Diskussionsthread zur Octavia IV- Linksammlung zu Fahrberichten und Vergleichstests

Diskutiere Diskussionsthread zur Octavia IV- Linksammlung zu Fahrberichten und Vergleichstests im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; 9.3 s von 0 auf 100 ist jedenfalls nicht schnell... interessant ist jedenfalls dass im VAG Konzern die DSG / Automatikgetriebe ziemlich...

  1. #61 Storenz, 06.06.2020
    Storenz

    Storenz

    Dabei seit:
    23.07.2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 1.8Tsi 4x4 combi und noch einen andern 4x4 combi...
    Kilometerstand:
    80 000
    9.3 s von 0 auf 100 ist jedenfalls nicht schnell...
    interessant ist jedenfalls dass im VAG Konzern die DSG / Automatikgetriebe ziemlich effizienter sind als z.B. Mazda:
    Bsp: CX5 mit 194 PS Benziner mit 6 Stufen Wandler Automatik ca 9.5 s 0 auf 100
    Vergleichbarer Kodiaq mit 190 PS (aber halt Turbobenziner) mit 7 Stufen Doppelkupplungsautomat: 7.8 s oder so was..
    das kann man z.B. mit Ford Focus und Octavia vergleichen und vielen anderen. Kia/Hyundai ist offenbar nicht so effizient obwohl Doppelkupplungsgetriebe?
    Man könnte auch sagen dass der Wirkungsgrad der Getriebe bei VAG recht gut ist, ist auch bei BMW so wenn man Leistung und Getriebe mit Beschleunigungsvermögen mit anderen Marken vergleicht.
    jedenfalls kann ich bestätigen, dass sich unser o3 1.8 4x4 TSI im Vergleich sehr agil verhält. ich gehe davon aus dass dies beim O4 auch der Fall sein wird vorallem weil die 7 stufige Automatik nochmals verbessert wurde für die Diesel und den grossen TSI zumindest.
    ich denke daher dass für mich der O4 TSI 190 PS 4x4 wenn er dann mal kommt genau das richtige wäre für meinen Geschmack. kommt er nicht werde ich noch einen O3 gebraucht kaufen oder einen Kodiaq ordern mit ähnlichem Motor.
    weiter kann man wenn man denn will den 2.0 TSI relativ einfach tunen und auf ca 230-235 PS bringen bei einem Drehmoment von 380-400 Nm. je nach gewähltem System halt. beim Kodiaq würde ich es wohl machen beim O4 eher nicht da dieser keine Schrankwand ist wie der Kodiaq und die 190 ein agiles Fahrverhalten versprechen...
    die 150 PS Versionen mit Frontantrieb interessieren mich nicht... ok wenn ein 4x4 mit dem 150 PS TSI Mildhybrid kommen würde, müsste ich das prüfen aber scheinbar ist das nicht... auch der grosse TSI scheint ohne Hybrid zu kommen obwohl die Technik bei Audi zumindest vorhanden wäre. vermutlich bringt es zuwenig Spriteinsparung.
     
  2. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Oder zu wenig Nachfrage. Wie groß wäre wohl der Anteil der stärkeren Benziner (>150 PS) in den Nicht-RS-Versionen des Octavias?
    Ich schätze mal, er dürfte bei 10-15% liegen?
     
  3. Nazca

    Nazca

    Dabei seit:
    24.01.2020
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    86
    Wahrscheinlich eher unter 10%...

    Leimtopf = langsam, unagil. Halt wie ein Topf Leim der halb angeklebt ist (kennst du den Fachbegriff etwa nicht? ^^)
     
  4. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Nee, in 44 1/2 Jahren nie gehört.
     
  5. #65 tymanis, 07.06.2020
    tymanis

    tymanis

    Dabei seit:
    14.05.2020
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    28
    Die Modelle mit dem höchsten Dieselanteil
    Kompaktklasse
    Platz Modell Anteil Neuzulassungen mit Dieselantrieb
    1 DS 4 69,6 % 404 281
    2 Skoda Octavia 66,0 % 29.513 19.492

    Zahlen sind aus Dezember 2017
    autozeitung / diesel-zulassungen-192414.html

    Der Benzinanteil ist also 34%
    Davon die sparsamen Benziner und die RS-Modell abziehen, ich denke ihr liegt ganz gut bei eurer Schätzung.

    Das bedeutet aber auch, dass so ein Antrieb unbedeutend wäre.
     
    Jopi gefällt das.
  6. #66 homann5, 07.06.2020
    homann5

    homann5

    Dabei seit:
    07.01.2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    22
    Ganz so einfach dürfte es aber nicht sein. Die 1,0er und 1,2er Benziner waren zwar stark gefragt - in erster Linie aber vermutlich aufgrund der Preise. Wir haben uns seinerzeit für den 1,4er entschieden, weil wir mit Anhänger geplant haben und der 1,8er einen sehr schlechten Ruf hat(te). Selbst der Händler riet davon ab. Der 2,0er kam erst sehr spät und ist in Bezug auf Leistung und Verbrauch nun auch keine Offenbarung. Und nicht vergessen: Den Sprung vom 1,4er und 1,5er auf einen stärkeren Benziner hat Skoda unnötig teuer gemacht. Denn genau zwischen den Motoren verläuft die Grenze zwischen den beiden Hinterachsbauweisen. Im 1,8er und 2,0er steckt die teurere Variante, die den Preis nach oben treibt.
     
  7. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Es dürften aber ungefähr die gleichen Leute sein, die sich für stärkere Motoren interessieren wie die, die sich für die Art der Hinterachse interessieren.
    Den allermeisten ist das mit der Hinterachse gar nicht bewusst und selbst wenn, wäre es ihnen sehr wahrscheinlich relativ egal bzw. sie wären eh nicht bereit, deswegen mehr Geld auszugeben. Die, denen das bewusst ist und die bereit sind, deswegen mehr Geld auszugeben, sind tendentiell auch eher die, die nach stärkeren Motoren schauen.
    Und damit sind sie weiterhin gemeinsam in der Minderzahl.
     
  8. #68 gilmande, 07.06.2020
    gilmande

    gilmande

    Dabei seit:
    20.01.2004
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia First Edition 2.0 TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Gohlke Borna
    Kilometerstand:
    1700
    Richtig. Davon abgesehen ist der Unterschied zwischen den beiden Achsen nicht so gewaltig. Ich kenne die Mehrlenkerachse aus dem O2 (6 Jahre) und die Verbundlenkerachse aus dem O3 (4 Jahre) und jetzt dem Scala (1 Jahr), der ja sogar einen vergleichbaren Radstand zum O2 hat.
    Der O3 lag dank längerem Radstand stabiler als der O2, war in engen Kurven allerdings Kopflastiger (könnte auch am schweren Diesel gelegen haben) und das Heck hat wirklich weniger willig „mitgelenkt“, jedoch nur bei recht engen Kurven und nur minimal.
    Der Scala jetzt ist definitiv deutlich agiler als mein O3 vorher und liegt nahezu genauso stabil trotz kürzerem Radstand.
    Ich denke das Normalfahrer den Unterschied kaum bis gar nicht merken.
    Übrigens war der 1.8 TSI eigentlich ein ziemlich guter Motor, wenn Audi es nicht so versaut hätte mit den Kolbenringen und Steuerketten.
     
  9. #69 nancy666, 07.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2020
    nancy666

    nancy666

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    6.327
    Zustimmungen:
    2.243
    Fahrzeug:
    Octavia III RS 2.0 TSI DSG Limo
    und warum ist der RS beim O III so gute gelaufen ?

    man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen

    wenn dann O III mit Verbundlenkerachse gegen O III mit Mehrlenkerachse

    und zu diesen vergleich gibt's im O III Bereich genug Erfahrungsberichte
     
  10. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Es ging mir explizit um die Nicht-RS-Versionen.
     
  11. ST111

    ST111

    Dabei seit:
    31.10.2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    In Deutschland wurde der 1.8 TSI im O3 und später der 2.0 TSI mit 190 PS zwar wenig verkauft, aber in anderen Ländern sieht das ganz anderes aus. Die Schweizer z. B. lieben Combis mit starken Benzinern und Allrad und dort ist diese Variante die Meistverkaufte, da es leider den RS-Benziner mit Allrad nicht gibt. Von daher wird der O4 als 2.0 TSI 4x4 auf jeden Fall kommen, allerdings etwas später.
     
  12. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Klar, in der Schweiz mag das, wie so vieles, ganz anders aussehen.
    Die Schweiz ist ein kleines Land mit weniger Einwohnern und somit weniger allgemeiner Nachfrage.
    Weitere Unterschiede gehen vom durchschnittlichen Lohn über die Tatsache, dass Diesel in der Schweiz als Kraftstoff mehr kostet als Benzin. Hinzu kommen häufigere Höhenlagen und damit verbunden häufiger Schnee und mehr und steilere Anstiege und somit höhere Nachfrage nach Allrad. Außerdem dürfte die durchschnittliche Jahresleistung aufgrund der Größe des Landes und der nicht so hohen Notwendigkeit, sich über das eigene Land hinaus viel zu bewegen, geringer sein als in D. Somit müsste man schon wesentlich mehr KM im Jahr fahren, damit sich ein Diesel lohnt, als in Deutschland, was man aber aus vorgenannten Gründen eher nicht tut. Ich schätze mal, in CH lohnt sich ein Diesel sicher nicht unter 30000km p.a., während das in D vielleicht schon ab 20000km p.a. der Fall sein kann.
    Wir sprechen hier meistens von Deutschland und seinen Bedingungen, denn die meisten User hier sind aus D und kennen sich mit den Umständen in AUT und CH weniger aus.
    Für Schweizer ist es verhältnismäßig einfacher, sich einen gut ausgestatteten Octavia mit starkem Benziner und Allrad leisten zu können. Von daher muss man vielleicht auch nicht so rechnen, ob sich ein Diesel "lohnt", sondern gönnt sich auch einfach den starken Benziner eher.
    Wer in D nach einem leistungsfähigen Combi mit Benziner und Allrad schaut, der geht eher gleich in Richtung Audi, BMW etc.pp. und ist weniger der klassische Skodakunde.
     
  13. ST111

    ST111

    Dabei seit:
    31.10.2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Das stimmt schon; anderes Land... andere Sitten. Es diente als Erklärung, warum Skoda den Aufwand betreibt vermeintliche Nischenmodelle im Programm zu haben. Global gesehen kommen doch Stückzahlen zusammen. Die Variantenvielfalt finde ich gut, da ist dann für jeden Geschmack und für jedes Einsatzgebiet etwas passendes dabei.
     
  14. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Vorhin mal die Limo genauer angeschaut. So wie beim Combi auch, bei der Limo aber noch mehr, ist die Türverkleidung hinten mit den Rollos so ziemlich das billigste, was ich bisher in einem Skoda erlebt habe. Richtig dünner Kunststoff, der einen Qualitätseindruck hinterlässt, den ich in der Preisklasse anders erwarten würde.
    Auch der Griff des Handschuhfachs ist für mich eins der größten Ärgernisse, auch wenn man da nicht täglich dran zieht. Die Heckklappe der Limo ist eigentlich nur mit einem dünnen Filz verkleidet.
    Die Limo ist jetzt doch aufgrund der Riesenladekante für mich raus. Das hat gar keinen Sinn. Der viele Platz nutzt einem wenig, wenn man die Sachen rein- und raus hieven muss, noch dazu durch die Länge des Kofferraums.
    Ich muss sagen, ich werde mit dem O4 einfach nicht "warm". Schwer zu beschreiben. Es gibt viel Licht, aber auch einiges an Schatten.
    VIelleicht wird es mit dem RS anders, aber mittlerweile glaube ich nicht mehr dran.
     
  15. ST111

    ST111

    Dabei seit:
    31.10.2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Die Türverkleidung ist echt nicht schön. Das war im Octavia 3 schon kein Highlight und wurde im Octavia 4 nur wenig besser. Schade, dass noch nicht mal gegen Aufpreis eine Verbesserung möglich ist; ähnlich wie im neuen Leon, bei dem es mit Ledersitzen auch einen Türgriff mit (Kunst-)Lederummantelung gibt. Eine Kleinigkeit, die aber viel für die Haptik und Optik ausmachen würde.

    In der Limousine habe ich leider noch nicht Probe gesessen. Was ist denn bei deren hinteren Türverkleidung noch schlechter als beim Combi?

    Was bei der gestrigen Skoda-Pressekonferenz und Präsentation über die Octavia-Neuheuten allerdings interessant war, ist die Tatsache, dass der Octavia einer der ersten Modelle im VW-Konzern ist, der einen 'Center'-Airbag bekommt . Dieser (optionale) zehnte Airbag soll bei einem Unfall einen Zusammenstoß der Köpfe von Fahrer und Beifahrer verhindern.

    Des Weiteren wurde der Octavia Scout mit Mikrofaser-Sitzen und Sitzbelüftung gezeigt. Hoffentlich war dies kein Fehler auf dem Pressefoto und es wäre schön, wenn diese Kombination auch im normalen Octavia angeboten würde.
     
  16. #76 Jopi, 04.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2020
    Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Ich würde eher sagen, dass die Türverkleidung hinten beim O4 schlechter geworden ist als beim O3. Allerdings spreche ich explizit von den Modellen mit Rollo in der Tür und auch genau dem Bereich. Die Modelle ohne Rollo sehe ich da gleich auf mit dem O3.
    Bei der Limousine fühlt es sich noch billiger an, weil die Fläche größer ist. Durch die Form der Tür zieht sich im hinteren Bereich auch die Verkleidung weiter hoch. Es muss halt das Rollo dazwischen passen und so werden offenbar wirklich dünne Kunststoffe genommen. Wobei ich beim Superb und Passat mit Rollos eigentlich keinen wirklichen Unterschied zu den Modellen ohne Rollo feststelle. Da ist aber auch die Türverkleidung hinten generell wertiger als beim Octavia. Den Tarraco sehe ich da ganz nahe am Superb und Passat.
    Im Bereich des Cockpits, finde ich die Materialwahl beim O4 ggü. dem O3 spürbar besser.

    Wie gesagt, davon geht eigentlich die Welt nicht unter und in meinem "eigenen" Auto sitze ich ja auch eigentlich nie hinten. Aber es schmälert halt einfach den Gesamteindruck, den ich vom O4 habe.

    Ich bin mir nicht sicher, ob es der RS schaffen wird, das u.a. durch Alcantara vorne, auf den Sitzen etc. wieder einigermaßen wett zu machen. Ich bin gespannt.

    Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich nun eben auch Passat gewöhnt bin und den als subjektiven Maßstab ansetze.
     
  17. #77 homann5, 04.07.2020
    homann5

    homann5

    Dabei seit:
    07.01.2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    22
    Naja, ein Passat ist nun nicht unbedingt die Krone der automobilen Schöpfung was Haptik und Materialqualität angeht. Aber generell hast du Recht: Wer 45.000 Euro für ein Auto ausgibt, darf man schon ein wenig mehr als diesen wirklich üblen Handschuhfachgriff des O4 erwarten. Im Umkehrschluss muss man aber auch bedenken, dass exakt dieser Griff im Basismodell steckt. Und da muss man wiederum andere Ansprüche haben.
     
  18. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Ein Passat ist kein Luxusliner, das ist klar. Die Haptik etc. ist allerdings immer noch besser, als bei einigen Konkurrenten in dieser Klasse (Insignia, Talisman, 508 stellenweise...) und kaum oder gar nicht schlechter als bei teureren Konkurrenten (V60, 3er BMW...)

    Es ist beim O4 nun einmal der subjektive Eindruck, der bei mir bleibt, nachdem ich mir das Auto nun mehrmals angeschaut und "angefühlt" habe und ihn auch Probe gefahren bin. Es ist insgesamt noch alles im Rahmen und ok, aber stellenweise eben echt enttäuschend.
    Wer vom O3 kommt, wird am O4 nur sehr wenig auszusetzen haben, es sei denn, es trifft halt nicht den Geschmack. Alles in allem hat der O4 sich gegenüber dem O3 in der Hinsicht meiner Meinung nach spürbar verbessert, ohne dass der O3 je schlecht war.
     
  19. #79 gilmande, 04.07.2020
    gilmande

    gilmande

    Dabei seit:
    20.01.2004
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia First Edition 2.0 TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Gohlke Borna
    Kilometerstand:
    1700
    Also ich kann so ein paar Kritikpunkte nicht wirklich nachvollziehen. Im Vergleich zum 03 ist es definitiv ein großer Schritt und was die hinteren Türverkleidungen betrifft, ja wenn man dagegen drückt gibt es nach, so wie auch vorne aber wann und warum macht man das? Und Öffnung Handschuhfach, sicher gibt es „wertigere“ Lösungen aber hey..., es bleibt für mich das Gefühl dass das Haar in der Suppe gesucht wird. Zumindest habe ich bisher ausschließlich positives Feedback und gerade von BMW und Audi Fahrern eher die Überraschung, wie dicht Skoda da jetzt dran ist mit einem Octavia. Das da im Detail noch Raum für Verbesserung ist bleibt sicher außer Frage aber die Kritikpunkte hier, erlebe ich nirgends im realen Leben.
     
    michnus und octaviaiv gefällt das.
  20. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    1.358
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Da ist durchaus was dran, aber das gehört für mich zum "Probesitzen" auch dazu.
    Ich gehe an sowas immer bewusst kritisch heran und schaue mir Autos auch mehrmals an, mit einigen Tagen oder Wochen Abstand.
    Dieser bewusst sehr kritische Umgang ist für mich persönlich wichtig, das können andere ganz anders sehen und dann finde ich es auch völlig i.O..
    Und ich schreibe ja, dass ich weder oft am Handschuhfachgriff ziehe noch wahrscheinlich je in meinem eigenen Auto hinten sitzen werde und es meinen Kindern komplett egal ist, wie sich das alles anfühlt.

    Insgesamt - wenn man die vielen Probleme in den Griff bekommt - ist der O4 für mich auch eine deutliche Weiterentwicklung zum O3.

    Es sollte sich jeder seinen eigenen Eindruck verschaffen, denn jeder geht anders an die Sache heran und hat andere Ansprüche, andere Vorstellungen.

    Mir persönlich geht dafür nicht in den Kopf, wie man sich bis zum Erbrechen über Felgen, Felgenbreite, Fahrwerke, Soundsysteme, Bässe oder Tuning-Zierleisten unterhalten kann. Das ist mir wiederum völlig wurscht. :)
     
    cwachti, TylerDD, Richter86 und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Diskussionsthread zur Octavia IV- Linksammlung zu Fahrberichten und Vergleichstests

Die Seite wird geladen...

Diskussionsthread zur Octavia IV- Linksammlung zu Fahrberichten und Vergleichstests - Ähnliche Themen

  1. Diskussionsthread zur Kodiaq-Linksammlung von Tests, Vergleichen und Fahrberichten

    Diskussionsthread zur Kodiaq-Linksammlung von Tests, Vergleichen und Fahrberichten: Zur Linkliste: https://www.skodacommunity.de/threa...n-tests-vergleichen-und-fahrberichten.108285/ ---------- Autogefuhl: [MEDIA] ----------...
  2. Diskussionsthread zur Fabia III - Linksammlung von Tests, Vergleichen und Fahrberichten

    Diskussionsthread zur Fabia III - Linksammlung von Tests, Vergleichen und Fahrberichten: ---------- Der kleine Skoda mit der großen Klappe Motor-Talk-Test des Skoda Fabia Combi Monte Carlo...
  3. Diskussionsthread zur Superb III - Linksammlung von Tests, Vergleichen und Fahrberichten

    Diskussionsthread zur Superb III - Linksammlung von Tests, Vergleichen und Fahrberichten: Wenn ich beide Tests vergleiche AMS 2l TSI mit 220 PS Passat/Superb AB 2l TDI 190 PS Passat/Superb/Mondeo/Mazda 6 Da fällt auf das der...
  4. Diskussionsthread zum - Der "Umbauten/Modifizierungen Thread" zum Octavia III (alle O3 Modelle) -

    Diskussionsthread zum - Der "Umbauten/Modifizierungen Thread" zum Octavia III (alle O3 Modelle) -: So liebe Leute, wie bereits angedeutet hier nun der Diskussionsthread zum Thema - Der "Umbauten/Modifizierungen Thread" zum Octavia III (alle...
  5. Der Rauchen-und-Trinken-Diskussionsthread

    Der Rauchen-und-Trinken-Diskussionsthread: Rauchen im neuen Auto??? :thumbdown:
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden