Diesel wird langsam angeglichen???

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb I Forum" wurde erstellt von Super-Bee, 13.09.2007.

  1. #1 Super-Bee, 13.09.2007
    Super-Bee

    Super-Bee

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB
    Kilometerstand:
    230000
    Hei Leute

    in letzter zeit ist mir aufgefallen, dass der Dieselpreis immer weiter steigt (bei uns hier z.Z. 1,20€) und der Benzinpreis von Normal und Super immer relativ konstant bleiben. Was hat das für Ursachen? Lohnt da ein Diesel noch, selbst bei viel Fahrerei, wenn er noch weiter steigt? Immerhin sind ja Dieselfahrzeug bekanntlich in allem teurer, ausser beim tanken. Kann sich das die Wirtschaft überhaupt leisten den diesel anzugleichen? Schließlich leider ja wieder der Endverbraucher unter allem.

    Schreibt mal auf wie ihr das seht....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 shorty2006, 13.09.2007
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    glaub nicht das er angeglichen wird. der abstand ist seit zwei jahren zwischen 11 und 20 euro-cent. das ist noch einigermassen ok. eher wichtiger ist die betrachtung das bei einem dieselpreis ab 1.15 ein benziner mit LPG bei einer jahresfahrleistung ab 10.000km billiger ist. und das bis min. 2018 denn solange sind LPG-preise gesetzlich "eingefrohren"
     
  4. #3 TheSmurf, 13.09.2007
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    225
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Das der LPG-Preis "eingefroren" ist, halte ich für unwahrscheinlich. Es wird bis 2018 keine Mineralölsteuer erhoben. Die normalen gesetzmässigkeiten des Marktes (Nachfrage, Herstellungskosten und Transport) bleiben erhalten.
    Soweit ich es beobachtet habe, ist es ein leichtes Auf und Ab in der Differenz der Kraftstoffe. Wobei bei uns der Diesel heute morgen 1,15€ und Super 1,35€ gekostet hat. Die 20Cent sind doch eigentlich seit längeren schon üblich, oder?

    Alex
     
  5. Dobby

    Dobby

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Bei uns sind es jetzt schon seit Längerem 18 Cent Unterschied zwischen Diesel und Normalbenzin. Also bestimmt schon die letzten 2 Monate. Davor waren es immer irgendwo um die 20 Cent, im Frühjahr, als es so ganz warm war, waren es dann auch mal 25 Cent (da brauchte ja auch keiner Heizöl....). Ich denke eigentlich, daß der recht hohe Dieselpreis wirklich an dem zu kalten Sommer liegt. Viele Leute haben schon seit einigen Wochen die Heizung wieder an, da steigt der Heizöl-Preis - und da hängt Diesel ja leider doch mit dran.
     
  6. #5 superb 1.9TDI, 13.09.2007
    superb 1.9TDI

    superb 1.9TDI

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hirschaid
    Fahrzeug:
    Superb 1,9TDI PD Comfort (facelift)
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Zolleis Forchheim
    Wobei ich nicht verstehe, warum Diesel und Heizöl zusammenhängen sollen. Es stimmt zwar, dass Heizöl in Dieselfahrzeugen verbrannt werden kann da fast gleiche Oktanzahl. Jedoch ist Heizöl eine schwerere Raffinierungsstufe. Heißt Diesel zählt zu den Leichtölen, Heizöl zu den Schwerölen.

    Dieselkraftstoff
    Dieselkraftstoff gehört zur Gruppe der Mitteldestillate. Bestehend aus den Hauptkomponenten Kerosin, leichtem sowie schwerem Gasöl ergibt sich ein Siedebereich für Dieselkraftstoff von 170 bis 370 °C. Für die Anwendung in Dieselmotoren werden oftmals Additive zugesetzt, die u.a. die Zündwilligkeit (Cetanzahl), die Motorsauberkeit aber auch das Kälteverhalten (Ausfall von Paraffinen) verbessern.

    Heizöl leicht
    Leichtes Heizöl wird überwiegend in Haushalten für Heizzwecke und zur Warmwasserbereitung verwendet. Die Zusammensetzung ist ähnlich der von Dieselkraftstoff, allerdings kommen mehr schwere Komonenten (z.B. schweres Gasöl) zum Einsatz, so dass die Siedegrenzen mit 180 bis 380 °C etwas höher liegen. Heizöl ist mit einem deutlich niedrigeren Steuersatz behaftet als Dieselkraftstoff. Um eine missbräuchliche Verwendung von Heizöl in Dieselmotoren zu verhindern, wird Heizöl mit einem roten Farbstoff und Indikator versetzt. Dieser sog. Marker ermöglicht den Nachweis geringster Mengen von Heizöl im Kraftstoff.

    Sollte als nicht unbedingt zusammenhängen. Aber sicher bin ich mir da nicht.
     
  7. Dobby

    Dobby

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Ist schon richtig, daß Diesel und Heizöl im Endeffekt nicht mehr identisch sind, aber der Ausgangsstoff ist der Gleiche. Braucht man von dem Ausgangsstoff für Heizöl mehr, hat man für Diesel weniger... Zumindest wurde es mir so immer erklärt...
     
  8. #7 superb 1.9TDI, 13.09.2007
    superb 1.9TDI

    superb 1.9TDI

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hirschaid
    Fahrzeug:
    Superb 1,9TDI PD Comfort (facelift)
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Zolleis Forchheim
    Dann hängt aber auch der Benzinpreis dran. Das wird aus dem gleichen Ausgangsstoff gewonnen, wie alle Raffinerieerzeugnisse (auch Kerzen, Tupperschüsseln etc.!!!).
    Hier ganz gut und allgemein verständlich erklärt:

    http://www.shell-wollishofen.ch/div/Raffinerie.htm
     
  9. #8 Geoldoc, 13.09.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Dass keine Mineralösteuer auf LPG erhoben wird ist richtig, da es keine Mineralölsteuer mehr gibt. Die heißt jetzt Energiesteuer, macht aber das gleiche, nur eben für alle Energieträger, nicht nur für Mineralöle. Die zahlt man auch für LPG, allerdings einen deutlich niedrigeren Satz. Während Benzin mit 65,45 ct pro Liter besteuert wird und Diesel mit 47,04 ct sind es bei LPG nur rund 9 ct. Dieser niedrige Steuersatz ist bis 2018 garantiert, allerdings nicht 100% sicher, denn beim Erdgas hat es ja auch zuerst eine Bindung bis 2020 gegeben, die dann auf 2018 reduziert wurde. der Gesetzgeber kann es also noch ändern
    LPG ist ja schon teurer geworden, aber nicht ganz so stark und es schwankt vor allem nicht so sehr.


    Der Unterschied zwischen Diesel und Benzin ist nicht festgeschrieben. Wenn man sich den Unterschied von rund 18,5 ct +Mwst also rund 22 ct) anschaut, wird man feststellen, dass Diesel und Benzin in etwa das gleiche kosten und der Preisunterschied im Wesentlichen durch den Steuerunterschied hervorgerufen wird. Desöfteren ist Diesel pro Fass in Rotterdamm sogar teurer als Benzin.


    @Shorty
    Wann sich Diesel oder Autogas rechnet, hängt sehr von der Versicherungseinstufung der Autos und des Versicherungsnehmers ab. Genrell würde ich da nichts zu sagen wollen.
     
  10. #9 Octi2007, 13.09.2007
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Also, dass die LPG-Preise eingefroren sind, kann ich auch nicht bestätigen. Auch da gibt es steigende und sinkende Preise.

    Aber aufgrund des niedrigeren Steuersatzes sind die Schwankungen längst nicht so groß, wie beim Benzin oder Diesel. Ich fahre LPG nun seit Feb. 2007 und habe an meiner Stamm-Tankstelle letzte Woche Sonntag die erste Preisänderung gesehen. Der LPG Preis stieg von 0,59 auf 0,61 € Pro Liter.

    Aufgrund der günstigeren Steuer-Einstufung und der wegfallen Partikel-Filter-Problematik würde ich mich jederzeit wieder für LPG entscheiden. Zumal selbst wenn der LPG-Preis weiter steigt, so tut dies auch der Benzin- und Dieselpreis. Das heißt der Preisunterschied wird meines Erachtens weiterhin bei 50% und mehr liegen. Schon allein, weil die Gas-Preise nicht so stark abhängig vom Ölpreis sind.

    Schöne Grüße

    Octi2007
     
  11. #10 lordofazeroth, 13.09.2007
    lordofazeroth

    lordofazeroth

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Nada. Es gibt Abstufungen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heizöl

    Heizöl EL (Extraleicht) + Diverse Additive = Diesel
    (abgesehen von Farbstoff und Solven Yellow 124)
    Bei Wiki steht auch was über Missbrauch.
     
  12. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    2.584
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham
    Kilometerstand:
    45282
    Hier auf der Insel ist Diesel normalerweise teurer als Benzin (Normal, 95 Octan). Im Moment ist es etwa zum Gleichstand gekommen, aber wenn Benzin billiger wird, bleibt der Dieselpreis meist gleich. Die Autos werden ja nach CO 2 Ausstoss besteuert und da kommen die Ersparnisse dann da drüber.
    Mal ein Steuerbeispiel :
    Fabia New 1.4 16v 85 bhp ist Band D (155 g/km) ....... 140 Pfund / Jahr
    Fabia New 1.4 PD TDI 80 bhp ist Band B ( 120 g/km).....35 Pfund /Jahr
     
  13. #12 Octi2007, 13.09.2007
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    hat eigentlich mal einer von euch daran gedacht, dass es in Deutschland verboten ist mit Heizöl zu fahren ??? Deshalb verstehe ich auch nicht ganz, was Heizöl in diesem Thema zu suchen hat !?

    Gruß

    Octi2007
     
  14. whois

    whois

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwarzwald
    Fahrzeug:
    Volvo V70 2.4 D5, ex Octavia 1U L&K 1.9 TDI
    Kilometerstand:
    138'000
    @ octi2007

    Ich glaube, damit war gemeint, daß sich die höhere Heizölnachfrage auch auf den Dieselpreis auswirken könnte. Es wurden ja zum Glück keine Empfehlungen zum Heizöl-fahren ausgesprochen :pinch: , weil das könnte u.U. ziemlich teuer werden.


    Zum Dieselpreis: bei uns heute an der freien Tanke Normalbenzin(91) 1,349€, Diesel 1,159€; macht einen Unterschied von 19ct./ltr.

    Konnte bisher noch keine gravierenden Angleichungen an das Benzin beobachten.
    Zum Vergleich: Im Jahr 2000 lag der Unterschied zwischen Superbenzin und Diesel im Schnitt um die 50 Pfennig.

    Grüße

    Martin
     
  15. #14 Octi2007, 14.09.2007
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    wohl war... aber selbst wenn des erlaubt wäre, würde ich meinem Wagen sowas nicht wirklich zumuten wollen.

    Wie bereits erwähnt. Bin froh und glücklich zu den LPG-Besitzern zu gehören und mit jedem Kilometer saftig Geld ein zu sparen.

    Schöne Grüße

    Octi2007
     
  16. #15 superb 1.9TDI, 14.09.2007
    superb 1.9TDI

    superb 1.9TDI

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hirschaid
    Fahrzeug:
    Superb 1,9TDI PD Comfort (facelift)
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Zolleis Forchheim
    Zu LPG möchte ich folgendes sagen. Es wird nie und nimmer bis 2018 so bleiben. Auch steuerlich nicht. Die Förderraten von CO (Rohöl) gehen zurück. D.h. Autogas wird zurück gehen. Damit wird spätestens mit dem Wegfall von Normalbenzin (und der kommt!!) Autogas teurer werden. Es handelt sich ja um ein petrochemisches Erzeugnis. Damit bestimmt der Rohölpreis auch hier.
    Damit wird dan NG (Erdgas) das neue Fluchtmittel sein welches von der Regierung interresant gemacht wird. Und wenn dann von Öl auf NG umgeschwenkt wird hat man die Leute auch wieder mit voller Steuer dran. Ihr könnt in diesem Bereich machen was ihr wollt. Es wird immer die treffen die sich in diesem Umfeld bewegen.
    Einzige Möglichkeit das zu umgehen ist und bleibt die Alternativen wie PÖL, Elektro oder Brennstoffzelle. Wenn die Regierung bei der Planung (EU weit beschlossen) aus der Öl- / Gasanhängigkeit auszusteigen die Alternativen auch noch unatraktiv macht ...


    Hier mal ein Link der zwar etwas polemisch ist aber die Wahrheit ausspricht (ich weiß wovon ich rede ich kämpfe mit dem Thema jeden Tag): http://www.peakofoil.de/

    Wir in der Industrie haben alle (Zulieferer wie Förderer) nach den Großen (Exxon, Shell, BP etc) die Erkenntniss den Punkt 2004 überschritten zu haben.
     
  17. #16 Steve O., 14.09.2007
    Steve O.

    Steve O.

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Wenn genügend Nutzer auf "mögliche Alternativen" umgestiegen sind, werden auch diese entsprechend besteuert werden.
    Egal ob es sich hier um LPG, NG, PÖL, Wasserstoff, oder was auch immer handelt.

    Nur weil alternative Antriebsmöglichkeiten evtl. umweltverträglicher, oder Recourcenschonender sind, kann der Staat schließlich nicht auf die benötigten Steuereinnahmen verzichten
    .

    Steve O.
     
  18. #17 Geoldoc, 14.09.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Wobei bei Elektro- oder Brennstoffzellenantrieb ja auch erstmal die Energie für den Antrieb erzeugt werden muss und das ist ja auch erstmal noch meist aus konventioneller Energie. Und einen Energieträger erst mal in Strom oder Wasserstoff umzuwandeln und danach wieder in Bewegungsenergie im Auto ist energetisch gesehen auch nicht immer die allerbeste Lösung.

    Da es hier aber hauptsächlich um den Preisunterschied Diesel zu Benzin geht, muss man eindeutig festhalten, dass der Hauptsächlich durch die deutlich niedrigere Energiesteuer auf Diesel zurückgeht, da der eigentliche Rohstoffpreis sich in vergleichbaren Regionen aufhält.

    Und dieser Unterschied ist nirgendswo dauerhaft garantiert. Dass aber selbst eine Garantie nicht bringt, hat ja die Anpassung beim Erdgas von 2020 auf 2018 gezeigt.

    Überhaupt und da gebe ich Superb 1,9TDI uneingeschränkt recht, sind Energiekosten zu einem großen Teil politisch zu begründen und da sich das noch schneller ändert als die Technik, ist man dem ziemlich ausgeliefert.
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Octi2007, 14.09.2007
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Wie bereits gesagt; Keiner hat behauptet, dass LPG bis 2018 so günstig bleibt, wie es heute ist. Zweifelsfrei wird es im Laufe der Zeit auch teurer werden. Das wird schon allein aufgrund der steigenden Nachfrage passieren. Trotz allem bin ich davon überzeugt, dass der Preisunterschied zwischen Benzin und LPG ähnlich bleiben wird. Auch das sagte ich bereits.

    CNG stellt da für mich auch keine wirkliche Alternative dar: Zu hohe Umrüstkosten, zu große Tanks, zu teueres Gas und letzenendes zu geringe Reichweite. Das sind auch heute schon die Nachteile die CNG gegenüber LPG hat. Daher hat auch LPG momentan einen Anteil von 97 % vom gesamten Gas-Tankstellennetz in Deutschland (Quelle: www.gas-tankstellen.de)

    Aber wollen wir mal nicht ins Off-Topic geraten: Von einer wirklichen Angleichung kann ich momentan auch noch nix erkennen. Das dies aber auf kurz oder lang passieren soll ist ja auf Bundesebene schon länger im Gespräch. Und ich denke, die Feinstaub-Thematik wird das Thema noch verschärfen. Spätestens, wenn es wirklich soweit kommt und man die KfZ-Steuer abschafft und auf die Öko-, Mineraöl- (oder wie immer man diese Steuer nun heute nennt) umlegt wird diese Angleichung passieren....

    In diesem Sinne....

    Schöne Grüße

    Octi2007
     
  21. #19 Super-Bee, 18.09.2007
    Super-Bee

    Super-Bee

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB
    Kilometerstand:
    230000
    also heisst das jetzt, dass im winter der diesel preis höher ist als im sommer, nur auf grund der stärkeren heizöhl nachfrage im winter? d. h. also im sommer wird der diesel wieder billiger oder wie? und ich versteh nicht warum bei euch der Unterschied von diesel auch benzin so enorm ist. (gut was heisst enorm) aber bei mir hier in der gegend komme ich grademal auf 15 cent mittlerweile die den Unterschied machen. warum gibt es eigentlich keine einheitspreis fuer dieselkraftsoff in deutschland?
     
Thema:

Diesel wird langsam angeglichen???

Die Seite wird geladen...

Diesel wird langsam angeglichen??? - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. Sitzheizung wird sehr langsam warm nur Sitzfläche

    Sitzheizung wird sehr langsam warm nur Sitzfläche: Moin zusammen, vielleicht kennt jemand von euch das Problem und kann mir weiterhelfen. Meine Sitzheizung braucht eine halbe Ewigkeit bis sie...
  4. Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht

    Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht: Hallo zusammen, habe ein Problem: Mein Octavia 2009er Diesel, macht seit einiger Zeit Zicken beim Starten. Nach dem Vorglühen springt er...
  5. Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw)

    Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw): Hallo, ist es eigentlich immer noch so, das man neue Autos die ersten 1000km behutsam einfahren sollte, oder betraf das nur die älteren Neuwagen?...