Einfahren gewusst wie!?

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia II Forum" wurde erstellt von Octavia RS TDI, 27.04.2007.

  1. #1 Octavia RS TDI, 27.04.2007
    Octavia RS TDI

    Octavia RS TDI Guest

    Moin Leute,

    ich habe in diesem Forum jetzt schon viel über die Leistung und das Fahrverhalten der Skoda-Modelle gelesen.
    Was läuft euer Modell usw....
    ¨
    Ziemlich oft lass ich den Satz: je nach dem wie er eingefahren wurde.
    Gibt es ein Geheimrezept zum Einfahren?
    Oder ist das Gerede über Einfahren eigentlich völliger Schwachsinn?

    Bisher bin ich nur Gebrauchtfahrzeuge gefahren und habe auch starke Unterschiede festgestellt.
    Bei meinem Neuen will ich daher alles richtig machen! :)

    Ich selbst arbeite als Ingenieur in der Motorenbranche und habe eine gesunde Skepsis zu dem Thema.

    Meines Wissens hängt die Leistung eines Motors und der angebauten Komponenten nur von deren Zusammenspiel und den Bauteiltoleranzen ab.
    Die Zeiten wo sich Teile des Motors erst einschleifen mussten, sind aufgrund der besseren Fertigungstoleranzen vorbei.
    Ein Motor ist heutzutage von Beginn an Vollgasfest und entwickelt sofort seine volle Leistung!
    Für die Getriebe und die weiteren Komponenten kann ich jetzt nicht sprechen. Ich bin ja der Meinung, dass die Unterschiede zwischen den gleichwertigen Modellen, durch eine Fertigungsstreuung bedingt sind und nicht mehr.
    Bei den schweren Nutzfahrzeugen gibt es diesen Effekt nicht, da die Leistung getestet und auf +-1% eingestellt wird. Die Streuung der PKW- Motoren ist daher grösser!

    Ich bin aber für jeden Beitrag offen!

    Dann schiesst mal los! :pirat:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vroom-star, 28.04.2007
    Vroom-star

    Vroom-star

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hasselt, Belgien
    ich fahre seit drei Tagen meinen neuen Roomster 1,9TDI ein, und gehe nicht über 2500upm, jedenfalls die ersten 1500km. ist doch logisch, das der motor sich irgendwie erst "setzen" muss, genauso wie ein paar Schuhe. Toleranzen hin und her, mann sollte einfach seinen Verstand gebrauchen und die Machine langsam aber mit fester Hand führen, ab 1500km wird's bei mir systematisch aufwärts gehen mit den Umdrehungen.
    so ist auch mein O1 eingefahren, und der hat nach mittlerweile 9 Jahren 311.000km auf dem Tacho und läuft wie am Schnürchen, verbraucht fast gar kein Öl (fülle niemals etwas bei zwichen den Wartungsintervallen)
     
  4. #3 PimpMyHeart, 28.04.2007
    PimpMyHeart

    PimpMyHeart

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pampow b. Schwerin Pampow Deutschland
    Fahrzeug:
    KIA Picanto 1.1 COOL ESP
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus am Damm GmbH - Nienburg/Weser
    Kilometerstand:
    21000
    @Octavia RS TDI:

    Dito!

    Bei meinem Octavia habe ich es ganz genau so gehalten. Da ich aber generell sehr schonend und sparsam fahre, könnte man fast behaupten, ich fahre mein Baby nach wie vor ein. :D

    In meinem Betriebshandbuch steht, das erst nach Erreichen der 5000km Marke der Motor soweit eingefahren ist, dass sich der Verbrauch von Motoröl und Diesel auf das Soll einpendelt.
    Daher war ich streng mit mir und habe erst danach die Geschwindigkeit von 150 km/h auf Vollgas erhöht. :fingerheb:
    Die ersten 1500km, habe ich ihm maximal 130 Sachen gegönnt, hohe Drehzahlen gemieden und mich danach, wie gesagt, langsam gesteigert. :fahren:

    Aufgrund meiner Fahrleistung von 90.000km im ersten Jahr, ging das Ganze zum Glück relativ schnell. :-)

    Resultat des Ganzen ist ein merklich gesunder Motor, der einfach prima läuft. Der Ölverbrauch war bis zur letzten Inspektion extrem gering und existiert nun merkwürdigerweise überhaupt nicht mehr. :hoch:

    Das mit der Streuung ist so eine Sache. Denn mein Motor lief mit der Zeit immer besser und heute kann ich einfach nicht mehr glauben, dass es nur 90PS sind. :verliebt:



    MfG...der Octi-:knuddel:
     
  5. Guschd

    Guschd Guest

    ...möchte auch mal schießen ! :hihi:
    Ich hab' meinen die ersten 1500 Kilometer sehr schonend gefahren, also nicht stark beschleunigt, und keine Drehzahlen über 3500. Die 3500 hat mir mein Händler als Maximum für die ersten 1500 Kilometer ans Herz gelegt. :fahren:
    Bis 3000 Kilometer habe ich das dann langsam gesteigert. Allerdings fahre ich - wie Octi-Knuddl - eher sparsam und defensiv, zumal meist unser Kleiner (Neee, nicht Fabia, sondern Tim :weglach: ) mit im Auto sitzt. :-)
     
  6. #5 Alter-Schwede, 28.04.2007
    Alter-Schwede

    Alter-Schwede Guest

    Moin,

    Kann ich so eigentlich nicht stehen lassen. Denn trotz der geringeren Fertigungstoleranzen gibt es noch mikroskopisch kleine Gebirge die sich erst glätten müssen. Dies kann nur optimal geschehen, wenn man den Motor mit wenig Drehzahl und Gas mind. 750- 900 km am Stück, oder 1000-1500 km Stückchenweise bewegt. Dabei sollte der Motor aber nicht Unter- oder Hochtourig gefahren weden.

    Was ich jetzt nicht verstehe, du bist Ingeneur in der Motorenbranche und frägst ob das Einfahren sinnvoll ist?? Das müsstest du uns doch am besten sagen können :hmmm:


    In diesem Sinne

    Alter Schwede
     
  7. #6 Octavia RS TDI, 28.04.2007
    Octavia RS TDI

    Octavia RS TDI Guest

    Ich bin zuständig für die Automatisierungstechnik!
    Aber wenn man Motoren produziert, bekommt man auch genug von der Technik mit!

    Zu diesem Thema streitet sich sogar die Fachliteratur, weil es keine umfassenden Feldversuche zu dem Thema gibt....daher will ich ja eure Erfahrungen! :smoke:

    Der Chef unseres Motorentests meinte zu dem Thema mal zu mir:

    Wenn ich ein neues Auto abhole, gehts erst mal mit Vollgas auf die Autobahn. Wenn die Karre das nicht aushält ist sie eh Murks!
    Eben als erster Qualitätstest und zum erkennen der Frühausfälle

    Motoren heute, sind so konzipiert, dass man von Beginn an die komplette Leistung abrufen kann, ohne Probleme! Der Motor erfüllt bei Richtiger Wartung dann auch alle Vorgaben! Das steht schon mal fest!

    Die Vorgaben beinhalten aber auch eine Tolenranz im Oelverbrauch, eine Streuung in der Leistung und in der Lebensdauer. Man will ja auch nicht unbedingt an der untersten Grenze sein!

    Mit den Mikrogebirgen hast du natürlich recht z.B in der Honung...
    Aber es hat keine schwerwiegenden Auswirkungen mehr.
    Damals brauchte man spezielles Einlaufoel und hatte lauter winzig kleine Späne nach 1000km im Oel. Heute: Longlife Oelwechselintervall von Beginn an!

    Auf jeden Fall kann es nicht Schaden behutsam mit seinem Auto umzugehen! Aber 130 auf der Autobahn halte ich schon für etwas zu viel für meinen Gasfuss! 180 sollten drin sein.

    Nicht zu Untertourig oder Hochtourig keine grossartige Last anhängen und erst mal warm fahren bevor man die Leistung testet.
    Den Motor aber auch fordern (wechselnde Drehzahlen zwischen 1500 und 3000 U)
    Ich denke mal so werde ich das machen!
    Ab 2000km sollte der Prozess aber auch beendet sein und man kann fahren wie man will.
     
  8. #7 shorty2006, 28.04.2007
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    geheimtipp: im handbuch steht wie man sein auto einfahren soll

    tja und die tolernazen sind so ne sache,
    oft liegt bei der auslieferung alles in der werktoleranz, liegt dann irgend ein maß am rande dieser werktoleranz aber halt noch in der toleranz so wird er durch das fahren nicht besser aber durch richtiges einfahren kann man sich vor schaden bewahren
    und holt man per software oder chip bissl mehr leistung raus, so reicht die werktoleranz evtl. nicht aus und man zerschiesst sich schnell seinen motor...

    is meinem kumpel passiert beim MB, hatte sich die karre bei einem nahmhaften MB-tuner (nicht AMG, sondern der andere) die leistung aufgebessert,

    nach dem sein motor schrott war, wurde ein gutachten erstellt und festgestellt das ein wert ganz ganz nah an der grenze der werktoleranz lag. aber diese fast-toleranzabweichung war lt. gutachten der verursacher des motorschadens.
     
  9. #8 Alter-Schwede, 28.04.2007
    Alter-Schwede

    Alter-Schwede Guest

    Ist vom Grundprinzip richtig was du sagst, die Motoren sind allesamt Vollgasfest. Es geht beim Einfahren eh viel mehr darum Garantieanspruche geltend machen zu können wenn der Motor hochgeht. Wenn Skoda den Motor an das Analysegerät dranhängt und sieht das du vor 1500 Km die Kiste bis zum Würgen gedreht hast, sieht es schlecht für dich aus, und raus reden kannst du dich auch nicht mehr!!

    Ich bin allerdings nicht wegen diesem Aspekt vom Einfahren sehr Überzeugt, sondern von der technischen Seite. Mein Onkel hat mal bei BMW gearbeitet im Motorenversuch, der hat mir einmal gesagt das trotz der geringen Fertigungstoleranzen das Einfahren sehr wichtig ist, damit sich alle Teile aufeinander einspielen können. Vorallem die Kolben sollten sich mit der Kolbenwand einschleifen, damit später der Ölfilm zwischen Kolben und Kolbenwand optimale Schmierung gewährleistet.

    Wie Shorty2006 schon geschrieben hast, schau in die Betriebsanleitung, da steht alles drin.

    In diesem Sinne

    Alter Schwede :elk:
     
  10. #9 shorty2006, 28.04.2007
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    aha, wie sehen die das denn am analyegerät, bzw an welchen werten die das analysegerät auspuckt sollen die das denn erkennen?
     
  11. #10 Alter-Schwede, 28.04.2007
    Alter-Schwede

    Alter-Schwede Guest

    Frag mich nicht ich schätze die Werte werden über das Steuergerät ausgelesen, ich weiß aber dass das Saab und Volvo so machen mit ihren Motoren, wie will der Autohersteller sonst beweisen, das der Motor aufgrund nicht vorschriftsmäßiger Behandlung flöten ging? Deshalb denk ich mir, das Skoda oder welcher auch immer das auch macht. Wer gibt denn schon gerne zu, das seine Motoren auf grund mangelnder Qualität über den Jordan gehen.

    Nix für ungut

    Alter Schwede
     
  12. Topper

    Topper

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Radeberg
    Bis 1000km max. 3000 U/min und zwischen 1000 und 1500 km langsam steigern. Und vom ersten bis zum letzten km gilt warm fahren vorm treten. Hab bis jetzt noch nie schlechte Erfahrung gemacht hinsichtlich Motorschaden oder Ölverbrauch.
     
  13. #12 FvForell, 07.05.2007
    FvForell

    FvForell

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3 Style 2.0 TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    M&M Automobile
    Entscheidend ist das Motoröl und nicht die Temperaturanzeige, da diese nur die Wassertemp. anzeigt.

    Nach 5 - 10 km zeigt die Anzeige schon 90 Grad an, das Motoröl ist dann noch lange nicht so warm.
    Somit ist der Schmirrfilm nicht optimal und erst das Motoröl sorgt dafür, dass alle Motorenteile die Betriebstemperatur gleichmäßig erreichen.

    Kenne dies vor allem von meinen bisherigen Motorrädern, nicht umsonst haben viele Bikes und Sportwagen ne Öltemperaturanzeige zusätzlich an Bord.

    Ich halte es so, dass ich mind. 30 km fahre, bevor ich den Motor stärker belaste, und weder meine Bandit noch der Fabia haben einen messbaren Ölverbrauch.

    Und die Einfahrfristen hab ich sowohl beim Moppi als auch beim Auto eingehalten.
    Geschadet hat es nicht und ich denke, für die langfristige Motorlebendauer ist es eher förderlich.

    Gruß Stefan
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 P@tschi, 11.12.2008
    P@tschi

    P@tschi

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wels-Land
    Fahrzeug:
    Octavia Elegance 1,9TDI 143PS
    30km fahren um den Motor mal Stoff zu geben, also das ist mir neu. Was heisst bei Dir Motor belasten??
    Im roten Bereich oder mal kurz Stoff geben oder wie meinst das.

    Ich denke es gibt 1000 von leute die nicht mal 30km fahren weil Ihr Arbeitsstätte 10km weit weg ist und die würden ja fast nie auf den Geschmack Ihres Motor kommen oder???
     
  16. #14 SportLine, 11.12.2008
    SportLine

    SportLine

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
Thema:

Einfahren gewusst wie!?

Die Seite wird geladen...

Einfahren gewusst wie!? - Ähnliche Themen

  1. Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw)

    Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw): Hallo, ist es eigentlich immer noch so, das man neue Autos die ersten 1000km behutsam einfahren sollte, oder betraf das nur die älteren Neuwagen?...
  2. Diesel 2.0 mit DSG wie einfahren ?

    Diesel 2.0 mit DSG wie einfahren ?: moin ich habe eine Frage , Diesel 2.0 mit DSG und 150 Ps Wie und was muss man beachten beim einfahren ? Wie lange dauert das einfahren ? Gruß Carlo
  3. 280 PS 4x4 DSG: Einfahren, Sprit, Öl, etc.

    280 PS 4x4 DSG: Einfahren, Sprit, Öl, etc.: Liebe Skoda-Community, nach 15 Jahren Golf IV haben ich mir mal wieder einen Neuwagen gegönnt (Bestellt am 29.03.2016, Lieferung ist lt....
  4. Neuwagen einfahren / el. begenzt?

    Neuwagen einfahren / el. begenzt?: Hallo, früher hieß es doch mal, man solle einen Neuwagen ca. die ersten 1000 km sehr sachte fahren (keine hohen drehzahlen usw.) dann später...
  5. Einfahren - Wert der höchstzulässigen Motordrehzahl

    Einfahren - Wert der höchstzulässigen Motordrehzahl: Moin, im Handbuch finde ich zum Thema Einfahren folgende Aussage: "Während der ersten 1000 Kilometer empfehlen wir, nicht scheller als mit 3/4...