Einfahren TDI

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von Rainer, 25.11.2001.

  1. Rainer

    Rainer Guest

    Moin,
    zunächst hoffe ich, daß mir diese Zeilen nicht wieder in den Tiefen des Web verschwinden, denn weil ich immer noch deutlich besser autofahren als Internetbasteln kann, weiß ich nicht so genau, wie ich diesen Beitrag dann auch ins Forum kriegen soll.
    Ich klicke dann "Vorschau", und dann???
    Also, wenn dies hier lesbar ist: Raines Glück...
    Frage bzw Thema: Mein TDI hat nun 600 km. Gestern war ich aus Versehen mal kurz auf 180. Halte mich sonst aber so an die 3000 Umins. Der Händler sagte, die ersten 1000 nicht über 3500.
    Die Betriebsanl. sagt die ersten 1500 nur 3/4 vom Topspeed (in welchem Gang?...).
    Was sagt Ihr?
    Und noch zum Thema Verbrauch: Unter 7 ist mir noch nicht gelungen, bei Mischung aus Stadt und BAB. Momentanverbrauch bei 160 so 6,5 bis 7. Reine Stadtfahrt zB über 10 km bleibt der Konsum so bei 8-8,5.
    Wird das noch anders nach der Einfahrzeit?

    Rainer
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KleineKampfsau, 25.11.2001
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.995
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Naja, ganz so schlimm ist es ja nun nicht, wenn du mal kurzzeitig dich nicht an die Vorgaben des Herstellers/Händlers hälst. Die 3/4 der v-max gilt in allen Gängen. Ausgehend von einer v-max. (Tacho) mit 220 km/h sind 3/4 = 165 km/h (Tacho) also alles halb so wild ;-) . Im alten Forum wurden schon die Sinnigkeit/Unsinnigkeit der Einfahrzeit behandelt.
    Laut Händler soll der Verbrauch nach den ersten 3-4 TKM um ca. 10 % zurückgehen. Bei mir hats nicht gefunzt, weil ich durch viele Überlandfahrten einen relativ konstanten Verbrauch von 4.5 l (jetzt im "Winter" 4.9 l) habe.
     
  4. ?

    ? Guest

    Hi Rainer.
    Wenn du kurzzeitig eine hohe Geschwindigkeit fährst, macht das dem Motor nicht viel, eine dauernde Höchstbelastung sollte anfangs jedoch vermieden werden, da sich die mechanischen Teile erst aufeinander einspielen müssen.

    Während der ersten 1.000 km gilt:
    *Kein Vollgas geben
    *Nicht schneller als 3/4 der Höchstgeschwindigkeit (vom V-Max ausgehend) fahren
    *Hohe Drehzahlen vermeiden (2/3 der Höchstdrehzahl nicht überschreiten)

    Nachdem du die 1.000er Grenze überschritten hast, kannst du den Motor langsam bis an das Limit bringen, aber auch da keine Drehzahlorgien veranstallten, sondern dem Motor auch mal Ruhephasen gönnen indem du mit wechselnden Drehzahlen fährst.

    Die Verbrauchsanzeige des Boardcomputers liefert keine wirklich verläßlichen Werte, da hilft nur die alte Methode, Volltanken, Fahren, wieder Volltanken und Rechnen.

    Gruß
    Mickey
     
  5. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Bei 600 km auf dem Tacho halte ich diese Fahrweise schon für mutig.
    Am wichtigsten ist relativ geringe Last besonders bei kaltem Motor. Hohe Drehzahlen sind während der Einfahrzeit auch nicht das gelbe vom Ei.
    Wenn Du höher drehst ist der Motor zwar schneller eingefahren, es kann aber sein, daß die Leistung geringer, der Verbrauch (bes. Ölverbrauch) aber höher ist. Der Diesel ist ja ein ausgesprochener Langhuber, da kommen auch bei niedrigen Drehzahlen schon beachtliche Kolbengeschwindigkeiten zu Stande.

    Bei mir liegt der Verbrauch relativ konstant im Mittel bei 5,5 l. (auch während der Einfahrzeit)
    Die Anzeige des Durchschnittsverbrauchs war beim Tanken immer 0,2 l oder 0,3l höher als der gemessene Durchschnittsverbrauch, damit doch relativ genau.
    (km-Zähler-Abweichung vernachlässigt)

    Gruß Reiner
     
  6. #5 Calhoun, 26.11.2001
    Calhoun

    Calhoun Guest

    Ich denke auch, dass ein Einfahrverbrauch (bei mir aber im Mai) von 5,5l realistisch ist. Ich habe 50% Autobahn und den Rest Stadt und Landstraße. In der Einfahrfase hielt ich mich an vMax von 130.

    Allgemein muss man feststellen, dass eine (flotte) Autobahnfahrt am verbrauchsintensivsten ist. Optimal ist eine Kaffeefahrt auf der Landstraße. Leider hat man aber nicht immer die Zeit dazu.

    C
     
  7. Rainer

    Rainer Guest

     
  8. Rainer

    Rainer Guest

     
  9. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern wurde durch Untersuchungen verschiedener Institute festgestellt.
    Die Unebenheiten, die immer noch vorhanden sind, werden nicht gleichmäßig glattgeschliffen, sondern es kommt zu Beschädigungen an den Kolbenringen, im Extremfall sogar zu kleinen Kolbenklemmern. Etwas salopp und vereinfacht ausgedrückt.
    Das führt letztendlich zu geringerer Verdichtung, meist auch noch bei den Zylindern unterschiedlich, damit zu geringerem Mitteldruck und geringerer Leistung.
    Für das Einfahren am besten ist geringe Last bei wechselnden Drehzahlen und relativ niedrigen Kolbengeschwindigkeiten. Eines der besten Kontrollinstrumente bezüglich des Motorzustandes ist übrigens immer noch das Kompressionsdiagramm.

    Gruß Reiner
     
  10. popans

    popans Guest

    Hhm. Habe jetzt viel über Einfahren gelesen. Bei meinem TDI habe ich gestern die 1000 km vollgemacht und ihn dann auf der Bahn für zehn bis 15 Minuten Vollast gefahren - 210 lt Tacho :wow: (natürlich nachdem ich ihn vorher ne gute Stunde warmgefahren hatte).
    Glaube nicht, daß das was schadet......

    Im übrigen würde mich Folgendes mal interessieren: Ich hab schon mehrfach gelesen, daß die Motoren im Werk "eingefahren", sprich längere Zeit laufen gelassen werden und der Einfahr-Vorgang deshalb eigentlich Unsinn sei. Ist das so? Bin ich jetzt die ersten 1000 km umsonst geschlichen?? ?(
     
  11. SiCN

    SiCN Guest

    @popans: Ne, macht wahrscheinlich nix. Hab auch schon immer wieder mal gehört, das man auch schon von Anfang an rumrasen kann. Aber wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich an die Aussagen des Herstellers halten.
     
  12. Martyn

    Martyn Guest

    In anderen Foren hab ich aber gehört, das man die Motoren während der ersten 1000km schon einigermassen treten soll, weil sie sonst nie Vmax erreichen werden ... allerding nie im kalten Zustand und optimalerweise auf der BAB ruhig so 10 min lang auf 4500 Umin laufen lassen, dann auskuppeln und auf Leerlaufdrehzahl absinken lassen damit sich der Abrieb im Ölfilter fangen kann und dann wieder mit Zwischengas damit die Kolbenringe nicht belastet werden einkuppeln.

    So hab ich meine TDIs jetzt eingefahren. Hab beide während der ersten 1000 km auf 200 KM/h gebracht.
     
  13. yeti

    yeti

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velbert
    Fahrzeug:
    Chevrolet Captiva, bald ein Roomster 1,2 TSI Ambition Plus als Zweitwagen
    Also von so einer Praxis habe ich noch nie was gehört.
    Habe meinen Fabi die ersten 1000km ganz ruhig eingefahren, nie über 140.
    Und der rennt trotzdem 215 laut Tacho.
     
  14. #13 Nachbae, 29.06.2003
    Nachbae

    Nachbae Guest

    Hallo @ll!

    Richtig ist das schon das der Motor im Werk eine gewisse Zeit bereits gelaufen ist, allerdings trifft das nicht auf die anderen Komponenten hin wie zb. Getriebe, Bremse usw.

    Diese Komponenten brauchen schon eine gewisse Einfahrzeit um sich anzupasse (wenn man das so bezeichnen kann ??).

    Ich habe mir ja jetzt einen neuen Octi PD bestellt und wenn der da ist werde ich mal den Händler fragen wie ich den am besten einfahren sollte. Werde Euch dann die Aussage des Händlers mal mitteilen. Vielleicht hat ja jeder Händler eine andere Meinung vom einfahren??

    Ansonsten meine ich das es nicht schadet das Fahrzeug auch mal an die Endgeschwindigkeit für kurze Zeit zu bringen.

    MfG

    Markus
     
  15. #14 Maveshaker, 11.12.2003
    Maveshaker

    Maveshaker Guest

    Hallo!

    Also ich habe meinen Fabia TDI PD seit gestern und habe jetzt etwa 300 KM runter. Was mir auffiel ist, dass ich bisher laut MFA noch nicht weniger als 6,3 Liter auf 100km hatte. Ich fahre im Moment sehr "gefühlvoll" mit einer Maximalgeschwindigkeit von etwa 140 Auf der Autobahn. Naja, hoffe dann mal auf eine Verbrauchssenkung nach der Einfahrzeit.....

    Gruß

    Jens
     
  16. #15 Olyfter, 11.12.2003
    Olyfter

    Olyfter Guest

    Hallo zusammen,

    also wie ich meinen Fabia 1.9TDI bekommen habe, habe ich den Fabia gleich hart rangenommen. Auch wenn jetzt wieder einige sagen, der wird nicht alt oder sonstiges, die werden des besseren belehrt. Auf jeden Fall sollte man nie den kalten Motor auf hohe Drehzahlen bringen bzw. vollgasfahren. Wenn der Motor jedoch seine Betriebstemperatur hat, kann man ihm schon einiges abverlangen. Also ich habe jetzt meinen Fabia 1 3/4 Jahre und habe jetzt schon knapp 90000km drauf. Und er hat an seiner Leistung nichts verloren. Der Verbrauch pendelt sich bei mir ein auf ca. 4,3l im Sommer und 4,5l im Winter. Fahre ca 50km Bundesstrasse und ca 70km Autobahn. Insgesamt fahre ich pro Tag ca 300 bis 400km (inkl. Privat) :respekt: .

    Ich hatte bisher keine Probleme durch das harte "Einfahren" :beifall: .

    Aber wie gesagt, jeder sollte das machen, was er für richtig hält.


    Gruss

    Olli
     
  17. #16 Maveshaker, 11.12.2003
    Maveshaker

    Maveshaker Guest

    Na denn, mir hat der Verkäufer auch gesagt, dass man heute nicht mehr allzu pingelich mit dem Einfahren umgehen muss. Man kann nach seiner Aussage sofort normal fahren. Wie auch immer. Habe ihm vorhin mal einen Schub auf der Autobahn gegeben und mal bis 180 ziehen lassen. Uiuiui... bin so einen Turbolader ja nicht wirklich gewöhnt :headbang: Werde aber trotz alle dem an solchen Prozeduren erst mal sparen und mehr sanft und gleichmäßig die 1000km passieren.

    Gruß Jens
     
  18. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 DT64ULI, 11.12.2003
    DT64ULI

    DT64ULI

    Dabei seit:
    06.03.2003
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Halle/Saale
    Fahrzeug:
    Octavia III RS TSI Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Ah Liebe AH Ufer
    Kilometerstand:
    3000
    @ alle

    meint Ihr nicht das sich der Hersteller was dabei denkt wenn er "vorschreibt" wie die Autos eingefahren werden sollen?:frage:
    Ich denke wenn das einfahren nicht nötig wäre, würden die Hersteller das sofort zulassen. Wäre doch für den ersten ne super Werbung. Aber Motoren müssen nun mal eingefahren werden und das eben schon immer vom Käufer. Wäre ja auch ein bißchen teuer wenn das der Autobauer machen soll.Ich glaub da würde ganz schön sinnlos ziemlich viel Sprit verbraucht werden.

    Allso "munter" selbst eingefahren und die Umwelt geschont
    Uli
     
  20. #18 Olyfter, 11.12.2003
    Olyfter

    Olyfter Guest

    Hallo,

    das stimmt ja schon, das die Autobauer sich dabei was denken. Die Lager müssen sich ja erst einschleifen und alles andere muss sich halt auch einlaufen. Aber es gibt ein altes Sprichwort:
    So wie man ein Auto einfährt, so benimmt es sich auch später!

    Das kann jetzt jeder Interpretieren wie er es braucht. Ich habe meinem von Anfang an gegeben und bin nicht enttäuscht worden.

    Also, ich kann mich nicht beklagen. Ich fahre die Autos seit eh und jeh so ein. Und bin noch nie enttäuscht worden.

    Allerdings hatte ich einmal einen 3er Golf GTD mit 55kw, der war normal eingefahren von meinem Vorbesitzer und was war bei 102000km?? Die Maschine war platt!!!

    Also Motorschaden kann auch passieren wenn man sich an das Einfahren hält!!


    Schönen Abend noch und mfg

    Olli
     
Thema:

Einfahren TDI

Die Seite wird geladen...

Einfahren TDI - Ähnliche Themen

  1. Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...

    Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...: Oops, unser 1 Jahr junger Rapid Spaceback TDI 1,6 (Tachostand 10.000 Km) machte beim heutigen Kaltstart (- 1°C / unterm Carport) keine gute Figur....
  2. Privatverkauf Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung)

    Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung): Hallo Leute, habe soeben mit der Bank telefoniert um meine Auslöse zu erfragen. Verkaufe meinen Oci wegen einer Neuanschaffung per sofort. Er hat...
  3. Octavia RS TDI VFL 2007 BMN

    Octavia RS TDI VFL 2007 BMN: Guten Morgen Kann ich bei meinem BMN auch Teile ´von anderen Hersteller des Konzerns nehmen? Bei mir das Saugrohr wohl Defekt. MfG Sascha
  4. Neuvorstellung...dtmracer111 Octavia RS TDI

    Neuvorstellung...dtmracer111 Octavia RS TDI: Hallo mein Name ist Sascha Wohne in Timmenrode / Harz. Seit 13.2.15 bin ich Besitzer eines Skoda Octavia RS TDI Kombi. Bj.2/07 Ich Musste mich...
  5. Motorlager Tausch 2.5 TDI

    Motorlager Tausch 2.5 TDI: Moin, Hat das schon mal jemand tauschen lassen , bzw wie kann ich herausfinden welches Motorlager dran Schuld ist , dass der Wagen im Leerlauf...