Diesel oder Benziner?

Dieses Thema im Forum "Skoda Roomster Forum" wurde erstellt von Marco-Alexander, 18.06.2007.

  1. #1 Marco-Alexander, 18.06.2007
    Marco-Alexander

    Marco-Alexander Guest

    Habe einen 86PS Benziner seit 3 Monaten und bin sehr zufrieden. Der Benzinverbrauch liegt jetzt für die letzten 1000 Km bei 6,1l (laut Bordcomputer, überwiegend Landstraße, 1/4 Stadtverkehr, sehr zahm gefahren).
    Jetzt erzählte mir ein Bekannter, er bekommt seinen 80PS Diesel locker unter 5l.
    Laut meinen Berechnungen lohnt sich ein Diesel bei 17500km Jahresfahrleistung, wenn er mindestens 1,2l weniger verbraucht (gerechnet mit Preisunterschied von 20ct für Diesel-Benzin).

    Wäre es sinnvoll auf Diesel umzusteigen? Wäre die 70PS-Maschine ausreichend?
    Wie sieht es mit dem Fahrkomfort des Diesels aus, er soll ja sehr laut sein?Was meint ihr dazu?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JensII

    JensII

    Dabei seit:
    12.02.2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ganz einfach:
    Beziner und ne Auto-Gas-Anlage! Ist billiger und kostet auch bei den Steuern nicht mehr als Benziner!
     
  4. #3 FabMarc, 18.06.2007
    FabMarc

    FabMarc

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Fahrzeug:
    Fabia Sedan 1,9 TDI BJ 12/06
    Kilometerstand:
    65000
    Also ich fahre nen 1,9 TDI und den kriege ich LOCKER im Durchschnitt unter 5 Liter. Wenn ich Tempomat fahre innerorts bin ich so ca. bei 4 liter (bei 50 km/h konstant). Und auf der Autobahn verbrauche ich auch nicht viel. Also im Durchschnitt bin ich bei ca. 4,5 Liter.

    Wenn du im Jahr viel fährst würde ich auch Diesel umsteigen, wenn du nicht soviel fährst bleib bei Benzin.
     
  5. SebRS

    SebRS

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MB X117 C220d // Skoda Fabia 1 RS
    Kilometerstand:
    7000 // 230000
    Da du schon ein Auto hast würde ich dir auch raten auf Gas umzusteigen. Da zahlst du weiterhin die günstigen Benziner Steuer und tankst für die Hälfte des Dieselpreises.
    Du musst beim Diesel nicht nur den Sprit rechnen sondern auch Steuer/Versicherung/Inspektionskosten etc. alles mit einbeziehen.
     
  6. #5 Geoldoc, 18.06.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Der 70 PS TDI verbraucht sogar ein wenig mehr als der 80 PSD TDI im Roomster.

    Marco-Alexander hat sicher nicht nur den Sprit gerechnet, denn da ist die Differenz bei 10% unter Normverbrauch und 1,38 S und 1,155 D (Bundesdurchschnittspreise von clever-tanken.de) bei 17.500 km schon rund 500 Euro zwischen 80 PS Diesel und 86 PS Benziner.

    Trotzdem, mit der teureren Versicherung, Steuer und Wartung blieben vielleicht 200 Euro im Jahr Ersparnis über. Und dafür muss man dann ja auch noch einen happigen Dieselaufschlag von immerhin 900 € zum 70 PS tdi und 2300 € zum 80 PS TDI DPF bezahlen, der sich zum zum Teil über einen besseren Werterhalt rausrechnen lassen könnte, aber eben auch nur zum Teil und sicherlich eher beim DPF.

    Dafür ein Auto verkaufen und ein neues kaufen?

    Eine Aktion, bei der man locker ein paar tausend Euro versenkt?

    Ist keine gute Idee. Alleine durchs an und abmelden und die neuen Schilder ist ja fast die Hälfte der Ersparnis weg...

    Ich kann mich da nur den anderen anschließen. Wenn das Auto schon da ist, ist Autogas eine echte Alternative. Die Betriebskosten liegen bei 20% Mehrverbrauch und 65 ct pro Liter bei unter 5 Euro pro 100 Kilometer, Du sparst also rund 3,50. Bei 17.500 km immerhin über 600 Euro im Jahr. Da sind die Umrüstungskosten von 2.200 bis 2500 Euro nicht allzu weit weg...
     
  7. #6 steffen, 18.06.2007
    steffen

    steffen

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    plauen 08523
    Fahrzeug:
    Octavia 1.9TDI 81KW
    Werkstatt/Händler:
    Ich mach fast alles Selbst
    Kilometerstand:
    261000
    ich fahre im durschnitt auch unter 5l/100 mit meinem 110ps tdi. aber wenn das auto so gut is, dann ist autogas eine alternative die man erwägen sollte.
     
  8. #7 pietsprock, 18.06.2007
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.599
    Zustimmungen:
    257
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1132551
    bei einem 3 monate alten benziner würde ich nicht umsteigen...

    generell rechnet sich diesel nur bei wirklichen vielfahrern... diese rechnung mit dem preisunterschied ist eine milchmädchenrechnung, da (wie gesagt) die höheren wartungskosten eines diesels außen vor gelassen werden...

    ich habe in 7 jahren ca. genauso viel für wartung ausgegeben wie für die anschaffung...

    bei mir rechnet es sich, da ich bei ca. 70.000 jahresleistung liege... sicherlich rechnet es sich auch schon weit darunter, aber nicht bei 17.500 km

    gruß
    piet
     
  9. #8 Skodaneuling, 18.06.2007
    Skodaneuling

    Skodaneuling

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberasbach bei Nürnberg 90522 Oberasbach Deutschl
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Marienberg in Nürnberg (gekauft bei Skoda Graf Nürnberg/Fürth)
    Kilometerstand:
    66900
    Hab mir das selbst schon mal durchgerechnet, mit Steuern/Versicherung/Wartung die bem Diesel ja doch anders ist als beim Benziner. Ich müsste knapp 30.000km im Jahr fahren damit es sich rentiert auf Diesel umzusteigen. Da ich nur 15-18.000km fahre hat sich das erledigt.
    Die Variante Gas habe ich noch gar nicht in betracht gezogen.

    Gruß vom Skodaneuling
     
  10. Kayoo

    Kayoo

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Fahrzeug:
    Roomster 1.4 Comfort
    Werkstatt/Händler:
    Friedenseiche BO
    Kilometerstand:
    4500
    Wenn ich mehr als 9000km im Jahr zurücklegen würde, hätte ich auch sofort auf Autogas umstellt...
     
  11. #10 Marco-Alexander, 18.06.2007
    Marco-Alexander

    Marco-Alexander Guest

    Ich danke für die sehr hilfreichen Beiträge. Habe die Wartungskosten nicht berücksichtigt. Sind die beim Diesel wirklich so viel höher? Macht das so viel aus?
    Das mit dem Autogas ist mir (noch) neu. Ich werde die Spur verfolgen. Danke.
     
  12. #11 Roomster91, 18.06.2007
    Roomster91

    Roomster91

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    316**
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Comfort 1,6 16V LPG
    Werkstatt/Händler:
    Mohme&Piepho Bückeburg
    Kilometerstand:
    55600
    Hallo,
    ich kann mich dem Gasvorschlag nur anschliessen.
    Ich habe ja gleich Nachgerüstet und bin nun fast 13000km mit Gas unterwegs und hoch zufrieden.

    Natürlich sollte man in seinem gewohnten Umfeld die Möglichkeit haben eine Tankstelle am Weg zu haben und einen Umrüster, der auch nicht zu weit weg ist.

    Seit wir mit Gas unterwegs sind, sind wir auch mit der Fahrerei nicht mehr so knauserig. Da ist schon mal ein Ausflug am Wochenende nach hamburg einfach so drin. Kost ja fast nichts.

    Schau mal auf meine HP, da ist der Amortisierungsrechner verlinkt, der gibt ein paar informativer Zahlen raus.

    Soweit. Gruß
    Jürgen
     
  13. lrfan

    lrfan

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2011 Fabia 1.2 TSI DSG
    Kilometerstand:
    15000
    Diesel motor = mehr Torque :polizei:
     
  14. #13 Tiger Loods, 19.06.2007
    Tiger Loods

    Tiger Loods

    Dabei seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo,

    ich habe leise zweifel, was die hier genannten verbräuche des 1,9 tdi angeht. den fuhr ich in einem aktuellen seat toledo und kam praktisch nie unter sechs liter (schnitt 6,2).. und das bei kaum kurzstreckenbetrieb und viel landstraße im fünften gang; motor aus bei längeren
    rot-phasen, höherer luftdruck etc. meine erfahrungen aus einem halben dutzend tdi’s in den vergangenen jahren: der praxisverbrauch ist beim diesel praktisch nicht unter den mixverbrauch zu bekommen. und der liegt beim roomster bei 5,3 (grundausstattung!).
    auf der anderen seite fahr ich seit ein paar wochen einen golf IV 1,6 mit dem 105 ps-aggregat, das auch der roomster hat. angegeben mit 6,9, fahr ich ihn auf exakt der gleichen strecke wie den toledo 1,9 tdi tagein, tagaus mit 6,6 l.
    mein fazit: benziner belohnen vorausschauende fahrweise mehr, diesel reißen dafür nicht so nach oben aus, wenn man öfters mal drauftritt.
    ich hoffe, meinen roomster 1,6 comfort (kommt in ca vier wochen) knapp unter 7 liter fahren zu können. dazu kommen niedrigere steuer und versicherungen als beim diesel. vom anschaffungspreis ganz zu schweigen. und der unverschämte aufpreis wird auch beim wiederverkauf nicht wieder ganz reingeholt.
     
  15. #14 KleineKampfsau, 20.06.2007
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.997
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Nicht eingerechnet hast du sicher den abartigen Wertverlust nach 3 Monaten, der komplett zu Buche schlägt. Ich würde auch in eine Gasanlage investieren ... macht mehr Sinn.

    Andreas
     
  16. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Diese Frechheit mit dem Aufpreis (in Ö. sind das wg. höherer Steuern gleich 2.450 €) hat auch mich bewogen, nach 20 J. mit Dieselautos wieder auf einen Benziner umzusteigen.
     
  18. Ferru

    Ferru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Berka
    Meine Vater kommt mit seinem Roomster 1,4 16V 86 PS auf 8,3 l und das bei mieserablem Fahrleistungen und wenig Drehmoment. Nach 3000 km sollte er eigentlich eingefahren sein und der Verbrauch eingepegelt. Mir ist das nicht ganz geheuer.

    Mein Oktavia I 1,6 mit 75 PS ist da deutlich spritziger, elastischer, schneller und sparsamer.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder ist am Roomster vielleicht was nicht in Ordnung?

    PS: beides Benziner
     
Thema:

Diesel oder Benziner?

Die Seite wird geladen...

Diesel oder Benziner? - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  4. Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht

    Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht: Hallo zusammen, habe ein Problem: Mein Octavia 2009er Diesel, macht seit einiger Zeit Zicken beim Starten. Nach dem Vorglühen springt er...
  5. Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw)

    Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw): Hallo, ist es eigentlich immer noch so, das man neue Autos die ersten 1000km behutsam einfahren sollte, oder betraf das nur die älteren Neuwagen?...