Endlich Fakten zur breiten Spur

Diskutiere Endlich Fakten zur breiten Spur im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Das Thema Spurverbreiterung hab ich ja schon des öööfteren hier angesprochen. Nun hab ich endlich mal was brauchbares im Internet gefunden, und...

Daniel

Guest
Das Thema Spurverbreiterung hab ich ja schon des öööfteren hier angesprochen. Nun hab ich endlich mal was brauchbares im Internet gefunden, und will es allen tuningfreudigen Fabiisti natürlich nicht vorenthalten.

Also, gut durchatmen, entspannt hinsetzen und los gehts ;-)

Die Frage stellt sich, welche Spurverbreiterung kann ich verbauen ohne Probleme zu bekommen?
Dazu muß man erstmal messen. Und zwar geht es darum den Abstand der Kotflügelaußenkante zum Profil zu ermitteln. Und zwar so...

spurtec.gif

Wenn man das ganze nun vermessen hat, dann ist der Wert erstmal nur Theorie, denn man sollte ein Sicherheitsmaß von 5mm abziehen. Nun nimmt man den Wert mal 2 (also für beide Achsen) und man hat, das was erlaubt ist.

Die Laufflächen dürfen auf jedenfall NICHT über die Kotflügelkanten stehen, und die freigängigkeit des Rades darf nicht eingeschränkt sein.

schraube3.gif

Das 2. Problem sind dann die Schrauben ... aber das ist einfacher als man denkt. Einfach die Länge der Serienmässigen Schrauben messen, und die Verbreiterung der einen Seite (nicht der kompletten Spur) dazurechnen.

So... das ists grundlegend... wers leichter haben will nimmt einfach das bekannte System B von H&R... kein messen, keine neuen Radschrauben, dafür aber nur 50 MM und nur vorne und hinten.
 

zwuba

Guest
Na das nenn ich mal einen sinnvollen Beitrag ...

Aber kann mir vielleicht noch jemand das mit der ET-Grenze aufdeutschen?? :(
Inwieweit steht diese Grenze in Verbindung mit einer Spurverbreiterung ... und welche ET hat eigentlich die Originalalufelge von Skoda?

Ein Fachhändler hat mir auf meine Spurverbreiterungsanfrage nur die Antwort gegeben "Leg lieber noch 3000 ATS drauf und kauf dir einen Satz schönen Felgen da hast weniger Probleme mit den Behören" ... irgendwie blick ich jetzt nicht mehr ganz klar durch

thx und an guten Rutsch :P
 

Daniel

Guest
Die Einpresstiefe ist ja nicht gleicht... somit kommt es an welche Skodafelgen Du drauf hast... meine 15" Skoda Felgen haben z.B. ET 43.
 

zwuba

Guest
ich hab die 14" Alus drauf will aber im Sommer auf OZ Supertourismo umsteigen mit ET 35

Wenn ich mir dann noch eine Spurverbreiterung auf der HA reinschraube verändert sich ja quasi die ET nochmal weil die Felge weiter nach Außen kommt oder?
 

Daniel

Guest
Spurverbreiterungen ohne große Umbauarbeiten sind eh nur etwas für 15 Zoll Felgen (bei größeren Autos auch noch bis 16").

Wenn Du vorhast Dir 17er anzuschaffen dann wirst Du keine Spurverbreiterung mehr unterbringen können.

Ich hab noch irgendwo was zum Thema Spurverbreiterung und ET aber das muß ich erstmal suchen... wenn ichs gefunden hab, findet Ihr das ganze natürlich hier.
 

zwuba

Guest
neiiiin 17" wirds sicherlich nicht werden - sowas bekommt man bei uns in A für'n Fabi sicherlich nur mit gröberen Umbauten typisiert ;(

hoffe das bild is nit zu groß
65.jpg

Bezeichnung: OZ-SUPERTURIS7,5X16 5/100ET35SIL/L

Reifengrößen: 195/45R16
205/40R16
215/40R16
225/40R16
Preis: 325 DM
 

Daniel

Guest
So jetz nochmal Fakten ... erstmal ... was ist überhaupt die Einpresstiefe:
Sie entspricht dem Abstand zwischen Radanschlußfläche und Radmitte ... hier eine Schemazeichung

beispielgolf1.jpg
beispielgolf3.jpg


Durch eine Spurverbreiterung wird dann diese ET kleiner. D.h. eine reduzierung der Einpresstiefe bedeutet ein ausstellen der Räder (so wird z.B. alles weiter aussen stehen alls meine Originalen Flegen was kleiner als ET 43 ist.


Und nun ein Beispiel: Wird eine Felge 5,5 J x 15 ET+ 34 mit einer Felge 7J x 15 ET+16 verglichen, errechnet sich der Abstand zwischen Radanschlußfläche und Felgenaußenhorn (siehe Schemazeichnung oben) wie folgt:

5,5 J x 15 ET 34 = (5,5 x 25,4*)/2 -(+34) = 36 (mm)

7 J x 15 ET 16 = (7 x 25,4*)/2 - (+16) = 73 (mm)
 

aceman

Guest
@zwuba:

Genau dieselben Felgen habe ich auch schon seit längerem im Auge und im Frühling werde ich sie mir auch zulegen.

Weißt Du sicher, dass man die 17"igen bei uns in A ohne Umbauten nicht typisiert bekommt?

Hast Du Dir schon passende Reifen dazu ausgesucht? Ich werde wohl die P7000 von Pirelli nehmen, bin aber immer noch am grübeln, in welcher Dimension.

Nach Priorität sortiert wären das meine Anforderungen:
1) keine sonstigen Umbauten
2) Abrollumfang möglichst ähnlich wie Serienbereifung 185/60R14 (u=1762mm)
3) Felgendurchmesser so groß wie möglich
4) Reifenbreite so groß wie möglich

Punkt 2) soll verhindern, dass die Fahreigenschaften durch eine "Höherlegung" negativ beeinflusst werden bzw. dass eine Tachojustierung notwendig wird.

In der engeren Auswahl sind für mich folgende Größen:
215/40R16 (u=1763mm)
225/40R16 (u=1787mm)
225/35R17 (u=1800mm)
205/40R17 (u=1818mm)

Wäre toll, wenn mich jemand darüber aufklären könnte, welche dieser Bereifungen auf obengenannten Felgen (OZ Superturismo 16" bzw 17"; ET35) ohne Umbauten möglich sind.

Und hier noch ein Bild meines Wunschreifens zur Auflockerung :)

1100006_P7000_big.gif
 

zwuba

Guest
Also ich habs zwar noch nit offiziell bestätigt bekommen aber ich hab mal nen 17" Felgesatz zum Spaß auf meinen Fabi geschraubt und das funkt auf keinen Fall weil der Federweg einfach zu lang ist!!

dh du müsstest einen Federwegbegrenzer bzw ein anderes Fahrwerk einbaun :(

Wie schon oben geschrieben sind für die OZ in 16" nur bis 225/40er Pneus zugelassen wobei ich mir sicherlich die 195/45er draufgeben lasse weil ich dadurch am wenigsten Leistung verliere und der Verbrauch auch nicht steigen sollte. Die Lenkung wird mit jeder Dimension schwergängiger aber was solls 8)
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.727
Zustimmungen
680
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
@ Aceman

Ich habe mich vor Kurzem auch mit diesem Thema beschäftig und ein bissl informiert. Mir wurden von meinem Reifenhändler (vn dem ich sehr viel halte) folgende Infos gegeben:

1. 16" Felgen --> bis Felgenbreite von 7,5" undeiner Reifenbreite von 215 mm keine Umbauarbten nötig (eventuell Federwegsbegrenzer, um eventuelles Börden zu vermeiden)

2. 17" Felgen --> Nach meiner Information ist ausschließlich die Größe 205/40R17 für den Fabia freigegeben. Alles andere muss über eine Einzelabnahme laufen.

Weitere Infos zu den freigebenen Rad-Reifenkombinationen findest Du hier .

Andreas
 

aceman

Guest
@zwuba:
möglicherweise geht sichs mit dem Federweg aus, wenn man extra flache Reifen (225/35R17 (u=1800mm)) auf die 17" Felgen montiert. Wie es dann mit der Breite ausschaut ist eine andere Frage. :)
Das mit dem Leistungsverlust mag stimmen, aber der TDI ist eh fast übermotorisiert. :)
Dass die Lenkung etwas schwergängiger wird ist mir natürlich auch klar, aber das stört mich nur beim Lenken im Stand etwas.

@kks:
Thanx für die Infos, die Liste ist mir natürlich schon bekannt. :) Unterhalb findet sich aber folgender Vermerk:

"Folgende Kombinationen sind möglich: 195/45R16 VA mit 215/40R16 HA o. 225/40R16 HA; 205/45R16 VA mit 225/40R16 HA."

Demzufolge scheint die maximal zulässige Breite an der Vorderachse 205 zu sein.

Ob 215/40R16 (=mein Favorit) ohne Umbauten funktioniert wäre wirklich interessant zu wissen, mein Skoda Händler ist bei solchen Fragen leider nicht sehr kompetent.
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.727
Zustimmungen
680
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
"Folgende Kombinationen sind möglich: 195/45R16 VA mit 215/40R16 HA o. 225/40R16 HA; 205/45R16 VA mit 225/40R16 HA."

Dies bezieht sich lediglich auf die möglichen Kombinationen verschiedener Reifenbreiten. 215 rundum ist kein Problem. Ich persönlich würde keine Kombi (auch wenns absolut gut aussieht) fahren, weil alle 5-10 TKM die Räder vorn/hinten getauscht werden sollten, um eine gleichmäßige Abnutzung zu ermöglichen. Dies ist bei einer Kombination nicht erlaubt.

Andreas
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.727
Zustimmungen
680
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
Und hier habe ich mal noch ein Gutachten einer 7,5 x 17 ET 35 BBS Felge. Meiner Meinung nach dürften die Auflagen bei identischen Felgen auch ähnlich sein.
Hier gehts zum Gutachten .

Andreas
 
boomboommelli

boomboommelli

Forenurgestein
Dabei seit
10.11.2001
Beiträge
386
Zustimmungen
5
Ort
Ehringshausen
Fahrzeug
Skoda Felicia Fun
Werkstatt/Händler
Fa.RH-Design,Oberthulba/Scheich&Scheuer,Flieden
Kilometerstand
160000
Im Endeffekt ist es völlig egal,ob man dann beim nächsten Reifenwechsel alle 4 Reifen erneuert,oder die Vorderreifen aufgrund der Auswirkung des Frontantriebs öfter erneuert als die Hinterreifen!Zudem raten immer mehr "Fachleute" davon ab,die Räder achsweise zu vertauschen,da sich jede Karkasse positionsbedingt anders einfährt !Am eigenen Beispiel erklärt : Habe Frontantrieb und die vorderen Reifen waren nach 30TKM an der Verschleißgrenze,während die hinteren Reifen noch 6mm Profil hatten. Demzufolge kann ich auch aus Kostengründen eine Reifenkombi hi.breiter als vo. nur empfehlen !Worauf man noch achten sollte ist ,daß man für vorn ein nicht allzuteures Format wählt (215/40/16 ca. 100 Euro, 245/35/16 ca.180Euro pro Reifen):]
 

aceman

Guest
@kks
Nochmals danke! Ich glaube, über solch ein PDF file bin ich auch schon mal gestolpert. Ich bin erst seit einem Monat Autobesitzer, unerfahren bei Tuningsachen und deshalb mag sich die Frage vielleicht dumm anhören, aber eins verstehe ich einfach nicht:

Alle Fabias sind doch von der Karosserie her identisch. Natürlich gibt es Fertigungstoleranzen und so, aber ich verstehe nicht, warum die vom TÜV oder von Skoda oder die Felgenhersteller nicht klar sagen können:

"Bei serienmäßigen Fabias lassen sich 215/40R16 Reifen mit Alufelgen (ET35) montieren, ohne dass Umbauten am Fahrzeug notwendig werden." ?!?

Schließlich will ich mir ja Räder zulegen, ohne etwas am Fahrzeug umzubauen und Sätze wie

"Bei Lenkungsvolleinschlag ist der Freigang zwischen Reifeninnenflanke und Radhauseinsatz in Fahrtrichtung vorn unter Berücksichtigung einer zulässigen Reifenbreite von 220 mm zu prüfen und ggf. durch entsprechende Nacharbeiten bzw. durch Begrenzung des Lenkeinschlags herzustellen."

helfen da wenig.

Also wieso können die das nicht EINMAL prüfen und die Felgen/Reifen-Kombis, die den Test bestanden haben, für den Fabia freigeben? So wie das dasteht müsste ich mir zuerst die Reifen/Felgen kaufen (wird sicher über 1000€ kosten alles zusammen) und erst dann kann mir dieser Prüfer sagen, was alles umgebaut werden muss. Auf solche Experimente will ich mich aber nicht einlassen. :)
 

HawK

Guest
Hi Jungs!

Also das ist ja schonmal alles sehr fundiert!

Aber mal jetzt folgendes? Ist es möglich ohne irgendein blödes bördeln oder ziehen der Radhäuser, eine 8,5 x 18 oder 9,5 x 18 Zoll Rad-Reifenkombination auf den Octavia zu ziehen???

Hat da jemand Erfahrung der einen Octavia fährt???

MfG Hardy
 
boomboommelli

boomboommelli

Forenurgestein
Dabei seit
10.11.2001
Beiträge
386
Zustimmungen
5
Ort
Ehringshausen
Fahrzeug
Skoda Felicia Fun
Werkstatt/Händler
Fa.RH-Design,Oberthulba/Scheich&Scheuer,Flieden
Kilometerstand
160000
@aceman Für den Fabi gibt es 3 Möglichkeiten mit Tüvgutachten: 1. 7.5X16 mit 195/45 oder 205/45 oder215/40 2.7X17 mit 205/40 3.8X17 mit 205/40 Schau Dir mal diesen Link an: TSW-Sporträder






Link editiert Kleine Kampfsau
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.727
Zustimmungen
680
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
@ aceman

Das ist leider so. Einer konkrete Zusage eines Felgenherstellers, dass die Felgen ohne weitere Auflagen gefahren werden können, wird es in den von Dir angegebenen Größen nicht geben. Hier sichern sich die Hersteller doppelt ab.

Ich habe vor kurzem für unseren Zweitfabi 7x15 Alus geholt. Selbst da steht im Gutachten "ggf. bördeln und ggf. Radabdeckungen erforderlich".

Ich kann die nur empfehlen, dich an einen erfahrenen Reifenhändler zu wenden, das ist mehr Wert, als sich auf irgendwelche Experimente einzulassen und am Ende eine böse (teure) Überraschung zu bekommen.

Andreas
 

aceman

Guest
@boomboommelli:
Danke, damit wird meine Auswahl auf 215/40R16 (u=1763mm) oder 205/40R17 (u=1818mm) eingegrenzt. Bei letzterer Größe steigt aber der Radumfang gegenüber der Serienbereifung um über 3%.

Aus den Anwendungslisten auf www.tsw-sportraeder.de geht leider auch nicht klar hervor, ob Umbauarbeiten notwendig sind oder nicht.

@kks:
Das ist schon sehr schade, dass das keiner garantiern will. Scheint, als müsste ich mich demnächst auf die Suche nach einem guten Reifen/Felgenhändler machen. Vielleicht kann mir der das garantiern (und eventuell sogar schriftlich geben?!?) :)
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.727
Zustimmungen
680
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
@ aceman

Das wird dir auch kein Reifenhändler garantieren können, leider. Aber aus Erfahrung müssten die wissen, ob was nötig ist. Letztendlich sieht mans erst, wenn die Schlappen drauf sind. Bei mir wollte der TÜV die RS-Felgen bzw. die Bereifung (195/45/16) nicht eintragen. Grund war die Unterschreitung des Tragfähigktsindexes. Aufgrund des Drucks meines Skoda = Reifenhändlers und nach Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinung von Conti gings dann ruck zuck. Hier kann ich dir definitiv sagen, dass bei 6.5 x 16 mit 195/45/46 auf dem Kombi keine Umbauarbeiten nötig sind.

Andreas
 
Thema:

Endlich Fakten zur breiten Spur

Oben