Einstiegs-Dieselmotor im Yeti - zu teuer?

Dieses Thema im Forum "Skoda Yeti Forum" wurde erstellt von tschack, 14.09.2010.

  1. #1 tschack, 14.09.2010
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.796
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Kann mir mal einer erklären, warum es im Yeti nicht wie bei allen anderen Modellen bei Skoda nicht auch den 1.6 TDI (oder was ähnlich günstiges) als Einstiegsdiesel gibt?
    Warum gibt es nur bei dem Modell ausgerechnet einen 2.0TDI mit 110PS?!

    Immerhin ist der Aufpreis kleinster TSI - kleinster TDI im Vergleich zu den anderen Modellen ja echt nicht ohne:
    Fabia: ca. +600€
    Roomster: ca. +1250€
    Octavia/Superb: ca. +2300€
    Yeti: ca. +3200€ (mit 4x4 sogar +5400€!)


    Der Yeti wäre bei uns möglicherweise als Nachfolger eines Roomsters im Gespräch - aber bei DEM Diesel-Aufpreis vergeht es einem ja nur noch... :thumbdown:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pelmenipeter, 15.09.2010
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
    wie hoch ist der unterschied drehmoment zwischen 1.6er und 2.0er TDI ?
    vermutlich weil der yeti doch als zugfahrzeug gesehen wird ?
     
  4. #3 Robert78, 15.09.2010
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    4200
    Eine richtige Antwort können wohl nur die Marketingstrategen geben.
    Daher sind das alles nur Vermutungen oder Meinungen - wie auch meine weiter unten.

    Drehmoment ist zwischen dem kleinen 2.0 und dem 1.6er Diesel gleich.
    Von den Daten als Zugfahrzeug ist kein großer Unterschied zum Octava, für den es den 1,6er Diesel gibt.

    Meine Meinung dazu...
    Ich denke es könnte auch daran liegen das an einem größeren Motor auch mehr verdient wird. Kleine sparsamere und damit umweltfreundliche Motoren sind für diese Zielgruppe an Käufern nicht das allerwichtigste Argument. Denn wenn wir ehrlich sind ist ein SUV nie eine ökoloische Lösung, was er auch gar nicht sein soll und will.
    Die wenigsten Nutzen ihn ja auch wirklich im Gelände.
    Bitte fühlt euch jetzt nicht angegriffen, liebe Yeti Freunde. Wenn der Kofferraum größer wäre hätten wir auch einen.....

    Klar, es gibt auch die kleinen guten TSI Benziner. Ein Benziner wiederspricht aber auch wieder die Möglichkeit den Yeti ins Gelände zu bewegen, dann da ist halt das Drehmoment interessanter.
    Vielleicht kommt der kleine Diesel ja irgendwann noch. Glaub es aber nicht.
     
  5. marlok

    marlok

    Dabei seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücheln 06268
    Fahrzeug:
    Yeti 1.2 DSG Experience in Aquablau (am 10.02.2010 bestellt, abgeholt am 11.02.2011)
  6. #5 tschack, 15.09.2010
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.796
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Genau, beide haben 250Nm bei 1500-2500U/min.
    Aber warum nur im, naja, kastrierten Greenline und nicht als normale Variante?
    Dann hat man den 1.6TDI als Greenline mit 105PS und den 2.0TDI mit 110PS - das macht dann doch gar keinen Sinn...
     
  7. #6 dr.house, 15.09.2010
    dr.house

    dr.house

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Also die Preisdifferenz beim 4x4 beinhaltet ja auch den Allradantrieb...;-)

    Ich kann nur Gutes über den 2.0 Babydiesel berichten. Der Motor hat ordentlich Drehmoment und Elastizität, hängt schön am Gas und ist leidlich laufruhig. Klar ist er nicht so giftig wie ein PD, dafür aber auch EUR5. Ich bin noch nicht V-Max gefahren aber denke, realistische 180 sind schon drin. Der Verbrauch bei unserem 4x4 liegt bei 6.5 Litern trotz "flotter" :-) Fahrweise, was will man mehr?
     
  8. #7 Robert78, 15.09.2010
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    4200
    Umso schöner das der 1,6er dann doch (wenn auch nur als Greenline) kommt. Hätte ich nicht gedacht.
    Wobei wie oben schon erwähnt ja zu einem SUV der Begriff oder die Idee Greenline etwas fraglich ist.

    Für den Straßeneinsatz ist das sicherlich ein interessanter Einstiegsdiesel - auch für den Yeti.
     
  9. #8 Yeti-2010, 15.09.2010
    Yeti-2010

    Yeti-2010

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hopsten
    Fahrzeug:
    Skoda Yeti Black & White
    Kilometerstand:
    30.000
    Wenn man sich mal die Benzin- und Dieselpreise (je Lieter) ansieht, die unterschiedlichen Steuern und die Verbäuche vom 1,2 TSI und 2,0 TDI und nicht zu vergessen der Mehrpreis für den Dieselmotor, dann rechnet sich der TSI eher bei kleineren Jahreskilometerleistungen, bzw. entsprechend der TDI bei größeren.

    Für mich war es auch ein Rechenbeispiel. Der TDI rechnete sich erst nach 7 Jahren. Wer weiß, was dann ist...

    Daher für mich die richtige Entscheidung: 1,2 TSI

    Ich gebe Dir, tschak, aber recht, dass der Einstiegsdiesel zu teuer ist!

    Hat es vielleicht damit zu tun, dass bei dem 5 Dieselvarianten für den Yeti IMMER ein 2,0 TDI verbaut ist (Motoraufhängungen, Anschlüsse Getriebe - Mechanik, etc. und damit günstigere Verbauungskosten)? Ich könnte mir vorstellen, dass unterschiedliche Motoren (1,6, 2,0, ...) aufwendiger/kostenintensiver in der Produktion (Einbau/Anschlüsse) sind.
     
  10. #9 tschack, 15.09.2010
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.796
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Das ist klar... ;)
    Mit 4x4 eben ca. 5400€ teurer - aber ohne 4x4 ist der Diesel eben auch schon über 3000€ teurer als der 1.2TSI bei gleicher Ausstattung - das find ich im Vergleich echt zu heftig.
     
  11. #10 Robert78, 15.09.2010
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    4200
    Die Differenz ist aber auch bei allen anderen Modellen in D so.....
    Kommt dir bei den anderen nur weniger vor weil du bei anderen Modellen den kleineren Diesel (1,6) mit dem TSI vergleichst.
     
  12. #11 tschack, 15.09.2010
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.796
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Natürlich - Turbomotor gegen Turbomotor (mit annähernd der gleichen Leistung).
     
  13. #12 Quino666, 15.09.2010
    Quino666

    Quino666

    Dabei seit:
    12.06.2009
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Yeti Greenline Experience / Oktavia 2.0 TDI Experience Limo
    Werkstatt/Händler:
    Keine gute // Fever / Sixt
    Kilometerstand:
    130.000
    Da der Unterschied beim Octavia 1,6TDi und Octavia Greenline 1,6TDI nicht sehr gravierend ist wird man beim Yeti u.U. aus Marketinggründen den 1,6TDI nur für das Greenlinemodell anbieten. Somit bekommt diese Linie einen besseren "Grünen Anstrich".

    Ich fahre den 1,6TDI im Octavia und bin mir nicht wirklich sicher ob dieser Motor beim Yeti, der doch einen höheren Luftwiderstand hat, eine geschickte Wahl ist, denn der kleine muss sich doch schon beim Octavia oft recht quälen. Ansonsten wäre der Greenline auch bei mir eine Überlegung gewesen, aber gegen eine kastrierte Ausstattung und u.U. zu wenig Kraft von unten heraus kann nur eine Start-Stop-Technik in die Waagschale geworfen werden, dass ist zu wenig.

    Viel Spaß

    Quino666
     
  14. #13 Robert78, 15.09.2010
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    4200
    Der Unterschied zwischen Diesel und Benziner mit derselben Leistung war in Deutschland schon immer so. Das meinte ich damit.
    Egal ob nun beim Yeti, Octavia oder auch Roomster.
     
  15. marlok

    marlok

    Dabei seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücheln 06268
    Fahrzeug:
    Yeti 1.2 DSG Experience in Aquablau (am 10.02.2010 bestellt, abgeholt am 11.02.2011)

    Dem kann ich nur zustimmen. War nach meiner Rechnung auch so rausgekommen.
    Und das evtl. der DPF regenerationsfahrten brauch.
    Und evtl. der Dieselpreis mal wieder den Benzinpreis einholt.
     
  16. mikra

    mikra

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    In anderen Ländern ist der Preisunterschied zwischen Yeti Diesel und Yeti Benziner nicht ganz so hoch. Hier schlägt das Marketing genadenlos zu, da in Deutschland bekanntermaßen viele Turbodiesel gekauft werden. Wir Deutschen sind nun mal die Melkkühe der Autombilindustrie.
     
  17. #16 Yetiman012010, 16.09.2010
    Yetiman012010

    Yetiman012010

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Out of Rosenheim
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 2 x4 Active
    Werkstatt/Händler:
    T. Suhlendorf
    Bei der Markteinführung 09 war der Preis bei den TDI EU Importen recht moderat. Jetzt liegt er aber gut 3500 € darüber (bei den EU Fahrzeugen), wenn man denn überhaupt noch einen bekommt. Liegt sicher an der hohen Nachfrage für den TDI Motor. VW baut ja auch für alle anderen Hausmarken den Motor. der Motor ist aber Klasse und ich würde ihn auf keinen Fall gegen einen Benziner tauschen. Einmal Diesel immer Diesel :thumbsup: - natürlich nicht bei einem Sportwagen :D aber das ist der Yeti ja nicht.....
     
  18. #17 scroll tdi, 16.09.2010
    scroll tdi

    scroll tdi Guest

    ich vermute im allgemeinen eine Quersubvention. Hier wird der mehrpreis vom Diesel genommen und den den Benziner billger zu verkaufen. Denke nicht dass es eine 1:1 kostenweitergabe an den Kunden ist... Alles Marketing um eben die TSI an den Mann zu bringen..
     
  19. #18 tschack, 17.09.2010
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.796
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Wohl wie wir Österreicher... ;)

    Noch mal in Zahlen:
    Fabia Ambiente TSI: 15.110,-
    Fabia Ambiente TDI: 15.680,-
    +570€

    Octavia Elegance TSI: 21.000,-
    Octavia Elegance TDI: 23.360,-
    +2360€

    Superb Elegance TSI: 28.760,-
    Superb Elegance TDI: 31.040,-
    +2280€

    Yeti Ambition A TSI: 20.830,-
    Yeti Ambition A TDI: 24.030,-
    +3200€

    Für den Unterschied beim Yeti kann man sich einen TSI mit DSG, Bi-Xenon & Top-Paket (Bolero, Parksensor hinten, Tempomat, MMI) kaufen und hat immer noch 170€ gut...
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Sind genau 3.200 EURO. Ich empfinde das als eine Frechheit. :thumbdown: Dieser horrende Differenzbetrag war mit ein Grund den 1.2 TSI zu nehmen. Hab das noch in keiner Sekunde bereut. :thumbup:
     
  22. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Dem ersten Teil deiner Aussage stimme ich zu, nicht aber den zweiten. Der TSI braucht keine Marketingtricks. Wer ihn einmal kennt, der kehrt dem um 3.200 EURO teureren Diesel schmerzlos den Rücken. ;)
     
Thema:

Einstiegs-Dieselmotor im Yeti - zu teuer?

Die Seite wird geladen...

Einstiegs-Dieselmotor im Yeti - zu teuer? - Ähnliche Themen

  1. Scheibenwaschdüsen am Yeti einstellbar?

    Scheibenwaschdüsen am Yeti einstellbar?: Hallo Zusammen Weiß jemand ob man die Scheibenwaschdüsen am Yeti einstellen kann? Gefühlt trifft der Fächer zu tief auf die Scheibe, so dass...
  2. ... und wie verhält es sich mitdem YETI 1.4 TSI-Motoren?

    ... und wie verhält es sich mitdem YETI 1.4 TSI-Motoren?: Ich hatte ja weiter oben schon mal bzgl. der Steuerkettenproblematik beim 1.8 TSI gefragt und erfahren, dass ich doch lieber die Finger davon...
  3. Kauf eines Yeti 1.8 TSI

    Kauf eines Yeti 1.8 TSI: Hallo Gemeinde, mein Name ist Heiko, ich wohne in Leipzig und bin noch keine 50 Jahre alt ;-)... Ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet,...
  4. Der Yeti-Kalender 2017 kann bestellt werden !

    Der Yeti-Kalender 2017 kann bestellt werden !: Hallo liebe Yeti-Freunde, vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen. Es gibt für 2017 wieder einen Yeti-Kalender ! Der Kalender für 2017 kann...
  5. Skoda Yeti 1,8 TSI, 4x4 kaufen...

    Skoda Yeti 1,8 TSI, 4x4 kaufen...: Liebe Forumsmitglieder, als neues Forumsmitglied möchte ich mich kurz vorstellen. Ich komme aus Hannover, bin 55 Jahre alt und möchte mir gern...