Diesel oder Benziner in meinem Fall

Diskutiere Diesel oder Benziner in meinem Fall im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Der EU Import hört sich bei euch irgendwie negativ an, meine Erfahrungen waren durchaus positiv. Vor allem was Preis/Leistung angeht. Die...

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.854
Zustimmungen
498
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
VW Golf 7 Variant 1,5 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Der EU Import hört sich bei euch irgendwie negativ an, meine Erfahrungen waren durchaus positiv. Vor allem was Preis/Leistung angeht. Die „deutsche“ Ausstattung ist nicht grundsätzlich besser oder umfangreicher, sie ist nur eine von 27 möglichen. Da ist in der Regel für jeden was dabei....:thumbsup:
 

alfi64

Dabei seit
01.02.2020
Beiträge
127
Zustimmungen
43
Fahrzeug
Skoda Superb Combi L&K 4x4 190PS TDI
Kilometerstand
7000
Nochmal eine letzte Frage:
Der Verkäufer von dem Benziner Vertrag (EU- Neufahrzeug, tschechicher Konfigurator) hat mich jetzt darauf hingewiesen, dass bei diesem Sportline kein DCC Fahrwerk dabei ist und dies nur optional gegen einen Aufpreis von 700 EUR dazugebucht werden könnte.

Ich dacht eigentlich dass das DCC serienmäßig beim Superb Sportline wäre?!

Deswegen jetzt folgende Fragen:
- Ist dann das ganz "normale" Nicht-Sport-Fahrwerk verbaut, dass auch in jedem Ambition oder Style verbaut ist? Sprich kein leicht strafferes Fahrwerk und keinerlei Tieferlegung?
- Ist das DCC überhaupt so wichtig in meinem Fall, da ich ja einen Handschalter habe?
- Gibt es sonst noch ein optionales Sportfahrwerk mit Tieferlegung ohne die DCC Funktionen wie Eco Modus, Sport Modus etc.?
Das DCC ist auf jeden Fall empfehlenswert, egal ob Handschaltung oder Automatik.

Im übrigen kann ich nur empfehlen mal die tschechische Preisliste herunterzuladen und zu übersetzen,
erst dann kann man den tschechischen EU Import mit dem deutschen Modell genau vergleichen und ist nicht auf "Hinweise" des Händlers angewiesen was da anders ist sondern kann selbst entscheiden was da eventuell noch fehlt und dazu bestellt werden sollte. Das erspart dann Enttäuschungen wenn nach Lieferung etwas fehlt was der Händler vergessen hat zu erwähnen.
Zusätzlich zum Hinweis zur tschechischen Preisliste noch ein Link zum tschechischen Konfigurator MJ 21 in EN.;)
https://www.skodacommunity.de/threads/mj-2021.130846/page-11#post-2030970
 
Zuletzt bearbeitet:

LarsR19

Dabei seit
15.12.2020
Beiträge
8
Zustimmungen
6
Ob man das DCC braucht oder nicht hängt denke ich vom persönlichen Empfinden ab. Wenn es dabei ist kann man es gerne mitnehmen. Ich habe es nicht und vermisse es auch nicht. Die Kaufentscheidung hat es jedenfalls nicht beeinflusst. Das bei mir verbaute Standardfahrwerk ist recht weich, passt aber meiner Auffassung nach zum Charakter des Fahrzeugs. Schluckt Straßenunebenheiten sehr gut, ist komfortabel. Der lange Radstand unterstreicht das. Länge läuft.

Dagegen war die Frage der Getriebeart entscheidend. Ein Fahrzeug mit DSG hätte ich nie gekauft. Da ich das Fzg privat gekauft habe und mindestens 10 Jahre fahren möchte, kam DSG für mich nicht in Frage. Höhere Kosten bei der Wartung, da regelmäßig alle 60.000 km Ölwechsel (bei den Diesel und stärkeren Benziner, bei dem 1.5er ist es ein Trockenkupplungsgetriebe ) gemacht werden muss. Dazu fehleranfällig, zumindest große Unsicherheit bei höheren Laufleistungen und Alters, Reparaturen gehen schnell in den vierstelligen Kostenbereich. Die Mehrzahl der Nutzer hier wird das Fahrzeug wohl eher als Firmenwagen nutzen. Da diese dann geleast sind kommt das Auto nach Ende der Leasingzeit eh wieder weg. Inspektion zahlt der AG, hohe Laufleistungen und hohes Alter und sehen die Autos eher nicht.
Da da wir auf Arbeit einen Caddy mit 2l Diesel und DSG haben konnte ich mir ein gutes Bild davon machen. Von den vorgenannten Aspekten abgesehen, meiner Meinung nach auch vom Fahrenheit echt ein schlimmes Teil. Schnelles Anfahren geht nicht so recht, fährt vom Gefühl her an wie mit ewig lang schleifender Kupplung. Gibt's hier auch ein Thread. Die Leute helfen sich mit einer zusätzlichen Gaspedalbox ab.... Einfach schlecht programmiert. Genauso unplausible Schaltvorgänge, schaltet oft ohne Grund ein Gang runter oder zu spät hoch, sorgt daher für unnötig hohe Drehzahlen. Das Rollen im Leerlauf kostet unnötig Kraftstoff, in die Schubabschaltung geht der Motor erst nach Abschluss Antippen des Bremspedals?!?
Summa summarum ein Superb mit DSG hätte ich mir nicht gekauft! Mit dem HS in Kombination mit 150PS Diesel (Facelift Modell) bin ich jedenfalls sehr zufrieden. Sehr sparsam und ausreichend Kraft. Komme mir definitiv nicht untermotorisiert vor. Wer eher der gemütliche Fahrer ist, der ist sicher auch mit dem 1.5er gut bedient. Ganz falsch macht man damit sicher auch nichts.
 

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.257
Zustimmungen
1.489
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Mit dem HS in Kombination mit 150PS Diesel (Facelift Modell) bin ich jedenfalls sehr zufrieden. Sehr sparsam und ausreichend Kraft. Komme mir definitiv nicht untermotorisiert vor. Wer eher der gemütliche Fahrer ist, der ist sicher auch mit dem 1.5er gut bedient. Ganz falsch macht man damit sicher auch nichts.
?( 150 PS ist nicht gleich 150 PS?
Das Drehmoment wird durch den Unterschied zwischen den (Achs-)Übersetzungen beim 1.5er TSI
GetriebeübersetzungI-3,750, II-1,952, III-1,200, IV-0,925, V-0,767, VI-0,652, R-3,583
AchsübersetzungI-3,944, II-3,944
und 2.0er TDI
GetriebeübersetzungI-3,769, II-1,958, III-1,257, IV-0,870, V-0,857, VI-0,717, R-4,549
AchsübersetzungI-3,684 II-2,917
auch verwischt. In der Höchstgeschwindigkeit und bei 0 auf 100 geben sich die Beiden nichts.
Und abhängig von der Fahrweise ist der Benziner auch sparsam zu bewegen.
 

LarsR19

Dabei seit
15.12.2020
Beiträge
8
Zustimmungen
6
?( 150 PS ist nicht gleich 150 PS?
Das Drehmoment wird durch den Unterschied zwischen den (Achs-)Übersetzungen beim 1.5er TSI
GetriebeübersetzungI-3,750, II-1,952, III-1,200, IV-0,925, V-0,767, VI-0,652, R-3,583
AchsübersetzungI-3,944, II-3,944
und 2.0er TDI
GetriebeübersetzungI-3,769, II-1,958, III-1,257, IV-0,870, V-0,857, VI-0,717, R-4,549
AchsübersetzungI-3,684 II-2,917
auch verwischt. In der Höchstgeschwindigkeit und bei 0 auf 100 geben sich die Beiden nichts.
Und abhängig von der Fahrweise ist der Benziner auch sparsam zu bewegen.
Mir ist schon klar das der Diesel schon allein durch das höhere Drehmoment sich ein stückweit souveräner verhält als der 1.5 Benziner. Laut dem Threaderstersteller reichen ihm scheinbar nach der Probefahrt mit einem ähnlichen Fahrzeug. An den Fahrleistungen ändert aber auch das DSG nichts. Mir ging es eher darum! Dass man sich als Privater, welcher das Auto über einen längeren Zeitraum fahren möchte, besser die Finger vom DSG zu lassen. Es kann durchhalten, kann aber auch zum Disaster werden. Und diese Wahrscheinlichkeit ist nun mal höher als beim Handschalter
 

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.257
Zustimmungen
1.489
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Mir ist schon klar das der Diesel schon allein durch das höhere Drehmoment sich ein stückweit souveräner verhält als der 1.5 Benziner.
Dann sind wir anderer Meinung. Klar ist das max. (Motor-)Drehmoment beim TDI höher, aber liegt nur über einen kleineres Drehzahlband an. Zusätzlich muss man sich das Rad-Drehmoment ansehen, deshalb der Verweis auf die unterschiedlichen Übersetzungen.
Leider hat man den 1.5er dem Anschein nach mittlerweile als Handschalter auch auf 250 Nm begrenzt, früher hatte der noch über 300 Nm und wurde nur für das DSG begrenzt.
Beim DSG stimme ich teilweise zu, wer aber nicht schalten will (ja die Leute gibt es) kommt man beim Superb nicht daran vorbei.
 

Maerker2009

Dabei seit
11.05.2009
Beiträge
1.153
Zustimmungen
469
Ort
Großraum Berlin
Fahrzeug
Superb III Style TDI 150 PS HS Combi Style
Werkstatt/Händler
Gekauft am Rande Berlins, Werkstatt ist von Skoda
Kilometerstand
65000
Mir ging es eher darum! Dass man sich als Privater, welcher das Auto über einen längeren Zeitraum fahren möchte, besser die Finger vom DSG zu lassen. Es kann durchhalten, kann aber auch zum Disaster werden. Und diese Wahrscheinlichkeit ist nun mal höher als beim Handschalter
Genau diese Überlegung hat mich bewogen: mein Rentnerauto wird (nach mehreren Dienstwagen mit Automatic (kein DSG)) ien Handschalter.
Schließlich werde ich nicht mehr täglich im Stau stehen, wo die modernen Atumnatiken incl. DSG sicher ein Stück mehr Bequemlichkeit für den Dienstfahrer bedeuten.

Die Wahrscheinlichkeit des Ausfalls eines DSG nach 100.000 km und z.B. 6 Jahren ist einfach mal größer. Der Verbrauch auch.

Und noch einen sehr großen Nachteil des DSG sah ich:
Mit einem 10 m langen, knapp 2 t schweren Trailer mit Boot an der AZV rückwärts gaaanz langsam
den leichten Anstieg auf dem sehr schmalen Weg in meinem Grundstück hochschieben,
habe ich dem DSG nicht zumuten wollen.

Das ist schon mit HS nicht ganz einfach. Da kann die Kupplung schon mal etwas unangenehmen Duft von sich geben.
Den Duft kenne ich noch vom Octi, der aber trotzdem erst nach 180.000 eine Kupplung brauchtet.

Schon ohne Trailer an der AZV hat sich das DSG rückwärts bergan bei der Probefahrt ziemlich schlecht dosierbar gezeigt.
Wirklich kontrolliert langsam ging das mit Auto nicht.

Übrigens: die beste Lösung für diesen Anwendungsfall waren alle Autos mit Wandlerautomatik.
Mit denen konnte ich mit minimaler Geschwindigkeit, den Fuß auf der Bremse immer mal lösend, die Auffahrt rückwärts hochschleichen.
 

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.854
Zustimmungen
498
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
VW Golf 7 Variant 1,5 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Stimmt, Wandler sind da zu bevorzugen. Da sieht man, das jede Anwendung seinen „Spezialist“ braucht. Ja, DSG ist auch ein Spezialist. Für schnelles, sportliches schalten und Sprit sparendes fahren, gibt es nichts besseres.
 

norman506

Dabei seit
24.02.2017
Beiträge
530
Zustimmungen
150
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb iV
Werkstatt/Händler
Brass
Kilometerstand
1000
... also wir haben noch einnen Kuga mit Handschaltung in der Familie, was geht mir da das Schalten auf den S... persönlich würde ich immer zu einem Automaten tendieren. Wir fahren seit sicherlich 10 Jahren verschieden VW Fahrzeuge mit DSG und hatten bis jetzt nie irgendwelche Probleme(außer der grundsätzlichen Anfahrschwäche bei den großen Dieseln, aber das ist eine Kombi aus Motor und Getrieben)
 

LarsR19

Dabei seit
15.12.2020
Beiträge
8
Zustimmungen
6
Wir fahren seit sicherlich 10 Jahren verschieden VW Fahrzeuge mit DSG und hatten bis jetzt nie irgendwelche Probleme
Aus deiner Formulierung entnehme ich, dass du / deine Familie in den 10 Jahren mehrere Fahrzeuge hattest. Aber keins die 10 Jahre am Stück gefahren bist. Ist das richtig? Waren sicherlich Leasingfahrzeuge? Wenn ja dann sollte es nicht verwunderlich sein, dass du keine Probleme mit dem DSG hattest.

Wenn das Fahrzeug noch für den Hänger Betrieb sein soll, würde ich erst recht keins mit DSG kaufen.
 

4tz3nainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
10.747
Zustimmungen
4.062
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Sprichst du da aus Erfahrung? Für den Hängerbetrieb würde ich das NassDSG immer einem Handschaltgetriebe mit Trockenkupplung vorziehen.
Auch ein Wandlergetriebe ist kein Allheilmittel. Ich habe schon einige Wandler auf der Autobahn im Hängerbetrieb abrauchen sehen. Vieles eine Frage der Software
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.276
Zustimmungen
248
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
DSG ist auch ein Spezialist. Für schnelles, sportliches schalten und Sprit sparendes fahren, gibt es nichts besseres.
An die Mär vom spritsparenden DSG hat ja selbst VAG nur in den ersten Jahren des Aufkommens der DSG-Getriebe geglaubt bzw. es den Kunden so weismachen wollen. Heute sind die VAG-DSG-Verbrauchswerte immer geringfügig höher als beim Handschalter (wenn dieser in der jeweiligen Motorisierung auch verfügbar) angegeben. Und ja, es gibt natürlich auch Leute, die können einen Handschalter nicht einmal ansatzweise richtig bedienen. Die könnten mit DSG durchaus etwas sparen. Trotzdem bleibt VAG-DSG für mich immer nur 2.Wahl. Beim iV konzeptbedingt leider nicht zu vermeiden.

P.S: Für das "sportliche" Schalten brauchts dann natürlich auch unbedingt die Lenkradpaddel, da selbst die diversen DSG-Softwaremodi dem geneigten Möchtegern-Schumi nicht gerecht werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.854
Zustimmungen
498
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
VW Golf 7 Variant 1,5 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Das mag sein das du das so siehst, einige Millionen Kunden sehen das offensichtlich nicht so. Es funktioniert ziemlich gut, hatte anfangs allerdings ein paar Probleme. So ist das halt mit Neuerungen.
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.276
Zustimmungen
248
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Einmal in den Köpfen festgesetzte Irrtümer lassen sich halt nur schwer wieder herausbekommen. Dazu gehört das Märchen vom spritsparenden DSG. Daran gibt es nun mal nichts zu deuten. Millionen Kunden (besser wohl Nutzer) müssen auch den Verbrauch ihrer Gefährte und deren Reparatur nicht aus eigener Tasche bezahlen bzw. könnten sich selbst wenn sie wolten gar nicht mehr für einen Schalter entscheiden. Da fällt die Entscheidung auch etwas leichter bzw. wird einem abgenommen. Über die Begriffe sportlich könnte man streiten, das unterliegt wirklich nur der subjektiven Wahrnehmung. Komfortabel ist DSG alle Mal, das wurde auch nie bestritten. Und einen großen Vorteil haben die nassen DSG wirklich: Der Kupplungsfeinstaub landet nicht zusätzlich von dem der Bremsen in der Umwelt, sondern verbleibt im dafür öfter zu wechselndem ÖL.
Alles gemäß dem alten Philosophenspruch. Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten;)
 

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.854
Zustimmungen
498
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
VW Golf 7 Variant 1,5 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Gilt diese Weisheit nicht für alles im Leben?
 

michnus

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
2.884
Zustimmungen
2.012
Fahrzeug
Superb III Style
Leider hat man den 1.5er dem Anschein nach mittlerweile als Handschalter auch auf 250 Nm begrenzt, früher hatte der noch über 300 Nm und wurde nur für das DSG begrenzt.

Ich glaube, Du verwechselst das mit dem 1.8er. Der hatte als HS deutlich mehr Drehmoment als die DSG-Variante. Beim 1,5er (und davor beim 1.4er) war es meiner Meinung nach immer gleich.
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.257
Zustimmungen
1.489
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Ich glaube, Du verwechselst das mit dem 1.8er.
Du hast natürlich recht, da habe ich tatsächlich den 1.8er und den 1.5er verwechselt. Der 110 kW Benziner hatte schon immer "nur" 250 Nm Motordrehmoment und damit 90 Nm (HS) bzw. 110 Nm (DSG) weniger als der Diesel.
 
Thema:

Diesel oder Benziner in meinem Fall

Diesel oder Benziner in meinem Fall - Ähnliche Themen

Skoda yeti behalten oder verkaufen?: Hallo ihr lieben Ich bin berufspendler und fahre 150 km zur Arbeit insgesamt. NUN HAT MEIN yeti 117.670km drauf is Benziner 1.2 TSI 5L .Ich würde...
Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Diesel oder Benziner: Moin, eigentlich war ich mir sicher, einen Octavia Premium zuzulegen. (Lieferzeit wohl erst im März 2020, da keine Lederausstattung aktuell...
Erster Vergleich Superb TDI 190 PS 6 Gang DSG vs 200 PS 7 Gang: Zunächst mal stelle ich klar, dass ich diesen Vergleich mache, bevor ich die Eindrücke des Alten vergesse und dass ich mit den Neuen erst knapp...
Octavia Motor 1.0 / 1.5 tsi [EA211 vs EA211 evo]: Hallo liebe Community, ich eröffne hier sicher ein Thema das oft aufkommt und ich habe auch einige Beiträge gelesen. Leider habe ich wohl bisher...

Sucheingaben

skoda octavia 2019 diesel oder benziner

Oben