimierung: Ich habe vor meinen Octavia 5e RS TDI Chippen zulassen. Eine Softwareoptimierung könnte der gut vertragen denke ich. Jetzt habe ich zwei gute...
  4. Entscheidungshilfe erbeten: Octavia oder Superb Combi?

    Entscheidungshilfe erbeten: Octavia oder Superb Combi?: Hallo! Da ich auch nach reichlich Überlegung zu keiner Entscheidung komme, würde ich euch um eure Meinung bitten: Ich fahre im Moment Fabia Combi...
  5. Entscheidungshilfe für mögliche Superb Nachfolger

    Entscheidungshilfe für mögliche Superb Nachfolger: Hallo alle zusammen, ich werde im März 2013 meinen aktuellen Superb Combi 2.0 TDI (170 PS) bedingt durch die Laufzeit des Leasingvertrags...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden