Einsteigerliteratur Fahrzeugtechnik

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von LukeHRO, 02.01.2013.

  1. #1 LukeHRO, 02.01.2013
    LukeHRO

    LukeHRO

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 2.0 Elegance
    Kilometerstand:
    120000
    Moin.

    Ich habe vor noch nicht allzulanger Zeit ein großes Interesse an Autos, und nahezu allem was damit zusammenhängt entdeckt, bin aber ein ziemlicher Neuling im Gebiet und möchte mir jetzt, erstmal möglichst in Selbstarbeit einiges an Grundwissen aneignen.
    Gibt es gute Literatur, die auch einen Laien gut an die Fahrzeugtechnik (Urschleim) heranführt? Natürlich werde ich kein Vollprofi wie bei einer Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker aber ich möchte Autos verstehen und mir später, wenn möglich, einigermaßen selbst helfen können bzw wenn ich eine Abstellmöglichkeit habe auch zum Lernen hobbymäßig an einigen alten Kisten schrauben.

    Für alle Tipps wie man starten könnte und die mir beim Lernen und Verstehen weiterhelfen wäre ich sehr dankbar!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerAttila, 02.01.2013
    DerAttila

    DerAttila

    Dabei seit:
    01.04.2010
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Philippsreut
    Fahrzeug:
    Mercedes Benz C280 T 4Matic
    wenn du das vorhast, was du schreibst, dann wirst du sehr schnell über den wissensstand eines mechatronikers hinaus wachsen.

    ich selber habe schon einige kennen gelernt, die absolut keinen blassen schimmer davon hatte, was in einem auto passiert. wie man aber den diagnoserechner ansteckt, das wissen sie.

    direkt ein buch empfehlen kann ich dir nicht. nutz doch google.

    suche erstmal nach den grundprinzipien eines verbrennungsmotors. fang an mit einem klassischen otto-vierzylinder. lerne, wie die 4 takte funtkionieren und welche bauteile daran beteiligt sind. weite das dann aus auf zb einen wankelmotor. hier sind gewisse parallelen vorhanden, jedoch sehen die bauteile anders aus.

    mache dann den vergleich vom 4-takter zum 2-takter.

    erweitere dann dein wissen um den turbolader, bzw kompressor.

    dann erst widme dich dem dieselmotor.

    als nächstes kommt getriebe und differential drann.

    lese aber jeweils nur grundlagen. jeder hersteller hat so seine eigenen entwicklungen. in prinzip bzw in den grundlagen sind die alle gleich. deshalb ist wichtig, dass man die grundlagen beherrscht. erst wenn du wirklich anfängst selber an autos zu schrauben, wird ein buch des speziellen typs interessant. da erfährst du dann, welche dinge der hersteller wie gelöst hat. aber dazu wäre wichtig, dass man das ganze in der theorie in den grundlagen verstanden hat.

    wie schon erwähnt, würde ich nicht am anfang irgendwelche bücher kafuen sondern google nutzen und gezielte fragen dann in diesem oder anderen foren stellen.

    viel spass beim erforschen :-)
     
  4. #3 blauer_wikinger, 02.01.2013
    blauer_wikinger

    blauer_wikinger

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Superb 2.8 V6, BMW 750iL (E32), VW Golf VII (1.6 TDI Luftpumpe)
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Sörgel, Bad Elster
    Kilometerstand:
    160000
    Also wenn du wirklich beim Urschleim anfangen willst, eignen sich meiner Meinung nach die Lehrbücher für KfZ-Mechaniker/Mechatroniker am besten. Einfach mal bei Ebay oder Amazon schauen, da gibts das Zeug Tonnenweise - je nach dem ob du dich für spezielle Themen mehr interessierst als für andere.

    Viel "Urschleim" gibts auch im Netz bei Wikis, die sich direkt an Azubis der KfZ-Branche richten wie z.B. http://www.kfztech.de/technik.htm
     
  5. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    1.773
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    15732 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
    Bist du autodidaktisch veranlagt und hast du ein gewisses Grundtalent? Wenn ja dann ließ dich einfach bei Wikipedia durch. Dann ab ans Auto, die Verkleidungen im Motorraum runter und erstmal versuchen zu erkennen wie wo was da los ist.

    Hast du früher schon an Fahrrädern und vielleicht Mopeds geschraubt? Das ist auch immer eine gute Grundlage.
    Ganz von Null und ohne Vorkenntnisse ist nicht wirklich einfach. Da ist es immer einfacher Gleichgesinnte zu suchen und sich auszutauschen.

    In Rostock gibts ein paar versierte Privatschrauber mit typenoffener Erfahrung.
    An was für alte Kisten hast du gedacht? Ost oder Westfabrikate, 2- oder 4-takt?
     
  6. #5 dünnbrettbohrer, 06.01.2013
    dünnbrettbohrer

    dünnbrettbohrer

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    191
    Ort:
    Germering
    Fahrzeug:
    Fabia II RS
    Werkstatt/Händler:
    Auto Bayer FFB
    Kilometerstand:
    106000
    Ich hab hier als Nachschlagwerk:



    "Handbuch Kraftfahrzeugtechnik" Hrsg. Vieweg. Ist ein
    ATZ/MTZ-Fachbuch. Ist zwar sehr herstellerdominiert, aber trotzdem gibt
    es einen guten Überblick. Autoren der div. Sachartikel über die
    verschiedenen Baugruppen sind jeweils Abteilungsleiter u. dergl. von
    verschiedenen Automobilherstllern.



    Ich bin seinerzeit auf das Buch gestossen, weil ich ein bestimmtes
    Thema gegoogelt hatte (glaub Servolenkung) und ne umfangreiche
    Leeseprobe von dem Buch gefunden hatte.



    Zum Thema Motoren kann ich "Motoren" von Helmut Hütten wärmstens empfehlen. Ein absoluter Klassiker. Ich hab die erste Auflage v. 1974, aber auch damit ist man heutzutage nicht fehlinformiert. Nur die neuesten Entwicklungen fehlen halt. Das Buch wurde aber aktualisiert m.W. auch noch nach 2000 aufgelegt.
     
  7. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 LukeHRO, 07.01.2013
    LukeHRO

    LukeHRO

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 2.0 Elegance
    Kilometerstand:
    120000
    Moin.
    Vielen Dank für eure Vorschläge, Tipps und Erfahrungen. Ich werde mal sehen was sich davon realisieren lässt, zumindest in nächster Zeit.
     
  9. #7 LukeHRO, 08.01.2013
    LukeHRO

    LukeHRO

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 2.0 Elegance
    Kilometerstand:
    120000
    Um noch einige Fragen zu beantworten:

    Ich bringe mir lieber vieles selbst bei bzw. versuche es zu erschließen anstatt mir alles erklären zu lassen. Grundtalent ist alledings wohl weniger da^^

    Zum Schrauben, Angucken, Ausprobieren - wenn dann ein Grundwissen da ist - habe ich mir eher alte "Westkisten" vorgestellt.
    Im genaueren klapprige Polo I, Golf II und Corsa A. Alles Autos mit denen man früher mit 14, 15 übern Acker geheizt ist, allerdings ohne sich Gedanken über die Technik zu machen. Schade im nachhinein
     
Thema: Einsteigerliteratur Fahrzeugtechnik
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grundwissen fahrzeugtechnik

Die Seite wird geladen...

Einsteigerliteratur Fahrzeugtechnik - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Fahrzeugtechnik: Übersetzung im ersten Gang zu klein?

    Frage zur Fahrzeugtechnik: Übersetzung im ersten Gang zu klein?: Hallo, Skoda stellt freundlicherweise umfangreiche Daten zur Gang- und Achsübersetzung zur Verfügung, daher habe ich mal die Kraftübertragung...