Einfluss von Heizung auf Kühlwassertemperatur

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia II Forum" wurde erstellt von Fantastic72, 16.01.2013.

  1. #1 Fantastic72, 16.01.2013
    Fantastic72

    Fantastic72

    Dabei seit:
    14.01.2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.6 TDI * 105 PS * BJ 2010 *
    Kilometerstand:
    60000
    Heute hab ich bei 0°C Außentemperatur meine Frau zur Arbeit gefahren, die ca. 14 km entfernt ist. Die Heizung hab ich gleich auf voll warm gestellt (+Lüfter auf 2). Der Weg ist eine Landstraße, auf der man so um die 80-100 km/h fahren kann. Als ich dort ankam war die Wassertemperatur nur auf 70°C. Ich dachte bei der sofortigen Rückfahrt wird der Zeiger endlich auf 90° C stehen, aber Pustekuchen....es stand immer noch auf 70°C. Nach 1 Std. Pause fuhr ich meine Tochter zur 5 km entfernten Schule und liess diesmal die Heizung auf kalt stehen. Nach 6-7 min. kam ich dort an und die Kühlwassertemp. war gleich bei 90° C. Das mit dem kleinen und großen Wasserkreislauf verstehe ich ja, auch das mit dem schlechten Wirkungsgrad eines Diesels, zudem glaube ich nicht das der Wagen einen Defekt hat...aber wieso hat die Heizungstemperatur beim Octi II einen so großen Einfluss auf die Erwärmung des Motors. Demnach müsste man ja denken, aus Verschleißgründen erst den Motor warm werden zu lassen und erst danach den Innenraum aufwärmen :whistling:. Erst ab 90°C soll ja der Motor "belastbar" genug sein um schneller als 120-130 km/h oder mit hohen Drehzahlen zu fahren.

    Ich fahre nen 1.6 TDI mit 105 PS BJ 2010 mit manueller Klimaanlage.

    Was meint ihr zu diesem Thema ? Ist euch das auch schon aufgefallen ? Sobald man bei warmem Motor den Heizlüfter auf "warm" stellt bewegt sich die Temperaturanzeige des Kühlwasser oft 1-2 Striche zurück und bei "kalt" umgekehrt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ibksturm, 16.01.2013
    ibksturm

    ibksturm

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    steht so im handbuch drin, dass man wenn der motor zu heiss hat die heizung anstellen soll, glaub irgendwo bei pannenhilfe... jedenfalls brauch ich den trick im sommer öfters bei meinem f2 und den firmenfahrzeugen, wenn wieder mal berg/talfahrt im anhängerbetrieb angesagt ist. so 10-15 grad machts da schon was aus
     
  4. #3 Robert78, 16.01.2013
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.499
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    4200
    Die Heizung eines Autos ist, mal abgesehen vom Zuheizer, ein ganz einfacher Wärmetauscher.
    Es ist ganz normal das die Temperatur des Kühlwassers runter geht wenn du diesem Wärme für den Innenraum entziehst.

    Und da du wie du ja schon selber geschrieben hast einen Motor hast der nicht mehr so viel Wärme produziert wie ein älteres Modell bzw. ein Benziner fällt das bei so einem Motor halt deutlicher auf.
     
  5. Duke

    Duke

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    2.816
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Wildungen
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi TDI 66kW
    Werkstatt/Händler:
    Händler meines Vertrauens :-D
    Kilometerstand:
    3000
    Als ich z.B. Kühlmittel verloren hatte sollte ich mit voller Heizung nach hause fahren. so ist anscheinend mehr Kühlflüssigkeit "im Umlauf".
     
  6. #5 FabiaOli, 16.01.2013
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.158
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Aber bei 2x14km, also 28km sollte es schon 90°C anzeigen, auch wenn du die Heizung an hattest.
    Klar braucht er da etwas länger, du nimmst dem Motor ja seine Wärme, die er bräuchte um warm zu werden.
    Bei dieser Strecke sollte er aber trotzdem warm werden, auch wenn die Bedingungen (Landstraße, viel Kühlluft, wenig Kraft wird gebraucht) denkbar schlecht sind.
    Könnte auch sein das dein Kühlwassersensor oder dein Thermostat was haben.
     
  7. Bunny

    Bunny

    Dabei seit:
    04.03.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Fahrzeug:
    Octavia II, 1.8 TSI
    Kilometerstand:
    27000
    Bei meinem vorherigen Octavia (2.0 TDI Pumpe Düse) konnte ich im Winter auf der Landstrasse lange Strecken fahren (+- 30 km) ohne dass der Motor auch nur annähernd auf 90°C gekommen wäre. Ein Austauch des Thermostats brachte keine Aenderung. Es hing wirklich nur von der geforderten Heizleistung für den Innenraum ab.
     
  8. #7 FabiaOli, 16.01.2013
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.158
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Hm, dann ist das wohl beim TDI sehr viel extermer als beim Benziner.
    Also ob ich jetzt die Heizung an habe oder nicht, das macht vielleicht minimal paar km aus, aber er wird trotzdem recht schnell warm.
    Selbst bei -7 oder -8° kommt langsam die Tempanzeige nach 2km und nach so 5-8km ist sie auf 90°C.

    Bei unserem O² ging er auch mal nicht über 70°C und wurde sogar berg ab noch bissl kälter.
    Da war es ein Sensor, der nicht mehr wollte.
     
  9. #8 Fantastic72, 16.01.2013
    Fantastic72

    Fantastic72

    Dabei seit:
    14.01.2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.6 TDI * 105 PS * BJ 2010 *
    Kilometerstand:
    60000
    Ich denke auch, daß es bei mir das gleiche Problem ist. Wenn ein Sensor oder das Thermostat defekt wäre müsste doch irgend eine Lampe aufleuchten oder eine Fehlermeldung müsste im System abgelegt werden. Vor der 30.000 km Inspektion im Juni hatte ich die gleichen "Symptome" und es wurde nichts gefunden. Wenn ich die Heizung auf kalt lasse kommt der Motor sehr schnell auf seine 90° C. Wenn das Thermostat hinüber und ständig der große Wasserkreislauf im Betrieb wäre müsste die Heizungseinstellung keinen Einfluss haben und es müsste immer lange dauern, oder irre ich mich da ? Ich meine, im Sommer wurden die 90° C schneller erreicht.

    Wenn ich lange Autobahn- oder Bergstrecken gefahren bin drehe ich die Heizung kurz vor der Ankunft auch immer voll auf um den Motor sanft abzukühlen und den Turbo zu schonen. Ab und zu muss ich halt das Fenster öffnen :S
     
  10. #9 FabiaOli, 16.01.2013
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.158
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Was ihr alles so macht ^^
    Sowas sollte bei modernen Autos eigentlich nicht mehr nötig sein.
    Ich steig ein und fahr los, den Rest macht meine Klimaautomatik ;)
    Dafür hab ich sie ja.
    Aber da scheinen TDI wohl anfälliger zu sein.
     
  11. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.662
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    meine beiden TDIs werden bei dem Wetter auch ewig nicht warm.

    Selbst nach 25km Landstraße ist der Zeiger immer noch nicht in der Mitte.

    Beim Octavia gibts ja noch die Öltemperatur, diese kommt nicht auf 80°C ! Sondern bleibt bei 70-75°C.

    Erst wenn ich dauerhaft mit 2000 1/min fahre kommt sie auf 80°C.

    Wobei ich mal behaupte alles ab 60°C Öltemperatur ist ok vom Verschleißverhalten des Motors. Skoda sagt sogar ab 60°C soll man Vollgas geben und ab 80°C darf man die AU beginnen.

    Ich gebe erst ab 80°C Vollgas.
     
  12. #11 Garagen Flow, 17.01.2013
    Garagen Flow

    Garagen Flow

    Dabei seit:
    21.04.2012
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    21635 Jork
    Fahrzeug:
    Superb II Combi Elegance, 3.6l V6
    Fährst du einen alten Käfer?? Bei den aktuellen Autos ist das absolut nicht nötig!

    Und das der Wagen im Winter länger brauch als im Sommer um warm zu werden liegt in der Natur der Sache... Solange beides "logisch" funktioniert (Heizung aufdrehen, Motor brauch länger zum warm werden und umgekehrt) ist doch alles in Ordnung. Erts wenn das nicht mehr geht ist irgendwas faul. So wie Motor wird warm oder zu warm und Hiezung geht nicht, dann wäre was im argen. So würde ich mir jetzt gar keine Sorgen machen...
     
  13. #12 pelmenipeter, 17.01.2013
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
    oh man :D
    sowas habe selbst ich als PD TDI fahrer noch nicht gehört :thumbsup: :D
    Es sind in meinen fällen immer mindestens 15 bis 20km bis zur autobahn bzw. wenn ich von der AB runter fahre und auf dieser strecke wird der motor immer "kalt" gefahren sofern er vorher getreten wurde
    die einzige situation bei der ich darauf achte ist nach einer 200km/h + Etappe direkt auf einen Rastplatz an der AB .... da lasse ich den Motor nachlaufen :rolleyes:
    aber ich drehe nicht die Heizung auf

    Wenn ich bei den derzeitgen Temps bei Fahrtbeginn die Temp auf max drehe, macht es klick und der Zuheizer geht an .... dann muss ich auch min. 20km fahren damit die Wasseranzeige sich langsam bewegt
    sofern ich die Heizung ausmache und den Zuheizer abschalte, sind nach etwa 15km die 90 grad erreicht (fahre nur in der Stadt !)
    Ich habe keinen "Wintergrill" obwohl ich überlegt habe, schon etwas Pappe zu nutzen.
     
  14. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.662
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    achso einen Wintergrill besser gesagt eine Kunststoffpappe habe ich vorm Kühler, bringt aber wenig.
     
  15. G-B

    G-B

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im süden von Deutschland
    Die Heizung als "Zusatzkühlung ist nur hilfreich wenn der Motor ansonsten überhitzen würde! Sprich die "Standard" Kühlleistung nicht ausreicht.
    Hier ist das Thema ja gerade andersrum.

    Der Hinweis auf die Entfernung ist auch nur bedingt hilfreich.
    Selbst bei 30 km kann es passieren, dass die Betriebstemperatur nicht erreicht wird.
    Szenario: 10 km Stadtverkehr und dann 20 km Landstraße auf 70km/h beschränkt. Da wird TDI bei Minusgraden nicht warm genug.
    Dann spielt auch die Fahrweise an sich eine Rolle (ausrollen vor Ortschaften gegenüber Bremsen)
    Warum TDI?
    Die Verbrennungstemperatur liegt weit unter der des Benzins. Deshalb erwärmt sich der Brennraum da auch viel schneller.
    Bitte nicht hinsichtlich dem Verbrauch (l/100km) diskutieren. In einem Liter Diesel steckt mehr Energie als in einem Liter Benzin!
    Diese hohe Temperatur führt auch zum Teil zu den höheren Verlusten beim Benziner. Abwärme Motor (hilft ja im Winter) und Abgasverluste (ist ja auch Wärmer bzw. Energiereicher).

    Was hilft.
    Geht es um den Inneraum und damit dem Konfort, dann hilft ja schon der serienmäßige elektr. Zuheizer.
    Will man auch die Technik schonen, dann hilft ganz einfach dem Motor keine Wärme nehmen.
    Aus diesem Grund blase ich im Winter erst einmal kalt (hält die feuchte Luft von der Frontscheibe weg) um dann bei ausreichend Temp. die Heizung zu aktivieren.
    Andersrum ist es aber auch möglich die Lüftung auf 0 zu stellen. Hat den Vorteil, dass ganz leicht (durch den Fahrtwind) Luft strömt und dadurch bereits die Lüftungskanäle langsam"vorgewärmt" werden ohne dem Motor viel Wärme zu entziehen.

    Viele Grüße

    Gerhard
     
  16. #15 Fantastic72, 17.01.2013
    Fantastic72

    Fantastic72

    Dabei seit:
    14.01.2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.6 TDI * 105 PS * BJ 2010 *
    Kilometerstand:
    60000
    Dann bin ich ja beruhigt, dass viele die gleiche Erfahrung gemacht haben wie ich. Im Winter braucht halt der Motor naturgemäß länger bis er auf Touren kommt. Ich hab schon oft gelesen, dass viele wegen Frost falsch lüften würden. Man soll die Heizung erstmal auf kalt stellen und erst später auf warm drehen, damit der Motor schneller warm wird, was ja durch meine Feststellung mit der Temp.anzeige belegt wird. Wenn die Innenscheiben nicht beschlagen sind und ich "wintertauglich" gekleidet bin gönne ich meist dem Motor die Wärme um den Motor zu schonen. Auf ein paar Min. kommt es beim Thema Innenraumwärme nicht an.

    @ Pelmenipeter und @ Garagenflow:

    Das mit der Heizung voll aufdrehen kurz vor dem Stop mach ich natürlich nicht dauernd, sondern nur wenn ein langsameres Auskühlen des Motors nicht möglich ist, z.B. wenn der Ankunftsort direkt am Ortsrand neben der AB liegt oder nach einer ausgiebigen Vollgasfahrt. Es empfiehlt sich auch im Sommer bei längeren Staustrecken wenn die Anzeige mal ab und zu nach rechts Richtung "rot" wandert. Sicher kann man den Motor ein paar Minuten noch laufen lassen bevor man den Schlüssel umdreht, aber wieso Sprit vergeuden wenn man es anders machen kann... ?
     
  17. #16 Garagen Flow, 17.01.2013
    Garagen Flow

    Garagen Flow

    Dabei seit:
    21.04.2012
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    21635 Jork
    Fahrzeug:
    Superb II Combi Elegance, 3.6l V6
    Kam bei mir (im Superb) noch nicht vor...

    und

    Machen kann man eine Menge, vorallem jeder (fast) das was er will! :)
     
  18. #17 urquell, 17.01.2013
    urquell

    urquell

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octa
    Kilometerstand:
    170000
    Was so ein Auto alles soll...

    Den meisten geht es ja um einen hohen Wirkungsgrad, oder anders ausgedrückt: um niedrigen Verbrauch. Das heißt, die Energie im Brennstoff soll in Vortrieb - und nicht in Wärme! - umgesetzt werden. Wer einen Diesel fährt, betreibt eine Verbrennungsmaschine, die den Brennstoff wg. der hohen Verdichtung gut ausnutzt. Daß bei der Verbrennung auch Wärme freigesetzt wird, stört uns eigentlich, denn wir wollten ja Vortrieb, und nicht Europa beheizen.

    Aber: Wenn der vernebelte Brennstoff im Brennraum oxidiert, dehnt sich das Brennstoff-Luftgemisch explosionsartig aus - was dem Vortrieb nutzt und was wir ja eigentlich wollen - und erwärmt sich eben auch. Dumm, sowas! Schön wäre, wenn die Energie, die sich in Wärme verwandelt, auch noch für den Vortrieb genutzt werden könnte. Das versuchen die Motorentwickler ja, indem sie an allen Parametern drehen (z.B. Verkleinerung der Dieseltröpfchen, um eine größere Kraftstoffoberfläche und damit bessere Zündungs-/Abbrandbedingungen zu schaffen). Aber die Natur fordert ihr Tribut, und so wird bei dem Prozeß eben immer Abfallwärme entstehen... die wir zum Schornstein hinauslassen.

    Das mal vorausgeschickt, gibt und gab es ja immer Menschen, die bei kühler Witterung den Einsatz einer Heizung schätzen. Schon manche pferdegezogenen Kutschen hatten ein kleines Öfchen an Bord.

    Was soll man jetzt machen? Niedriger Verbrauch heißt niedrige Abwärme. Was geschieht mit dem bischen Abwärme? Soll man lieber die Maschine erwärmen, wie manche hier ja zurecht fordern, oder eher die Füße, wie es andere gerne hätten. Da auch Konstrukteure nicht zum Zaubern geboren sind, müssen sie sich - wie so oft im Leben - für einen Kompromiß entscheiden. Und der hat gleich mehrere Nachteile. Siehe die vielen Beiträge im thread.

    Als einer, der mit Alfa-Motoren - Sensibelchen, kann ich Euch sagen - groß geworden ist, halte ich es so: Starten, losfahren (nicht erst Näschen pudern!), Sitzheizung kurz auf 1 (nicht auf 3!), nach 5 Minuten bißchen Heizung. Reicht. Im gemischten Verkehr nimmt sich meiner 5,7 Liter heizölverwandten Brennstoff. Geht doch, oder? Und weil ich schon mal was vom Taupunkt gehört habe, fahre ich die Maschine vor dem Abstellen warm (das Öl ist gemeint) und meide Kurzstrecken.

    Viel Spaß beim Rotieren im Carnot'schen Kreisprozeß :D
     
  19. fLo-jo

    fLo-jo

    Dabei seit:
    23.10.2010
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS Combi
    Kilometerstand:
    111111
    was mir gleich aufgefallen ist

    warum darf deine frau die heizung geniessen und mit deiner tocher fährst du im kalten auto? :D :D
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.662
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    Da hast du was falsch verstanden, sobald das Kühlmittel eine gewissen Temperatur erreicht hat, wird der Lüfter stufenweise zugeschaltet, dadurch ist auch im Stand gewährleistet, dass das Kühlmittel nicht zu heiß wird.

    Was aber deutlich heißer wird (in deinem Falle) ist das Motoröl, wahrscheinlich hast du keine Öltemperaturanzeige.

    Das Motoröl wird per Wärmetauscher über das Kühlmittel gekühlt... somit musst du einfach nach einer Volllastfahrt eine Zeit lang mit geringer Last/Leerlauf fahren, bis das Motoröl wieder über das Kühlwasser runter gekühlt wurde. Die Heizung ist dabei unnötig, da wie oben beschrieben das Kühlmittel per Ventilator bei Bedarf runter gekühlt wird.

    Das Motoröl wird im Sommer locker mal 130°C heiß, das Kühlmittel bleibt bei 90-100°C.

    ---

    An alle die Jammern: Standheizung einbauen! Die läuft auch während der Fahrt als Zuheizer!

    Ich bin mit dem elektrischen Zuheizer zufrieden, ist schneller warm als ein Benziner.
     
  22. #20 Fantastic72, 19.01.2013
    Fantastic72

    Fantastic72

    Dabei seit:
    14.01.2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.6 TDI * 105 PS * BJ 2010 *
    Kilometerstand:
    60000
    Hahahaha, ich wusste dass so eine Frage kommen würde :D

    Es war ein kleiner Test um die Temperatur zu kontrollieren, da ich immer seltener mit dem Auto fahren kann. Fahr inzwischen bei jedem Wetter 5 km mit dem
    Fahrrad zur Arbeit. Auch jetzt bei dem Frost 8|. In den paar Minuten ist meine Tochter nicht erfroren, hehe.

    Ich danke allen, die mein Allgemeinwissen mit allerlei technischem Fachwissen aufgebessert haben. Jetzt weiss ich Bescheid was Sache ist.
     
Thema: Einfluss von Heizung auf Kühlwassertemperatur
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda octavia keine heizleistung lüftung auf kalt temperaturanzeige ok

    ,
  2. wasserkreislauf octavia

Die Seite wird geladen...

Einfluss von Heizung auf Kühlwassertemperatur - Ähnliche Themen

  1. Heizung quietscht...

    Heizung quietscht...: Der Luftmotor von der Heizung quietsch ab und zu. Wie kann ich es schmieren? Skoda 120LS.
  2. Heizung funktioniert nicht so wie sie soll.

    Heizung funktioniert nicht so wie sie soll.: Hallo Leute, habe seit kurzem bei meinem 3.6er das Problem mit der Heizung im Innenraum. Beim Beginn der Fahrt kommt nach kurzer Zeit warme Luft...
  3. Kühlwassertemperatur nur bis max. 75°C

    Kühlwassertemperatur nur bis max. 75°C: Hallo, Hab das Problem, das meine Kühlwassertemperatur nur maximal 75°C erreicht. Wenn ich das Auto im Stand laufen lasse sinkt die Temperatur...
  4. Problem mit Webasto Heizung wegen Zeitumstellung

    Problem mit Webasto Heizung wegen Zeitumstellung: Hi, hab das Problem mit der unten beschriebenen Fehlermeldung. Soweit ist mir das auch klar was zu tun ist. Ich weiß nur nicht wo und wie ich die...
  5. Heizung defekt

    Heizung defekt: Geht um einen 1.9er TDI 110PS (AFN) Leider half mir die SuFu nicht da mein Problem in der Form nicht auftrat. Die Heizung funktioniert gar...