Differenz Diesel-Benzin

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von Matze22, 21.10.2004.

  1. #1 Matze22, 21.10.2004
    Matze22

    Matze22 Guest

    Hallo,

    bin grade ein von arbeit nach hause gekommen und musste mit entsetzen feststellen, dass die differenz (normal)-benzin und diesel grade mal noch 10ct sind. (Normal: 1,18; Diesel 1,08 )
    ich kann mich erinnern, dass es zu "alten" zeiten immer ca. 50Pf bzw 20ct. waren, und das auch relativ konstant. erst in den letzten wochen ist die differenz zusammengefallen...

    tja, warum? selbst hab ich folgendes auf der rechnung:

    1. erhöhte heizölnachfrage zur zeit
    2. anteil der diesel-pkw stark angestiegen (angebot und nachfrage...)
    3.???

    Jemand bessere Erklärungen?

    Matze
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. madmax

    madmax Guest

    Ich schieb´s auch (leider) auf die gestiegene Anzahl der PKW. Ist wohl ein guter Markt der jetzt abgegrast wird :nee:

    Wenn´s am Heizölpreis liegt müsste sich der "normale" Abstand ja wieder einstellen (hoffe ich !!!).

    ach so: Grund 3: Herbstferien (z.B. hier in Hessen), dann haben nicht nur die Urlauber sondern auch die Berufspendler was davon :bissig:

    regards

    Chris
     
  4. #3 KleineKampfsau, 21.10.2004
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Hmm, endlich mal jemand, der sich darüber aufregt :deal:. Ist absolut pervers, was da momentan läuft. Normalunterschied sind 18 cent. Gestern warens ein Eisleben 8 Cent (1.099 zu 1.179). UNd wenn ich sehe, dass der Biodiesel genauso steigt, wie normaler diesel, komme ich nur zu einem Grund: ABZOCKEN bis der Arzt kommt.

    Tanke seit 2 Wochen immer nur für 20 €, in der Hoffnung auf Besserung. Nur kommt die nicht .... ?(.

    Andreas
     
  5. #4 TheFlomax, 21.10.2004
    TheFlomax

    TheFlomax

    Dabei seit:
    18.06.2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Mich wundert es das LKW-Fahrer etc. noch so ruhig bleiben können und nicht mal nen ordentlichen Streik hinlegen....


    Ich für meinen Teil tanke für 50Cent / liter erdgas (bzw. 70Cent/ kg):victory:
     
  6. skomo

    skomo

    Dabei seit:
    01.07.2002
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz 09112
    Fahrzeug:
    Rapid 135, S130 LR, Yeti TDi 4x4
    In Tschechien ist die Differenz noch geringer, ich glaub letztens waren es nur noch 3 oder 4 Cent.


    skomo
     
  7. #6 Matze22, 21.10.2004
    Matze22

    Matze22 Guest

    ...da is das aber schon länger so, weil die eine andere besteuerung haben
     
  8. Beule

    Beule

    Dabei seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Superb 1.8T
    Kilometerstand:
    15000
    Das ist einer der Gründe, warum ich mir kein neues Auto kaufe. Sämtliche Kalkulationen die ich vor einem halben Jahr erstellt hatte, als ich diese Überlegung angestellt hatte sind mittlerweile über den Haufen geworfen. Hinzu kommt noch die Einstufung nach E3 und der fehlende Partikelfilter bei Skoda.
    Deshalb meine momentan Entscheidung abwarten, allerdings wird das vermutlich alles nicht besser... Übrigens rechnet sich momentan bei moderater Fahrweise mein 1.8 T im Vergleich zu einem 130 PS Diesel (ohne Einberechnung des Wertverlusts aber der Tatsache das mein 5,5 Jahre alter Wagen auf Teilkasko läuft) - vorausgesetzt die Spritpreise bleiben so. Die Rechnung basiert natürlich auf meinen ganz speziellen Gegebenheiten, bei 30.000 km im Jahr und der Annahme, dass keine größeren Reperaturen anstehen. Trotzdem macht das momentan keinen Spass.
     
  9. #8 turbo-bastl, 21.10.2004
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Heute lag die Differenz bei uns nur noch bei 7 ct (1,079 zu 1,149).

    Bei meinen Eltern rechnet sich der vor 2 Jahren gekaufte TDI schon lange nicht mehr, im nachhinein eine totale Fehlentscheidung (ca. 20Tkm/Jahr, damals Gleichstand 1.8 : TDI 74kW).

    Ich frage mich langsam wie lange wir uns sowas eigentlich noch leisten können.... bei allen Begründungen wie China-Nachfrage, Heizölverbrauch, Industrialisierung in Asien, Afrika, Lateinamerika, Ölknappheit, Spekulationen etc.........
    letztlich gehn 90% an den Staat, und das ist für mich die bitterste Pille :bissig:
     
  10. #9 BadHunter, 21.10.2004
    BadHunter

    BadHunter

    Dabei seit:
    18.02.2004
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sereetz b. Lübeck
    Fahrzeug:
    Fabia 1,4 TDi Combi bis 2010, jettz Hyundai i30 CRDI Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Eggers, Bad Segeberg
    Kilometerstand:
    142000
    Tja, vor ein paar Wochen hab ich mich auch noch über eine Differenz von 18 - 21 ct. gefreut, heute warens bei uns auch nur noch 10 ct. (109,9 zu 119,9), und jetzt freu ich mich nur noch über den Verbrauch....

    Aber wenn ich mich recht erinnere, dann war das zum Winter hin schon öfter so (wenn auch nicht so krass), und im Winter und Frühjahr wurde die Diff. dann wieder etwas größer. Hoffen wir mal...

    Gruß, Jens
     
  11. #10 Superb02, 22.10.2004
    Superb02

    Superb02 Guest

    Entgegen meiner eigentlichen Entscheidung tanke ich jetz wieder Biodiesel, der ist bei uns konstant seit mehreren Wochen bei 78.9 Ct.,das sind mittlerweile glatte 30 Ct. Unterschied, da rentiert sich der leichte Mehrverbrauch locker !

    Ganz abgesehen davon :
    Heizöl/Diesel wird aus der selben Pampe hergestellt wie Benzin, also dass die Preisdifferenz nun so gering ausfällt, kann echt nur an der Abzockermentalität der Ölkonzerne liegen :stinkig:! Hier könnte zumindest der Staat endlich mal regulierend eingreifen und die Steuerlast mal ein bissel reduzieren :hammer:, sonst wird das mit dem Wirtschaftsaufschwung nix.

    Übrigens : Wo sind eigentlich die Juristen hier ? Ist es eigentlich rechtens, Steuern auf Steuern zu erheben (MwSt. auf Ökosteuer) ??? :fluch:

    (Bevor jetz wieder Diskussionen losgehen : Meine Karre is geleast und wird später zurückgegeben, nach mir die Sintflut :LOL:)...
     
  12. #11 Geoldoc, 22.10.2004
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Ich bin auch nicht gerade in einem MineralÖlKonzern-Fanclub, aber wenn man von Abzocken spricht sollte man seiner Sache doch recht sicher sien. Mal ganz davon abgesehen, dass es auch wenig erbaulich ist, wenn man sich abgezockt fühlt, obwohl es vielleicht gar nicht so ist.

    Wenn auf dem deutschen Markt diese Jahr zum ersten Mal mehr Diesel als Benzin verzapft wird, dann sollte sich die erhöhte Nachfrage doch auch irgendwie im Preis wiederspiegeln (gerade wenn "alles aus einer Pampe" hergestellt wird, haben wir doch jetzt im Verhältnis mehr Benzin zur Verfügung und weniger Diesel)

    Vielleicht geht tatsächlich die Heizölnachfrage wieder nach oben, nachdem die Leute über Monate wenn nicht Jahre immer auf wieder fallende Ölpreise gehofft haben, werden in der letzten Zeit immer mehr Leute zu der Erkenntniss gekommen sein (verbreiten ja auch die Medien): "OK, es ist teuer, aber so billig wird es nie wieder: Also tanken."
    Mal ganz davon abgesehe, dass irgendwann jeder Tank leer ist.

    Schließlich sollten sich diese Schwankungen auf dem Weltmarkt kaum größer bemerkbar machen (wo ja der Sprit herkommt) Da müssen also andere Faktoren eine Rolle spielen. Brauchen die Chinesen wirklich soviel Öl? Vielleicht...

    Trotzdem, der Gedanke liegt nahe, dass es tatsächlich nur eine Abzock der Ölindustrie ist (Wofür gibt es eigentlich ein Kartellamt)
    Besonders erschreckend finde ich, dass meistens in Zeiten von erhöten Rohstoffpreisen die Firmengewinne zurückgehen, um den Kunden nicht allein dies Last zu übertragen und um Konkurrenzfähig zu bleiben, nur im Mineralölbereich scheint das nicht der Fall zu sein (1. weil es anscheinend Preisabsprachen gibt, 2. Es wenig alternatiive Produkte wie Wasserstoff oder Biodiesel gibt, die wirklich einen nennenswerten Marktanteil haben)

    Aber keine Sorge: Der Tank ist noch nicht leer
     
  13. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Heiddorf
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, O1 GLX SDI, 83er Golf 1 5-trg, 1er Cabrio G60
    Werkstatt/Händler:
    Auto Cordes LWL
    Kilometerstand:
    478320
    Ich spare mit dem Felicia SDI zur Zeit nur noch ca. 60,- € im Vergleich zum Golf im Monat nur an sprit. Ich hatte aber den Felicia mit 6l gerechnet, mittlerweile nimmt er aber so 6,5l. Wenn man davon die Differenz der KFZ Steuer abzieht, und bedenkt, das Diesel in der Versicherung höher eingstuft sind, dann bleibt da nichts mehr über. Somit wird der Felicia nur noch gefahren bis er nicht mehr will, und dann kommt ein Benziner, schon alleine zwecks Fahrspaß(weil die ausgelutschten 64PS machen mich nicht mehr wirklich glücklich, und schon garnicht, wo ich fast nix mehr spare)...
     
  14. gelig

    gelig

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nordhessen
    Bei uns kostet Super Benzin momentan 1.239€ und Diesel 1.059 €. Leider lohnt sich aus diesem Grund kein Dieselfahrzeug. Zwar ist es ein Preisunterschied von etwa 18 Cent, aber die Steuern holen das bei meinem jährlichen Fahrweg nicht wieder rein. Ausserdem kosten die Reparaturen bei nem DIesel einiges mehr und der Anschaffungspreis ist um einiges höher.
    Der Biodieselpreis steigt bei uns auch stetig mit dem Diesel Preis mit, liegt so bei einem Euro momentan. Schade, dass die Regierung nicht mehr daran setzt Diesel Fahrzeuge zu fördern, immerhin verbrauchen die bei gleicher Leistung etwa 1/3 weniger Kraftstoff.

    NAja, ich fahre jetzt meinen Felicia bis er fertig ist, habe ja erst so 66.000 runter. Bei einem Verbrauch von unter 6,5 Litern kann man noch nicht einmal meckern.


    MfG

    gelig
     
  15. #14 Superb02, 28.10.2004
    Superb02

    Superb02 Guest

    Bei uns kostet der Biodiesel nach wie vor 78,9 Ct stabil, also immer noch fast 30 Ct. unter dem normalen Diesel - allerdings habe ich den Verdacht, dass auch diese Tanke mauert, vorgestern war genau die einzige Biodiesel-Säule defekt (haha, wers glaubt :stinkig:).

    Glaubt Ihr nicht, es wäre langsam an der Zeit für eine "Palastrevolution" ? Wenn die Rohölpreise ins Unermessliche steigen, dann ist verdammt noch mal unsere Regierung am Zug !!!
    Vielleicht sollte mal das Kartellamt zuerst ein Auge auf unsere Konzerne werfen und dann sollte diese geheuchelte "Ökosteuer" mal wegfallen !

    Sagt mal, sind wir denn wirklich ein "dummes" Volk von JA-Sagern geworden ? 1989 haben die Leuts auf der Straße einen ganzen Staat und sogar ein ganzes System gekippt - und wir lassen uns alles gefallen ? :O

    Jeder von uns ist doch nicht nur in diesem Forum unterwegs, wir müssten doch eigentlich übers Internet ganze Massen mobilisieren können, um unseren abgehobenen Politikern mal klar zu machen, was Sache ist !
     
  16. gelig

    gelig

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nordhessen
    ALso die Ökosteuer abzuschaffen wäre nicht sinnvoll, da dadurch andere Dinge (die zwar leider nichts mit Öko zu tun haben) finanziert werden. Es ist halt nunmal so, dass wir alle sparen müssen, das wissen glaube ich alle. Das Problem ist nur, dass niemand bei sich selbst sparen will. Sicherlich ist es so, dass die Spritpreise relativ hoch sind im Gegensatz zu anderen Ländern, aber zB Zigaretten kosten auch schon nicht grad wenig. An welchen Stellen soll die Regierung denn noch Geld herbekommen?
    Ich für meinen Teil versuche einfach weniger km zu fahren, stelle meine Fahrweise auf die hohen Spritpreise ein. einfach mal 5 Minuten früher aufstehen und nicht so rasen z.B. . Ab nächster WOche werd ich wahrscheinlich mit ner Fahrgemeinschaft an die Arbeit fahren.

    Vielleicht solltet ihr auch einmal über so was nachdenken und eure Lebensweise etwas anpassen. Sicherlich ist es eine Umstellung, aber man erkt sie sicher im Portemonaie (oder schreibt man jetzt Portmonee :umfall:??)

    Auf jeden Fall kann man durchaus Sprit sparen, wenn man nur will, dann macht einem der hohe Preis nichts mehr aus.
    Alternative wäre eine Umrüstung auf Gas, darüber habe ich auch schon nachgedacht, allerdings ist mein Auto dafür zu alt, finde ich, das würde ich mit nem neuen glaube sofort machen. Schaut doch einfach mal in der Rubrik alternative Kraftstoffe, da gibts sicher auch einige Tipps.


    MfG

    gelig
     
  17. #16 TheDixi, 29.10.2004
    TheDixi

    TheDixi

    Dabei seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover Deutschland
    Kilometerstand:
    170000
    Bei uns beträgt die Differenz zur Zeit auch 10 Cent. Kann mir eigentlich egal sein, ich hab nen Benziner und werde warscheinlich auch bei Benzin bleiben, oder lasse mein Auto einfach auf Gas umrüsten, das macht ein großteil der Tschechen schon seit Jahren, in CZ kann man sogar auf dem tiefster Dorf Gas tanken! Da hängen wir mal wieder hinterher...
    Das die Ölfirmen irgendwie aus der steigenden Dieselnachfrage Profit schlagen wollen ist doch klar. Schade nur das dies so extrem geschieht und vor allem ist es Schade das der Staat so viel Geld zusätzlich einnimmt(Benzin, Tabak usw.) aber noch immer keine vernünftigen Ergebmnisse bringt. Wo bleibt Subvention für Autoumrüstungen auf Gas? Und wenn die nur 15% der Umbaugebühren übernehmen würden, mir wärs Recht.

    TheDixi
     
  18. CRIS1

    CRIS1

    Dabei seit:
    26.08.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    ich will hier ja keine neue diskussion pro/contra biodiesel lostreten, aber jene die glauben, dass dies die lösung ist, sind auf dem irrweg.
    auch wenn der biodiesel an der tanke günstig ist holt ein der preis spätestens bei der reparatur von einspritpumpe, zerfressenen leitungen oder sonstigen beschädigungen ein.
     
  19. Daniel

    Daniel Guest

    Dann tret die Diskussion nicht los ... die wurde schon zu genüge geführt - es gibt die einen die Fahren ewig damit ohne Probleme, es gibt andere die Tanke das für 10.000KM dann nie mehr. Die ESP geht kaputt, keiner weiß ob BioD oder D. Andere haben kaputte ESPs ohne BioD usw. usw. müssige Diskussion - gehört hier auch nicht her.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sillek

    Sillek

    Dabei seit:
    16.04.2003
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kamenz/München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi, 2,0 TDi 125kw 6-Gang
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Kamenz
    Kilometerstand:
    59800
    Vielleicht sind es nicht nur die Ölkonzerne sonder wo auch die Autokonzerne die diesen Preis mitbestimmen und wenn ihr mal schaut viele kaufen nur noch Diesel warum auch immer aber so ist es... und die Benzinmotoren werden uninteressant aber genau da liegt die High Tech wie FSI usw.. und um diese wieder anzukurbeln damit die Entwicklungskosten usw. reinkommen wird eben mal der Diesel fast dem Benzinpreis angeglichen... den sonst müsste ja der Benzin paralell dem Diesel steigen und das ist ja nicht so.... also die Differenz wird kleiner ...
     
  22. #20 palindromix, 14.12.2004
    palindromix

    palindromix Guest

    War für mich auch ein "Schock" als ich mit meinem Xantia 1.9TD von Österreich in die Schweiz übersidelt bin - plötzlich wurde für Diesel mehr verlangt als für SuperBenzin...ok, liegt an der Steuer, aber mein Dieselwagen kommthier kaum billiger - ausser ich fahre sparsam und tanke in Frankreich so oft als möglich.
    Als ich vor Jahren meinen AX hatte kostete der L Diesel noch 60 Cent.
     
Thema:

Differenz Diesel-Benzin

Die Seite wird geladen...

Differenz Diesel-Benzin - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  4. Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht

    Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht: Hallo zusammen, habe ein Problem: Mein Octavia 2009er Diesel, macht seit einiger Zeit Zicken beim Starten. Nach dem Vorglühen springt er...
  5. Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw)

    Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw): Hallo, ist es eigentlich immer noch so, das man neue Autos die ersten 1000km behutsam einfahren sollte, oder betraf das nur die älteren Neuwagen?...