Einfahrvorschrift für den TDI

Diskutiere Einfahrvorschrift für den TDI im Skoda Octavia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, in Kürze komme ich meinen Oktavia 1,9 TDI 110 PS. Ich habe ihn als Import aus den NL erworben und habe daher keine für mich lesbare...

  1. Pitt

    Pitt Guest

    Hallo,

    in Kürze komme ich meinen Oktavia 1,9 TDI 110 PS.
    Ich habe ihn als Import aus den NL erworben und habe daher keine für mich lesbare Bedienungsanleitung.
    Nun die Frage an die Sachkundigen unter Euch:
    Was ist bei dem Einfahren des Motors zu beachten?

    Gruß Pitt
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Zum Thema Einfahren wirst du bestimmt viel mit der "Suche" Funftion des Forums herausfinden, es gab schon einige sehr Informative beiträge dazu. :suche:

    MfG
    Benni
     
  4. #3 Joker1976, 07.10.2002
    Joker1976

    Joker1976

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kreis Karlsruhe 76661 Philippsburg Deutschland
    Fahrzeug:
    O2 RS 2.0TDI 170PS Combi EZ´08 43500km | Roomster Style Plus Edition 1.2TSI 105PS EZ´10 1200km
    Werkstatt/Händler:
    Jäger&Keppel, Speyer
    @ Pitt (weiblich)

    Normalerweise bekommst du ein deutsches Bordbuch (komplett). Darauf würde ich bestehen wenn du das Auto von einem Importeur hier in D kaufst. Achte außerdem auf den Übergabe- bzw Auslieferungs-Inspektions-Stempel!!!
     
  5. snooze

    snooze Guest

    die ersten paar tausend km nicht über 3000 u/min touren.

    dann wurde mir vom autohaus empfohlen bei 4 bis 6Tkm einen ölwechsel machen zu lassen.

    wurde aber dann wieder abgesagt, weil öl zu der zeit zu teuer war.
     
  6. Pitt

    Pitt Guest

    wieso ist das Öl derzeit zu teuer?
    Die Kosten fürs Auto sind zwar im Allgemeinen, zumindest für meinen Geschmack, zu hoch. Der Ölwechsel nach der Einlaufphase erscheint mir jedoch aus technischer Sicht sinnvoll und im Vergleich zu den Gesamtkosten die so ein Auto verursacht vertretbar.

    Gruß Peter
     
  7. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Da sich ein TDI bis 20000km einfährt und bis dahin auch immer etwas an leistung gewinnt finde ich den Anfänglichen Ölwechsel nicht so wirklich angebracht, das was da so abgerieben wird kann auch locker der Ölfilter packen.

    Zum Obigen paar tausend km schonend fahren stimme ich nicht so ganz zu, die ersten 1000 bis 1500 kilometer vorsichtig und ab dann immer mal wieder an das maximum tasten und schließlich mal komplett für ne halbe stunde vollgas um alles richtig durchzublasen.

    So läuft mein Fabia heute immernoch wie ne Rakete und ist recht Sparsam.

    Benni
     
  8. ?

    ? Guest

    Die Empfehlungen von Skoda sehen so aus:

    Während der ersten Betriebsstunden weist der Motor eine höhere innere Reibung auf als später, wenn sich alle beweglichen Teile aufeinander eingespielt haben. In welcher Weise dieser Einlaufvorgang erzielt wird, hängt im wesentlichen von der Fahrweise während der ersten 1.500 km ab.

    Während der ersten 1.000 km gilt:
    *Kein Vollgas geben
    *Nicht schneller als 3/4 der Höchstgeschwindigkeit (vom V-Max ausgehend) fahren
    *Hohe Drehzahlen vermeiden (2/3 der Höchstdrehzahl nicht überschreiten)

    Nachdem du die 1.000er Grenze überschritten hast, kannst du den Motor langsam bis an das Limit bringen, aber auch da keine Drehzahlorgien veranstallten, sondern dem Motor auch mal Ruhephasen gönnen indem du mit wechselnden Drehzahlen fährst.

    Während und nach der Einfahrzeit gilt:
    Den kalten Motor nie auf hohe Drehzahlen bringen weder im Leerlauf noch während der Fahrt.
     
  9. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Das Thema Einfahren ist eine Philosophie für sich.

    Neuere Untersuchungen (weiß leider die Quelle nicht mehr, war aber seriös) haben ergeben, daß die Einfahrzeit der modernen Motoren bei weitem nicht so lange dauert, wie angenommen, d.h. Du kannst Dich schon nach relativ kurzer Zeit an höhere Geschwindigkeiten wagen.
    Wichtiger ist das schonende Warmfahren und im Sinne einer langen Lebensdauer auch der Verzicht auf lange Drehzahlorgien. Dann müßte zumindest der Motor (Elektronik steht auf einem anderen Blatt) lange halten.

    Gruß Reiner
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 GeorgeLucas, 09.01.2003
    GeorgeLucas

    GeorgeLucas Guest

    Hab einen Bekannten der bei Audi arbeitet !
    Der sagt, wenn die Leute wüßten was der Motor schon im Werk wo er gebaut wird mitmachen muß....
    Der wird angeschlossen und im kalten Zustand auf höchstdrehzahl gebracht und dann läuft er bis er glüht !
    Hält er, hat er den Test bestanden und wird verkauft !
    Jeder 3. Tdi Motor soll so verrecken !

    Ps was übrigens genau so wichtig ist wie warmfahren ist das abkühlen vor dem abstellen !
    Immer die letzten meter fahren ohne den Turbo zu beanspruchen !


    Gruß Thomas
     
  12. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    @GeorgeLucas

    Hallo Thomas

    Dein Freund arbeitet sicher nicht in der Motorenfertigung, stimmts?
    Die Frage war eher rethorisch gemeint. Kein Hersteller könnte es sich leisten, jeden 3. Motor noch vor dem Verkauf zu entsorgen. Dies ist nur bei der Chipfertigung mit dem relativ geringen Ressourceneinsatz wirtschaftlich tragbar.
    Außerdem gibt es auch keinen Grund, jeden Motor so zu beanspruchen. Ich habe einmal in der Motorenentwicklung gearbeitet, und selbst dort mutet man den Motoren (auf dem Prüfstand) solche Torturen nicht ohne Warmlaufenlassen zu. Wenn das in Ausnahmefällen passiert, dann in der Regel ohne Defekt. Ansonsten würde ich für die Jobsicherheit des Ausführenden keinen Cent mehr geben.

    Gruß Reiner
     
Thema:

Einfahrvorschrift für den TDI

Die Seite wird geladen...

Einfahrvorschrift für den TDI - Ähnliche Themen

  1. Octavia Scout 2.0 TDI CFHC(?) Inspektion 150.000 km

    Octavia Scout 2.0 TDI CFHC(?) Inspektion 150.000 km: Guten Morgen, Mein Scout (EU 03/13) hat nun knapp 150.000 km relativ problemlos bewältigt. Da ich mit der Leistung unserer Skoda Werkstatt...
  2. 3-Zylinder TDI mit 90 und 105 PS gleich ?

    3-Zylinder TDI mit 90 und 105 PS gleich ?: Hallo, ich würde gerne eine Probefahrt mit dem neuen Diesel machen um mir einen Eindruck von Ansprechverhalten, Turboloch und nutzbarem...
  3. Quietschgeräusche im Bereich Riemen - 1.6 TDI

    Quietschgeräusche im Bereich Riemen - 1.6 TDI: Hallo zusammen, nach dem Anlassen des Motors sind im Stand "rhythmische" Quietschgeräusche vom Motor zu hören, so in etwa im Sekundentakt. Diese...
  4. Wer fährt ein anderes Öl als 5w30 im 1.6 tdi ....

    Wer fährt ein anderes Öl als 5w30 im 1.6 tdi ....: Hallo allerseits, wer fährt ein anderes Öl als 5w30 (gem. VW 50700) im 1.6 tdi? Bitte nur Erfahrungswerte, ggf. welche Einschränkungen im...
  5. fabia 1.2 tdi ohne greenline

    fabia 1.2 tdi ohne greenline: gibts den fabia 1.2 tdi auch als nicht greenline oder ist der automatisch greenline?