Endstufe einstellen

Dieses Thema im Forum "Car-Hifi / Navi / App Forum" wurde erstellt von HongK1981, 23.08.2004.

  1. #1 HongK1981, 23.08.2004
    HongK1981

    HongK1981 Guest

    Hi Leute!

    Hab mir ne JVC-Endstufe eingebaut, betreibe damit ne Rolle und ne Kiste!

    Nu is da so nen Einstelldingens dran wo man von 0,15 bis 3 V regeln kann,
    meine Frage is nu, woher weiß ich wie ich das Ding einpegeln muss?

    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zwuba

    zwuba Guest

    Desto mehr umso laut :)

    Sollte es trotz aufdrehen nicht mehr lauter werden ist deine Stufe schon voll ausgereizt.

    greetz zwu
     
  4. Vito

    Vito

    Dabei seit:
    09.07.2004
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9 TDI
    Kilometerstand:
    150000
    Ich würde es nicht auf "Reschtsanschlag" stellen, weil die Endstufen bei voller Auslastung übersteuern und u.U. deinen Sub beerdigen auch wenn der Sub mehr Sinusleistung hat, als deine Endstufe.

    Je nach Empfinden würde ich das Teil auf max. 2,5V-2,8V stellen.
    Man hört allerdings, wenn der Verstärker übersteuert.

    Es gilt die Regel:
    Ein Lautsprecher geht eher durch nen übersteuernen Verstärker kaputt, als durch eine höhere saubere Sinusleistung von ner stärkeren Endstufe.
     
  5. gelig

    gelig

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nordhessen
    Ideal wäre es auch noch wenn die Endstufe eine Frequenzweiche hat, die solltest du auf jeden Fall verwenden!
    Am besten du gibst mal die genaue Bezeichnung beider Dinge : Endstufe und Subwoofer.
    Außerdem würde ich an deiner Stelle lieber nur 1 Subwoofer nehmen. 1 Sub in ner Kiste und 1 in der (Klo) Rolle sind nicht so empfehlenswert.
    Lieber 1 guten und fertig.

    MfG

    gelig
     
  6. zwuba

    zwuba Guest

    Ganz genau! Wenn der Woofer trotz weiterem "aufdrehen" nicht mehr lauter spielt ist deine Endstufe schon am Ende und es hat wenig Sinn noch weiter aufzudrehen!
     
  7. sash

    sash Guest

    wenn du das übersteuern verhindern willst kannst du es mit einem zusatz vorverstärker probieren dann kannst du die endstufe auch wieder etwas zurück regeln...vorausgesetzt deine endstufe verkraftet eine höhere eingangs volt zahl...bei mir hab ich z.b. auch einen vorverstärker mit knapp 9V ausgang drin und der klang is dadurch soger noch etwas besser geworden...


    MfG

    Sash
     
  8. Ivan

    Ivan Guest

    Na ja - ein wenig Elektroniktheorie:
    Am Eingang der Endstufe ist ein Spannungsverteiler. Diese einstellbare Vorrichtung funktioniert genauso, wie ein Lautstaerkeregler bei einer Heimanlage = verringert proportionell den Eingangssignal. Die Verstaerkung des Verstaerkers ist konstant - wenn er den Eingangsignal z.B. 100 mal verstaerken wuerde, liegt es von der Eingangspegel ab, was hinten rauskommt - es wird immer das 100fache.
    Wichtig ist jetzt den Eingangspegel so einzustellen, dass man bei der konkreter 100facher Verstaerkung die Maximalleisstung erreicht.
    Es ist also nicht so, dass wenn der Pegel an der Endstufe irgendwo in der Haelfte eingestellt ist - die Endstufe weniger belastet ist und sauberer arbeitet. Es kommt rein auf den Signalpegel HINTER der Eingangspegelregelung. Die Eingangspegelregelung bereitet also nur den Signal fuer die Endstufe und koennte genauso ausserhalb des Verstaerkers - z.B. direkt im Kabel montiert sein.
    Wenn man jetzt den Signal zuerst auf 9V vorverstaerkt, aber die Endstufe nur fuer max 3V Eingangspegel vorbereitet ist, muss man den Hahn zudrehen und den Signal am Einganspegelregelung 3mal verkleinern. Es wird also nur verstaerkt, damit man es an der Endstufe gleich am Anfang drosselt. Hinter dem Regler kommt dann 3V Pegel wie ohne den Vorverstaerker und Qualitaet verbessern kann man dadurch sicherlich nicht - im Gegenfall es kommen Klirrfaktor und Rauschen des Vorverstaerkers dazu.
    Sowas einzusetzen hat nur bei einfacheren Radios Sinn - wenn der Pegel des Radios zu niedrig ist und die Endstufe nicht richtig aussteuern kann.
     
  9. #8 HongK1981, 26.08.2004
    HongK1981

    HongK1981 Guest

    Hi, schon mal danke für eure antworten.

    is es eigentlich normal, dass ich seit dem einbau der endstufe probleme mitm anlasser habe?

    liegt dass vielleicht an der batterie, dass die zu wenig saft gibt?
     
  10. #9 listbua, 27.08.2004
    listbua

    listbua Guest

    lösungsvorschlag: kondensatorvor dem amp einbauen...
     
  11. sash

    sash Guest

    @Ivan:

    so ähnlich meinte ich das auch...

    aber wenn du das mit einer heimanlage vergleichst, dann geh mal mit z.B. einem Discman über den Kopfhörerausgang in dein eingang von eiener Heimanlage und dreh nur mal den discman lauter....Heimanlage wird auch lauter. darauß folgt je mehr V im eingang je lauter wirds (natürlich in grenzen!) und dadurch (wieder im Auto) musst du die endstufe nicht mehr so aufreißen und dadurch vermeidest du in den verzerrungsbereich der endstufe zu kommen!
    Vorausgesetzt sie ist für z.b. 9V eingangspegel ausgelegt!


    Und auch bei besseren autoradios mit meinetwegen 4V preout merkst du mit einem zusatz-vorverstärker einen deutlich unterschied in klarheit und lautstärke!

    habs selber erlebt und dass meinen meine jungs von acr auch.


    MfG

    sash
     
  12. Ivan

    Ivan Guest

    Nein - Du hast es doch nicht richtig verstanden. Die Endstufe kannst Du nicht mehr oder weniger aufreissen - bei gleicher Lautstaerke aus den Boxen tut sie die gleiche Arbeit - egal ob Du sie mit 1V am Eingang einspeisst, oder mit 9V die du dann mit dem Regler drosselst. Wie gesagt - der Eingangspegelregler beeinflusst keineswegs die Arbeit der Endstufe - er bereitet nur den Signal so vor, dass die Endstufe nicht uebersteuert.

    Natuerlich - aber den gleichen Effekt erreiche ich auch wenn ich den Lautstaerkeregler an der Heimanlage aufdrehe - die maximale Lautstaerke wird so oder so erreicht. Nur hast Du bei der Discmankopfhoererausgangloesung ausser den D/A Wandlern auch den Korrektor und Kopfhoererverstaerker in dem Weg, die ihre eigene Klirrfaktoren und Rauschen dazu geben und beides wird dann in der Anlage entsprechend verstaerkt.
    Deswegen gibt es bei hochwertigeren Anlagen den Source Direct Knopf, damit man den ganze Kaese umgehen kann. Du aber empfehlst in den Weg den Vorverstaerker zu legen und ich sage, dass er nur dann Sinn mancht, wenn das Radio die Endstufe nicht ausreichend aussteurn kann - dann liegt es aber eindeutig an falscher Komponentenwahl.

    Ja - aber nur in negativem Sinn! Lautstaerke regle ich mit dem Radio - wieso soll ich da irgendwelche Unterschiede merken? Wenn es bei niedrigerer Einstellung lauter spielt, bedeutet es nur, dass ich den moeglichen Dynamikumfang des Radios begrenze! Im Gegenteil stell man das Radio so ein, dass man voll aufdrehen kann - erst dann wird die Maximallautstaerke erreicht.
    4V Preout benutzt man uebrigens nicht wegen Lautstaerke, sondern wegen Stoeranfaelligkeit - die im Auto ziemlich gross sein kann. Somit ist der Musikpegel im Vergleich zu Brummen oder Summen die an den Leitungen induziert werden koennen relativ gross.

    @hongK
    Probleme sind nie normal - aber ich nehme an, dass Du in letzter Zeit ziemlich viel gespielt hast und damit die Baterie etwas entleert hast. Lasse sie erst richtig aufladen.

    @listbua
    Manchmal waere erst Nachdenken, dann schreiben auch im Vorteil - denn ich glaube nicht, dass Du im ernst meinst, dass er mit dem Kondensator vor Amp besser starten kann.
     
  13. zwuba

    zwuba Guest

    dem braucht man sogut wie nichts mehr hinzuzufügen aber hier noch kurz meine Erfahrungen mit der Serienbatterie im Fabi ...

    Also ich betrieb eine ca 2,3kW Anlage ungefähr 3 Monate an der Serienbatterie und musst danach eine Unanehmlichkeiten ertrage so hatte ich zB auch Startprobleme... nun das Problem ist einfach das die meisten Batterien nicht tiefentladesicher ("Deep Cycle") sind sprich auch wenn du die Batterie nach einer kompletten Entladung wieder auflädst schadet dies der Batterie so, dass sie danach nicht mehr den Kaltstartstrom erreichen. Nach einigen solcher Komplettentladungen hat meine den Geist aufgegeben und ich bin auf eine Optima YellowTop umgestiegen ... die kann ich allen nur ALLERWÄRMSTENS empfehlen!!

    Sieht dann ca so aus:
    [​IMG]
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. fawel

    fawel Guest

    Mensch, eine Batterie saugt man doch auch nicht bis aufs letzte leer :D
     
  16. zwuba

    zwuba Guest

    bei 165A die so gezogen werden ist das schon durchaus möglich :)

    Noch dazu kommt der Nachteil das ein kompletter Ladezyklus natürlich um einiges länger dauert und wie man weiß musst du dann ziemlich lange (über 2000 U/min) fahren um die Batterie wieder aufzuladen wenn man über kein Ladegerät verfügt. :cool:
     
Thema:

Endstufe einstellen

Die Seite wird geladen...

Endstufe einstellen - Ähnliche Themen

  1. Lüfter 'vergisst' Einstellung

    Lüfter 'vergisst' Einstellung: Hallo Zusammen, seit kurzem kann sich mein O3 (BJ 3/2015) die Lüftereinstellung nach dem Ausschalten der Zündung wohl nicht mehr merken. Egal...
  2. Tempomat Einstellungen codieren?

    Tempomat Einstellungen codieren?: Hallo zusammen, ich habe vor kurzem erfolgreich einen Tempomat in meinem Octavia II FL (EZ 2012) nachgerüstet. Das funktioniert soweit auch alles...
  3. Codierung/Einstellung auto hold

    Codierung/Einstellung auto hold: Moin Moin, kann mir jemand verraten, ob man die Berganfahrhilfe dauerhaft deaktivieren kann? Die Frage wurde an mich herangetragen und es...
  4. Einstellung Climatronic

    Einstellung Climatronic: Vorab schon mal sorry, falls das Thema hier schon mal besprochen wurde! Habe aber weder im Forum noch im Netz noch in der Betriebsanleitung...
  5. MAXI DOT und fehlende Einstellungen

    MAXI DOT und fehlende Einstellungen: Hallo zusammen, ich bin neu hier angemeldet, lese aber schon länger mit. Immer wieder sehr interessant und hilfreich diese Community. Leider habe...